Der Krups EA8108 Test: Wie günstig darf ein Kaffeevollautomat sein?

Ich bin Arne Preuß und kämpfe für mehr hochwertigen Kaffee.

In meinem Kaffeevollautomat Test stelle ich permanent dieselbe grundsätzliche Preisfrage: Was landet zu einem Preis X in eurer Tasse – und entspricht dieser Maschinenpreis auch wirklich der Leistung?

In meinem Kaffeevollautomat Test stelle ich permanent dieselbe grundsätzliche Preisfrage: Was landet zu einem Preis X in eurer Tasse – und entspricht dieser Maschinenpreis auch wirklich der Leistung?

Geht es um den Krups EA8108 als günstigster Kaffeevollautomat ever, müssen wir diese Frage noch etwas erweitern: Rund 250 Euro für einen Vollautomaten klingt nach einem großartigen Schnäppchen. Oder nach einer kompletten Schrottmühle aus Plastik und Brühgruppe.

Doch einerseits sollten wir fragen, welche Maßstäbe an Geschmack, Ausstattung, Mahlwerk und Ergebnis bei einem solchen Preis überhaupt angelegt werden können. Andererseits sollten wir unbedingt herausfinden, warum ich den Krups EA8108 trotz meiner durchwachsenen Bewertung (und euren teilweise extrem enttäuschten Kommentaren) noch einmal aus dem Lager geholt und in einem neuen Krups EA8108 Test-Video vorgestellt habe.

Außerdem sollten wir den ultimativen Preisvergleich machen und den Krups gegen den günstigen Evergreen-Kracher Magnifica ECAM 22.110.B antreten lassen.

Die Preisersparnis solltet ihr auf jeden Fall in hochwertige Bohnen investieren. Mein eigens für Vollautomaten kreierter Coffeeness-Kaffee hat ein kräftiges, schokoladiges Aroma, dass sich optimal in den Maschinen entfaltet. Außerdem unterstützt ihr damit faire Produktionsbedingungen entlang der Wertschöpfungskette.

Wenn wir schon dabei sind, können wir auch gleich noch die gesamte EA-Serie von Krups unter die Lupe nehmen und nach Gemeinsamkeiten, Unterschieden und dem besten Espresso zum ultragünstigen Preis fahnden.

Denn während zum Beispiel DeLonghi Kaffeevollautomaten die Einsteigerklasse langsam hinter sich lassen und mit neuen Modellen lieber in der Oberliga spielen, scheint Krups der Status als Einsteiger-Marke so gar nichts auszumachen. Und schon das macht den EA8108 sowie seine Kollegen sympathisch. Aber von Sympathie allein ist noch kein Espresso zum Testsieger geworden!

Von Krups Evidence über EA bis Quattro Force: Welcher Vollautomat ist gemeint?

Wieder einmal muss ich ein Ratgeber-Update mit einem laaangen Abschnitt zum Thema Seriennummern, Modellbezeichungen und Maschinenvarianten beginnen. Auch Krups liebt das verschwurbelte Versteckspiel und gibt seinen Produkten so überaus eindeutige Namen wie EA810b oder EA8150.

Der Unterschied zwischen Kaffeemaschine A und B erschließt sich meist weder auf dem zweiten oder dritten Blick. Und nirgendwo wird das deutlicher als in der generellen EA Serie.

Krups EA8108 Kaffeevollautomat Espresso

Fest steht erst einmal nur, dass der Krups EA8108 der günstigste Kaffeevollautomat ist, den ich jemals getestet habe. Auch bei Krups gibt es keinen günstigeren. Obwohl mein ursprünglicher Testbericht bereits ein paar Jahre alt ist, hat sich das Preisschild von um die 250 Euro kaum bewegt.

Allerdings kann es euch passieren, dass ihr dieses Modell in der Form gar nicht findet. Denn der Hersteller selbst nennt es derzeit Arabica Picto EA8108. Dasselbe Gerät (in Schwarz) trägt bei Amazon aber den Namen Krups Essential EA8105. Die Maschine ist auch in Weiß erhältlich und heißt dann offiziell Arabica Picto EA8105. Amazon kürzt zu EA8105 ab. Waaaaaaah!

