Schweizer Espresso der glücklich macht

Schweizer Espresso der glücklich macht Ergebnis
Veröffentlichungsdat um: 11. September 2009 von 7

Es ist Zeit für Espresso…

Schweiz…das geht den meisten Kaffeeliebhabern regelmäßig durch den Kopf. Nur wo bekomme ich guten Espresso her? Heute versuchen wir es in der Schweiz. Der auf schweizer Kaffeespezialitäten ausgerichtete Kaffi Schopp hat in der deutschsprachigen “Kaffee-Blog-Gemeinde”, eine große Marketingoffensive gestartet 😉 und reichlich Espresso verschickt. Da lassen wir uns nicht lumpen und testen treu und gründlich. Es gab bereits Tests.

Kevin hat im Kaffee-Espresso-Trinken-Blog den „Blaser Café Espresso St.Tropez“ getestet.

Als Espresso und Cappuccino macht sich die herb-würzige Mischung (70% Arabica/30% Robusta) hervorragend.

Den gesamten Test findest du hier.

Auch Annika vom WeDrinkCoffee-Blog war schon fleißig und hat den „Der Barista Espresso von Rast Kaffee aus Ebikon“ probiert:

Und nach der Zubereitung [entwickelt der Espresso] eine sehr dichte, mittelbraune Crema (…) mit mittlerem Körper. Wunderbar: Der Espresso hinterlässt keinen pelzigen Nachgeschmack (…)

und außerdem den “Der Espresso Bar von Pausa Caffè” getestet. Jetzt wird es spannend, den habe ich auch im Test. *Aufregung pur*.

Nachdem das Aroma und die wunderbare Crema so viel versprachen, ist der Geschmack leider ein bisschen enttäuschend (…)

Den Kompletten Test findest du hier.

Jetzt haben wir genug geklaut. Auf zu unserem Test! Es lohnt sich wirklich, die gesamten Artikel von Kevin und Annika zu lesen!

Rast Kaffee Milano (Espresso Mischung).

  1. Milano EspressoName: Rast Kaffee Milano
  2. Shop: Kaffi Schopp 🙂
  3. Preis pro 250g: 7,5€
  4. Packungsgröße: 250g
  5. Röstdatum 14.07.2009
  6. MHD: 13.01.10
  7. Zahlungsweise: “PayPal
  8. Versanddauer: Nach Spanien 5 Tage
  9. Verpackung des Kaffees: Mit Aroma-Ventil
  10. Aufbereitung: ?
  11. Herkunftsland: Arabica aus: Guatemala, Costa Rica, Brasilien. Robusta: Java.

Geruch:

Die frisch gemahlenen Bohnen riechen intensiv und wunderbar würzig. Der Espresso hat einen erdigen, vollen und intensiven Geruch. Der Geruch ist streng, hamoniert aber hervorragend mit der Fülle.

Säure:

Die Säure dieses Espressos ist gering aber deutlich wahrnehmbar. Sie passt gut ins Gesamtbild.

Körper und Mundgefühl:

Der Körper ist voll und cremig, erdig und würzig und hat einen dunkel-schokoladigen Stich. Ein echter Kracher, nach meinem Geschmack. Sicher nichts für Espresso Trinker die intensiven Geschmack meiden.

Abgang:

Der Abgang ist von mittlerer Länge aber sehr intensiv und angenehm. Dieser Espresso scheint auch nach dem Schlucken den Mund noch einige Zeit voll auszufüllen.

Diva?

Nein! Von 7 Malen ist er mir genauso oft voll gelungen. Das ist bei mir selten 😉 also pflegeleicht ist er auch noch, super!

Beurteilung:

Top! Ein Espresso wie ich ihn liebe. Intensiv und würzig. Wie gemacht, um ihn mit einem wunderbaren Serrano-Schinken zu genießen. Der sieht super aus. Die Crema ist von mittlerer Bräune mit dunkleren sprenklern. Dicht und homogen. Im Espresso ist tolle Bewegung. Der schmeckt und gelingt immer. Ihr seht, ich komme aus dem Schwärmen nicht mehr raus!

