Jura Z8 Kaffeevollautomat im Test | Die Story eines Bekehrten?

Ich bin Arne Preuß und kämpfe für mehr hochwertigen Kaffee.

Ihr kennt mich: Wenn ich mich auf einen Hersteller eingeschossen habe, habe ich mich auf ihn eingeschossen. Im Guten wie im Schlechten. Jura hatte es bisher nicht leicht, weil ich die Kaffeevollautomaten der Schweizer meist nur Bla finde.

Jura Z8 Kaffeevollautomat Espresso Arne

Ihr kennt mich: Wenn ich mich auf einen Hersteller eingeschossen habe, habe ich mich auf ihn eingeschossen. Im Guten wie im Schlechten. Jura hatte es bisher nicht leicht, weil ich die Kaffeevollautomaten der Schweizer meist nur Bla finde.

Sie liegen über dem Preisdurchschnitt, tun ziemlich hochnäsig und haben keinen echten Mehrwert gegenüber anderen Marken – außer, dass sie so richtig schön hochnäsig aussehen.

Das größte Manko ist die fest verbaute Brühgruppe. Es ist egal, wie oft mir Jura weismachen will, dass sich dieses entscheidende Bauteil dank ausgeklügelter Reinigungssysteme quasi von selbst reinigt: Könnt ihr sie nicht ausbauen, bleibt sie dreckig. Schluss, aus, Ende!

Exzellente Kaffeegetränke

Jura Z8

Extraklasse für Anspruchsvolle.

Top Milchschaum

Sehr viele Einstellungsmöglichkeiten

Bester schwarzer Kaffee aus KVA

Extrem hochwertige Verarbeitung

Sinnvolle App

Kein Milchbehälter dabei

Brühgruppe weiterhin fest verbaut

Ich kann euch nicht sagen, was mich trotzdem dazu getrieben hat, den Jura Z8 für abenteuerliche 2.600 Euro (März 2020) zu kaufen und für euch zu testen. Ich bin aber froh, dass ich es getan habe.

Ich glaube, mein Entschluss hat mit dem Game Changer DeLonghi Maestosa zu tun. Dieser Kaffeevollautomat im gleichen Preissegment hat mir unheimlich Spaß gemacht und kann seine Preisansage problemlos und innovativ rechtfertigen.

Und der Jura Z8? Tja nun. Es hat Gründe, warum mein Video „Jura Z8 im Test | Bester Kaffeevollautomat auf dem Markt?“ heißt und ungewöhnlich lange dauert.

Der Überblick: Euer Ernst?!

Bevor ich euch mit all den Vorteilen bombardiere, die der Jura Z8 zweifelsfrei mitbringt, lasst uns kurz über den Elefanten im Raum reden:

Dieser Kaffeevollautomat für ZWEITAUSENDSECHSHUNDERT Euro bringt als „Milchschaumsystem“ nur einen dämlichen Schlauch mit.

Jura, euer Ernst?

Ich bin grundsätzlich ein Freund des Cappucinatore-Prinzips, da ihr den Milchschlauch in ein Gefäß eurer Wahl hängen könnt und deshalb im besten Fall weniger putzen müsst.

KategorieEintrag
HerstellerJura
NameZ8
ArtKaffeevollautomat
MahlwerkStahl
Mahlgrad-EinstellungenStufenlos
Voreingestellte Getränke21
Individuelle GetränkeprofileJa
Größe Wassertank2,4 l
Größe Bohnenbehälter280 g
Steuerung/DarstellungFarbiger Touchscreen, App, Click-Rad
Kaffeestärke einstellbarJa
Temperatur einstellbarJa
Füllmenge einstellbarJa
WasserfilterJa
MilchschaumsystemCappuccinatore
2-TassenfunktionJa
GehäusematerialAluminium-Chrom
Gewicht13,4 kg
Maße32 x 38 x 45 cm

Aber wenn es jede Rumpelbude für weitaus weniger als 1.000 Euro schafft, mir irgendeine Form von Behälter für die Milch ins Vollautomaten-Paket zu legen, sollte das Graf von und zu Z8 dreimal schaffen, oder?

