Kaffee-Sirup kaufen: Aromen, Hersteller & Sorten im Vergleich

Moin! Ich bin Arne. Nach einigen Jahren als Barista habe ich mich einer Mission verschrieben: mehr guten Kaffee unter die Leute zu bringen. Dafür stellen mein Team und ich eine breite Wissensbasis zum Thema Kaffee für euch bereit.

Wie wir testen | Unser Team

Normaler Kaffee ist langweilig? Finde ich nicht. Gute Kaffeebohnen enthalten mehr als 800 Aromen von Karamell- bis Schoko-Noten. Es kommt nur darauf an, wie ihr sie zubereitet. Aber ich weiß natürlich, dass ihr Getränke mit Kaffeesirup liebt.

Normaler Kaffee ist langweilig? Finde ich nicht. Gute Kaffeebohnen enthalten mehr als 800 Aromen von Karamell- bis Schoko-Noten. Es kommt nur darauf an, wie ihr sie zubereitet. Aber ich weiß natürlich, dass ihr Getränke mit Kaffeesirup liebt.

Trotzdem gilt: Kaffee-Sirup ist kein Ersatz für gute Kaffeebohnen. Und guter Geschmack hat seine Grenzen (Erdbeer-Sahne-Frappuccino lässt grüßen). Dennoch habe ich mir für die Zuckerschnuten unter euch den Kaffee-Flavour-Hype zwischen Marzipan und Kürbis genauer angesehen. 

Seitdem ich in meinem Kaffeevollautomat Test 2024 den Jura J8 mit seiner Sweet-Foam-Funktion ausprobiert habe, bin ich der süßen Kaffeenote in Latte Macchiato und Cappuccino nicht mehr ganz so abgeneigt. Hier könnt ihr über eine spezielle Kartusche ein Kaffeearoma eurer Wahl direkt mit dem Milchschaum beziehen. 

Monin stellt Sirup als Kaffeearoma, für Desserts und Cocktail-Rezepte her.

Ihr könnt Monin Sirup verwenden, um Kaffee, Smoothies oder Desserts zu verfeinern oder Cocktails zu mixen.

Ungeöffnet hält Kaffeesirup locker einige Monate bis Jahre. Geöffnet empfehlen die meisten Hersteller, die angebrochene Flasche in vier Wochen aufzubrauchen. Bewahrt ihr den Sirup gut verschlossen bei Zimmertemperatur auf, ist er meist auch wesentlich länger haltbar.

Monin & Co: Welcher Kaffeesirup ist der beste?

Jeder Markt hat seine Platzhirsche. Sucht ihr nach Vollautomaten, führt kein Weg an Jura oder DeLonghi vorbei. Sucht ihr nach Kaffee-Sirup, sind die Produkte von Monin eindeutig die Zucker-Könige unter den Sirupen. Wahrscheinlich haben alle Coffeeshops und jedes Café in eurer Nähe mindestens ein paar Monin-Varianten auf Lager.

Schaue ich mich auf einschlägigen Cocktail- und Barista-Blogs um, scheinen sich alle darin einig zu sein, dass Monin tatsächlich nicht nur der beliebteste, sondern auch der beste Sirup ist. Allerdings gibt es auch ein paar weitere Hersteller, die mal mehr, mal weniger punkten. 

Hinter Monin steckt ein französisches Familienunternehmen, das seit 1912 verschiedene Sirupe und Liköre produziert. Laut Hersteller gibt es weltweit mehr als 150 verschiedene Geschmacksrichtungen. Ein großer Vorteil dieser Marke: Der Sirup hat eine hohe Intensität bzw.Konzentration und ist recht dickflüssig. Dadurch braucht ihr weniger für mehr Geschmack. Wollt ihr euch mal durchprobieren, könnt ihr z.B. ein Monin Kaffee-Sirup-Set online bestellen.

Kaffeesirup von Maison Routine 1883 kommt in Online-Bewertungen ebenfalls gut weg, bietet euch aber nicht ganz so viele Aromen wie die Kollegen von Monin. Trotzdem habt ihr immer noch die Wahl zwischen 125 Geschmacksrichtungen. Der Preis ist ein bisschen günstiger als bei der Konkurrenz. Ein Probierset habe ich leider nicht gefunden.

Französische Familienunternehmen scheinen die Kaffeesirup-Top-3 unter sich auszumachen, denn auch Giffard hat hier seine Wurzeln. Das Sortiment ist ein bisschen kleiner und feiner – mit nur 25 Produkten in der Kategorie „für heiße Getränke geeignet“. Giffard ist bei Barista-Profis recht beliebt, da die Sorten bzw. Aromen in der richtigen Dosierung sehr natürlich schmecken.

