Miele CM 6350 Kaffeevollautomat im Test

Ich bin Arne Preuß und kämpfe für mehr hochwertigen Kaffee.

Der Miele CM 6350 Kaffeevollautomat ist deutlich günstiger als der bereits getestet Miele CM 7500, er kostet meistens knapp über tausend Euro, steht seinem große Bruder aber in der Verarbeitung in nichts nach. Hier findet ihr den aktuellen Preis auf www.amazon.de.

Miele CM 6350 Barista Arne

Der Miele CM 6350 Kaffeevollautomat ist deutlich günstiger als der bereits getestet Miele CM 7500, er kostet meistens knapp über tausend Euro, steht seinem große Bruder aber in der Verarbeitung in nichts nach. Hier findet ihr den aktuellen Preis auf www.amazon.de.

Edel in Miele Qualität

Miele CM 6350

Hochwertiger kleiner Kaffeevollautomat mit Spitzenleistung! Sehr gut zu reinigen.

Gut verarbeitet.

Sieht toll aus.

Lässt sich gut einstellen.

Arbeitet schnell und leise.

Sehr gut zu reinigen.

Kein integrierter Wasserfilter.

Jetzt bei Amazon kaufen
Best Product

Dieser kleine Stand-Kaffeevollautomat von Miele ist deutlich kompakter aber von der Software und Funktionalität ähnelt er den Spitzenmodellen. Nachdem ich mir den Miele CM 6350 schon auf der IFA 2016 genau geschaut habe, teste ich ihn jetzt seit zwei Wochen in meiner Küche. Er arbeitet sehr schnell, was ihn eventuell auch für etwas größere Familien oder kleinere Büros attraktiv macht.

Der Espresso ist gut einstellbar und ihr bekommt wirklich eine tolle Caffè Latte auf Knopfruck. Insgesamt handelt es sich um einen leisen Kaffeevollautomaten, auch wenn der nicht so leise ist wie der Siemens EQ 9. Der ist aber auch doppelt so teuer.

Das Reinigungskonzept ist durchdacht. Ich würde sagen, es ist von allen bisher getesteten Kaffeevollautomaten, das beste, jedenfalls zusammen mit dem Miele CM 7500. Alle Einzelteile sind beschriftet und es ist genau erkennbar, welche Teile in die Spülmaschine dürfen. Das sind zum Glück die meisten. Die Brühgruppe kann entnommen und so gut gereinigt werden. Es gibt bei dem Wassertank keine Möglichkeit einen Wasserfilter einzusetzen. Das bedeutet in der Praxis, das ihr weniger Fixkosten durch so einen Filter habt, aber etwas öfter entkalken müsst.

Das schönste an dem Miele CM 6350 ist aber seine tolle Verarbeitung und sein wirklich schönes Design. Hier könnt ihr den Miele CM 6350 auf www.amazon.de bestellen.

Vorteile

  • Sehr gut zu reinigen.
  • Gut verarbeitet.
  • Sieht toll aus.
  • Lässt sich gut einstellen.
  • Arbeitet schnell und leise.

Nachteile

  • Es kann kein Wasserfilter eingebaut werden.

Vergleich von Kaffeevollautomaten von Miele

Natürlich gibt es von Miele, wie von allen anderen Herstellern recht viele Farben und Seriennummern. Es gibt zwei Serien: Die CM 7 Modelle, diese sind recht groß und die kleineren CM 6 Modelle, wie der CM 6350 aus diesem Test.

Miele CM6110

Miele CM 6310

Die beiden kleineren Miele CM 6 Serien habe kein Touch Display, und nicht die automatische Tassenhöhen Anpassung. Außerdem sind sie deutlich kleiner als die CM 7 Serien.

Miele CM 6310, 6300 und 6350

Miele CM 6350 Black Edition

Hier im Test ist die CM 6350 „BlackEdition“, aber dieser ist baugleich mit den anderen CM 6 Serien. Die CM 6310 und 6300 sind die Vorgänger und haben nicht die Kannenfunktion.

Miele CM7300

Miele CM 7300

Hat fast den gesamten Funktionsumfang vom Miele CM 7500 nur ohne automatisches Entkalken. Außerdem ist die Tassenheizung nicht aus Edelstahl.