Keine Ahnung, was sich die Entwicklungsabteilung dabei gedacht hat. Jura Kaffeevollautomaten werden sehr gerne mit Männer-Sportwagen-Marketing beworben – vielleicht soll der Schlauch den MacGyver in euch wecken. Vollautomat für den Survivalfan, oder so.

Jura Z8 Kaffeevollautomat Milchschaumbezug

Wenn ihr wollt, könnt ihr bei Jura auch den „Cool Control“-Behälter für 170 Euro UVP extra kaufen. Da hat offensichtlich jemand den Schuss nicht gehört.

Davon abgesehen liefert mein Modell in der Version Aluminium-Chrom ordentlich ab. Unter all den Vorteilen halte ich folgende Punkte für entscheidend:

  • 21 Kaffeevarianten inklusive Kannenfunktion
  • Vollständig per App steuerbar oder über buntes Touchdisplay
  • Alle Wahlmöglichkeiten sehr feinteilig
  • Höhen- und breitenverstellbarer (!) Auslauf

Im Video habe ich ausschließlich die App benutzt und finde, dass ihr damit auch im Alltag zurande kommt. Sie ist sehr übersichtlich, idiotensicher und zeigt euch stets, welche Wünsche euer KVA-Tamagotchi gerade hat („Reinige mich!“, „Leere mich!“, „Füll mich auf!“). Sie ist zwar nicht hübsch, aber mehr als ein Gimmick.

Bei den 21 „Spezialitäten“ werden Doppelbezüge und verschiedene Wassertemperaturen für Tee einzeln gezählt. Interessant sind die Kannenfunktion für die „Käffchen“-Fraktion, hippe Getränke wie der Flat White und verschiedene „Barista“-Varianten. Keine Ahnung, was das sein soll. Klingt aber toll und erhöht die werbetaugliche Zahl.

Jura Z8 Kaffeevollautomat Uebersicht Getraenke Arne

Jura täte gut daran, die Einstellmöglichkeiten für die einzelnen Getränkefaktoren in den Vordergrund zu spielen. Denn hier haben sich die Schweizer nicht lumpen lassen:

  • Milchschaummenge 10 Stufen
  • Milchschaumtemperatur 10 Stufen
  • Kaffeestärke 10 Stufen
  • Zubereitungsmenge stufenlos
  • Wassertemperatur 3 Stufen
  • Mahlgrad stufenlos

Jeder dieser Punkte ist für mich eine klare Rechtfertigung, warum der Jura Z8 kostet, was er kostet. Üblich sind drei bis fünf Stufen in allen Kategorien, vom selten stufenlosen Mahlwerk mal ganz abgesehen.

Jura Z8 Kaffeevollautomat Mahlgrad einstellen

Auf Blödsinn wie Neonbeleuchtung, Kaffeepulverfach und doofe Marketing-Schwurbeleien kann ich wie immer verzichten. Das ändert aber nichts daran, dass ihr ordentlich Funktionalität einer ausnehmend hochwertigen Verpackung bekommt. Oder, wie es Jura nennt:

Der gerillte Wassertank sowie der verchromte Kaffeeauslauf akzentuieren das skulpturale Design.

Monokel, Monokel!

Jura Z8 Kaffeevollautomat Wassertank

Jura Z8 einstellen: Macht doch, was ihr wollt

Ob sexy App, sexy Touchdisplay oder sexy Oldschool-Drehrad namens „Rotary Switch“ – Der Jura Z8 lässt euch wirklich alle Freiheiten bei der Bedienung. Jede dieser Varianten funktioniert übersichtlich und eindeutig.

Jura Z8 Kaffeevollautomat Rotary Switch

Zwar lohnt sich ein Blick in die Bedienungsanleitung, um die ersten Schritte zu gehen. Aber wer schon einmal eine App oder einen Computer benutzt hat, findet sich bei diesem Kaffeevollautomaten praktisch sofort zurecht.

Unterdessen besitzt der Z8 eine Merkwürdigkeit, die ich schon beim DeLonghi Maestosa gesehen habe: Auch hier wird die Milchschaummenge in Sekunden angegeben. Warum? Vielleicht wirken Sekunden more fancy als schnöde Milliliter. Oder ein Programmierer ist auf der Tastatur eingeschlafen.