Die Marke Torani brüstet sich ebenfalls mit mehr als 150 verschiedenen Aromen und den besten Verkaufszahlen in den USA. Der Hersteller aus San Francisco hat viele zuckerfreie Produkte im Angebot und war damit früher so ziemlich der einzige auf dem Markt. Der allgemeine Zuckerfrei-Trend hat jedoch dafür gesorgt, dass andere Marken nachgezogen sind.

Auch Deutschland kann Kaffeesirup, wie das Unternehmen Riemerschmied beweist. Die Bayern haben sich auf Sorten für die Gastronomie und den Profi-Einsatz spezialisiert. Ihr Alleinstellungsmerkmal: Sie produzieren ohne Azofarbstoff (synthetischer Farbstoff). Auch wenn ein Farbstoff nichts mit Geschmack zu tun hat, gilt Riemerschmied-Sirup ebenfalls als sehr natürliches und feines Kaffeearoma.

Da Vinci Gourmet klingt nach Kaffeesirup-Produzenten aus Italien. Tatsächlich kommt die Marke aus den USA und bietet euch klassische Geschmacksvarianten wie Vanille, Karamell und Haselnuss. In Online-Rezensionen erwähnen einige Kaffeetrinker, dass ihnen der Sirup zu dünnflüssig ist und nicht genug Aromen liefert – da schneidet nicht nur Monin besser ab.

Schwartau kennt ihr von Himbeermarmelade, aber die Norddeutschen vertreiben auch ein übersichtliches Kaffeesirup-Sortiment. Genauer gesagt könnt ihr zwischen Vanille und Caramel (mit Zucker oder zuckerfrei) wählen – immerhin. 

Da mittlerweile sämtliche Discounter auf den Kaffeesirup-Trend aufgesprungen sind, findet ihr bei Aldi, Lidl und Migros verschiedene Eigenmarken-Optionen. Allerdings scheint nicht allzu viel Qualität in der Kaffeetasse zu landen. Hobby-Barista sind sich einig, dass der Preis zwar unschlagbar günstig ist, ihr dafür aber nur Zuckerwasser und Farbstoff ohne viel Aroma beinhaltet. 

Wollt ihr auf künstliche Aromen, Farbstoffe oder ähnliche Zutaten verzichten, könnt ihr natürliche Produkte wie Agavendicksaft, Ahornsirup oder Honig in euren Latte Macchiato rühren. Die Naturprodukte sind ebenfalls super als Sirup für Kaffee geeignet und sogar als Bio-Versionen erhältlich.

Welcher Sirup wird bei Starbucks verwendet?

Ob ich die Kaffee-Sirup-Ungetüme bei Starbucks noch „Kaffeekreationen“ nennen würde, ist eine Frage für sich. Welcher Sirup in diesen süßen Monstern steckt, kann ich euch leider auch nach eingehender Recherche nicht abschließend beantworten. Dafür habe ich euch in meinem Artikel Kaffee-Kalorien alle Größen, Getränke und Kilokalorien aufgedröselt.

Starbuck Logo Becher

Die Flaschen in den Coffeeshops haben eindeutig eine Starbucks-Verpackung. Gerüchte sagen, dass der Hersteller Da Vinci oder Fontana heißt. Andere behaupten, Fontana gehöre eigentlich Starbucks. Da Starbucks vertikal stark integriert ist, ergäbe das durchaus Sinn. Alle scheinen sich einig zu sein, dass der Sirup eher flüssig ist und die Barista ziemlich viel in einem Getränk verschwinden lassen.

Kaffeevollautomat für Sirup-Fans: „Sweet Foam“ aus dem Jura J8 

Kippt ihr häufiger Kaffeesirup in euren Latte Macchiato, kennt ihr folgende Probleme:

  • Ein klassischer Latte Macchiato ohne Sirup-Gedöns besteht aus den drei Schichten Milch, Espresso und Milchschaum

  • Kippt ihr Sirup dazu, sammelt sich dieser gerne als vierte Schicht am Boden des Glases.

  • Entweder, ihr rührt das ganze Ding um und zerstört das Gesamtbild, oder ihr habt das geballte Aroma und den Zucker nur im letzten Schluck – beides ein No-Go.

Zum Glück hat Jura mit der „Sweet Foam Funktion“ des Jura J8 eine Lösung für dieses Dilemma gefunden. Wie das Ganze in der Praxis klappt, seht ihr in meinem ausführlichen Jura J8 Test Video:

Im Kurzdurchlauf funktioniert das Ganze so: 

  1. Befüllt die spezielle Sirup-Kartusche und bringt sie am Milchsystem an

  2. Startet die Zubereitung für das gewünschte Getränk

Da der J8 die Milch direkt beim Aufschäumen aromatisiert, schmeckt ihr den Sirup im ganzen Kaffee – ohne Umrühren. Dieses Feature braucht natürlich kein Mensch, aber wenn ihr regelmäßig einen Vanilla-Latte genießen wollt, lohnt sich die Investition. Espresso und Milchschaum kann dieser Jura Vollautomat nämlich erwartungsgemäß hervorragend.

