Jura GIGA 10 Test 2022: Kaffeevollautomat im Pre-Check

Ich bin Arne Preuß und kämpfe für mehr hochwertigen Kaffee.

Auch wenn ich an meinen Kaffeevollautomaten Test 2022 stets mit Vernunft rangehe und vor allem nach dem Preis-Leistungs-Verhältnis frage, machen mir völlig übertriebene Geräte häufig am meisten Spaß.

Auch wenn ich an meinen Kaffeevollautomaten Test 2022 stets mit Vernunft rangehe und vor allem nach dem Preis-Leistungs-Verhältnis frage, machen mir völlig übertriebene Geräte häufig am meisten Spaß.

Größenwahnsinniger als mit dem aktuellen Jura GIGA 10 geht es derzeit nicht. Er ist der Nachfolger des von mir gefeierten Jura GIGA 6 und gleichzeitig die GIGA-Version des ebenfalls gefeierten Jura Z10.

Was das bedeutet, und ob der neue Gigomat unter den Jura Kaffeevollautomaten zu einem Preis von knapp 3.000 Euro existieren muss, schauen wir uns vor dem eigentlichen Praxistest schon mal genauer an.

Jura GIGA 10 kaufen oder nicht: Übersicht & Vergleich der Spitzenmodelle

Mehr Jura als mit dem GIGA 10 geht im Consumer-Bereich derzeit nicht. Er bietet die meisten Einstellungsmöglichkeiten, das selbstbewussteste Design, die üppigste und modernste Ausstattung, die meisten Kaffeespezialitäten.

Von den Mahlgradeinstellungen bis zu voll individuellen Milchkaffeespezialitäten könnt ihr hier alles elektronisch steuern – ob am Gerät oder über eine App. Und zwar laut Hersteller völlig ohne Bedienungsanleitung.

Der GIGA 10 ist allerdings keine Revolution, sondern nur eine Weiterentwicklung. Er hebt die Cold-Brew-Espresso-Features des Z10 und der Z10 Signature Line aufs nächsthöhere Level und ist gleichzeitig die nächste Generation des Jura GIGA 5 und 6.

Jura GIGA 10 gegen GIGA 6

Jura GIGA 6 Kaffeevollautomat Uebersicht mit Arne
 Jura GIGA 10Jura GIGA 6
Kaffeespezialitäten3528
Mahlwerke2 elektronische
Keramikscheibenmahlwerke
2 elektronische
Keramikscheibenmahlwerke
Display & Bedienung6,7" Panorama Coffee Panel4,3"-Touchscreen-Farbdisplay
ZweikreiserJaJa
MilchaufschäumerHP3 / CX3 (Cappuccinatore)HP2 / CX2 (Cappuccinatore)
Kaffeestärke10 Stufen10 Stufen
Milchschaumtemperatur3 Stufen10 Stufen
Brühtemperatur3 Stufen3 Stufen
Heißwasser3 Stufen3 Stufen
Wassertank2,6 l2,6 l
Bohnenbehälter2 x 280 g2 x 280 g
TassenbeleuchtungJaJa
Höhen- und breitenverstellbarer Auslauf70-153 mm / 24–50 mm69-158 mm / 20–50 mm
Modelljahr20222021

Mal abgesehen vom Cold Brew bzw. dem „Cold Extraction Process“ und dem neuen Display müssen wir die Unterschiede teilweise mit der Lupe suchen. Bei der neuen Version habt ihr weniger Einfluss auf den Milchschaum und etwas weniger Flexibilität am Auslauf.

Das „Panorama Panel“ habe ich schon auf der IFA 2022 gesehen – und niemand konnte mir sagen, was die physische Dreiteilung am Display soll. Vielleicht finde ich das im eigentlichen Testeinsatz heraus.

Der GIGA 10 kostet derzeit um die 3.000 Euro, die 6er-Variante nur noch um die 2.000 Euro. Vielleicht könnt ihr euch denken, welchen der beiden Kaffeevollautomaten ich derzeit bevorzugen würde. So oder so eignen sich jedoch beide Auflagen prächtig als Kaffeevollautomat fürs Büro.

Jura GIGA 10 gegen Z10

Jura Z10 Kaffeevollautomat Uebersicht mit Arne gluecklich
 Jura GIGA 10Jura Z10
Kaffeespezialitäten3532
Mahlwerk2 elektronische
Scheibenmahlwerke
1 elektronisches
Scheibenmahlwerke
Display & Bedienung6,7" Panorama Coffee Panel4,3"-Touchscreen-Farbdisplay
ZweikreiserJaNein
MilchaufschäumerHP3 / CX3 (CappuccinatoreHP3 / CX3 (Cappuccinatore
Kaffeestärke10 Stufen10 Stufen
Milchschaumtemperatur3 Stufen10 Stufen
Kaffeetemperatur3 Stufen3 Stufen
Heißwasser3 Stufen3 Stufen
Wassertank2,6 l2,4 l
Bohnenbehälter2 x 280 g280 g
TassenbeleuchtungJaJa
Höhen- und breitenverstellbarer Auslauf70–153 mm / 24–50 mm78–150 mm / 24–50 mm
Modelljahr20222021

Die Gegenüberstellung von GIGA 10 und Z10 ist besonders interessant, da die GIGA-Version nur eine Verdopplung der Z-Maschine ist. 