Das Mahlwerk, über dessen Material ich übrigens nur diese Aussage finden konnte:

Die JURA GIGA ist mit Keramik-Mahlwerken ausgestattet, die Mahlwerke aller anderen JURA Kaffeevollautomaten bestehen aus gehärtetem Stahl. Die wasserführenden Teile der Heizung sind aus Edelstahl.

… arbeitet auf jeden Fall ruhig und gleichmäßig. Wie immer solltet ihr es direkt am Anfang feiner stellen und als erstes (!) nachjustieren, falls euch ein Kaffee nicht ganz richtig vorkommt.

Mehr gibt es zum Einstellen nicht zu sagen – was ein Zeichen dafür ist, wie einfach ihr diesen Vollautomaten bedienen könnt.

Kaffeegetränke aus dem Z8: Jetzt ham’se mich!

Im Testvideo zum Jura Z8 habe ich ungewöhnlicherweise praktisch alle Hauptgruppen an Getränken zubereitet. Denn schon bei den Vortests habe ich festgestellt, dass der Z8 wirklich Kaffee kann.

Jura Z8 Kaffeevollautomat Zubereitung Kaffeegetraenke

Als oller Meckerkopp kann ich jedoch nicht anders, als auf Probleme hinzuweisen:

(1) Der Ristretto ist in meinen Augen die bessere Alternative zum Espresso (wenn ihr Espresso wollt)

Der Espresso besitzt eine verräterisch dicke Crema, die stark an die geschummelten Ergebnisse von Siebträgermaschinen aus dem Schnuppersortiment erinnert. Dort sorgen Double-Floor-Siebe für einen dicken Kaffeeschaum, den uns die Industrie seit Jahren als Qualitätsmerkmal für guten Espresso verkauft.

Jura Z8 Kaffeevollautomat Espresso fertig

Die Crema des Ristretto ist wesentlich realistischer – zumal ein Vollautomat niemals echte Crema zaubert. Insgesamt wirkt der Ristretto ausbalancierter und sauberer extrahiert.

(2) „Kaffee“ schlägt „Kanne“

Achtung, spitzt die Ohren: Der „normale“ Kaffee aus dem Z8 ist vermutlich der beste, den ich jemals aus einem Vollautomaten getrunken habe! Isso.

Er besitzt eine ungewöhnliche Feinheit für die Kategorie, auch wenn er immer noch meilenweit von der Eleganz eines Handfilters entfernt ist. Körper, Präsenz und Geschmack gehen für sich genommen durch die Decke – obwohl ihr merkt, dass es sich schlicht um einen großen Espresso handelt. Macht nüscht, schmeckt trotzdem super.

Leider überträgt sich diese Euphorie nicht ganz auf die Kannenfunktion. Zwar jagt der Z8 vorbildlich nicht einfach nur mehr Wasser durch einen einzigen Kaffeepuck, sondern setzt mehrmals mit frischem Kaffeemehl an.

Jura Z8 Kaffeevollautomat Kannenfunktion

Der Kannenkaffee wirkt dennoch etwas blass. Es hätte mich auch stark gewundert, wenn es ein Gerät schaffen würde, nicht nur Volumen, sondern auch vollumfänglichen Geschmack zu zaubern. Dann bräuchten wir fast keine Filterkaffeemaschinen mehr. Das wird aber offensichtlich noch eine Weile dauern.

Doch alles in allem – auch wenn ich die Temperatur, die Einstellungsmöglichkeiten und den ganzen Rest betrachte – sind die Kaffeegetränke aus dem Z8 Höchstniveau.

Milchschaum zubereiten: Die Füchse!

Alle Getränke mit Milch oder Milchschaum zeichnen sich ebenfalls durch eine hervorragende Temperatur und eine sehr gute Konsistenz aus.

Besonders gut gefällt mir, dass der Z8 bei den einzelnen Getränken an der Zubereitungsautomatik dreht, um die wichtigsten Parameter der jeweiligen Varianten zu „imitieren“.

