Über Coffeeness

Moin moin aus meiner Küche,

ich bin Arne und auf Coffeeness.de findet ihr Antworten auf folgende Fragen:

  • Wie bereite ich meinen Kaffee am Besten zu?
  • Wo sollte ich Bohnenkaffee oder Espresso kaufen?
  • Welche Espressomaschine ist für mich die richtige Wahl?
  • Welcher Kaffeevollautomat ist für meine Bedürfnisse der richtige?

Arne in der Küche

Das Motto meines Barista-Blogs ist:

Gute Kaffeebohnen sind zwar nicht alles, aber ohne gute Kaffeebohnen ist alles nichts.

Deswegen betone ich immer wieder, dass es einfach auf eine gute Kaffeebohne ankommt — ohne diese bekommt niemand einen tollen Kaffee. Aber damit hört es nicht auf. Das blöde ist, dass mit gutem Kaffee und Espresso auch blöde Sachen angestellt werden können und das ist schade. Deswegen gibt es auf meiner Seite viele Tipps zu verschiedenen Zubereitungsmethoden.

Über French Press, den Handfilter bis hin zu Espressomaschinen, Kaffeemaschinen und Kaffeevollautomaten teste ich alles für euch und versuche Tipps für die Zubereitung zu geben.

Jede Kaffeebohne hat die bestmögliche Zubereitung verdient!

Alle Artikel und Tipps auf Coffeeness.de sind kostenlos und werden ständig (so gut ich es schaffe) aktualisiert. Wenn ihr etwas über ein Thema wissen wollt, dass ich noch nicht behandelt habe, bin ich immer dankbar für Anregungen.

Ich freue mich über eure Fragen und Ideen.

Euch liegen sicher die Arbeitsbedingungen der Kaffeefarmer, die Umwelt und die Qualität und Verträglichkeit eures Kaffees und Espressos am Herzen. Das sind alles gute Gründe sich mit Kaffee und dessen Herkunft und der Zubereitung zu beschäftigen.

Viele Leser und Leserinnen von Coffeeness.de haben guten Kaffee und meine Zubereitungtipps getestet und sind jetzt davon überzeugt, dass Kaffee aus dem Supermarkt ihren Ansprüchen nicht mehr genügt.

Auch meine Mutter lässt sich von mit nur noch Kaffees von kleinen Röstern bestellen. Sie hat sozusagen den Sprung von Instant-„Kaffees“ zu den besten Kaffees der Welt gemacht und will nie wieder zurück.

Ich bin kein Show-Barista, der sein Publikum durch aufwändige Muster im Cappuccino verzückt und ich bin auch kein Technikfreak, der euch jede Seriennummer von jedem Dichtungsring an einem Siebträger nennen kann.

Ich probiere einfach gerne viel aus und möchte, dass andere davon profitieren.

Mein Ziel ist es,  das absolut jeder meine Tips and Anleitung zu Hause nachmachen kann. Das Ziel von Coffeeness.de ist es, die Qualität eines durchschnittlichen Kaffees zu erhöhen.

Diese Seite richtet sich auch gerade an Menschen, die sich noch nicht viel mit Kaffee beschäftigt haben. Seit 2008 schreibe ich den Kaffee-Blog Coffeeness.de und berichte über meine Erfahrungen aus der bunten Welt des guten Kaffees.

Ich habe schon sehr viele Zubereitungsmethoden getestet und verglichen. Auch erreichen mich seit 7 Jahren viele Kaffee- und Espressoproben sowie Testgeräte. Ich unterhalte mich viel mit Baristas, Kaffeeröstern und Gründern im Bereich Kaffee. Dafür ist Berlin ein sehr guter Ort.

Mich motiviert vor allem das positive Feedback, dass ich seit Jahren für den Barista-Blog bekomme.

Der Slogan: „Wer Kapsel-Kaffee trinkt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren.“, kommt nicht von ungefähr. Schon seit Jahren setze ich mich für guten Bohnenkaffee und gegen Kapsel-und Instantabfall ein.

Das Unternehmen Bodum hatte in einer Werbung den Spruch:

make taste, not waste

Dem habe ich wenig hinzuzufügen. Ich habe als Barista gearbeitet und täglich Gästen und anderen Mitarbeitern den Genuss von gutem Kaffee näher gebracht. Diese Leidenschaft führe ich jetzt auf Coffeeness.de fort.

Bei einigen der Links auf Coffeeness.de, gerade bei denen die zu Amazon.de führen handelt es sich um Affiliate-Links. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, sollte ihr etwas kaufen.

Das bedeute für die Leser und Leserinnen keinerlei Mehrkosten und hilft mir die laufenden Kosten meines Blog zu decken.

