Jura E8 Kaffeevollautomat im Test

Jura E8 Kaffeevollautomat im Test Ergebnis

Wenn ihr den Jura E8 Kaffeevollautomat gleich in Aktion sehen wollt, könnt ihr euch hier unseren Video-Testbericht anschauen:

Das Verhältnis zwischen Coffeeness und dem Kaffeevollautomaten-Hersteller Jura war lange Zeit etwas angespannt. Ich hatte nämlich mit dem Jura Impressa C60 im Test ziemlich schlechte Erfahrungen gemacht. Dadurch habe ich ein bisschen das Interesse an Jura-Geräten verloren und mir nebenbei viele böse Blicke von Jura-Fans eingefangen.

Aber es hilft ja nichts: Jura ist ein wichtiger Hersteller und viele Leser haben sich mehr Jura-Tests gewünscht. Außerdem wächst Coffeeness immer mehr und die Lücke unter dem Buchstaben J fällt langsam unangenehm auf. Ich habe mich also entschieden, meiner Beziehung zu Jura eine zweite Chance zu geben.

Extrem guter Espresso und Milchschaum
Jura E8

Sehr gute Getränke und eine komfortable Bedienung. Den Jura E8 kann ich wärmstens empfehlen!

Das fing mit einem großen Überblicksartikel zu allen aktuellen Kaffeevollautomaten von Jura an und geht jetzt mit dem Jura E8 Testbericht weiter. Noch mehr Jura-Tests und Vergleiche sind schon geplant. Als nächstes nehme ich mir den Luxusklasse-Vollautomaten Jura Z6 vor.

Mich wieder mehr mit Jura zu beschäftigen war eine sehr gute Entscheidung und ich kann verkünden, dass der Frieden voll wiederhergestellt ist. Ich fand den E8 klasse.

Optik, Funktionsumfang, Lautstärke, Komfort und die Qualität des Espressos und Milchschaums – alles stimmt. Mit seinem Preis von rund 1000 Euro liegt der Jura E8 in der gehobenen Mittelklasse und macht dort eine sehr gute Figur.

In diesem Artikel erfahrt ihr weitere Details, für die in einem Video nicht genug Zeit ist. Wir wollen damit ja keine Filmabende füllen. Allgemeine Infos und viele weitere Berichte findet ihr auf meiner Übersichtsseite zu den Kaffeevollautomaten-Tests.

Jura bei Media Markt kaufen

Eins der Hindernisse einer engeren Beziehung zu Jura war immer, dass die Kaffeevollautomaten des Schweizer Herstellers nur im Fachhandel erhältlich sind. Man kann sie nicht direkt online bestellen. Über die Fachhändler landen sie dann doch bei Amazon, aber das ist mehr oder weniger Glückssache.

Kaffeevollautomaten bei Amazon zu bestellen und das 14-tätige Online-Rückgaberecht zu haben ist für Coffeeness und euch einfach das praktischste.

Weil das aber eben mit Jura nicht so richtig funktioniert, habe ich für die kommenden Testberichte was Neues ausgetüftelt, und habe den E8 beim MediaMarkt bestellt. Dort könnt ihr Kaffeevollautomaten von Jura regulär online bestellen und liefern lassen oder selbst in der Filiale abholen. Bei beiden Varianten habt ihr das gesetzlich garantierte Rückgaberecht. Das ist immer besser als auf Kulanz angewiesen zu sein.

Hier findet ihr also den Jura E8 Kaffeevollautomaten bei MediaMarkt und erfahrt genau den aktuellen Preis. Ich habe 969€ bezahlt.

Unterschiede Jura E8 Chrom und Platin

Den Jura E8 Kaffeevollautomaten gibt es in zwei Modellvarianten, die Chrom und Platin heißen. Die Chrom-Ausführung ist ca. 100 Euro teurer. Ich kann mir nie merken, welcher welcher ist, weil sich Platin für mich teurer anhört als Chrom. Also merken: Platin ist hier ausnahmsweise mal billiger.

