Jura E8 Kaffeevollautomat im Test

Ich bin Arne Preuß und kämpfe für mehr hochwertigen Kaffee.

Wenn ihr den Jura E8 Kaffeevollautomat gleich in Aktion sehen wollt, könnt ihr euch hier unseren Video-Testbericht anschauen:

Jura E8 im Barista Test

Wenn ihr den Jura E8 Kaffeevollautomat gleich in Aktion sehen wollt, könnt ihr euch hier unseren Video-Testbericht anschauen:

Das Verhältnis zwischen Coffeeness und dem Kaffeevollautomaten-Hersteller Jura war lange Zeit etwas angespannt. Ich hatte nämlich mit dem Jura Impressa C60 im Test ziemlich schlechte Erfahrungen gemacht. Dadurch habe ich ein bisschen das Interesse an Jura-Geräten verloren und mir nebenbei viele böse Blicke von Jura-Fans eingefangen.

Gerade neue erschienen ist mein Test der Jura Z8.

Extrem guter Espresso und Milchschaum

Jura E8

Ein gelungenes und schlaues Gerät mit durchdachtem Reinigungssystem.

Toller Milchschaum

Leicht zu bedienen

Sehr guter Espresso

Gutes Reinigungssystem

Fest verabute Brühgruppe

Aber es hilft ja nichts: Jura ist ein wichtiger Hersteller und viele Leser haben sich mehr Jura-Tests gewünscht. Außerdem wächst Coffeeness immer mehr und die Lücke unter dem Buchstaben J fällt langsam unangenehm auf. Ich habe mich also entschieden, meiner Beziehung zu Jura eine zweite Chance zu geben.

Das fing mit einem großen Überblicksartikel zu allen aktuellen Kaffeevollautomaten von Jura an und geht jetzt mit dem Jura E8 Testbericht weiter. Noch mehr Jura-Tests und Vergleiche sind schon geplant. Als nächstes nehme ich mir den Luxusklasse-Vollautomaten Jura Z6 vor.

Mich wieder mehr mit Jura zu beschäftigen war eine sehr gute Entscheidung und ich kann verkünden, dass der Frieden voll wiederhergestellt ist. Ich fand den E8 klasse.

Optik, Funktionsumfang, Lautstärke, Komfort und die Qualität des Espressos und Milchschaums – alles stimmt. Mit seinem Preis von rund 1000 Euro liegt der Jura E8 in der gehobenen Mittelklasse und macht dort eine sehr gute Figur.

In diesem Artikel erfahrt ihr weitere Details, für die in einem Video nicht genug Zeit ist. Wir wollen damit ja keine Filmabende füllen. Allgemeine Infos und viele weitere Berichte findet ihr auf meiner Übersichtsseite zu den Kaffeevollautomaten-Tests.

Jura bei Media Markt kaufen

Eins der Hindernisse einer engeren Beziehung zu Jura war immer, dass die Kaffeevollautomaten des Schweizer Herstellers nur im Fachhandel erhältlich sind. Man kann sie nicht direkt online bestellen. Über die Fachhändler landen sie dann doch bei Amazon, aber das ist mehr oder weniger Glückssache.

Kaffeevollautomaten bei Amazon zu bestellen und das 14-tätige Online-Rückgaberecht zu haben ist für Coffeeness und euch einfach das praktischste.

Weil das aber eben mit Jura nicht so richtig funktioniert, habe ich für die kommenden Testberichte was Neues ausgetüftelt, und habe den E8 beim MediaMarkt bestellt. Dort könnt ihr Kaffeevollautomaten von Jura regulär online bestellen und liefern lassen oder selbst in der Filiale abholen. Bei beiden Varianten habt ihr das gesetzlich garantierte Rückgaberecht. Das ist immer besser als auf Kulanz angewiesen zu sein.

Hier findet ihr also den Jura E8 Kaffeevollautomaten bei MediaMarkt und erfahrt genau den aktuellen Preis. Ich habe 969€ bezahlt.

Unterschiede Jura E8 Chrom und Platin

Den Jura E8 Kaffeevollautomaten gibt es in zwei Modellvarianten, die Chrom und Platin heißen. Die Chrom-Ausführung ist ca. 100 Euro teurer. Ich kann mir nie merken, welcher welcher ist, weil sich Platin für mich teurer anhört als Chrom. Also merken: Platin ist hier ausnahmsweise mal billiger.

Eine Vergleichstabelle würde sich nicht lohnen, weil die Unterschiede so gering sind. Der eine betrifft das Design. Die Vorderseite des Jura E8 ist in der Mitte schwarz und hat an den Rändern je einen silbernen Streifen. In Chrom ist dieser Silberstreifen glänzend, in Platin eher matt.

Der zweite Unterschied betrifft den Milchschaum. Der Jura E8 Chrom hat eine sogenannte “Profi-Feinschaumdüse”. Die erkennt ihr an einem Rädchen, das an der Schaumdüse befestigt ist. Damit könnt ihr die Konsistenz des Milchschaums einstellen und das Aufschäumen auch ganz abschalten, so dass nur heiße Milch herauskommt.

Das ist ein schönes zusätzliches Feature, das beim Platin-Modell fehlt. Aber ich darf mal vorwegnehmen: Ich habe einen E8 Platin getestet und der Milchschaum war exzellent. Einstellungsmöglichkeiten sind immer schön, waren hier aber nicht nötig.

Vor- und Nachteile der Jura E8

Vorteile

  • Toller Milchschaum
  • Super Espresso
  • Einfache Bedienung über schönes Farbdisplay
  • Gebündelter Auslauf für Milchgetränke
  • Automatisches Spülen des Milchsystems
  • Große Auslaufhöhe für Latte-Gläser
  • Viele Einstellmöglichkeiten
  • Leise
  • Schickes Design

Nachteile

  • Brühgruppe nicht entnehmbar
  • Tresterbehälter etwas wackelig
  • Nicht billig (aber okay – Jura eben)

Technische Daten Jura E8

Hier die wichtigsten technischen Eigenschaften des Jura E8 Kaffeevollautomaten im Überblick:

Kategorie
Eintrag
NameJura E8
Artikelnummer15057 (Chrom), 15084 (Platin)
Zwei Getränke gleichzeitig
✔ (keine Milchgetränke)
Höhenverstellbarer Kaffeeauslauf
6,5 bis 11,1 cm
Höhenverstellbarer Cappuccinoauslauf
10,7 bis 15,3 cm
MahlwerkEdelstahl-Kegelmahlwerk (“Aroma G3”)
Mahlgradeinstellung✔ Stufenlos
Fach für Pulverkaffee
Kombiauslauf Kaffee/Milchschaum
Kaffeestärke einstellen
✔ 8 Stufen
Wassermenge für Espresso einstellen
✔ Stufenlos von 15 bis 80 ml
Wassermenge für Kaffee einstellen
✔ Stufenlos von 25 bis 240 ml
Konsistenz des Milchschaums einstellen
✔ Nur Modell “Chrom”
Brühtemperatur einstellen
✔ 2 Stufen
Heißwassertemperatur einstellen
✔ 3 Stufen
Automatische Reinigung
Spülung und Reinigung des Milchschaumsystems; Spülung, Reinigung und Entkalkung der Hauptkomponenten (Espresso/Kaffee)
DisplayTFT-Farbdisplay
Individuelle Kaffeerezepte speichern
12
Brühgruppe entnehmbar
✘ Fest verbaut
Füllmenge Wassertank
1,9 l
Füllmenge Bohnenbehälter
280 g
Pumpendruck15 bar
Leistung1450 Watt
Spannung230 Volt
Gewicht9,8 kg
Abmessungen Breite x Höhe x Tiefe
28 x 35,1 x 43,9 cm
Cappuccino Temperatur (Durchschnitt nach drei Messungen) 64°C

Die Bedienungsanleitung zum Jura E8 findet ihr hier.

Inbetriebnahme Jura E8

Beim Auspacken des Jura E8 fällt sofort die wertige Verarbeitung und das edle Design auf. Dafür ist ja Jura auch bekannt. Der Tresterbehälter sitzt etwas wackelig in der Auffangschale, aber davon abgesehen wirkt alles stabil und wertig. Das gilt auch für den des Wassertank und seine Klappe, die bei vielen günstigeren Kaffeevollautomaten ein typischer Wackelkandidat ist.

Wassertank Jura E8

Das sind natürlich Kleinigkeiten, aber es ist schon etwas anderes, wenn alles hochwertig aussieht und sich auch so anfühlt.

Jura E8 mit Getränken

Lieferumfang

Ein externer Milchbehälter ist nicht dabei. Nach meiner Erfahrung geht man sowieso irgendwann dazu über, die Milch direkt aus der Packung saugen zu lassen, weil das einfach am praktischsten ist. Optisch ist natürlich ein Milchbehälter aus Edelstahl schöner.

Dafür bringt der Jura E8 einen speziellen Wasserbehälter aus Kunststoff für die Reinigung des Milchsystems mit. Eigentlich sind das zwei Behälter in einem. Die eine Hälfte füllt ihr mit dem Wasser zum Reinigen, die andere ist dazu da, das Wasser-Milch-Gemisch aufzufangen, das dabei herauskommt.

