AEG KAM 300 Kaffeemaschine im Test

AEG KAM 300 Kaffeemaschine im Test Ergebnis
Veröffentlichungsdat um: 28. Mai 2016 von 2

Testfazit und Bewertung der AEG KAM 300

Nach 44 Stunden und 10 gesichteten Kaffeemaschinen mit Mahlwerk haben es vier in unser privates Testlabor geschafft.

Bessere Alternative
Philips HD7766

Die Philips ist besser als die AEG KAM 300; ihr Kaffee schmeckt besser und das Mahlgut ist homogener.

Nun kann ich mir ein abschließendes Urteil zur AEG KAM 300 erlauben: im Vergleich zur Beem Fresh Aroma Perfect V2 und zur Philips HD7766/00 schneidet die AEG KAM 300 eher schlecht ab. Sie macht guten Kaffee mit der “Aroma”-Funktion, diese ist aber leider nur im Bereich 2-4 Tassen möglich. Das Mahlwerk mahlt den Kaffee egal bei welcher Einstellung leider zu grob, was den Verbrauch in die Höhe treibt und den Kaffee zu wässrig macht. Einen detaillierten Testbericht findet ihr weiter unten.

Vor- und Nachteile der AEG KAM 300

Vorteile

  • Viel Edelstahl sorgt für einen hochwertigen Eindruck.
  • Praktische 360°-Drehfunktion ermöglicht komfortables Eingießen.
  • Glaskanne liegt gut in der Hand.
  • Guter Kaffeegeschmack.

Nachteile

  • Maschine wirkt relativ groß
  • Viele Bedienknöpfe können verwirren
  • Knöpfe wackeln beim Mahlen
  • Kanne schwappt leicht über, wenn sie mit 10 Tassen befüllt ist
  • Lauteste Maschine im Test
  • Tropf-Stopp-Funktion funktioniert nur manchmal, d.h. Es werden beim Herausnehmen immer mal Tropfen durchgelassen

Für wen ist die AEG KAM 300 geeignet?

Auch wenn die Nachteile bei dieser Maschine klar überwiegen, macht sie keinen schlechten Kaffee und vieles ist auch Jammern auf hohem Niveau, aber dafür ist dieser AEG KAM 300 Test ja da. Die AEG KAM 300 liegt im oberen Drittel vom Preissegment her, hat dafür aber ordentlich Edelstahl verbaut, im Gegensatz zur etwas teureren Philips HD7766.

AEG KAM 300 WassertankDie AEG KAM 300 hat nur ein Bohnenfach und ist daher für Leute geeignet, die ihren Lieblingskaffee schon gefunden haben und eigentlich auch nur diesen trinken. Zwei Bohnenfächer, wie bei der Philips Kaffeemaschine, haben den Vorteil, dass man zwei Sorten Kaffee gleichzeitig trinken kann. Der Wassertank ist hinten an der Maschine verbaut und nicht entnehmbar, aber die Maschine befindet sich auf einem Drehfuß, so dass sie leicht zum Eingießen gedreht werden kann.

Den Timer zu stellen klappt tadellos für bis zu 24 Stunden im voraus, so ist diese Maschine für Familien geeignet, die morgens gerne frischen Kaffee zubereiten, aber es vielleicht manchmal in der Hektik mit Kind und Kegel nicht schaffen. Sie bietet Volumen für bis zu 10 Tassen oder 1,25 Liter und kann so viele Menschen am Morgen mit Kaffee versorgen.

Mein erster Eindruck der AEG KAM 300 und was meine Mittester sagen

Bevor ich anfange Maschinen im Detail zu testen, finde ich es wichtig einen ersten Eindruck der Kaffeemaschine mit Mahlwerk niederzuschreiben. Dies hilft einerseits um nichts zu vergessen, andererseits den ersten Eindruck mit den tatsächlich Fakten und Ergebnissen zu vergleichen. Manchmal kann der erste Eindruck eben doch täuschen. Für den ersten Eindruck hole ich mir auch immer zwei, drei Mittester, die ihre Eindrücke niederschreiben. So lest ihr hier also nicht nur meine Perspektive.