Eine Vergleichstabelle würde sich nicht lohnen, weil die Unterschiede so gering sind. Der eine betrifft das Design. Die Vorderseite des Jura E8 ist in der Mitte schwarz und hat an den Rändern je einen silbernen Streifen. In Chrom ist dieser Silberstreifen glänzend, in Platin eher matt.

Der zweite Unterschied betrifft den Milchschaum. Der Jura E8 Chrom hat eine sogenannte “Profi-Feinschaumdüse”. Die erkennt ihr an einem Rädchen, das an der Schaumdüse befestigt ist. Damit könnt ihr die Konsistenz des Milchschaums einstellen und das Aufschäumen auch ganz abschalten, so dass nur heiße Milch herauskommt.

Das ist ein schönes zusätzliches Feature, das beim Platin-Modell fehlt. Aber ich darf mal vorwegnehmen: Ich habe einen E8 Platin getestet und der Milchschaum war exzellent. Einstellungsmöglichkeiten sind immer schön, waren hier aber nicht nötig.

Vorteile und Nachteile

Vorteile

  • Toller Milchschaum
  • Super Espresso
  • Einfache Bedienung über schönes Farbdisplay
  • Gebündelter Auslauf für Milchgetränke
  • Automatisches Spülen des Milchsystems
  • Große Auslaufhöhe für Latte-Gläser
  • Viele Einstellmöglichkeiten
  • Leise
  • Schickes Design

Nachteile

  • Brühgruppe nicht entnehmbar
  • Tresterbehälter etwas wackelig
  • Nicht billig (aber okay – Jura eben)

Technische Daten Jura E8

Hier die wichtigsten technischen Eigenschaften des Jura E8 Kaffeevollautomaten im Überblick:

Kategorie
Eintrag
NameJura E8
Artikelnummer15057 (Chrom), 15084 (Platin)
Zwei Getränke gleichzeitig
✔ (keine Milchgetränke)
Höhenverstellbarer Kaffeeauslauf
6,5 bis 11,1 cm
Höhenverstellbarer Cappuccinoauslauf
10,7 bis 15,3 cm
MahlwerkEdelstahl-Kegelmahlwerk (“Aroma G3”)
Mahlgradeinstellung✔ Stufenlos
Fach für Pulverkaffee
Kombiauslauf Kaffee/Milchschaum
Kaffeestärke einstellen
✔ 8 Stufen
Wassermenge für Espresso einstellen
✔ Stufenlos von 15 bis 80 ml
Wassermenge für Kaffee einstellen
✔ Stufenlos von 25 bis 240 ml
Konsistenz des Milchschaums einstellen
✔ Nur Modell “Chrom”
Brühtemperatur einstellen
✔ 2 Stufen
Heißwassertemperatur einstellen
✔ 3 Stufen
Automatische Reinigung
Spülung und Reinigung des Milchschaumsystems; Spülung, Reinigung und Entkalkung der Hauptkomponenten (Espresso/Kaffee)
DisplayTFT-Farbdisplay
Individuelle Kaffeerezepte speichern
12
Brühgruppe entnehmbar
✘ Fest verbaut
Füllmenge Wassertank
1,9 l
Füllmenge Bohnenbehälter
280 g
Pumpendruck15 bar
Leistung1450 Watt
Spannung230 Volt
Gewicht9,8 kg
Abmessungen Breite x Höhe x Tiefe
28 x 35,1 x 43,9 cm
Cappuccino Temperatur (Durchschnitt nach drei Messungen) 64°C

Die Bedienungsanleitung zum Jura E8 findet ihr hier.

Inbetriebnahme Jura E8

Beim Auspacken des Jura E8 fällt sofort die wertige Verarbeitung und das edle Design auf. Dafür ist ja Jura auch bekannt. Der Tresterbehälter sitzt etwas wackelig in der Auffangschale, aber davon abgesehen wirkt alles stabil und wertig. Das gilt auch für den des Wassertank und seine Klappe, die bei vielen günstigeren Kaffeevollautomaten ein typischer Wackelkandidat ist.

