Gaggia Magenta Milk Test 2022: Ein Kaffeevollautomat als DeLonghi-Konkurrenz?

Ich bin Arne Preuß und kämpfe für mehr hochwertigen Kaffee.

In meinem Kaffeevollautomat Test 2022 wimmelt es nur so von Italienern – allerdings stammen die bisherigen Kandidaten alle aus dem Hause DeLonghi. Das ist zugegebenermaßen eine ziemlich einseitige Betrachtungsweise italienischer Kaffeemaschinen. Höchste Zeit also für ein Update!

In meinem Kaffeevollautomat Test 2022 wimmelt es nur so von Italienern – allerdings stammen die bisherigen Kandidaten alle aus dem Hause DeLonghi. Das ist zugegebenermaßen eine ziemlich einseitige Betrachtungsweise italienischer Kaffeemaschinen. Höchste Zeit also für ein Update!

Die Marke „Gaggia“ ist bislang irgendwie unter meinem Radar verschwunden. Dabei bieten Modelle wie der Gaggia Magenta Milk auf den ersten Blick alles, was ich mir von einem Vollautomaten wünsche: 

  • Schickes Design, 
  • Milchsystem und 
  • Espresso.

Bevor ich den Vollautomaten persönlich auf Kaffee und Milchschaum teste, lohnt sich eine erste Review der Funktionen des Magenta Milk. Außerdem schaue ich mir an, was die Gaggia kann und was dieses neue Modell innerhalb der Magenta-Linie ausmacht. 

Gaggia Magenta Milk im Überblick: Was kann der neue Kaffeevollautomat?

Klar, das Wichtigste, was ein guter Kaffeevollautomat können sollte, ist Kaffee bzw. Espresso. Aber machen wir uns nichts vor… Auf den ersten Blick ist die Optik nicht unwichtig. Beim Gaggia Magenta Milk habe ich einiges zu glotzen, denn dieser Vollautomat hat Style.

Obwohl das Gehäuse aus Plastik besteht, ist die Oberfläche in mattem Schwarz ein echter Hingucker. Außerdem passt die Verarbeitung und Gaggia hat auch einige hochwertigere Materialien verarbeitet:

  • Abtropfgitter aus Edelstahl
  • Keramikmahlwerk
  • Milchbehälter aus Glas
Gaggia Magenta Milk Kaffeevollautomat Display

Positiv fällt mir auch das große TFT-Farbdisplay mit den auf Berührung reagierenden Tasten auf. Das Bedienfeld erinnert mich zwar ein wenig an ein quer eingespanntes Smartphone, verspricht aber eine intuitive und einfache Handhabung.

Mit seinen Maßen von 22,4 x 35,7 x 43,5 Zentimetern bei nicht mal acht Kilogramm ist das Modell kompakt genug, damit ihr es auch in einer kleinen Küche unterbringen könnt.

Gaggia hat ein Servicepartner-Netzwerk verteilt auf ganz Deutschland. Googelt am besten, welcher Ansprechpartner in eurer Nähe sitzt, falls ihr ein Reparatur-Anliegen haben solltet. Alternativ besteht die Möglichkeit Gaggia-Geräte in die Zentralwerkstatt einzusenden.

Funktionen: Von Einstellmöglichkeiten bis Kaffee (mit & ohne Milch) auf Knopfdruck

Mit einem Preis von rund 600 Euro* spielt der Gaggia Magenta Milk eindeutig in der Mittelklasse der Kaffeevollautomaten mit. Doch kann er bei dieser preislichen Ankündigung auch funktionstechnisch mithalten? Laut Hersteller hat er folgende Features auf dem Kasten:

  • Einfachheit in der Bedienung & intuitive Menüführung über das Farbdisplay
  • Mahlwerk Keramiklaufwerk mit 5 Mahlgrad-Stufen (plus 5 Zwischenschritte)
  • Herausnehmbare Brühgruppe für einfache & gründliche Reinigung
  • Bohnenbehälter mit Aroma-Schutzdeckel
  • Schnellheizsystem mit Edelstahl-Durchlauferhitzer
  • Vorbrühen-Funktion & Fach für gemahlenen Kaffee
  • Cappincup-Milchsystem inkl. Glaskaraffe mit Messskala
  • Reinigung & Entkalken Schritt-für-Schritt nach Display-Anzeige
Gaggia Magenta Milk Kaffeevollautomat Aromaschutzdeckel

Dazu kommen verschiedene Einstellmöglichkeiten für euren Kaffee bzw. Kaffee-Getränke auf Knopfdruck:

  • Optiaroma: Espresso in 5 Stärken durch Regulierung der Kaffeepulvermenge
  • 5 Kaffeegetränke: Ristretto, Espresso, Espresso Lungo, Kaffee, Americano
  • 2 Milchgetränke: Cappuccino, Cafè au Lait bzw. Milchkaffee

Zusätzlich zu den voreingestellten Kaffee-Variationen bietet euch der Magenta Milk zudem nur Heißwasser bzw. Milchschaum – so kommt der Hersteller auf seine Angabe von insgesamt neun Getränken.