Jura Z8 Kaffeevollautomat Milchkaffeebezug

Beim Milchkaffee werden beispielsweise leichter Milchschaum und Kaffee gleichzeitig ins Glas gegeben. Beim Latte Macchiato macht die Maschine nach der Milchschaumausgabe eine bewusste Pause, damit sich der Schaum setzen kann und zu besseren Schichten führt.

Jura Z8 Kaffeevollautomat Milchkaffee fertig

Der Flat White sieht gut aus, auch wenn sich der Z8 an diesem sehr präzisen Getränk (wie alle anderen Vollautomaten) die Zähne ausbeißt. Dennoch erledigt das „Feinschaumsystem“ seine Arbeit ausgesprochen gut und liefert euch samtige Weichheit ohne riesige Poren oder Badeschaumqualität.

Wie schon gesagt, sollten Milchschaumfans mit ein paar Gläsern und Durchläufen prüfen, welche Menge sich hinter der Sekundenangabe verbirgt. Selbst, nachdem ich den Z8 durchgespielt habe, weiß ich es immer noch nicht. Ihr vielleicht?

Den Z8 reinigen: Ja, nein, weiß nicht

Ich schiebe es auf meine Koffein-Überdosis im Testvideo, dass ich mein Gegenargument gegen Jura-Maschinen nicht erwähnt habe: Die Brühgruppe bleibt weiterhin fest installiert, gründliches Reinigen ist so nicht möglich.

Ich weiß: Jura spült das Ding stets und ständig mit 80 Grad heißem Wasser durch. Finde ich auch gut. Aber wie soll dieses Wasser alle Winkel und Ecken des Bauteils erreichen, ohne die Maschine zu fluten?

Auf der anderen Seite liefert Jura in der sportlichen Waschtasche alles mit, was ihr zum Wienern und Reinigen eures Vollautomaten braucht – sogar ein Mikrofaserputztuch für die glänzende Chromoberfläche.

Jura Z8 Kaffeevollautomat Tuch und Tasche

Wie schon bei der Zubereitung sagt euch das Gerät über die verschiedenen Displays, was ihr tun müsst, wenn ihr zum Beispiel das Milchschaumsystem reinigen wollt oder einen Entkalkungsvorgang starten möchtet.

Geht es um die automatisierte Säuberung, habe ich wirklich keinerlei Einwände. Zumal ihr wichtige Teile ausschließlich von vorn entnehmen könnte. Meine üblichen manuellen Checkpunkte (Brühgruppe entnehmen, zum Beispiel) bleiben dennoch ein (kleines) Gegenargument.

Übrigens: Der Wassertank ist mit 2,4 Liter fast schon überdimensioniert. Wenn ihr viel Kaffee zubereitet, jagt ihr diese Menge zum Beispiel im Büro allerdings recht schnell durch.

Wenigtrinker sollten darauf achten, den Tank nicht zu voll zu machen und nach jedem (!) Gebrauchstag zu leeren und trocknen zu lassen. Sonst gibts Feuchtbiotop.

Fazit zum Jura Z8: Beste?!

Ähnlich wie beim Maestosa finde ich auch beim Jura Z8 Kaffeevollautomaten, dass wir uns Vergleiche mit anderen Geräten sparen sollten. Dieser hochpreisige Rolls-Royce ist eine Klasse für sich und hat mich wirklich positiv überrascht.

Exzellente Kaffeegetränke

Jura Z8

Extraklasse für Anspruchsvolle.

Top Milchschaum

Sehr viele Einstellungsmöglichkeiten

Bester schwarzer Kaffee aus KVA

Extrem hochwertige Verarbeitung

Sinnvolle App

Kein Milchbehälter dabei

Brühgruppe weiterhin fest verbaut

Allerdings muss ich mir nach meinem Testvideo doch noch die Frage stellen, wer im Gigantenvergleich die Nase vorn hat: Z8 oder DeLonghi Maestosa?

Beim Maestosa stehen alle Zeichen auf Innovation, ihr bekommt zwei unabhängige elektronische Mahlwerke und eine überaus gelungene Anzahl an Einstellungsmöglichkeiten.

