DeLonghi Magnifica ECAM 22.110.B im Test | Der Dauerbrenner in der Einstiegsklasse

Ich bin Arne Preuß und kämpfe für mehr hochwertigen Kaffee.

Wie ihr wisst, bin ich ein großer Fan von No Bullshit-Marketing: Ich liebe es, wenn ein Hersteller klar sagt, was ihr von seiner Kaffeemaschine oder einem Vollautomaten erwarten könnt. Selbst, wenn diese Erwartung bewusst niedrig angesetzt ist.

DeLonghi ECAM 22.110.B Arne Ubersicht

Wie ihr wisst, bin ich ein großer Fan von No Bullshit-Marketing: Ich liebe es, wenn ein Hersteller klar sagt, was ihr von seiner Kaffeemaschine oder einem Vollautomaten erwarten könnt. Selbst, wenn diese Erwartung bewusst niedrig angesetzt ist.

Niedriger als beim DeLonghi Magnifica ECAM 22.110.B könnte die Erwartung kaum sein: Dieser Vollautomat kostet nicht einmal 300 Euro und sieht auf den ersten Blick aus wie ein Dummy-Spielzeug.

Doch treue Coffeeness-Fans wissen, dass er im Kaffeevollautomaten Test seit Jahren Klassikerstatus genießt und von mir immer wieder als Referenzgerät herangezogen wird.

Warum? Weil er wesentlich mehr kann, als das Preisschild vermuten lässt. Weil er gar nicht so tut, als wäre er ein High Tech-Gerät. Und weil er sich auf das konzentriert, worauf es in dieser Kategorie ankommt.

Oder um es mit DeLonghi zu sagen: „Was wünschen sich Kaffeeliebhaber von ihrem ersten Kaffeevollautomaten mehr?“

Der DeLonghi Magnifica ECAM 22.110.B Kaffeevollautomat im Überblick

KategorieEintrag
HerstellerDeLonghi
NameMagnifica ECAM 22.110.B
ArtKaffeevollautomat
MahlwerkKegelmahlwerk aus Edelstahl
Mahlgrad-Einstellungen13
Voreingestellte GetränkeNein
Individuelle GetränkeprofileNein
Größe Wassertank1,8 l
Größe Bohnenbehälter250 g
Steuerung/DarstellungDirektwahltasten und Steuerrad
Kaffeestärke einstellbarJa
Temperatur einstellbarJa
Füllmenge einstellbarJa
WasserfilterJa
MilchschaumsystemManuelle Milchschaumdüse
2-TassenfunktionJa
GehäusematerialKunststoff
Gewicht9 kg
Maße23,8 x 43,0 x 35,1 cm

Normalerweise möchte ich der Stiftung Warentest permanent ins Wort fallen und ihr für jeden Quark eins mit dem eigenen Testbericht auf die Nase geben. Im Falle des DeLonghi Magnifica ECAM 22.110.B Kaffeevollautomaten sind wir uns jedoch zur Abwechslung einig:

Das Gerät erreicht mit schöner Regelmäßigkeit hohe Platzierungen als Kaffeeautomat mit manuellem Milchschaumsystem und begeistert durch zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten und ein geradliniges Ergebnis in der Tasse. Über den Preis brauchen wir natürlich nicht einmal ansatzweise diskutieren.

Wie wir es von DeLonghi (und vielen anderen Herstellern) gewohnt sind, verwirrt auch der Magnifica mit einem langen Namen und kryptischen Codes, die darauf hindeuten, dass es unterschiedliche Typen gibt.

DeLonghi ECAM 22.110.B Arne Haende hoch

Wie immer kommt es aber nur auf den Buchstaben am Ende an – und der hat keinen großen Einfluss. Ein- und dieselbe Kaffeemaschine erhaltet ihr als SB-Version in Silber-Schwarz, als B-Version in Schwarz oder als S-Version in Silber.

Lasst euch nicht täuschen: Nur, weil Silber draufsteht, ist keine Edelstahlblende drin. Hier ist alles Kunststoff, was nur Kunststoff sein kann.

Wenn ihr euch in Verwirrung stürzen wollt, vergleicht ihr zur DeLonghi ECAM 22.110.B folgende Modelle, die im selben Markenuniversum zuhause sind:

Schon mit einem kurzen Preisvergleich und einem ebenso kurzen Blick auf die Baudaten erkennt ihr, dass es praktisch keinen Grund gibt, mehr Geld als für die ECAM 22.110.B auszugeben. Lasst euch dazu die folgenden Kerndaten auf der Zunge zergehen:

  • 13-stufiges Kegelmahlwerk aus Edelstahl
  • 5-stufige Einstellung der Kaffeestärke
  • Feinteilige Einstellung der Temperatur
  • Verstellbarer Tassenauslauf zwischen 86 und 142 mm
  • Mindestfüllmenge Espresso: 40 ml mit mit genauer Kalibrierung nach oben

Ich kann es DeLonghi nur nachplappern: Was sollte man von einem Kaffeeautomaten für Einsteiger mehr verlangen dürfen? Absolut nichts! Diese Eckwerte liefern oft nicht einmal wesentlich teurere Maschinen.

Zum Thema abenteuerlich niedriger Preis der DeLonghi Magnifica habe ich für euch vor kurzem ein besonderes Video in meinem YouTube-Kanal hochgeladen:

Dass der Preis der DeLonghi Magnifica S auch irgendwo zu Abstrichen zwingt, ist klar. Am wichtigsten sind für mich diese Aspekte:

  • Absolute Kunststoff-Bude
  • Kein Display
  • Viele Einstellungsmöglichkeiten – aber nicht so recht intuitiv
  • Mahlwerk hat mit sehr feiner Einstellung ein paar Probleme

Wer erwartet, dass eine manuelle Milchschaumdüse von mir als Nachteil eingestuft wird, den muss ich enttäuschen: Auch wenn die Grundidee eines Kaffeevollautomaten auf absoluter Faulheit beruht, arbeite ich sehr gerne mit Milchschaumdüsen.

DeLonghi ECAM 22.110.B Kanne Arne

Denn mehr Einfluss auf die Konsistenz des Milchschaums könnt ihr gar nicht haben. Und je mehr Erfahrungen ihr sammelt, desto mehr werdet ihr dieses Bauteil lieben lernen.

Solltet ihr mit so etwas gar nicht klarkommen, empfehle ich euch einen Blick auf den DeLonghi Dinamica ECAM 350.55.B, der mal eben die Mittelklasse von Kaffeevollautomaten um 500 Euro neu erfunden hat.

Ein Grundsatzvideo zur Magnifica-Preisklasse habe ich für euch auch noch:

Den DeLonghi Magnifica einstellen – Aller Anfang …

Ähnlich wie eine manuelle Milchschaumdüse schreckt ein Kaffeevollautomat ohne Display erst einmal ab. Denn wie zur Hölle sollt ihr die perfekten Einstellungen finden, wenn man nicht jeden Parameter ordentlich kontrollieren kann?

DeLonghi ECAM 22.110.B mit Arne

Tatsache ist: Wenn ihr die Wassermenge oder die Temperatur einstellen wollt, müsst ihr schon ein wenig Zeit investieren und die Maschine kennenlernen. Doch ich finde, so gehört sich das für ein Einsteigermodell. Denn wenn ihr die ECAM 22.110.B einmal kapiert habt, könnt ihr auch jedes Nachfolgemodell in eurer Küche mit links einstellen.

Nicht ohne meine Bedienungsanleitung!

Auch wenn ihr zur Kategorie Mensch gehört, die eine Bedienungsanleitung schneller wegwirft als die Umverpackung, solltet ihr sie bei der ECAM 22.110.B nicht allzu weit weglegen.

Wollt ihr zum Beispiel die Temperatur einstellen, müsst ihr laut Anleitung die Maschine ausstellen, aber den Netzschalter anlassen und dann eine Reihe von Symbolen und Tasten ordentlich drücken.

Diese Vorgehensweise ist zwar auch bei vielen anderen Kaffeemaschinen und Vollautomaten normal, für Anfänger aber immer eine Herausforderung. Deswegen lohnt es sich, die Bedienungsanleitung als PDF zum DeLonghi ECAM 22.110. auf eurem Smartphone oder Tablet zu speichern – insbesondere am Anfang.

Mahlwerk einstellen – Knirschen in den Feinheiten

13 Mahlwerkstufen in einem Einsteigermodell sind typisch für DeLonghi, aber sicher nicht typisch in der Preisklasse. Leider nutzen euch die beiden feinsten Stufen nur recht wenig, da das Mahlwerk damit überfordert ist und öfter mal blockiert.

DeLonghi ECAM 22.110.B Bruehgruppe draussen

Auch die Pumpe schafft es offensichtlich nicht, den nötigen Wasserdruck zu erzeugen, der die Flüssigkeit durch den komprimierten Kaffeepuck jagt und einen perfekten Espresso extrahiert.

Allerdings rettet sich die ECAM 22.110.B damit, dass auch die anderen 11 Stufen ausreichen. Die feinste brauchbare Einstellung ist offensichtlich exakt auf die Parameter der Maschine abgestimmt.

Diese Einstellungen nehmt ihr, wie immer, direkt am Rädchen im Bohnenfach vor. Vergesst nicht, dass ihr das Rädchen nur im Betrieb verstellen dürft, damit das Mahlwerk greift.

DeLonghi ECAM 22.110.B Bohnenfach Mahlgrad verstellen

Lärmtechnisch ist dieses übrigens für ein Edelstahlmodell völlig in Ordnung – und allemal leiser als beim Brüllmodell ESAM 3000 B Magnifica.

Espresso – nah am Siebträger und doch so fern

Ähnlich wie beim Thema Mahlwerk verhält es sich auch bei den anderen Einstellungen für Espresso aus der DeLonghi ECAM 22.110.B: Nach Barista-Maßstäben sind die Werte falsch bzw. nicht optimal. Nach den Maßstäben dieser Kaffeemaschine greifen die Komponenten jedoch so gut ineinander, dass ein sehr überzeugender KVA-Espresso möglich wird.

