Delonghi ESAM 3200 Kaffeevollautomat im Test

Delonghi ESAM 3200 Kaffeevollautomat im Test Ergebnis

Nachdem ich den Delonghi ESAM 3000 bereits in aller Ausführlichkeit auf Herz und Nieren geprüft habe, geht es heute dem Delonghi ESAM 3200 „an den Kragen“. Offiziell hört das Schwestermodell des Esam 3000 auf den Namen Delonghi ESAM 3200 S. Das S steht dabei für die Farbgebung des Vollautomaten. Silber nämlich. Und im Grunde hat sich’s damit schon an Unterschieden zwischen den beiden Delonghi-Varianten. Ach, na ja, gut: Der 3200 S ist im Schnitt einen Ticken teurer als der 3000er. Warum? Na, hallo?! Er ist silber! Den aktuellen Preis findet ihr hier auf www.amazon.de.

Gut und günstig
ESAM 3200

Günstigster Vollautomat mit manuellem Milchschaumsystem.

Spaß beiseite. Wenn es nur darum geht, welche Farbe die schönere oder zur Küche passendere ist, wird es an den 20, 30 Euro mehr wohl nicht scheitern. Qualitativ kriegt ihr für euer Geld auf jeden Fall gleichwertige Produkte, die auch beide ein passables Kaffeeergebnis liefern. Für den Endpreis kann man jedenfalls nicht meckern. Und meine Kaufempfehlung von der Esam 3000 kann ich damit wiederholen: Wer nicht übermäßig viel Geld in einen Kaffeevollautomaten investieren will, wer seinen Kaffee eh lieber schnörkellos trinkt, der macht mit der Delonghi Esam 3200 nichts falsch.

Eine gute Alternative ist sicher noch der: DeLonghi ECAM 22.110.

Vorteile

  • Übersichtliches Bedienfeld an der Front.
  • Neues, leiseres Mahlwerk gegenüber den Vorgängermodellen.
  • Stufenlose Einstellung des Mahlgrades (14 Mahlgrade).
  • Herausnehmbare Brühgruppe.
  • Kaffee- und Wassermenge unabhängig voneinander einstellbar.
  • Quick-Steam-Milchschaumtechnik, die auch einzeln funktioniert.
  • Anpassung an die Wasserhärte.

Nachteile

  • Trotz neuem Mahlwerk immer noch relativ laut.
  • Die beheizbare Tassenabstellfläche ist eher Spielerei, als dass sie ihren Zweck erfüllt.
  • Die Pumpe kommt auf den feinsten Mahlgrad nicht klar.
  • Bei der Zwei-Tassen-Funktion wird nur die Wassermenge automatisch erhöht, die Kaffeemenge müsst ihr manuell verdoppeln.
  • Wird die Abtropfschale entfernt, fängt der Counter für den Kaffeesatzauffang wieder bei Null an und neigt damit zum Überlaufen.

Zum Kauf eines ESAM 3200

Wie ich ja bereits angemerkt habe, ist der ESAM 3200 eine gute Wahl für Einsteiger. Ich würde mir aber auf jeden Fall auch den DeLonghi ECAM 22.110 anschauen. Vor allem für Kaffeevollautomaten-Neulinge ist das Delonghi-Modell geeignet, weil es nicht überladen ist mit Knöpfen, Hebeln und Funktionen. Stattdessen ist der Aufbau recht simpel gehalten und der Automat vollständig von vorne zu bedienen.

Möglicherweise müsst ihr an den Einstellungen erst ein bisschen herumprobieren, bis ihr wirklich alles verstanden habt und die Maschinen euren Kaffee so zubereitet, wie ihr ihn gerne trinkt. Das sollte euch aber relativ schnell recht einfach von der Hand gehen und im Zweifelsfall gibt’s ja zum Glück die Gebrauchsanweisung.

Kaffeevollautomaten in der Preisklasse des Delonghi 3200 Modells schwanken immer mal wieder etwas im Kaufpreis. Darum lohnt es sich, die Preisentwicklung ein bisschen zu beobachten und zu vergleichen. Bei www.amazon.de geht das ganz gut.

Wenn ihr Geld sparen wollt, könnt ihr eventuell auch bei einem Gebrauchtkauf Glück haben. Wenn’s aber blöd läuft, zahlt ihr am Ende eher drauf, sollte die Maschine schneller das Zeitliche segnen, als gedacht und dann doch eine Neuanschaffung ansteht. Bei Kaffeevollautomaten rate ich eher von gebaucht Käufen ab. Bei Espressomaschinen sehe ich das etwas anders.

