Die Handkaffeemühle mit Keramik-Mahlwerk von Grönenberg im Test

Die Handkaffeemühle mit Keramik-Mahlwerk von Grönenberg im Test Ergebnis
Veröffentlichungsdat um: 22. November 2017 von 4

Mysteriös, mysteriös: Wenn ihr online mehr Infos zur Grönenberg Handkaffeemühle sucht, die ich euch hier vorstelle, findet ihr nichts. Nada. Auch bei www.amazon.de gibt es die Mühle derzeit nur sporadisch. Und selbst die Verpackung bzw. Mühle selbst spart an Informationen.

Ist das nun Minimalismus auf höchstem Niveau oder bescheuert? Dazu will ich mir kein Urteil anmaßen, denn die manuelle Kaffeemühle von Grönenberg ist eigentlich eine feine Sache und bietet euch ein klasse Preis-Leistungsverhältnis. Wenn man denn weiß, wie manuelle Mühlen funktionieren.

Die Verpackung und die Muehle im Ueberblick

Sie ähnelt stark der Porlex Tall – und im Grunde jeder bekannten Mühle, die auf einen Edelstahl-Kubus und ein Kegelmahlwerk setzt. Damit erfinden die Mystiker von Grönenberg die Handkaffeemühle zwar nicht neu, machen hier aber (bis auf den Info-Gehalt) alles richtig.

Datenblatt

EINTRAGWERT
ModellnameGrönenberg Kaffeemühle
ProduktkategorieManuelle Kaffeemühle
MahlwerktypKegelmahlwerk
MahlwerkmaterialKeramik
Hauptmaterial MühleEdelstahl
MahlgradstufenStufenlos
Größe Bohnenbehälterk.A.
Füllmenge Auffangbehälter45 g
ExtrasKurbel abnehmbar
Maße18,6 x 4,8 cm
Gewicht250 Gramm
Preis (Preis zum Kaufzeitpunkt)24.99 € (38,45 Euro)

Der erste Eindruck

Grönenberg ist offensichtlich ein brandneues Unternehmen, denn die sehr minimalistische und nachhaltige Verpackung verrät uns, dass es die Marke erst seit 2017 gibt.

Nettes Gimmick: auf den Packungsseiten findet ihr die mit dieser Mühle möglichen Zubereitungsmethoden gleich übersichtlich mit Mahlgrad, Ziehzeit und Wassertemperatur plus Kaffeemenge erklärt:

Also alles Zubereitungsmethoden, die ihr theoretisch auch auf Reisen nutzen könntet. Und dafür sind manuelle Kaffeemühlen in erster Linie ideal.

Die Mühle selbst ist ein echter Hand- und Augenschmeichler aus Edelstahl und in etwa exakt so groß wie die Porlex Tall. Allerdings kann sie rund 5 Gramm Kaffeemehl mehr im Auffangbehälter aufnehmen, auch der Bohnenbehälter ist einen Hauch geräumiger.

Die Muehle fasst sich hochwertig an

Wie es sich für eine ordentliche transportable Kaffeemühle gehört, könnt ihr die Kurbel mit Sechskant-Verbindung zur Mühle einfach abnehmen und die Grönenberg so im Handgepäck verstauen. Weil ihr euch keine Gedanken um Glasbruch machen müsst, könntet ihr sie theoretisch auch in den Koffer pfeffern.

Theoretisch, denn die Guckfenster im Auffangbehälter sind aus Glas, weshalb ihr zwar nicht übermäßig aufpassen müsst, aber dennoch lieber ein Shirt o.ä. auf Reisen um die Mühle wickeln solltet.

Das Guckfenster aus Glas

Zusätzlich erhaltet ihr ein schwarzes Plastikteil, dabei handelt es sich um ein Ersatzteil für den Mahlwerk-Kegel. Netter Zug, Grönenberg!

Das alles ist bei einem Preis von rund 40 Euro schon eine feine Sache und wird durch das hochwertige Kegelmahlwerk aus Keramik nur noch besser. In der Übersicht bekommt ihr bis hierhin für euer Geld:

  • Schlankes Design
  • Robustes Edelstahl
  • Abnehmbare Kurbel
  • Annehmbare Mahlmenge
  • Sehr gute Haptik und Handhabung

Das Mahlwerk

Spätestens bei der Frage, wie man ein Kegelmahlwerk nun einstellt, wäre ein bisschen Erklärung seitens Grönenberg für Anfänger nett. Aber vielleicht dachten sich die Jungs: Was soll man hier schon falsch machen?

Unrecht haben sie damit nicht, denn hier müsst ihr nichts weiter tun, als an der Flügelschraube zu drehen. So stellt ihr stufenlos (!) den Mahlgrad ein, was natürlich tiptop ist. Blöd (für Anfänger) ist allerdings, dass es keine Richtungspfeile und keine Skala gibt.

Die Mahlkurbel

Hier wird von euch verlangt, dass ihr selber auf den Trichter kommt, wie es beim Mahlen läuft: je geringer der Abstand zwischen den beiden Formen des Kegelmahlwerks, desto feiner wird das Kaffeepulver.