Den Test des “Der Espresso Bar von Pausa Caffè” gibt es morgen!

Viele Grüße,
Arne

7 Kommentare
  • Kevin
    12 September, 2009

    Klingt ja mal wieder total gut. Dass es auf Anhieb klappt, habe ich auch selten (eigentlich noch nie) gehabt bei einem Espresso. Zurecht führt der Blaser Espresso meine Rangliste an.

    Wie machst du deinen Espresso eigentlich?

  • Arne
    15 September, 2009

    Hallo Kevin,

    ja pflegeleicht ist immer gut. Gerade haben wir eine „Kitchenaid Artisan Espressomaschine“ (Technik ist die von Gaggia + vor- und Nachteilen). Gerade sind wir im Umzugs, ja ich kann sogar sagen „Rückwanderungsstress“, wenn das abgeschlossen ist, und wir uns unser Futter noch leisten können, wird nachgerüstet. Im Übrigen habe ich Gerster meine Lieblings “French-Press” kaputt geschmissen (…)Ach ja, es geht nach Berlin 🙂

    Viele Grüße,
    Arne

  • Marco
    24 September, 2016

    Hallo Arne, der Milano ist im luzerner Globus direkt in der Delikatessen-Abteilung erhältlich und so habe ich ihn natürlich ausprobiert.
    Ehrlich gesagt, bin ich nicht so wirklich davon begeistert. Schlecht ist er sicher nicht, aber so wirklich mein Ding ist er auch nicht. Ich habe dennoch noch eine weitere Packung gekauft und werde die noch durchtrinken. Mir persönlich gefällt der “Barista Espresso” aber bisher wesentlich besser. Den verlinkten Test hierzu finde ich aber nicht; da kommt nur eine Fehlermeldung?
    Ich finde der Barista schmeckt aufregend und wild, der Milano hingegen eher bitter und würzig. Möglicherweise habe ich beim Milano aber einfach noch nicht den idealen Mahlgrad gefunden…
    Gruss aus der Schweiz, Marco

  • Arne
    24 September, 2016

    Hallo Marco, danke für den Kommentar. Der Test ist auch schon von 2009 🙂 Dazu kann ich jetzt wenig sagen. Kommt natürlich auch immer auf die Frische in dem Laden an. Vielen Dank für deinen Kommentar und beste Grüße aus Berlin

  • Marco
    25 September, 2016

    Hallo Arne, vielen Dank für die Antwort. Ich muss meine Meinung zum Milano revidieren. Ich wollte ihm noch eine Chance geben und hab ein bisschen am Mahlgrad geschraubt, und siehe da: der Geschmack war auf einmal ganz anders!
    Würzig, irgendwie malzig – ein Geschmack, der wirklich lange und voll im Mund bleibt.
    Für mich passt er mit einem gröberen Mahlgrad besser, da er von Grund auf eher auf der bitteren Seite scheint und überextrahiert dann schnell ungeniessbar wird.
    Wenn der Mahlgrad passt, ist das ein toller Espresso!
    Gruss aus der Schweiz Marco

  • Marco
    26 Oktober, 2016

    Nachtrag: mittlerweile bin ich regelrecht süchtig nach dem Milano.
    Dieser dunkle, schokoladige Touch, diese tolle Würze, herb und aromatisch,
    ich freue mich jeden Tag auf meine abendliche Tasse 🙂
    Ein wirklich italienischer Espresso, wie man sich das vorstellt.
    Kein Vergleich zu dem Nespresso den ich jahrelang getrunken hatte.
    Davon hatte ich ja nur selten getrunken, meist nur am Wochenende – sagt ja
    eigentlich schon alles.
    Guter Siebträger Espresso macht süchtig und glücklich…

  • Arne
    27 Oktober, 2016

    Hallo Marco, das hört sich doch sehr gut an! Ich bin auch süchtig aber glücklich 😉 Viele Grüße, Arne

Ich freue mich über deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.