64 Kommentare

    Interessanter blog und hat mit meine beide Favoriten schön näher gebracht

    Antworten

    Hi Arne,
    erst mal „Standing Ovation“ für diese TOLLE Seite. Inhalt & Webdesign erstklassig. Wie fand ich deine Seite? Als leidenschaftlicher Kaffeetrinker bemerke ich schon länger, dass mein Magen danach min. 2-3 Std. streikt. Ergo, ich muss weg von der Kaffeemaschine und hin zu …. WEISS ICH NOCH NICHT. Auf alle Fälle merke ich beim Lesen deiner Seite, dass ich das Thema KAFFEE nicht einmal zu 5% studiert habe. Seit meinem Erden-Dasein haben meine Augen fast immer nur Kaffeemaschinen gesehen. Der Horizont fängt jedoch viel weiter hinten an. Das ist mir hier klar geworden. Danke für dein Engagement! Weiter empfehlen? NA LOGISCH!
    Gruß
    Wolfgang

    Antworten

    Hallo Arne,

    zunächst muss ich sagen: Super Seite, detaillierte Vergleiche, top!

    Ähnlich wie manch anderer hier im Forum möchten wir von unserem Nespresso System auf einen Kaffeevollautomaten umsteigen. Die Kapselabfälle sind doch erschreckend…

    Wir trinken normalen Kaffee, Espresso und auch Latte machiato.
    Der Espresso und Latte unserer jetzigen Maschine ist super. Einen Abstieg möchten wir natürlich nicht.

    Je mehr ich nun lese, desto verunsicherter werden wir.

    Leider finden wir auch in Elektronikmärkten in der Umgebung überwiegend Jura Maschinen, aus denen wir auch mal nen Probierespresso trinken konnten. Wir haben festgestellt, dass geschmacklich keiner der Getesteten an den Geschmack der Nespresso herankommt, außerdem waren sie meines Erachtens nicht heiß genug.
    Aber wie ich gelesen habe, kommt es ja nicht nur auf den Automaten und die Bohnensorte an, sondern auch auf die Einstellungen.

    Hinzu kommt der sicherlich deutlich höhere Pflegeaufwand. Hier gibt es ja auch unterschiedliche Meinungen über offene und geschlossene Systeme.

    Hierzu stellen sich mir zwei Fragen:

    1. ist es wirklich notwendig, bei der Siemens EQ9 täglich die Brühgruppe zu reinigen (wie in der Anleitung beschrieben)?

    2. bei Jura Systemen muss man ja auch nach einer definierten Zeit eine Reinigungstablette einwerfen, um die Maschine zu reinigen. Dieses Reinigungsprogramm reinigt doch aber „nur“ die Wasser-/Kaffeeführenden Leitungen. Wird die Brühgruppe einer Jura nicht auch durch Ablagerungen/ Kaffee… äußerlich schmutzig, oder ist dies nur bei den „offenen“ Systemen wie z.B. Siemens/DeLonghi der Fall?

    Gruß
    Alex

    Antworten
    Arne

    Hallo Alex,

    vielen Dank für das Lob :)! Da hast du Recht, die Kapseln sind eine Schande für die Umwelt. Um deine Fragen zu beantworten: Je öfter du die Brühgruppe reinigst, desto besser. Das muss aber nicht jeden Tag sein, sondern reicht auch ca. 2 mal die Woche. Das mit den Jura Systemen ist ein bisschen „blöd“, da man den Reinigungsprogrammen des Automaten vertrauen muss und diese wie du auch sagst nur die „inneren Leitungen“ reinigt. Deshalb ist unserer Meinung nach ein „offenes System“ besser. Habt ihr denn schon eine KVA ins Auge gefasst? Liebe Grüße Team Coffeeness

    Antworten

    Guten Morgen Arne, erstmal viele Grüße aus Lippstadt und ein großes Lob an deine Videos, ich habe eine Frage an dich, wir haben einen kaffeevollautomaten von Melitta barista ts, die ist toll, da macht das Kaffee und Co trinken einfach nur Spaß. Jetzt habe ich Kaffeebohnen mit kakaoschalen geschenkt bekommen. Ich trau mich nicht diese in den Automaten zu kippen weil ich etwas Sorge habe ob das Mahlwerk nicht beschädigt wird. Hastdu da ne Idee? Lg

    Antworten
    Arne

    Guten Morgen Anette,

    vielen Dank für das Lob :). Kaffeebohnen mit Kakaoschalen können durchaus das Mahlwerk beschädigen, weshalb wir diese liebe nicht in den KVA kippen würden. Vielleicht mit einer Handmühle mahlen und extra zubereiten. Liebe Grüße Team Coffeeness

    Antworten

    Ich würde deine Arbeit gern unterstützen – aber nicht bei Amazon kaufen.
    Gibt’s noch andere Möglichkeiten? ko-fi punkt com wär doch was. 😉

    Antworten

Ich freue mich über deinen Kommentar