DeLonghi ECAM 22.110.B Bohnenfach Espressobezug

Die Mindestfüllmenge von 40 ml ist zwar deutlich zu hoch. Normalerweise darf sie 25 ml für einen Single Shot nicht überschreiten. Wenn wir die 40 ml allerdings als Grundlage für ein Double Shot nehmen und die Menge an Kaffeepulver sowie die Temperatur darauf abstimmen, sieht die Sache schon wieder ganz anders aus.

Ihr habt die Möglichkeit, die Kaffeestärke in fünf Stufen zu verstellen – also mehr oder weniger Kaffeepulver zu verwenden. Wiederum gilt: So viel Wahlfreiheit liefern oft nicht einmal höherwertige Modelle. Der rund 200 Euro teurere Philips 3200 Serie EP3246/70 Kaffeevollautomat bietet zum Beispiel nur drei Stufen.

Philips LatteGo Latte Espresso

Apropos Kaffeepulver: Noch immer herrscht die Unsitte, dass Hersteller ihren Kaffeevollautomaten mit einem Kaffeepulverfach ausstatten – falls euch mal die Bohnen ausgehen.

Wie ihr wisst, halte ich von diesem Bauteil überhaupt nichts und erwähne es deshalb praktisch nie. Da wir hier aber von einer Einsteigermaschine reden, nochmal der Hinweis:

Benutzt ausschließlich frische, ganze Kaffeebohnen aus kleinen Röstereien. So erhaltet ihr das beste Aroma und sorgt nebenbei dafür, dass Industriebohnen nach und nach an Marktanteilen verlieren.

Das ist eine Entwicklung, die in meinen Augen gar nicht schnell genug gehen kann!

Grundsätzlich empfehle ich für einen Espresso aus der DeLonghi ECAM 22.110.B folgende Einstellungen:

  • Füllmenge 40 ml für einen einfachen Espresso (Taste: „1 Tasse Espresso“)
  • Kaffeestärke 4 bis 5 von 5
  • Temperatur hoch
  • Mahlgrad drittfeinste Einstellung

Wollt ihr einen Caffè Lungo – also einen länger extrahierten Espresso mit mehr Wasser, gibt es dafür auch eine Taste. Die solltet ihr euch sparen.

Für den besten Geschmack empfehle ich immer einen Americano, also einen ordentlich extrahierten Espresso, den ihr nachträglich mit heißem Wasser auffüllt. Wie schön, dass eine Heißwasserfunktion hier ebenfalls an Bord ist.

DeLonghi ECAM 22.110.B Bohnenfach Espressobezug Nummer 2

Zwar bedeutet das mehr Arbeitsaufwand, aber für gute Bohnen und ein exzellentes Aroma lohnt sich das.

Milchschaum – Werdet zum Barista

Eigentlich sollte es für einen Kaffeevollautomat ohne Milchsystem im Test Punktabzug geben – weil die Automatisierung aller Aspekte der Kaffeezubereitung zum Grundverständnis der Kategorie gehört.

DeLonghi ECAM 22.110.B Milchschaum Latte

Doch als oller Barista ist mir eine Dampflanze als manueller Milchaufschäumer meist dreimal lieber als ein automatisches Milchschaumsystem mit Schläuchen, Düsen und voreingestellter Konsistenz. Denn eurem Latte Macchiato oder dem angesagten Flat White kann nichts Besseres passieren als handgeschäumte Milch.

Beim DeLonghi ECAM 22.110.B habt ihr nämlich die volle Kontrolle über:

  • Die Milchmenge
  • Die Milchschaumkonsistenz
  • Die Milchtemperatur

– also alles, worauf es wirklich ankommt! Außerdem lässt sich eine Steam Lance babyeierleicht reinigen. Ihr müsst sie nur vor und nach dem Schäumen kurz öffnen, um den Dampf abzulassen und Milchreste aus den Düsen zu spülen. Dann noch mit einem eigenen Lappen säubern und fertig.

Ja, ich weiß: Manuelles Milchaufschäumen ist nervig, weil man sehr viel Übung braucht, um es hinzukriegen. Habt ihr aber den Dreh raus, könnt ihr zum Beispiel Kakao oder Matcha Latte direkt im Milchkännchen aufschäumen oder sonstwelche abenteuerlichen Experimente starten.

DeLonghi ECAM 22.110.B manuelle Dampflanze

Einschränkend muss ich aber auch festhalten, dass der Dampfdruck des DeLonghi ECAM 22.110.B bei weitem nicht an die hohen Werte einer anständigen Espressomaschine heranreicht.

Doch für Anfänger gilt wiederum: Ihr habt keine Vergleichswerte, also lasst ihr euch auf die Besonderheiten eures Kaffeevollautomaten völlig unvoreingenommen ein. Und das sorgt für bessere Ergebnisse!

DeLonghi ECAM 22.110.B Arne Milchschaum auf Nase

Reinigung des DeLonghi Magnifica ECAM 22.110.B

Es dürfte bereits durchgekommen sein, dass ich die 22.110.B für eine sehr durchdachte Kaffeemaschine halte, die an den richtigen Stellen auf Einfachheit setzt. Die Reinigung ist definitiv eine dieser Stellen.

Lasst euch dabei übrigens nicht von der Stiftung Warentest kirre machen, die in einem Artikel von 2013 dazu schwadronierte, dass sich Blei als Schwermetall beim Entkalken aus der Brühgruppe einer DeLonghi-Maschine gelöst habe.

DeLonghi ECAM 22.110.B Milchschaumduese reinigen

Wenn ihr genau lest, hat die Stiftung erstens nur lächerliche fünf Maschinen untersucht und zweitens selbst gesagt, dass mit einer Extraspülung nach dem Entkalken kein Blei mehr nachzuweisen war. Was ich damit sagen will: Mich kotzt die völlig überzogene Panikmache als Clickbait für den „besorgten Verbraucher“ an!

Tatsache ist, dass sich beim Reinigen eines Vollautomaten immer irgendwo was lösen kann. Was das ist, wissen wir nicht. Tatsache ist auch, dass euch das nur dazu animieren sollte, bei der Reinigung noch umsichtiger vorzugehen.

Die 22.110.B jedenfalls macht euch das Reinigen sehr einfach. Erstens ist hier ein Wasserfilter an Bord, der zumindest das Problem Kalk für eine Weile in Schach hält. Ein obligatorisches Reinigungsprogramm fehlt auch nicht. Und wenn ihr euch nicht allzu ignorant anstellt, ist mit einer Reinigungstablette und ein paar Tipps die Sache meist fix erledigt.

Brühgruppe reinigen

Im Gegensatz zum direkten Günstig-Konkurrenten Krups EA8918 Evidence könnt ihr die Brühgruppe beim DeLonghi 22.110.B problemlos entnehmen und nach jedem Nutzungstag unter fließendem Wasser abspülen. Dazu müsst ihr nur die hinter dem Wassertank liegende Klappe öffnen und das Bauteil in der Parkposition entnehmen.

DeLonghi ECAM 22.110.B Bruehgruppe herausnehmen

Es lohnt sich, die Brühgruppe außerhalb der Maschine trocknen und die DeLonghi ECAM 22.110.B. eine Zeit offen zu lassen und zu belüften. Das empfehle ich vor allem vor einem Urlaub, sonst sorgt das feuchte Klima im Kaffeevollautomat für ein einmalig „lebendiges“ Biotop in der Maschine.

Entkalken leicht gemacht

Nur, weil es einen Wasserfilter gibt, heißt das nicht, dass ihr euch die Entkalkung des DeLonghi ECAM 22.110.B sparen könnt. Denn Kalk im Wasser ist bis auf wenige Ausnahmen in Deutschland eine ziemlich präsente Tatsache.

Deswegen ist es wichtig, ganz am Anfang in dem DeLonghi ECAM 22.110.B die Wasserhärte zu programmieren. Diese Einstellung entscheidet darüber, wie oft die Maschine entkalkt werden will. Zur genauen Abfolge beim Entkalken empfehle ich euch wieder einen Blick in die Betriebsanleitung, da für jeden Schritt andere Lampen blinken und einige Dinge zu tun sind.

Im Durchschnitt müsst ihr einen Entkalkungsvorgang pro Monat einkalkulieren – das sollte ja wohl machbar sein!

Tägliche Reinigungsaufgaben – Schnell erledigt, großer Effekt

Wassertank, Tresterbehälter und Wasserauffangschale solltet ihr täglich säubern – ob per Hand oder Spülmaschine, ist erst einmal egal. Allerdings vertragen sich Kunststoff und Spülmaschine auf Dauer nicht – auch wenn ich weiß, dass ihr in diesem Punkt sowieso nicht auf den Hersteller hört.

DeLonghi ECAM 22.110.B Wassertank

Während ihr bei der Auffangschale und dem Behälter für Kaffeepulverreste schön mit einem Schwamm, den Händen und Spülmittel arbeiten könnt, wäre ich beim Wassertank vorsichtig.

Für ihn reicht ein gründliches Durchspülen mit klarem Wasser und anschließendes Durchtrocknen. Ihr wollt keinen Kaffee, der nach Seife schmeckt, Spüli-Crema will auch keiner.

Der Ausbau von Tresterbehälter und Auffangschale ist sehr einfach und von der Vorderseite möglich. Beide Teile sind sehr klein, was dazu führt, dass ihr sie sowieso öfter leeren und ausspülen müsst. Und das ist eine feine Sache! Ich will nicht wissen, wie selten ich den Mülleimer entleeren würde, wenn er nie voll wäre.

Fehler beim DeLonghi Magnifica S – Hier werden Sie geholfen!

