Test und Kaufempfehlung: Kaffeevollautomaten für Singles

Veröffentlichungsdat um: 15. November 2016 von 0

Ich habe bei Coffeeness schon viele tolle Kaffeevollautomaten getestet und empfohlen. Bisher kamen dabei aber die Single- oder auch Pärchenhaushalte zu kurz. Die meisten guten Kaffeevollautomaten sind für einen oder zwei Benutzer einfach überdimensioniert – oder schlicht zu teuer. Jetzt schauen wir uns Kaffeevollautomaten für eine Person an.

Deswegen habe ich überlegt, welche Kaffeevollautomaten für Singles geeignet sein könnten. In diesem Artikel lege ich euch drei ans Herz, die einen guten Kaffee zubereiten und trotzdem klein und günstig sind.

Alle drei Kaffeevollautomaten habe ich selbst getestet. Hier stelle ich sie nur im Überblick vor. In den Testberichten könnt ihr euch bei Bedarf genauer informieren:

Los geht’s.

Caffeo Solo: Der kleinste Kaffeevollautomat von Melitta für Singles

Der Caffeo Solo ist das Einsteigermodell von Melitta. Für seine gute Qualität spricht vor allem, dass er zum Teil das gleiche technische Innenleben hat wie die höherpreisigen Modelle, zum Beispiel die Brühgruppe.

Den Melitta Caffeo Solo gibt es in verschiedenen Ausführungen. Bei der günstigsten ist zu beachten, dass sie kein Milchschaumsystem hat. Hier findet ihr das Einsteiger-Gerät für Puristen bei Amazon, und hier die Bedienungsanleitung dazu.

Wer auf Milchschaum nicht verzichten will, muss etwas Geld drauflegen und eine Variante mit dem Zusatz “Perfect Milk” im Namen kaufen. Diese Geräte und Preise findet ihr ebenfalls bei Amazon.

Design: Das Design ist minimalistisch und für so ein günstiges Gerät fast edel. Für einen kleinen Aufpreis bekommt ihr den Melitta Caffeo Solo mit einer Front aus gebürstetem Edelstahl. Das LED-Display ist simpel, ohne billig zu wirken.

Melitta Caffeo Solo

Klein und ohne Schnickschnack - aber funktioniert sehr gut.

Bedienung: Die einfache Bedienung ist mir beim Melitta Caffeo Solo sofort positiv aufgefallen. Beim Testen probiere ich immer gerne aus, wie weit ich ohne Bedienungsanleitung komme. Der Caffeo Solo schneidet dabei sehr gut ab. Die Anleitung werdet ihr nicht oft brauchen.

Espresso: Geschmacklich war ich mit dem Espresso aus dem Melitta Caffeo Solo sehr zufrieden. Ihr könnt die Temperatur, die Stärke, den Mahlgrad und die Flüssigkeitsmenge einstellen. Das geht sehr einfach und deckt alles ab, was wichtig ist.

Die Wassermenge für den Espresso konnte ich nur auf 30 ml herunterregeln – optimal wären 20 bis 25 ml gewesen.

Milchschaum: Für Single-Haushalte und kleine Budgets ist praktisch, dass es den Caffeo Solo Kaffeevollautomat mit und ohne Milchschaumsystem gibt. Wer keinen Milchschaum braucht, gibt mit den meisten Kaffeevollautomaten unnötig Geld aus.

Der Milchschaum ist gut und lässt sich mit dem aus teureren Modellen durchaus vergleichen. Der Cappuccinatore ist auf der rechten Seite angebracht. Eine gemeinsame Getränkeausgabe für Kaffee und Milch gibt es also nicht. Ihr müsst nach dem Bezug des Kaffees eure Tasse manuell unter die Milchschaumdüse stellen.

Reinigung und Pflege: Dank automatischen Reinigungsprogrammen und entnehmbarer Brühgruppe gibt es bei der Reinigung keine Probleme. Die Reinigungstabletten müsst ihr allerdings selbst dazukaufen. Hier gibt es sie bei Amazon.

Preis: Mit Preisen unter 300 Euro ist der Melitta Caffeo Solo Kaffeevollautomaten günstig. Die einfachste Ausführung ohne Milchschaumsystem gehört zu den günstigsten Kaffeevollautomaten auf dem Markt.

Einsteiger-Gerät ohne Display: DeLonghi ECAM 22.110.B für eine Person

Es gibt einige Kaffeevollautomaten mit der Bezeichnung DeLonghi ECAM. Ich habe bereits zwei getestet. Der Unterschied ist, dass der DeLonghi ECAM 23.420.SB etwas edler aussieht, ein Display hat und teurer ist als der Delonghi ECAM 22.110.B.

Der einfachere Delonghi Delonghi ECAM 22.110.B liegt preislich nahe am Melitta Caffeo Solo. Hier findet ihr genauere Informationen und Preise:

DeLonghi ECAM 22.110.B Kaffeevollautomat im Test und bei Amazon.
DeLonghi ECAM 23.420.B Kaffeevollautomat im Test und bei Amazon.

In diesem Artikel konzentriere ich mich auf den DeLonghi ECAM 22.110.B, weil er deutlich günstiger ist.

Design: Beim Design bleibt der DeLonghi ECAM 22.110.B Kaffeevollautomat hinter den beiden Melitta-Geräten zurück. Schlecht sieht er nicht aus, aber man sieht ihm den niedrigen Preis einfach an. Das Gehäuse besteht ganz aus schwarzem Kunststoff und es gibt kein Display.

Bedienung: Für die Bedienung ist das fehlende Display kein großer Nachteil. Mit Anleitung ist sie leicht zu lernen und in Ordnung.

Espresso: Nachdem ich ein paar Einstellungen verändert hatte, war ich mit dem Espresso zufrieden. Das betrifft vor allem den Mahlgrad (möglichst fein), die Wassermenge (20 bis 25 ml) und die Kaffeemenge bzw. -stärke (Maximum).

Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis
DeLonghi Magnifica

Klein, robust und gut zu reinigen

Der DeLonghi ECAM 22.110.B kommt bei zu feinem Mahlgrad leider ins Stolpern. Das Problem haben teurere Kaffeevollautomaten zum Teil aber auch.

Milchschaum: Der DeLonghi ECAM 22.110.B hat keinen Cappuccinatore, sondern nur eine Schaumlanze. Es gibt also keinen Milchschaum auf Knopfdruck, sondern ihr müsst eine Tasse mit Milch unter die Düse halten.

Wenn euch das nichts ausmacht, ist es kein wirklicher Nachteil. Mit etwas Übung bekommt ihr damit einen guten Milchschaum.

Reinigung und Pflege: Die Reinigung und Pflege ist kein Problem, da ihr alle wichtigen Teile einschließlich der Brühgruppe entnehmen und von Hand abspülen könnt. Außerdem gibt es die üblichen automatischen Reinigungsprogamme, die ihr unbedingt benutzen solltet.

Bei der Milchlanze entfällt der Reinigungsaufwand für einen Cappuccinatore. Ich empfehle, die Lanze nach der Benutzung von außen abzuputzen und kurz ohne Milch laufen zu lassen, damit alle Milchreste herauskommen.

Freie Auswahl beim Kaffee: Melitta Caffeo Varianza CSP für Singles

Der Melitta Caffeo Varianza CSP Kaffeevollautomat hat mehr zu bieten als die oben vorgestellten Geräte für Einsteiger und Singles. Dementsprechend ist er auch etwas teurer.

Er verfügt über ein vollwertiges Milchschaumsystem, das Kaffee und Milchschaum zusammen ausgibt, so dass ihr die Tasse nicht umstellen müsst.

Viel Espresso probieren
Melitta Caffeo Varianza

Klein, und vielseitig

Zusätzlich zum normalen Bohnenbehälter hat er ein Mini-Bohnenfach für einzelne Kaffeeportionen. Wenn ihr mal Lust auf einen anderen Kaffee habt, füllt ihr dieses Fach mit genug Bohnen für ein Getränk. Die werden dann komplett verbraucht und das Fach ist wieder frei.

So könnt ihr für jedes Getränk eine andere Kaffeesorte verwenden, ohne dass sich die Sorten vermischen und ohne umzufüllen.

Den Caffeo Varianza gibt es in verschiedenen Ausführungen mit Kunststoff- oder Edelstahlgehäuse. Hier kommt ihr zur Übersicht bei Amazon.

Design: Das Design ist schlicht und aufgeräumt. Die Edelstahl-Variante sieht hochwertiger aus, aber auch in Kunststoff wirkt der Caffeo Varianza nicht billig.

Bedienung: Der Caffeo Varianza hat ein Farbdisplay, das ihr über Tasten bedient. Beides ist weitgehend selbsterklärend und funktioniert gut.

Espresso: Wie immer stelle ich den Mahlgrad möglichst fein, die Wassermenge auf 20 bis 25 ml und die Stärke auf Maximum. Das geht ohne Probleme und ich bin mit dem Espresso sehr zufrieden.

Milchschaum: Das System läuft rund und der Milchschaum hat eine gute Konsistenz. Allerdings gibt er höchstens 220 ml Milch pro Getränk aus. Das hätte gerne etwas mehr sein können.

Reinigung und Pflege: Es stehen alle nötigen Reinigungsprogramme zur Verfügung. Die Hygiene-sensiblen Teile lassen sich zur Reinigung zerlegen. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass ein spülmaschinenfester Milchbehälter im Lieferumfang enthalten ist.

Fazit und Kaufempfehlung

Die Einsteigermodelle des Melitta Caffeo Solo und DeLonghi ECAM 22.110.B sind im Preis kaum zu unterbieten und in der Qualität trotzdem gut.

Der Caffeo Solo ist die richtige Wahl für Singles mit kleinem Budget, die keinen Milchschaum brauchen. Trotz des niedrigen Preises sieht er gut aus. Der DeLonghi ECAM 22.110.B liegt preislich in der gleichen Größenordnung und hat eine Milchschaumlanze, wirkt aber optisch weniger hochwertig.

Der Melitta Caffeo Varianza kann alles, was ein Kaffeevollautomat können muss, kostet dafür aber auch etwas mehr. Wenn euch das nichts ausmacht, bekommt ihr mit ihm ein leistungsfähiges, aber immer noch kompaktes Gerät. Das Bohnenfach für einzelne Portionen ist perfekt, wenn ihr vorhabt, verschiedene Kaffeesorten zu testen.

Ich hoffe jetzt haben alle Singles und Einpersonenhaushalte ein paar Ideen für den richtigen Kaffeevollautomaten.

Alle Tests findet ihr hier: Kaffeevollautomaten Test.

Ich beantworte gerne eure Fragen und freue mich auf Rückmeldungen in den Kommentaren.

Nicht so schüchtern. Ich freue mich von dir zu hören.

Ich freue mich über deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.