Statt zwei Bohnenbehältern gibt es also nur einen, statt zwei Mahlwerken nur eins, statt zwei unabhängigen Wasserkreisläufen nur einen.

Der Z10 war das erste Gerät überhaupt mit Cold Extraction Process. Ich habe das damals belächelt, ich belächle es weiterhin. Insbesondere, weil Cold Brew anders zubereitet wird und wir dafür niemals irgendeine Maschine brauchen. Kaltwasser und Kaffeepulver reichen.

Allerdings mag ich die Z10 aus vielen Gründen. Vor allem für ihren Kaffee, ihren Espresso und ihren grandiosen Milchschaum in Latte Macchiato und Co.

Auch sie kostet etwa 1.000 Euro weniger als die GIGA-Variante, doch dieser Preisvergleich hinkt. Denn beim GIGA 10 bekommen wir alles doppelt – und damit doppelt so schnell zu unseren Kaffeevariationen.

In einem Zweikreiser kann das Wasser für das Milchsystem und die Kaffeezubereitung jeweils unabhängig auf die richtige Temperatur gebracht werden.

So gesehen ist der GIGA 10 also ziemlich günstig. Der Z10 wiederum hat exakt den Preis, den man von einem hochwertigen Jura-Gerät mit vollständiger elektronischer Steuerung erwarten würde.

Jura GIGA 10 gegen X8

Obwohl wir uns mit Kaffeevollautomaten für Gastronomie und Gewerbe nur am Rande beschäftigen, bietet sich ein Vergleich zwischen dem Consumer-Gerät GIGA 10 und einem professionellen Jura-Pendant trotzdem an.

Die Jura-Profiliga beginnt mit der WE-Serie, die aber im Schnitt rund 1.000 Euro günstiger als die Giga-Serie ist. Die GIGA X-Serie wiederum liegt mit der 8er-Version bei rund 7.000 Euro aufwärts – und bietet im Verhältnis zum GIGA-Kaffeevollautomaten ohne X:

  • 3 Kaffeevarianten weniger
  • Eine Speed-Funktion für 89 Tassen Espresso und 72 Tassen Kaffee pro Stunde
  • Einen 5-Liter-Wassertank
  • Zwei 650-Gramm-Bohnenbehälter
  • Codebasierte Benutzung für ausgewählte Mitarbeiter
  • Leasing-Modelle
  • Abrechnungs- und Bezahlsystem-Anbindungen

Der X8-Vollautomat besitzt ebenfalls zwei Kreisläufe und zwei elektronische Mahlwerke und ist auch ansonsten von der Reinigung bis zum Americano fast identisch. Ob er sich für euch lohnt, hängt ausschließlich an eurer Unternehmensgröße und dem Stundendurchsatz.

Was der GIGA 10 noch mitbringt & worauf es im Test ankommt

Eines kann man dem Jura GIGA 10 auf jeden Fall zugutehalten: Er tut alles für exzellenten Kaffeegenuss. Was der Schweizer Hersteller an Technik zur Verfügung hat, ist hier auch verbaut. Dazu gehören unter anderem:

  • 3D-Brühtechnologie
  • Pre Brew Aroma System – Intelligentes Vorheizen mit Pre-Infusion
  • Extra Shot-Funktion für alle Kaffeespezialitäten
  • Kaltwasser-Bypass für Barista-Spezialitäten
  • Aktive Bohnenüberwachung – Mahlwerke werden nie leer betrieben
  • Fest verbaute, automatisch zu reinigende Brühgruppe
  • Intuitive Programmierung

Ich weiß zwar nicht immer genau, welche Auswirkungen diese Vorteile auf Espresso, Cappuccino oder Milchschaum an sich haben. Ich weiß nur, dass der GIGA-Kaffee auf Knopfdruck einmal mehr großartig schmecken wird.

Ob das stimmt? Ich freue mich schon sehr darauf, dieses Leistungsmonster mit meinen Kaffeebohnen zu befüllen. Habt hier Fragen zur Nutzung, Reinigung oder anderen Aspekten? Worauf soll ich im Testbericht näher eingehen? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

3 Kommentare
Neueste
Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Inhaltsverzeichnis