Als erstes ist uns positiv die Edelstahlverarbeitung aufgefallen, die Maschine wirkt auf den ersten Blick hochwertig und hat eine etwas edlere Haptik als die Plastikmaschine von Beem. Bei den Knöpfen waren wir uns nicht einig, so gab es es einige, die die Knöpfe als hochwertig wahrgenommen haben, andere sie wiederum eher billig fanden. Später sollte sich eher der billige Eindruck bestätigen, da die Knöpfe anfangen zu wackeln und zu vibrieren, wenn die Mühle mahlt.

AEG KAM 300 Front
AEG KAM 300 Mahlgrad Hier können bis zu 9 Mahlgrade eingestellt werden; in der Praxis gab es aber nur wenig Veränderung.

Das Bohnenfach machte bei allen einen hochwertigen, großen und soliden Eindruck, da es auch immerhin 250g Bohnen fasst. Außerdem verfügt es über eine Gummidichtung, die einen schönen, aromadichten Verschluss ermöglicht. Die Kanne hat uns allen auf den ersten Blick gut gefallen, sie liegt gut in der Hand und das Ausgießverhalten ist prima: nichts geht daneben auch wenn man etwas schwungvoller ausgießt.

Trotz Drehfuß, fanden wir, dass der Wassertank etwas schwer erreichbar ist und man doch schon gutes Zielwasser getrunken haben muss, um die doch etwas geizige Öffnung zu treffen. Das klappt bei der BEEM Fresh Aroma Perfect V2 viel besser.

Mir ist bei der Maschine aufgefallen, dass es doch recht viele Knöpfe gibt und ich hatte ein wenig Bedenken, ob sie gut zu bedienen ist oder nicht. Mehr zur Benutzerfreundlichkeit gibt’s weiter unten.

Zubereitung eines Kaffees mit der AEG KAM 300 – Wie funktioniert’s?

Die Kaffeezubereitung und Funktionsprinzip ist bei fast allen Kaffeemaschinen mit Mahlwerk identisch und ich habe es schon in meinem Übersichtsartikel näher beschrieben. Die AEG KAM 300 war nicht so komfortable einzustellen wie andere Maschinen im Test. Ob es daran lag, dass es die erste Maschine war, die ich getestet habe, weiß ich nicht und werde es wohl auch nicht herausfinden.

Die Bedienungsanleitung der AEG Kaffeemaschine ist sehr unübersichtlich und gar kein Vergleich zur sauberen und klar strukturierten Anleitung der Philips HD7766. Hier könnt ihr euch die Bedienungsanleitung als PDF herunterladen.

Schritt 1 – Wasserbehälter füllen
Vor dem allerersten Durchgang sollte einmal ein Leerdurchlauf nur mit Wasser gestartet werden. Die AEG KAM 300 kocht immer den kompletten Tank leer, so solltet ihr darauf achten immer nur die gewünschte Menge an Wasser hinzuzugeben.

Schritt 2 – Filter einlegen
Jetzt würde ich schonmal einen Filter einlegen, sonst vergisst man das schnell und hat den Salat. Die AEG kann mit ganz normalen Melitta 1×4 Standardfiltern bestückt werden. Der Filtereinsatz ist schwenk- und herausnehmbar für die Reinigung.

Schritt 3 – Bohnen hinzufügen
Jetzt können die Bohnen hinzugefügt werden. Das Bohnenfach fässt 250g und sollte immer gut gefüllt sein, damit die Bohnen nachrutschen. Auch wenn ich es nicht empfehlen würde kann auch gemahlenes Kaffeepulver in die Maschine gegeben werden, dies sollte aber wirklich nur der Notfall sein, denn wozu hat man so eine Maschine sonst?

Schritt 4 – Mahlgrad einstellen
Jetzt stellt ihr den Mahlgrad ein. Er sollte für Filterkaffee möglichst fein sein. Mehr zum Mahlgrad der AEG KAM 300 weiter unten.