DeLonghi Maestosa Uebersicht Vergleich Jura Z8

Bei Jura bekommt ihr dagegen eine herausragende Anzahl an Einstellungsmöglichkeiten, viel Chichi und eine große Bandbreite an Benutzerfreundlichkeit. Außerdem muss ich zugeben, dass mir der Kaffee insgesamt hier noch besser schmeckt.

Diese Unterschiede zeigen, dass sich beide Geräte an verschiedene Zielgruppen richten. Maestosa ist für Early Adopter, Z8 für Qualitätsverliebte. Geld müssen beide Gruppen haben, werden aber auch mit echter Leistung belohnt.

Ich bin sehr gespannt darauf, welche Meinung ihr zu diesem Kaffeevollautomaten Test habt. Hinterlasst mir unbedingt einen Kommentar!

23 Kommentare

    Hallo und vielen Dank für den super Bericht. Er hat uns direkt dazu geführt, dass wir uns eine Z-Serie kaufen wollen (nach über 10 Jahren mit einer J9). Eine Frage zu den Unterschieden der Z6 und Z8. Das wesentliche ist ja der zweite Heizkreislauf bei der Z8. Ich stell mir nur grad die Frage wo der tatsächlich zum tragen kommt – beim Milchkaffee ja, aber bei den anderen Bezügen ist es doch Absicht, dass diese hintereinander und manchmal gar mit Pause „produziert“ werden. Evtl kann ich mir einen Vorteil bei den „Batista“ Varianten (also Americanos) vorstellen, wenn das Wasser zum „Strecken“ aus dem zweiten Kreislauf kommt – aber da es ja nur Wasser ist, kann das ja auch zusammen mit dem „Espresso- Wasser“ aufgeheizt werden und nur nicht durch das Kaffeemehl gepresst werden, was dann auch wieder auf einen Kreislauf hinaus läuft.

    Antworten

    Hallo Anre,
    Deine Arbeit ist mir eine große Hilfe bei der Festlegung. Eine Frage habe ich aktuell noch: Inwiefern grenzt sich die JURA X8 Platin (15100) von der Z8 Deinermeinung nach ab?

    Antworten
    Arne

    Hallo Michael,
    Danke für deinen Kommentar.
    Leider hatten wir die Jura X8 Platin bisher nicht im Test und können daher keinen Vergleich bzw. Unterschiede festmachen.
    Vielleicht kann die Community helfen?
    Liebe Grüße von deinem Team Coffeeness

    Antworten

    Hallo Arne,
    ich habe schon viele Testberichte auf deiner Seite gelesen, aber eine Frage interessiert mich brennend: Welcher KVA macht eurer Meinung nach den besten Espresso?

    Danke und Grüße

    Antworten
    Arne

    Hallo Christina, vielen Dank für deinen Kommentar und die Frage nach dem besten Espresso. So pauschal lässt sich das schwer auf nur eine Maschine runterbrechen. Im Preissegment unter 300 € kommt nichts an die DeLonghi Magnifica ECAM 22.110.B ran. So tollen Espresso bei einer entsprechend günstigen Maschine findet man kaum. In der Preisrange bis 500 € fanden wir die Melitta Purista ziemlich gut und in der Luxusklasse hat der Miele CM 7500 einen Espresso beinahe wie aus dem Siebträger zustande gebracht. Wir hoffen, wir konnten dir helfen. Liebe Grüße von deinem Team Coffeeness

    Antworten

    Hallo Arne, ich habe die JURA Impressa Z 5 seit 2005 und sie läuft und läuft und läuft. Das mit dem Milchschaum da hast Du wirklich recht das ist bei Jura dürftig. Jetzt überlege ich mir eine neue JURA zu kaufen scheue mich aber weil Dein letzter Test ja mega negativ ist. Ich überlege überhaupt ob ich eine neue kaufen soll . Was denkst Du ? Viele Grüße Engin

    Antworten
    Arne

    Hallo Engin, vielen Dank für deinen Kommentar. Na da gratulieren wir erstmal zum 15-jährigen deiner Jura Impressa. Starke Leistung! Das mit dem Milchschlauch ist wirklich etwas enttäuschend und auch die fest verbaute Brühgruppe ist von hygienischer Seite wirklich ein Minus für so eine teure Maschine. Dennoch, wenn du nach wie vor mit dem Kaffee deiner aktuellen Maschine zufrieden bist und alles gut gewartet hast, kannst du die definitiv noch behalten bis du dir sicher bist, welcher KVA es zukünftig sein soll. Wenn du Hilfe bei der Entscheidung benötigst, melde dich gerne! Liebe Grüße von Team Coffeeness