Der Automat für Sirup-Fans!

Jura J8

Süßer Milchschaum auf Knopfdruck? Kann man machen.

Espresso und Kaffee sehr aromatisch

Erstklassiger Milchschaum (sogar für Flat White)

Kluge Features zur Benutzerführung

Angenehm leise Zubereitung

Sirupfunktion treibt Preis unnötig nach oben

Etwas verwirrende Skalierung bei Mahlgraden

Kaffee-Sirup kaufen: Online bestellen oder bei Edeka, Rewe oder Lidl shoppen?

Sucht ihr nach der besten Bezugsquelle für Kaffee-Sirup, kauft am besten dort, wo ihr die größte Auswahl und die besten Angebote findet – und das ist ganz klar online. 

Supermärkte wie Edeka und Rewe haben meist ein paar Optionen im Standardsortiment. Selbst bei Discountern wie Lidl findet ihr ab und zu Marken wie Monin im Angebot. Aber letztendlich bleibt das Ganze ein Glücksspiel und ihr habt lange nicht die Auswahl, die Amazon und Co bieten. 

Auf der anderen Seite ist Sirup für Kaffee kein Hochrisiko-Produkt. Wenn ihr alltägliche Sorten wie Karamell, Haselnuss oder Vanille bevorzugt, kriegt ihr sie wirklich überall und greift kaum daneben.

Worauf solltet ihr beim Sirup-Kauf achten?

Damit ihr euch zwischen den Nougat- und Vanilla-Flavours verschiedener Marken nicht verliert, habe ich ein paar Tipps zur Auswahl für euch:

Marken wie Monin bieten zwar mehr als 150 Geschmacksrichtungen. Die meisten besitzen jedoch fruchtige Aromen, die eher zu Cocktails als zu Kaffees passen.

Um das Aroma in den Kaffee-Sirup zu bekommen, setzen einige Hersteller auf künstliche Aromastoffe oder auf Zuckerkulör für die Farbe. Wollt ihr solche Bestandteile vermeiden, hilft es nur, die Zutatenliste gründlich zu checken. Bio ist Kaffeearoma nur, wenn „Bio“ draufsteht. Monin bietet z.B. Vanille und Mandel als Bio-Variante an.

Setzt bei Kaffee-Sirup ruhig auf günstige Angebote. Wie ich schon sagte, ist das Risiko totaler Fehlkäufe gering. Ihr könnt von der Marke durchaus auf die Qualität schließen, solltet aber selbst erkunden, ob ein Sirup in Sachen Aroma-Intensität zu euch passt. 

Schmeckt ihr nur Zucker statt Haselnuss oder benötigt ihr eine halbe Flasche Sirup für ordentlichen Geschmack, würde ich wechseln. Das Gute: Viele Marken gibt es auch in einer kleinen Verpackung. Monin ist hier mal wieder König.

Alle großen Hersteller bieten mittlerweile auch Kaffee-Sirup ohne Zucker an. Dieser enthält Süßungsmittel wie Sucralose und Acesulfam K. Über die Risiken dieser Zutaten wird viel diskutiert, hier müsst ihr euch eine eigene Meinung bilden.

Damit euer Vanilla-Latte nicht zum Zuckerschock wird, solltet ihr den Kaffeesirup richtig dosieren. Dabei hilft euch entweder ein Dosieraufsatz oder eine Dosierpumpe. Sogenannte Ausgießer, wie sie vom Profi auch für Spirituosenflaschen verwendet werden, passen auf jede Sirup-Flasche. Spezielle Pumpen für die Dosierung sind zwar hersteller- bzw. flaschenspezifisch, machen die Handhabung aber wesentlich einfacher und sauberer. 

Geschmack: Was ist Sirup für Kaffee & welche Sorten gibt es?

Das Grundrezept für Sirup ist as easy as it gets – man nehme Wasser und Zucker zu gleichen Teilen, ein Aroma nach Wahl und koche die Mischung ein. Was den Geschmack angeht, sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt, wie uns die Hersteller immer wieder beweisen. Ein paar Beispiele:

  • Klassisch: Vanille, Caramel, Kokos, Honig, Zimt

  • Nussig: Haselnuss, Macadamia, Nougat, Mandel, Pistazie

  • Schokoladig: Weiße Schokolade, Schokolade, Cookie Chocolate

  • Fruchtig: Brombeer, Apple Pie, Banane

  • Ausgefallen: Popcorn, Peanut Cookies, Lebkuchen, Pfefferminz, Pumpkin Spice

Wollt ihr euch langsam herantasten, setzt am besten erstmal auf kleinere Flaschen oder ein Kaffee-Sirup-Set – das eignet sich übrigens auch super als Geschenk. Gut zur Geltung kommt das Aroma natürlich nur, wenn die Kaffee-Grundlage stimmt… 

Kaffee für Vollautomaten by Coffeeness

Kaffee entwickelt für den Vollautomaten

Mein Kaffee eignet sich bestens für alle Getränke aus dem Vollautomat.

