Kauai Peaberry – Kaffeeverkostung

Kauai Peaberry – Kaffeeverkostung Ergebnis
Veröffentlichungsdat um: 11. August 2009 von 4

Da bin ich wieder

Frisch von der Nordsee. Selbstverständlich habe ich einen Haufen oder besser eine Reisetasche voll Kaffee mitgebracht.

Ich liebe es, wenn Kaffee den Weg zu mir findet. Auf Helgoland wurde mir ein Kaffee aus Kauai von Anne mitgebracht. Den hat sie bei ihrer Maui „Reise“ (siehe ihren Blog) erstanden.

Also kam der „Kauai Peaberry Light Roast“ von Maui auf die helgoländer Düne in meine Hände und von dort nach Gibraltar. Jetzt ist er in meiner Tasse.

Mit diesem Kaffee beginne ich eine neue Reihe von Kaffeeverkostungen.

Kauai Peaberry – Kaffeeverkostung

Getestet wurde in der French-Press, 55g grob gemahlener Kaffee, auf 1L Wasser und dann habe ich den Kaffee vier Minuten ziehen lassen.

Kauai Peaberry Light Roast

  1. Kauai PeaberryName: Kauai Peaberry Light Roast
  2. Shop: Maui Coffee Roasters
  3. Preis pro 250g: ?
  4. Packungsgröße: 250g
  5. Röstdatum: ?
  6. MHD: ?
  7. Zahlungsweise:
  8. Versanddauer:
  9. Verpackung des Kaffees: Mit Aromaventil
  10. Herkunftsland: Kauai

Peaberry:

Was ist eigentlich eine Peaberry-Kaffee-Bohne? Eine gute Frage. Normalerweise sind in einer Kaffeekirsche zwei Bohnen. Diese liegen mit der „flachen“ Seite aneinander. Eine Peaberry ist alleine in der Kaffeekrische. Sie ist deutlich runder. Peaberrys sind außerdem seltener und es gibt einige Theorien über ihren Geschmack. PeaberryIch habe gehört, sie seien aromatischer, da alle „Energie“ der Kirsche nicht geteilt werden muss, sondern nur in die eine Bohne fließt. Ich persönlich habe Peaberry und nicht-Peaberry von einem gleichen Kaffee noch nie vergleichen können und kann dazu nichts sagen. Das wäre aber eine sehr interessante Sache. Festhalten können wir, sie sind etwas Besonderes. Auf dem Bild seht ihr die „normale“ Bestückung einer Kaffeekirsche und rechts die Peaberry, die Bohnen sind allerdings schon geröstet.

Geruch:

Dieser Kaffee hat einen sehr leichten Geruch. Er springt mir nicht in die Nase, ich muss ihn erst suchen. Der Geruch ist feucht, wie nasses Moos, tief und voll aber immer noch schwer zu fokussieren. Irgendwie ist mir auch noch feuchtes Heu in den Sinn gekommen.

Säure:

Die Säure ist verschwindend gering. Das passt zu diesem Kaffee.

Körper und Mundgefühl:

Es fällt mir schwer diesen Kaffee zutreffend zu beschreiben. Schon der Geruch war leicht aber voll. Der Körper ist gerade noch im mittleren Bereich fast im leichten. Aber der Kauai ist alles andere als wässrig. Er ist weich und seidig. Cremig aber nicht voll. Angenehm zu trinken. Ich glaube eine leichte unreife entdeckt zu haben. Er ist ein wenig unangenehm bitter am Gaumen.

Abgang:

Der Kauai hat einen schnellen Abgang. Er bleibt einen kurzen Moment bitter am Gaumen zurück.

Beurteilung:

Ein interessanter Kaffee. Für mich schwer einzuordnen und noch schwerer zu beschreiben. 100% Peaberry. Ich werde die Tüte in den nächsten Tagen auf jeden Fall lehr machen. Diese nasse, erdige  Schokoladenote begegnet mir das erste mal bei einem Kaffee mit einem so schwachen Körper.

[nggallery id=28]

Vielen Danke Anne!

Viele Grüße,
Arne

4 Kommentare
  • Hans Langenbahn
    11 August, 2009

    Hallo Arne,

    schön, dass Du wieder zurück bist (zumindest für Deine Fans!)!

    Mit Interesse habe ich Deine Beschreibung des Kauai gelesen. Sehr gespannt wäre ich auf einen Vergleich zwischen dem Kauai und unserem „Tanna“ aus Vanuatu. Beim Verkosten wirst Du sicher gleich merken, warum. Behalte also den Kauai mal im Hinterkopf bis Du Dich bis zum „Tanna“ durchgetrunken“ hast.

    Bis (spätestens) dahin alles Gute und viel aufschlussreiche Verkostungen!

    Hans

  • Sabrina
    12 August, 2009

    „Schön das Du wieder da bist“ auch von meiner Seite und der Kaffee klingt echt spannend ! So zu sagen das Einzelkind unter den Kaffeebohnen 😉
    Bitte mal 55g aufheben, den würde ich gerne mal probieren.

  • Arne
    12 August, 2009

    @ Hans: Danke! Jetzt hast du mich noch neugieriger gemacht. Gibt es Ähnlichkeiten? Das werde ich auf jeden Fall machen. Dann verwände ich für den „Tanna“ den „Kauai“ als Vergleichskaffee.

    @ Sabrina: Du darfst bei mit jeder Zeit jeden Kaffee verkosten! Komm einfach wieder zu uns.

  • Arne
    17 Oktober, 2010

    @ Hans: Hier noch der Link zur „Tanna“ Verkostung:

    https://www.coffeeness.de/barista-blog/tanna-kaffee-aus-der-suedsee-kaffeeverkostung/

    Viele Grüße,
    Arne

Ich freue mich über deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.