Kaffeevollautomat mit Keramikmahlwerk: Leise, hochwertig, zwangsläufig Testsieger?

Irgendwo habe ich jüngst eine Frage gelesen: Brauche ich einen Kaffeevollautomaten mit Mahlwerk? Erst habe ich ein bisschen überheblich gegrinst.

Siemens EQ.500 integral Kaffeevollautomat Uebersicht

Irgendwo habe ich jüngst eine Frage gelesen: Brauche ich einen Kaffeevollautomaten mit Mahlwerk? Erst habe ich ein bisschen überheblich gegrinst.

Dann ist mir aufgegangen, dass wir uns im Kaffeevollautomaten-Test 2020 nie ausführlich darüber unterhalten, warum und wie ein bestimmtes Mahlwerk dafür sorgt, dass ein Kaffeeautomat im Test überzeugen kann.

Beim Thema Keramik oder Edelstahl ziehe ich mich häufig elegant aus der Affäre und sage diplomatisch, dass das Material eigentlich wurscht ist.

Aber stimmt das überhaupt? Welche Kaffeevollautomaten mit Keramikmahlwerk gewinnen den Vergleich – und hat das etwas mit dem Material zu tun? Ihr werdet sehen: Keramik ist kein Testsieger-Garant, wie uns die Werbung weismachen will.

Keramik oder Edelstahl, Kegel oder Scheibe: Welches Mahlwerk ist besser bei Kaffeevollautomaten?

Bei der typischen Frage, welcher Kaffeevollautomat der beste für Zuhause ist, spielt ihr meist auf Features wie den Milchaufschäumer für Latte Macchiato oder die neuerdings beliebte Kannenfunktion an.

Jura Z8 Kaffeevollautomat Kannenfunktion in der Praxis

Nehmen wir aber alle Bauteile vom Bohnenbehälter bis zur herausnehmbaren Brühgruppe weg, ist das Mahlwerk die einzige Komponente, auf die es in der Bestenliste wirklich ankommt. Denn sie bestimmt, ob und wie eure Kaffeebohnen optimal für die Extraktion vorbereitet werden.

Seht es mal so: Ohne das Mahlwerk wäre euer Vollautomat nichts weiter als eine fancy Kaffeemaschine – oder eine rumpelige Variante des Siebträgers.

Bester Kaffee entsteht nur, wenn das Mahlwerk in der Lage ist, die Bohnen…

  • …gleichmäßig und homogen,
  • in größtmöglicher Feinheit,
  • mit möglichst wenig Hitzeentwicklung
  • und bei jedem Bezug gleich

zu mahlen. Diese vier Faktoren setzen sowohl Scheiben- als auch Kegelmahlwerke gekonnt um, wobei Kegel mit ihrer kompakteren Bauweise in Sachen Kaffeevollautomaten für Singles und kleine Küchen die Nase vorn haben. Der Krups EA8918 Evidence ist dafür ein aktuelles Beispiel.

Krups Evidence Kaffeevollautomat Uebersicht mit Arne

Damit ein Scheibenmahlwerk annähernd die gleichen Ergebnisse erzielen kann, müssen die Scheiben einen bestimmten Durchmesser haben. Das sorgt für mehr Platzbedarf, größere Vollautomaten und damit auch für mehr Möglichkeiten an preissteigernden Features.

Kegelmahlwerke stehen im Ruf, durch ihre kegelige Bauform das Mahlgut schneller und mit weniger Hitze bearbeiten zu können.

Darum reicht hitzeanfälliger, aber günstigerer Edelstahl für Kegelmahlwerke meist auch aus. Das wiederum macht sich im Preis von Vollautomaten mit Edelstahlmahlwerk bemerkbar. Sie liegen im Vergleich immer unter den Kollegen mit Scheiben und Keramik.

Diese Kombination steht im anspruchsvollen Consumerbereich allerdings hoch im Kurs. Das hat teilweise psychologische Gründe. Und auch etwas mit cleverem Marketing zu tun.

DeLonghi ECAM 22.110.B Kaffeevollautomat Bohnenfach mit Mahlgrad einstellen

Scheiben sind gegenüber Kegeln aufgrund der schwierigeren technischen Voraussetzungen für schnelles, hitzearmes Mahlen im Nachteil. Keramik ist daher nur ein Mittel zum Zweck, um diese Nachteile auszugleichen. Will heißen: Keramikscheiben halten die Temperatur niedriger.

