Melitta Caffeo CI Test: Kaffeevollautomat mit Langzeitwirkung

Ich bin Arne Preuß und kämpfe für mehr hochwertigen Kaffee.

Vielleicht liegt es an 2020, dass ich plötzlich auf die Idee gekommen bin, nicht nur allerneueste Modelle im Kaffeevollautomaten Test zu untersuchen. Im Arschlochjahr haben wir schließlich alle völlig neue Ansichten entwickelt.

Vielleicht liegt es an 2020, dass ich plötzlich auf die Idee gekommen bin, nicht nur allerneueste Modelle im Kaffeevollautomaten Test zu untersuchen. Im Arschlochjahr haben wir schließlich alle völlig neue Ansichten entwickelt.

Eine meiner Erkenntnisse: Obwohl so mancher Vollautomat bereits ein biblisches Modellalter erreicht hat, ändert das nichts an seiner Beliebtheit, Funktionalität oder dem Geschmack. Espresso ist immer Espresso, Cappuccino immer Cappuccino.

Solange die Bedienung Spaß macht und die Reinigung einfach über die Bühne geht, unterscheidet sich ein Kaffeevollautomat von 2020 kaum von einem Gerät aus 2010. Doch während das Gerät von 2020 einen Neupreis verlangt, werden die ollen Kamellen immer günstiger.

Genau deshalb aktualisiere ich nach und nach alle Testberichte zu Kaffeevollautomaten, die ihr immer noch kaufen könnt und die sich (vielleicht) sogar mehr lohnen als früher.

Beim Melitta Caffeo CI Kaffeevollautomat war ich tatsächlich überrascht, dass er bereits seit 2011 existiert. Denn er wirkt trotz beschränkter Kaffeespezialitäten und etwas veralteter Bedienung erstaunlich modern.

Das schaffen Melitta Kaffeevollautomaten irgendwie immer, selbst wenn sie wenig Innovationswert besitzen und erstaunlich selten erneuert werden. Ob das am Image, der „Faulheit“ des Herstellers oder einfach an den sowieso sinnvollen Features liegt, finden wir in diesem neuen Testbericht heraus.

Genauso gehen wir der Frage nach, ob und wie sich der Preis seit der ersten Auflage geändert hat – und was das für meine generelle Wertung bedeutet. Der Melitta Caffeo CI in Silber war außerdem für einige Zeit unser Kaffeevollautomat fürs Büro. Darum kann ich euch auch ein paar Langzeiteindrücke schildern.

Solltet ihr das Ganze noch etwas moderner haben wollen, empfehle ich euch einen Blick auf den ebenfalls aktualisierten Bericht zum Melitta CI Touch oder den Vergleich mit dem „neuen“ Melitta Latte Select.

Melitta Caffeo CI: Diese Varianten lohnen den Preisvergleich

Je älter die Serien werden, desto schwerer wird es nachzuvollziehen, welche Geräte momentan wirklich erhältlich sind und ob ihr sie bei seriösen Quellen kaufen könnt. Außerdem frage ich mich, was der Unterschied zwischen Version A und Version B sein könnte.

KategorieEintrag
HerstellerMelitta
NameCaffeo Cl
ArtKaffeevollautomat
Brühgruppe herausnehmbarJa
GehäusematerialPlastik
MilchschaumsystemAutomatisch (Cappuccinatore)
DisplayJa
BenutzerprofileJa (4 Profile)
Wassertank1,8 l
Maximale Auslaufhöhe14 cm
MahlwerkKegelmahlwerk aus Edelstahl
Bohnenfach2 x 135 g
Zwei Bohnenfächer/-kammernJa
Mahlgrade3 Stufen
KaffeepulverfachJa
Kaffeegetränke auf KnopfdruckEspresso, Café Crème, Cappuccino und Latte Macchiato
Temperatur Kaffee einstellbarJa (3 Stufen)
Temperatur Milch(-schaum) einstellbarNein
2-Tassen-FunktionJa
HeißwasserfunktionJa
Heiße-Milch-FunktionJa
Nur Milchschaum beziehenJa
WasserfiltereinsatzJa
Gewicht9,3 kg
Maße (Höhe x Breite x Tiefe)47,3 x 25,5 x 35,2 cm

