Yirgacheffe Special – Kaffeeverkostung – Kaffee zum Glücklichsein

Yirgacheffe Special – Kaffeeverkostung – Kaffee zum Glücklichsein Ergebnis
von 5

“Kaffeemarathon” Test 5

Getestet wurde in der Frech Press, 55g grob gemahlener Kaffee, auf 1L Wasser und 4 Minuten ziehen lassen.

  1. Maskal Yirgacheffe SpecialName: Yirgacheffe Special
  2. Shop: www.maskal.de
  3. Preis pro 250g: 5,65€
  4. Packungsgröße: 500g
  5. Zahlungsweise: PayPal möglich 😉
  6. Versanddauer: (3 Tage)
  7. Verpackung: Aromaventil
  8. Arabica/Robusta: 100% Arabica
  9. Aufbereitung: Sonnentrocknung

Erinnert euch bitte an die Checkliste einer Kaffeeverkostung (alle Streber schauen sich noch Wie schmecke ich? Teil 1 und an Teil 2;-)). Die „Maskal fine coffee company“ habe ich schon Ausführich vorgestellt. Auch den Yirgacheffe Kaffee habe ich schon getestet und berichterstattet. Da mir schon von dem Yirgacheffe Special Kaffee vorgeschwärmt wurde, hat sich meine Neugier durchgesetzt und ich habe ihn probieren müssen.

Geruch

Ich hoffe ihr kennt „Das Parfum“ von Patrick Süskind. Dort heißt es an einer Stelle:

Es gibt eine Überzeugungskraft des Duftes, die stärker ist als Worte, Augenschein, Gefühle und Wille. Die Überzeugunskraft des Duftes (…) es gibt kein Mittel gegen sie“.

Barist Blog MauricioBei der Beschreibung dieses Kaffees lässt sich Poesie nicht vermeiden 😉 . Wenn ich viele Gerüche kombiniere, kann die Kombination unangenehm werden. In diesem Fall scheinen viele Gerüche koexistent zu bestehen. Beim frisch gemahlenem und aufgegossenem Kaffee überwiegen die fruchtigen und beerigen Nuancen. Die Kombination von Waldbeeren mit Rhabarber ging mir nicht aus der Nase. Das ganze mit einer grünen Frische, ein saftiger Geruch, wie frisch geschnittenes Gras. Aber dieser „Duft ist einfach stärker als meine Worte“.

Säure

Ich habe ein angenehmes, weiches prickeln im ganzen Mund empfunden. Die Säure ist kräftig sticht aber nicht heraus, sondern fügt sich geradezu harmonisch ins Gesamtbild.

Körper und Mundgefühl

Im direkten Vergleich zu dem schon getesteten Yirgacheffe habe ich den Körper als voll empfunden. Die Viskosität wirkte beinahe sahnig. Maskal BohnenWenn ein Kaffee die Geschmacksqualität Umami aufweist, dann dieser. Beim Abkühlen treten die fruchtigen Noten allmählich in den Hintergrund und die „zarten Bergamotte-Noten“ von denen bei Maskal die Rede ist, werden stärker. Beim Trinken habe ich das Gefühl, dass der Kaffee im ganzen Mund ist und seine Aromen bis in meine Nase schießen. Dieses intensive Erlebnis hat mich an den Genuss von sehr gutem Whisky erinnert.

Abgang

Die Komplexität zieht sich durch die gesamte Beschreibung dieses Kaffees. Ich habe den Abgang noch keines Kaffees als so angenehm empfunden. Intensiv und dezent zugleich. Weich und schokoladig aber zugleich leicht prickelnd.

Behandelt ihn gut

Ich finde, es ist ein Verbrechen diesen tollen Kaffee mit Milch oder Zucker zu trinken. Auch ist dieser Kaffee viel zu schade, um ihn in billigen und schlecht justierten Vollautomaten zu “verheizen”. In der Kombination mit Vollmilchschokolade ist dieser Kaffee ein Traum, aber diese Kombination kommt mehr der Schokolade als dem Kaffee zugute!