Dass ich dem Troubleshooting zum DeLonghi Magnifica S ein eigenes Unterkapitel widme, sollte euch zeigen, dass es durchaus immer wieder Probleme mit diesem Modell gibt. Weil es so beliebt ist, werden diese Probleme online sehr oft angesprochen.

Das Schöne ist aber, dass sich die meisten Herausforderungen einfach lösen lassen und keinen Punktabzug für den Kaffeeautomat bedeuten. Denn meistens handelt es sich um „Anfängerfehler“.

Findet ihr zum Beispiel Wasser im Tresterbehälter, ist das nicht zwingend ein Hinweis auf verschlissene Dichtungen, sondern kann erst einmal bedeuten, dass der Kaffeepuck etwas zu fest verdichtet wurde. Dann solltet ihr zunächst den Mahlgrad einen Hauch gröber stellen.

DeLonghi ECAM 22.110.B Kaffeepuck

Bildet sich aber eine deutliche Pfütze – oder taucht Wasser irgendwo sonst in der Maschine auf, wo es nicht hingehört – würde ich an eurer Stelle alle Dichtungen austauschen. Das ist relativ einfach möglich und nicht so teuer wie eine Neuanschaffung.

Wo wir gerade bei Neuanschaffung sind: Ich rate dringend davon ab, den DeLonghi Magnifica S gebraucht zu kaufen. Denn dieses Einsteigermodell hat ein viel zu hohes Verschleißpotential, um im Gebrauchtkauf als Schnäppchen durchzugehen.

Der viele Kunststoff sorgt außerdem für eine recht hohe statische Aufladung, durch die sich bei mangelnder Hygiene viel Kaffee im Inneren festsetzen kann. Im Ernstfall legt ihr euch also eine Schimmelbude zu – und zahlt am Ende drauf.

Wenn die Brühgruppe klemmt, liegt der Fall klar: Ihr habt vergessen, die Maschine am Netzschalter (vorne) auszuschalten. Nur dann fährt die Brühgruppe in die Parkposition und kann entnommen werden. Lasst also die Rüttelei und Ruckelei, damit macht ihr sie garantiert kaputt!

Gibt es andere Fehlermeldungen, beziehen sich diese meist darauf, dass irgendwelche Behälter voll sind, die leer sein sollten.

Mein Fazit – Liebe für die Plastikbude!

Ich bin immer wieder selbst erstaunt, dass der DeLonghi Magnifica ECAM 22.110.B von mir eine so konstant hohe Bewertung erhält – egal, wie viele neue Geräte im Kaffeevollautomaten Test auf meiner Theke landen.

DeLonghi ECAM 22.110.B Arne Daumen nach oben

Eigentlich müsste eine so „billige“ Plastikbude von mir in die Tonne getreten und mit Missachtung gestraft werden. Aber unter der hässlichen Plastikhaube befindet sich nun einmal ein Kaffeevollautomat, der sich funktionell nicht hinter größeren Modellen verstecken muss.

Außerdem ist er keine Kundenverarsche, sondern bietet für seinen Preis ein perfektes Leistungsverhältnis. DeLonghi weiß, dass ihr euch irgendwann ein Upgrade wünschen werdet – und gibt das auch offen zu.

Doch ich bin mir sicher, dass der Zeitpunkt bis zu einem Upgradewunsch mit diesem Kaffeevollautomaten unter 300 (!) Euro in ziemlich weiter Zukunft liegt.

Habt ihr noch Fragen oder Ergänzungen? Hinterlasst mir euren Kommentar!

94 Kommentare

    Nie wieder DeLonghi !
    Ich kann nichts gegen die Qualität der Maschine zumindest in den ersten Monaten sagen, der Kaffee schmeckt und alles funktioniert wunderbar. Leider ändert sich das Bild dann, wenn es langsam dem Ende der Garantiezeit zugeht bzw. diese abgelaufen ist.
    Trotzdem ordentlicher Behandlung (das beinhaltet Wartung, Reinigung etc.) führen die tatsächlich günstigen Materialien in der Maschine zu immer mehr Ausfällen und Störungen (Plastik Überflut an Führungsstangen, poröse Schläuche), was letztendlich zu Reparaturkosten in der Höhe des Kaufpreises führen.
    Als Fazit: 2 Jahre lang guter Kaffee, dann ist die Maschine leider zum wegwerfen.

    Antworten
    Arne

    Hallo Jens,

    danke für deinen Kommentar und deinen kleinen Erfahrungsbericht. Würde uns mal interessieren, ob andere DeLonghi-Käufer das unterstützen können? Liebe Grüße Team Coffeeness

    Antworten

    Wow, vielen Dank für den Aufwand und den tollen Bericht!

    Antworten
    Arne

    Hallo Gottfried,

    danke für dein Lob :)! LG Team Coffeeness

    Antworten

    Hallo Arne,
    auf der Suche nach Bewertungen und Tipps zum Kauf eines Kaffevollautomats, sind wir auf deine Videos und Website gestossen, die wir echt super finden 🙂 Obwohl wir uns viele deiner Tests angeschaut und durchgelesen haben, wissen wir immer noch nicht für welches Gerät wir uns entscheiden sollen, deswegen hier unsere Frage: Welches Gerät würdest du uns empfehlen, wenn folgende Kriterien für uns wichtig sind:
    1. Espresso, Cappuccino, Latte macchiato, sollte die Maschine machen können
    2. Relativ leise sollte sie sein
    3. Milchschaum am liebsten direkt in die Tasse
    4. Sollte max. 500 € Kosten

    Vielen, lieben Dank schonmal im Voraus

    Silvi + Lu

    Antworten
    Arne

    Hallo Silvi und Lu,

    vielen Dank für euren Kommentar und euer Lob :). Da haben wir doch gleich mal zwei Empfehlungen für euch:

    1. Heute ist der Philips 5000 bei Amazon im Black-Friday-Deal: https://amzn.to/2Ou3s6y. Wir haben dieses Modell zwar nicht direkt getestet, jedoch eine andere Version der Reihe: https://www.coffeeness.de/philips-lattego-test/.

    2. Ansonsten den Klassiker in der 500€-Klasse, den DeLonghi ECAM 350.55.B: https://www.coffeeness.de/delonghi-dinamica-test/. Der ist leider ein kleines bisschen über deinem Budget.

    Liebe Grüße Team Coffeeness

    Liebe Grüße Team Coffeeness

    Antworten

    Hallo Arne,
    meine Frau und ich lieben Deinen Blog und Deine Videos. Weiter so! 😀

    De’Longhi hat wohl kurzfristig die MAGNIFICA S ECAM21.118
    (ECAM21.117 ohne sep. EMF 2.W?) auf den Markt geworfen – scheint ein Nachfolger
    der ECAM 22.110.B zu sein. Wie ist Dein Eindruck?

    Antworten
    Arne

    Hallo Rainer,

    danke für deinen Kommentar und die Info. Das ist uns bisher noch gar nicht aufgefallen. Ob das nun ein direkter Nachfolger ist oder wieder eine Abwandlung? Schwer zu sagen. Die Specs lesen sich relativ Standard :). Sowieso sieht die Praxis immer anders aus, als die Theorie. Liebe Grüße Team Coffeeness

    Antworten

    Liebes Team Coffeeness,

    gibt es Eurerseits denn Erfahrungen oder Meinungen zu den zahlreichen
    Abwandlungen a la 21.xxx, 22.xxx, 23.xxx, 25.xxx usw. im Vergleich zur gelobten 22.110?
    Liebe Grüße,
    Rainer

    Antworten
    Arne

    Hallo Rainer,

    bisher haben wir noch den ECAM 23.455.B getestet: https://www.coffeeness.de/delonghi-ecam-23-466-b-test/. Souverän abgeschnitten, aber nichts Besonderes. Schätzungsweise wird es sich so auch bei den meisten „Abwandlungen“ verhalten. Liebe Grüße Team Coffeeness

    Antworten

    Hi ihr lieben Kaffeefreunde,
    ich lese sehr gerne die Tests und schaue auch die Videos. Ich arbeite in einem kleinen Büro, wo sich jetzt 6 Leute zusammentun wollen um einen KVA anzuschaffen. Sie wollen allerdings die absolute Sparschiene fahren. Der hier getestete KVA ist ein mögliches Modell.
    Meine Frage: Macht diese Preisklasse Sinn in einem kleinen Büro, wenn 6-8 Leute täglich damit Kaffee zubereiten wollen? Ich persönlich würde schätzen, dass jeder 2 Tassen am Tag zubereiten würde.

    Antworten

    Hallo, mein Lieber!

    Ich freue mich immer sehr über Deine achtsam en und guten Berichte!
    Diesen Vollautomaten besitze ich seit ein paar Wochen und im Gegensatz zu Dir kann ich das Mahlwerk auf die feinste Stufe stellen. Der Espresso gelingt perfekt!
    Ein Vollautomat, der Freude macht!

    Antworten
    Arne

    Hallo Michael,

    vielen Dank für dein Kommentar und dein Lob. Das freut uns sehr :). Viel Spaß weiterhin. LG Team Coffeeness

    Antworten

    Hallo Arne,
    habe mir deine Testberichte angeschaut. Bin bei diesen zwei (evtl. drei Perfect Milk) hängen geblieben.

    DeLonghi ECAM 22.110.B oder Melitta E 957-101 Caffeo Solo (evtl. Perfect Milk)

    Bin der einzige in der Familie der Kaffee trinkt und habe bisher eine Kapselmaschine, würde dies aber wegen des Abfalls gerne ändern.

    Ich trinke zwischen 2 – 4 Tassen (Kaffee und Espresso) am Tag, selten (ca. 3-5 Tassen in der Woche) mit Milchschaum (seperater Milchaufschäumer).

    Welche der zwei/drei Maschinen würdest du kaufen/empfehlen.