Das gefällt mir gut, weil es sehr hygienisch und unkompliziert zu benutzen ist. So könnt ihr das Spülwasser gleich wegkippen und es landet nicht in der Auffangschale. Dass das Wasser nicht aus dem Tank kommt, hat mehrere Vorteile:

  • Ihr verliert kein gefiltertes Wasser oder Mineralwasser fürs Spülen
  • Ihr müsst den Tank nicht so oft nachfüllen
  • Ihr könnt zum Spülen Wasser mit Reinigungsmittel verwenden

Im Lieferumfang enthalten ist außerdem ein Dosierlöffel für Kaffeepulver, eine Heißwasserdüse und ein Teststäbchen, um die Wasserhärte zu messen. Danach richtet sich, wie oft der Kaffeevollautomat nach einer neuen Filterpatrone verlangt.

Display

Das hochauflösende TFT-Farbdisplay unterstreicht das edle Erscheinungsbild des Jura E8 und macht die Bedienung sehr angenehm. Die passiert über zwei Reihen kleiner Tasten auf den Seiten. Dazu kann ich gar nicht viel sagen, außer dass die Bedienung sehr gut gelöst ist.

Bei Einsteiger-Kaffeevollautomaten sind ja immer noch gelegentlich reine Text-Displays und einfarbige Displays verbaut. Da ist der Jura E8 klar in einer anderen Klasse und im Smartphone-Zeitalter angekommen.

Display Jura E8

Espresso aus dem Kaffeevollautomaten Jura E8

Die Hersteller von Kaffeevollautomaten geben ja gerne allen möglichen Bestandteilen ihrer Geräte aufregende Namen. Das Wasserfilter-System von Jura heißt zum Beispiel “Intelligent Water System”, I.W.S. Na gut, wenn Ingenieure so ein System entwickeln, gehe ich eigentlich davon aus, dass dieses System mehr oder weniger intelligent ist. Insofern sagt mir das nicht viel. In der Bedienungsanleitung kommt der Begriff überhaupt nicht vor.

Espresso Bezug aus der Jura E8

Die Brühtechnik von Jura hat auch so einen Namen: “Pulse Extraction Process”, abgekürzt P.E.P. und auf Deutsch Puls-Extraktionsprozess. Dahinter verbirgt sich aber ein Verfahren, das wirklich etwas Besonderes ist und sehr gut zu funktionieren scheint.

Ich fand den Espresso aus dem Jura E8 nämlich ziemlich klasse, obwohl P.E.P. ganz anders funktioniert als ein Siebträger.

Ende des Espresso-Bezugs aus der Jura E8

Bei dem Verfahren presst der Kaffeevollautomat das Wasser in mehreren Schüben durch den gemahlenen Kaffee. Diese Schübe könnt ihr sogar hören, wenn das Gerät arbeitet. Das ist ein anderer Ansatz als bei einem Siebträger, wo der Wasserdruck und die Durchlaufgeschwindigkeit eher konstant sein sollten.

Das macht die Angabe des maximalen Pumpendrucks beim E8 noch mal sinnloser. Es hat sich bei den Herstellern so eingebürgert, damit zu werben, dass die Pumpe bis zu 15 bar schafft. Ähnlich wie bei Computern oder Smartphones achten eben viele auf solche Leistungsmerkmale, wenn sie sich mehrere Produkte im Vergleich anschauen.

Das ist verständlich, aber oft ist es nicht sinnvoll, höhere Zahlen pauschal für besser zu halten. Die 15 bar Pumpendruck sind so ein Fall. Zu einem guten Espresso gehört mehr als “viel Druck”.

Ich finde dieses P.E.P. sehr interessant, weil die Extraktion ein grundsätzliches Problem von Kaffeevollautomaten ist. Die haben nämlich Schwierigkeiten mit fein gemahlenem Kaffeepulver, wie es für Espresso eigentlich richtig ist. Das feine Pulver ist für die Automatik schwer zu handhaben und kann das Gerät verstopfen.

Deshalb ist das Kaffeepulver auch auf feinster Mahlgrad-Einstellung bei Kaffeevollautomaten gröber als bei einem traditionellen Siebträger-Espresso. Allgemein bedeutet ein gröberer Mahlgrad, dass die Extraktion weniger intensiv ist. Das wiederum ist bei einem Espresso eigentlich nicht Sinn der Sache.

Deshalb tüfteln die Hersteller an Brühverfahren, die auch mit dem etwas gröberen Pulver eine bestmögliche Extraktion hinbekommen. P.E.P. ist so ein Verfahren. Vielleicht geht in Zukunft die Tendenz dahin, dass Vollautomaten-Espresso eine Kunst für sich wird, statt den Siebträger zu imitieren.

Das wäre doch eine spannende Bereicherung der Kaffee-Landschaft. Das würde ich wahrscheinlich nicht sagen, wenn mich der Espresso aus dem Jura E8 nicht überzeugt hätte. Aber ich war sehr angetan und nach meinen schlechten Erfahrungen vor zwei Jahren extrem positiv überrascht.

Der Espresso hatte einen vollen Körper, eine dicke, dunkle Crema und keine unerwünschte Bitterkeit. Das Aroma der Bohnen kam sehr gut zur Geltung. Beim Espresso spielt der Jura E8 auf jeden Fall in der ersten Liga der Kaffeevollautomaten mit. Daumen hoch!

Milchschaum aus dem Jura E8

Beim Milchschaum lädt das Äußere des Jura E8 zu Missverständnissen ein. Die separate Milchdüse an der Vorderseite bedeutet nämlich nicht, dass Kaffee und Milchschaum an verschiedenen Stellen aus dem Automaten kommen und ihr die Tasse entsprechend umstellen müsst. So ist das oft bei günstigeren Kaffeevollautomaten ohne vollautomatisches Milchsystem gelöst.

Beim Jura E8 kommen aber Milchschaum und Espresso zusammen heraus, nur nicht aus dem Kaffeeauslauf in der Mitte, sondern aus der Milchdüse und einem zusätzlichen Auslauf für den Kaffee. Nur der Bezug von Getränken ohne Milch findet wie üblich in der Mitte statt. Dank der zwei Öffnungen dort könnt ihr auch zwei Espressos oder andere Nur-Kaffee-Getränke gleichzeitig beziehen. Zwei Milchgetränke gleichzeitig sind nicht möglich.

Cappuccino aus der Jura E8

Das Modell Chrom bietet sich vor allem für Milchschaum-Feinschmecker an. Es hat ein kleines Stellrad an der Milchdüse. Das sieht ziemlich professionell aus und ermöglicht eine Feineinstellung der Konsistenz des Milchschaums. Jura nennt das Ganze die “Profi-Feinschaumdüse”. Damit könnt ihr auch ungeschäumte heiße Milch beziehen.

Latte aus der Jura E8

Ich finde es ja immer gut, wenn sich die Eigenschaften möglichst flexibel einstellen lassen. Nötig ist das beim Milchschaum aber nicht, denn auch ohne Profidüse ist der Milchschaum aus dem Jura E8 erstklassig. Die Konsistenz ist sahnig und gleichmäßig und die Temperatur perfekt. Hier erfahrt ihr mehr über Milchschaum-Zubereitung im Allgemeinen.

Mir gefällt bei Jura auch die Liebe zum Detail. Beim Bezug eines Latte Macchiato wartet der E8 nach der Ausgabe Milchschaum für 30 Sekunden, damit sich der Schaum setzen kann. Erst dann kommt der Espresso. Ich würde empfehlen, auf jeden Fall ein Glas zu verwenden, weil das einfach super aussieht. Oben könnt ihr euch das im Video anschauen. Los geht’s bei 7 Minuten.

Einstellungsmöglichkeiten mit dem Jura E8 Kaffeevollautomaten

Auch mit den Einstellungsmöglichkeiten bin ich mehr als zufrieden. Wobei ich da von einem Gerät um die 1000 Euro auch mehr erwarte als das Nötigste.

Die meisten Getränkeeinstellungen könnt ihr abspeichern oder auch pro Zubereitung verändern.

Die 8 vorgegebenen Stufen für die Kaffeestärke sind etwas feiner als üblich, denn die meisten Kaffeevollautomaten beschränken sich auf 5 Stufen. Die Wassermenge könnt ihr innerhalb der Spanne zwischen 15 und 80 ml frei einstellen. Das gefällt mir sehr gut, denn viele Kaffeevollautomaten setzen die Untergrenze bei ca. 25 ml.

Das ist für einen Espresso eher eine normale Menge als ein Minimum. Je nachdem, wie die Einstellungen und die Kaffeesorte zusammenwirken, kann es durchaus Qualitätsvorteile bringen, wenn ihr auch auf 20 ml runtergehen könnt.

Über die zweite Temperaturstufe werden sich diejenigen freuen, denen die üblichen Getränke-Temperaturen bei Kaffeevollautomaten nicht heiß genug sind. Voreingestellt ist nämlich “normal”, und für mich war das die perfekte Trinktemperatur. Wer es heißer mag, kann die Temperatur auf “hoch” stellen. Darüber käme dann bald eine natürliche Grenze, weil ihr den Kaffee ja nicht verbrühen wollt.

Der Jura E8 gibt auch Heißwasser für Tee aus und bietet dafür 3 Temperatur-Einstellungen. Wer gelegentlich Tee trinkt oder für Gäste bereithält, wird das zu schätzen wissen. Es ist bequem und hat den zusätzlichen Vorteil, dass euer Tee so automatisch aus gefiltertem Wasser entsteht. Das ergibt auch bei Tee einen sanfteren und aromatischeren Geschmack.

jura_e8_fach_kaffeepulver

Aroma Schutz

Kaffeebohnen

Die Mahlgradeinstellung ist ebenfalls elegant gelöst. Dafür gibt es einen Hebel, der seine eigene Verschlussklappe hat. Ihr müsst dafür also nicht an den Bohnenbehälter ran. Wie bei Kaffeevollautomaten üblich, dürft ihr den Mahlgrad nur verstellen, während das Mahlwerk läuft.

