Sofie ist Praktikantin bei Coffeeness

Hey Leute!

Coffeeness Sofie

Hey Leute!

Ich bin Sofie, die neue Praktikantin bei Coffeeness.

In der Zeit in der ich hier bin, werde ich ein paar Artikel für Arne schreiben, auf die ihr mir auch gerne ein kleines Feedback in die Kommentare reinschreiben könnt – dieser Artikel ist übrigens der erste Blog-Artikel meines Lebens, also habt bitte Geduld mit mir.

Ich komme aus Hamburg und bin in einer Familie von „Kaffee-Liebhabern“ groß geworden. 

Ich habe also immer sehr viel mit dem Thema zutun gehabt und gelernt es zu lieben.

Neben dem Thema Kaffee interessiere ich mich aber auch für das Klavierspielen, Zeichnen, Basketball spielen – es macht eigentlich immer Spaß mit ’ner Gruppe von Freunden was zu unternehmen – und generell Sport.

Ich habe vor später viel zu reisen und in den verschiedensten Orten auch Kaffee zu testen. Ein Bericht mit vielen Bildern dazu wäre auch was ziemlich Cooles.

Nun, wieso ich mein Schüler-Praktikum bei Coffeeness mache erklärt sich wohl von selbst:

KAFFEE.

Wir alle lieben ihn, brauchen ihn und haben ihm viel zu verdanken – ich gehe zumindest davon aus, dass ihr mir da voll und ganz zustimmt, weil, wieso würdet ihr sonst diesen Artikel lesen?

Fast jeder kennt diesen Moment am Morgen. Der schrille Ruf des Weckers reißt dich aus dem Tiefschlaf, in dem du dich vor einer Sekunde noch befunden hast und du öffnest mit bereits gerunzelter Stirn die Augen. Kein besonders beliebter Moment. Zumindest steht es nicht auf meinem Ranking ganz oben.

Doch was mir den Morgen immer um einiges versüßt, ist eine schöne Tasse frischer Kaffee.

Das Problem dabei ist nur, sich aus dem Bett rauszuhiefen und dann muss der Kaffee ja auch noch durchlaufen…

Mein Wunsch ist jetzt schon seit Längerem: Ich wach auf, ich steh auf und zack! mein Kaffee ist schon fertig und bereit getrunken zu werden. Genau aus diesem Grund habe ich den Miele CM 7500 soo unglaublich gerne. Der steht hier nämlich noch für ein paar Wochen zum Testen.

La Pavoni ProfessionalArne schmeißt morgens aber immer seine La Pavoni Professional an. Das ist ein wenig umständlicher, aber der Espresso ist ein Traum!

Der gibt mir morgens immer sofort die Koffeeindosis, und damit auch die Aufsteh-Motivation, die ich in dem Moment brauche. Nach meiner Zeit bei Coffeeness werd ich den guten Kaffee richtig vermissen.
Wisst ihr, es ist ja nicht nur so das er das Aufstehen am Morgen vereinfacht, sondern zum Beispiel auch das Weiterarbeiten nach einer langen Mittagspause oder wann immer man mal ein bisschen mehr Energie braucht.
Hmm…und wenn ich jetzt so drüber nachdenke… eine Espressomaschine würde sich schon ganz schön gut in meiner Wohnung machen. Es gibt zwar auch Kapsel-Kaffee-Maschinen, aber das ist um ehrlich zu sein reine Geld- und damit auch Zeitverschwendung.

Wer so etwas noch benutzt sollte sich ganz schnell nach richtigen Kaffeemaschinen erkundigen.

Kalter-KaffeeWas ich ebenfalls empfehlen kann, ist mal einen Blick in die Rezeptesammlung von Coffeeness zu werfen. Da findet man zum Beispiel ein super Eiskaffee-Rezept, was ich immer mache. Ich liebe es einfach.

Besonders im Sommer bin ich ein totaler Eiskaffee-Junkie, aber auch im Winter kann ich nach ’nem langen Arbeitstag oder auch Shoppingtrip nicht nein zum Eiskaffee sagen. Obwohl ich morgens eigentlich lieber einen heißen Kaffee trinke, mach ich mir manchmal sogar dann einen, da man ihn so schön am Abend zuvor schon vorbereiten und am nächsten Morgen dann einfach trinken kann – so als Alternative, falls man vorher schon weiß, dass der Morgen stressig wird und ein heißer Kaffee zulange braucht, um zubereitet zu werden.

Ist auch was für jemanden der’s mal ein wenig süßer mag. Tipp: das Eiskaffee-Handfilter-Rezept plus ein wenig braunen Rohrzucker oder sogar ein Schuss Macadamia-Sirup. Delicious!

Apropos süß. Der Pumpkin-Spice-Latte ist auch ’ne super Idee, wenn man mal einen besonderen Moment genießen möchte.

Wer’s noch nicht gemacht hat, der sollte bei Gelegenheit auf jeden Fall in die Rezeptsektion reinschauen.

Heute habe ich mal etwas neues probiert. Und wenn ihr Filterkaffee genauso gerne mögt wie ich, werdet ihr das lieben.
CHEMEX Filter-Drip Coffemaker – den habe ich auf dem Titelbild in der Hand.

Er funktioniert ähnlich wie wenn man Kaffee mit einem normalen Filter macht nur, dass der hier verwendete an einen Filter aus der Chemie erinnert. Er ist spitz zulaufend und man klappt ihn so auf, dass auf der einen Seite drei Lagen sind und auf der anderen eine. Die dreilagige Seite liegt dabei auf der Seite des Auslaufes.

Als ich einen der Filter das erste mal in der Hand hatte, hab ich in erstmal komplett aufgeklappt und mich gewundert wieso der so groß ist, denn ihr müsst euch den so vorstellen wie ein Kreis der zwei mal zur Hälfte gefaltet wurde. Doch dann hat Arne mir erklärt, dass ich das falsch gemacht habe und wie man das richtig macht – als er das erwähnte, dachte ich erstmal ‚Na toll, jetzt hab ich den kaputt gemacht…‘, aber zum Glück war dem nicht so, ich musste ihn nur wieder zusammenfalten.

Ich liebe es Kaffee selbst aufzugießen und CHEMEX macht das ganze nochmal viel schöner.

Das Einschenken vom Kaffee funktioniert auch einwandfrei. Kein Rumgeplätscher. Kein Geklecker. Und er fasst viel Volumen. Wir haben mit einem Aufguss 2 1/2 Becher rausbekommen und haben dabei noch nicht mal das volle Volumen ausgenutzt. Außerdem kann sich CHEMEX auch durchaus sehen lassen. Wenn man ihn gerade nicht in Benutzung hat, benutzt man ihn einfach als Dekostück. Sieht toll aus!

Ich bin absolut begeistert von dem Aufbau der Website und den freundlichen Kommentaren der Community hier. Ich freue mich schon sehr auf meine weitere Zeit hier!

Eure Sofie

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

1 Kommentar
Neueste
Älteste
Inline Feedbacks
View all comments