Wassertank Jura E8

Das sind natürlich Kleinigkeiten, aber es ist schon etwas anderes, wenn alles hochwertig aussieht und sich auch so anfühlt.

Jura E8 mit Getränken

Lieferumfang

Ein externer Milchbehälter ist nicht dabei. Nach meiner Erfahrung geht man sowieso irgendwann dazu über, die Milch direkt aus der Packung saugen zu lassen, weil das einfach am praktischsten ist. Optisch ist natürlich ein Milchbehälter aus Edelstahl schöner.

Dafür bringt der Jura E8 einen speziellen Wasserbehälter aus Kunststoff für die Reinigung des Milchsystems mit. Eigentlich sind das zwei Behälter in einem. Die eine Hälfte füllt ihr mit dem Wasser zum Reinigen, die andere ist dazu da, das Wasser-Milch-Gemisch aufzufangen, das dabei herauskommt.

Das gefällt mir gut, weil es sehr hygienisch und unkompliziert zu benutzen ist. So könnt ihr das Spülwasser gleich wegkippen und es landet nicht in der Auffangschale. Dass das Wasser nicht aus dem Tank kommt, hat mehrere Vorteile:

  • Ihr verliert kein gefiltertes Wasser oder Mineralwasser fürs Spülen
  • Ihr müsst den Tank nicht so oft nachfüllen
  • Ihr könnt zum Spülen Wasser mit Reinigungsmittel verwenden

Im Lieferumfang enthalten ist außerdem ein Dosierlöffel für Kaffeepulver, eine Heißwasserdüse und ein Teststäbchen, um die Wasserhärte zu messen. Danach richtet sich, wie oft der Kaffeevollautomat nach einer neuen Filterpatrone verlangt.

Display

Das hochauflösende TFT-Farbdisplay unterstreicht das edle Erscheinungsbild des Jura E8 und macht die Bedienung sehr angenehm. Die passiert über zwei Reihen kleiner Tasten auf den Seiten. Dazu kann ich gar nicht viel sagen, außer dass die Bedienung sehr gut gelöst ist.

Bei Einsteiger-Kaffeevollautomaten sind ja immer noch gelegentlich reine Text-Displays und einfarbige Displays verbaut. Da ist der Jura E8 klar in einer anderen Klasse und im Smartphone-Zeitalter angekommen.

Display Jura E8

Espresso aus dem Kaffeevollautomaten Jura E8

Die Hersteller von Kaffeevollautomaten geben ja gerne allen möglichen Bestandteilen ihrer Geräte aufregende Namen. Das Wasserfilter-System von Jura heißt zum Beispiel “Intelligent Water System”, I.W.S. Na gut, wenn Ingenieure so ein System entwickeln, gehe ich eigentlich davon aus, dass dieses System mehr oder weniger intelligent ist. Insofern sagt mir das nicht viel. In der Bedienungsanleitung kommt der Begriff überhaupt nicht vor.

Espresso Bezug aus der Jura E8

Die Brühtechnik von Jura hat auch so einen Namen: “Pulse Extraction Process”, abgekürzt P.E.P. und auf Deutsch Puls-Extraktionsprozess. Dahinter verbirgt sich aber ein Verfahren, das wirklich etwas Besonderes ist und sehr gut zu funktionieren scheint.

Ich fand den Espresso aus dem Jura E8 nämlich ziemlich klasse, obwohl P.E.P. ganz anders funktioniert als ein Siebträger.

Ende des Espresso-Bezugs aus der Jura E8

Bei dem Verfahren presst der Kaffeevollautomat das Wasser in mehreren Schüben durch den gemahlenen Kaffee. Diese Schübe könnt ihr sogar hören, wenn das Gerät arbeitet. Das ist ein anderer Ansatz als bei einem Siebträger, wo der Wasserdruck und die Durchlaufgeschwindigkeit eher konstant sein sollten.