Noch mehr Verwirrung gefällig?

Damit es bloß nicht langweilig wird, hätten wir beispielsweise auch noch den KRUPS EA8160 im Angebot. Der ist generell identisch mit der Maschine aus meinem Test, bringt aber ein Cappucinatore mit Thermo-Milchbehälter mit. Das Ganze kostet euch dann rund 100 Euro mehr.

Das Komische dabei: Dieses Milchsystem ist auch separat unter dem Begriff Auto-Cappuccino-Set XS 6000 erhältlich und kostet dann nur rund 35 Euro. Keine Ahnung, was die Rechnung für den 8160 dann glattzieht.

Genauso wenig verstehe ich den Krups EA8110 Arabica Quattro Force. Der kostet rund 50 Euro mehr als mein Testmodell, aber ich habe keine Ahnung, warum.

Wenigstens ist der Krups EA815070 für rund 280 Euro eindeutig. Er ist wie mein Testgerät plus Display. Ob wir das wirklich bräuchten, sehen wir gleich noch.

Weitere Versionen der EA-Serie

Nur zum Spaß stelle ich euch auch noch weitere EA-Versionen vor:

  1. Der KRUPS EA8298 Kaffeevollautomat Latt’Espress One-Touch-Funktion kratzt an der 400 Euro-Marke und hat einen recht überdimensionierten Milchschaumbehälter am Start. Besonders hervorgehoben wird hier der „Auto-Cappuccino“ – also die Zubereitung von Kaffeespezialitäten mit Milch mit nur einem Knopfdruck.
  2. Der Krups EA81M8 trägt auch den Namen „Roma“ und ist mit der von mir getesteten Maschine ebenfalls identisch. Glaube ich zumindest. Über Versionen wie den Krups EA816 oder den Krups EA8010 will ich mich gar nicht weiter auslassen.

Ihr seht schon: Die Krups-Nomenklatur ist schwerer zu erlernen als jede Espressomaschine! Allerdings wiederholen sich immer wieder die gleichen Grundvoraussetzungen bei den EA-Maschinen:

  • Schnell heißes Wasser mit Thermoblock
  • Kegelmahlwerk
  • Milchaufschäumer zwischen Düse und Cappuccinatore
  • „Einsteigerfarben“ wie Schwarz, Weiß, Dunkelrot aus Kunststoff
  • Hauptsächlich manuelle Reinigung
  • Ordentlicher Pumpendruck bei 15 bar
  • Eher zeitlose Steuerung über Knöpfe und Drehregler

Dies gilt jedoch wirklich nur für die Einsteiger-Versionen. Sobald wir in die Klasse „Evidence“ aufsteigen, wird es moderner, bunter und „touchiger“. Auch die Ergebnisse in der Tasse werden sprunghaft besser:

Den Krups EA8918 Evidence Kaffeevollautomat als Mittelklasse-Modell um 400 Euro habe ich in meinem Test sehr gemocht. Evidence-Maschinen sind grundsätzlich teurer als die Einsteiger-EAs, in meinen Augen aber auch wesentlich funktioneller und durchdachter.

Krups Evidence Kaffeevollautomat Uebersicht

Genau das ist auch das Grundproblem des EA8108, den ich der Einfachheit halber weiterhin so nenne – egal, was Amazon oder Krups dazu sagen!