Stellt euch dazu eine Tasse aus Edelstahl und einen Kaffeebecher aus Keramik vor. Kippt ihr heiße Milch, Kakao oder Tee hinein, könnt ihr den Keramikbecher trotz heißer Flüssigkeit gut anfassen.

Die Edelstahltasse birgt mehr Verbrennungsgefahr, je länger die Flüssigkeit drin ist. Rödelt das Scheibenmahlwerk also langsamer vor sich hin, ist Keramik ein Ausgleichsfaktor für die Temperaturentwicklung, weil Edelstahl zu heiß werden würde.

Auf der anderen Seite werden Keramikmahlwerke für ihre geringere Lautstärke geschätzt. Siehe Kaffeetassen-Beispiel: Beim Anstoßen merkt ihr, dass Stahl ordentlich scheppert, während Keramik freundlicher klingt.

Flyingroasters Kaffeebohnen

Zusätzlich gilt für Keramik eine hohe chemische Beständigkeit sowie „biologische Kompatibilität“. Das heißt nichts weiter, als dass ein Keramikmahlwerk keinerlei Moleküle an die Kaffeebohnen abgibt.

Ich finde jedoch, dass wir diesen Punkt nicht überschätzen sollten. Ordentlicher Edelstahl schmeckt auch nicht nach rostigem Nagel. Und ich behaupte, dass den Unterschied wirklich niemand im Kaffee bemerken würde. Solange wir von einem ohnehin etwas grobschlächtigerem Vollautomaten reden.

Bei teuren Kaffeemühlen in Kombination mit einer sehr genauen Siebträgermaschine sieht das oft schon wieder anders aus.

Sage Oracle Touch Espressomaschine in der Uebersicht

Aber: Das Image von Keramikmahlwerken, wie es sich bei hochwertigen Profimühlen etabliert hat, sorgt eben auch bei Vollautomaten für eine perfekte Rechtfertigung eines bestimmten Preises.

Auf der anderen Seite sind Scheibenmahlwerke – wenn sie gut verarbeitet sind – ziemlich herausragend darin, die Kaffeebohnen besonders fein zu mahlen. Ihr könnt die Scheiben nämlich sehr eng aneinander bringen – enger als bei den meisten Kegeln. Das Material spielt hier zwar nur eine untergeordnete Rolle. Doch wie schon gesagt, gehen Scheiben und Keramik meist Hand in Hand.

Grundsätzlich könnten wir aus diesen Betrachtungen folgenden Doppelmerksatz ableiten:

Hochwertige Kaffeevollautomaten wie der Siemens EQ.6 plus s700 besitzen meist ein Keramikmahlwerk in Scheibenform und produzieren sehr feines Kaffeemehl für eine perfekte (und leise!) Extraktion. Das Material ergibt sich aus der Mahlwerkform, hat aber einen ziemlich großen Marketingwert.

DeLonghi ECAM 22.110.B Kaffeevollautomat Espresso zubereiten

Kompakte Kaffeevollautomaten bis 500 Euro setzen eher auf Edelstahl und das Kegelmahlwerk. Ob die Extraktion stimmt, ist so eine Sache. Siehe zum Beispiel der Alltime-Favorit für den kleinen Geldbeutel namens DeLonghi Magnifica ECAM 22.110.B.

Das wiederum dürfte auch mit der Grobschlächtigkeit der Materialoberflächen zu tun haben. Keramik ist feiner und geschlossener als es Edelstahl jemals sein könnte.

Kaffeevollautomat Test Uebersicht mit Arne

Allerdings habe ich für diesen gefühlten Unterschied bisher keine technischen Beweise. Jedoch habe ich offensichtliche Indizien in meinen Kaffeevollautomaten-Tests gefunden.

Siemens, Jura, DeLonghi: Welche sind die leisesten Kaffeevollautomaten mit Keramikmahlwerk?

Schön, dass wir die Mahlwerkfrage endlich mal geklärt haben. Doof, dass ihr die grundsätzlichen Erkenntnisse in der Praxis meist vergessen könnt.