    Antworten

    Hallo Arne,
    Ich finde gut, dass du auch Jura-Maschinen testest. Nach der E8 wird die Qualität nun auch im Hochpreissegment bestätigt. Sowohl mit der E8 als auch der Z8 können zwei Tassen Espresso/Kaffee gleichzeitig bezogen werden. Allerdings frage ich mich, wie hier die Funktionsweise ist. In beiden Maschinen beträgt nach dem technischen Datenblatt die variable Kaffeemenge in der Brüheinheit zwischen 5 g und 16 g. Bei einer in acht oder zehn Stufen einstellbaren Kaffeestärke nehme ich an, dass die Stärke von einem Bohnensymbol 5 g beträgt und von acht oder zehn Symbolen 16 g. Dazwischen wird hoffentlich die Kaffeemenge einigermaßen linear gesteigert. Wenn ich nun einen Espresso mit 25 ml beziehen will, würde ich etwa fünf Bohnensymbole auswählen, in der Hoffnung etwa 10 g Kaffeepulver zu erhalten. Bei einem Doppelbezug für zwei Tassen müsste die verfügbare Kaffeemenge also 20 g bei 50 ml Wassermenge betragen. Das ist aber offensichtlich nicht möglich, da die Brühgruppe nur maximal 16 g Kaffee aufnehmen kann. In den Bedienungsanleitungen beider Maschinen ist gleichlautend formuliert, dass bei einem Bezug von zwei Tassen die eingestellte Wassermenge des Einzelprodukts verdoppelt wird. Die Angabe zu möglichen Stufen der Kaffeestärke besteht lediglich in einem Strich und fehlt also. Jedenfalls kann die Kaffeestärke für den Doppelbezug nicht eingestellt werden, so dass zu befürchten ist, dass dieselbe Kaffeemenge wie für den Einzelbezug verwendet wird. Handelt es sich bei dem doppelten Bezug von Espresso oder Kaffee also um einen Fake und zwar nicht nur bei Jura? Erhält man bei gleicher Kaffeemenge lediglich die doppelte Menge Wasser und damit nur noch eine Art Blümchenkaffee auf zwei Tassen verteilt? Immerhin verfügen beide Maschinen über ein programmierbares Produkt Espresso Doppio. Hier werden automatisch zwei einfache Espressi nacheinander in eine Tasse gebrüht. Kann man natürlich auch auf zwei Tassen aufteilen.

    Antworten

    Hallo Martin,
    zu Deinem Post vom 27.04.
    KVA als Standgerät gibt es schon länger als 12 Jahre.
    Unser erster KVA war von Siemens ( weiß leider nicht mehr die Bezeichnung) der hielt 9 Jahre, dann war leider das Mahlwerk kaputt. Darauf hin entschieden wir uns für die Jura J9.3 Diese verrichtet seit Dezember 2012 zu unserer Zufriedenheit ihre Dienste. Sollte sie irgendwann ihren Geist aufgegeben, gibt es wieder eine Jura.
    LG Sylvia

    Antworten

    Hallo Arne,

    Ich mir das Video von der Z8 angeschaut und bin Hell auf begeistert !! Es ist ein Super Vollautomat. Wir überlegen gerade ob wir nicht noch einen Schritt weiter gehen und die GiGa nehmen wegen den Zwei Keramik Mahlwerken.
    Aktuell habe ich eine EQ9 mit zwei Mahlwerken die mehr Ärger macht als alles andere („Brühgruppe Reinigen“ die sauber und gefettet ist) und die Mahlwerke sind nach 2000 Kaffee nicht mehr der Burner.
    Weil die Siemens gerade zur Reperatur ist habe ich mir eine Jura J5 gekauft ausversehen mit 30.500 Kaffee Bezügen. Was soll ich sagen ? Ich habe die Mahlkegel erneut und die Brühgruppe revidiert, Und was soll ich sagen ? Kaffee wie vermutlich am ersten Tag trifft es wohl ganz gut für 30.500 Bezüge. Ich denke mal das Spricht für Jura und Schimmel kann sie auch nicht wenn man sie „Pflegt“.
    Indem man einfach abends das Pulverfach öffnet und die Trester schalle reinigt und draußen lässt So das die Brühgruppe Trocknet.