Der Melitta Caffeo CI macht es uns zur Abwechslung leicht. Ihr erhaltet ihn in Silber oder Schwarz. Steht „Special Edition“ drauf, ändert sich nur der externe Milchbehälter. So brachte etwa der E970-306 als Special Edition einen Thermobehälter statt einer Milchkaraffe aus Kunststoff mit.

Sowohl im Herstellershop als auch bei Amazon werden derzeit zwei „aktuelle“ (offizielle) Varianten verkauft:

  • Melitta Caffeo CI in Schwarz (E970-103, „Auslaufversion“)
  • Melitta Caffeo CI in Silber (E970-101, von mir getestet)

Die Verfügbarkeit bei Amazon ist für mich meist ein Aktualitätskompass, auch wenn das beim Melitta Caffeo CI nicht viel heißt.

Wie ich schon sagte: Die Auflagen sind funktionell identisch, es macht also kaum einen Unterschied, welche Version ihr kaufen wollt. Darum könnt ihr genauso gut folgende Geräte in Betracht ziehen:

  • Melitta Caffeo CI in Grau-Schwarz (E970-205, Special Edition mit Milchbehälter aus Edelstahl)
  • Melitta Caffeo CI in Weiß (E970-102)

Ein Thermo-Milchbehälter ist zwar eine feine Sache, aber da ich den Milchschlauch sowieso am liebsten direkt in eine Tüte oder ein schnell zu reinigendes Gefäß hänge, können wir das vernachlässigen.

Viel wichtiger ist (wie immer) der Preisvergleich. Die Auslaufversion in Schwarz ist zum Zeitpunkt dieses Testberichts bei Amazon für ungefähr 580 Euro verfügbar, der gleiche Kaffeevollautomat in Silber kostet rund 650 Euro.

Ist es euch also egal, ob ein Gerät in Silber so tut, als wäre es aus Edelstahl, könnt ihr schonmal rund 70 Euro sparen. Zum ursprünglichen Testzeitpunkt war der Caffeo CI für deutlich über 700 Euro im Handel. Der Preisverfall ist also nicht so deutlich wie etwa bei Siemens Kaffeevollautomaten, aber immer noch ein überzeugendes Argument.

Die Frage, ob ihr den älteren Melitta Caffeo CI dem moderneren Melitta CI Touch Kaffeevollautomat vorziehen solltet, ist etwas schwerer zu beantworten. Die „Touch“-Variante, die nur so heißt, bietet ein paar wichtige Updates für die Zubereitung, aber der „alte“ Caffeo CI macht seinen Job auch nicht schlecht!

Bester Kaffee für den Melitta Caffeo CI

Coffeeness Kaffee für Vollautomaten Melitta Caffeo CI

Wir haben einen Kaffee extra für Kaffeevollautomaten entwickelt. Er ist hervorragend geeignet für alle Getränke aus dem Melitta Caffeo CI. Das haben wir selbst getestet. So gelingen Espresso, schwarzer Kaffee und Latte Macchiato. Hier geht es zu unserem Shop für unseren Kaffeevollautomaten Kaffee.

Denn mit altem und schlechtem Kaffee bringen auch die besten Einstellungen nichts. Nur wer oben was Gutes reinkippt, bekommt auch unten was Gutes raus!

Kaffee für Vollautomaten by Coffeeness

Kaffee entwickelt für den Vollautomaten

Bester Kaffee für den Melitta Caffeo CI.