Philips 3200 Latte Go Kaffeevollautomat Espresso zubereiten

Der Philips 3200 Latte Go Kaffeevollautomat besitzt beispielsweise ein Keramikmahlwerk in Scheibenform, klingt aber wie ein scheppernder Haufen Edelstahl.

Interessanterweise ist das ein typisches Philips-Problem, das sich auch in der 5000er-Serie bei Modellen wie dem Philips Ep5365/10 oder dem EP 5335/10 fortsetzt. Beim Philips EP2220/10 ist die Keramik zwar wesentlich leiser, dafür brüllt die Pumpe rum.

Philips 5000 Latte Go Kaffeevollautomat Milch aufschaeumen

Mit Preisen zwischen unter 300 Euro und rund 600 Euro ist die EP-Reihe von Philips eher im unteren Mittelfeld angesiedelt. Könnte das ein Hinweis auf die Qualität und Lautstärke des jeweiligen Keramikmahlwerks sein?

Melitta Purista Kaffeevollautomat Uebersicht Arne

Vielleicht. Denn zum Beispiel der Melitta Purista mit seinem Kegelmahlwerk aus Edelstahl ist für unter 300 Euro angenehm leise. Auch der Melitta Barista TS Smart macht mit einem ähnlichen Mahlwerk für rund 600 Euro kaum Ohrenschmerzen.

So geht das bei vielen anderen Edelstahlkegeln weiter: Ich habe meist weniger zu meckern als bei mittelpreisigen Keramikscheiben.

Warum? Siehe oben: Wenn wir Keramik nur als „Ausgleichsmaterial“ verstehen, scheint das eigentliche Problem in der Gesamtverarbeitung des Scheibenmahlwerks zu bestehen.

Da uns die Werbung jedoch beigebracht hat, dass „Scheibenmahlwerk aus Keramik“ ein Synonym für beste Mahlergebnisse und korrekte Preis-Leistung ist, versuchen viele Hersteller, mit dieser Kombi zu locken.

Siemens EQ.9 Kaffeevollautomat Uebersicht

Im Test zeigen sich dann aber zwangsläufig Schwächen, weil der Vollautomat zu „günstig“ ist. Das beweist sich spätestens dann, wenn wir die Preisschraube ordentlich andrehen.

Schon viele haben es versucht, doch bisher sind alle am Siemens EQ.9 gescheitert. Als leisester Kaffeevollautomat im Test spielt das derzeit beste Siemens-Modell alle Vorteile der Keramikscheibe aus. Für konstant knapp um 1.000 Euro kann man es kaufen.

Aus dem Stand fällt mir tatsächlich keine günstigere Keramikscheibe ein, die leiser wäre. Es braucht eben ordentliche Materialien und die richtige Präzision. Und das kostet.

DeLonghi Dinamica ECAM 350.55.B Kaffeevollautomat Espresso zubereiten

Aber warum setzt dann zum Beispiel DeLonghi immer auf Edelstahlkegel und liefert hier vom kleinsten Vollautomaten bis zum Premiummodell wie dem DeLonghi PrimaDonna Class immer wieder überzeugende Geräuschkulissen ab?

Weil man eben auch ein Edelstahlmahlwerk „dämpfen“ kann, sodass es ohne Krach arbeitet. Da man bei DeLonghi weiß, wie sich hohe Präzision im Kegel erzielen lässt, gibt es keinen Grund, auf Keramik und Scheiben zu setzen.

Wir dürfen jedoch nicht unter den Tisch fallen lassen, dass DeLonghi-Kaffeevollautomaten häufig in den feinsten Mahlgraden überfordert sind. Das passiert euch bei Scheiben selten bis nie.

Komplett aus der Rolle fällt deshalb der DeLonghi Maestosa – mit zwei Scheibenmahlwerken aus Edelstahl.

DeLonghi Maestosa Kaffeevollautomat Uebersicht Arne

Diese Ausnahme von der Regel ist sinnvoll, weil die elektronisch steuerbaren Bauteile eine ganz andere Stabilität und Mechanik benötigen. Keramik könnte hier sicher nicht für Langlebigkeit garantieren.

Mein derzeitiger Premiumliebling Jura Z8 sagt zu seinem Mahlwerk nüscht – außer „Stahl“. Aber auch dieses kryptisch bezeichnete Bauteil ist sehr leise. Überhaupt habe ich schon bei älteren Modellen wie dem Jura E60 bemerkt, dass diese Marke ebenfalls zu den ruhigen Zeitgenossen gehört.

Jura Z8 Kaffeevollautomat Espresso zubereiten

Was lernen wir nun aus diesem Überblick? Zwei entscheidende Dinge:

  • Eigentlich kommt es nicht auf das Material an. Sondern darauf, wie es in das Mahlwerk integriert ist
  • Bei einem Mahlwerk aus Edelstahl habt ihr mehr Chancen auf leise Vollautomaten als bei Keramik – was dem am häufigsten vorgetragenen Vorteil von Keramikmahlwerken natürlich widerspricht

Was muss ich bei einem Kaffeevollautomaten mit Keramikmahlwerk beachten?

Kurz zurück zur Kaffeetasse. Mit einem Edelstahlmodell könnt ihr Weitwurf spielen. Die Keramiktasse ist dann einfach kaputt. Auch wenn es bei Keramik keinen Verschleiß im Sinne von Materialabtrag gibt, ist sie doch anfällig für Schäden.

Keramik im Mahlwerk ist wie ein Diamant: sauhart, aber wenn er runterfällt, splittert er. Ein Mahlwerk fällt selten runter. Aber in so mancher Kaffeebohnentüte verstecken sich unbemerkt Steine oder ähnlich harte Fremdkörper.

Treffen diese mit Schwung auf die Mahlscheiben, kann euch ein Teil des Mahlwerks tatsächlich absplittern. Wie beim angeschlagenen Kaffeebecher kann schon der kleinste Riss dafür sorgen, dass der Vollautomat irgendwann kaputt ist. Und ist das Mahlwerk hinüber, müsst ihr euch nach einem neuen Modell umsehen.

Darum kann ich euch nur dringend raten, bei einem Keramikmahlwerk extra sorgfältig an die Bohnenauswahl zu gehen und genau hinzuschauen, wenn ihr eine neue Fuhre in den Bohnenbehälter kippt.

Und ja, die Chance, dass Fremdkörper im Kaffee sind, ist bei Supermarkttüten höher als bei anständigen Röstereien. Sorry, Lavazza-Fans!

Supermarktkaffee Uebersicht verschiedene Kaffeebohnen

Wollt ihr ein Keramikmahlwerk reinigen, habe ich noch eine gute Nachricht: Im Vergleich zu Edelstahl ist die hohe chemische Beständigkeit hier tatsächlich von Vorteil, da sich Kaffeeöle und Fette nicht dermaßen einfach und haftfreudig festsetzen.

Das heißt aber nicht, dass ihr Kaffeevollautomaten mit Keramikmahlwerk weniger oft reinigen müsst.

Das heißt nur, dass diese Maschinen ihre Rückstände bereitwilliger loswerden und ihr mehr Hygiene erzielen könnt als beim vergleichbaren Aufwand mit Edelstahlmahlwerken.

Geräuschfaktor Keramikmahlwerk: Welcher Kaffeevollautomat ist der beste für Zuhause?

Wenn wir unsere gesammelten Erkenntnisse zusammenfassen – sind wir fast genauso schlau wie vorher. Keramikmahlwerke sind kein Garant für irgendwas. Nicht einmal für die Lautstärke. Ehrlich gesagt war mir das bisher auch noch nicht so dermaßen bewusst.

Denn auch ich kann mich in meinen Kaffeevollautomaten-Tests 2020 nicht von der Marketingerziehung freimachen.

Jura Z8 Kaffeevollautomat Espresso trinken

Steht Keramikmahlwerk auf dem Karton, gehe ich davon aus, ein hochwertigeres Gerät vor mir zu haben. Manchmal bin ich sogar überrascht, wenn mir ein hochpreisiger Vollautomat mit einem Edelstahlkegelmahlwerk kommen will.

Aber dafür gibt es absolut keinen Grund. Keramikmahlwerke sind nur eine Variante. Sie haben unbestrittene Vorteile, sollen jedoch grundsätzlich Nachteile ausgleichen. Von Natur aus sind sie weder leiser noch aromaschonender. Sie können es aber auch sein.

Sind euch leise Kaffeevollautomaten wichtig, bleibt wie immer nur eins: Lest den Testbericht zu eurem Favoriten, fragt nach und kommentiert eifrig!