Delonghi ESAM 3200 oder 3000

Die Unterschiede zwischen dem Delonghi ESAM 3200 und dem Delonghi ESAM 3000 beschränkt sich im Wesentlichen auf drei Punkte:

  • Das Jahr der Markteinführung,
  • die Farbe und
  • den Preis.

Ansonsten sind die beiden Maschinen absolut baugleich. Das spiegelt sich entsprechend natürlich auch in ihrer Leistung und Performance. Allerdings eben auch in ihren Schwachstellen, von denen sie aber für Automaten in der Preiskategorie schon sehr wenige haben.

Die Qual der Wahl gebe ich damit gerne an euch ab. Ob ihr die paar Euro mehr für das Farbdesign der ESAM 3200 bezahlen wollt, bleibt euch überlassen.

Daten, Fakten, Zahlen und Funktionsweise der Delonghi 3200 S

KategorieEintrag
ModellDeLonghi ESAM 3200 S Magnifica
Modellnummer132212126
HerstellerDelonghi
Größe / Gewicht37,5 x 28,5 x 36 cm / 10 kg
Farbesilber-metallic
Brühgruppeentnehmbar
Max. Pumpendruck15 bar
Reinigungsprogrammautomatisch
Espresso-MengeSufenlos einstellabr
Auslaufhöhe10 cm
MilchschaumManuell

Die Inbetriebnahme des 3200

Für die ersten Schritte kann es auch beim sonst eigentlich recht einfach zu bedienenden ESAM 3200 nicht schaden, einen Blick in die Bedienungsanleitung zu werfen. Besonders dann, wenn’s irgendwann auch ans Reinigen und Entkalken geht – was ihr sowieso bitte regelmäßig und gründlich machen solltet, damit die Maschine euch lang erhalten bleibt. Dort findet ihr außerdem Abhilfe und Tipps zu möglichen Problemen mit dem Automaten.

Ich würde euch auch empfehlen, den Reinigungsprozess einmal in Gang zu setzen, bevor ihr euch den ersten Kaffee zieht. Selbst wenn der Delonghi ESAM 3200 das auch von selbst nochmal tut, bevor er euren Kaffee frei gibt. Im Zweifelsfall auch den Wassertank, den Bohnenbehälter und die Brühgruppe erst einmal ordentlich spülen, trocknen lassen und dann erst den Vollautomat in Betrieb nehmen. Aber das Ganze bitte von Hand, nicht in der Spülmaschine. Darin wird das Plastik auf Dauer porös und die Behälter gehen kaputt.

Wenn ihr dann alles wieder zusammengesetzt habt, checkt erstmal mit dem beigelegten Teststreifen den Härtegrad eures Wassers. Nehmt dann dem Ergebnis entsprechend die Einstellungen an eurem neuen Delonghi Kaffeevollautomaten vor. Falls ihr euer Leitungswasser für das Kaffeekochen filtert, müsst ihr natürlich andere Härteeinstellungen vornehmen. Diese Einstellungen sind deshalb wichtig, weil das Gerät euch nur so rechtzeitig anzeigen kann, wann ihr ihn entkalken müsst. Das wiederum ist wichtig, damit euch die Wasserzufuhr und Pumpe nicht verstopft und blockiert.

Als nächstes Wasser in den Tank, Bohnen ins Fach – bitte nicht die Fächer für Kaffeepulver und Kaffeebohnen verwechseln, das könnte schief gehen und ist kein Garantiefall. Dann wählt per Knopfdruck den Bezug aus, also, dass der Automat aus dem Bohnenfach Kaffee bezieht, nicht aus dem Pulverfach.

Der Kaffeeautomat ist aufgewärmt und brühbereit, wenn die beiden Tassenanzeigen (für eine und zwei Tassen) konstant leuchten. Die Kaffeemenge könnt ihr mit den Automaten stufenlos regulieren – hier wird ein bisschen Ausprobiererei von eurer Seite notwendig sein, bis ihr das für euch passende Kaffee-Wasser-Verhältnis herausgefunden habt. Ich empfehle für einen Espresso zwischen 20 und 30 ml.

Passt nun noch eben die Auslaufhöhe eurer Tasse an und drückt dann den Knopf für wahlweise eine oder zwei Tassen.