Für Latte Macchiato

Espresso, schwarzer Kaffee

Schokoladig

Frisch geröstet

Zum Coffeeness Shop

Das sind die richtigen Einstellungen für unseren Kaffee mit dem Melitta Caffeo CI:

  • Das Mahlwerk auf die niedrigste Stufe (1 von 3) stellen
  • Achtung! Bitte nur bei laufendem Mahlwerk verstellen!
  • Den Espresso stelle ich mit 30 ml ein (geringstmögliche Menge), die Kaffeestärke auf höchste Stufe.
  • Hinweis: Es dauert 1–2 Getränke, bis die neuen Einstellung richtig zu schmecken sind.

Kleine Besonderheiten im hochwertigen Kaffeevollautomat: Der Überblick

Über Sinn oder Unsinn zweier Bohnenbehälter (ohne zwei separate Mahlwerke) ließe sich prächtig streiten. Doch der Melitta Caffeo CI setzt erstens auf sehr kleine Bohnenbehälter (2×135 g), was euch davor bewahrt, zu viele Bohnen auf einmal einzufüllen.

Melitta Caffeo CI Kaffeevollautomat doppeltes Bohnenfach

Zweitens gibt sich das Gerät auf jeden Fall Mühe, diese Bohnen möglichst vollständig durchzumahlen, um den Wechsel so sauber wie möglich zu vollziehen. Dennoch müsst ihr im Alltag einen „Zwischenkaffee“ beziehen, um alle Bohnenreste zu entfernen.

Das erhöht zwar unter Umständen euren Verbrauch an Espressobohnen, macht es euch aber leichter, neue Röstungen auszuprobieren oder jedem Kaffeetrinker in eurem Haushalt die individuell beste Kaffeeversion anzubieten.

Überhaupt sind es solche Details, die den Melitta Caffeo CI zu einem soliden und vor allem vergleichsweise günstigen Kaffeevollautomat machen:

  • Einfache Bedienung über Tasten, Drehrad, kleines Display
  • Cappuccinatore mit dazugehörigem Milchbehälter (Kunststoff)
  • Brauchbar leises Kegelmahlwerk aus Edelstahl mit drei Stufen
  • Relativ schnelle Zubereitung mit One Touch-Funktion
  • Bean Select: Doppelte Bohnenkammer
  • My Coffee Memory: 4 Benutzerprofile
  • Brühtemperatur in 3 Stufen
  • Kaffeestärke in 4 Stufen
  • Füllmenge von 30 bis 220 ml
  • Wasserfilter mitgeliefert

Der Hersteller gibt den maximalen Tagesbezug mit 10 bis 15 Tassen pro Tag an. Das ist für eine Haushalts-Edition nicht schlecht, weshalb ich den Melitta Caffeo CI auch immer wieder als Gerät für kleine Büros oder Familien empfehlen kann.

Zwar gehören „nur“ die Kaffeespezialitäten Espresso, Café Crème, Cappuccino und Latte Macchiato zum Angebot. Doch wenn wir ehrlich sind, sind sie der Grund, sich überhaupt einen Kaffeevollautomat zu kaufen. All die besonderen Getränke höherer oder neuerer Klassen werden von den meisten einmal ausprobiert und dann vergessen.

Selbst wenn das Silber am Gehäuse nach Edelstahl aussieht, reden wir unterdessen von Kunststoff. Dieser hat beim Auspacken noch einen etwas dominanten Eigengeruch, den ihr mit einer gründlichen Reinigung vor dem ersten Bezug jedoch schnell wegbekommt.

Den Melitta Caffeo CI (richtig) einstellen: Komische Ideen ab Werk

Zwar habe ich Werkseinstellungen noch nie vertraut, doch bin ich immer ein Fan davon, wenn sie halbwegs Sinn ergeben. Gerade beim Melitta Caffeo CI tun sie das jedoch nicht – auch wenn der Hersteller da anderer Meinung ist.

Doch wenigstens könnt ihr die Bedienungsanleitung theoretisch in der Box lassen, der Kaffeevollautomat erklärt sich praktisch von selbst.