    Antworten
    Arne

    Hallo Franz,

    vielen Dank für deinen Kommentar und deine Infos zu deiner aktuellen Jura J5. Auch das Lob zum Video freut uns sehr! Du scheinst dich hervorragend auszukennen und traust dich gut an die Maschinen ran mit dem eigenständigen wechseln der Mahlkegel etc. Jura KVAs sind in der Verarbeitung sehr hochwertig und dementsprechend bei guter Pflege sehr langlebig. Bei einer Pflege wie du sie beschrieben hast, wirst du lange Freude an der Z8 haben. Lass uns gerne wissen, ob du dir eine zugelegt hast und wie deine Erfahrungen sind. Viele Grüße Dein Coffeeness-Team

    Antworten

    Servus 🙂

    Ich bin grade auf der Suche nach einem neuen Vollautomaten… meine Jura S9 ist jetzt nach 22 Jahren ohne jegliche Probleme irreparabel. Ich bin begeistert, dass Du hier so viele Maschinen getestet hast und werde auch die anderen Beiträge lesen. Ein Kommentar liegt mir am Herzen, da Du ja sagst, generell findest Du Jura nichts besonderes, dafür hochnäsig und teuer: Lass die Maschinen, die Du testest, mal 22 Jahre täglich laufen und schaue, wie lange die durchhalten. Das ist für mich halt ein wichtiger Punkt. Was ich so aus dem Bekanntenkreis höre, da gebe ich ehrlich lieber mehr Geld aus und die Kiste läuft 10 Jahre als dass ich nach Ablauf der Garantie was Neues kaufen muss und während der Garantie wir das Gerät vom Hersteller mehrmals getauscht. Klar, Langzeittest ist bei der Schnelllebigkeit heute kaum möglich. Trotzdem denke ich, die Preise bei Jura, zumindest bei meiner S9, die damals 1700 DM gekostet hat, sind durch die Qualität schon gerechtfertigt. 22 Jahre muss so ne Kiste für 600 Euro erstmal durchhalten. Ich wage zu bezweifeln, dass sie das tut 🙂 Aber jetzt schau ich mir erstmal Deinen Testsieger-Test an… Cheers! Nina

    Antworten
    Arne

    Hallo Nina,

    danke für deinen Kommentar :). Ja, das stimmt natürlich. Wobei wir ja auch nach dem Jura Z8-Test sagen müssen, dass Jura schon echt richtig guten Espresso/Milchschaum zaubert. Zumindest bei den teureren Maschinen. Langzeittests machen wir ja nicht, aber es ist immer interessant zu hören, was für Erfahrungen ihr (unsere Community) macht. 22 Jahre sind schon echt krass! Liebe Grüße und viel Spaß beim Lesen 😉

    Antworten

    Lieber Arne
    Wow! Ich wusste nicht, dass Kaffee so gut schmecken kann!

    Vielen Dank für Deinen Blog. Wir sind in den letzen Tagen mehrfach um die Z8 und andere KVA herumgeschlichen. Mehrfach wurde uns von Verkäufern von der Z8 abgeraten wegen des Preises und der verbauten Brühgruppe. Auf Deine Aussage über den Spitzengeschmack hin haben wir trotzdem die Z8 gekauft im Hinblick darauf, dass wir eine Investition für die nächsten Jahre tätigen. Wir sind begeistert.
    Geschmacklich und von der Produktvielfalt ist die Z8 wirklich ein Rolls Royce unter den KVA, kostet natürlich auch ihren Preis.
    Herzliche Grüsse aus der Schweiz
    Roland

    Antworten
    Arne

    Hallo Roland,

    danke für deinen Kommentar. Das freut uns, dass wir helfen konnten und dass ihr dann auch zufrieden seid :). Liebe Grüße Team Coffeeness

    Antworten

    Schöner Test, danke dafür! Ich hadere nur bei dem Gedanken, nur einen bohnenschacht bei dem kva nutzen zu können. Die Bohne je nach Nutzung im Automaten zu wechseln, kann ich mir in der Praxis nicht vorstellen. Kann man tatsächlich mit nur einer Bohne all die kaffeevariationen zaubern oder wäre qualitativ vom Geschmack her doch ein kva mit zwei bohnenschächten besser? Wie siehst du das?

