Gaggia Cadorna Prestige Test 2022: Die Kaffeevollautomat Preview

Ich bin Arne Preuß und kämpfe für mehr hochwertigen Kaffee.

In meinem Kaffeevollautomat Test 2022 wimmelt es nur so von DeLonghi, Jura und Co. Da fühlt es sich schon fast wie eine kleine Kaffee-Revolution an, mit den Modellen von Gaggia eine ganze neue Marke in mein Ranking aufzunehmen.

In meinem Kaffeevollautomat Test 2022 wimmelt es nur so von DeLonghi, Jura und Co. Da fühlt es sich schon fast wie eine kleine Kaffee-Revolution an, mit den Modellen von Gaggia eine ganze neue Marke in mein Ranking aufzunehmen.

Der Gaggia Cadorna Prestige fällt mit einem UVP von rund 900 Euro* in ein Preissegment, in dem sich bislang der Siemens EQ.6 allein breitmachen durfte. Bei mir weckt diese Hausnummer gewisse Erwartungen.

Der Vollautomat sollte mehr können, als eindeutige Mittelklasse-Geräte wie der Gaggia Magenta Milk und der Gaggia Anima Prestige – einen 

  • guten Espresso, 
  • cremigen Milchschaum und 
  • eine einfache Bedienung 

setzte ich als selbstverständlich voraus.

Gleichzeitig ist aber auch klar, dass ein Kratzen an der Oberklasse nicht bedeutet, dass ich mit einer Premium-Ausstattung rechnen kann. Bevor ich den Cadorna Prestige einem Live-Test unterziehe, schaue ich mir also erstmal an, was das Modell zu bieten hat. 

Der Gaggia Cadorna RI9604/01: Optik & erster Eindruck im Überblick

Der Gaggia Cadorna Prestige beweist genauso wie seine Kollegen, dass die Italiener was von Stil verstehen. Eine Front in klassischem Anthrazit, ein Edelstahl-Abtropfblech und ein großes Display mit Tasten könnte ich als langweilig oder klassisch-modern bezeichnen. 

Ich entscheide mich in diesem Fall ganz klar für klassisch-modern mit leichten Jura-Akzenten. Dafür verzichte ich auch gerne auf einen Touchscreen oder Kaffee per App-Steuerung – schließlich geht es hier um einen Kaffeevollautomaten und nicht um mein neues Smartphone. 

Das Gehäuse ist und bleibt zwar eine Plastikbude, aber:

  • … es ist absolut hochwertig & zu guter Qualität verarbeitet
  • … für einen Preis von unter 1.000 Euro erwarte ich keinen Edelstahl
Gaggia Cadorna Kaffeevollautomat Uebersicht

Außerdem fallen mir direkt ein paar smarte Details auf, die zeigen, dass der Hersteller aus Italien mitgedacht hat. Dazu gehören z.B. der nach vorn entnehmbare Wassertank oder der ausziehbare Espresso-Tray.

Funktionen: Durchdacht vom Mahlwerk bis zur Espresso-Auswahl

Was die Funktionen angeht, ist gehobene Mittelklasse beim Gaggia Cadorna Prestige Programm. Die Liste wirkt auf den ersten Blick durchdacht und komplett ohne große Ausreißer nach oben oder nach unten:

  • TFT-Farbdisplay mit beleuchteten Tasten & intuitiver Menüführung
  • 4 Nutzerprofile zum Speichern individueller Getränke
  • Keramikmahlwerk mit 10 Mahlgrad-Einstellungen
  • Optiaroma für Espresso-Stärke in 5 Stufen & Temperatur in 3 Stufen
  • Vorbrühsystem & herausnehmbare Brühgruppe
  • Integriertes Milchsystem inklusive Karaffe als Zubehör
  • Schnellheizsystem mit Edelstahl-Durchlauferhitzer
  • Automatisches Reinigungs- & Entkalkungsprogramm
Gaggia Cadorna Kaffeevollautomat Display Espressoeinstellungen

Wie intuitiv die Bedienung der Cadorna Prestige wirklich ist, wird sich in meinem Praxistest zeigen. Ich freue mich auf jeden Fall schon darauf, meine Kaffeebohnen in die Maschine zu schmeißen und mich durch das umfangreiche Getränke-Menü zu probieren. 

Lasse ich Heißwasser und Milchschaum außer Acht, stehen euch 12 Kaffee- und Milchoptionen zur Verfügung: 

  • 5 Kaffeespezialitäten

Espresso, Ristretto, Lungo, Kaffee, Café Americano

  • 7 Milchgetränke

Cappuccino normal & XL, Café au Lait, Cortado, Latte Macchiato normal & XL, Flat White

Kaffee für Vollautomaten by Coffeeness

Kaffee entwickelt für den Vollautomaten

Bester Kaffee für den Gaggia Cadorna Prestige.

Für Latte Macchiato

Espresso, schwarzer Kaffee

Schokoladig

Frisch geröstet

Zum Coffeeness Shop

Welche Gaggia ist die beste?

Die Gaggia Produkt-Range ist umfangreich und hat von der klassischen Espressomaschine mit Siebträger bis zum High-Class-Vollautomaten alles zu bieten. Solltet ihr euch von den Funktionen des Cadorna Prestige über- oder unterfordert fühlen, werft einen Blick auf diese Gaggia Kaffeevollautomaten: 

 

Die Magenta-Linie ist bei Gaggia der Einstieg in die Vollautomaten mit den Varianten Plus, Milk und Prestige. Personalisierte Nutzerprofile findet ihr bei den Geräten nicht, dafür hat der Magenta Prestige 12 Getränke und damit eine ähnliche Auswahl wie der Cadorna zu bieten.

Der Gaggia Cadorna Milk bietet euch fast alle Funktionen des Cadorna Prestige – allerdings kommt er mit dem gleichen Capp in Cup Milchsystem wie der Magenta Milk und beherrscht weder Latte Macchiato noch Cappuccino in der XL-Version. 

Wollt ihr die Cadorna-Ausstattung, braucht aber keinen automatischen Milchaufschäumer? Dann liegt ihr mit dem Style, Plus oder Plus Barista richtig. Auch der Velasca ist ein reine „Automatic Espresso Machine“. 

Geht es um den direkten Vergleich zweier Modelle in der Prestige-Variante, fallen die Unterschiede zwischen den Produkt-Linien noch deutlicher auf. Der Anima Prestige ist mit einem UVP von rund 730 Euro* günstiger, hat weniger Funktionen, Getränke und wirkt nicht so modern wie der Cadorna.

Der Gaggia Accademia hat im Vergleich zum Cadorna Prestige weniger Getränke zur Auswahl und ein kleineres Display. Dafür punktet er mit anderen Extras wie einem Tassenwärmer oder dem Espresso Plus System für detaillierte Aroma-Einstellungen. 

Milchschaum: Doppeltes Aufschäumen für besseren Cappuccino?

Glaube ich Gaggia, dann ist das Geheimnis eines gleichmäßigen und cremigen Milchschaums das doppelte Aufschäumen in der integrierten Milchkaraffe. Glaube ich Gaggia weiterhin, dann sorgt das automatische Reinigungsprogramm für ein sauberes Milchsystem – ohne, dass ich die Karaffe herausnehmen muss.

Theoretisch klingt das allerdings so gut, dass ich mich schon jetzt auf den Latte-Macchiato-Praxistest freue!

Gaggia Cadorna Kaffeevollautomat Milchschaum

Konkurrenz-Reviews: Der Cadorna Prestige im Hersteller-Vergleich

Ich weiß, dass ihr immer besonders scharf darauf seid zu erfahren, wie ein neues Modell im Test gegenüber der Konkurrenz abschneidet. Wie sich der Gaggia Cadorna Prestige im Detail schlägt, kann ich euch natürlich erst nach meinem ausführlichen Test berichten. Auf den ersten Blick gibt es jedoch direkt ein paar Punkte, auf die ich besonders achten werde: 

Gaggia Cadorna Prestige vs Saeco Xelsis

Saeco Xelsis Kaffeevollautomat Uebersicht mit Arne

Da Gaggia ein Teil der Saeco-Gruppe ist, ziehe ich mit dem Saeco Xelsis quasi einen Vergleich unter Cousins. Die Xelsis-Modelle haben immer mal wieder Updates bekommen, aber dennoch alle einiges gemeinsam: hervorragende Qualität, feinteilige Einstellungen und ein riesiges Display. Ob der Vergleich mit den teureren Oberklasse-Einsteigern für rund 1.000 Euro* sich lohnt, sage ich euch nach meinem Test.

Gaggia Cadorna Prestige vs Jura E8

Jura E8 Kaffeevollautomat Uebersicht mit Arne

Der Jura E8 ist nicht das neueste Modell der Schweizer, aber bleibt dank seiner hochwertigen Verarbeitung trotzdem immer irgendwie aktuell. Für rund 1.000 Euro hat er mit einer App-Steuerung, 17 Kaffeesorten und 10 Kaffeestärke-Stufen mehr auf dem Kasten als das Modell aus Italien. Nach meinem Praxistest verrate ich euch mehr darüber, wie Espresso und Milchschaum sich im Geschmackstest beweisen können.

Gaggia Cadorna Prestige vs DeLonghi Dinamica Plus

DeLonghi Dinamica Plus Kaffeevollautomat Uebersicht mit Arne

In meinem Test habe ich dem DeLonghi Dinamica Plus den Titel „Mittelklasse-König“ verliehen. Auf den ersten Blick bietet er mehr Funktionen als der Cadorna, wie z.B. den einstellbaren Milcheinzug und eine Kannenfunktion. Ich bin gespannt, ob der Espresso und Milchschaum aus dem Cadorna dem mit rund 800 Euro* etwas günstigeren DeLonghi Kaffeevollautomaten Konkurrenz machen.

Fazit: Alle Erfahrungen aus meinem Gaggia Cadorna Prestige Test gibt’s bald im Detail

Auf den ersten Eindruck habe ich mit dem Gaggia Cadorna Prestige ein neues Modell in meinem Kaffeevollautomat Test 2022, das alle Features der Mittelklasse mit ein paar netten Extravaganzen der Oberklasse kombiniert. Dieser Eindruck spiegelt sich auch im Preis wider, da aktuelle Angebote für das Gerät bei rund 900 Euro liegen.

In meinem Praxistest werde ich daher genau prüfen: Hält das Preis-Leistungs-Verhältnis, was es verspricht? Wie aromatisch wird der Espresso und wie cremig der Milchschaum? Ist die Reinigung vom Entkalken bis zum Milchsystem wirklich so gründlich und einfach, wie angekündigt? Ich halte euch auf dem Laufenden!

Habt ihr den Gaggia Cadorna Prestige schon live getestet? Verratet mir in den Kommentaren, was ihr von dem Modell haltet oder was euch für meinen Test besonders interessieren würde!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Inhaltsverzeichnis