Espresso- & Kaffeemenge

Melitta findet, dass 50 Milliliter für einen einzelnen Espresso eine gute Idee sind. Diese Füllmenge heißt bei mir „Kaffee“ (oder Double Shot). Bedauerlicherweise leidet der Melitta Caffeo CI an der allseits bekannten Mindestmengen-Krankheit und lässt nur 30 Milliliter als Untergrenze zu – 25 Milliliter wären für einen Espresso als „Eichung“ optimal.

Ihr habt jedoch die Möglichkeit, dieses kleine Problemchen zu umgehen. Wenn ihr das Mahlwerk auf die feinste und die Kaffeestärke auf die höchste Stufe stellt, erhöht ihr den Widerstand im Kaffeepuck. Das Wasser kommt schwerer durch das Kaffeemehl. So werden aus den 30 Milliliter in meinem Langzeittest konstant um die 26 Milliliter.

Der eine Milliliter macht sich bei den meisten Bohnen und der Extraktionsweise des Melitta Caffeo CI kaum bemerkbar.

Beim Café Crème werden übrigens ab Werk 120 Milliliter veranschlagt, was die meisten von uns eher für einen niedlichen Schluck als für einen anständigen Kaffee zum Wachwerden halten werden. Hier lohnt sich auf jeden Fall der Doppelbezug.

Mahlwerk

Drei Mahlstufen sind im Vergleich zum gesamten Kaffeevollautomaten Test ein Witz. Allerdings ist Melitta in jeder Maschinenkategorie dafür bekannt, diese Stufen wirklich voneinander abzugrenzen.

Außerdem nutzen wir sowieso am liebsten die feinste Stufe – mit der dieser Kaffeevollautomat auch ohne Stottern zurechtkommt.

Diese Stufe solltet ihr als Erstes am Rädchen auf der Rückseite des Melitta Caffeo CI einstellen – Achtung, immer bei laufendem Mahlwerk!

Melitta LatteSelect Kaffeevollautomat

Dafür, dass wir es mit einem Kegel aus Edelstahl zu tun haben, ist dieser ziemlich leise. Zwar ist etwa der aktuelle Melitta Latte Select mit gut über 60 Dezibel geräuschärmer, aber der Caffeo CI nervt dennoch nicht. Den Schlafendes-Baby-Test besteht er zwar definitiv nicht, röhrt aber weitaus weniger als manch älterer DeLonghi Kaffeevollautomat.

Benutzerprofile

Vier Benutzerprofile sind heute der Standard – selbst in Geräten der unteren Mittelklasse. Aber sie machen einen Kaffeevollautomat eben auch büro- und familientauglich. Der Melitta Caffeo CI bringt eine wirklich gelungene Memory-Funktion mit, an der jeder Nutzer sehr viele Möglichkeiten hat, einen Lieblingskaffee zu beziehen.

Für einen Latte Macchiato kann beispielsweise:

  • Die Milchmenge
  • Die Schaumenge
  • Die Kaffeestärke
  • Die Kaffeemenge
  • und die Temperatur eingestellt werden.
Melitta Caffeo CI Kaffeevollautomat Profile

Da hier jeder andere Vorlieben hat, solltet ihr diese Möglichkeit nutzen. Im Display seht ihr stets, welches Profil gerade angewählt ist. So kommt es nicht zu Verwechslungen. Gerade diese wollen wir vermeiden:

Insbesondere der Punkt Temperatur hat schon öfter zu Diskussionen geführt – auch bei uns im Büro. Ich trinke alle „Kaffeespezialitäten“ mit Milchschaum stets einen Tick kälter als der Großteil der Menschen.

Espresso & Kaffee: Versprechen gehalten

Bei einem Kaffeevollautomat von Melitta messe ich die Qualität der Getränke immer am Wahlspruch des Unternehmens: Macht die Maschine Kaffee zum Genuss oder nicht? Macht sie.

Melitta Caffeo CI Kaffeevollautomat Alle Getranke Arne

Dieser Kaffeevollautomat hat wegen der begrenzten Mahlstufen und der generellen Technik ein sehr „klassisches“ Verständnis von Kaffee und funktioniert deswegen am besten mit schokoladigen Röstungen im eher italienischen Stil.