Das macht die Angabe des maximalen Pumpendrucks beim E8 noch mal sinnloser. Es hat sich bei den Herstellern so eingebürgert, damit zu werben, dass die Pumpe bis zu 15 bar schafft. Ähnlich wie bei Computern oder Smartphones achten eben viele auf solche Leistungsmerkmale, wenn sie sich mehrere Produkte im Vergleich anschauen.

Das ist verständlich, aber oft ist es nicht sinnvoll, höhere Zahlen pauschal für besser zu halten. Die 15 bar Pumpendruck sind so ein Fall. Zu einem guten Espresso gehört mehr als “viel Druck”.

Ich finde dieses P.E.P. sehr interessant, weil die Extraktion ein grundsätzliches Problem von Kaffeevollautomaten ist. Die haben nämlich Schwierigkeiten mit fein gemahlenem Kaffeepulver, wie es für Espresso eigentlich richtig ist. Das feine Pulver ist für die Automatik schwer zu handhaben und kann das Gerät verstopfen.

Deshalb ist das Kaffeepulver auch auf feinster Mahlgrad-Einstellung bei Kaffeevollautomaten gröber als bei einem traditionellen Siebträger-Espresso. Allgemein bedeutet ein gröberer Mahlgrad, dass die Extraktion weniger intensiv ist. Das wiederum ist bei einem Espresso eigentlich nicht Sinn der Sache.

Deshalb tüfteln die Hersteller an Brühverfahren, die auch mit dem etwas gröberen Pulver eine bestmögliche Extraktion hinbekommen. P.E.P. ist so ein Verfahren. Vielleicht geht in Zukunft die Tendenz dahin, dass Vollautomaten-Espresso eine Kunst für sich wird, statt den Siebträger zu imitieren.

Das wäre doch eine spannende Bereicherung der Kaffee-Landschaft. Das würde ich wahrscheinlich nicht sagen, wenn mich der Espresso aus dem Jura E8 nicht überzeugt hätte. Aber ich war sehr angetan und nach meinen schlechten Erfahrungen vor zwei Jahren extrem positiv überrascht.

Der Espresso hatte einen vollen Körper, eine dicke, dunkle Crema und keine unerwünschte Bitterkeit. Das Aroma der Bohnen kam sehr gut zur Geltung. Beim Espresso spielt der Jura E8 auf jeden Fall in der ersten Liga der Kaffeevollautomaten mit. Daumen hoch!

Milchschaum aus dem Jura E8

Beim Milchschaum lädt das Äußere des Jura E8 zu Missverständnissen ein. Die separate Milchdüse an der Vorderseite bedeutet nämlich nicht, dass Kaffee und Milchschaum an verschiedenen Stellen aus dem Automaten kommen und ihr die Tasse entsprechend umstellen müsst. So ist das oft bei günstigeren Kaffeevollautomaten ohne vollautomatisches Milchsystem gelöst.

Beim Jura E8 kommen aber Milchschaum und Espresso zusammen heraus, nur nicht aus dem Kaffeeauslauf in der Mitte, sondern aus der Milchdüse und einem zusätzlichen Auslauf für den Kaffee. Nur der Bezug von Getränken ohne Milch findet wie üblich in der Mitte statt. Dank der zwei Öffnungen dort könnt ihr auch zwei Espressos oder andere Nur-Kaffee-Getränke gleichzeitig beziehen. Zwei Milchgetränke gleichzeitig sind nicht möglich.

Cappuccino aus der Jura E8

Das Modell Chrom bietet sich vor allem für Milchschaum-Feinschmecker an. Es hat ein kleines Stellrad an der Milchdüse. Das sieht ziemlich professionell aus und ermöglicht eine Feineinstellung der Konsistenz des Milchschaums. Jura nennt das Ganze die “Profi-Feinschaumdüse”. Damit könnt ihr auch ungeschäumte heiße Milch beziehen.