Schritt 5 – Tassenanzahl auswählen
Entweder 4, 6, 8 oder 10 Tassen auswählen. Wer seinen Kaffee stärker will muss die Bohnentasten gar nicht erst bemühen, die haben bei mir nämlich rein gar nichts verändert, weder etwas an der Kaffeemenge, noch an der Durchlaufzeit. Ich würde daher empfehlen, weniger Wasser zu nehmen und eine höhere Tassenanzahl auszuwählen, z.b. 10 Tassen, aber nur für 6 oder 7 Wasser hinzuzugeben.

Schritt 6 – Die Ein/Aus-Taste drücken
Hier war ich etwas verwirrt, es gab nicht sowas wie ein Startknopf, sondern ich musste den An/Aus-Schalter betätigen.

Schritt 7 – Timer einstellen
Alternativ zu Schritt 5 kann natürlich auch der Timer eingestellt werden, bis zu 24 Stunden in die Zukunft. Dies funktioniert etwas umständlich über die Prog. Taste und langwieriges Gedrücke auf die einzelnen Tasten. Da ist ein Drehknopf wie bei der Philips HD7766 schon praktischer.

Die Aromafunktion

Einige Maschinen im Test verfügen über eine sog. Aromafunktion oder Aromataste. Diese ist dazu da, die Brühzeit zu verlängern (auch wenn dies als vielleicht selbstverständlich wahrgenommen wird, steht es in fast keiner Anleitung mit dabei). Die Aromafunktion bei der AEG KAM 300 ist für mich ein wenig verwirrend gewesen:

Für frisch gemahlene Bohnen funktioniert sie nur im Bereich von 2 – 4 Tassen. Stelle ich aber vorgemahlenen Kaffee ein, kann ich sie auch für bis zu 10 Tassen verwenden. Die Beem Fresh Aroma bietet mir eine Aromafunktion für alle Einstellungen an. Mein Design-Sieger von Philips hat diese Funktion überhaupt nicht eingebaut.

Bei 4 Tassen verlängert die Aromataste den Brühvorgang um 2:11min und der Kaffee schmeckt dann deutlich intensiver. Die Aromafunktion der Beem verdoppelt die Brühzeit bei Aktivierung dieser Taste. Hier scheint jeder Hersteller eine andere Philosophie zu verfolgen.

Benutzerfreundlichkeit

Hat man sich erstmal durch die Bedienungsanleitung gelesen, ist die Benutzung relativ leicht, aber dennoch gibt es sehr viele Funktionen die man bei der Beem besser erreicht und logischer angeordnet sind. Beispielsweise wäre es sehr hilfreich gewesen, den Brühvorgang mit einem entsprechenden Startknopf zu kennzeichnen, anstelle ihn über die An/Aus-Taste zu bedienen (mache ich das Gerät jetzt aus, oder starte ich den Brühvorgang?).

Sind diese kleinen Hürden erstmal überwunden geht es weiter ans Kaffee kochen. Während des Brühvorgang hilft eine Tropf-Stopp-Funktion dabei, dass beim Entfernen der Kanne der Durchfluss gestoppt wird. Dies funktionierte in meinen Tests nur mäßig, es kamen immer ein paar Tropfen durch. Außerdem gibt es keine Pausetaste, die Maschine brüht fleißig weiter.

AEG KAM 300 Tropf Stopp
AEG KAM 300 Bohnenfach

Die ansonsten tolle Glaskanne hat ein wenig mit 10 Tassen zu kämpfen, will sagen, es besteht Gefahr, dass sie überschwappt, gerade weil die Tropf-Stopp-Funktion die Kanne im Gerät befestigt and leicht einklemmt. Zieht man sie zu ruckartig heraus, kann heißes Wasser auf die Hände gelangen. Generell gefällt mir die Thermoskanne der Beem Fresh Aroma Perfect V2 besser.

Die AEG KAM 300 ist leicht zu reinigen, zumindest was den Filterhalter und die Kanne anbelangt. Das Mahlwerk sollte mindestens einmal pro Woche mit dem mitgelieferten Pinsel ausgereinigt werden; ich gehe meistens noch mit dem Staubsauger bei. So kann ich verhindern, dass Kaffeereste ranzig werden oder Schimmel auftritt.