Miele CM 7500

Miele CM 7500 Kaffeevollautomat Barista

Ich habe den Miele CM 7500 schon vor einiger Zeit getestet. Es handelt sich um das Flaggschiff der Stand Kaffeevollautomaten von Miele. Ein schönes aber recht großes Gerät, sicher eher für eine große Küche. Die meisten weißen Vollautomaten gefallen mir nicht so gut, dieser ist einfach nur schön. Den Test findet ihr hier: Miele CM 7500.

CM 6350 – Welche Farben und Ausführungen gibt es?

Es gibt natürlich wie so oft auch bei dem Miele CM 6 Ausführungen in vielen Farben. In diesem Test haben wir die Black Edition komplett in schwarz. Dann gibt es noch eine Ausführung in Obsidianschwarz, Lotosweiß und Graphitgrau. Alle Farben und Designs könnt ihr euch hier auf www.amazon.de anschauen.

Ich finde es immer schwierig zu den Farben was zu sagen, diese Kaffeevollautomaten von Miele gefallen mir alle gut. Ihr müsst jetzt entscheiden, welcher am besten bei euch in die Küche passt. Ich finde den Black Edition ziemlich cool, auf ihm sieht man aber immer recht schnell Staub. Eventuell sollte ich aber auch einfach öfter bei mir zu Hause saugen.

Technische Daten

KategorieEintrag
HerstellerMiele
NameCM 6350
Milchschlauch ReinigenAutomatisch
Abmessungen58,6 x 43,5 x 32,5 cm
Kannenfunktion
OneTouch for Two
Milchbehälter✓ Inklusive
Gewicht12 Kg
Programmierbare Getränke
Thermoskannemit Gutschein ✓
Espresso2 Kg mit Gutschein / 250g dabei!

Hier könnt ihr die Bedienungsanleitung als PDF downloaden zum Miele CM 6350. Die Anleitung ist auch gut gemacht und sehr verständlich.

Inbetriebnahme Miele CM 6350

Die geht eigentlich wie von alleine. Wichtig ist es den Wasserbehälter und Milchbehälter gut auszuspülen. Gerne auch einige Male. Auch die Erstbezüge würde ich nicht trinken. Das gilt für Espresso genauso wie für die Milch. Wenn ihr noch ein paar alte Kaffeebohnen habt, könnt ihr diese auch gerne zum Einstellen und die Inbetriebnahme verbraten und erst später bessere Bohnen nutzen.

Zu den Einstellungen von Mahlgrad und Espresso sowie Milchschaum findet ihr später noch detaillierte Angaben. Wichtig ist es noch, die Wasserhärte einzustellen. Nur dann kann der CM 6 richtig berechnen, wann er entkalkt werden muss. Die Wasserhärte könnt ihr mit einem Teststreifen testen oder einfach online bei den Wasserwerken nachschauen. Je höher die Wasserhärte, desto öfter müsst ihr den Vollautomaten entkalken.

Lieferumfang

  • Miele CM 6350.
  • Milchbehälter aus Edelstahl.
  • 250 g Black Edition N°1 (beim Black Edition – nicht so toll).
  • Gutschein für 2 Kg Black Edition N°1 (beim Black Edition).
  • Gutschein für eine Thermoskanne (beim Black Edition).
  • Gutschein Pflegeset – Hier müsst ihr aber 3 kaufen und bekommt das 4. „geschenkt“.

Kommentar zum Display und der Software

Das Display ist groß und kräftig. Es handelt sich aber um kein Touch-Display, das gibt es nur bei den CM 7 Modellen. Das Bedienkonzept ist ausgesprochen gut und der Kaffeevollautomat lässt sich sehr intuitiv bedienen. Die Menüführung ist immer ein wenig schwer zu beschreiben, aber bei dem Miele CM 6350 habe ich alles hinbekommen ohne in die Anleitung schauen zu müssen. Auch die Getränkeauswahl gefällt mir gut. Hier gibt es die Getränke zur Auswahl, die auch Sinn ergeben.