Latte aus der Jura E8

Ich finde es ja immer gut, wenn sich die Eigenschaften möglichst flexibel einstellen lassen. Nötig ist das beim Milchschaum aber nicht, denn auch ohne Profidüse ist der Milchschaum aus dem Jura E8 erstklassig. Die Konsistenz ist sahnig und gleichmäßig und die Temperatur perfekt. Hier erfahrt ihr mehr über Milchschaum-Zubereitung im Allgemeinen.

Mir gefällt bei Jura auch die Liebe zum Detail. Beim Bezug eines Latte Macchiato wartet der E8 nach der Ausgabe Milchschaum für 30 Sekunden, damit sich der Schaum setzen kann. Erst dann kommt der Espresso. Ich würde empfehlen, auf jeden Fall ein Glas zu verwenden, weil das einfach super aussieht. Oben könnt ihr euch das im Video anschauen. Los geht’s bei 7 Minuten.

Einstellungsmöglichkeiten mit dem Jura E8 Kaffeevollautomaten

Auch mit den Einstellungsmöglichkeiten bin ich mehr als zufrieden. Wobei ich da von einem Gerät um die 1000 Euro auch mehr erwarte als das Nötigste.

Die meisten Getränkeeinstellungen könnt ihr abspeichern oder auch pro Zubereitung verändern.

Die 8 vorgegebenen Stufen für die Kaffeestärke sind etwas feiner als üblich, denn die meisten Kaffeevollautomaten beschränken sich auf 5 Stufen. Die Wassermenge könnt ihr innerhalb der Spanne zwischen 15 und 80 ml frei einstellen. Das gefällt mir sehr gut, denn viele Kaffeevollautomaten setzen die Untergrenze bei ca. 25 ml.

Das ist für einen Espresso eher eine normale Menge als ein Minimum. Je nachdem, wie die Einstellungen und die Kaffeesorte zusammenwirken, kann es durchaus Qualitätsvorteile bringen, wenn ihr auch auf 20 ml runtergehen könnt.

Über die zweite Temperaturstufe werden sich diejenigen freuen, denen die üblichen Getränke-Temperaturen bei Kaffeevollautomaten nicht heiß genug sind. Voreingestellt ist nämlich “normal”, und für mich war das die perfekte Trinktemperatur. Wer es heißer mag, kann die Temperatur auf “hoch” stellen. Darüber käme dann bald eine natürliche Grenze, weil ihr den Kaffee ja nicht verbrühen wollt.

Der Jura E8 gibt auch Heißwasser für Tee aus und bietet dafür 3 Temperatur-Einstellungen. Wer gelegentlich Tee trinkt oder für Gäste bereithält, wird das zu schätzen wissen. Es ist bequem und hat den zusätzlichen Vorteil, dass euer Tee so automatisch aus gefiltertem Wasser entsteht. Das ergibt auch bei Tee einen sanfteren und aromatischeren Geschmack.

jura_e8_fach_kaffeepulver

Aroma Schutz

Kaffeebohnen

Die Mahlgradeinstellung ist ebenfalls elegant gelöst. Dafür gibt es einen Hebel, der seine eigene Verschlussklappe hat. Ihr müsst dafür also nicht an den Bohnenbehälter ran. Wie bei Kaffeevollautomaten üblich, dürft ihr den Mahlgrad nur verstellen, während das Mahlwerk läuft.

Mahlgrad einstellen bei der Jura E8

Zum Mahlwerk ist noch zu sagen, dass es ziemlich leise ist, ganz besonders für ein Edelstahl-Mahlwerk. Überhaupt hat der Jura E8 einen angenehmen, unaufdringlichen, gedämpften Sound. Den Siemens EQ9 unterbietet er bei der Lautstärke nicht, gehört aber definitiv zu den leiseren Kaffeevollautomaten. Mehr Info hier: Siemens EQ9 Kaffeevollautomat im Test.

Reinigung des Jura E8 Kaffeevollautomaten

Einer der Punkte, die mich bei Jura immer skeptisch gemacht haben, ist die fest verbaute Brühgruppe. Bei den meisten Kaffeevollautomaten könnt ihr die Brühgruppe mit ein paar einfachen Handgriffen herausnehmen. Ich finde das gut, weil mir die Hygiene wichtig ist.