    Danke.
    Viele Grüße
    Martin

    Antworten
    Arne

    Hallo Martin,

    vielen Dank für deinen Kommentar. Wenn du soviel mehr Kaffee ohne Milch trinkst, dann lohnt sich ein Milchsystem evtl. gar nicht (auch wegen Mehraufwand von Reinigung etc.). Insgesamt können wir alle drei guten Gewissens empfehlen. Jedoch raten wir in deinem Fall zu der Caffeo Solo. Liebe Grüße Team Coffeeness

    Antworten

    Hallo Arne,

    suche einen Einstiegs KVA und auch ueber Deinen guten Test gestolpert.
    Das einzige, was mich noch abhaelt sind die „Reviews“ mit dem Blei/ Schwermetall bei diesem Modell.
    Kannst Du dazu auch etwas sagen?

    Danke schon mal und
    VG
    Claudio

    Antworten
    Arne

    Hallo Claudio,

    vielen Dank für deinen Kommentar. Das passiert bei jedem KVA. Deswegen raten wir generell nach dem Entkalken mehrere Spülvorgänge durchzuführen um sicher zu gehen. Dann brauchst du dir aber keine Gedanken machen. Liebe Grüße Team Coffeeness

    Antworten

    Hallo Arne, ich habe mir vor 4 Wochen die empfohlene Delonghi Ecam 22.110 gekauft und bekomme nur bitteren Espresso der schlechter schmeckt als von dem Bialetti Herdkännchen. Verwende gute Bohnen aus deiner Empfehlung (bisher 5), habe den Mahlgrad, die Temparatur, die Intensität geändert aber immer noch keinen anständigen Espresso bezogen. Inzwischen etwa 100 Tassen versucht. Benutze die Maschiene mit Wasserfilter.Was mache ich falsch? Bitte um Hilfe, vertrage nur Espresso. Überlege aus Verzweiflung bereits den Espresso Handzufiltern.

    Antworten

    Juhu gibt es ein aktuelles Modell zu ähnlichem Preis bzw. Lohnt sich der Kauf noch?

    Antworten

    Habe die Maschine jetzt knapp drei Wochen und bisher bin ich äußerst zufrieden. Sieht gut aus, nicht so klobig. Beim Espresso muss ich noch die Wassermenge rausfinden, bisher noch etwas dünn. Große Kaffees werden lecker frisch und heiß. Milchschaum muss ich noch ausprobieren. Habe den Aerocchino von Nespresso. Der Preis von 397.- war top für das tolle Teil. Meine absolute Empfehlung. Bisher kenne ich noch Saeco und Siemens von der Arbeitsstätte. Eine 5x so teure Jura habe ich vor Jahren quasi sterben sehen. Mehrere Reparaturen – natürlich erst nach Ablauf der Garantie – am Ende hat man sie für 50 Euro zum Ausschlachten genommen.

    Antworten

    Edit: 297.- nicht 397.- !

    Antworten

    Hallo Arne
    Habe meinen Kommentar versehentlich als Antwort auf einen anderen Kommentar geschickt. Deshalb vorsichtshalber jetzt noch mal separat.
    Leider wurde die Frage von Hans Munichhausen, nach den Unterschieden von ECAM 22.110B und 21.116B nicht wirklich beantwortet. Vor allem, ob eine von Beiden besser ist als die Andere.
    Habe nämlich auch die ECAM 22.116 B gekauft, weil ich die ECAM 22.110.B nicht bekommen habe. 2 Tage später gab es auf einmal auch wieder die ECAM 22.110.B. Allerdings habe ich für die ECAM 22.116 B auch nur 279,00 Euro bezahlt. (Mit Garantieverlängerung auf 5 Jahre = 328,90 Euro. Habe ich nun einen Fehler gemacht, weil ich zu ungeduldig war um noch 2 Tage zu warten? Angeblich sind die Beiden baugleich und an der ECAM 22.116 B sollen sogar ein paar Fehler korrigiert worden sein. Ich weis nur nicht, ob das stimmt.
    Ich wäre wirklich sehr dankbar für eine Antwort. Gerne auch per Email.
    LG
    Ralph

    Antworten

    Wollte eigentlich die DeLongi ECAM 22.110.B

    Habe aber nun die mit der Typenbezeichnung 21.116 B

    Was ist da der Unterschied ? ist die älter oder schlechter ?

    Vielen Dank für die Auskunft.

    Antworten
    Arne

    Die ECAM 21.116 B ist sogar neuer (von 2014), während die ECAM 22.110.B von 2011 ist. Jedoch kostet das einen Aufpreis von fast 200€. Liebe Grüße Team Coffeeness

    Antworten

    Super Testbericht und einer der detailliertesten die Ich kenne. Dank dem Bericht habe ich mich nun für die Maschine entschieden und wenn man nicht jeden Tag Espresso trinkt hat das Gerät für mich keine Nachteile. Display und Tassenwärmer sind für mich nicht so wichtig.

    Vielen Dank für den tollen Testbericht, bist der beste.

    LG Stefan

    Antworten
    Arne

    Hallo Stefan,

    herzlichen Dank für deine lieben Worte! Es freut uns, wenn wir dir bei deiner Entscheidung helfen konnten. Ziel erreicht 😉 Liebe Grüße Team Coffeeness

    Antworten

    Hallo Arne,

    ich möchte mir einen günstigen Kaffeevollautomaten kaufen. Hatte mich jetzt eigentlich schon entschieden, sollte der de longhi 21.110 werden. Nun gibt es bei Lidle den Melitta CAFFEO Solo & Milk im Angebot. Welches ist Deiner Meinung nach das bessere Gerät?

    Gruß Jürgen

    Antworten
    Arne

    Hallo Jürgen, ich finde beide Geräte gut. Allerdings hast du bei dem Delonghi noch mehr Einfluss auf den Milchschaum. Das ist für mich ein Vorteil. Viele Grüße, Arne

    Antworten

    Hallo Arne,bleibt eine individuelle Einstellung von Bezugsmenge erhalten,wenn ich das Gerät ausgeschaltet zwischendurch mal ausstecke?

    Antworten

    DeLonghi ECAM 22.110.B.
    Hallo Arne habe jetzt deine Berichte zu delonghi und Philipps Kaffee go gelesen.
    lohnt sich denn die preisdifferenz wirklich und das doppelte für das Philips Gerät auszugeben?

    eigentlich dachte ich Philips wäre eine Innovation und hätte durch die lange wartungszeiten auch technische Fortschritte gemacht aber du schreibst ja außerdem milchaufschäumer und dem Etikett hat sich nichts geändert

    Antworten

    Hallo Arne,
    danke für die vielen tollen Reviews! Toll, dass ihr in Zukunft mehr auf die Lautstärke eingeht.

    Welche der beiden Maschinen würdest zu mir empfehlen? Kriterien: a) kräftiger Espresso b) Lautstärke c) Verarbeitung .
    1) Melitta Caffeo Solo & Milk: 270 Euro (mit Aufschäumer)
    2) De’Longhi ECAM 23.420, 310 Euro (etwas hübscher als der hier)
    Mein 3. Auswahlgerät ist Gaggia Brera Edelstahl: 280 Euro (Amazon-Link ist teurer). Die habt ihr leider noch nicht getestet. Ist das einzig günstig Gerät mit Edelstahl Front das ich kenne.

    Gaggia RI9305/01 Kaffeevollautomat Brera (Dampfdüse) silber

    Zu mir: 1-Personen Haushalt. Trinke immer dasselbe – Cappuccino mit Doppel-Espresso – je stärker desto besser. Derzeit günstiger Siebträger + Pulver-Espresso. Will auf selber-mahlen umstellen.

    Liebe Grüße + danke noch mal für die tollen Reviews!
    Michaela

    Antworten

    Also ich aus Persönliche Erfahrung kann nur Positives berichten.

    Antworten

    Hallo Arne,
    der angegebene Link zur Bedienungsanleitung funktioniert nicht.

    Was ist der Unterschied zwischen den Maschinen ECAM 20.11x, 21.11x und 22.11x?

    LG
    Werner

    Antworten

    Hallo Arne,
    ich bräuchte eine Kaufempfehlung, denn ich suche einen KVA, der einen guten Kaffee für einen 2 Personen-Haushalt macht.
    Wir trinken im Durchschnitt 4 Tassen pro Tag.
    Gerne möchte ich aber auch mal einen Cappuccino oder Milchkaffee trinken. Auf folgende Maschinen bin ich da gestoßen,
    Melitta E 950-111 und DeLonghi ECAM 22.110.B.
    Die Delonghi gefällt mir optisch nicht so gut aber in den Tests überzeugt sie schon.
    Bei der Melitta müsste ich mir dann noch einen Milchaufschäumer kaufen, gefällt mir aber optisch besser. Generell bin ich eher von KVA mit Milchsystemen abgeneigt.
    Aber welche Maschine macht den besseren Kaffee bzw zu welcher würdest du tendieren?

    Lg, Vanessa

    Antworten

    Alles sehr detailliert und verständlich beschrieben.
    Aber leider ist die schon gestellte Frage nach den Unterschieden zu dem Model ECAM 21.116 B nicht beantwortet.
    Wäre schön hier noch eine Hilfestellung zu bekommen. Angeblich ist bei diesem das Mahlwerk aus Keramik aber bei Ersatzteilen steht das selbe Teil für beide Automaten !?

    Antworten

    Hier noch mal ein paar persönliche Hinweise :
    Die SPÜL-Taste dient NICHT zum Bezug von Wasser für andere Getränke.
    Dies erfolgt ganz einfach per Hebel über die Aufschaumdüse.
    Die Brühgruppe wird dabei umgangen.
    Deshalb gibt es keine Geschmacksveränderungen durch Kaffeereste aus den Leitungen.

    Der Dampfbezug erfolgt nach einem bestimmten Tastendruck
    dann ebenfalls per Hebel und Milchschaumlanze.