Mahlgrad einstellen bei der Jura E8

Zum Mahlwerk ist noch zu sagen, dass es ziemlich leise ist, ganz besonders für ein Edelstahl-Mahlwerk. Überhaupt hat der Jura E8 einen angenehmen, unaufdringlichen, gedämpften Sound. Den Siemens EQ9 unterbietet er bei der Lautstärke nicht, gehört aber definitiv zu den leiseren Kaffeevollautomaten. Mehr Info hier: Siemens EQ9 Kaffeevollautomat im Test.

Reinigung des Jura E8 Kaffeevollautomaten

Einer der Punkte, die mich bei Jura immer skeptisch gemacht haben, ist die fest verbaute Brühgruppe. Bei den meisten Kaffeevollautomaten könnt ihr die Brühgruppe mit ein paar einfachen Handgriffen herausnehmen. Ich finde das gut, weil mir die Hygiene wichtig ist.

Kaffeepulver und Feuchtigkeit ergeben einen sehr fruchtbaren Nährboden für Bakterien und Pilze. Rückstände im Kaffeevollautomaten wirken sich sofort negativ auf die Getränkequalität aus und machen das Gerät langfristig unbenutzbar, wenn sie sich ansammeln.

Deswegen lege ich größten Wert darauf, dass sich alles gut sauber halten lässt. Normalerweise empfehle ich immer, die Brühgruppe regelmäßig zu entnehmen, mit Wasser abzuspülen und trocknen zu lassen. Bei Jura geht das nicht, da ist alles fest verbaut und verrammelt.

Wer sich einen Kaffeevollautomaten von Jura anschafft, muss dem also vertrauen, dass er sich selbst sauber halten kann. Das steht ein bisschen quer zu meinen Gewohnheiten. Aber ich muss zugeben, dass Jura dieses Prinzip wohl nicht über viele Jahre beibehalten hätte, wenn es nicht funktionieren würde.

Wie hält sich der Jura E8 also sauber?

Sowohl für Kaffee und Espresso als auch für das Milchsystem gibt es eine Spül- und eine Reinigungsfunktion. Die Spülung des Milchsystems sollte nach jeder Benutzung der Milchdüse passieren. Ihr könnt den Automaten programmieren, euch zum Starten der Spülung aufzufordern oder sie von selbst zu starten.

Reinigung Behälter

Die gründliche Reinigung des Milchsystems funktioniert mit Hilfe des Reinigungs-Milchbehälters wie oben beschrieben. Jura empfiehlt, diese Reinigung jeden Tag durchzuführen, an dem ihr das Milchsystem benutzt habt. Dazu gibt es einen speziellen Milchsystem-Reiniger von Jura.

Außerdem lässt sich die Milchdüse abschrauben und zerlegen, um sie manuell zu reinigen. Jura empfiehlt auch das jeden Tag zu tun, wenn ihr Milchschaum zubereitet habt.

Die Kaffeespülung startet immer beim Ein- und Ausschalten des Jura E8 automatisch. Die gründlichere Reinigung ist nach 80 zubereiteten Getränken fällig und der Automat fordert dann dazu auf. Der Vorgang dauert ca. 20 Minuten und Jura empfiehlt, die hauseigenen Pflegeprodukte zu verwenden.

Das sagen zwar immer alle, aber da bei Jura besonderes Hygiene-Vertrauen gefordert ist, würde ich das wahrscheinlich sogar machen.

Zu guter Letzt gibt es natürlich noch ein Entkalkungsprogramm. Laut Hersteller braucht ihr das aber gar nicht, wenn ihr den Kaffeevollautomaten mit Claris-Filterpatrone betreibt. Wie immer ist das meine Empfehlung, weil gefiltertes Wasser besseren Kaffee ergibt und gleichzeitig das Gerät schont. Das gilt natürlich besonders, wenn bei euch hartes Wasser aus der Leitung kommt. Um das festzustellen, ist ja das Teststäbchen dabei.

Das Entkalkungsprogramm dauert 40 Minuten und der Automat fordert dazu auf, wenn es dafür an der Zeit ist. Dazu löst ihr entsprechende Entkalkungstabletten in Wasser auf, gießt dieses Wasser in den Tank und startet das Programm. Das alles ist in der Bedienungsanleitung genau beschrieben.

Zusätzlich müsst ihr natürlich die Auffangschale und den Tresterbehälter regelmäßig per Hand reinigen. Das sollte auf jeden Fall auch täglich passieren. In die Spülmaschine dürfen sie leider nicht.

Jura E8 Kaffeevollautomat im Test: Fazit und Bewertung

Knapp 1000 Euro sind für einen Kaffeevollautomaten kein niedriger Preis. Aber nachdem ich mich näher mit dem Jura E8 beschäftigt habe, kommt er mir gar nicht mehr so hoch vor. Klar, wenn ihr stark aufs Budget achten müsst, findet ihr bei der Konkurrenz günstigere Geräte, die auch okay sind.

Aber vom Preis-Leistungs-Verhältnis her ist der Jura E8 absolut nicht überteuert. Er sieht gut aus, brüht für einen Kaffeevollautomaten erstklassigen Espresso und Milchschaum, ist wertig verarbeitet und hat gute Einstellungsmöglichkeiten und Reinigungsfunktionen. Auch die Bedienung ist einfach und gut durchdacht.

Extrem guter Espresso und Milchschaum

Jura E8

Ein gelungenes und schlaues Gerät mit durchdachtem Reinigungssystem.

Toller Milchschaum

Leicht zu bedienen

Sehr guter Espresso

Gutes Reinigungssystem

Fest verabute Brühgruppe

Das hat auch die Stiftung Warentest überzeugt: Im November 2016 hat sie den Jura E8 zum Testsieger unter 10 Kaffeevollautomaten gekürt, allerdings nur mit der etwas mäkeligen Note 1,9. Da sehe ich das Gerät eher noch weiter oben, weil ich beim Testen eigentlich nur gute Erfahrungen gemacht habe und praktisch nichts zu beanstanden hatte.

Ich habe bei diesem Test viel von meiner Jura-Skepsis verloren und freue mich auf die nächsten Tests. Ganz oben auf der Liste steht übrigens der Jura Z6 Kaffeevollautomat. Der bewegt sich noch mal ein gutes Stück weiter in die Luxusklasse und ich bin aufs Ausprobieren sehr gespannt.

Fazit: Wenn ihr nach einem hochwertigen Kaffeevollautomaten der gehobenen Mittelklasse sucht und mit den Features und Einstellungsmöglichkeiten des Jura E8 zufrieden seid, kann ich ihn euch ohne jegliche Bauchschmerzen empfehlen.

93 Kommentare

    Habe die E8(EB) gekauft. Kurzum alles kalter Kaffee. Espresso hat nicht wirklich viel mit dem Begriff zu tun. Kaffee ist entschieden zu kalt. Ich verwende Thermogläser und nein, sie kommen nicht aus dem Kühlschrank. Man kann den Espresso direkt nach der Zubereitung trinken, sollte man auch so schnell wie möglich machen, sonst kann man ihn direkt für Eiskaffee verwenden. Keinerlei Gefahr sich dem Mund zu verbrühen, das ist die einzige gute Nachricht dabei. Geschmack dadurch aber auch nur so la la. Cappuccino mit gutem Milchschaum, aber, man ahnt es, auch zu kalt. Ja ich habe die Temperatur in den Einstellungen „hoch“ gewählt. Grad kann man nicht einstellen.
    Wird meine letzte Jura sein. War mein erster Vollautomat. Sollte was Gutes sein. Für diesen Preis unterirdisch. Wahrscheinlich wird mir jetzt geraten, dass ich mehr Geld hätte ausgeben müssen.

    Antworten
    Arne

    Hallo Helmut,

    danke für deinen Kommentar. Der E8 ist ein sehr guter Kaffeevollautomat und das wundert uns sehr, dass die Getränke „kalt“ sind. Kannst du bitte mal nachmessen wie viel Grad Celcius die Getränke denn haben? Wärme/Kälte nimmt jeder anders war. Wir raten dir keinesfalls mehr Geld auszugeben. Ein heißes Getränk sollte auch ein 300€ KVA können ;). Eventuell liegt jedoch ein Defekt vor. Da wäre dann Umtauschen angesagt. Liebe Grüße Team Coffeeness

    Antworten

    Hallo,
    weiss jemand ob und ggf. wie man die Tastenbelegung auf dem Display ändert? Bei der Impressa konnte man die meist verwendeten Spezialitäten auf dem Startdisplay speichern.
    Gruss Helmut

    Antworten

    Hallo Arne,
    erstmal danke für eure kompetente Beratung und den wirklich gut gemachten Videos!

    Nach 10 zufriedenen Jahren mit der Jura Impressa F8 kam in den letzten 3 Monaten doch das eine oder andere Problemchen, was nun eine Neuanschaffung erforderte. Als Jura-Fan kam für mich natürlich in erster Linie wieder eine Jura in Frage, nicht nur weil die F8 bis zuletzt ohne Reperaturen treu gedient und tagtäglich 10-12 Einheiten geliefert hatte, sondern weil auch der Preis in unser Budget (1000 €) passte. Also mal kurz gegoogelt was es zurzeit so Neues gibt und dabei bin ich auf euer Video bei youtube gestossen, welches mich dann letztendlich zu einer E8 überzeugt hat.