Preis und Funktionen im Zusammenspiel wecken bei mir verdächtige Erinnerungen an so einige Vollautomaten von DeLonghi, wie z.B. den DeLonghi Dinamica. Ob qualitativ wirklich mithalten kann, erzähle ich euch, sobald ich den Vollautomaten mit meinen Kaffeebohnen selbst getestet habe. 

Kaffee für Vollautomaten by Coffeeness

Kaffee entwickelt für den Vollautomaten

Bester Kaffee für den Gaggia Magenta Milk.

Für Latte Macchiato

Espresso, schwarzer Kaffee

Schokoladig

Frisch geröstet

Zum Coffeeness Shop

Milchschaum: „Innovatives“ Cappincup-Milchsystem inklusive Glasbehälter

Wenn Gaggia sein Modell „Magenta Milk“ nennt, sollte es eins können: Milchschaum! Und das kann er auch – selbst wenn der Hersteller das dazugehörige System mit dem umständlichen Namen „Cappincup“ ausgestattet hat. Cappuccino in a Cup? Oder ist damit der gläserne Milchbehälter in Form eines Coffee-to-Go-Cups gemeint?

Die ganze Konstruktion mit der Milchkaraffe erinnert mich schon wieder an DeLonghi oder ruft mit dem DeLonghi Perfecta Evo eine starke Konkurrenz auf den Plan. Ob die Idee wirklich „innovativ“ ist – wie Gaggia behauptet – und der Magenta Milk die Schaumqualität seines italienischen Kollegen schlagen kann, wird sich in meinem Test zeigen.

Gaggia Magenta Milk Kaffeevollautomat heisse Milch ziehen

Eins fällt mir auf jeden Fall schonmal auf: Den Latte Macchiato für meinen Schaum-Drei-Finger-Test werde ich mir mit Milchschaum und Espresso wohl selbst basteln müssen, denn das Getränk steht nicht im Menü des Gaggia.

Modelle von Gaggia im Vergleich: Magenta, Prestige, Cadorna, Classic & Plus

Immer wenn ich mit dem Test einer neuen Produktreihe anfange, stelle ich mir auch die Frage, wie sich mein Testmodell innerhalb der eigenen Marke positioniert. Sollte Gaggia für euch Neuland sein, dann stelle ich euch die verschiedenen Linien kurz vor:

 

Sowohl bei dem Modell Classic als auch Carezza handelt es sich um eine manuelle Espressomaschine mit Siebträger von Gaggia.

Mit den Magenta-Modellen steigt Gaggia in die Kaffeevollautomaten ein. Innerhalb der Linie gibt es in den Ausstattungen Plus, Milk und Prestige.

Mit den Cadorna-Modellen eröffnet Gaggia eine weitere Linie, die sich in einigen Ausstattungsmerkmalen von den Magenta-Modellen unterscheidet. Bei den Geräten könnt ihr z.B. verschiedene Nutzerprofile anlegen und habt ein integriertes Milchschaumsystem mit Milchkaraffe.

Magenta vs. Prestige: Welcher Magenta ist der richtige für euch?

Die Frage Magenta vs. Prestige ist so nicht ganz korrekt – schließlich ist der Prestige nur ein Modell innerhalb der Magenta-Clique. Dennoch lohnt es sich, einen Blick auf die Ausstattungsvarianten zu werfen. Denn je nachdem, wie viel Milch und Komfort ihr wollt, könnt ihr euch für eins von drei Modellen entscheiden:

  • Magenta Plus ohne Milchsystem nur mit Dampfdüse & bis zu 5 Getränken
  • Magenta Milk (unser Test-Modell) mit Cappincup Milchsystem & bis zu 9 Getränken
  • Magenta Prestige mit integriertem Milchbehälter & bis zu 12 Getränken 
Gaggia Magenta Milk Kaffeevollautomat Cappincup

Fazit: Meine Erfahrungen mit dem Gaggia Magenta Milk gibt’s bald im Test

Der neueste italienische Zugang in meinem Kaffeevollautomat Test 2022 hat vielversprechende Features im Gepäck. Ich bin schon gespannt darauf, wie sich die Optiaroma-Einstellungen und das Cappincup-Milchsystem in der Praxis schlagen werden. 

Alle Ergebnisse vom Design bis zur Reinigung der Brühgruppe verrate ich euch an dieser Stelle in Kürze.

Ihr könnt das Modell für rund 600 Euro* auf Amazon & Co kaufen. Damit tummelt sich der Magenta Milk in einer Preisklasse mit einigen meiner Favoriten von DeLonghi. Nach meinem Test werde ich euch natürlich auch verraten, ob dieser Vergleich gerechtfertigt ist.

*Preis Stand Oktober 2022

Habt ihr schon eines Gaggia Geräte getestet? Verrat mir mehr über eure Erfahrungen in den Kommentaren!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Inhaltsverzeichnis