    Mein Fazit nach einem 3/4 Jahr :
    Preiswerte Maschine mit einfacher Bedienbarkeit und Wartungsfreundlichkeit.
    Zum wöchentlichen Spülen habe ich mir eine konzentriertere Lösung aus Reinigungstabletten hergestellt,
    die ich entsprechend mit Wasser auffülle. Das erspart mir das lange Programm. Das nehme ich nur zum Entkalken.
    Einfach die Spültaste oft genug drücken und anschließend ausreichend klar nachspülen.
    Das wars dann erfreulicherweise auch schon.
    Das Mahlwerk (sollte auf Stufe 3 eingestellt werden – oder vorsichtig an eine kleinere Stufe herantesten – )
    weckt morgens auch nicht die Nachbarn
    Mit den richtigen Bohnen (wir verwenden die einer italienischen Firma ) und der passenden Kaffeepulvermenge erreicht man sehr gute Ergebnisse, die sich hinter unserem italienischen Lieblingsrestaurant nicht verstecken müssen.

    Antworten
    Arne

    Hallo Michael, danke für deinen Kommentar und Erfahrungsbericht. Beste Grüße, Arne

    Antworten

    Hallo, sehr guter Test
    Habe die ECAM 22.116.B
    Kann jemand meine Frage beantworten: Wenn Wassertank leer wird(noch keine
    Anzeige „Wasser auffüllen“) kommt es vor, dass bei Kaffeebezug die Tasse nur halbvoll wird. Das kann doch nicht sein. War bei meiner Vorgängerin ESAM nicht. Muss da was
    eingestellt werden?
    VG Steffen

    Antworten
    Arne

    Hallo Steffen, ich befürchte das kannst du nicht einstellen. Danke für das Kompliment 🙂

    Antworten

    Hallo Bojan,

    also wenn das dicke Krümmel rauskommen, dann hättest Du mal besser Arne´s Rat befolgt und die Finger von einem gebrauchten Gerät in dieser Preisklasse gelassen.
    Das Teil wurde vermutlich nie richtig sauber gemacht.

    Es gibt aber spezielle Reinigungsflüssigkeiten und Programme für die Maschine, vielleicht kannst Du damit noch was retten.
    Ansonsten – haste mal die Brühgruppe rausgenommen und geguckt wie es im Innenraum der Maschine so aussieht und wie die Brühgruppe vor allem aussieht? Wurde die wenigstens regelmäßig gereinigt?

    VG

    Marc

    Antworten

    Hi,

    ich habs dann selbst gechechkt… würde sagen, dass 2 Tassen ungefähr 1/3 mehr Kaffeepulver „ziehen“ als 1 Tasse. Es ist auf jeden Fall nicht das doppelte!

    VG

    Marc

    Antworten

    Hallo alle zusammen,

    Ich habe mir den KVA nun gebraucht zugelegt. Bei den normalen Spühlvorgängen (vor und nach dem Brühen) ist das Wasser immer etwas dreckig. Es sind dort dunkle Krümmel enthalten….sind das normale Kafferückstände die sich nicht vermeiden lassen oder ist das ein Anzeichen dafür, dass die Leitungen verdreckt sind??

    Vielen Dank für eure Mithilfe!

    Antworten

    Hallo zusammen,

    seit ein paar Tagen bin ich nun auch Besitzer der 22.110
    Bisher habe ich auf folgende Frage noch keine wirklich befriedigenden Antwort finden können, selbst HIER nicht 🙂

    Die 4 Tasten für den Kaffeebezug, 2 links und 2 rechts, jeweils für eine oder zwei Tassen, groß oder klein – soweit sogut…

    Ich frage mich aber, ob die Tasten ausschließlich mit unterschiedlichene Wassermengen vorkonfiguriert sind ODER ob die Menge des Kaffee´s, welcher für die Zubereitung genutzt wird, auch unterschiedlich ausfällt?

    Bei kleinen und großen Tassen würde ich das ja noch vermuten, allerdings konnte ich bei der Wahl von 1 oder 2 Tassen nicht feststellen, dass das Mahlwerk deutlich länger oder kürzer lief um entsprechend unterschiedliche Kaffeemengen zu mahlen.

    Wenn dem so wäre, dann wäre es ja auch möglich, mit der Taste für 2 gr. Kaffee´s den stärksten Kaffee herzustellen, indem man einfach die Wassermenge reguliert – sehe ich das so richtig oder habe ich einen Denkfehler?

    Hintergrund ist der, dass ich gern einen sehr kräftigen Kaffee trinke, dieser aber auch nicht nur 50ml sein sollte.

    Hat sich evtl schonmal jemand die Mühe gemacht, den jeweils gemahlenen und aufgebrühten (Kaffeesatz) Kaffee im nachgang zu wiegen oder andweitig zu messen?

    VG

    Marc

    Antworten

    Hallo Arne,

    Ich hätte eine Frage an dich bezüglich der Reinigung der ECAM 21.110 B. Im Netz bin ich auf die Empfehlung mag gestoßen, das Gerät nicht nur zu entkalken, sondern auch über das Kaffeepulverfach mit einem Kaffeeautomatenreinigungspulver zu behandeln. Erst erschien es mir sinnvoll, aber dann kam mir der Gedanke, dass ich mit diesem Reiniger ja nicht nur die Öle der Kaffeebohnen entferne, sondern sehr wahrscheinlich auch die Fette, die die Brühgruppe (und andere Komponenten innerhalb der Maschine) zum Funktionieren braucht. Wie siehst du das? Macht es trotzdem Sinn einen solchen Reiniger zu benutzen (der ja auch nicht direkt vom Hersteller empfohlen wird), oder reicht es aus, zu entkalken und die Brühgruppe unter fließendem Wasser zu säubern? Die automatischen Spülvorgänge haben ja auch den Sinn, die Leitungen im Inneren sauber zu halten. Ich frage mich allerdings, ob das dann wirklich reicht.

    Ich freue mich auf eine Antwort von dir und schicke dir viele Grüße
    Denise

    Antworten

    Hi Arne,

    super Bericht. Ich habe mich direkt für diesen Vollautomaten entschieden und hätte 2 Fragen:

    Laut Teststreifen haben wir eine Wasserhärte von 2. Musste die Maschine nach 2 Mon. entkalken und mir stellt sich die Frage, ob ich einen neuen Wasserhärtefilter kaufen soll oder nicht. Lohnt sich das bei dieser Wasserhärte oder eher weniger?

    Kann man in den Einstellungen die Mindestwassermenge des Tanks ändern? Es ist immer ärgerlich festzustellen, dass man nach dem Drücken des Kaffeebuttons keine volle Tasse bekommt, weil der Tank mal wieder leer ist und man das vercheckt hat. Würde gerne wissen, ob man früher von der Maschine vor geringem Wasserstand gewarnt werden kann, sodass man zumindest die Tasse noch voll bekommt?

    Gruß,

    Rolfe

    Antworten

    Hallo Arne,

    danke für deinen tollen Blog mit all den Tipps, Hinweisen und Ideen.

    Wir haben seit Weihnachten den Delonghi ecam 22110b Vollautomat. Habe nun schon bissel probiert und geübt, aber das Milchaufschäumen klappt irgendwie immer noch nicht wirklich gut. Ich habe das Gefühl, dass die Milch (obwohl aus dem Kühlschrank) im Glas bzw. Kännchen zu schnell zu heiß wird und dann nicht mehr durch den Dampf geschäumt wird, sondern regelrecht kocht und übersprudelt. In der Anleitung steht ja, dass man bis zu 3 Minuten Milchschäumen könnte. Das geht bei mir nach ein paar Sekunden schon nicht mehr.
    Weißt du, was ich da falsch mache? Ich habe gelesen, dass man die Temperatur des Kaffeewassers ändern kann. Hat das dann auch irgendwie einen Einfluss auf das Schäumen, d.h. den Dampf? (und wie ist eigentlich die Temperatur-Grundeinstellung, mit der der Automat geliefert wird?)
    Oder was kann ich sonst beim Milchschäumen anders machen bzw. auf was muss ich achten?

    und dann wollte ich dich noch fragen, ob du weißt, was dieser kleine schwarze Block im Wassertank der Maschine ist? Ist das irgendein Filter, unabhängig vom Wasserenthärtefilter? und muss man dort bei der Reinigung irgendetwas beachten?

    Über eine Antwort und einen Ratschlag von dir würde ich mich sehr freuen.
    Dankeschön schon mal im Voraus und viele Grüße,
    Ina

    Antworten

    Hi, Frage zur Haltbarkeit des VA . Ich bin zwischen der Delonghi ecam 22110b und der Miele Kaffeo solo hin und her gerissen. Aufgrund der schlechten Rezessionen in Bezug auf Haltbarkeit tendiere ich zur delonghi. Aufgrund des in deinem Test beschriebenen Geschmacks und der einfacheren Bedienung ,zur Miele. Wie sind deine Erfahrungen in Bezug auf die Defektanfälligkeit. Einen Milchaufschäumer an der Maschine benötige ich nicht unbedingt da ich ein separaten Schäumer habe.
    Grüße Mike

    Antworten

    Hallo Arne,
    deine Tests gefallen mir an sich sehr gut.
    Leider kann ich mich nicht entscheiden ob ein VA oder Siebträger und die Test helfen da nicht irgendwie weiter.
    Die Vor – und Nachteile der Geräte sind klar mir gehts hierbei nur um den Geschmack des Espressos.
    Habe diese Delonghi 22-110-b im Auge und als Siebträger die Delonghi EC 685 sowie die EC 860.
    Kannst du vielleich hier etwas empfehlen womit man den besseren Espresso machen kann und wie groß die Unterschiede wären.
    lg don

    Antworten

    Hi Don, stehe gerade vor der gleichen Entscheidung, wie hast du dich entschieden bzw. Konntest du das irgendwie testen?

    Antworten

    Hallo, für einen guten Espresso benutzt man ja andere Bohnen. Muss ich bei dieser Maschine die normalen Kaffeebohnen entfernen und den Behälter mit Espressobohnen auffüllen oder gibt es ein zusätzliches Fach für Espresso?