Es ist so, dass viele Hersteller sich mit der Anzahl der Getränke, die der Vollautomaten machen kann überbieten. Es sind oft 20 oder 27 „Kaffeespezialitäten“, ich finde es wichtig, dass ein Kaffeevollautomat guten Espresso und guten Milchschaum mit heißer Milch zubereiten kann – damit können auch alle anderen Getränke, wie eine Caffè Latte oder der beliebte Latte Macchiato gelingen. Wie in einem guten Restaurant ist auch hier eine reduzierte Karte eher ein gutes Zeichen.

miele_cm_6350_display

Espresso Test und Auswahl

Die Getränke und Espresso Qualität des Miele CM 6350 ist insgesamt super. Die Espresso-Einstellung gelingt sehr gut. Besonders gut finde ich die Möglichkeit eine Preinfusion (Vorbrühen) vor dem Espresso-Bezug einstellen zu können. Das bedeutet, dass der gemahlene Kaffee in der Brühgruppe schon mit ein wenig Wasser in Verbindung gebracht wird, ohne, dass gleich schon zu Beginn der volle Druck aufgebaut wird. Somit wird eine bessere Extraktion ermöglicht. Die Teile aus dem Pulver, die für das Aroma sorgen, werden gleichmäßiger gelöst.

Das mache ich zum Beispiel mit meiner Espressomaschine ebenfalls. Bei der La Pavoni Profesional sogar händisch. Das Ergebnis ist eine bessere Extraktion. Auf jeden Fall habt ihr so eine weitere Möglichkeit euer Getränk zu optimieren. Die Menge des Bezugs des Espressos und die Kaffeepulvermege kann eingestellt werden. Was könnt ihr alles einstellen?

black_edition_espresso_vom_miele

black_edition_espresso

miele_cm_6350_espresso

miele_cm_6350_espresso_einstellen

Anpassung  eines Espressos

  • Kaffeepulvermenge.
  • Mahlgrad.
  • Menge des Espressos in ml.

  • Preinfusion (Vorbrühen): Keine / kurz / lang
  • Brühtemperatur in drei Stufen.

Das sind die Möglichkeiten, mit denen die Stärke des Kaffees oder besser Espressos eingestellt werden können. Ich habe aber nicht alle verändert. Ich habe nur das Vorbrühen auf lang eingestellt. Den Mahlgrad feiner. Die Temperatur habe ich belassen. Sonst stelle ich oft die Kaffeepulvermenge hoch, die habe ich aber auch wie bei den Voreinstellungen belassen, weil die Pucks bei den Miele-Geräten recht groß werden. Die Espressomengen habe ich ein wenig kleiner eingestellt.

Ich habe einen Kaffee von Miele genutzt, zu dem gibt es gleich noch mehr Informationen. Für diesen Kaffee habe ich auch die offiziellen Empfehlungen von Miele bekommen: Vorbrühen: lang – Temperatur: Mittel – Mahlgrad: 4. Stufe von links – Mahlmenge: 3. Stufe von links.

Bohnen

Einerseits kann man mit dem Miele 6350 wirklich viel einstellen, anderseits ist das aber auch schön einfach und sollte auch für Anfänger  gut möglich sein.

Es kommt natürlich auch immer auf die benutzen Bohnen an.

Welcher Espresso für Miele Kaffeevollautomaten

Das ist immer eine schwierige Entscheidung. Wer so einen guten Kaffeevollautomaten kauft, sollte natürlich auch gute Kaffeebohnen nutzen. Genau wie bei der schönsten Küche, raus kommt nur was reingesteckt wird. Ohne gute Kaffeebohnen wird es keine guten Ergebnisse geben.

Es fragen sich jetzt immer viele Leser, aber was jetzt? Kaffeebohnen oder Espressobohnen? Ich finde, die Antwort ist klar: Espressobohnen. In aller Regel gelingt auch ein mit Espressobohnen zubereiteter Cafe Americano besser, als andere schwarze Kaffees aus Vollautomaten. In der Anleitung zum Miele CM 6350 steht noch, dass für Kaffee Getränke und Espresso nicht die gleichen Bohnen genutzt werden sollten. Ich glaube das ist noch ein Artefakt, denn Miele bietet mittlerweile seinen Black Edition N°1 an. Auf der Verpackung wird die Frage, ob es sich im einen Espresso oder Kaffee handelt nicht beantwortet.