Okay, das findet man raus, aber ein bisschen Hilfestellung gerade beim Einstellen einer Mühle hat noch keinem geschadet. Die gibt’s deshalb von mir:

  1. Dreht die Schraube erst einmal bis zum Anschlag IM UHRZEIGERSINN zu.
  2. Füllt Bohnen oben in die Mühle
  3. Stellt die Schraube um etwa eine Vierteldrehung GEGEN den Uhrzeigersinn zurück und kurbelt
  4. Justiert solange nach, bis das Kaffeemehl im perfekten Mahlgrad im Behälter landet.

Aber Achtung: Wenn ihr zu weit dreht und die Flügelmutter abnehmt, kommen euch die diversen Bestandteile der Mühle entgegen und ihr solltet darauf achten, sie dann auch wieder richtig zusammenzusetzen.

Und nicht wundern: Je feiner ihr die Mühle einstellt, desto länger dauert es, bis euer Kaffeemehl gemahlen ist. Die Schleuse ist ja auch ziemlich winzig.

Der Mahlvorgang

Bei jeder Handkaffeemühle lautet eine simple physische Frage: Wird die Kurbelei zum Kraftakt oder ist die Kurbel groß genug, um die perfekte Kraftübersetzung zu erreichen?

Im Falle der Grönenberg Handkaffeemühle wird euch die Kurbelei auf jeden Fall Spaß machen, sobald ihr das Mahlwerk erst einmal in Schwung versetzt habt. Die Mühle liegt wunderbar in der Hand, das Kurbeln ist sehr einfach. Nur: Es dauert bei voller Bohnenladung doch recht lange.

Einmal die Kaffeebohnen einfuellen

Meine geliebte Comandante beweist, dass das auch wesentlich fixer gehen kann. Da wir hier aber ganz anderen Preiskategorien denken, lassen wir diesen Vergleich mal außen vor.

Bei den ersten Umdrehungen mit der Grönenberg müsst ihr (wie immer bei solchen Mühlen) erst einmal den Widerstand überwinden, den die allerersten Bohnen verursachen. Sobald der Mahlgrad stimmt und der Kegel ein bisschen „vollgemehlt“ ist, geht es sehr einfach.

Die Mahlergebnisse sind ziemlich homogen, auch wenn sich durchaus sichtbar die ein oder anderen Körnchen hineinschummeln. Und zwar in allen Einstellungen. Aber diese sind absolut verschmerzbar, solange ihr in den feineren Graden unterwegs seid.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen

Je gröber ihr mahlt, desto eher neigt die Grönenberg zu Unregelmäßigkeiten. Allerdings nicht so, dass ich absolut dagegen wäre.

Die Reinigung

Eine Mühle, die man aus Versehen vollständig auseinander bauen kann, kann man natürlich auch mit Absicht vollständig auseinanderbauen. Und das macht die Reinigung ultraeinfach. Hier spreche ich der Grönenberg das gleiche Kompliment wie der Porlex Tall oder Porlex mini aus:

Ihr hab wirklich keine Ausrede mehr, warum ihr nicht auch unterwegs immer sauberes und funktionelles Equipment für guten Kaffee dabei haben solltet.

Mein Fazit: Für wen ist die Grönenberg Handkaffeemühle geeignet?

  • Kompakt
  • Hübsch
  • Robust
  • Gute Mahlergebnisse
  • Guter Preis
  • Gute Reinigung
  • Gute Handhabung …

Genau das sind die Eckdaten, die ich von einer guten manuellen Kaffeemühle verlange. Und alle diese Eckpunkte kann die Grönenberg Handkaffeemühle sehr gut erfüllen. Bis auf ein paar Unregelmäßigkeiten beim Mahlen und fehlende Informationen für den Nutzer habe ich hier kaum etwas zu meckern.

Fuer Unterwegs echt praktisch

Sie ist nicht alternativlos, wie etwa der Vergleich mit der Porlex Tall beweist. Aber welche Mühle ist das in unserem Kaffeemühlen Test schon? Eben. Jetzt muss es die Grönenberg Mühle nur noch wieder bei Amazon zu kaufen geben. Und dann könnt ihr getrost zuschlagen.

Noch Fragen? Dann kommentieren!

4 Kommentare
  • Silke Menke
    21 Mai, 2018

    Hallo vielen Dank für die gute Beschreibung .
    Ich bin jetzt nicht ganz so begeistert von der Mühle da ich das Malen sein Name finde und die Reinigung bin ich klar ist wie das funktioniert jedes Mal auseinander bauen mach den Aufwand sehr sehr hoch. Wie oft sollte deiner Meinung nach die Niere bereinigt werden und wie? nur mit Wasser ? Die Bedienungsanleitung dabei ist wirklich sehr spärlich .

  • Silke Menke
    21 Mai, 2018

    Sorry jetzt habe ich etwas Mist geschrieben das kommt von der Diktierfunktion … ich meine mir ist nicht klar wie das reinigen der Mühle funktioniert …

  • Jimi
    10 August, 2018

    Ich tue sie in die Spülmaschine. Den Auffangbehälter wasche ich per Hand, da Wasser hinter den Boden laufen kann.

  • Mareo
    11 September, 2018

    Schade wird hier nicht erwähnt, ob die feinste Mahlstufe für Siebträger reicht.

Ich freue mich über deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.