    Antworten

    Hallo Kaffee-Fans,

    erst einmal danke für den tollen Artikel! Ich interessiere mich sehr für ein Einsteiger-Modell, speziell den De’Longhi. Bei Amazon habe ich jetzt den Hinweis entdeckt, dass es für den Artikel ein neues Modell gibt?

    De’Longhi ECAM 25.120.B (Direktwahltasten und Drehregler, Profi-Aufschäumdüse, 2-Tassen-Funktion, Kegelmahlwerk 13 Stufen, Herausnehmbare Brühgruppe) schwarz [Energieklasse A]

    Schon jemand Kontakt damit gehabt, was sagen die Experten? 🙂

    Viele Grüße

    Antworten

    Hallo zusammen,

    habe schon etwas länger das genannte Gerät aber hab folgendes Problem:
    Der Kaffee ist einfach zu wässrig. Habe schon verschiedene Bohnen getestet aber kriege kein ordentliches Ergebnis hin.
    Mahlgrad steht auf 1.

    Bin über jeden Tipp dankbar

    lg

    Stephan

    Antworten

    Hallo, da ich mir nun auch einen Kaffevollautomaten zulegen möchte, schließe ich mich der Frage von “ Beckmann “ mal an. Handelt es sich bei dem Ecam 21.116.B, um den Nachfolger der 110 ? Und wo liegen die Unterschiede ?
    Danke

    Antworten

    @ Karsten
    Bei mir steht auch immer eine Tasse unter den Bezugsdüsen und in der Auffangschale befindet sich auch Wasser. Dies war von Anfang an bei meiner DeLonghi und ich habe diese schon seit einem Jahr in Betrieb.

    Gruß Kai

    Antworten

    Hallo,

    ich habe jetzt das Modell Ecam 21.116.B gesehen. Leider kenne ich den Unterschied zu dem ECAM 22.110.B nicht. Könntest du mir weiterhelfen?

    Danke für deinen tollen Blog!

    Grüße
    Timo

    Antworten

    Hallo,

    ich bin seit Anfang dieser Woche auch glücklicher Besitzer einer 22.110 und kann die Ergebnisse bzgl. der Kaffeequalität nur bestätigen.
    Allerdings ist mir eine Sache aufgefallen die mich etwas beunruhigt. Ich habe unter dem Auslauf immer eine Tasse stehen, so dass eigentlich kein Wasser/Kaffee in den Auffangbehälter gelangen kann.
    Wenn ich aber z.B. einen Espresso beziehe läuft Wasser (ca. 10ml) aus der Maschine in den Auffangbehälter. Ich habe mal den Tassenrost weggelassen und konnte sehen, dass das Wasser auf der linken Seite (wo der rote Auffangbehälter für das Kondenswasser ist) austritt und in die Auffangwanne fliest.
    Wie gesagt die Maschine ist neu und der oben beschriebene Sachverhalt ist ab dem ersten Bezug aufgetreten. Gleiches gilt für den Spülvorgang, dort fliest jedoch wesentlich weniger Wasser in den Auffangbehälter.
    Ist das normal und bei allen Maschinen gleich? Bin technisch recht versiert möchte aber an der neuen Maschine nicht selber rumbasteln.

    Danke vorab an das Forum für Rückmeldungen.

    Grüße
    Karsten

    Antworten

    Hallo Arne. Meine bisher zuverlässige Freundin DeLonghi streikt bzgl. Herausnehmen der Brüheinheit. Deine Tipps habe ich korrekt angewendet, aber beim Einschalten des vorderen „Einschalters“ rebelliert die Maschine mit lautem „Brummen“ ca. 5 Sekunden
    bevor sie die Prozedur ganz ausschaltet und auf dem Display das rote dreieckige Warnzeichen erscheint.- Was ist da los und wie kann ich mir helfen ?

    Antworten

    Hallo Arne,
    erst einmal ganz großes Lob für so eine umfangreiche Testseite.
    Ich bin auf der suche nach einem neuen KVA da unsere gute „Alte“ Siemens Surpresso S60 nach 15400 Tassen und 14 Jahren wahrscheinlich den letzten Espresso gebrüht hat. Der Test der DeLonghi ECAM 22.110.B hat mich eigentlich schon überzeugt aber…
    der Milchschäumer? Bei meiner „Alten“ war ein Schlauch mit einem Drehventil(Dampf kommt zieht Milch aus dem Behälter und Schaum war da). Für mich vollkommen ausreichend ohne das ich Milchschaummachen lernen musste. Wenn ich die Düse vom DeLonghi ECAM 22.110.B weg schraube kann da vielleicht der von meiner „Alten“ angeschraubt werden? Danke für Deine Infos und jetzt werde ich mich erst mal an die Kaffee-Test setzten.
    Gruß Wolfgang

    Antworten

    Hallo Arne,

    ich reihe mich ein: Vielen Dank für den überragenden Test und sowieso die ganze Seite hier. Ich bin derzeit auf einem ähnliche Weg wie viele andere Kommentarschreibende, nämlich auf der Suche nach besserem Kaffee. Mein Know-How ist jedoch lückenhafter, weshalb ich – fürchte ich – eine ziemlich dumme Frage stellen muss.

    Bislang hatte ich eine DeLonghi BCO 420 Kombi-Kaffeemaschine im WG Haushalt. Nicht Fisch, nicht Fleisch, aber immerhin doch recht praktisch in einer WG mit Viel-Kaffee-Trinkern, wenn man Kannen kochen kann und gleichzeitig, seltener, auch mal in den Genuss eines Siebträger-Espressos kommt. Nun war die Bedienung bei der BCO recht einfach: Siebträger mit gemahlenem Espresso auf der einen Seite, Kaffeepulver für die Filterkanne auf der anderen. Mach‘ dich bereit, setz‘ dich hin und halt dich fest – es folgt meine Frage:

    Wenn so ein Vollautomat, wie der DeLonghi ECAM 22.110.B, wie ich ihn verstehe, neben Espresso auch eine „normale“ Tasse Kaffee machen kann, wie bereitet der das genau zu? Es sind ja „nur“ Espressobohnen in der Maschine und keine Kaffeebohnen. Ich verstehe, dass da kein Filterkaffee rauskommt (so schlimm ist es bei mir nicht), und auch, was der Unterschied zwischen Espresso- und Kaffeebohnen ist (Röstungsdauer), trotzdem verstehe ich nicht ganz, wie(so) ein KaffeeVA, wie der hier beschriebene Delongihi ECAM 22.110.B neben Espresso auch eine Tassee Kaffee zubereiten kann.

    Beste Grüße
    Thorsten

    Antworten

    Hallo nochmal 🙂
    Das fiese Steinchen war gar kein Stein, sondern e ein Stück zusammengepresstes Leder oder Holz??? Jedenfalls könnten wir die kegelförmige Abdeckung des Mahlwekes abnehmen und mit Hilfe von Pinzette, Zange und Kompressor (Luft) den Störenfried rausfummeln!!! Jippieh!!! Die Maschine hat alles gut überstanden, klingt wieder ganz normal und der Kaffe schmeckt köstlich!!!! Danke für die prompte Antwort!!!! Obwohl sogar Sonntag war 😀
    VG Britta

    Antworten

    Hallo Arne!
    Erst mal danke für deinen tollen Testbericht!!!
    Haben seit über einem Jahr die ECAM22.110B. Sind sehr zufrieden damit!
    Nun haben wir aber ein Problem: ein fieses Steinchen im Mahlwerk :0
    Kannst du uns sagen, wie wir das da wieder rauskriegen???
    VG Britta

    Antworten
    Arne

    Hallo Britta, Mist! Steine kann es im Kaffee leider immer mal geben. Schon mal gut, dass du kein Vollautomat mit Keramik-Mahlwerk hast. Auf den Kopf stellen und schütteln? Ansonsten musst ihr ihn auf machen. Das habe ich auch noch nicht gemacht. Viele Grüße, Arne

    Antworten

    Hallo,

    meine Freundin und ich haben uns gestern diesen Kaffevollautomat gekauft und ich wollte mich bei Ihnen für den super Artikel (und vorallem für den dahinter liegenden Aufwand) bedanken. Sehr gut!

    Vielen Dank

    Andreas Lang

    Antworten

    hallo,
    eine Frage: woran kann es liegen, dass bei der Ausgabe von 2 großen Tassen Kaffee in der linken Tasse mehr Inhalt als in der rechten Tasse ist??
    mfg
    Walter Hell

    Antworten

    Hallo

    Klasse Test !
    Habe mir die Ecam 22110B zugelegt !
    Mich würde interresieren, wie erkennt die Maschine ob ein Wasserfilter benutzt wird ?
    Beziehungsweise nach welchen Kriterien wird zur Entkalkung aufgefordert ?
    In den Einstellungen kann ich ja nur den Wasserhärtegrad einstellen !
    Danke für Deine Antwort !

    Antworten

    @Arne: Leider vermisse im Blogbeitrag die im Video angekündigten Empfehlungen zu Kaffeesorten. Kommt da noch was?

    Antworten

    @U. Freund: Laut Kommentaren auf Amazon zu diesem Modell haben offensichtlich einige Geräte einen Serienfehler, bei dem es zu dem von Dir beschriebenem Verhalten kommt. Da gibt es wohl nur zwei Möglichkeiten: Entweder lebt man und behilft sich damit, wie Du es schon machst. Oder man tauscht die Maschine um.