Die Bohnen und deren Rösttiefe sagen mir aber recht klar, dass sie Espresso genannt werden wollen. Es handelt sich um 100% Arabica Bohnen aus Zentral- und Südamerika (Brasilien, Kolumbien, Nicaragua, Honduras). Mit dem gesamten Zertifikat-Paket – also Bio und Fairtrade. Auf dem Infoblatt steht dann doch noch: „Premium-Kaffeemischung in Miele Qualität„. Für mich auf jeden Fall ein Espresso. Eigentlich schon beim Lesen des Namens Black Edition.

Bei dem Miele CM 7500 war noch ein Illy Espresso mit in der Lieferung. Von dem halte ich nicht so viel. Der Black Edition N°1 ist besser. Es ist der Sprung von einem Industriekaffee / Espresso hin zu einem handgemachtem Kaffee aus dem Trommelröster. Das Ergebnis ist viel mehr Aroma und eine bessere Crema. Dennoch keine empfehlenswerten Bohnen!

miele_cm_6350_gutschein

Wenn ihr den „Black Edition“ CM 6350 bestellt, bekommt ihr übrigens noch mal 2 Kg dieses Espressos und eine Kaffeekanne dazu. Das habe ich natürlich auch gleich getestet. „Ideal für die Zubereitung von Espresso, Kaffee sowie Kaffeespezialitäten mit Milch“ So steht es auf der Verpackung. Als Espresso und in der Caffè Latte hat uns der Black Edition N°1 einigermaßen gefallen. Recht rauchig und ein wenig bitter.

Solltet ihr noch nach weiteren Ideen für Espressos suchen, könnt ihr das in dieser Kategorie auf Coffeeness.de machen: Espresso Test.

Milchschaum Test mit dem Miele Kaffeevollautomat

Der Miele CM 6350 arbeitet schnell und gut. Das System lässt sich außerdem sehr gut reinigen. Am Anfang des Milchbezugs legt der CM 6350 richtig los – HOLLA, denke ich – wie geht der denn ab. Aber dann arbeitet sich das automatische Milchschaumystem sehr gut ein. Die Temperatur ist schon bei den Werkseinstellungen optimal, die Konsistenz und der Geschmack konnten alle in unserem Büro überzeugen.

Ich schleppe seit Jahren jede Woche neue Kaffeevollautomaten ins Büro (ja die anderen 4 haben Glück und dürfen mit testen) in diesem Fall war die Begeisterung deutlich höher als sonst. Gerade auch der Black Edition N°1 kam gut an.

Mit Milch und Caffè Latte wurde er besonders viel „verkostet“. Für mich irgendwie auch mal schön. Sonst ist es oft so ein „ach, schon wieder ein Vollautomat“ – beim Miele CM 6350 war es eher ein „uuhh was haben wir denn hier, dürfen wie den behalten?„.

Die hohe Geschwindigkeit des Milchbezugs ist sicher auch bei Menschen mit wenig Zeit oder in kleinen Büros interessant. Es ist schon praktisch, wenn der Bezug von 2 mal 2 Cappuccinos schnell geht.

Also auch beim Milchschaum beide Daumen nach oben.


Miele CM 6350 Latte

Miele CM 6350 Milchschaum


Miele CM 6350 Milchschaum

Miele CM 6350 Cappuccino

Mahlgradeinstellung

Hinter der Klappe auf der rechten Seite des CM 6 befindet sich die Mahlgradverstellung in 5 Stufen. Gerade in Richtung feiner sollte immer nur in kleinen Schritten verstellt werden, um das Mahlwerk nicht zu verkanten. Das bedeutet, ihr stellt um eine Stufe feiner (nach links) und bezieht dann einen Espresso.

Erst jetzt kann, falls nötig, eine weitere Stufe feiner gestellt werden. Das Ergebnis der Verstellung seht ihr auch erst 1-2 Bezüge später, weil erst dann der neue Mahlgrad im gesamten Pulver erreicht ist.

Ihr solltet immer, wenn die Klappe geöffnet wurde, auch gleich alle Behälter entleeren. Die Software im Gerät stellt den Füllstand dann nämlich auf 0 und ihr wollt sicher keine Überschwemmung. Ich habe den Mahlgrad nur eine Stufe feiner gestellt.
Miele CM 6350 Mahlgrad

Das externe Kaffeepulverfach

Dieses Fach ist mittlerweile bei fast allen Kaffeevollautomaten Standard. Diese Fächer sind sozusagen ein Bypass, der das Mahlwerk umgeht, um direkt bereits gemahlenes Kaffeepulver zu nutzen. Ich rate bei allen Geräten, aller Hersteller davon ab.

Die Fächer machen immer mehr Ärger als sie nutzen. Deswegen teste ich sie auch nicht mehr mit.
Das Pulver bleibt in den Wänden des Schachtes hängen. Das liegt an der hohen Feuchtigkeit. Außerdem hat das Pulver oft den falschen Mahlgrad und kann schlecht dosiert werden.

Ich würde das Fach beim Miele CM 6350 genauso wenig, wie bei allen anderen Kaffeevollautomaten nutzen.

Das schöne ist auch gerade bei einem Vollautomaten, dass die Bohnen frisch für jede Portion gemahlen werden. In meinen Kaffeebohnen Tests rate ich auch immer von Kauf von gemahlen Kaffeebohnen ab. Die Bohne ist immer noch der beste „Aromatresor“.

Persönliche Profile

Es können persönliche Profile angelegt werden. Für jedes dieser Profile, kann ein Name eingegeben werden. Das ist nicht immer möglich. Bei anderen Herstellern können beispielsweise nur Nummern gewählt werden. Ich habe mir also ein „Arne“ Profil angelegt.

Jetzt können alle Getränke mit den angesprochen Spezifikationen gespeichert werden. Es ist natürlich auch möglich weitere Profil mit anderen Namen anzulegen.
Ich kann also einen personalisierten Espresso, Ristretto, Cappuccino usw. anlegen. Mit euren Namen findet ihr dann die Einstellungen wieder. Funktioniert alles sehr gut, ist aber bei Kaffeevollautomaten dieser Preisklasse auch nichts besonderes.

Reinigung – Miele CM 6350

Die einfache und durchdachte Reinigung erklärt das sehr gute Testergebnis auf Coffeeness für den Miele CM 6350. Was mir auch schon bei dem Miele CM 7500 gefallen hat ist, dass alle Einzelteile gut erkennbar gekennzeichnet sind. Ihr könnt an jedem Teil erkennen, ob es in die Spülmaschine darf oder nicht. Die meisten Teile sind spülmaschinenfest – was natürlich sehr praktisch ist.
Es lässt sich auch alles sehr gut zerlegen und wieder zusammenstecken. Im Bereich Reinigung ist Miele den Mitbewerbern voraus.

Brühgruppe ist beim Miele CM 6350 entnehmbar

Eine entnehmbare Brühgruppe ist bei allen Herstellern bis auf Krups und Jura mittlerweile der Standard. Wie ich finde ein sehr wichtiger. Der Miele CM 6350 kann so noch besser gereinigt werden. Ich würde die Brühgruppe an jedem Tag der Nutzung rausnehmen.

In der Anleitung steht die Brühgruppe unter „Wöchentliche Reinigung“. Ich persönlich würde diese aber jeden Tag kurz unter fließendem Wasser abspülen. Je pedantischer ihr hier seid, desto länger habt ihr was vom dem Kaffeevollautomat.
Das gleiche würde ich auch mit dem Satzbehälter, Abtropfschale, Abtropfblech und dem Milchbehälter machen. Für den Milchbehälter ist es wichtig, diesen nicht nachzufüllen, sondern immer wenn er leer ist, zu reinigen und erst dann neu zu befüllen.

Sonst kann alte Milch verbleiben und die Milch kippt schneller um.
Auch die Milchdüse kann einfach zerlegt werden. Sollte diese mal verstopft sein, könnt ihr sie in warmem Wasser einlegen.
Miele CM 6350 Brühgruppe

Wasserfilter und Entkalken

In den Wassertank des Miele CM 6350 kann kein Wasserfilter eingesetzt werden. Deswegen ist es besonders wichtig, die Wasserhärte richtig in der Maschine einzugeben. Ohne Wasserfilter spart ihr alle drei Monate ca. 12€ und müsst dafür den Vollautomaten etwas öfter entkalken. Das ist auf jeden Fall die günstigere Variante, allerdings ist so öfter Entkalker in der Maschine.
Wer das nicht möchte, kann auch gekauftes Wasser oder einen externe Filter nutzen. Das wäre beispielsweise ein klassischer Brita Wasserfilter. Wenn ihr den habt, filtert ihr euer Leitungswasser und gebt es erst dann in den CM 6 Tank.

Schlauch und Düse

Ich finde es wirklich immer besonders schön, wenn was von alleine geht. Allerdings bin ich meistens auch ein wenig skeptisch. Bei dem Spülen des Schlauchs beim Miele CM 6350 funktioniert das sehr gut. Der Schlauch wird einfach mit dem Ende, anstelle des Milchbehälters, in die Abtropfschale gesteckt. Jetzt kann im Menü „Schlauch Spülen“ gewählt werden und schon wird der Schlauch mit heißem Wasserdampf durchgepustet. Das funktioniert sogar besser als eine manuelle Reinigung.

Die Kaffee-Düse spült automatisch durch. Beim Ausschalten, als auch beim wieder Hochfahren. Ich kenne viele Leser, die das nicht gut finden. Ich persönlich finde es super. Hier ist es echt gut, wenn der Automat alleine reinigt, sonst wird es einfach zu oft vergessen.

Milchbehälter

Der Milchbehälter ist hochwertig und aus Edelstahl. Er isoliert gut und kann gerne im Kühlschrank gelagert werden. Ihr könnt aber auch den Milchschlauch einfach in ein Milch-Tetrapack stecken. Das hat den Vorteil, dass der Behälter einfach in den Müll wandern kann. Erfahrungsgemäß machen das die meisten Nutzer nach einiger Zeit so.  Das hat sich auch in unserem Büro durchgesetzt.

Der Wassertank und die Auffangbehälter

Wie gesagt, die Behälter und Teile dürfen fast alle in die Spülmaschine. Ich würde aber meistens darauf verzichten und die Teile einfach nur unter fließendem Wasser abspülen. Das reicht vollkommen aus. Außerdem solltet ihr immer darauf achten, dass kein Kaffeesatz in die Spülmaschine gelangt. Der geht immer sehr schlecht wieder raus.

Gerne vergessen wird die Reinigung des Wassertanks. Der sollte auch bei jeder Befüllung mit klarem Wasser ausgespült werden. Ein mal im Monat würde ich ihn auch trockenlegen und mit einem sauberen Tuch auswischen. Allerdings würde ich unbedingt auf Reinigungsmittel verzichten.


Miele CM 6350 Trester

Miele CM 6350 Wassertank


Miele CM 6350 Reinigen

Miele CM 6350 Abtropfschale

Die Reinigungsprogramme

Die automatischen Programme funktionieren gut aber auch die von dem Miele CM 6350 vorgegebenen größeren Reinigunsgänge sollten umbedingt eingehalten werden. Auch die Ansage zum Entkalken kann nicht ignoriert werden. Nur mit diesen Programmen wird die Brühgruppe von innen gereinigt. Es ist natürlich auch wichtig die Brüheinheit von außen zu reinigen, aber das ist alles extra und nicht stattdessen. Dafür braucht ihr Reinigungstabletten und Entkalkungstabletten. Verlinkt habe ich hier die original Tabletten von Miele auf amazon.de aber ihr könnt auch gerne günstigere Substitute nutzen.

Reinigung vor dem Urlaub

Das finde ich als kleinen extra Tipp immer besonders wichtig. Ich würde vor einem Urlaub mit Reinigungstabletten reinigen. Natürlich die Milch aus dem Behälter nehmen und reinigen. Ich würde auch den Wassertank leeren und leer weg stellen. Außerdem würde ich die Brühgruppe ausbauen, reinigen und außerhalb des Gerät lagern. Die Klappe würde ich offen lassen. Jetzt natürlich nicht die Auffangschale und Tresterbehälter vergessen. So habt ihr auch noch einen sauberen und schimmelfreien Kaffeevollautomaten, wenn ihr aus dem Urlaub zurück seid.

Fazit zum Test

Ich gebe sehr selten die volle Punktzahl im Test, aber den Miele CM 6350 (Black Edition) finde ich sehr gelungen. Er hat eine gute Größe und ist sehr gut und aufwändig verarbeitet. Meine Erfahrungen waren eigentlich alle gut. Gerade auch wie die anderen Leute im Büro reagiert haben, zeigt klar, dass das Design sehr gut ankommt. Die Bewertung fußt natürlich aber auf die gute Funktionalität.
Der Preisvergleich zum deutlich größeren Miele CM 7500 gewinnt der Miele CM 6350 deutlich, er kostet nur die Hälfte und hat sicher das bessere Preis-Leistungs-Verhältnis. Bei der Black Edition ist auch noch ein Gutschein für 2 Kg des Black Edition N°1 Espressos dabei. Wenn ihr den einlöst bekommt ihr ebenfalls umsonst noch eine Thermoskanne für die Kannen-Funktion dazu.

Edel in Miele Qualität

Miele CM 6350

Hochwertiger kleiner Kaffeevollautomat mit Spitzenleistung! Sehr gut zu reinigen.

Gut verarbeitet.

Sieht toll aus.

Lässt sich gut einstellen.

Arbeitet schnell und leise.

Sehr gut zu reinigen.

Kein integrierter Wasserfilter.

Jetzt bei Amazon kaufen
Best Product

Ich habe auch viele andere Erfahrungsberichte und Kundenbewertung gelesen und die CM 6 Serien kommen bei den Käufern sehr gut an. Nach dem Miele CM 6310 ist jetzt der Miele CM 6350 der aktuelle Nachfolger. Gerade die Black Edition ist sicher interessant, da es die Kanne und den Kaffee dazu umsonst gibt.

Ansonsten ist das Modell aber baugleich mit den anderen CM 6350 Modellen, die werden sicher einen etwas günstigeren Preis haben. Jetzt kommt es darauf an, was euch die Isolierkanne wert ist. Auch das übrige Zubehör, wie der Edelstahl Milchbehälter sind gut verarbeitet und machen einen soliden Eindruck.

Gerade auch die vielseitige Einstellbarkeit hat mit sehr gut gefallen. Die Espresso Qualität ist sehr gut und der Milchschaum wird gut und das in einer sehr kurzen Zeit. Auch die Vorbrüh-Funktion ist eine gute Möglichkeit die Getränke weiter zu optimieren.

Von mir gibt es auf jeden Fall eine klare Empfehlung. Hier könnt ihr den Miele CM 6350 auf www.amazon.de bestellen.

61 Kommentare

    Hallo Arne,
    das tolle Design und Dein guter Test haben mich bewogen mir die Miele 6350 Black Edition zu holen. Tolles Gerät, Bedienung sehr eingängig und hervorragender Kaffee! Allerdings wird der Cappuccino m. E. nicht richtig heiß, was logischerweise am ehesten an der Temperatur des Milchschaums liegt (Temp. des Espresso bis maximal bringt nichts), aber hier kann man ja wohl die Temperatur nicht hochstellen.
    Übrigens: Vorwärmen der Tasse macht es auch nicht wirklich besser, was bei der Getränkemenge ja auch nicht verwunderlich ist…
    Was tun? Hast Du eine Idee oder ist da was an der Maschine nicht i. O.?
    VG, Christoph

    Antworten

    Keine Ahnung wie man diesen Kaffee hervorragend finden kann. Leider schmeckt und riecht dieser sehr stark nach Gummi, einfach widerlich. Milchgetränke sind definitiv zu kalt und je schwacher der Kaffee gebrüht wird bzw. je kälter das Getränk wird, desto mehr nimmt man den Plastikmief war. Auch der Miele-Kundenservice konnte das Problem leider nicht lösen. Letzlich sehr schade, da das Gerät ansonsten einen tollen Eindruck hinterlässt. Aber was bringt das, wenn einem der Kaffe widersteht? 🙁

    Viele Grüße,
    Michael

    Antworten
    Arne

    Hallo Michael,

    vielen Dank fürs Teilen deiner Erfahrung! Vielleicht hast du ja ein „Montagsgerät“ erwischt. Anders können wir uns das nicht erklären. Aber klar, der Kaffee muss auf jeden Fall schmecken. Da helfen auch tolle, neue Features bei einem Kaffeevollautomaten nichts ;). Liebe Grüße Team Coffeeness

    Antworten

Ich freue mich über deinen Kommentar