Der KRUPS EA8108 im Test: Der günstigste gemeinsame Nenner für automatischen Kaffee

KategorieEintrag
TestmodellKrups EA8108
Brühgruppe herausnehmbarNein
GehäusematerialKunststoff
Verfügbare Farben/DesignsSchwarz
MilchschaumsystemManuell
DisplayNein
AppNein
BenutzerprofileNein
Wassertank1,7 l
Minimale Auslaufhöhe6,0 cm
Maximale Auslaufhöhe10,5 cm
MahlwerkKegelmahlwerk Edelstahl
Mahlgrade3 Stufen
Bohnenfach260 g
Elektronisches MahlwerkNein
KaffeepulverfachNein
KannenfunktionNein
Kaffeegetränke auf KnopfdruckEspresso, Kaffee
Kaffeestärke einstellbarJa (3 Stufen)
Temperatur Kaffee einstellbarJa (3 Stufen)
Temperatur Milchschaum einstellbarManuell
2-Tassen-FunktionJa
HeißwasserfunktionJa
Heiße-Milch-FunktionJa
Nur Milchschaum beziehenJa
WasserfiltereinsatzJa
Lautstärke (selbst gemessen)73,0 dB
Gewicht7,0 kg
Maße (Höhe x Breite x Tiefe)31,0 x 24,0 x 29,0 cm

Ein Kaffeevollautomat, der diese Bezeichnung überhaupt verdient, hat wenigstens eine eingebaute Kaffeemühle, eine automatische Brühgruppe, einen halbwegs brauchbaren Pumpendruck und natürlich Kaffee auf Knopfdruck. Milchschaum sollte sich auch irgendwie zubereiten lassen und gegen Unterstützung bei der Reinigung haben wir auch nichts.

Krups EA8108 Kaffeevollautomat Uebersicht

Wenn wir diese Mindestanforderungen anlegen, ist der Krups EA8108 aus Preissicht der erste Vollautomat, der überhaupt eine Betrachtung lohnt. Alle Geräte, die weniger kosten, sind demnach komplettes Spielzeug.

Woher ich das weiß? Weil sich die Vor- und Nachteile dieser automatischen Kaffeemaschine wie eine Blaupause für meine Standard-Maßstäbe im Kaffeevollautomaten Test lesen. Auf der Haben-Seite überzeugt der EA8108 mit folgender Ausstattung und Leistungsfreude:

  • Sehr kompakt – perfekte Größe für Mini-Küchen
  • Einfache Bedienung über Drehregler – Display nicht nötig
  • Ein überraschend leises Mahlwerk mit 3 Stufen
  • Flotte Einsatzbereitschaft der Brühgruppe
  • Füllmenge für Espresso einstellbar
  • Drei voreingestellte „Kaffeespezialitäten“
  • Entkalkungsprogramm und einfache Reinigung

Stellen wir die dafür fälligen 250 Euro gegenüber, gibt es doch nichts zu meckern, oder? Eigentlich nicht. Ihr bekommt, was ihr bezahlt: Heißen Kaffee in Espresso-Nähe auf Knopfdruck. Bei der Milch müsst ihr selbst ran.

Und wer mehr will, sollte eben auch mehr einkalkulieren.

Bei den Nachteilen wird jedoch noch ein wenig klarer, warum das Krups-Modell gerade gegenüber dem DeLonghi-Konkurrenten Magnifica versagt:

  • Die Brüheinheit ist fest verbaut
  • Diese Brühgruppe trifft auf ein Übermaß an Statik-freudigem Kunststoff – Sauerei-Alarm!
  • Die Verarbeitung ist etwas klapprig
  • Eure Tassen oder Gläser sollten nicht zu hoch sein: Der Auslauf ist etwas niedrig
  • Das endliche Mahlwerk erlaubt keine ausreichende Mahlung für wirklich guten Espresso

In der ersten Version dieses Berichts habe ich noch darüber gemeckert, dass ihr hier euren Milchschaum selbst mit einer Dampflanze zubereiten müsst. Das ist zwar wesentlich weniger komfortabel als automatischer Milchschaum. Aber in dieser Preisklasse dürfen wir niemals etwas anderes erwarten. Streichen wir also diesen Nachteil.

Krups EA8108 einstellen: Immerhin ein Kaffeeautomat!

Geschmack und Körper eines Espresso aus dem Kaffeevollautomat werden von drei wesentlichen Faktoren bestimmt:

  1. Kaffeebohnen
  2. Mahlgrad
  3. Wasser

Wenn ihr scheiß Kaffeebohnen verwendet, könnt ihr dem Krups nicht die Schuld geben, dass euer Kaffee nicht schmeckt. Diesen Fehler korrigiert kein automatisches System der Welt.