    Antworten

    hallo Arne,
    habe die ECAM 22.110 B seit ca 3 Wochen. Bin insgesamt sehr zufrieden mit Funktion und den Espresso/Kaffeeergebnissen. Allerdings hat die Maschine einen kleinen Fehler, habe bisher noch nicht herausgefunden woran das liegen könnte. Hauptschalter ist immer eingeschaltet, Maschine ist so eingestellt dass sie nach 30 Min. in Ruhestatus geht. Beim Einschalten am vorderen Knopf leuchtet in 80 Prozent aller Fälle das rote Ausrufezeichen ganz rechts auf, die Maschine läuft nicht. Wenn ich den Hauptschalter ein paar Sekunden aus und dann wieder einschalte funktioniert die Maschine wieder ganz normal. Wer kann mir da weiterhelfen?

    Antworten

    Hallo,

    habe mir einen neuen Ecam 22.110B gekauft. Das Gerät hat einen Fehler, und zwar bringt beim Doppeltassenbezug der rechte Auslauf (von vorne gesehen) deutlich weniger Kaffee als der linke Auslauf. Der Automat ist eben aufgestellt und absolut in der Waage. Ich vermute einen Baugruppenfehler, oder?

    Gerne würde ich von Ihren Erfahrungen profitieren und bitte um Nachricht, wie ich mich verhalten soll? Ich denke, zurück an den Lieferer, oder?

    Mit freundlichen Grüßen
    K.H.Huthwelker

    Antworten

    Hallo Arne,

    vielen Dank für den ausführlichen Bericht.

    Wir haben ein eher praktisches Problem: die Maschine steht im Büro – durch die ECO-Funktion schaltet sie sehr schnell in den Standby-Modus. Das führt dazu, dass nahezu jede/r Kollege/Kollegin immer erst einen Spülgang durchführen muss und entsprechend lange vor dem Gerät steht.

    Laut Anleitung kann man den Spülvorgang durch vorheriges Drücken einer Taste unterbinden. Das scheint man aber jedes mal machen zu müssen und funktioniert auch nicht so richtig zuverlässig. Kann man die Standby-Abschaltung zeitlich einstellen?

    Vielen Dank!

    Antworten

    Hallo Arne,
    falls Du es nicht auch schon erfahren hast kann ich Dir mitteilen dass momentan auf der Amazon Verkaufseite für die Maschine als erste Kundenrezession ein tolles Video von „Onkel Jürgen“ auftaucht in dem genau erkärt wird mit welcher Tastenkombination man sich die Zahl der Bezüge, der Entkalkungen und sogar der durchgelaufenen Liter anzeigen lassen kann. Hab die Maschine seit heute und das gleich ausprobiert … es funktioniert.
    Viele Grüße, Peter

    Antworten

    Hi Arne,
    vielen Dank für deinen Tip. Dieser Kaffeevollautomat ist wirklich besser. Ich habe mich deshalb auch für das Gerät entschieden. Ich kann dir ja in ein paar Wochen meine ersten Anfänge mal mitteilen. Vielen lieben dank nochmal und schöne Grüße aus dem hohen Norden

    Hendrik

    Antworten
    Arne

    Hallo Hendrik, ich bin gespannt auf deine Rückmeldung. Ich bin froh, wenn ich helfen konnte! Viele Grüße, Arne

    Antworten

    @ Frank Schneider: So weit ich das beobachtet habe läuft das Mahlwerk bei der doppelten Ausgabe von Espresso oder Kaffee etwas länger. Es werden dann mehr Bohnen gemahlen, der Kaffee oder der Espresso dürfte dann nicht dünner oder wässriger sein als bei einem Bezug.

    @ Dietmar: Das ist ganz einfach, du kannst den Kaffeestärkeregler ganz nach links drehen auf Anschlag. In dieser Position läuft das Mahlwerk nicht, den gemahlenen Kaffee kann man ganz einfach über den Einfüllschacht einfüllen. Der Kaffee fällt dann sofort auf die Brühgruppe und wird verdichtet. Ich habe das eine Zeit lang auch gemacht aber an den Wänden des Einfüllschacht bleiben immer Kaffeereste hängen und das Reinigen mit der Zahnbürste war mir lästig. Ich habe mir auch gedacht wozu habe ich ein Mahlwerk wenn ich mir das Pulver einschütte 😉 Ich habe jetzt eine gute Bohnenmischung welche einen sehr leckeren Espresso aber auch einen guten Kaffee zubereitet.

    Viele Grüße
    Kai

    Antworten

    Vielen Dank für Eure so ausführliche, unterhaltsame und sehr informative Webseite!
    Ihr habt mir viel Geld erspart, nachdem sich meine gute alte Saeco Magic DeLuxe nach bald 15 Jahren (!) verabschiedet hatte. Durch meine sehr gute Erfahrung mit der damals recht teuren Maschine, dachte ich, doch wieder auf ein teures Modell zugreifen zu müssen.
    Aber dank Eurer vielen informativen Tests hier an Kaffeevollautomaten hab ich dann doch tatsächlich eine recht kleine gewählt, die DeLonghi ECAM 21.110.B
    -> Ihr habt mich davon überzeugt, dass lange Haltbarkeit und guter Kaffee nicht unbedingt etwas mit dem Preis einer Maschine zu tun haben muss – vor allem, nachdem sich das Innere anscheinend nicht all zu sehr in den verschiedenen Modellen unterscheidet. Meist trink ich eh nur schwarz oder Espresso, d.h. die ganzen Milchsachen wären eh umsonst bzw. unnötig draufgezahlt. Die Optik vom schwarzen Gehäuse finde ich persönlich gar nicht mal negativ, passt sich sehr schön hier in mein Büro/Schnittstudio ein 🙂 Und zur Einweihung der neuen Maschine werd ich jetzt doch mal unseren örtlichen Röster besuchen und weg vom Supermark-Kaffee gehen. Als freier Filmemacher hatte ich ja schon mal bei einem Kaffee-Spezialisten (Dr. Steffen Schwarz) Kaffee der besten Sorten ideal zubereitet verkosten dürfen. Das ist schon eine ganz andere „Welt“ 🙂

    Antworten

    Hallo habe die Maschine heute bestellt und würde mich interesieren wenn der Bohnenbehälter voll ist und ich möchte einen Kaffee mit Pulver zubereiten wie das Funktioniert bzw wie ich den KVA einschalte ohne das auch Bohnen gemahlen werden.

    Antworten

    Hallo, ich habe die Maschine neu.

    Wenn ich die Taste für 2 Cappuccino oder 2 Kaffees drücke dann gibt er auch diese 2x aus aber das Mahlwerk läuft nur einmal?!

    Dann wird ja der Kaffee dünner, müsste da wenn ich die Taste für 2x drücke nicht auch 2x gemahlen werden???

    Vielen Dank!

    Antworten

    Hallo,
    ich kann die Probleme mit dem kleinsten Mahlgrad nicht bestätigen. Ich benutze eine Suprema 70/30 Mischung von Drago Mocambo und habe den Mahlgrad auf Stufe 1, selbst wenn ich den Regler auf Anschlag starke Kaffemenge stelle beziehe ich einen sehr schönen und gut schmeckenden Espresso mit einer tollen Crema. Die Temperatur habe ich auf der höchsten Stufe, der Espresso schmeckt sehr ausgewogen und nicht bitter.
    Ich muß allerdings sagen das ich lange mit den Bohnen probiert habe, das geht am Anfang ganz schön ins Geld. Ich habe mir immer erst die 250g Packung zum probieren gekauft, jetzt bin ich sehr zufrieden.

    Ich habe mir die ECAM 22.110.B bestellt nachdem ich hier den ausführlichen Test gesehen und gelesen habe. Vielen Dank für die Informationen, ich bin sehr zufrieden mit diesem KVA von DeLonghi.

    Viele Grüße
    Kai

    Antworten

    Hey Arne,

    zunächst mal vielen Dank für deine genialen Tests – bekomme richtig Lust die Geräte auch auszuprobieren!

    Ich hätte ne Frage zu der Espressoqualität der ECAM 22.110.B: Wie empfindest Du die Espressoqualität im Vergleich zu einem Espresso mit einem Bialetti-Kocher? Wäre spannend, wie der Espresso im Vergleich dazu in Stärke und Kürze abschneidet. Meinst Du, der Geschmack ist schlechter/gleich/besser?

    Danke und lieben Gruß,
    Alex

    Antworten
    Arne

    Hallo Alex,

    ein Bialetti-Kocher („Espressokocher“) macht keinen Espresso, die machen intensiven Kaffee. Einen ausführlichen Artikel zu Espressokocher gibt es auf dem Link. Deswegen lässt sich die Qualität schlecht vergleichen. Aber es kommt guter VA-Espresso aus dem ECAM 22.110. Darüber würde ich mir keine Sorgen machen. Viele Grüße, Arne

    Antworten

    Hallo,
    super Testbericht.
    Habe eine Frage zum Enthärtefilter (Bedienungsanleitung Seite 12).
    Da steht, dass die Kontrolllampen sich einschalten. Bei meiner Maschine tut sich da nichts.
    Was muss ich beachten?
    Gruß
    Paul

    Antworten

    Danke für den ausführlichen Test.
    Bisher konnte ich leider nirgends finden, welchen Stromverbrauch die Maschine ausgeschalten, aber rückwärtiger Ausschalter inten ein etwa hat.
    Angeblich werden alle Speicherungen beim Ausschalten mit dem Hauptschalter gelöscht, gilt dies auch für Einstellungen wie z.B. Hätegrad des Wassers?
    Wenn man einen perfekten Espresso einstellt, wird der normale Kaffee infolge des feinen Mahlgrades leider für meine Frau viel(!) zu kräftig. Das Problem hat aber sicherlich jeder Vollautomat.

    Antworten

    Nochmal hallo Arne,

    hab noch ein bisschen rumprobliert.

    >Eine ganz gute Einstellung ist, finde ich, Mahlgrad zwischen 1 und 2 (dürfte ganz fein sein) -das geht ohne zu verstopfen- aber nur halbe Kaffeemenge (also der große Regler/Drehknopf in der Mitte zwischen Min und Max. Da kommt dnna ein herber, aber recht leichtfüssiger Espresso raus, der mir gut gefällt. Schon mal ausprobiert? Mich würde Deine Meinung hierzu interessieren.