Im ersten Test habe ich einen Espresso mit einem Robusta-Anteil von 50 Prozent verwendet, der für eine ordentlich Crema mit entsprechender Tigerung und Dichte gesorgt hat.

Mit meinem eigenen Kaffee für Vollautomaten by Coffeeness wurde das Schoko-Profil des 100-prozentigen Arabica aus Brasilien in den Vordergrund gespielt. Das habe ich nicht anders erwartet.

Melitta Caffeo CI Kaffeevollautomat Espresso fertig

Die sonstigen Dessertnoten bleiben damit zwar etwas auf der Strecke, doch verstärkt das wiederum den schönen Kick, den euch ein Espresso oder Kaffee aus dem Melitta Caffeo CI verpasst.

Für einen „alten“ Kaffeevollautomat zu diesem Preis macht der CI einen erstaunlich guten schwarzen Kaffee. Zwar bleibt der leicht wässrige Eindruck, aber der Körper insgesamt ist doch überzeugend.

Dennoch lautet wiederum mein Tipp, dass ihr mit einem Americano geschmacklich vollere Ergebnisse erzielen könnt: Normalen Espresso beziehen, Heißwasser extra nachkippen, mehr Aroma genießen!

Milchschaum beziehen: Überraschend großartig

Gallery ImageGallery ImageGallery Image

Bei einem Cappuccinatore-System, das ihr nicht weiter einstellen könnt, ist es stets ein Glücksspiel, ob euch euer Latte Macchiato am Ende schmeckt oder nicht. Viele Schlauch-Varianten erzeugen einen etwas blasigen Schaum mit manchmal fragwürdiger Stabilität.

Bei Melitta müsst ihr euch darüber keine Gedanken machen. Die Schaumqualität ist überraschend großartig – und kommt ungewöhnlich fix aus dem Auslauf.

Die homogene, feincremige Milch bereichert den Kaffee bestens. Zudem habt ihr die Möglichkeit, zwei Cappuccino oder Latte gleichzeitig zuzubereiten, ohne dass darunter die generelle Geschwindigkeit oder Qualität leidet.

Melitta Caffeo CI reinigen

Nur ein sauberer Kaffeevollautomat ist ein glücklicher Kaffeevollautomat. Melitta hat sich in dieser Hinsicht schon immer Gedanken gemacht, was vielleicht auch mit der Familienorientierung der Marke zu tun hat.

Alle Komponenten, die sich reinigen lassen sollten, können entweder automatisch per Reinigungsprogramm oder in der Spülmaschine gesäubert werden. Die Brühgruppe ist fix entnommen und abgespült. Melitta nennt das „Easy Cleaning“, ich nenne das im Grunde ebenso.

Brüheinheit

Die Brühgruppe dürfte allen bekannt vorkommen, die schon einmal einen (älteren) Kaffeevollautomat von Siemens, Bosch oder Miele auseinandergenommen haben. So unterschiedlich sich die Marken an der Oberfläche geben, im Maschinenherzen sind sie alle verwandt und monopolisiert.

Das macht es jedoch auch einfacher, günstige Ersatzteile zu kaufen bzw. Nachschub an Reinigungshelfern zu besorgen – der Anbieterpool ist entsprechend groß.

Ihr könnt die Brühgruppe jedenfalls einfach entnehmen und unter fließendem Wasser abspülen. Macht das am besten nach jedem Benutzungstag, insbesondere, wenn mehr als zwei Leute mit der Maschine hantieren und Kaffee beziehen. Anschließend lasst ihr sie an der Luft trocknen.

Milchschlauch & Düse

Ein Milchschlauch ist zwar etwas aufwendiger zu reinigen als eine Dampfdüse, aber der Melitta Caffeo CI hat auch hier mitgedacht. Ihr könnt den Schlauch an die Abtropfschale „anschließen“ und per Wasserdampfstoß durchspülen lassen. Der Siemens EQ.6 verfährt ebenso.