Kaffee für Vollautomaten by Coffeeness

Kaffee entwickelt für den Vollautomaten

Bester Kaffee für den Krups EA8108.

Für Latte Macchiato

Espresso, schwarzer Kaffee

Schokoladig

Frisch geröstet

Zum Coffeeness Shop

Beim Mahlgrad dreht sich natürlich alles um die Maschine. Und leider sind hier bisher nur sehr wenige Modelle in der Lage, sich in Sachen Feinheit mit dem Standard für die Espressomaschine zu messen.

Der Krups EA8108 macht euch das noch einmal schwerer, weil er gerade einmal drei mickrige Stufen in seinem Kegelmahlwerk zu bieten hat. Natürlich gibt es auch Anbieter wie Melitta, die selbst bei teureren Kaffeevollautomaten auf sehr wenige Mahlstufen setzen. Sie begründen das mit Einfachheit.

Krups EA8108 Kaffeevollautomat Mahlgrad einstellen

Damit das aber in der Praxis funktioniert, müssen diese Stufen wirklich verschieden sein und einen echten Unterschied in der Tasse machen. Sonst könnten wir uns den Aufwand sparen und gleich fertiges Kaffeepulver nehmen.

Beim Günstig-Krups gelingt die Abgrenzung nur mit Ach und Krach. Und selbst die feinste Stufe ist mir viel zu grob. Daraus folgt, dass der Pumpendruck kein passendes Gegenstück im verdichteten Kaffeepulver findet. Die Extraktion kann also gar nicht optimal werden. Egal, was ihr sonst tut. Besser als von der Maschine vorgegeben wird’s nicht.

Wenigstens habt ihr noch das Wasser als zweite Stellschraube zur Hand. Das könnt ihr hier praktisch wörtlich nehmen:

Über einen Drehregler an der Frontseite könnt ihr die Wassermenge pro Kaffee nach unten schrauben. Und das überraschend niedrig! Der Krups kann eine Mindestmenge von 20 Milliliter Kaffee zubereiten – so manch anderer Kaffeevollautomat legt erst bei 40 Milliliter los!

Genauso positiv muss ich anmerken, dass ihr mit drei Kaffeestärken und drei Stufen für die Temperatur ebenfalls mehr einstellen könnt, als man in diesem Preissegment erwarten könnte. Auch der Thermoblock und die 15 bar Druck scheinen daran interessiert zu sein, einen ordentlichen Kaffee zu produzieren.

Trotz der Mahlgrad-Problematik: Immerhin nimmt der Krups EA8108 seinen Job als Kaffeevollautomat grundsätzlich ernst!

Bester Kaffee für den Krups EA8108

Coffeeness Kaffee für Vollautomaten Krups EA8108

Wir haben einen Kaffee extra für Kaffeevollautomaten entwickelt. Er ist hervorragend geeignet für alle Getränke aus dem Krups EA8108. Das haben wir selbst getestet. So gelingt der Espresso, schwarzer Kaffee und Latte Macchiato. Hier geht es zu unserem Shop für unseren Kaffeevollautomaten Kaffee.

Denn mit altem und schlechtem Kaffee bringen auch die besten Einstellungen nichts. Nur wer oben was Gutes reinkippt, bekommt auch unten was Gutes raus!

Kaffee für Vollautomaten by Coffeeness

Kaffee entwickelt für den Vollautomaten

Bester Kaffee für den Krups EA8108.

Für Latte Macchiato

Espresso, schwarzer Kaffee

Schokoladig

Frisch geröstet

Zum Coffeeness Shop

Das sind die richtigen Einstellungen für unseren Kaffee mit dem Krups EA8108:

  • Beim Krups habe ich die feinste der drei Mahlgradstufen verwendet, wobei selbst diese etwas zu grob ist. Besser macht es DeLonghi.
  • Hinweis: Bitte immer nur bei laufendem Mahlwerk verstellen!
  • Den Espresso habe ich mit 20ml bezogen. Das ist die perfekte Menge.