    >Einstellung der Wassertemperatur habe ich ausprobiert, da mir der Espresso zu kalt war. Tat sich erst mal nichts. Dann habe ich Eco rausgenommen. Dann wurde er heißer. Ist mir allerdings noch n bisschen zu kalt, könnte noch heißer sein. Hast Du noch eine Idee? Tassen anwärmen mache ich schon. Wenn ich die Wassermenge pro Tasse von derzeit 25 gr. auf 30 gr. erhöhe – klingt vielleicht blöd – aber bringt das vielleicht etwas?

    >Ich habe u.a. auch einen entkoffeinierten Espresso, der sieht auch sehr schön ölig aus. „Meine“ Kaffeerösterei sagte mir heute, den könne ich nicht so gut nehmen, der klebe das Mahlwerk zusammen, oder so ähnlich. Welche Erfahrungen hast Du gemacht?

    Antworten

    Hallo Arne,
    bin eigentlich zufällig auf Deiner Seite gelandet.
    Vielen Dank für die vielen Tipps und Hinweise. Die haben mir maßgeblichst geholfen:
    >bei der Auswahl (ich wollte eigentlich einen Einkreiser Kaufen mit separater Mühle und bin schließlich mit Deiner Hilfe bei ECAM 22.110 gelandet).
    >Bei der Einstellung des Geräts.
    Hatte heute Abend die Einweihungsfeier mit Freunden. War ein voller Erfolg.
    Nochmals vielen Dank.
    Armin

    Antworten

    Hallo Arne,

    vielen Dank schon mal. Ich werde testen. Eine Frage habe ich noch zur Pflege der Maschine:
    In einer Bewertung habe ich gelesen, dass man eine „vordere“ und eine „hintere“ Brühgruppe reinigen soll. Damit kann ich nicht so viel anfangen. Es ist ja nur eine Brühgruppe im Gerät, oder?
    Und mit Reinigungsprogrammen, die man regelmäßig verwenden soll, ist das automatische Spülen beim Ein- und Ausschalten gemeint? Und natürlich die Entkalkung des Geräts, wenn es angezeigt wird.

    Gruß, Marita

    Antworten

    Hallo Arne,
    zunächst vielen Dank für denausfürlichen und informativen Testbericht.
    Seit 2 tagen bin ich stolze besitzerin dieses Vollautomaten und denke, dass es ein guter Kauf war. Der Espresso sieht bereits so schön aus, wie der im Video, nur ein bissel bitter schmeckt er noch. Konnte das mit der temperatur zusammenhängen? Ich habe die höchste einstelung gewählt, weil ich schön heisen espresso mag. Ist das zu heiß?

    Ich wurde mich uber einen ratschlag von dir freuen!

    Gruß, Marita

    Antworten
    Arne

    Hallo Marita, das würde ist zunächst testen. Ein bitterer Espresso kann zumindest von einer zu hohen Brühtemperatur kommen. Viele Grüße, Arne

    Antworten

    Hi, Arne! Erstmal, vielen Dank für deine Berichte und Videos! Dank dir konnte ich endlich die Entscheidung treffen, mir die DeLonghi ECAM 22110B als allererster KVA zu kaufen.

    Eine Frage hätte ich zum bekannten Problem mit dem Mahlgrad: bei den feinsten Graden kommen ja nur Tröpfchen bei der Extraktion raus. So what? Kann die Pumpe irgendwann dadurch versagen oder bloß die Geduld?

    Ach, und ist es normal, dass im Kaffeesatzbehälter etwas Wasser nach dem Benutzen ist? In der Auffangschale ist auch immer was drin (obwohl ich bei den Spülvorgängen ein Glas drunter schieb). Kommt’s vom Milchaufschäumen?

    Dat wär’s!

    Vielen Dank im Voraus und Grüße ☕️

    Antworten
    Arne

    Hallo Diana, um die Pumpe musst du dir eigentlich keine Sorgen machen. Der ECAM 22110 wirkt auf mich recht unzerstörbar 🙂 Teste dich einfach zu den feiner Stufen durch.

    Das mit dem Wasser ist normal und bei jedem KVA so. Ebenfalls kein Grund zur Sorge.

    Viele Grüße,
    Arne

    Antworten

    hallo Arne, danke für deine Tipps! Ich wollte aber noch einmal gerne wissen, was für ein Schnapsglas du zum abmessen benutzt hast. Die großen Schnapsgläser haben 40 ml, die kleinen 20. Ich habe jetzt ein großes halb voll gemacht, aber das Resultat ist leider, dass der Kaffee sehr sehr sauer ist… hast du eine Idee, woran das liegen könnte? ach ja, ich bin auch davon ausgegangen, dass du die kleine Tasse an der Maschine gedrückt hast. Der Malgrad ist auch auf drei eingestellt. Danke!

    Antworten
    Arne

    Hallo Magnus, bei mir sind es 80 ml doppelwandige Espresso-Gläser. Wobei ein Espresso ca. 20 – 25 ml habe sollte. Demnach werde die Gläser nicht voll. Du solltest am besten abwiegen. Das Volumen ist nicht so aussagekräftig, weil es auch viel Crema geben kann. Deswegen sollten das Ziel ca. 25 g (30 machen es auch) sein. Die kleine Taste ist richtig, die Espressomenge ist einstellbar. Meistens liegt es an den Espressobohnen. Ich habe gerade einen Espresso vorgestellt der sehr gut in allen Geräte funktioniert. Den Yirga Santos. Mahlgrad gerne fein einstellen. Viele Grüße aus Berlin, Arne

    Mist – ich habe gerade gesehen, dass ich doch andere Gläser auf dem Foto hatte. Das sind 20 ml Shot-Gläser.

    Antworten

    Hallo Herr Preuß,

    ich hätte ein paar kurze Fragen zu Ihrem Test bzw. zur DeLonghi ECAM 22.11.0.

    Meine Freundin und ich trinken sehr gerne Kaffee, allerdings aus Bequemlichkeit bisher zumeist nur Kapselkaffee. Das soll sich jetzt ändern, denn jedes Mal wenn wir außer Haus einen guten Kaffee trinken, fällt uns der große Unterschied auf, selbst wenn es die vermeindlich doch so guten Nespresso-Kapseln sind.

    Bei der Wahl des VA steht man als Leihe allerdings auf schwierigem Posten. Mir wäre es relativ egal ob ich 300 oder 500€ ausgebe… ich suche vor allem nach einem Gerät das zuverlässig ist, leicht zu reinigen und natürlich einen guten Kaffee macht 🙂

    So bin ich auch auf Ihren Test zur oben erwähnten Maschine gekommen.

    Eine ganz allgemeine Frage wäre nun, ist dieser VA so gut, dass man ihn getrost empfehlen kann und lange was davon hat, oder sollte man dann lieber etwas mehr investieren? Von den Funktionen würde er vollkommen ausreichen und die Funktionalität gefällt mir auch sehr gut.

    Von unserem Profil her kann ich Ihnen vielleicht sagen, das wir am Morgen vielleicht in Summe 3 Tassen trinken und am Abend 4. Wenn man mal noch etwas Besuch mit einrechnet ca. 25-30 Tassen die Woche. Für uns ist eben das Problem der zeitliche Versatz. Mein Tag beginnt relativ früh, der meiner Freundin geht meist etwas länger in die Nacht und häufig wäre es Quatsch eine Kanne oder eine Halbe zu brühen… daher auch die Kapseln.

    Meine Frage speziell zum Produkt geht genau aus diesem zeitlichen Versatz heraus.
    Sie haben ja erwähnt, dass das Kegelmahlwerk zwar im Vergleichsfeld leise ist, aber absolut betrachtet doch eher lauter. Wir wohnen zur Miete und bei mir beginnt der Tag meist irgendwann um 5 Uhr morgens. Zwar ist das Haus gut gedämmt, aber mich würde Ihre Einschätzung sowohl als Benutzer aber auch Tester interessieren, denn leider findet sich auch beim Hersteller kein Wert zur Lautstärke…

    Ich würde mich sehr freuen von Ihnen zu hören und möchte Ihnen noch ein Kompliment zu Ihrem Blog machen. Ich habe schon etwas geschmökert und werde mir sicherlich noch einiges bezüglich Kaffee durchlesen, damit zukünftig einer guten Tasse Kaffee nichts mehr im Wege steht.

    Besten Dank und einen guten Start in die Woche
    Johannes Trunk

    Antworten
    Arne

    Moin moin Johannes Trunk,

    vielen Dank für diesen schönen Kommentar. Es ist eine gute Idee für den Geldbeutel und die Umwelt von den Kapseln weg zu kommen. Für den Geschmack natürlich auch 😉 Wie lange ein KVA hält hängt hauptsächlich von der Pflege ab. Gerade die günstigen Delinghi Modelle werde schon sein eineigen Jahren erprobt und gelten als schwer zerstörbar.

    Wengen den Nachbarn würde ich mir mit der Lautstärke keine Sorgen machen. So laut sind Kegelmahlwerke auch wieder nicht. Deutlich leiser ist ein Scheibenmahlwerk. Wie bei dem Siemens EQ 6, den habe ich hier getestet. Der ist allerdings aus deutlich teurer.

    Hier ist noch eine Übersicht zu Kaffeevollautomaten: https://www.coffeeness.de/kaffeevollautomat-test/

    Vom Preis-Leistungs-Verhältnis ist der DeLonghi ECAM 22.11.0 sicher gut.

    Etwas teurer aber auch mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis sind diese Modelle:

    https://www.coffeeness.de/melitta-caffeo-ci-test/

    https://www.coffeeness.de/melitta-caffeo-varianza-test/

    Viele Grüße aus Berlin,
    Arne

    Antworten

Ich freue mich über deinen Kommentar

Inhaltsverzeichnis