Melitta caffeo CI Kaffeevollautomat Kaffeeauslass Abnahme

Seid euch jedoch bewusst, dass die recht kleine Abtropfschale ziemlich schnell voll ist und der Kaffeevollautomat dementsprechend öfter „streikt“. Eine hygienische Zwischenstufe zur Grundsatzreinigung ist diese Funktion trotzdem.

Am Tagesende ist hier zwingend abbauen und säubern angesagt, da Milchreste noch schneller zum Gesundheitsproblem werden als Kaffeekrümel. Ihr könnt die Düse und das Drainage-Ventil supereinfach auseinanderbauen und putzen.

Wie ich schon sagte, lasse ich den Milchbehälter weg und hänge den Schlauch direkt in die Milchtüte. Ob ihr diesem Beispiel folgt, ist eure Sache. Es spart ein Teil für die Reinigung und ich finde es hygienischer.

Falls ihr den Milchbehälter verwendet, gehört auch er täglich gereinigt. Ob er nun aus Kunststoff oder Thermo-Silber besteht.

Wassertank & Auffangbehälter

Es gibt eine Faustregel: Leicht entnehmbare Wassertanks lassen sich nicht nur gut füllen, sie lassen sich auch easy reinigen. Der Caffeo CI besitzt einen Tank mit praktischem Griff, den ihr über die linke Seite entnehmen könnt. Bedenkt das, wenn ihr einen Aufstellort für euren Kaffeevollautomat sucht.

Der Tank sollte niemals mit Wasser stehen gelassen werden – schon gar nicht, wenn ihr zum Beispiel in den Urlaub fahrt. Ich reinige ihn zwischendurch bei jeder Neufüllung und gründlicher mit anschließender Lufttrocknung am Ende des Tages.

Die Auffang- und Abtropfschale lässt sich als Gesamtkonstrukt an der Vorderseite entnehmen. Da diese Teile vergleichsweise fipsig sind, müssen sie öfter geleert werden. Manche nervt das, mich stört das weniger.

Um die Leerzeiten in Schach zu halten, könnt ihr beim Ein- und Ausschalten der Maschine ein Gefäß für das automatische Reinigungsprogramm unterstellen.

Reinigungsprogramme & Entkalkung

Abgesehen von den „Zwangsspülungen“ beim Ein- und Ausschalten (die ihr nie umgehen solltet), fragt euch der Melitta Caffeo CI nach jedem Bezug, ob eine Spülung gestartet werden soll.

Auch hier solltet ihr lieber Ja als Nein sagen. Doch ihr habt immerhin die Möglichkeit, wiederum einen Auffangbehälter unter den Auslauf zu stellen, um die Wassermenge in der Auffangschale zu reduzieren.

Selbst wenn ihr den mitgelieferten Claris Wasserfilter „PRO Aqua“ einsetzt, heißt das nicht, dass ihr den Melitta Caffeo CI nie entkalken müsst. Die Abstände werden größer und der Kaffee schmeckt mit Filter in den meisten Fällen besser. Das ist aber auch schon alles.

Ich weiß, dass ihr diesen Reinigungsschritt hasst. Und auch beim Melitta-Modell dauert es vergleichsweise lang. Aber in vielen Fällen behebt ihr mit der Entkalkung schon viele Probleme …

Wenn der Melitta Caffeo CI zickt

Liest man sich durchs Internet oder auch eure Kommentare unter meinem Testbericht, klingt der Melitta Caffeo CI nach einem höchst störungsanfälligen Gerät:

Die Bohnen rutschen nicht nach, die Brühgruppe klemmt, Kaffee läuft in die Abtropfschale …

Ich kann euch beruhigen: Die meisten Schwierigkeiten beruhen auf einer Fehlinterpretation der Display-Angaben bzw. auf einem etwas falschen Umgang mit dem Gerät. Aus Erfahrung weiß ich jedoch, dass ihr etwas umsichtiger bei der Reinigung ans Werk gehen solltet, da der Melitta Caffeo CI Schludereien weniger verzeiht als andere Marken. Ob das gut oder schlecht ist, ist Ansichtssache.

 Melitta Caffeo CI Kaffeevollautomat Alle Getraenke

Eine häufige Frage dreht sich um den „Systemfehler 8“. Doch dieser ist am einfachsten gelöst: Die Brühgruppe sitzt nicht richtig. Wenn hier etwas falsch oder gar nicht einrastet, kann der Kaffeevollautomat gar nicht loslegen, weil alle zentralen Zubereitungsschritte in diesem ebenso zentralen Bauteil erfolgen.

Beim Herausnehmen und Einsetzen müsst ihr deshalb stets einem klaren Protokoll folgen:

  1. Stellt den Kaffeevollautomat immer am Hauptschalter aus. Das schickt die Brüheinheit in die entnehmbare Parkposition.
  2. Drückt den roten Schalter und schiebt den Hebel nach oben.
  3. Entnehmt die Brüheinheit, spült sie ab und lasst sie trocknen.
  4. Setzt sie mit denselben Handgriffen wieder in die Halterung.
  5. Schließt die Klappe, setzt alle anderen Maschinenkomponenten ein und startet den Kaffeevollautomat neu.

Sollte das nichts bringen, empfiehlt Melitta, gleichzeitig die Ein-/Aus-Taste und die My-Coffee-Taste zu drücken. Das ist so etwas wie ein Soft Reset für alle mechanischen Teile.

Sollte auch das nicht funktionieren, würde ich die Hotline anrufen. Denn dann stimmt etwas wirklich nicht.

Die Sache mit dem Hauptschalter ist übrigens auch die Lösung für das ebenso häufige Problem „Brüheinheit lässt sich nicht herausnehmen“: ohne Parkposition keine Entnahme. Versucht es nie mit Gewalt, das macht den Kaffeevollautomat auf jeden Fall kaputt!

Ähnlich verhält es sich mit einigen anderen Schwierigkeiten:

Wasser läuft in Auffangschale? Normal. Kaffee läuft in Abtropfschale? Nicht normal. Das ist praktisch immer ein Zeichen dafür, dass die Brühgruppe nicht mehr korrekt arbeitet, also das Kaffeemehl nicht mehr perfekt presst und den Brühvorgang ordnungsgemäß durchführt.

Neben dem obligatorischen Schritt Reinigung solltet ihr kontrollieren, ob die Scharniere und Schienen noch anständig gefettet sind.

Zum Lieferumfang gehört stets eine Tube Spezialschmiermittel, mit dem ihr die beweglichen Metallteile in regelmäßigen Abständen behandeln solltet. Dieses Schmiermittel muss nachgekauft und regelmäßig (je nach Bezügen) verwendet werden!

Viele vergessen die Schmiererei – geht mir oft auch so. Können aber die verschiedenen Brühgruppenpositionen nicht mehr millimetergenau arbeiten und einrasten, läuft Kaffee überall hin, wo er nichts verloren hat.

Ich persönlich bin handwerklich nicht gerade begabt und würde meinen Kaffeevollautomat nur so weit auseinander bauen, wie es innerhalb der Garantiebestimmungen möglich ist. Alles andere wäre für mich ein Fall für die professionelle Reparatur.

Ich erwähne das nur, weil einige der bekanntesten Melitta-Schwierigkeiten entstehen, wenn ihr selbst ein neues Drainage-Ventil einbaut oder zu tief im Inneren der Maschine hantiert.

Notizen aus dem Langzeittest

Wir haben längst ein neues Büro, eine Unzahl neuer Kaffeemaschinen und Vollautomaten – und überhaupt einen ganz anderen Kaffeebedarf. Dennoch will ich euch nicht vorenthalten, was der Melitta Caffeo CI in einem sechsmonatigen Dauertest mit drei täglichen Benutzern und ungefähr 400 Getränkebezügen geleistet hat:

  1. Die oft beschriebenen Herausforderungen oder Fehler sind bei uns nicht aufgetreten. Der Kaffeevollautomat in Silber schnurrte wie ein Kätzchen. Wir haben aber auch ein recht rigoroses Reinigungsregime etabliert.
  2. Die Benutzerprofile lohnen sich. Ein Kollege hat sich einen Americano mit einem extra Espresso und einem Klecks Milchschaum gebaut. Der andere hat Caffè Latte nach Milchkaffee-Vorbild mit weniger Schaum, aber viel Milch bezogen – und liebt den Espresso mit 50 ml.
  3. Der Bezug ist schnell – für einen Heim-Automaten.
  4. Je mehr Milchschaum bezogen wird, desto einfacher ist es, wenn ihr den Schlauch direkt in eine Milchtüte hängt. Spart enorm viel Abwasch und Aufwand.
  5. Selbst Anwender, die sonst „nur“ eine Kaffeemaschine haben, können mit dem Melitta Caffeo CI sofort umgehen.

Der Dauereinsatz hat bewiesen, dass es sich für kleine Gewerbe und Unternehmen überhaupt nicht lohnt, zwingend einen teuren Kaffeevollautomat mit B2B-Ausrichtung zu kaufen.

Fazit zum Melitta Caffeo CI Kaffeevollautomat: Der hat sich gut gehalten!

Es ist ein bisschen Pech, dass ich den Melitta Caffeo CI Kaffeevollautomat nochmal untersucht habe, nachdem ich gerade das Update zu Siemens Kaffeevollautomaten geschrieben hatte.

Denn bei den Siemens-Modellen besteht auch weiterhin kein Zweifel daran, dass sie die leisesten Vertreter im Kaffeevollautomaten Test und damit weiterhin Sieger in dieser Kategorie sind. Außerdem wird das Preis-Leistungs-Verhältnis mit jedem Tag, an dem Siemens seine Automatensparte ignoriert, günstiger.

Der Melitta Caffeo CI wurde von mir einstmals als bester Vollautomat für Familien gefeiert. In dieser Einschätzung bin ich etwas nüchterner geworden – zumal der Preis immer noch nicht ganz ein Ultraschnapper ist.

Aber ich finde ihn weiterhin gut und halte ihn für eine funktionsfreudige Investition für Familienküchen. Er macht sehr schönen Kaffee, feinen Milchschaum und lässt sich einfach bedienen. Darüber hinaus sind zwei Bohnenkammern ein schönes Detail, das Abwechslung in eure Kaffeebohnenwahl bringt. Alles in allem also ein rundes Preis-Leistungs-Paket.

Warum aber meine Ernüchterung?

Mit dem Melitta Latte Select oder auch dem praktisch deckungsgleichen Melitta CI Touch erhaltet ihr mehr moderne Funktionen und Korrekturen bei der Zubereitung, die wir dem Caffeo CI noch haben „durchgehen“ lassen – ganz einfach, weil wir es beim ersten Testdurchlauf nicht besser wissen konnten.

Gehen wir jedoch mit der gleichen positiven Ignoranz an das Testurteil, gilt auch für diesen Melitta Kaffeevollautomaten, was ich für praktisch jede Modelllinie aller Hersteller sage:

Es ist nicht nötig, immer die neueste Maschine zu besitzen. Wenn ihr älteren Semestern eine Chance gebt, macht ihr momentan großartige Schnäppchen. Außerdem ändert sich nur selten etwas am Kernprinzip, ihr zahlt für sexy Bedienpanels und schicke Oberflächen.

Kommentiert daher fleißig weiter und teilt eure Erfahrungen mit uns. Vielleicht gibt es bald eine dritte Version des Berichts zum Melitta Caffeo CI?

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
198 Kommentare
Neueste
Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Inhaltsverzeichnis