Die Bedienung: Einfacher ist fast nur die Kaffeemaschine

Bevor sich Krups mit der „neuen Einfachheit“ bei Evidence-Geräten zu Wort gemeldet hat, haben sie das leichte Bedienkonzept schon beim EA8108 auf die Spitze getrieben. Ein paar Lämpchen, ein paar Drehschalter und eindeutige Knöpfe versteht wirklich jeder.

Das erleichtert nicht nur die Zubereitung für Anfänger, es macht meist auch die Fehlersuche ziemlich leicht. Wenn irgendwo was hektisch blinkt, sagt euch die Anleitung, was gerade falsch läuft. Auch, wenn die Reinigung ansteht oder Entkalken notwendig wird, meldet sich dieser Kaffeevollautomat mit klaren Signalen.

Ein wirklich günstiger Vollautomat feiert eben die Reduktion: Es wird nicht nur am System gespart, sondern vor allem an jedem überflüssigen Schnickschnack. Und das zahlt sich insbesondere in der Anwendung immer aus.

Espresso & Milchschaum: Die Probleme sind hausgemacht

Dass sich das Kegelmahlwerk am Ende als „Genickbruch“ für den perfekten Kaffee herausstellt, dürfte nicht weiter verwundern. Egal, was ihr am System sonst verändert: Der Espresso läuft immer zu schnell aus der Maschine in die Tasse.

Krups EA8108 Kaffeevollautomat Espresso beziehen

Das wiederum sorgt für einen unverhältnismäßig wässrigen Geschmack, den ihr mit mehr Kaffeepulver oder weniger Wasser nur teilweise ausgleichen könnt. So sehr ich meine Anti-Haltung gegen den Günstig-Krups auch revidiert habe: In diesem Punkt bleibe ich bei meiner Bewertung!

Wie ich schon sagte, sehe ich das bei der Zubereitung von Milch inzwischen etwas anders. Eine Dampflanze ist zwar komplizierter, aber sie wird seltener undicht, braucht keine Ersatzteile,  lässt euch mehr Freiheiten bei der Konsistenz und eignet sich sogar für Späße wie Kakaopulver oder Chai.

What’s not to like?! Zumal Krups hier in Sachen Leistung ordentlich abliefert und Dampf mit mächtig Druck erzeugt.

Solltet ihr trotzdem dringenden Bedarf nach automatischer Milch haben, könnt ihr euch das schon erwähnte Zubehörteil XS 6000 zulegen. Das Teil lässt sich auch an diese günstige Maschine knüppern und funktioniert dann als Cappucinatore.

Zumindest ist das die Theorie. Ich habe schon von vielen gehört und gelesen, dass sie die „CappuccinoPlus Milchdüse“ mächtig enttäuscht hat. Das kann ich durchaus nachvollziehen, schließlich ist Nachrüsten immer ein Risiko für die Funktion.

Doch ganz ehrlich: Die Idee finde ich super. Irre ich mich, oder ist Krups damit allein auf weiter Flur und auch noch höchst innovativ? Es wäre doch mal eine Idee, dieses Nachrüsten hochwertig zu Ende zu denken.

Die Reinigung: Nach „fest“ kommt „dreckig“

Völlig egal, ob der Kaffeevollautomat EA815b, EA8100 oder EA82f8 heißt: Bei Krups gibt’s immer eine fest verbaute Brühgruppe.

Während neuere Modelle wie der schon erwähnte Evidence 8918 mit diesem Merkmal hausieren gehen und die perfekte Abstimmung von Brühgruppe, System und Zubereitung loben, ist es bei den Einsteigermodellen einfach eine Tatsache.

Und wenn ihr mich fragt, eine besonders dreckige.

Krups EA8108 Kaffeevollautomat Abtropfblech

Der EA8108 besteht praktisch vollständig aus Kunststoff. Und der neigt zu krasser statischer Aufladung. Kaffeereste lagern sich also nicht nur in der Brüheinheit ab, sondern in der ganzen verdammten Maschine.