Kaffeepulver und Feuchtigkeit ergeben einen sehr fruchtbaren Nährboden für Bakterien und Pilze. Rückstände im Kaffeevollautomaten wirken sich sofort negativ auf die Getränkequalität aus und machen das Gerät langfristig unbenutzbar, wenn sie sich ansammeln.

Deswegen lege ich größten Wert darauf, dass sich alles gut sauber halten lässt. Normalerweise empfehle ich immer, die Brühgruppe regelmäßig zu entnehmen, mit Wasser abzuspülen und trocknen zu lassen. Bei Jura geht das nicht, da ist alles fest verbaut und verrammelt.

Wer sich einen Kaffeevollautomaten von Jura anschafft, muss dem also vertrauen, dass er sich selbst sauber halten kann. Das steht ein bisschen quer zu meinen Gewohnheiten. Aber ich muss zugeben, dass Jura dieses Prinzip wohl nicht über viele Jahre beibehalten hätte, wenn es nicht funktionieren würde.

Wie hält sich der Jura E8 also sauber?

Sowohl für Kaffee und Espresso als auch für das Milchsystem gibt es eine Spül- und eine Reinigungsfunktion. Die Spülung des Milchsystems sollte nach jeder Benutzung der Milchdüse passieren. Ihr könnt den Automaten programmieren, euch zum Starten der Spülung aufzufordern oder sie von selbst zu starten.

Reinigung Behälter

Die gründliche Reinigung des Milchsystems funktioniert mit Hilfe des Reinigungs-Milchbehälters wie oben beschrieben. Jura empfiehlt, diese Reinigung jeden Tag durchzuführen, an dem ihr das Milchsystem benutzt habt. Dazu gibt es einen speziellen Milchsystem-Reiniger von Jura.

Außerdem lässt sich die Milchdüse abschrauben und zerlegen, um sie manuell zu reinigen. Jura empfiehlt auch das jeden Tag zu tun, wenn ihr Milchschaum zubereitet habt.

Die Kaffeespülung startet immer beim Ein- und Ausschalten des Jura E8 automatisch. Die gründlichere Reinigung ist nach 80 zubereiteten Getränken fällig und der Automat fordert dann dazu auf. Der Vorgang dauert ca. 20 Minuten und Jura empfiehlt, die hauseigenen Pflegeprodukte zu verwenden.

Das sagen zwar immer alle, aber da bei Jura besonderes Hygiene-Vertrauen gefordert ist, würde ich das wahrscheinlich sogar machen.

Zu guter Letzt gibt es natürlich noch ein Entkalkungsprogramm. Laut Hersteller braucht ihr das aber gar nicht, wenn ihr den Kaffeevollautomaten mit Claris-Filterpatrone betreibt. Wie immer ist das meine Empfehlung, weil gefiltertes Wasser besseren Kaffee ergibt und gleichzeitig das Gerät schont. Das gilt natürlich besonders, wenn bei euch hartes Wasser aus der Leitung kommt. Um das festzustellen, ist ja das Teststäbchen dabei.

Das Entkalkungsprogramm dauert 40 Minuten und der Automat fordert dazu auf, wenn es dafür an der Zeit ist. Dazu löst ihr entsprechende Entkalkungstabletten in Wasser auf, gießt dieses Wasser in den Tank und startet das Programm. Das alles ist in der Bedienungsanleitung genau beschrieben.

Zusätzlich müsst ihr natürlich die Auffangschale und den Tresterbehälter regelmäßig per Hand reinigen. Das sollte auf jeden Fall auch täglich passieren. In die Spülmaschine dürfen sie leider nicht.

Jura E8 Kaffeevollautomat im Test: Fazit und Bewertung

Knapp 1000 Euro sind für einen Kaffeevollautomaten kein niedriger Preis. Aber nachdem ich mich näher mit dem Jura E8 beschäftigt habe, kommt er mir gar nicht mehr so hoch vor. Klar, wenn ihr stark aufs Budget achten müsst, findet ihr bei der Konkurrenz günstigere Geräte, die auch okay sind.