Täglich frisch geröstet

Schokoladiges Aroma

Fair gehandelt

Für Espresso, Kaffee & Milchgetränke

Mehr erfahren

Rezepte & Verwendung: Kaffee-Sirup & Konzentrat selber machen

Wie viel Kaffee-Sirup ist zu viel? Das kommt auf das Getränk an. Auch wenn sicher so mancher einen schwarzen Kaffee mit Sirup-Aromen „verfeinert“, rufen die meisten Rezepte nach Milch. 

Das ergibt Sinn, schließlich hat Milch bereits eine gewisse Menge an natürlichem Zucker und süßem Aroma. Daran können die künstlichen Aromen aus der Flasche hervorragend andocken.

Dosierung: Wie viel Sirup in den Kaffee?

Wenn ihr nicht gerade einen Jura J8 besitzt, der den Sirup automatisch für euch dosiert, könnt ihr euch an folgende Grundregel halten:

Welche Menge die richtige ist, variiert je nach Geschmack und Hersteller. Monin gibt z.B. 30 Milliliter Sirup für einen Latte Macchiato mit 150 Milliliter Milch und einen Espresso an. Allerdings ist das faktisch ein Cappuccino. Darum also: Von Frappuccino bis Cold Brew – macht doch, was ihr wollt.

Latte Macchiato Glas Fokus

Kaffee verfeinern: Sirup als Topping? 

Für den kleinen Aroma-Kick auf Cappuccino oder Latte Macchiato könnt ihr den Kaffeesirup auch direkt auf die Milchschaum-Haube geben. Allerdings solltet ihr es nicht übertreiben, sonst wird die Angelegenheit schnell zu süß. 

Besonders einfach funktioniert das mit einem Dosieraufsatz. Wollt ihr es extra hübsch, könnt ihr damit auch ein Muster malen.

Jura J8 roter Kaffee Close Up

Für Desserts: Sirup mit Kaffee-Aroma

Ihr könnt natürlich nicht nur Sirup in euren Kaffee schütten, sondern auch Kaffee selbst verwenden, um Kaffee-Sirup herzustellen. Das Ergebnis eignet sich super als Topping für Eis, Kuchen, Waffeln oder anderen Süßkram, dem ihr eine leckere Kaffeenote verleihen wollt. Für ein Fläschchen mit etwa 300 Milliliter geht ihr so vor:

  1. 150 g Kaffeebohnen frisch mahlen

  2. Mit 700 ml Wasser auffüllen

  3. 5 min. kochen

  4. Ein- bis zweimal durch eine Filtertüte gießen

  5. Fertigen Kaffee wieder in den Topf geben und mit 200 g Zucker mischen

  6. Rund 30 min einkochen

Eis Kaffee Mischung

Süßer Kaffee mit Popcorn-Geschmack? Lasst eurer Kreativität freien Lauf …

Aus mir wird in diesem Leben kein Kaffee-Sirup-Fan mehr – daran konnte selbst der erstklassige süße Milchschaum aus dem Jura J8 in meinem Kaffeevollautomat Test 2024 nichts ändern.

Solange ihr die Kaffeebohnen und die Zubereitung ernster nehmt als die Auswahl der Sirup-Aromen, sind eure Getränke auch eure Sache. Trotzdem will ich euch dazu animieren, einen guten Kaffee stets erstmal ohne alles zu probieren.

Denn für viele ist Kaffeesirup nur deswegen unverzichtbar, weil sie bisher auf miese Röstungen gesetzt haben. Karamell, Haselnuss, selbst den Eindruck von Zucker oder Dessert bekommen gute Bohnen von alleine hin.

Was ist euer Lieblingsrezept mit Kaffee-Sirup? Verratet uns mehr in den Kommentaren!

Dein Kaffee-Experte
Team Image
Arne Preuss

Moin! Ich bin Arne. Nach einigen Jahren als Barista habe ich mich einer Mission verschrieben: mehr guten Kaffee unter die Leute zu bringen. Dafür stellen mein Team und ich eine breite Wissensbasis zum Thema Kaffee für euch bereit.

Mehr über Arne Preuss

Moin! Ich bin Arne. Nach einigen Jahren als Barista habe ich mich einer Mission verschrieben: mehr guten Kaffee unter die Leute zu bringen. Dafür stellen mein Team und ich eine breite Wissensbasis zum Thema Kaffee für euch bereit.

Mehr über Arne Preuss

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0
Inline Feedbacks
View all comments
Inhaltsverzeichnis