Und weil ihr die Brühgruppe nicht ausbauen könnt, könnt ihr den Kaffeevollautomat niemals vollständig und schon gar nicht gründlich reinigen. Da helfen auch die besten Reinigungstabletten nichts.

Wie es sich für diese Klasse gehört, müsst ihr das Reinigungsprogramm manuell starten, automatische Spülungen o.ä. gibt es in dem Sinne nicht. Auch das wäre nicht weiter auffällig, wenn ihr die Brühgruppe genauso easy abspülen könntet wie den Tresterbehälter oder die Auffangschale.

Krups EA8108 Kaffeevollautomat Trester

Heißt das also, dass der Krups Kaffeevollautomat unweigerlich verkeimt? Nein, natürlich nicht. Wenn ihr euch Mühe gebt, blinkt die Maschine auch nach zig Bezügen noch wie am ersten Tag.

Ich will euch nur dafür sensibilisieren, dass ihr hier beim Reinigen extra aufmerksam sein und jede Empfehlung aus der Bedienungsanleitung auch wirklich regelmäßig umsetzen müsst. Leuchten die Lampen für „Calc“ oder „Clean“ an der Maschine, solltet ihr sie also niemals ignorieren!

Krups vs. DeLonghi: Der ungleiche Wettlauf zum günstigsten Kaffeevollautomat

Normalerweise sehe ich nur wenige Gründe, einen Kaffeevollautomat von DeLonghi mit einem Vollautomat von Krups zu vergleichen. Das liegt hauptsächlich an der schieren Dominanz der Italiener.

In einer Hinsicht drängt sich das Duell aber geradezu auf:

Wer verdient den Titel „günstigster Kaffeevollautomat“?

Der Krups EA8108, weil er am wenigsten kostet?

Oder doch der Magnifica ECAM 22.110.B, weil er bei sehr ähnlichem Preisschild am meisten kann?

DeLonghi ECAM 22.110.B Uebersicht Arne

Die Antwort liegt zwar auf der Hand, aber sie bezieht sich im Grunde auf einen einzigen Fakt: Die Alternative der Italiener hat ein Kegelmahlwerk mit 13 Stufen.

Selbst, wenn wir einkalkulieren, dass ihr die feinsten Mahlgrade auch dort vergessen könnt, wird das Kaffeemehl in der Brühgruppe wesentlich besser verdichtet die Extraktion damit immer gehaltvoller.

Auch wenn der DeLonghi-Espresso ebenfalls keine Offenbarung ist, kommt er doch schon wesentlich näher an unseren gewohnten Standard heran.

Bei der Reinigung, in der generellen Ausstattung und auch bei Milchschaum oder der Einstellung von weiteren Parametern im System liegen beide Modelle praktisch gleichauf. Sie sind ähnlich kompakt, gleich Schwarz, sparen sich ein Display und setzen unverhältnismäßig stark auf Kunststoff.

Was ein wenig klingt wie die Entscheidung zwischen Pest und Cholera geht im Gesamtüberblick am Ende dann aber doch recht eindeutig an DeLonghi. Allerdings stellt sich auch dort die Langlebigkeitsfrage.

Melitta Purista Kaffeevollautomat Uebersicht Arne

Die stellt sich mir bei einer komplett anderen Alternative komischerweise gar nicht. Günstig, hochwertig – und komplett ohne Milchsystem – macht der Melitta Purista ausnehmend guten Kaffee. Außerdem ist er kompakt wie keiner sonst – und kostet stramm unter 400 Euro!

Als Auslaufmodell ist der Caffeo Solo derzeit sogar noch günstiger zu haben, auch wenn er im Vergleich zum Purista noch ein paar (verzeihliche) Macken hatte.

Der Krups EA8108: Im Vergleich immer noch besser als kein Kaffeevollautomat!

Packt euch die Sehnsucht nach der automatischen Zubereitung von Kaffee, ergibt es meist kaum Sinn, in meinen Kaffeevollautomaten Tests gleich in die Oberklasse zu schielen.

Denn nur, weil ihr jetzt gerade Lust auf eine Tasse Kaffee per Knopf habt, heißt das nicht, dass der Vollautomat am Ende auch zu eurem täglichen Begleiter wird! Das vergessen viele bei der Kaufentscheidung schnell.

Braucht es aber „Schnuppergeräte“, zu denen ich den Krups EA8108 auf jeden Fall zählen würde? Vermutlich nur mit zwei zugedrückten Augen.

Allerdings hat nicht jeder so viel frei verfügbares Geld, um gleich bei hochwertigeren Krachern vorbei zu schauen. Und in diesem Fall ist Krups Essential wie der 8108 durchaus eine anständige Entscheidung.

Ich sehe ihn in kleinen Küchen und WGs, wo es einfach darum geht, sich nicht mit Kaffeebohnen und Aufwand abzumühen. Kleine Vorteile wie die Tassenfunktion für einen Doppelbezug oder das angenehm leise Kegelmahlwerk sollten ebenfalls nicht unter den Tisch fallen.

Krups EA8108 Kaffeevollautomat Kaffee beziehen

Letztendlich stellt sich aber auch die Frage, wann ihr die Nase von halbgaren Espresso-Ergebnissen voll habt und ein Upgrade wollt. Tatsache ist, dass das bei diesem Kaffeevollautomat von Krups durchaus schneller passieren könnte als zum Beispiel mit dem wirklich guten Krups EA8918 Evidence.

Generell kann ich euch dennoch dazu raten, euch in der unteren Preisklasse von Krups ein wenig genauer umzuschauen, weil es hier echte Schnäppchen zu entdecken gibt. Auch wenn diese im Vergleich zu Kracher wie dem Magnifica immer verlieren werden. Zumindest bei mir.

Supergünstig ist gleich Mist? Lasst uns diese Frage in den Kommentaren weiter diskutieren!

FAQ Krups EA8108 aus der Coffeness-Community

Wenn der Preis niedrig und mein Urteil vernichtend ist, kommen die Fragen und Kommentare quasi von selbst. Darum fasse ich die wichtigsten Anmerkungen aus der Kommentarspalte hier noch einmal für alle zusammen. Wie immer gilt: Fortsetzung folgt!

Als günstigster Kaffeevollautomat ist der EA8108 ein definitives Einsteigergerät. Man könnte auch von einem „Schnupperautomaten“ sprechen. Einige Käufer merken jedoch an, dass er zu Personen passt, die ihren Kaffee sowieso am liebsten mit Milch trinken. Ist was dran!

Auch wenn mich reichlich Kunststoff in etwas wackliger Verarbeitung immer etwas nervös macht, nutzen einige von euch ähnliche Krups-Automaten bereits seit mehr als zehn Jahren. Vielleicht ist ja doch was dran am Krups-Versprechen, dass die fest verbaute Brühgruppe aus Metall länger hält als das sonst übliche System.

Wenn wir mit „gut“ einfach und lässig meinen, dann leider überhaupt nicht. Ihr müsst die Reinigungstabletten regelmäßig nutzen und am besten auch mit gefiltertem Wasser arbeiten. Sonst seid ihr ständig am Entkalken und Spülen. Denn eine fest verbaute Brühgruppe lässt sich IMMER schlechter reinigen.

Eines muss man einem Kaffeevollautomat von Krups lassen: Er ist ultraschnell einsatzbereit. Das liegt an der schnellen Aufheizung per Thermoblock. Schöne Sache, auch wenn es das durchwachsene Kaffee-Ergebnis nicht wettmacht (oder irgendwie außergewöhnlich ist).

Diese Frage ergibt sich aus den teils tief negativen Kommentaren unter diesem Beitrag. Und meine Antwort halte ich bewusst diplomatisch: Bei diesem Preisschild müsst ihr euch auf das absolute Minimum an Leistung einstellen. Bei einem Vollautomat kommt es auf mehr an als den Thermoblock, den Milchschaum oder 15 bar Druck. Viel mehr. Diplomatisch genug?

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
25 Kommentare
Newest
Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
Inhaltsverzeichnis