Aber vom Preis-Leistungs-Verhältnis her ist der Jura E8 absolut nicht überteuert. Er sieht gut aus, brüht für einen Kaffeevollautomaten erstklassigen Espresso und Milchschaum, ist wertig verarbeitet und hat gute Einstellungsmöglichkeiten und Reinigungsfunktionen. Auch die Bedienung ist einfach und gut durchdacht.

Extrem guter Espresso und Milchschaum
Jura E8

Sehr gute Getränke und eine komfortable Bedienung. Den Jura E8 kann ich wärmstens empfehlen!

Das hat auch die Stiftung Warentest überzeugt: Im November 2016 hat sie den Jura E8 zum Testsieger unter 10 Kaffeevollautomaten gekürt, allerdings nur mit der etwas mäkeligen Note 1,9. Da sehe ich das Gerät eher noch weiter oben, weil ich beim Testen eigentlich nur gute Erfahrungen gemacht habe und praktisch nichts zu beanstanden hatte.

Ich habe bei diesem Test viel von meiner Jura-Skepsis verloren und freue mich auf die nächsten Tests. Ganz oben auf der Liste steht übrigens der Jura Z6 Kaffeevollautomat. Der bewegt sich noch mal ein gutes Stück weiter in die Luxusklasse und ich bin aufs Ausprobieren sehr gespannt.

Fazit: Wenn ihr nach einem hochwertigen Kaffeevollautomaten der gehobenen Mittelklasse sucht und mit den Features und Einstellungsmöglichkeiten des Jura E8 zufrieden seid, kann ich ihn euch ohne jegliche Bauchschmerzen empfehlen.

11 Kommentare
  • Martin
    24 May, 2017

    Danke für den ausführlichen Test.

    Wie würdest du die E8 im Vergleich zur Siemens EQ.6 700 / Bosch VeroAroma 700 sehen?

  • Safo
    9 June, 2017

    Danke für den Test. Ich interessiere mich für den Jura J6 (Piano white). Habt ihr vor den in naher Zukunft zu testen?

  • Dennis
    24 June, 2017

    Euer Test hat mir super gefallen! Macht weiter so! Im Video habt ihr gesagt, dass ihr das Mahlwerk etwas feiner eingestellt habt. Mich würd interessieren welchen Mahlgrad ihr genau bei der E8 eingestellt habt. Und ich wüsste auch gerne, worauf ihr generell bei der Einstellung des Mahlwerks achtet (Röstung, Kaffeepuck…). Vielen Dank und beste Grüße.

  • Christian Hermes
    28 July, 2017

    Hallo,
    Besten Dank für die tollen Testberichte.
    Wir können uns aber trotzdem noch nicht entscheiden.
    Welche Maschine ist im direkten Vergleich besser, auch in Hinblick auf die Lebenserwartung.:
    JURA E8
    Siemens EQ 6
    Siemens EQ 9

    Viele Grüße
    Christian Hermes

  • Johannes
    12 August, 2017

    Sehr schöner Test, danke.

    Was mich noch interessieren würde:

    Welche Espressobohnen und was Einstellungen hast Du für den Espresso verwendet?
    (Mahlgrad, Bohnenmenge, Temperatur).

    Danke.
    Viele Grüße
    Johannes

  • Felix
    5 September, 2017

    Sehr schöner Test, vielen Dank dafür! Werdet Ihr die Jura E6 nach längerem Gebrauch auch mal auseinanderschrauben? Es interessiert mich brennend, ob die nicht herausnehmbare Brühgruppe nach längerem Gebrauch tatsächlich noch sauber ist oder ob im Verborgenen der Schimmel blüht.

