India Monsooned Malabar – Kaffeeverkostung – Leider enttäuschend

India Monsooned Malabar – Kaffeeverkostung – Leider enttäuschend Ergebnis
Veröffentlichungsdat um: 9. September 2009 von 5

India Monsooned Malabar

  1. India RabenschwarzName: India Monsooned Malabar
  2. Shop: Rabenschwarz.de
  3. Preis pro 250g: Noch nicht im Sortiment
  4. Packungsgröße: 250g
  5. Röstdatum: ?
  6. MHD: 05.2010
  7. Zahlungsweise:
  8. Versanddauer: 3 Tage
  9. Verpackung des Kaffees: Mit Aromaventil

Ich habe Rabenschwarz schon hier vorgestellt. Auch zwei der Kaffees habe ich schon verkostet. Hier kommst du zu dem Espresso Test. Zum Äthiopien Yirgacheffe Kaffee von Rabenschwarz geht es hier. Diese beiden Tests sind anständig ausgefallen dementsprechend hoch sind jetzt die Erwartungen an den „India Monsooned Malabar“!

Geruch:

Klassischer Kaffee Geruch. Leichte, weiche Schokoladearomen. Ein wenig muffig.

Säure:

Leichte bis mittlere Säure auf den Zungenaußenseiten. Sie fügt sich nicht harmonisch ins Gesamtbild des Kaffees ein. Der Körper ist zu gering, um diese Bewegungen (die durch die Säure im Mund entsteht) aufzufangen.

Körper und Mundgefühl:

Schwacher Körper. Der Kaffee wirkt wässrig. Ein wenig Getreidearomen, die sogar ein Stück in Richtung ranzig gehen. Er ist bitter. Der Körper ist ebenfalls zu gering, um die Bitterkeit aufzufangen. Ich empfinde das Mundgefühl als unangenehm.

Abgang:

Der Abgang ist schnell. Alles was nach dem Schluck vom Kaffee übrig bleibt ist die Bitterkeit.

Röstbild und Bohnen:

Raben BohnenDie Röstung ist sehr unregelmäßig. Sie enthält sehr helle Bohnen und teilweise geradezu verbrannte. Es finden sich unerwartet viele zerbrochene, hohle und beschädigte Bohnen in den 250 Gramm. So große Unterschiede in einer Röstung habe ich noch nie gesehen. Was ist das Gegenteil von homogen? Schaut euch das Bild unten noch einmal in groß an, dann wisst ihr, was ich meine.

Beurteilung:

Mit diesem Kaffee werde ich wirklich nicht warm. Schon der Geruch der Bohnen hat mir nicht sonderlich gefallen. Der Körper ist sehr schwach und Säure und bittere Aromen fallen bei diesem Kaffee eher negativ auf. Dieser Kaffee erinnert mich an einen typischen Supermarktkaffee. Mein Tipp ist klar: „Bitte nicht ins feste Sortiment aufnehmen.“

[nggallery id=31]

Viele Grüße,
Arne

5 Kommentare
  • Kevin
    9 September, 2009

    Das ist ja wirklich eine ziemlich ungleichmäßige Röstung – entspricht wahrscheinlich dem experimentellen Charakter des Kaffees.
    Zumindest vom Aussehen besteht ja schon mal gar keine Ähnlichkeit zum Supermarkt Kaffee.

    Aber deine Geschmacksbeschreibung erinnert an Supermarkt Kaffee… die meisten Kaffees mit Getreidenoten sind auch einfach nichtssagend. Da denke ich dann meistens schon beim Riechen an der Packung, dass es nichts werden kann.

  • Johannes
    10 September, 2009

    Oupps, das Bohnenbild sieht echt wie „Röstabfall vom Boden aufgekehrt“ aus – sowas habe ich auch noch nicht gesehen!

    Was ist da falsch gelaufen?

  • Arne
    10 September, 2009

    @ Kevin: Mit dem Aussehen hast du Recht, ich habe mich auf den Geschmack bezogen. Ja, das riecht man wirklich oft schon nach dem öffnen der Packung. Der einzige Supermarktkaffe der gut roch war der hier (Dallmayr prodomo):

    https://www.coffeeness.de/barista-blog/2009/06/24/dallmayr-prodomo-im-test-kaffeeverkostung/

    allerdings war dann der Geschmack wieder Typisch Supermarktkaffee.

    @ Johannes: Sonst soll der Kaffee sehr gut angekommen sein, bei den Gästen und beim Röster und Prüfern. Ich denke, da muss was mit meiner Probe schiefgegangen sein?!

    Grüße an euch beide,
    Arne

  • Kaffeeautomat
    10 September, 2009

    Johannes hat es auf den Punkt getroffen. “Röstabfall vom Boden aufgekehrt”
    Die unterschiedlichen Farben der Kaffeebohnen sehen aus wie Restbestände aus diversen Rösstereien. Schwer vorstellbar das aus dieser Mischung ein guter Geschmack entstehen soll.

  • Dirk Feldheim
    24 Juni, 2010

    Hi Arne!

    Da musst Du wohl leider einen echten Fehleinkauf gehabt haben.
    Ich kaufe meinen IMM immer in einer Privatrösterei um die Ecke zum guten Preis (Online-Shop´s scheinen da deutlich mehr zu verlangen).
    Der Geschmack ist hervorragend aber ganz anders als alle anderen Sorten.
    Allerdings ist der Geschmack eher schwach ausgeprägt, so wie Du es ja auch richtig beschrieben hast.
    Ich nehme hier deutlich mehr Mehl, da ich auch sonst gerne sehr stark trinke.
    Der Geschmack ist halt nicht jedermanns Sache.
    Mir gefällt er gut.
    Fast so gut wie der teurere Pinetree-Kaffee aus dem peruanischen Hochland.

    Viele Grüsse
    Dirk

Ich freue mich über deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.