Espresso von Sonntagmorgen.com im Test

Espresso von Sonntagmorgen.com im Test Ergebnis
von 3

Espresso von Sonntagmorgen

Heute geht es um den Espresso von Sonntagmorgen.com. Ich wollte euch auch meinen selbstgemischten Kaffee vorstellen, habe jetzt aber doch mehr zum Espresso von sonntagmorgen.com zu sagen als ich erwartet hatte und stelle euch meinen Blend deswegen morgen vor. Nur seinen Namen will ich schon verraten, “Wild Complexity” ;-).

  1. Sonntag Morgen EspressoName: (dunkler) Espresso
  2. Shop: www.sonntagmorgen.com
  3. Preis pro 250g: 6,40€
  4. Packungsgroße: 250g
  5. Röstdatum: nicht vorhanden
  6. MHD: 19.09.2009
  7. Zahlungsweise: PayPal
  8. Versanddauer: 3 Tage
  9. Verpackung des Kaffees: Aromaventil

Röstgrad

Der Röstgrad von Espresso berührt beinahe philosophische Bereiche. Aus der Diskussion wie dunkel ein Espresso geröstet sein muss/darf will ich mich noch raushalten. Es geht mir ums Aroma und den Geschmack.

 Espresso Sonntag MorgenBei hell gerösteten Espressos treten die Faktoren, die schon in der Bohne stecken klar zum Vorschein. Wenn der Kaffee stärker geröstet wird, treten diese immer weiter in den Hintergrund und werden durch die „Röstaromen“ ersetzt. Es geht soweit, dass die Röstung maßgeblich den Geschmack bestimmt.

Espresso mit Charakter

Der Espresso von Sonntagmorgen sieht so aus als sei der durch die Hölle gegangen. Sehr dunkel und extrem ölig. Eindeutig einer der Espressos, bei denen die Röstaromen überwiegen. Ich habe den Espresso dann im meiner Siebträgermaschine getestet.

Der Esprsso sah richtig gut aus. Sehr schöne Crema. Nussig-braun mit der gewollten „Musterung“. Der Geschmack war sehr intensiv und rauchig, kombiniert mit einer „dunklen“ , karamelligen Note. Diese Intensität und Süße, ist gerade in Espresso-Getränken (Kaffee Latte, Cappuccino, Kaffee Amerikano usw.) sehr interessant.

Espresso macht Glücklich

EspressoAber auch der pure Espresso hat mir gut gefallen. Ich liebe es, nach dem Aufstehen einen Espresso zu trinken, aber auch nach einem guten Essen (und Wein) ist ein Espresso für mich Gold wert. Gerade so ein aromatischer Espresso ist nach dem Essen ein perfekter Abschluss.

Morgen gibt es wie versprochen meinen Bericht über “meinen” Blend, dem ich den Namen “Wild Complexity” gegeben habe.

[nggallery id=15]

Viele Grüße,

Arne

3 Kommentare
  • Peter
    24 April, 2009

    Ich bin persönlich Fan von stark gerösteten Espressos, da ich sehr gerne Caffé Latte trinke und ich den leichten karamelligen geschmack liebe, zumindest denke das 🙂

    Vielen Dank für den Test, dann werde ich ja jetzt vielleicht auch mal bei Sonntagmorgen Kunde werden.

    Gruss,
    Peter

  • Ulrike
    19 Mai, 2009

    “Karamellig” und “rauchig” klingt sehr gut! Deine Kaffeeverkostungen sind wirklich lesenswert – ich werde sie vor dem nächsten Espressokauf ganz sicher noch einmal zur Rate ziehen. Ich selbst schreibe auch einen Kaffeeblog, aber eher zu Kaffeeaccessoires. Aber meine Leser interessieren sich bestimmt für die Tests, deswegen habe ich ihn jetzt einfach mal verlinkt. Über einen Backlink würde ich mich natürlich freuen. 😉

  • Arne
    20 Mai, 2009

    Und ich dachte das sei aus der Mode! Aber wir ihr hier schreibt kommen extrem stakt geröstete Espressos noch immer gut an. Interessant, danke für die Information.

    @ Ulrike: Ich schaue mir deine Seite bei Gelegenheit gründlich an. Das lässt sich sicher was machen. Vielen Dank für die Empfehlung.

Ich freue mich über deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.