    Seit gut zwei Wochen ist sie nun im Betrieb und wir sind mehr als zufrieden damit. Kein extra Milchaufschäumen mehr (dazu hatten wir zur F8 den Aeroccino von Nespresso), sondern lecker Cappuccino und Latte macchiato auf Knopfdruck…was für ein Luxus! 😉

    Also…nochmal danke und macht weiter so…ihr seid die besten!
    Gruss aus dem Emsland!
    Helmut

    P.s. Übrigens…den Kaffee kaufen wir seit Jahren bei McDonalds! Mit 17 Euro/kg für den Cafe Crema ist das zwar nicht grade billig, aber nach vielen Experimenten mit diversen Produkten hat er für uns schon bei der F8 perfekt geschmeckt und tut das jetzt auch bei der E8.

    Antworten
    Arne

    Hallo Helmut,

    danke für deinen Kommentar und deine netten Worte. Viel Spaß und Freude mit dem E8, eine sehr gute Entscheidung :). Liebe Grüße Team Coffeeness

    Antworten

    An alle Freunde der hohen Verarbeitungsqualität und Ästhetik:
    ich habe mir das Gerät (E8 Platin, Modell 2018) heute im Fachmarkt angesehen und rate vom Kauf ab. So gut kann der Kaffe mMn nicht sein, dass ich dafür über 1000 Euro hinlege. Die Maschine ist komplett aus Plastik, zumindest äußerlich, und selbst dieses wirkt billig. Was mich am meisten stört:
    – billige, wackelnde Taster
    – Höhenverstellung der Kaffee- und Milchschaumdüse nicht sehr „smooth“, ziemlich ruckartig und wackelig (machen günstigere Konkurrenten besser)
    – Abtropftasse komplett auf Plastik. Selbst günstigere Modelle (z.B,. E60) haben wenigstens einen Blechabtropftasse!
    – Seitenteile in silber/platin sind aus Plastik. Warum hier nicht gebürstetes Aluminium verwendet wird ist mir ein Rätsel. Die gesamte Front sieht mMn gar nicht nach einem 1000€-Gerät aus.
    – die ganze Maschine wirkt einfach billig, im Segment 400-500 Euro wäre das noch ok.

    Wie eine Marke wir Jura es verantworten kann, über 1000€ für so eine Maschine zu verlangen, ist für mich ein Rätsel und eine absolute Frechheit. Auf der Firmenwebsite wird von „das Auge genießt mit“ gesprochen. Schön und gut, so lange man sich in einigem Abstand zur Maschine befindet und diese nicht anfassen muss mag das ja noch funktionieren. Aber bei aller Liebe, so gut kann der Kaffee im Vergleich zu gleich teuren Konkurrenten gar nicht sein, das solch ein Preis für diese minderwertigen Materialien gerechtfertigt ist. Viele halb so teure Maschinen haben bereits Alufronten und Abtropfschalen, warum also nicht hier?
    Über die Feinschaumdüse wird gesagt, dass diese „produziert aus hochwertigsten Materialien und exemplarisch für beste Haptik und Optik“ sei. Bitte wer hat das beurteilt? Da will ich klar widersprechen.

    Rein optisch gesehen bekommt z.B. Saeco mit der Xelsis eine Maschine hin, die etwa in der gleichen Preisklasse liegt und auch danach aussieht (Front aus Edelstahl denke ich, hochwertige Knöpfe und Touchdisplay). Sind die „Innereien“ der E8 wirklich so viel besser und hochwertiger, dass hier die Diskrepanz der Äußerlichkeiten gerechtfertigt ist? Und wenn dem so sein sollte, ein Hingucker ist diese Maschine nur auf den ersten Blick. Ab dann fragt man sich andauernd warum so etwas 1100 € kostet.

    Sorry für den langen Beschwerdebrief, musste meinen Frust loswerden. Hab mich so auf die Maschine gefreut da anscheinen alles passte, gut das ich sie nicht direkt bestellt habe. Gibts Alternativen in der selben Preisklasse? Die angesprochene Saeco Xelsis, speziell SM7683, soll laut Bekannten die sie gekauft haben keinen so tollen Kaffee machen. Kosten würde sie sogar 20€ weniger.

    Danke fürs Lesen!

    Antworten

    Noch als Anmerkung: es scheint (zumindest anhand der Bilder in diesem Artikel), dass die verchromte Plastiktropfschale erst ab dem Modell 2018 verwendet wird (du hattest bei deiner noch eine Metalltropfschale bzw. Abdeckung der Tropfschale). Das 2019er Modell hatten die nicht lagernd bzgl. Beurteilung

    Antworten
    Arne

    Hallo Damian, vielen Dank für deine Beschreibung vom Eindruck der Jura E8 Maschine und bitte keine Entschuldigungen – auch Beschwerden gehören mal dazu und werden von uns natürlich genauso gehört. In unserem Test haben wir ja auch ein paar eher negative Punkte festgestellt, wie den wackeligen Tresterbehälter und auch der Preis war uns etwas hoch vorgekommen. Das Optische ist einfach Geschmacksache – wir fanden das Design ziemlich gut und edel. Desweiteren sind es am Ende eher die „inneren Werte“, die für uns wichtig sind und mit dem Edelstahl-Kegelmahlwerk kann die Jura einfach fantastischen Espresso zaubern und auch die automatische Reinigung finden wir praktisch. Sieh es positiv – die Erkenntnis, dass die Jura E8 nicht dein KVA wird, ist auch schon mal ein Schritt. Wir hoffen, dass du bald die richtige Maschine für dich findest und solltest du Entscheidungsschwierigkeiten haben, melde dich bei uns! Liebe Grüße von deinem Team Coffeeness

    Antworten

    Morgen! Vielen Dank für den ausführlichen Test! Ich suche gerade einen neuen KVA und kann mich zwischen Siemens EQ9 S400 und Jura E8 nicht entscheiden. Was würdest du raten?
    Danke! Gruß Waldemar

    Antworten
    Arne

    Hallo Waldemar,

    vielen Dank für deine Frage an uns. Schwierig hier einen Rat zu geben, wenn wir nicht genau wissen, was für dich ausschlaggebend ist. Dennoch sind beide KVAs wirklich klasse. Vielleicht kannst du uns noch ein paar Infos zu deinen Kriterien geben? Viele Grüße dein Team-Coffeeness

    Antworten

    Hallo Arne, vielen Dank für deine Tests, die sind sehr gut. Da Du schon eine große Erfahrung hast und kennst sich gut aus, könntest Du mir bitte mit der Entscheidung helfen. Ich kann mich schon seit zwei Wochen leider nicht zwischen Jura WE8 und Miele CM7500 entscheiden. Ich will eine gute Kaffeemaschine für mein Büro mit 5 Mitarbeiter kaufen. Wir trinken pro Tag max 30 Tassen Kaffee (inkl. viel Latte und Cappuccino). Für uns ist wichtig, dass die Maschine langlebig ist, macht gute Milchgetränke und sehr einfach in Bedienung und leicht sauber zu machen. Preislich beide Maschinen sind für mich in Ordnung. Wäre Dir dankbar sein für deinen wertvollen Rat. Vielen Dank, Gruß, Aleksei

    Antworten
    Arne

    Hallo Aleksei,

    danke für deinen Kommentar. Da würden wir eher zum Miele raten, da du bei diesem die Brühgruppe jeden Tag herausnehmen kannst und unter fließend Wasser reinigen. An der Qualität der Getränke können wir bei beiden nichts aussetzen. Liebe Grüße Team Coffeeness

    Antworten

    Hi Arne,
    finde deine Seite supper, wäre toll wenn Du mal Zeit finden würdest die Jura S8 zu testen, am besten in der chrom Ausstatung und den cool control gleich mit.

    Liebe Grüße,
    Ali

    Antworten
    Arne

    Hallo Ali,

    danke für deinen Kommentar. Wir werden uns das mal notieren. Den Jura Z8 haben wir zum Beispiel gerade erst getestet: https://www.coffeeness.de/jura-z8-test/. Liebe Grüße Team Coffeeness

    Antworten

    Hallo ARNE,
    wir haben uns für die Jura E 8 Platin
    entschieden. Wir hoffen das wir damit nichts verkehrt gemacht haben. Der Testbericht von Dir hat uns überzeugt. Wir hatten ein Jahr lang eine DeLonghi Dinamica die dann zur Reparatur mußte. Der Kundendienst von DeLonghi ist allerdings eine Katastrophe.
    Hoffen das wir mir der Jura E8 nichts verkehrt gemacht haben.

    Antworten
    Arne

    Hallo Peter, vielen Dank für deinen Kommentar. Mit der Jura E8 hast du dir einen genialen KVA ins Haus geholt, der bei uns im Test grandiosen Espresso und du kannst sogar die Feinheit des Milchschaums einstellen. Wir wünschen dir viel Freude mit der Jura E8 und lass uns gerne wissen, wie deine Eindrücke sind. Liebe Grüße – dein Team Coffeeness

    Antworten

    Hallo Arne und vielen Dank für deine sehr informative Seite, die ich entdeckt habe, weil ich mich für einen Kaffeevollautomaten interessiere.
    Deine mehr oder weniger deutliche Werbung für Amazon finde ich allerdings nicht gut. Gerade in diesen Zeiten und bei allem, was mittlerweile über dieses Unternehmen bekannt ist, sollte der ein oder andere m.E. seine Einstellung zu diesem Unternehmen wenigstens mal kritisch hinterfragen!
    Beste Grüße,
    Markus

    Antworten

    Hallo Arne,

    vielen Dank für den Test. Ich hätte ja schon fast die De‘Longhi PrimaDonna Class gekauft, war jedoch optisch nicht 100%ig überzeugt.