    Vielen Dank und liebe Grüße
    Felix

  • G. Müller-Späth
    11 September, 2017

    Vielen Dank für den ausführlichen Test. Wir haben die Jura E 8 gekauft und sind auch zufrieden. Nur hat uns die Temperatur des Milchschaumes beim Cappuccino enttäuscht. Nach unserem Geschmack könnte er heißer sein. Bei unsere alten Jura Impressa 9 war der Milchschaum heißer.
    Die Temperatur des Kaffees bei der E 8 (Einstellung: hoch) ist o.k., aber der Milchschaum ist nicht heiß, dadurch ist der Cappuccino nach unserer Meinung nicht heiß genug. Dies wir weder bei Ihnen noch bei Stiftung Warentest bemängelt. Nur bei Bewertungen bei Amzon hatten 2 Käufer das gleiche Problem. Liegt es jetzt an der Jura oder habe ich vielleicht eine falsche Einstellung bei dem Kaffeevollautomaten? Könnten Sie mir einen Tipp geben?
    Vielen Dank und liebe Grüße G.

  • Albert Gärtner
    12 September, 2017

    Eure Teste sind super und lesenswert. Man hat gleich den Eindruck, dass hier nicht der Hersteller das Sagen hat.
    Ich schwanke zurzeit zwischen der Jura E8 und der DeLonghi ECAM 23.466.S
    die Jura ist natürlich nicht gerade billig. Welche würde die Empfehlung sein, wenn ich
    das Preis-Leistungsverhältnis zu Grunde lege. ??

  • Hans
    5 October, 2017

    Hallo Arne,
    ich brauche einen neuen Kaffeevollautomaten. Nun habe ich Dein Video von der Jura “e8” sowie den von der Melitta “Barista ts” gesehen und würde mich gerne für einen der beiden Automaten entscheiden.

    Welchen würdest Du mir empfehlen?
    So wie ich Deinen Test’s entnehmen ist die “Barista ts” Umfangreicher in den Möglichkeiten der Kaffeezubereitung ab geschmacklich scheint die “e8” mehr zu Punkten.
    Von der Pflege scheint es mit der “Barista ts” wohl wiederum besser zu sein!

    Ach ja übrigens meine Frau tringt lieber Koffeeinfrei und das ist wohl auch noch ein Punkt für die “Barista ts” (wg. zwei Bohnenfächern).

    Nur mir ist der Geschmack am wichtigsten und nichts geht über eine schöne Latte mit schöner Schaumkrone und guter Temperatur.

    Vielleicht kannst Du mir die Entscheidung erleichtern?!

  • talu
    7 October, 2017

    Hallo Arne
    ich bräuchte mal deine hoffe schnellen Rat!
    Ich lese deine Berichte sehr gerne und hatte mich im Januar für die Siemens EQ6 entschieden war auch sehr zufrieden bis vor kurzem.
    1. manchmal zieht sie einfach kein Milch dann kann man zwar die Brühgruppe herraus nehmen aber die Maschine an sich ist sehr verdreckt nach kurzer Zeit…feuchtes Pulver kleppt förmlich fest .
    Ich reinige immer wenn es verlangt wird hmm und nu schenkt sie manchmal einfach keinen Kaffee aus sie mahlt den kaffee und brummt nur ….
    Ich rief dann bei amazon an da es diese dort nicht mehr gibt kann ich mir nur den Nachfolger für knapp 200 Euro mehr bestellen EQ6plus 300
    So nun weis ich echt nicht weiter …??Nochmal probieren oder doch die Jura E8??
    Was würdest du mir jetzt raten !
    Bei uns wird gerne Kaffee getrunken 5 Personen Haushalt mit viel Besucher die gerne bei uns Kaffee trinken :=)Danke für deine Antwort bin gespannt muss mich ja bald entscheiden da die Garantie abläuft

  • Harry Golchert
    15 October, 2017

    Habe seit 5 Jahren eine Impressa C5 . Nach ablauf der Garantie ist sie nun schon zum4 ten mal kaput. Für die Reparaturkosten hätte ich besser sofrt einen neuen Kaffeeautomat eines anderen Herstellers gekauft.

Ich freue mich über deinen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *