Jura E4 Test 2022: Kaffeevollautomat im Pre-Check

Ich bin Arne Preuß und kämpfe für mehr hochwertigen Kaffee.

Kurze Umfrage: Welchen Preis findet ihr für einen Kaffeevollautomaten ohne Milchsystem angemessen? Dreihundert? Vierhundert? Weniger?

Kurze Umfrage: Welchen Preis findet ihr für einen Kaffeevollautomaten ohne Milchsystem angemessen? Dreihundert? Vierhundert? Weniger?

Wie wäre es mit wenigstens 670 Euro? Der Jura E4 in Piano Black oder Piano White macht nichts anderes, als Kaffeepulver und Wasser in Espresso oder Kaffee zu verwandeln. 

Warum der Hersteller trotzdem so viel Geld dafür haben will? Das weiß ich auch nicht so genau.

Wir werden es (vielleicht) im Kaffeevollautomaten Test 2022 und mit meinen Kaffeebohnen herausfinden. Bis dahin schauen wir uns den E4 im Vergleich zu ähnlichen Geräten an und ergründen, warum dieses Modell existiert.

In einer Hinsicht folgt der E4 jedenfalls ganz der Schweizer Tradition: Er ist nicht der erste preisintensive Jura Kaffeevollautomat, der kaum mehr kann als eine Kaffeemaschine.

Für Puristen

Jura E4

Super für Singles

Fokus auf Espresso & schwarzen Kaffee

Best Product

Jura E4 in Piano Black & Piano White kaufen oder nicht: Vergleich der puristischen Kaffeevollautomaten

Eigentlich müsste ich den E4 mit Kontrahenten wie dem Melitta Caffeo Solo, dem Tchibo Esperto Caffè oder dem Melitta Purista vergleichen. Das sind schließlich die beliebtesten (und günstigeren) Kaffeevollautomaten ohne Milchschaumsystem.

Das ergibt jedoch keinen Sinn. Für einen Jura Kaffeevollautomaten entscheidet man sich bewusst – Preis hin oder her. Wie gut, dass die Schweizer auch selbst ausreichend Puristen im Angebot haben.

Jura E4 vs ENA 4

Jura ENA 4 Uebersicht mit Arne.

Die ENA-Serie mit dem ENA 4 und dem ENA 8 ist laut Hersteller die richtige Wahl für Singles und Einzelportionen-Kaffee-Trinker. 

Die Anfangsbuchstaben machen dabei deutlich, dass die ENAs als geschrumpfte E-Kaffeevollautomaten gelten. Analog dazu ist der Jura ENA 4 genauso Milchschaum-frei wie der „größere“ E4.

 Jura E4 EA
Jura ENA 4 EB
Kaffeespezialitäten
54
Bedienung
SymboldisplaySymboldisplay
Größe Brühgruppe
5 bis 16 Gramm6 bis 10 Gramm
Vorbrühsystem (Pre Brew Aroma System)
JaJa
Kaffeestärke
3 Stufen3 Stufen
Brühtemperatur
NeinNein
Heißwasser
JaNein
Füllmenge Wassertank
1,9 Liter1,1 Liter
Bohnenbehälter
280 Gramm125 Gramm
Bedienung per Smartphone
JaJa
Intelligent Water System mit Filter
JaJa
UVP (gerundet)
750 Euro650 Euro

Wir müssen nicht darüber debattieren, dass Kaffee und Espresso aus der ENA hervorragend schmecken. Von Jura Kaffeevollautomaten erwarten wir nichts anderes. Darum gehe ich auch davon aus, dass sich der E4 in dieser Hinsicht sehen lassen kann.

Trotzdem ist der Preis für beide Varianten zu hoch – aufgrund der fehlenden Einstellungen für die Temperaturstufen und der fehlenden Heißwasser-Funktion beim ENA vielleicht noch ein bisschen mehr. 

Trotzdem kann der E4 schon hier sein Preis-Produkt-Verhältnis nicht so recht begründen. Denn wenn es um moderne Features im Rahmen der technischen Möglichkeiten dieser Reihen geht, liegen beide gleichauf.

E4 oder D4

Die Jura-D-Serie habe ich bisher noch nicht getestet. Abseits der ENA-Maschinen gilt sie als Einsteigerklasse der Schweizer. Entsprechend der Nummerierung bietet der D4 dieselben (fehlenden) Einstellmöglichkeiten und Funktionen – nur eben nochmals eine Stufe tiefer.

 Jura E4 EA
Jura D4
Kaffeespezialitäten
55
Intelligentes Vorheizen
JaNein
3D-Brühtechnologie
JaNein
Mahlwerk
Professional Aroma GrinderMehrstufiges Aroma-G2-Mahlwerk
Bedienung
SymboldisplayDrehräder/ Knöpfe
Kaffeestärke
3 Stufen3 Stufen
Brühtemperatur
Nein2 (über JOE-App)
Füllmenge Wassertank
1,9 Liter1,1 Liter
Bohnenbehälter
280 Gramm200 Gramm
WiFi
JaNein
UVP (gerundet)
750 Euro699 Euro

Der D4 ist zwei Jahre älter als der E4 und kostet derzeit realistisch rund 580 Euro. Der E4 hat einen realen Preis von um die 670 Euro. Auch hier weiß ich nicht, welche Maschine nun die bessere Entscheidung sein soll.

Fakt ist, dass ich die meisten speziellen Marketing-Blablü-Begriffe von Jura Kaffeevollautomaten nur halb kapiere. 

Ich weiß jedoch, dass die Vorheizfunktion sowie das Pre Brew Aroma System und all der andere Schnickschnack ihre Daseinsberechtigung haben – siehe meine Kaffee- und Espresso-Euphorie.

Demnach ist zumindest in diesem Duell für mich klar, dass der E4 die bessere Entscheidung ist. Zumal die Benutzerfreundlichkeit mit einem Display steigt, selbst wenn es sich nicht um ein teures Touchscreen-Farbdisplay handelt.

E4 & E6?

Es liegt praktisch auf der Hand, dass man Serienkollegen untereinander vergleichen sollte. Doch das hinkt beim Jura E4 im Verhältnis zum Jura E6 gewaltig. 

Dieser bietet nämlich wirklich alles, was einen KaffeeVOLLautomaten ausmacht – also auch Cappuccino, Latte Macchiato und andere Milch-Kaffeekreationen.

Der UVP-Preissprung vom E4 zum vollwertigen E6 beträgt rund 150 Euro. Und die solltet ihr euch nach meinen Erfahrungen und meiner Meinung auch ans Bein binden – wenn es denn unbedingt einer dieser Jura Kaffeevollautomaten sein soll.

Theoretisch müsste ich euch noch einen Vergleich mit dem Jura A1 vorstellen. Er ist nämlich das direkte Konkurrenzprodukt zu den superkompakten Milchkaffee-Verweigerern von Melitta oder Tchibo. 

Dieser Testballon wurde allerdings gründlich eingestampft – ich finde ihn absolut nirgends mehr als Neugerät.

Worauf wir im E4 Kaffeevollautomaten Test achten

Für Puristen

Jura E4

Super für Singles

Fokus auf Espresso & schwarzen Kaffee

Best Product

Das Preis-Leistungs-Verhältnis werde ich im Kaffeevollautomaten Test 2022 am stärksten im Auge behalten. Damit der Jura E4 seine Existenz rechtfertigen kann, kommt es auf jedes Detail an:

  • Wie laut sind Mahlwerk und Maschine?
  • Wie trinkfreudig oder heiß ist die Getränke- bzw. Wassertemperatur?
  • Wie intuitiv ist die Bedienung und hilft mir das Display weiter?
  • Wie schmecken Kaffee und Espresso?
  • Können Puls-Extraktionsprozess und Co wirklich alles aus meinen Kaffeebohnen rausholen?
  • Wie gut funktionieren die Reinigungsprogramme und Entkalkungsprogramme?
  • Werde ich das Milchsystem vermissen oder nicht?

Die letzte Frage konnten bisherige Jura Kaffeevollautomaten aus dieser Riege noch nie für sich entscheiden. 

Ich habe den Verdacht, dass sich das auch mit dem E4 bestätigen wird. Versteht mich nicht falsch: Auch wenn ich für Cappuccino und Flat White immer zu haben bin, finde ich Nur-Kaffee-Automaten genauso gut. Wenn alles stimmt.

Teilt ihr meine Skepsis? Wie steht ihr zum E4-Konzept, habt ihr das Gerät vielleicht sogar zu Hause und habt Probleme oder Fragen, die ich für euch im Testbericht abhandeln soll? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

1 Kommentar
Neueste
Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Inhaltsverzeichnis