    Für mich am wichtigsten ist ein guter Espresso und Latte Machiato. Dazu kommt noch eine einfache Handhabung. Das ist wichtiger als bspw. 200€ gespart.

    Was wäre dann Deine erste Wahl? Die Jura E8 mit hervorragenden Espresso und Milchschaum? Oder eher die Siemens EQ.6 plus s700 mit gutem Espresso? Oder doch eine Miele CM 6350 oder Melitta?

    Vielen Dank schon mal vorab.

    Viele Grüße
    Thorsten

    Antworten
    Arne

    Hallo Thorsten,

    vielen Dank für deinen Kommentar. Wir würden da zum Miele CM6350 greifen. Schau dir gerne mal die Blackedition an: https://amzn.to/39iWkC1. Die hat es uns besonders angetan :). Liebe Grüße Team Coffeeness

    Antworten

    Hallo,

    nachdem man aktuell im Miles&More Programm der Lufthansa u.a. auch die E8 mit Meilen kaufen kann, bin ich bei meiner Informationssuche auch auf Eure Seite und das YouTube Video zur E8 von Euch gestossen. Natürlich sind bei Vollautomaten immer der Espresso und die Milchgetränke im Fokus, aber mich würde auch etwas zum Americano bzw. normalen Kaffee interessieren. Bisher hatte ich die Melitta 850 im Auge, weil sie auch zwei Tanks für Bohnen (Espressobohnen getrennt von normalen Kaffeebohnen) hat. Die E8 scheint nur einen zu haben, dafür einen zusätzlichen noch für gemahlenen Kaffee. Gibt es hierzu auch von Euch einen Test? Es erscheint mir geschmacklich ungünstig, wenn ich (mehr Espresso und Milchgetränke Trinker) standardmässig Espressobohnen einfülle und dann Besuch kommt, der „reinen“ Kaffee haben möchte. Um Tipps dazu wäre ich sehr dankbar.

    Viele Grüße,
    Max

    Antworten
    Arne

    Hallo Max,

    vielen Dank für deinen Kommentar. Der normale Kaffee ist für uns ein guter Filterkaffee, weshalb dieser aus dem Automaten uns nicht so gut schmeckt bzw. er schmeckt halt anders. Du bist nicht gezwungen für normalen Kaffee „normale Kaffeebohnen“ zu benutzen. Die Bohnen unterscheiden sich sowieso meist nur in der Röstdauer und dieser Unterschied zwischen beiden Röstungen wird immer kleiner. Du kannst auch zu einem Omniroast greifen, der sich dann für nahezu alle Zubereitungsarten eignet. Liebe Grüße Team Coffeeness

    Antworten

    Hallo Arne,

    vielen Dank für Deinen Block.
    Ich bin durch Zufall vor 2 Wochen darauf gestoßen.
    Deine Schuld, dass wir uns noch am selben Tag eine Jura E8 geholt haben 🙂
    Aber vielen Dank dafür.
    Kein Vergleich zu unserer Philips.
    Selbst der selbe Kaffee schmeckt anders (ganz profaner Dallmayr im Moment – schmeckt aber)
    Vom Geräuschpegel mal ganz abgesehen.
    Über einen neuen Test und Vergleich von Kaffeebohnen würden wir uns freuen.

    lieben Gruß

    Antworten
    Arne

    Hallo Achim,

    danke für deinen Kommentar. Sehr gerne :). Dann wünschen wir dir viel Spaß und Genuss mit deinem E8 ;). Liebe Grüße Team Coffeeness

    Antworten

    Hallo mein Name ist Josef
    Wir haben seit etwa 4 Jahren eine JuraE8
    Der Kaffee war sehr gut. Mit der Zeit schmeckte der Kaffee nicht mehr.
    Der Kaffeeautomat war schon zweimal beim Überholen (mediamarkt)
    Wir probierten alles Mahlgrad,Stärke und verschiedene Sorten v.Kaffee.
    Der Autom.wird laufend entkalkt und es hilft nichts.
    Der Capputschino schmeckt nur nach Milchwasser.
    Was sollen wir tun.!!!

    Antworten
    Arne

    Hallo Josef,

    vielen Dank für deinen Kommentar. Sind es nur die Milchgetränke oder generell der Kaffee? Hat Mediamarkt auch schon gecheckt ob irgendetwas im Inneren nicht stimmt? Ansonsten den Automaten zu einem Profi bringen und durchchecken lassen. Liebe Grüße Team Coffeeness

    Antworten

    Wenn man die im Testbericht erwähnte Claris-Filterpatrone verwendet muss das Gerät nicht entkalkt werden. Das hat Arne ja bereits erwähnt.

    Ich habe meine Jura E8 einmal entkalkt und danach schmeckte der Kaffee wie Seifenwasser. Nie wieder! Ich halte das Gerät sauber und lasse die Spül- und Pflegeprogramme regelmäßig bzw. bei Bedarf durchlaufen. Und bislang hat sich die Maschine top gehalten (sie ist ca. 3,5 Jahre alt). Die Getränke schmecken, wie sie schmecken sollen und es gab noch keinen Grund zur Beanstandung.

    Ein Tipp von mir:
    Lass‘ das Entkalkungs-Programm durchlaufen und mache alles so, wie in der Anleitung beschrieben. Allerdings verwendest du KEINE Entkalkungs-Tabletten, sondern ausschließlich kaltes Leitungswasser. Das spült das Innenleben des Geräts gut durch. Bei meiner E8 hat es geholfen und hat den Geschmack nach Seife beseitigt.

    Viel Erfolg!

    Antworten

    Auslassventil reinigen, ist wahrscheinlich verschmutzt.
    Kaffee kann dann sehr dünn sein.

    Antworten

    Hallo Coffeeness Team

    Vielen Dank für die vielen Tests!
    Ich will mir auch einen Jura E8 holen, aber die voreingestellten Parameter der verschiedenen Kaffees weichen doch sehr von euren ab.
    Da ihr, glaube ich, auch Ahnung habt, wollte ich euch fragen ob ihr diese nicht veröffentlichen könnt.
    Mir wären die wichtigsten Espresso, Cappucino und Latte und Latte Maciatto!
    Mahlgrad, Temperatur, Kaffee, Milch und Wassermenge und die Zeit zwischen dem Kaffee und Milchzuschuss!
    Und welche Kaffeesorten sind die besten?
    Wäre sehr hilfreich, bitte nehmt euch die Zeit.
    Vielen Dank, und macht weiter so mit euren interessanten, informativen Videos!

    Antworten
    Arne

    Hallo Gerhard,

    vielen Dank für deinen Kommentar und deine lieben Worte :). Die Jura E8 ist eine gute Entscheidung! Jeder stellt seine Parameter anders ein und das ist auch gut so, denn wir haben alle unterschiedliche Geschmäcker :). Empfehlen können wir, dass du den Mahlgrad auf sehr fein stellst und sollte es dir nicht schmecken, kannst du dich langsam gröber arbeiten. Besonders folgende Röster sind einen Blick Wert:

    – Flying Roasters
    – Quijote Kaffee
    – Elephant Beans
    – Huber Kaffee
    – Tegernsee

    Falls du noch weitere Fragen hast, melde dich gerne. Und nun viel Spaß beim Experimentieren und der Bohnensuche :). Liebe Grüße Team Coffeeness

    Antworten

    Wieviel ml Wasser bzw. Milchdurchlauf und die Zeit zwischen den Kaffe und Milcheinlauf sollte man bei den verschiedenen Kaffeetypen sprich Espresso, Latte Macciato usw einstellen, ich weiß es ist Geschmacksache aber was würdet ihr einstellen?Danke

    Antworten

    Hallo,

    ich verfolge deine Bewertungen seit geraumer Zeit, aber leider fehlt mir bei allen Tests ein entscheidender Faktor: Die Betriebskosten.

    Die sollen ja gerade bei Jura ( und Sie empfehlen ja hier die Jura Pflegemittel zu verwenden) nicht gerade billig sein.

    Was bringt es mir , überspitzt formuliert, einen Porsche zu kaufen, wenn ich mir die Inspektion nicht leisten kann.

    Ich habe das ganze mal nachgerechnet und komme zu dem Entschluss, das nach bereits 6 Monaten ( und ich gehe hier von den Original Pflegeprodukten aus) ein Siemens EQ.9 s700 günstiger weg kommt, als diese Jura Maschine. Wenn wir jetzt mal den Funktionsumfang betrachten, würde sich wohl fast jeder ( außer die Jura Fans) für die teurere ( ca 1700€) Siemens Maschine entscheiden.
    Zumal über einen noch längeren Zeitraum die Jura Maschine noch teurer wird.

    Antworten
    Arne

    Hallo Etienne,

    danke für deinen Kommentar und deinen Vorschlag. Das ist wirklich eine wichtige Sache. Wir besprechen deine Idee gerne im Team! Liebe Grüße Team Coffeeness

    Antworten

    Hallo zusammen,

    vielen Dank für Eure tollen Test. Ich habe mir eine JURA E8 beim Fachhändler meines Vertrauens gekauft, nachbem meine alte Jura nach über 10 Jahren in den Ruhrstand gehen mußte, der auch Wartungen und Reparaturen professionell durchführen kann. Von ihm habe ich Entkalkungstabletten bekommen, die nur ein Bruchteil der von Jura kosten und mindestens genauso gut funktionieren. Klar kann man für den Vergleich nur die Preise der Originalartikel ansetzen. Hier haben aber die „kleinen“ Fachhändler, die auch den Service bieten den großen Vorteil, dass sie auch alternative Pflegeprodukte anbieten können, die auch von denen selbst verwendet werden. Wichtig ist, dass die Milchschaumdüse am Ende der Nutzung gründlich gereinigt wird. Ich habe auf Empfehlung meines Händlers das Reinigungsprogramm des Michsystems am Ende des Nutzungstages bis jetzt immer ohne spezielle Reinigungszusätze durchlaufen lassen und kann keinerlei Beeinträchtigung oder Probleme fetstellen.
    Ich bin ganz Eurer Meinung, dass die Pflege der KVAs eine sehr wichtiges Thema ist. Denn nur eine sauberer und gepflegter KVA kann gute Produkte liefern. Ich möchte meine Jura E8 nicht mehr missen.