Die Brühgruppe

Delonghi war der erste Vollautomatenhersteller, der seine Maschinen mit einer eigens entwickelten und patentierten, herausnehmbaren Brühgruppe ausstattete. Was zunächst kompliziert aussieht, ist eigentlich ein großer Vorteil für die Besitzer eines Delonghi Automaten.

Erstens könnt ihr die Brühgruppe dadurch besser reinigen – was ich auch empfehle, in regelmäßigen Abständen zu tun – und zweitens kann sie bei Defekten einfach ausgetauscht werden. Ihr müsst euch also nicht gleich einen komplett neuen Kaffeeautomaten zulegen.

Das Video ist mit der schwarzen aber baugleichen Version.

https://www.youtube.com/watch?v=UZQmIcG0wLg

Das Kegelmahlwerk

Delonghi selbst beschreibt es als „integriertes Flüster-Kegelmahlwerk“. Gut, ich verstehe unter Flüstern ein bisschen etwas anderes, aber immerhin ein Fortschritt ist zu erkennen. Allerdings ist der ESAM 3200 im Vergleich zu anderen Vollautomaten aber immer noch ziemlich laut. In Anbetracht seiner Preisklasse aber, kann man damit schon leben.

Was seine Mahl-Power angeht, muss sich das Kegelmahlwerk allerdings nicht verstecken. Mit seinen 14 Mahlgraden ist es ein durchaus potentes Mahlwerk, das die Kaffeebohnen in sehr feines, homogenes Pulver verwandelt. Leider kann die Pumpe trotz 15 Bar Druck nicht mithalten, wodurch euch die feineren und feinsten Mahleinstellungen gar nichts bringen. Einen guten, milden Espresso könnt ihr dem ESAM 3200 aber trotz dieses kleinen Mankos entlocken.

Der Kaffeesatzauffangbehälter

Der Kaffeevollautomat kippt nach jedem gezogenen Kaffee das verbrauchte Pulver in den integrierten Auffangbehälter. Nach der 14. Einzeltasse (oder eben siebten Doppeltasse) zwingt euch der ESAM 3200, den Behälter zu leeren. Das ist auch gut so, denn feuchtes Kaffeepulver neigt zu Schimmelbildung. Nicht gerade optimal also, wenn ihr guten Kaffee genießen wollt.

Die Technik ist sogar so intelligent, dass ihr das Leeren nicht ignorieren könnt, denn solange der Kaffeesatzbehälter voll ist, verweigert der Automat euch seine Dienste. Ihr könnt also erst wieder Kaffee kochen, wenn ihr den Kaffeesatz entfernt habt. Dazu entnehmt ihr einfach den Behälter und leert in aus. (In den Biomüll bitte, nicht in die Spüle.)

Ich würde tendenziell aber empfehlen, den Kaffeesatzauffang mindestens täglich zu leeren, ihn außerdem unter fließendem Wasser auszuspülen, auch wenn ihr noch Kaffee kochen könntet. Einfach der Hygiene wegen.

Damit ihr an den Tresterbehälter ran kommt, müsst ihr vorher die Abtropfschale entfernen. Ich erwähne das deshalb, weil die beiden Auffangvorrichtungen miteinander verknüpft sind. Das heißt, wenn ihr die Abtropfschale zum Entleeren entfernt, wird das Signal für den Kaffeesatzbehälter resetted.

Sobald die Abtropfschale weg ist, solltet ihr also auch den Auffangbehälter für den Kaffeesatz reinigen. Auch, wenn der noch nicht voll ist. Andernfalls läuft er euch über und das hat Konsequenzen auf die Funktionsfähigkeit eurer Maschine. Abgesehen von der extra Reinigungsarbeit, die dann ansteht.

A propos Reinigung …

Das Kaffeepulverfach

Ihr könnt den ESAM 3200 auch mit Kaffeepulver füttern. Nur bitte nicht in den Bohnenbehälter füllen! Auf den Geschmack eures Kaffees wird sich das zwar wohl nicht gerade positiv auswirken und irgendwie geht es auch ein bisschen am Grundgedanken eines Vollautomaten vorbei, aber gut.

Wer also seinen Kaffeeautomaten auch mit vorgemahlenem Kaffee bedienen will, der kann das gerne tun. Nur bitte dann daran denken, das Fach auch wieder regelmäßig zu säubern. Da es ein bisschen versteckt unter der Abdeckung vor sich hin existiert, kann das leicht in Vergessenheit geraten. Erst recht, wenn man nur in Ausnahmefällen mit Kaffeepulver kocht.

Am besten ignoriert seine Existenz einfach komplett, dann müsst ihr euch auch übers Sauberhalten keine Gedanken machen – und der Kaffee schmeckt auch gleich besser.

Der Milchschaum beim ESAM 3200

Den Milchschaum für Milchkaffees jeglicher Art müsst ihr beim Delonghi 3200 manuell zubereiten, was aber kein Hexenwerk ist. Dreht die Schaumlanze nach außen, drückt den Dampfknopf. Während der Heizphase blinkt das Lämpchen und leuchtet konstant, wenn der Automat bereit ist. Nehmt einen Behälter mit Milch und taucht den Milchschäumer ein – maximal bis zur eingekerbten Markierung. Dann dreht den Knopf ganz nach links und lasst den heißen Dampf in die Milch strömen, Je nachdem wie warm oder heiß und wie cremig oder flüchtig ihr euren Milchschaum gern hättet, macht ihr das ein bisschen länger oder kürzer. Das war’s schon. Mit ein bisschen Übung kriegt ihr damit eine ganz anständige „Kapuze“ für den Cappuccino hin.

Die Reinigung des Delonghi

Dank ihrem vollautomatischen Spül- und Entkalkungsprogramm, das euch auch noch regelmäßig erinnert, den Kaffeeautomaten zu säubern, wird euch schon viel Pflegearbeit abgenommen. Ich rate euch aber auch unabhängig von dieser Erinnerungsfunktion zu regelmäßigen Reinigungsspülungen. Besonders auch die entnehmbaren Teile, wie Brühgruppe (das Herzstück eures Automaten), dem Kaffeesatzbehälter und des Abtropfauffangs. Für alle diese Teile gilt: Sie haben in der Spülmaschine nichts verloren.

Wenn ihr viel Milchkaffee trinkt, dürft ihr außerdem die Schaumdüse nicht vergessen. Dort setzen sich sonst schnell Bakterien und Keime fest. Nach jeder Benutzung mit dem Lappen abwischen, ist das Minimum. Am besten „spült“ ihr die Lanze auch jedes Mal kurz durch. Dazu einfach den Wasserdampf aktivieren und einmal ordentlich durchpusten lassen. Außerdem sind bei der ESAM 3200 auch die Düsen abnehmbar. Das erleichtert eine gründliche Reinigung des Milchschäumers.

Bevor ihr die Teile wieder einsetzt und anbringt, lasst sie bitte alle vollständig trocknen!

Mein Fazit zum Delonghi 3200 S

Wie schon weiter oben erwähnt, ist der Delonghi ESAM 3200 S ein sehr passabler Kaffeevollautomat. Besonders für Leute, die nicht zu viel Geld in einen Automaten stecken möchten oder die sich mit dem ESAM 3200 an ihren ersten Vollautomaten überhaupt herantrauen. Die meiner Meinung nach besser alternative ist der DeLonghi ECAM 22.110.

Wer sich von lauteren Mahlgeräuschen – besonders morgens – gestört fühlt, sollte vielleicht über die Investition in eine höherpreisigere Maschine nachdenken. Ansonsten kann der ESAM 3200 aber alles, was es für einen guten Espresso und Milchkaffee braucht.

Da man ihn ausschließlich von vorne bedienen kann und die Bedienfelder sich auf ein Minimum beschränken, ist die Handhabung recht schnell zu verstehen. Natürlich wird durch das fehlende Display ein bisschen mehr Übung und Probieren nötig sein, aber die Funktionen sind gut nachzuvollziehen.

Gut und günstig
ESAM 3200

Günstigster Vollautomat mit manuellem Milchschaumsystem.

Für einen Kaffeevollautomaten in dieser Preisklasse kann man kaum mehr erwarten. Die paar Abstriche, die ihr zum Beispiel in Sachen Bezugsgeschwindigkeit machen müsst, gleicht der ESAM 3200 mit seiner Übersichtlichkeit und Langlebigkeit wieder aus.

Den aktuellen Preis findet ihr hier auf www.amazon.de.

Der Vollautomat ist kein Hi-Tech-Genie, aber es reicht für gute Kaffeeergebnisse und nach kurzer Eingewöhnung geht auch die Bedienung leicht von der Hand. Wer einen platzsparenden, zuverlässigen Kaffeevollautomaten für kleines Geld sucht, ist mit dem Delonghi 3200 S also gut beraten.

Nicht so schüchtern. Ich freue mich von dir zu hören.

Ich freue mich über deinen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *