Rancilio Silvia Siebträger Testbericht 2016

Rancilio Silvia Siebträger Testbericht 2016 Ergebnis
von 18

Weitere Espressomaschinen Tests findet ihr auf dem Link. Es werden noch weitere in der nächsten Zeit dazu kommen. Hier möchte ich euch den Siebträger Rancilio Silvia vorstellen.

Rancilio Silvia Test – Zusammenfassung

Es handelt sich um einen absoluten Klassiker. Die Silvia ist als Espressomaschine ungefähr das, was die G-Klasse bei Geländewagen ist. Nicht neu, wenig Schickimicki und absolut zeitlos. Nicht zu vergessen der Habitus der Unzerstörbarkeit.

Rancilio Silvia und Barista ArneZum Glück ist aber das Preis-Leistungs-Verhältnis bei der Rancilio Silvia deutlich besser als beim oben erwähnten fahrenden Kasten (auch optisch gibt es eine gewisse Ähnlichkeit).

Die Rancilio Miss Silvia wird seit 1998 hergestellt und hat einige Updates bekommen. Bei den Maschinen ist nicht immer das gleiche Brühthermostat verbaut.

Es handelt sich um einen Einkreiser mit Vibrationspumpe.

Für eine Espressomaschine dieser Preisklasse bekommt die Rancilio Silvia richtig viel Power aus dem Kessel auf die Schaumlanze

Das bedeutet ihr könnt richtig schön und auch schnell Milch aufschäumen, um euren Cappuccino zu zaubern. Sobald die Maschine auf Betriebstemperatur ist. Dafür müssen schon 20 Minuten eingeplant werden. Mit der richtigen Handhabung solltet ihr euch ein wenig beschäftigen. Mehr zum richtigen Aufschäumen gibt es später im Artikel: Temperatursurfen mit der Rancilio Silvia.

Die Rancilio Silvia ist eine sehr schöne und gut Aufgebaute Espresosmaschine mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis. Ihr könnt sie günstig hier bei Coffee Circle Kaufen. Am besten gleich einen Yirga Santos Espresso mitbestellen.

Ich kenne einige Küchen, in denen die Rancilio Silvia schon seit über 10 Jahren treue Dienste leistet. Es gibt ebenfalls eine sehr gute Versorgung mit Ersatzteilen, was ich sehr wichtig finde.

Vorteile

  • Sehr gute Verarbeitung.
  • Kompaktes Gerät.
  • Guter Stand (14Kg).
  • Minimalistisch.
  • Gute “steaming power”.
  • Ersatzteilversorgung (einfacher Aufbau =Selbstreparatur möglich).
  • Temperaturstabilität = Toller Espresso.

Nachteile

  • Beim Milchaufschaumen müsst ihr wissen was ihr macht (Temperatursurfen).
  • Der mitgelieferte Tamper ist für die Mülltonne.
  • Rostgefahr bei schlechter Handhabung (Tipps beachten).

Schon überzeugt? Es gibt gerade ein günstiges Angebot bei Coffee Circle. 

https://www.youtube.com/watch?v=U9zdsdVnffM

https://www.youtube.com/watch?v=vK7QzGhv3Ag

Bedienungsanleitung der Rancilio Silvia

Hier zunächst eine Übersicht über die technischen Daten:

KategorieEintrag
HerstellerRancilio
Baujahr ab1998
NameMiss Silvia
Gewicht14Kg
AbmessungenH:34cm B:23,5cm T: 29cm
Neupreis540€
Gebraucht Preis ca.300-400€
Leistung1100 W
Siebträger-TypEinkreiser
Wassertank2.48 Liter

Die Bedienungsanleitung der Rancilio Silvia könnt ihr hier als PDF downloaden. Es handelt sich um eine Anleitung der Modelle ab 2007. Mittlerweile ist es leider nötig sich auf der Rancilio Webseite anzumelden, das war vor einem Jahr noch nicht. Ich finde eigentlich sollten alle Hersteller alle Anleitungen ohne Hürden zur Verfügung stellen. 

Unterschied der Modelle v1, v2, v3, v4 – Welche Silvia Typen gibt es?

Die Rancilio Miss Silvia ist schon eine ganze Weile auf dem Markt und es gab immer wieder bescheidene Änderungen.

Das v steht in dem Fall nicht für “Vergeltungswaffe” sondern für… ich bin mir selber nicht sicher, aber  es handelt sich um die Seriennummer, je höher die Zahl hinter dem v desto neuer das Modell.

Der Unterschied von v3 zu v4 ist lediglich, dass das Heizelement nicht mehr mit dem Boiler verschweißt, sondern verschraubt wurde. Dabei handelt es sich um keinen nennenswerten Vorteil.

Bei gleichem Preis ist immer ein neueres Modell vorzuziehen. Aber wer gebraucht eine v1, v2 oder v3 kauft und einen guten Preis bekommt, macht nichts falsch (das wäre anders, wenn der Hersteller einen PID-Regler beim neuen Modell verbaut hätte) – hat er aber nicht!

Es ist sicher auch sinnvoll, sich gute “Pimp-Geräte” anzuschauen. Einige Bastler holen erstaunliches aus den Maschinen raus.

Neu; Modell 2016: Hat jetzt einen Auto Standby-Modus. Außerdem wurde der Kessel besser Hitze- und Schallisoliert. Hier gibt es das aktuelle Modell bei Coffee Circle.

Für wen ist die Rancilio Silvia geeignet?

Das ist immer eine kniffelige Frage. Ihr schaut gerade offensichtlich nach Siebträgern – das ist schon ein gutes Zeichen. Wer eine richtige Espressomaschine haben möchte und keinen Kaffeevollautomaten, muss bereit sein, sich ein wenig einzuarbeiten:

  • In die Maschine.
  • In die Kunst der Espressozubereitung.
  • In seine Kaffeemühle.
  • Ins Milchaufschäumen.

Die Jagd nach dem perfekten Espresso ist aufregend und erfordert viel Geduld und viele Tests. Was für die eine Kaffeebohne gut klappt, kann bei der nächsten zu unbefriedigenden Ergebnissen führen.

Es handelt sich bei der Rancilio Silvia um einen Siebträger, mit dem man sich beschäftigen muss (das trifft aber auf alle guten Espressomaschinen zu).

Es handelt sich um ein Einsteigermodell für Menschen, die zuhause Barista spielen wollen. Sie ist sehr beliebt und wird oft empfohlen. Mit ihr können hervorragende Ergebnisse erzielt werden. Für alle, die nicht über 600€ für eine Espressomaschine ausgeben wollen, ist sie die erste Wahl.

Bauteile der Rancilio Silvia

Bei der Rancilio Silvia handelt es sich um eine Espressomaschine, die für ihren Preis erstaunlich solide verarbeitet ist. Sie hält bei guter Pflege viele Jahre oder sogar Jahrzehnte. Der Einkreiser hat ein wirklich schönes Metallgehäuse aus gebürstetem Stahl. Ob man poliert oder gebürstet bevorzugt, ist Geschmacksache, ich finde die matte Erscheinung auf jeden Fall für diesen Siebträger sehr passend.

Siebträger

Der Siebträger ist wuchtig aber liegt sehr gut in der Hand. Er hat einen recht breiten Griff. Aber das ist selbst mit meinen kleinen Händen kein Problem. Nach meinen Messungen wiegt er solide 614 g. Auch optisch macht er mit dem Logo einiges her.

Rancilio Silvia Siebträger

Ich habe hier schnell das Sieb für einen doppelten Espresso eingesetzt, weil mir damit bessere Ergebnisse gelungen sind. Das Einersieb würde ich testen.

Ich würde mir persönlich direkt einen bodenlosen Siebträger für die Rancilio Silvia zulegen. Den gibt es in diesem Fall auch relativ günstig auf Amazon zu kaufen. Der Nachteil ist, dass ihr einen Teil des Gewichts verliert, das ist aber nur für das Gefühl in der Hand schlecht und hat keinen Einfluss auf die Espressoqualität – ganz im Gegenteil, es gibt einige Vorteile:

Rancilio Silvia Siebtraeger Gewicht

  • Der Espresso kommt mit weniger Metall in Kontakt.
  • Er kühlt dadurch auch weniger ab.
  • Ihr könnt den Bezug viel genauer beobachten und Rückschlüsse auf Fehler bei den Einstellungen ziehen; das ist hier besonders interessant, weil die Rancilio Silvia über kein Manometer verfügt.

Wassertank

Der Wassertank ist hinten in der Rancilio Silvia eingelassen und nach oben herauszuheben. Seine Abdeckungklappe könnte gerne noch etwas hochwertiger sein. Je voller er ist, desto schwerer ist er heraus zu bekommen. Er macht einen guten Eindruck.

Rancilio Silvia Wassertank

Rancilio Silvia Wassertank ausgebaut

Kippschalter

Die Rancilio Silvia hat vier Kippschalter. Der mit den beiden LED Leuchten ist der Hauptschalter zum Ein- und Ausstellen des Geräts. Bei den drei übereinander liegenden Schaltern ist der oberste für den Espressobezug, der mittlere ist der Heißwasserschalter und der untere der Dampfschalter.

Rancilio Silvia Tasten

Viele bevorzugen Metallkippschalter, ich finde diese Schalter aber auch nicht schlecht. Sie bestehen aus Kunstoff machen aber dennoch einen sehr guten und hochwertigen Eindruck.

Auffangschale und Tassenablage

Die Abstellfläche für Getränke während des Bezug ist schön aber unspektakulär. Kratzer lassen sich leider werde hier, noch bei anderen Espressomaschinen vermeiden.

Rancilio Silvia Gitter für Tassen

Rancilio Silvia Schale

Schön ist, dass auch die Auffangschale aus Edelstahl besteht. Das macht den hochwertigen Eindruck der getesteten Espressomaschine noch kompletter.

Hier seht ihr die Rancilio Silvia noch mal ohne alles. Auch hier findet ihr das schöne reduzierte Design wieder. Alle Teile lassen sich einfach und passgenau wieder einsetzten. Es ist immer wichtig zu prüfen, ob unter der Auffangschale Wasser steht. Das sollte auf jeden Fall vermieden werden, weil es ansonsten zu Rost kommen kann. Deswegen muss die Schale auch gut hinten anliegen.

Rancilio Silvia ohne Gitter und Schale

Espresso Zubereitung

Mit der Rancilio Silvia könnt ihr einen richtig guten Espresso kochen, oder besser pressen. Wie bei jeder Espressomaschine muss man sich aber ein wenig mit der Technik beschäftigen. Es ist nicht nur frisch gemahlener Espresso nötig, die Espressobohnen selbst müssen auch frisch sein. Deswegen gehe ich jetzt ein mal alle Schritte für den perfekten Espresso durch.

Der richtige Mahlgrad

Der richtige Mahlgrad ist sehr wichtig. Der kann von Bohne zu Bohne variieren und muss eventuell bei jedem neuen Espresso angepasst werden. Wenn der Espresso in weniger als 25 Sekunden durchläfut und seine 20 ml (bei einem Einfachen) oder 40 ml (bei einem Doppelten) erreicht, müsst ihr den Mahlgrad feiner einstellen.

Rancilio Dilvia Mahlgrad

Wenn es länger dauert als 25 Sekunden oder nur Tropfen aus dem Siebträger kommen, solltet ihr es etwas gröber testen. Aber nicht nur der Mahlgrad ist entscheidend. Auch die Güte des Mahlguts ist wichtig. Je besser eure Kaffeemühle ist, desto homogener mahlt sie und wird euch so einen besseren Espresso verschaffen, weil es zu einer gleichmäßigeren Extraktion kommen kann.

Welche Kaffeemühle für die Rancilio Silvia?

Rancilio Silvia Kaffeemühle Eureka

Ich stoße mit meinen Tipps nach Kaffeemühlen und Espressomühlen immer wieder auf Granit.

Eigentlich ist mein Mantra:

“Gib das für die Mühle aus, was du auch für den Siebträger ausgegeben hast”.

Aber ich habe festgestellt, dass die Bereitschaft in eine Mühle zu investieren deutlich geringer ist, als bei der Espressomaschine.

Hier mein Tipp für Sparfüchse: die Graef Kaffeemühle CM 800, diese Mühle hat ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und liefert anständige Ergebnisse. Getestet habe ich sie auch schon: Graef CM 800 Test.

Wie ihr seht habe ich hier ein anderes Set zusammengestellt. Die Eureka Mignon MCI ist eine tolle Kaffeemühle für ca. 370€ die optisch und von der Funktionalität sehr gut zur Silvia passt. Die Eureka Mignon MCI könnt ihr ebenfalls bei Coffee Circle kaufenEs gibt die Möglichkeit einen Timer zu aktivieren. Verbaut ist ein hochwertiges Scheibenmahlwerk.

Die richtige Kaffeepulvermenge

Auch hier könnt ihr viel testen. Ich würde zwischen 7 bis 9 Gram für einen einfachen und 14- 19 g für einen doppelten Espresso testen. Wobei sicher der untere Bereich der Mengen oft besser funktionieren wird.

Rancilio Silvia - wie viel Kaffee

Rancilio Silvia Kaffeemenge

Mit dem richtige Tamper richtig Tampern

Rancilio Silvia Tampern

Der mitgelieferte Tamper… Zu dem gibt es nicht viel zu sagen. Selbst bei teureren Espressomaschinen sind die mitgelieferten Tamper oft direkt für die Mülltonne geeignet, so auch in diesem Fall.

Ein blödes, leichtes Plastikding macht keinen Sinn und noch weniger Spaß. Also bitte im Budget immer noch Geld für einen anständigen und schön schweren Tamper einplanen!

Erst sage ich, ihr solltet den mitgelieferten Tamper in die Tonne schmeißen und jetzt braucht ihr natürlich noch einen Ersatz.

Ihr braucht einen Tamper mit der Größe 58 mm. Da ihr jetzt die Tampergröße für eure Rancilio Silvia kennt, ist vieles Geschmacksache. Ich mag Holzgriffe. Außerdem finde ich, je schwerer desto besser.

Eine Idee wäre dieser Tamper von Motta aus Edelstahl. Für knapp über 20€ seid ihr dabei.

Einhängen des Siebträgers

Natürlich muss der Siebträger richtig eingehängt werden, das ist aber bei der Rancilio Silvia besonders einfach. Wichtig ist es ihn richtig gut festzuziehen.

Der Griff steht dann nicht genau in der Mitte, sondern ist leicht nach rechts versetzt, wie auf dem zweiten Foto zu sehen ist. Auch der Auslauf ist angeschraubt und muss nicht im Lot sein. Das beschäftig viele Leser.

Wichtig ist es vor dem eigentlichen Espressobezug noch mindestens einen Leerbezug vorzunehmen. Damit werdet ihr Verunreinigungen los und bringt alle Teile auf die richtige Temperatur. Ein kalter Siebträger kann den Espresso extrem abkühlen. Unter anderem deswegen empfehle ich die bodenlose Variante.

Rancilio Silvia Siebtraeger einhängen

Rancilio Silvia Siebträger festziehen

Espresso Bezug beobachten

Wie bereits angesprochen verfügt die Silvia über kein Manometer, deswegen habt ihr als Indiz für alle Abläufe und Einstellungen “nur” den Bezug des Espressos. Aber mehr braucht ihr auch nicht!

Fehleranalyse:

  • Der Espresso läuf nur aus einem Auslauf – hier wurde entweder ungleichmäßig getampert oder das Mahlgut ist nicht homogen.
  • Der Espresso läuft zu schnell durch – wahrscheinlich zu grobes Mahlgut.
  • Der Espresso läuft zu langsam – wahrscheinlich zu feines Mahlgut.

Rancilio Silvia Espresso Bezug I

Rancilio Silvia Espresso Bezug II

Rancilio Silvia Espresso Bezug III

Rancilio Silvia Espresso Bezug IIII

In dem Fall bin ich mit dem Espresso halbwegs zufrieden. Er ist einen tick zu langsam durchgelaufen. Ich werde bei diesen Espressobohnen den Mahlgrad einen Hauch gröber stellen.

Guter Espresso aus der Silvia

Espresso mit schöner Crema aus der Silvia

Zu 100% zufrieden bin ich übrigens mit keinem Bezug, aber das Ziel sollte immer der Weg sein!

Espresso genießen!

Das sage ich immer wieder. Bei allen Einstellungsachen, der Genuss darf nicht vergessen werden. Nehmt euch zum Schmecken so viel Zeit, wie für die Einstellungen, sonst war alles vergebens!

Barista Arne trinkt Espresso aus der Silvia

Welcher Espresso ist eine gute Wahl?

Am besten ein guter frischer Espresso von der Rösterei eures Vertrauens. Oft gelingt der Espresso nicht, weil zu alte Kaffeebohnen genutzt werden. Der Espresso sollte nie älter als 3 Monate sein.

In Supermärkte gibt es leider keine frischen Bohnen und auch bei Zwischenhändern die online verkaufen liegt der Kaffee oft zu lange rum. Deswegen lohnt es sich immer bei den Röstern direkt zu bestellen. Wer das Produkt Kaffee wertschätzt, verschickt keinen alten Espresso.

Ich teste gute wie schlechte und alte wie frische Espressos in meinem Blog. Die Seite findet ihr hier: Espresso Test.

Milchaufschäumen mit der Rancilio Silvia-Schaumlanze

Das hohe Dampfvolumen gibt schön viel Power auf die Lanze. Die Silvia fühlt sich fast wie eine richtig große Espressomaschine an. Hier findet ihr im Kaffeewiki eine Anleitung, in der das Milchaufschäumen erklärt wird. Ich würde mir auf jeden Fall ein Thermometer besorgen.

Rancilio Silvia Schaumlanze

  1. Dampftaste betätigten.
  2. Dampflanze anstellen und Wasser in einen Lappen ablassen.
  3. Dann wieder kurz zudrehen und ein paar Sekunden warten, jetzt wieder aufdrehen und warten bis trockener Dampf kommt.
  4. Nach der Anleitung aufschäumen.
  5. Nach dem Schließen gründlich Milchreste abwischen, die werden sonst anbrennen und gehen nur schwer ab.
  6. Am Ende noch einmal aufdrehen und Milchreste aus der Lanze blasen.

Natürlich braucht das alles ein wenig Übung, lasst euch nicht entmutigen, wenn auch der 3 und 5 Versuch noch nicht ideal funktioniert. Da die Maschine fast unzerstörbar ist habt ihr viele Jahre zum Trainieren.

Temperatursurfen mit der Rancilio Silvia

Die Temperatur bei Einkreisern und das Umschalten von Milchaufschäumen auf Brühen ist oft problematisch und kann zu einem schlechten Espresso führen, der verbrennt oder bitter schmeckt.

Eine Lösung des Problems stellt das sogenannte Temperatursurfen dar. Es handelt sich um eine manuelle Möglichkeit die Schwächen der eigenen Espressomaschine auszugleichen.

Wer es erlernt und im normalen Zubereitungsablauf eingebaut hat, wird es aber kaum noch bemerken.

Alternativ kann natürlich auch ein Zweikreiser gekauft werden (was aber für viele die Budgetgrenze sprengt).  Hier findet ihr eine schöne Erklärung und Anleitung zum Thema Temperatursurfen aus dem kaffeewiki.

https://www.youtube.com/watch?v=_qrXV6ZQ9Ek

Umbau der Rancilio Silvia – Pimp my Siebträger

Es wird sehr häufig empfohlen aufgrund der großen Hysterese des Brühthermostaten einen PID-Regler (proportional–integral–derivative controller) nachzurüsten.

Eine Hysterese kennt ihr nur von eurer besseren Hälfte? Damit ist gemeint, dass die Kesseltemperatur beim Umschalten von Schäumen auf Brühen nicht schnell genug abgesenkt werden kann.

Für das Schäumen der Milch ist eine höhere Wassertemperatur nötig (da der Kessel unter Druck steht – über 100 Grad) diese hohe Temperatur verbrennt aber den schönen Espresso und macht diesen ungenießbar.

Aus dem Siebträger soll kein Wasserdampf rausexplodieren sondern ca. 90 Grad heißes Wasser fließen. Hierbei handelt es sich um ein für Einkreiser typisches Problem.

Umgekehrt heizt das Wasser auch nicht schnell genug auf, was aber zu vernachlässigen ist, da ich immer empfehle, erst die Milch vorzubereiten und dann den Espresso zu ziehen (um keinen Qualitätsverlust zu erleiden verbinde man ihn so schnell wie möglich mit der Milch, ein paar Tipps zum Milchschaum gibt es auch schon).

Besteht Gefahr der Rostbildung bei der Rancilio Silvia?

Rostbildung kann es leider bei Espressomaschinen geben. Bei der Rancilio Silvia kommt er öfters unter der Aptropfwanne vor. Dann ist eine Sanierung und Schutz vor weiterem Rost notwendig.

Ich habe viele Rancilio Silvia Testberichte gelesen, bei denen dieser Punkt nicht angesprochen wird, das ist schade.

“Ich hatte kein Problem mit Rost” schreiben Rezensenten, die diese Maschine nicht oder erst seit einigen Tagen haben. So schnell entsteht aber auch kein Rost. Es gibt ein paar Tricks, die zu beachten sind, um Rost zu vermeiden. Wenn ihr die beherzigt, kann nicht viel passieren.

Zur Prophylaxe gegen Rost gibt es aber auch einige kleine, aber effektive Möglichkeiten zur Verbesserung.

Der Auslauf des 3-Wege-Ventils geht gut ab und pustet gerne Wasser in die Rille der Ablaufschale, was für den meisten Rost bei der Rancilio Silvia verantwortlich ist.

Das liegt daran, dass der Auslauf sehr weit oben liegt und das Wasser auf dem langen Weg lustig in alle Richtungen spritzen kann.

Deswegen sollte der Wasserablauf verlängert werden. Dazu kann ein einfaches Stück Schlauch aus PVC dienen, mit einem Durchmesser von 20mm. Außerdem sollte die Abtropftwanne (diese hat ein wenig Spiel) so verkantet werden, dass sie hinten abschließt, also auf der Vorderseite einfach mit einem kleinen Holz- oder Plastikteil einkeilen.

Wie die Rancilio Silvia Entkalken?

Es sind immer die gleichen Fragen nach dem Entkalken:

  • Wie oft Entkalken?
  • Womit den Kalk entfernen?

Ich arbeite an einem längeren Artikel zum Thema Entkalkung im allgemeinen. Wie bei jeder anderen Maschine gibt es keine generellen Antworten.

Es kommt stark darauf an, welches Wasser (mit welcher härte, also Kalkanteil) ihr nutzt.

Wie häufig ihr entkalken solltet, hängt vom Härtegrad eures Wassers und die dadurch resultierende Verkalkung ab. Außerdem davon, wie oft ihr die Espressomaschine nutzt.

Ich würde mindestens jährlich entkalken. Beim Entkalken könnt ihr auch gerne auf Chemie verzichten und Zitronensäure verwenden. Möglichst lange Einweichzeit wählen, damit die böse weiße Patina ordentlich einen drüber bekommt.

Empfehlenswert ist möglichst oft mit Wasser rückzuspühlen. Dabei würde ich einmal im Monat einen Kaffeefettlöser verwenden, beispielsweise Puly Caff. Damit könnt ihr sehr sparsam sein.

Ihr wollt auch möglichst wenig davon in der Maschine haben. Die Spitze eines Teelöffels ist völlig ausreichend.

Rancilio Silvia gebraucht Kaufen

Das ist immer eine schwere Entscheidung. Ich suche auch nach einer La Pavoni Professional (um ein wenig meine Handarbeit zu verfeinern) und kann mich immer noch nicht entscheiden, ob ich neu oder gebraucht kaufen soll. Update: ich habe mir mittlerweile eine neue gekauft, hier mein Testbericht: La Pavoni Professional Test.

Ich beobachte gerade viele eBay Auktionen für die Rancilio Silvia, um noch bessere Angaben für den Gebrauchtpreis machen zu können. Bisher geht unter 200€ überhaupt nichts.

Diesen Preis erreichen selbst teilweise defekte Maschinen. Gebraucht sind also auch ca. 300 bis 400€ zu bezahlen (das beobachte ich aber in der nächsten Zeit genauer).

Der Gebrauchtpreis liegt nicht so weit vom Neupreis entfernt. Aber die gebrauchte Maschine kann in einem super Zustand sein.

Die Ersatzteilversorgung ist gut. Dichtungen können leicht ersetzt werden und der Aufbau der Silvia ist so überschaubar, dass auch ohne Ingenieurstudium gut dran gearbeitet werden kann.

Außerdem ist es befriedigend etwas Altes aufzumöbeln und ein kleines Zeichen gegen die Wegwerfkultur zu setzen.

Meine Tipps zum gebaucht Kaufen:

Stell dem Verkäufer ein paar Fragen: Wie hat er die Maschine gereinigt? Warum möchte er sie verkaufen? Was für Tipps hat er zum Entkalken.

Meine Erfahrung ist, dass jemand, der sich gut mit Espressomaschinen auskennt auch gut mit ihnen umgeht und gerne über sie spricht.

Das wäre für mich auf jeden Fall ein wichtigeres Kriterium, als das Alter der Espressomaschine. Bei der Rancilio Silvia handelt es sich oft um die “Einstiegsdroge” in den hochpreisigen Bereich.

Man kauft sich die Silvia mit einer günstigen Mühle, und dann holt man sich doch lieber mal eine neue Mühle und die war dann teurer als die Espressomaschine. So kauft man dort auch die nächst teurere.

Was ich damit sagen will ist, dass sicher viele gute und gepflegte Maschinen von Liebhabern auf den Markt kommen, die jetzt doch einfach die 1000 € Grenze mit einem neuen Siebträger übertreten wollen.

Rancilio Silvia Testergebnis und Kaufempfehlung

Rancilio Silvia Test

Die Rancilio Silvia ist eine sehr anständige, schwere Espressomaschine, die zu Recht Kultstatus genießt. Für ihre Klasse hat sie eine Menge Power. Nur zum Aufheizen braucht sie ein wenig länger. Ich würde für die Zubereitung eines Cappuccinos die Maschine 20 Minuten früher einschalten.

Die Ersatzteilversorgung ist sehr gut und es gibt günstig einen bodenlosen Siebträger als Ergänzung. Die Espressoqualität ist durch sehr hohe Temperaturkonstanz sehr gut. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt einfach. Ihr könnt die Rancilio Silvia hier günsitg bei Coffee Circle Kaufen. Ein Preisvergleich lohnt sich natürlich immer.

Euch erwartet eine Espressomaschine mit hoher Lebenserwartung – zumindest  bei guter Wartung und Pflege. Mit der Silvia ist es, relativ zu anderen Espressomaschinen, einfach einen guten Espresso zu beziehen. Das Milchaufschäumen muss wie bei jedem Siebträger geübt werden.

Alternativen zur Rancilio Silvia

Für alle, die Wert auf ein Manometer und eine kurze Aufheizzeit legen, ist die QuickMill Orione 3000 noch eine gute Alternative in dieser Preisklasse.

Dank einem Durchlauferhitzer ist der Espresso und Milchschaumbezug schon nach einer Minute bereit. Den Artikel zu dieser Espressomaschine findet ihr hier: QuickMill Orione Test.

Rancilio Silvia oder Quickmill Orione_3000

18 Kommentare
  • Tom
    30 June, 2015

    Hallo,
    Toller Bericht. Habe seit einem Jahr diese Maschine im Einsatz und bin mit ihr sehr zufrieden.
    Dein Blog ist übrigens sehr interessant und informativ.

  • Arne
    30 June, 2015

    Hallo Tom,

    danke für das Feedback 🙂 Die Rancilio Silvia wird dir sicher weiterhin tolle Dienste Erweisen.

  • Paul Herrmann
    4 June, 2016

    Ich besitze seit Dezember 2015 eine Rancilio Silvia Modell: 2016 /V 4 und bin nach
    intensiven Tests sehr zufrieden. Habe div. Kaffeesorten getestet, alle im Hinblick auf
    einen leckeren Kaffee Crema und habe derzeit in Verwendung:
    Tchibo Kaffee Crema vollmundig mit einer kleinen Menge Kaffee Brazil gemischt.
    Dallmayer d´Oro Crema und Illy Espresso Gusto Morbido Smooth Taste.
    Mit diesen Sorten klappt alles wie ich es mir vorgestellt habe.
    Körnung: fein gemahlen, Körnchen gerade noch spürbar.
    Ich mahle mit einer Rapido Universalmühle von TZS FIRST Austria (Amazon)
    Preisgünstig und vollkommen ausreichend !!!
    Wenn man nicht nur auf ein Knöpfchen drücken möchte, sondern auch bereit ist
    für anfängliche Tests und nach dem Kaffee machen willig ist die
    notwendigen Arbeiten wie durchspülen, Dampf ablassen, reinigen und vor allem
    das Wasser in der Tasse SOFORT nach getaner Arbeit ausleeren, dann ist man
    der richtige Anwender für diese wirklich gute Esspressomaschine.
    Lg P.H aus Wien

  • Arne
    5 June, 2016

    Hallo Paul, danke für deinen Kommentar. Die Rancilio Silvia ist doch auch super. Die ist schön langlebig! Wenn du weiter Ideen für Espresso suchst schaue hier:

    https://www.coffeeness.de/espresso-test/

    Dort kommen nächste Woche auch noch ein paar neue Tests dazu.

    Viel Spaß mit dem Siebträger in Wien und beste Grüße aus Berlin,
    Arne

  • Andrea
    8 June, 2016

    Hallo Arne,
    Danke für den tollen Bericht! Haben uns gerade eine Silvia bestellt und können die Lieferung kaum erwarten…
    Vielleicht kannst du mir mit 2 Fragen weiterhelfen:
    1. Ist Temperatursurfen auch mit der neuen Version v5 aus 2016 nötig?
    2. Ist Temperatursurfen trotzdem nötig, auch wenn man die Dampffunktion für den Milchschaum gar nicht nutzt?
    Du hast wahrscheinlich schon anhand der Fragestellung erkannt dass ich ein blutiger Siebträger-Anfänger bin, aber jeder fängt ja mal klein an 😉

    Danke dir schon mal im Voraus!
    Grüße,
    Andrea

  • Arne
    9 June, 2016

    Hallo Andrea, ich bekomme die v5 nächste Woche als Testgerät. Dann gibt es auch noch mal ein Video. Und wir können gleichzeitig mit der Rancilio Silvia üben. Wenn du keinen Milchschaum machst, sonder nur Espresso, brauchst du keine Surfen 🙂 Ich bin gerade ein paar Tage nicht da, aber berichte gerne über deine Erfahrungen und deinen Fortschritte mit dem Siebträger. Guter Kauf! Alles richtig gemacht. Viele Grüße, Arne

  • Dennis
    15 June, 2016

    UI, das klingt vielversprechend@ Arne.
    Da freue ich mich doch sehr aufs Video der neuesten Rancilio Silvia Variante.
    Evtl. auch für ganz blutige Anfänger mit Step by Step Anleitung? 😉
    Würde mich freuen.

    Beste Grüße aus Bln.

  • Arne
    16 June, 2016

    Hallo Dennis, danke für deinen Kommentar. Eine Anleitung gibt es dann natürlich auch! Viele Grüße, Arne

  • Nick
    24 June, 2016

    Hallo Arne,

    Erstmal super Bericht, der mir bei meiner Entscheidung weitergeholfen hat, danke!

    Ich habe mir auch die V5 von Rancillio – wie von Dir empfohlen – bei Coffecircle gekauft.
    Als Mühle habe ich mir die Eureka Mignon MCI ausgesucht. Ist halt einfach ein Hingucker 😉

    Jetzt meine Frage:
    Ich trinke auch gerne mal einen Cappuccino. Sowohl die Youtube-Videos zum Einkreisen als auch nach deiner Einschätzung wird davon abgeraten erst den Espresso zu beziehen und dann die Maschine hochzuheizen für den Milchschaum.
    Ich habe bisher nicht verstanden, warum man es so nicht machen sollte und erst den Milchschaum macht und dann sehr viel Wasser verbraucht, um den Boiler zu leeren, um anschließend den Shot zu beziehen.

    Ich kenne Bekannte, die immer zuerst den Espresso machen mit Ihrer Einkreiser-Maschine.

    Kannst du mir hier weiterhelfen?

    Vielen Dank,
    Nick

  • Alex
    21 July, 2016

    Hey Arne,

    auch von mir nochmal ein Lob für deine ausführliche und übersichtlich dargestellte Zusammenfassung.

    Der Silvia Panzer steht seit gestern nun auch zusammen mit einem Mazzer Mini B als Wingman kampfbereit in meiner Küche.

    Der letzte Punkt welchen Nick angesprochen hat würde mich aber auch sehr interessieren.
    Ich habe diese Reihenfolge sehr viel öfters beobachten können anstatt die mit dem Milchschaum zuerst.
    Lassen wir die Argumente einer gewissen Youtube Frau aus Seattle mal beiseite (Tasse ist praktischerweise vorgewärmt + Milchreste in der Düse werden beseitigt + der Boiler wird nach Benutzung automatisch gleich abgekühlt und muss nicht lange von selbst runterkühlen), was bringt diese Reihenfolge noch für “Vorteile”?

    Freue mich über deine Antwort

    Grüße Alex

  • Michael
    29 August, 2016

    Hi Arne,
    nun wollte ich mich mal nach nem ordentlichen Espresso umschauen und überlege nun, welche Maschine ich mir hole! Du bist schuld! 😉
    Ich beziehe seit Jahren meinen Espresso über eine Jura Impressa e75. Vorweg: Diese Maschine war noch nie defekt!
    Geschmacklich kann ich eigentlich nicht meckern, aber ich vergleiche ja auch einen VA-Espresso auf keinen Fall mit einem Siebträger-Espresso. Das Jura-Getränk schmeckt gut, wenn man nicht einen Espresso vom Italiener erwartet. Zudem habe ich zu meiner Schande meistens Supermarktbohnen! OMG!!!
    Nun, der Italiener wir ja aber auch nicht mit Yrga Santos oder Qoijote seinen Espresso zubereiten, meistens sehe ich da solche Sachen wie Cellini, Mokambo, Illy und so. Aber bei dem liegts dann am Siebträger – dachte ich bis jetzt!
    Okay: Ich werde mir jetzt mal Deinen Yrga Santos oder den Qoijote holen und testen, ob es einen Unterschied zu Lavazza, Tchibo, Illy & Co. gibt, oder ob auch diese edlen Bohnen mit meiner Jura nicht wirklich nach gutem Espresso schmecken! Dann is der VA schuld!
    Ich habe schon viele VA´s probiert: Alle schmecken nicht nach gutem Espresso.
    Aber auch Siebträger ála BEEM kommen nicht mal in deren Nähe.