    Antworten
    Arne

    Hallo Christoph,

    vielen Dank für deinen Kommentar. Das ist richtig, die Pflege ist ein sehr wichtiger Punkt, wenn man lange etwas von seinem KVA haben möchte. Gut, dass du dich hier beraten lässt und Tips von einem Fachhändler annimmst. Da bist du sicher in guten Händen. Wenn die Pflegeprodukte gut funktionieren, kannst du diese ja mit unserer Facebook Community teilen: https://web.facebook.com/groups/kaffeevollautomat Da gibt es viele Interessenten, die sich über gute Pflegetips freuen. Liebe Grüße von deinem Team Coffeeness

    Antworten

    Hallo Arne,
    vielen Dank für die sehr guten Videos zu den Kaffeevollautomaten.
    Ich bin jetzt am überlegen mir eine Jura E80 anzuschaffen, da diese um einiges günstiger ist als die Jura E8. Könntest du mir den genauen Unterschied zwischen diesen beiden Maschinen nennen? Es ist ein Preisunterschied von etwa 100€ derzeit, wodurch ist dieser gerechtfertigt?
    Und worin liegt der Unterschied zwischen dem Milchsystem HP1 und HP3?

    Vielen Dank im Voraus!

    Gruß
    Steffen

    Antworten
    Arne

    Hallo Steffen,

    vielen Dank für deinen Kommentar. Der Unterschied der E80 zur E8 liegt lediglich in der Materialwahl. Die E8 hat eine Platinfront und die E80 eine rein schwarze Front. Den Unterschied der Milchsysteme wissen wir leider nicht. Evlt. kennt den jemand aus der Community? Liebe Grüße Team Coffeeness

    Antworten

    Wir haben seit Montag die E8 Piano White in Betrieb und wir sind sehr zufrieden. Der Kaffee ist sehr heiß in der Normaleinstellung.
    Auch der Milchschaum ist sehr gut und richtig temperiert.
    Der Testbericht deckt sich bis jetzt mit unseren Erfahrungen.
    Wir hoffen, dass die Maschine auch wieder 13 Jahre, wie die alte, eine Nivona, durchhält.

    Antworten
    Arne

    Hallo Holzwurm,

    danke für deinen Kommentar. Gute Entscheidung! Super, berichte gerne weitere Erfahrungen, die du mit dem E8 machst :). Liebe Grüße Team Coffeeness

    Antworten

    Ich habe jetzt einige Maschinen von Siemens durch und die Kaffeequalität hat mich nie überzeugt. Jetzt habe ich die Jura E80 und der Kaffee /Espresso ist super und auch heiß. Was völlig enttäuschend ist, ist die Milchschaumtemperatur. Ich komme auf maximal 48 Grad Celsius im Cappucino. Nachdem was man hier liest eher die Regel, wie die Ausnahme. Jetzt habe ich endlich guten Kaffee und dafür lauwarmen Cappu. Super!

    Wie kann es sein dass Du in deinem Test auf eine durchschnittliche Temp. von 64 Grad im Cappu kommst?

    Antworten
    Arne

    Hallo Andi,

    vielen Dank für deinen Kommentar. Das ist wirklich eine gute Frage. Die 48 Grad Celcius sind echt zu wenig. Am besten einmal zur Überprüfung zum Händler schicken. Liebe Grüße Team Coffeeness

    Antworten

    Wir haben uns für das leicht überarbeitete 2018er Modell entschieden und sind super zufrieden. Heißer Kaffee und wirklich super toller Schaum machen fast süchtig. Freuen uns jeden Tag aufs neue auf unseren Kaffee. Wegen der nicht herausnehmbaren Brühgruppe war ich auch zunächst skeptisch aber unsere einzigen wirklich zufriedenen bekannten haben allesamt Jura Maschinen. Da glaube ich nicht an einen Zufall. Die älteste ca. 12 Jahre.
    Die Vorgängerin in unserem Haushalt, eine Melitta, machte recht zügig mäßig bitteren Kaffee und miesen bis gar nicht existierenden, kalten, Milchschaum.
    Als Ersatz kam für uns nur eine Siemens eq6 s700 oder eben diese Jura E8 in frage. Die Entscheidung fiel auf Grund der guten Erfahrungen mit Jura aus unserem Bekanntenkreis.
    Deshalb hier von uns eine unbedingte Kaufempfehleung für die E8 Modell 2018.

    Antworten

    Das Ding ist totaler Schrott.
    Kaffee nicht heiß. Milchschaum auch nicht heiß; sofern sich die Kiste auch mal dazu bequemt die Milch aufzuschäumen. Eigentlich macht die Maschiene nur Probleme.
    Hier ist es um die teuren Kaffebohnen aus der Murnauer Rösterei wirklich schade.
    Für knapp € 1000,- für ein Serienprodikt erwartet man wenigstens das die Grundfunktionen entsprechend funktionieren
    Never again Jura!
    Udo

    Antworten

    Hallo..,

    lohnt sich der Kauf des Modells 2018, was sind die Unterschiede im Vergleich zum Modell 2017?

    Eine Antwort wäre super.

    Vielen Dank im Voraus

    Stefan

    Antworten

    Vielen Dank für Deinen Test. Habe mir die E80 gekauft daraufhin und bin sehr zufrieden. Vielleicht kannst Du mir eine Frage beantworten. Welche Mahlgrad bei Espresso Bohnen hast Du genommen bzw. mit welchem hattest Du die besten Ergebinsse? Trinken meisten Cappucino, Latte oder Flat White?!

    Vielen Dank und beste Grüße,
    Dave

    Antworten

    Hi Lisa, frag doch Deinen Mann, wir haben doch auf unserem Arbeitsweg genügend Zeit das bis ins Detail zu eruieren.
    Gruss Donald

    Antworten

    Hallo,
    wir stehen vor dem Kauf eines neuen KVA.
    Zur Auswahl stehen Jura E8 uns Siemens EQ6 plus S700.
    Mir ist guter Milchschaum, heißer Kaffee und einfache Reinigung wichtig.
    Welchen Automat sollen wir kaufen?

    Antworten

    Leider ist das Bohnenfach bei der E8 in die Mitte gerückt. Hatte bisher eine F50 mit Bohnenfach unter der schmalen rechten Klappe.
    – Ob das mit den Oberschränken klappt muss man erst noch sehen.

    Antworten

    Hallo Michael Heuer,
    die Gummimanschette im hinteren Teil der Abdeckung des Wassertanks ist der Steckplatz für die optionale Bluetooth Schnittstelle.

    Antworten

    Moin, wir haben die E8 jetzt für etwa ein Jahr im Einsatz, 2 Kaffeetrinker in der Familie.
    Die Kaffeetemperatur mit Milchschaum könnte tatsächlich 5 Grad mehr sein, aber in puncto Geschmack ist sie nach wie vor hervorragend. Wir verwenden überwiegend Lavazza Espresso Cremoso und ich habe den direkten Vergleich zu der Franke A800 und der Impresa C5 und bin der Meinung, dass die E8 besser schmeckt. Der Milchschaum der A800 ist allerdings nicht zu toppen, damit kann man Häuser bauen…
    Ich würde sie wieder kaufen und überlegen, ob ich die Profidüse nachrüsten sollte, um noch festeren Schaum zu bekommen. Hat jemand damit Erfahrung?

    Grüße
    Frank

    Antworten
    Arne

    Hallo Frank, mit der Düse kann ich dir leider nicht helfen. Wichtig ist aber, dass besonders fester Schaum nicht besonders gut ist! Ich würde auch andere Kaffeebohnen nutzen. Schau doch mal in meine Espresso Tests.

    Antworten

    Hallo Arne,

    Deine Testberichte sind echt super! Glückwunsch dazu!

    Wir möchten uns auch unseren ersten Kaffeevollautomaten zulegen und versuchen uns gerade zwischen der Jura E8 (Modell 2018) und der Siemens EQ6 plus zu entscheiden.

    Hättest Du einen Tipp / einen Favoriten für uns?

    Ich wäre Dir sehr dankbar über ein kurzes Feedback Deinerseits 🙂

    LG Diana

    Antworten

    Hallo ihr zwei,

    Danke für eure Videos.Hab jetzt noch zwei Vollautomaten in der engeren Wahl: Jura E8 Modell 2018 oder den Miele CM 5500… Welchen empfehlt ihr mir?

    Gruß

    Gudrun

    Antworten

    Hallo,
    wenn ich den Deckel des Wassertanks aufklappe, ist im hinteren Teil der E8 eine runde Gummimanschette mit dem Symbol einer Kaffetasse und 3 Tropfen zu sehen ! Leider kann ich nirgendwo eine Erklärung des Symbols finden !
    Für ihre Antwort würde ich mich freuen und verbleibe mit freundlichen Grüßen

    Michael Heuser

    Antworten

    Hi,

    Jura E8 was my primary bet but because of the non-removable brewing block it was rejected. Now I am choosing between Siemens EQ.6 plus s700 and Melitta Caffeo Barista TS Smart (possibly SST but I can easily go with black). Any suggestions which one will be a better option? Thank you in advance for all the answers.

    Antworten

    Hi,

    Jura E8 was my primary bet but because of the non-removable brewing block it was rejected. Now I am choosing between Siemens EQ.6 plus s700 and Melitta Caffeo Barista TS Smart (possibly SST but I can easily go with black). Any suggestions which one will be a better option? Thank you in advance for all the answers.

    Antworten

    Hallo,
    Ich will mir eine neue Maschine zulegen. Im Test steht das du die z 6 von Jura testen willst. Ich interessiere mich für diese Maschine und warte schon gespanntvauf einen Testbericht.

    Antworten
    Arne

    Hallo Carsten, das dauert leider noch. Ich kaufe die Kaffeevollautomaten selber. Deswegen gibt es immer einige Pausen.

    Antworten

    Servus Arne,
    Habe mir die E8 geleistet. Leider komme ich mit den Einstellungen noch nicht klar. Vielleicht liegt’s an der Bohne ( Dallm. Café Crema perfekto). Espresso und Kaffee ziemlich bitter.
    Habe mir nun den Yirga Santos bestellt.
    Hast du mir dazu ein paar Tipps beim Espresso und Kaffee, für den Mahlgrad, Kaffeemenge und Wassermenge?
    Habe momentan den Mahlgrad auf die feinste Stufe gestellt und teste nun die Menge des Wassers und die Menge des Kaffees. Aber schmeckt eben nicht.
    Vielen Dank für deine Antwort.
    Best,
    Heiko

    Antworten
    Arne

    Hallo Heiko, den Mahlgrad habe ich auch fein. Wassermenge immer schön gering einstellen. Es kann aber auch gut an den Bohnen liegen.

    Antworten

    Hallo
    Nach langer Suche und nicht zuletzt wegen dieser Webseite konnte ich meine Vollautomatensuche auch die Jura E8 (auch schon von mir getestet, der Espresso ist wirklich gut!) oder die Melitta Caffeo CI eingrentzen. Zu welcher Maschine würdet ihr mir den raten? (die nicht herausnehmbare Brühgruppe bei der Jura stört mich jetzt nicht)
    Danke für die Inputs
    Gruss Luca

    Antworten
    Arne

    Hallo Luca, wenn dich das nicht stört und du ein wenig mehr ausgeben willst ist die Jura E8 sicher eine gute Wahl. Beste Grüße, Arne

    Antworten

    Schöner Test.
    Erster guter Eindruck des E8.
    Habe die Maschine vor 4 Tagen zum Geburtstag bekommen. Espresso und Kaffee sind ganz gut und auch die Temperatur OK.
    Jedoch muss ich mich den Meinungen hier was Latte und Cappucino angeht anschließen wenn überhaupt lauwarm. Für eine fast 1000 € Maschine ist das sehr enttäuschend. Gibt es eine Lösung zu dem Thema? Oder sollte man die Maschine nach Möglichkeit zurück geben? Was wäre eine adäquate Alternative in der Preisklasse.

    Antworten

    Hi Leute,

    Ob Siemens, delongi etc. Gut sind kann ich nicht bewerten. Habe mir mit der Jura s 8 vor wenigen Tagen meinen ersten Automaten zugelegt. Kaffee, Latte oder Cappucino ist sehr guter Qualität, egal was Geschmack oder Temperatur betrifft. Bin aber auch erst mal dabei, alles perfekt meinen persönlichen Ansprüchen anzupassen.

    Habe leider hier auch noch keine Antwort auf meine Frage zur s-linie bekommen, vielleicht wird es ja noch.

    Antworten

    Sehr guter Test, aber das hier kein Feedback bezüglich der Leser Kommentare kommt ist Müll. Deshalb ein nogo für ein Abo.

    Antworten
    Arne

    Ich versuche die Kommentare zu beantworten. Leider komme ich in letzter Zeit oft nicht hinter weil es einfach sehr viele Kommentare sind.

    Antworten

    Sehr interessant, das alles hier zu lesen.
    Ich will auch eine neue Maschine kaufen und bin am zweifeln.
    Was ist denn nun besser?
    Jura E 8 oder Siemens EQ 6?

    Ich hoffe ich bekomme, ich bekomme eine Antwort, auch wenn man oben etwas anderes liest.

    Antworten

    Hallo liebe Tester
    habe aufgrund des Jubeltests der Jura E8 hier und bei Stiftung Warentest diese Maschine gekauft und bin mehr als enttäuscht. Wie von vielen hier bemängelt, ist der Milchschaum kalt, damit könnt ihr Cappuccino, Latte macchiato & Co vergessen.
    Die wortreichen Empfehlungen des Juraservice, u.a. die Tassen vorher anzuwärmen sind wegen des Aufwandes nicht wirklich hilfreich. Der heiße Kaffee würde den Schaum schon anwärmen: ein Irrglaube.
    Fazit: Für über 900 € ein absoluter Fehlkauf, den macht die eigentlich gute Kaffeezubereitung nicht wett, da muß sich Jura etwas überlegen. (Meine Frau wärmt ihren Milchkaffee jetzt wieder in der Microwelle)
    Wenn ihr heiße Milch wollt, kauft lieber die Siemens EQ 6, da stimmt alles

    Antworten

    Hatie Berisha schrieb a u c h dazu:
    am 9. Dezember

    der Espresso ist lauwarm. Das kann doch bei einer ansonsten so perfekten
    Maschine nicht sein! Was könnte der Grund sein?

    Fehler am Gerät?
    Aufheizzeit länger als 5 Minuten?

    Wenn beides zutreffen sollte, war das ein Fehlkauf!
    ‚Kalten Kaffee‘ oder entsprechenden Espresso gibt‘s leider schon in manchen
    Restaurants.
    Übrigens, die E8 gibt‘s schon für 769,€ – 849,00. Letzterer Preis im bevorzugten
    Einzelhandel.
    Ich würde mich sehr über eine AW freuen. Danke!

    Ganz lieben Dank für die wirklich ausführlichen und interessanten Tests und
    kompetenten Kommentare zu den Maschinen. Schade, dass es nicht mehr
    engagierte und kompetente Tester für andere Produktgruppen gibt.
    Allerdings, Warentest ist schon universell.

    Antworten

    Leider warte ich vergeblich auf eine Rückmeldung!
    Finde ich schon schade!

    Antworten

    Hallo danke für den interessanten Test der E8
    Ich habe zwei Fragen, für einen normalen Kaffee, benutz ihr da auch Espresso Bohnen.
    Und wie bei den Fragen der anderen auch, welchen Mahlgrad habt ihr eingestellt?
    Danke im Voraus für eine Antwort!
    Lg
    Wilfried

    Antworten

    Ich habe eine E8 und muss sagen, dass ich leider enttäuscht bin. Kaffee ist lauwarm und Cappuccino oder Latte Macchiato kalt. Milch wird bei meiner Maschine nicht warm, geschweige denn heiss. Habe dies bei Jura bemängelt und sollte das Gerät einschicken. Nach 4 Wochen habe ich das Gerät „repariert“ zurück bekommen und es hat sich NICHTS geändert. Wieder bei Jura angerufen, soll es nochmal zuschicken. Totaler Schwachsinn, überhaupt nicht Kundenfreundlich. Fazit ist: Teure Maschine zu Hause, kann aber keinen Kaffee genießen

    Antworten

    Hallo. Der Test voe Der E 8 Maschine hat uns gut gefallen.Werden Sie auch die J 6 testen ?
    Wir wollen uns zu Weinachen eine Neue Maschiene kaufen. Aber wir wissen noch nicht welche, die E 8 oder die J 6.

    Antworten

    I.W.S. Intelligentes Wassersystem. Mit den neuen E Klasse Modellen hat Jura das eingeführt. Basierend auf den neuen Smart Wasserfiltern mit integriertem Chip. Bei diesen wird die durchgeflossene Wassermenge gemessen und gespeichert. Ist der Filter erschöpft, schaltet die Maschine auf normalen Betrieb ohne Filter um und fordert dann auch zum Entkalken auf. Das hatten die Vorgänger nicht und neigten daher oft zu Kaklfehlern (Boiler und Schläuche). Es ist dadurch auch möglich, nicht verbrauchte Filter weiter zu benutzen oder sie sogar in anderen Maschinen mit dieser Technologie weiter einzusetzen.
    Gruß Paul

    Antworten

    Danke für das tolle Video Jura E8. Kann eigentlich alles bestätigen, was eure Bewertung angeht. Es ist unser erster Kaffeevollautomat, hatten vorher eine Kaffeemaschine mit Kegelmahlwerk, welche genau nach der Garantie den Geist aufgegeben hat. Da wir öfter bei Bekannten Kaffee aus Vollautomaten trinken mussten, waren wir sehr skeptisch. Nun wissen wir aber, dass es wahrscheinlich die falschen Kaffeevollautomaten oder eine fehlerhafte Zubereitung war. Eins würde ich gern noch wissen, vielleicht gibt es dazu auch Erfahrungen. Da wir die Jura E8 erst 4 Wochen haben, kann ich leider nicht einschätzen, ob es sich um ein Mangel handelt oder ob es gewollt ist. Nach der Zubereitung von 3 Tassen Kaffee oder der Reinigung ,davor und danach, befindet sich in der Auffangschale, eine große Menge an Wasser, bzw. Restkaffeegemisch (ca.50 ml). Wäre toll,wenn wir ein Feedback bekämen.
    Reiner und Martina

    Antworten

    Nachtrag: Wer meint, ich sei ein Einzelfall, sehe nach im Internet – speziell bei YouTube. Das Problem mit der Brühgruppe ist mittlerweile im Internet viel besprochen.

    Antworten

    Hallo!

    Ihr habt mir bei meiner Entscheidung sehr geholfen, hab mich für die Jura E8 entschieden.

    Vielen Dank!

    Eine Frage hätte ich noch…
    Auf welcher Stufe habt ihr das Mahlwerk eingestellt?
    Bedeuten die Punkte um so kleiner desto Feiner oder sind die größten Punkte die feineren ?

    Danke

    Antworten

    Leider war diese Maschine eine Enttäuschung.

    Kaffe und Espresso sind lecker und auch heiß.
    Die Milchtemperatur landete bei Einstellung auf heiß bei 45 Grad…
    Der Cappuccino schaffte es demnach auf knapp 50 Grad, Latte Macchiato auf ca. 48 Grad.

    Nach Rücksprache mit dem Hersteller sagte man mir, dass die Maschine technisch in Ordnung sei, wenn Kaffee und Espresso heiß wären. Ich könnte ja die Menge an Kaffee erhöhen.

    Bei Kaffee mit einem Schuss Milch hätte ich bestimmt 65 Grad erreicht, aber das ist sicherlich nicht Sinn der Sache, vor allem in dem Preissegment.

    Also ging die Maschine zurück.

    Antworten

    Habe seit 5 Jahren eine Impressa C5 . Nach ablauf der Garantie ist sie nun schon zum4 ten mal kaput. Für die Reparaturkosten hätte ich besser sofrt einen neuen Kaffeeautomat eines anderen Herstellers gekauft.

    Antworten

    Hallo Arne
    ich bräuchte mal deine hoffe schnellen Rat!
    Ich lese deine Berichte sehr gerne und hatte mich im Januar für die Siemens EQ6 entschieden war auch sehr zufrieden bis vor kurzem.
    1. manchmal zieht sie einfach kein Milch dann kann man zwar die Brühgruppe herraus nehmen aber die Maschine an sich ist sehr verdreckt nach kurzer Zeit…feuchtes Pulver kleppt förmlich fest .
    Ich reinige immer wenn es verlangt wird hmm und nu schenkt sie manchmal einfach keinen Kaffee aus sie mahlt den kaffee und brummt nur ….
    Ich rief dann bei amazon an da es diese dort nicht mehr gibt kann ich mir nur den Nachfolger für knapp 200 Euro mehr bestellen EQ6plus 300
    So nun weis ich echt nicht weiter …??Nochmal probieren oder doch die Jura E8??
    Was würdest du mir jetzt raten !
    Bei uns wird gerne Kaffee getrunken 5 Personen Haushalt mit viel Besucher die gerne bei uns Kaffee trinken :=)Danke für deine Antwort bin gespannt muss mich ja bald entscheiden da die Garantie abläuft

    Antworten

    Hallo Arne,
    ich brauche einen neuen Kaffeevollautomaten. Nun habe ich Dein Video von der Jura „e8“ sowie den von der Melitta „Barista ts“ gesehen und würde mich gerne für einen der beiden Automaten entscheiden.

    Welchen würdest Du mir empfehlen?
    So wie ich Deinen Test’s entnehmen ist die „Barista ts“ Umfangreicher in den Möglichkeiten der Kaffeezubereitung ab geschmacklich scheint die „e8“ mehr zu Punkten.
    Von der Pflege scheint es mit der „Barista ts“ wohl wiederum besser zu sein!

    Ach ja übrigens meine Frau tringt lieber Koffeeinfrei und das ist wohl auch noch ein Punkt für die „Barista ts“ (wg. zwei Bohnenfächern).

    Nur mir ist der Geschmack am wichtigsten und nichts geht über eine schöne Latte mit schöner Schaumkrone und guter Temperatur.

    Vielleicht kannst Du mir die Entscheidung erleichtern?!

    Antworten

    Eure Teste sind super und lesenswert. Man hat gleich den Eindruck, dass hier nicht der Hersteller das Sagen hat.
    Ich schwanke zurzeit zwischen der Jura E8 und der DeLonghi ECAM 23.466.S
    die Jura ist natürlich nicht gerade billig. Welche würde die Empfehlung sein, wenn ich
    das Preis-Leistungsverhältnis zu Grunde lege. ??

    Antworten

    Das Brühverfahren ist bei allen Jura Geräten auf Grund der Brühgruppenkonstruktion unbefriedigend, weil der gepresste Kaffeepuk nicht gleichmäßig intensiv vom Wasser durchströmt wird. Als Kompensation wird bei Jura Maschinen grundsätzlich mehr Kaffeepulver dosiert. Böse ausgedrückt sind Jura Geräte echte „Bohnenfresser“. Nicht so bei Delonghi, Bosch, Melitta u.a. Wer mal die Brühgruppen genau verglichen hat, wird meine Behauptung nachvollziehen können.

    Antworten

    Vielen Dank für den ausführlichen Test. Wir haben die Jura E 8 gekauft und sind auch zufrieden. Nur hat uns die Temperatur des Milchschaumes beim Cappuccino enttäuscht. Nach unserem Geschmack könnte er heißer sein. Bei unsere alten Jura Impressa 9 war der Milchschaum heißer.
    Die Temperatur des Kaffees bei der E 8 (Einstellung: hoch) ist o.k., aber der Milchschaum ist nicht heiß, dadurch ist der Cappuccino nach unserer Meinung nicht heiß genug. Dies wir weder bei Ihnen noch bei Stiftung Warentest bemängelt. Nur bei Bewertungen bei Amzon hatten 2 Käufer das gleiche Problem. Liegt es jetzt an der Jura oder habe ich vielleicht eine falsche Einstellung bei dem Kaffeevollautomaten? Könnten Sie mir einen Tipp geben?
    Vielen Dank und liebe Grüße G.

    Antworten

    Das ist ein uraltes Problem bei fast allen Vollautomaten und lässt sich nicht wirklich vermeiden. Weil die Milch zum aufschäumen generell aus dem Kühlschrank kommt, kann der Milchschaum einfach nicht besonders heiß sein. Außerdem darf ein Espressokaffee niemals so heiß gebrüht werden wie ein Filterkaffee. Alles klar?

    Antworten

    Sehr schöner Test, vielen Dank dafür! Werdet Ihr die Jura E6 nach längerem Gebrauch auch mal auseinanderschrauben? Es interessiert mich brennend, ob die nicht herausnehmbare Brühgruppe nach längerem Gebrauch tatsächlich noch sauber ist oder ob im Verborgenen der Schimmel blüht.

    Vielen Dank und liebe Grüße
    Felix

    Antworten

    Sehr schöner Test, danke.

    Was mich noch interessieren würde:

    Welche Espressobohnen und was Einstellungen hast Du für den Espresso verwendet?
    (Mahlgrad, Bohnenmenge, Temperatur).

    Danke.
    Viele Grüße
    Johannes

    Antworten

    Hallo,
    Besten Dank für die tollen Testberichte.
    Wir können uns aber trotzdem noch nicht entscheiden.
    Welche Maschine ist im direkten Vergleich besser, auch in Hinblick auf die Lebenserwartung.:
    JURA E8
    Siemens EQ 6
    Siemens EQ 9

    Viele Grüße
    Christian Hermes

    Antworten

    Hallo,

    das würde mich auch interessieren.

    Viele Grüße
    Yvonne

    Antworten

    Euer Test hat mir super gefallen! Macht weiter so! Im Video habt ihr gesagt, dass ihr das Mahlwerk etwas feiner eingestellt habt. Mich würd interessieren welchen Mahlgrad ihr genau bei der E8 eingestellt habt. Und ich wüsste auch gerne, worauf ihr generell bei der Einstellung des Mahlwerks achtet (Röstung, Kaffeepuck…). Vielen Dank und beste Grüße.

    Antworten

    Danke für den Test. Ich interessiere mich für den Jura J6 (Piano white). Habt ihr vor den in naher Zukunft zu testen?

    Antworten

    Danke für den ausführlichen Test.

    Wie würdest du die E8 im Vergleich zur Siemens EQ.6 700 / Bosch VeroAroma 700 sehen?

    Antworten

    Hallo, nachdem unsere Siemens eq7 die Schaimfunktiom aufgegeben hat, liebäugeln wir aich mit einer Jura e8.
    Jetzt gibt es ja seit geraumer Zeit nicht nur Modell 2018 sondern 2019. Habe ihr oder jemand Erfahrung mit diesem neuen Modell? Ratet ihr eher zu einem bewährten oder neuen Modell mit vlcht „Kinderkrankheiten“? ( Ich weiß nicht, was außer Touch noch anders ist).
    Wäre für einen Tipp sehr dankbar.

    Antworten
    Arne

    Hallo Barbara,

    vielen Dank für deinen Kommentar. Leider haben wir keine Erfahrungen mit dem 2019er-Modell, weshalb wir dazu auch ungerne etwas sagen. Jedoch schätzen wir Jura so ein, dass sie keinen Murx mit neueren Modellversionen fabrizieren. Man weiß jedoch nie. Vielleicht hat jemand aus der Community Erfahrungen? Liebe Grüße Team Coffeeness

    Antworten

Ich freue mich über deinen Kommentar

Inhaltsverzeichnis