    Antworten
    Arne

    Hallo Myla,

    danke auch für deinen Kommentar! Also wir trinken hauptsächlich Espresso und Espressobasierte Getränke aus dem KVA. Da braucht es unserer Meinung nach keinen Wechseln. Für Filterkaffee haben wir den Moccamaster oder eben den normalen Filter und da benutzen wir dann auch andere Bohnen. Für manche Nutzungsarten des KVA kann es aber auch sinnvoll sein, zwei Bohnenfächer zu haben. Liebe Grüße Team Coffeeness

    Antworten

    Bitte welcher Kaffeenormalo kann die Ersatzteilversorgung von zwei KVA im Preisbereich von über 2.500,- Euro vergleichen? Ich habe viele Miele Geräte im Haushalt und erstens hatte bisher nur eine 18 jährige Maschine einen Defekt und das Ersatzteil war sofort greifbar. Alle anderen sind seit mehr als 10 Jahren ohne Defekt im Einsatz. Zweitens denke ich hat es vor 10 oder 12 Jahren noch gar keinen KVA als Standgerät gegeben. Woher kommt dann die Erfahrung über mangelnde Ersatzteilversorgung?

    Antworten

    Hallo Arne,
    wie siehst du die Jura Z8 im Vergleich zur neuen Siemens EQ9 plus connect s 700? Sind ja beide von Dir geprüft und bewertet worden, aber welche der beiden wäre deine Kaufempfehlung in dem Segment?

    Antworten
    Arne

    Hallo Ralph,

    danke für deinen Kommentar. Wir sehen den Jura sogar in einem etwas höheren Segment als den EQ.9. Würden aber auch bei einem direkten Vergleich zum Jura greifen. Der hat uns einfach umgehauen und das von Jura ;). Liebe Grüße Team Coffeeness

    Antworten

    Ich kann leider über andere Hersteller von Kaffeevollautomaten nichts sagen, möchte aber an dieser Stelle eine klein Lanze für Jura brechen und die Ersatzteil-Lage positiv erwähnen. Es gibt im Internet eine Vielzahl Möglichkeiten, sich quasi jedes Ersatzteil (Ventile, Schläuche, Brüheinheiten, Durchlauferhitzer, etc.) günstig zu besorgen und die Maschine selbst zu reparieren. Voraussetzung ist, man besorgt sich das Tool um die Ovalkopfschrauben zu lösen. Das Innere der Maschinen ist m.E. gut aufgeräumt und wartungsfreundlich. Zudem sind auf youtube zahlreiche Videos zur Reparatur eingestellt. Eine solch gute Ersatzteilversorgung kenne ich insbesondere von Miele nicht.

    Antworten
    Arne

    Hallo Guntram,

    danke für deinen Kommentar und den Hinweis. Das hilft sicher vielen Leuten bei der Entscheidung! Liebe Grüße Team Coffeeness

    Antworten

    Bitte welcher Kaffeenormalo kann die Ersatzteilversorgung von zwei KVA im Preisbereich von über 2.500,- Euro vergleichen? Ich habe viele Miele Geräte im Haushalt und erstens hatte bisher nur eine 18 jährige Maschine einen Defekt und das Ersatzteil war sofort greifbar. Alle anderen sind seit mehr als 10 Jahren ohne Defekt im Einsatz. Zweitens denke ich hat es vor 10 oder 12 Jahren noch gar keinen KVA als Standgerät gegeben. Woher kommt dann die Erfahrung über mangelnde Ersatzteilversorgung?

    Antworten

Ich freue mich über deinen Kommentar

Inhaltsverzeichnis