    Ich will mir daher nen ordentlichen Siebträger zulegen. Deine Tests diesbezüglich sind (noch) recht übersichtlich. Toll finde ich natürlich Deine La Pavoni und die QuickMill Orione.
    Aber was ist denn mit dem günstigen amazon-Kassenschlager DeLonghi EC680M für schlappe 160,- € oder der hochgelobten Gastroback 42612s für ca. 720,- €?

    Würd mich freuen, darüber etwas lesen zu können…

    Gruß Micha

  • Silke
    18 September, 2016

    Hallo Arne,
    Vielen Dank für den ausführlichen und interessanten Test. Wir überlegen und uns eine Silvia anzuschaffen, nachdem sich unsere Saeco Aroma ins Espressomaschinen-Nirvana verabschiedet hat. Wir haben also so gar keine Erfahrung mit Geräten mit Boiler. Ist es ein Problem z.B. vier Lungo a 150 ml hintereinander zuzubereiten? Entstehen dazwischen Wartezeiten zum wieder aufheizen?

    Schon mal vielen Dank und viele Grüße
    Silke

  • Arne
    19 September, 2016

    Hallo Silke, danke für den Kommentar. Das Aufheizten wird kein Problem sein. Ich denke die vier Lungo a 150 ml sind gut machbar. Generell ist öfter Überhitzung das Problem. Viele Grüße, Arne

  • Mike
    11 October, 2016

    Hi Arne,
    Schöner Blog mit gelungenen Berichten.
    Den Tipp mit der Mühle kann ich nur unterschreiben. Zwar nicht “das gleiche wie für den Siebträger” aber unter 350-400€ sollte man in die Hand nehmen. Darunter ist es oft leider immer wieder mangelhaft sei es in Mahlgrad oder Haltbarkeit der Mühle.
    Und… Ja – ich bin bei Dir – Gebt Geld für Kaffee aus. Die Silvia macht nur dann guten Espresso wenn sie mit gutem Ausgangsmaterial gefüttert wird. Ich brauchte gut 500g Testware bis ich Bohnensorte, Mahlgrad und Tampern raus hatte. Dafür gelingt jetzt ziemlich jeder Bezug. Testweise vermahlener Lavazza gab wie bei Dir eine ungenießbare Brühe. Bitter, muffig…. Nee- dann lieber einen Shot weniger am Tag und gute Ware an den Start

  • Markus
    6 December, 2016

    Hallo Arne,

    danke für den ausführlichen Test und insbesondere den Vergleich mit der Quickmill. Mich treibt eine Frage zur Aufheizzeit um: Ich habe in diversen anderen Tests gelesen, dass die Silvia in 6-10 min einsatzbereit ist. Du sprichst von 25 bis 30 min bis zum ersten Bezug. Ich vermute mal, dass der Grund für den Unterschied in “Wasser im Boiler ist heiß (8 min)” und “Brühkopf ist heiß (25 min)” liegt. Ist dem so? Warum muss der Brühkopf erst heiß sein, bevor man einen Espresso ziehen kann? Warum dauert das dann bei der Quickmill nicht auch 20 min? Es ist klar, dass die keinen Boiler hat, der Brühkopf sollte doch wie bei der Silvia auch heiß sein, oder?

    Ratlose Grüße,
    Markus

  • Joachim Bartels
    30 December, 2016

    Hi Arne,

    toller Blog, ich habe sehr davon profitiert, weiterhin viel Erfolg damit!

    Ich habe mir die Rancilio Silvia zu Weihnachten zugelegt und kann die lange Aufheizphase NICHT bestätigen. Bei mir geht nach ca. 5 Minuten die Aufheizlampe aus, der Espresso hat anschließend die korrekte Temperatur.

    Viele Grüße,

    Joachim

  • Urs
    8 January, 2017

    Liebe Silvia Freunde,
    6 Jahre steht die kantige Dame bei täglichem Gebrauch in unsrer Küche. Weil ich morgens schnell meinen Kaffee brauche hier ein 6 Minuten Aufheiz-Tipp:
    1.Silvia anmachen bis die Heizlampe ausgeht.
    2.Siebträger rein
    3. Zeigefinger unten an Siebträger legen
    4. Wasser durchlaufen lassen bis es dem Finger, der am Siebtäger liegt, zu heiss wird.
    5. Heizlampe wird nochmal angegangen sein.
    6. Kaffee in Siebträger mahlen und in Kaffeemaschine tun.
    6. Warten und bis Heizlampe ausgeht.
    7. Kaffee beziehen.
    8. Passt.
    9. Freuen.

  • Arne
    8 January, 2017

    Hallo lieber Urs, vielen Dank für deinen Kommentar. Ich hoffe wir sehen uns bald. Die deine Silvia hat aber auch echt schon einiges hinter sich 😉 Viele Grüße, Arne

Ich freue mich über deinen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *



Warning: Parameter 1 to W3_Plugin_TotalCache::ob_callback() expected to be a reference, value given in /kunden/472295_13086/webseiten/wp-includes/functions.php on line 3643