9 Kommentare

    Hallo Arne,

    ich habe dir am 18.7. eine(n) Anfrage/Kommentar geschickt, kann ihn aber nicht mehr finden und weiss somit auch nicht ob du ihn evtl. schon beantwortest hat…

    Gruss
    Petra Schlobohm

    Antworten
    Arne

    Hallo Petra,

    danke für deinen Kommentar. Den müssten wir gerade beantwortet haben :). Liebe Grüße Team Coffeeness

    Antworten

    Hei Arne,
    also erstmal ein grosses Lob an Euren Blog, für sehr, sehr viele, pråzise, detaillierte und nützliche Informationen. Aber – für mich einfach zu viel, sodass ich immer unschlüssiger werde, mich für den „Richtigen“ zu entscheiden. Hinzu kommt, dass ich in Norwegen lebe, hier die Auswahl sehr begrenzt ist, man niemals SO AUSFÜHRLICH beraten wird wie hier auf deiner Seite und ich nur 1 bis max.2x im Jahr nach Deutschland komme – Deshalb brauche ich Deine Hilfe und hoffe relativ zeitnah eine Empfehlung von max. 4 Geråten von Dir zu erhalten. „Wir“ dürfen ja jetzt seit 17.7. ENDLICH wieder nach Deutschland reisen…
    Ich møchte gern: SEHR LEISE (hier wird fast nur in Holz gebaut), hoher Auslauf, 2 Tassen gleichzeitig, evtl. Keramik-Scheibe, Milchsystem, nicht so sehr gross, Bohnenbehålter entnehmbar, beheizte Tassenablage, gern Edelstahl, Brühgruppe entnehmbar und leicht zu reinigen, div. Mahlgrad, heisser Kaffee, guter Milchschaum, auch für Kaffeepulver…
    geschafft, Ich møchte mir nåchstes Mal (Ende August) zielsicher (m)einen KVA kaufen.
    Ich bedanke mich jetzt schon für deine Bemühungen und grüsse Dich und Dein Team ganz herzlich aus Tjøme, Norwegen

    Antworten
    Arne

    Hei Petra, vielen Dank für dein tolles Lob! Das freut uns sehr. Es ist wirklich nicht einfach, sich für den richtigen KVA zu entscheiden. Du hast allerdings bereits eine ziemlich klare Vorstellung. Eine Maschine, die auf deine Anforderungen passen könnte, wäre die Melitta Barista TS Smart in der preislichen Mittelklasse oder die Miele CM7500, die preislich ziemlich teuer ist, aber allen Anforderungen gerecht wird. Viele Grüße nach Norwegen! Liebe Grüße – Dein Coffeeness-Team

    Antworten

    Hallo Arne,
    Hab alles gefunden, vielen Dank für Deine Antwort und Hilfe
    Macht weiter so und alles Gute für Euch

    Antworten

    Hi,
    vielen lieben Dank für eure tollen Testberichte und -Videos. Ich habe mich auch deswegen für den EQ.9 s700 Connect plus entschieden. Ich war noch ganz gespannt auf das 2. Video, in dem wir nochmal genauer auf die App und die Einstellungen zu den Kaffee-Spezialitäten eingehen wollt. Ich finde es nur leider nicht! Oder habt ihr es noch nicht gedreht?
    LG aus Neu-Ulm
    Antonio

    Antworten
    Arne

    Hallo Antonio,

    danke für deinen Kommentar und dein Lob. Leider haben wir den EQ.9 nicht mehr im Lager und wir haben zuvor leider verpeilt das Video abzudrehen. Sorry dafür! Liebe Grüße Team Coffeeness

    Antworten

    Hallo Arne,

    danke für deinen (euren) wie immer großartigen „Erklärbär“-Beitrag!
    Dein Blog ist für mich mittlerweile zu einem Maßstab und Lexikon für alles rund ums Thema Kaffee geworden – wie der Pschyrembel für den Medizinmann 🙂

    Alles Gute und gerne weiter so!
    Gruß,
    Christian

    Antworten
    Arne

    Hallo Christian,

    danke für deinen Kommentar. Das freut uns wirklich sehr! Dankeschön :). Liebe Grüße Team Coffeeness

    Antworten

Ich freue mich über deinen Kommentar

Inhaltsverzeichnis