Beurteilung

Maskal LogoDieser Kaffee ist nicht nur hervorragend, sondern trifft meinen Geschmack genau. Als Motto würde ich diesem Kaffee die Überschrift „Intensive Harmonie“ geben. Er hat alles. Durch die Sonnentrocknung beerige Aromen, die lebendige Säure, die ich an Äthiopien Kaffees liebe und das alles verbunden mit weichen Schokoladennoten und einem Mundgefühl, dass mit dem besten Filet mithalten kann. Ich will mehr davon!

[nggallery id=17]

Viele Grüße,

Arne

5 Kommentare
  • Hans Langenbahn
    29 April, 2009

    Hallo Arne,

    ach, da läuft mir ein angenehmer Schauer über den Körper, wenn ich das lese. Ich finde, Du hast den Kaffee wirklich treffend beschrieben! Es ist einfach ein Ausnahmekaffee.

    Das wird u.a. auch dadurch bestätigt, dass exakt dieser Kaffee vor etwa 3 Wochen beim diesjährigen SCAA-“Roaster’s Choice Tasting Award” in Atlanta den 1. Platz belegt hat! Der Kaffee wurde von “Equator Estate Coffee & Teas” unter dem Originalnamen “Ethiopia Idido Misty Valley” eingereicht (den ich für den deutschen Markt in “Yirgacheffe special” abgeändert habe).

    Gib` mir einfach Bescheid, sobald Du “Nachschub” brauchst!

    Viele Grüße,

    Hans

  • Manuel
    30 April, 2009

    Hey Arne,

    ja der Y-Special ist wirklich eine interessante Sache. Beim ersten Mal war ich vom Geschmack auch sehr überrascht. Was sind Deine Empfehlungen für die Frenchpress? Wie heiß war das Wasser?

    Übrigens: Kannst Du beim Link auf den Kaffee:

    Yirgacheffe-Special-Kaffee-Aethiopien::7.html?XTCsid=11d1a8ad938d1bcdac00a34ae5a3952d

    den Krams nach .html rauslöschen? (also ?XTCsi= usw) Das ist die xt-Commerce Session ID, die braucht Google nicht zu schlucken, denn Deine ID ist ja bereits lange abgelaufen 🙂

    Danke und Gruß,
    Manuel

  • Arne
    30 April, 2009

    Hey Manuel,

    xt-Commerce Ses..WAS? 😉 ne, habe ich gemacht!

    Bei diesem Kaffee sind wir uns sehr einig. Das ist natürlich fein. Spannen wird es, wenn wir uns uneinig sind ;-), da freue ich mich jetzt schon drauf.

    In der Kaffeepresse habe ich ihm stolze 97Grad übern Kopf gezogen. Das Ergebnis war super (siehe Bericht). Sehr grob gemahlen, vielleicht trifft geschrotet es schon besser.

    Für Experimente komme ich mit 125g leider nicht weit. Meine Mutter möchte auch noch was, also werde ich sicher noch Nachschub ordern. Ich habe mir überlegt, mit meinen Favoriten aus dem Kaffee-Marathon, kreativ zu experimentieren. Das ist dann die zweite Etappe.

    @ Hans Langenbahn: Danke für die interessanten Informationen. Kaffee der uns „angenehme Schauer über den Rücken laufen lässt“ ist doch ein tolles gemeinsames Ziel!

  • Bine
    3 Juli, 2009

    Hallo Arne,

    ich lese sehr gerne Deinen Blog. Dein Schreibstil gefällt mir sehr gut.
    Nun bin ich mal Deiner Empfehlung vor ein paar Wochen gefolgt und habe mir diesen Kaffee bestellt und war gespannt.
    Oh, ist der ein Genuss, hmmmmm…
    Meistens trinke ich den Kaffee nach Arbeit zu Hause. Bekomme richtig gute Laune und wenn ich noch was erledigen muss bin ich voll motiviert.

    Danke und Grüße
    Bine

  • Arne
    8 Juli, 2009

    Hallo Bine,

    Ich finde es schön, dass du meiner Empfehlung nachgegangen bist. Das er dir schmeckt ist natürlich schön. Konntest du vom meiner Beschreibung zu deinem Erlebnis Übereinstimmungen feststellen?

    Gruß,
    Arne

Ich freue mich über deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.