Theoretisch ist das Mahlwerk sehr leicht einzustellen, aber praktisch hatte dies keinen Einfluss auf das Mahlgut. Mehr dazu später.

AEG KAM 300 Glaskanne
AEG KAM Mahlgrad

Die Warmhaltefunktion der AEG Kaffeemaschine läuft EU-konform nur 40 Minuten und kann nicht wie bei der Philips verlängert werden. Das Problem ist nur, dass die Warmhalteplatte nicht nur warm hält, sondern den Kaffee leider auch noch erhitzt und somit das Aroma verdirbt.

Lautstärke

Alle Kaffeemaschinen mit Mahlwerk sind laut. Wenn ihr auf der Suche nach einer Maschine seid, die sehr leise mahlt, dann müsst ihr wahrscheinlich eher nach einem Kaffeevollautomaten suchen, der über 1.000EUR kostet, z.B. der Siemens EQ6. Kaffeevollautomaten machen aber leider keinen Filterkaffee – das ist ein Dilemma, daher habt ihr leider keine andere Möglichkeit als euch von ein paar Dezibelschleudern wecken zu lassen.

Nein, ganz so schlimm ist es nicht.

Auch wenn Ökotest behauptet, es höre sich so an, als führe ein LKW durchs Zimmer, ist die Lautstärke erträglich. Ich habe zum Vergleich einen Fön zum Haaretrocknen gemessen und bin auf ca. 80 Dezibel gekommen. Die AEG KAM 300 mahlt am lautesten von den Maschinen im Test mit 84 Dezibel. Hier ein Lautstärkevergleich der anderen Maschinen im Test:

 Raum dBA
Mahlen dBA
Brühen dBA Min
Brühen dBA Max
AEG KAM300
32,184,040,061,3
Philips HD7766
32,282,246,271,2
BEEM
34,080,140,062,3

Das Mahlen ist der lauteste Vorgang der Maschine und je nach Kaffeestärke dauert es bis zu einer Minute bis die Bohnen für 10 Tassen durchgemahlen sind. Danach gluckert die AEG Kaffeemaschine so bei 40 Dezibel vor sich hin, wie es Kaffeemaschinen eben machen. Nur am Ende des Brühvorgang wird sie etwas lauter, aber das stört nicht weiter.

Geschwindigkeit

Alle Kaffeemaschinen mit Mahlwerk im Test haben 10 Tassen Kaffee in ungefähr 10 Minuten in die Glas- oder Thermoskanne gebracht. Es sei denn, die Aromafunktion ist aktiviert. Wollt ihr mit der AEG 10 Tassen Kaffee am Morgen zubereiten so solltet ihr mindestens 9:08min einplanen, das war die Zeit, die es in der milden Einstellung gebraucht hat. Vier Tassen sind schon in 5:26min zubereitet.
Hier gibt es eine kleine Geschwindigkeitsübersicht unserer Testkandidaten. Dabei haben wir die Vorlaufzeit, die Mahlzeit und die Brühzeit einzeln getrackt.

 VorbereitungMahlenBrühenGesamt
Philips HD7766
0:06
0:48
8:48
9:42
BEEM0:04
0:48
8:08
9:00
AEG KAM300
0:09
1:00
8:55
10:04

Zunächst wollte ich alle Stufen (Mild, Kräftig, Mittel) durchtesten, um zu sehen, ob es Unterschiede in der Brühzeit gibt, aber letztendlich waren mir die Unterschiede zu gering, um so viel Kaffee zu ver(sch)wenden. Ich habe es nur einmal mit 10 Tassen durchexerziert. Würde man jetzt gemahlenes Kaffeepulver nehmen, ist der Prozess natürlich schneller; aber so viel Zeit muss sein, finde ich, sonst kann man sich gleich die Melitta Optima oder die Philips Kaffeemaschine ohne Mahlwerk kaufen.

Außerdem kann man ja den Timer stellen, so dass der Kaffee schon fertig ist, wenn man aufsteht.

Kaffeeverbrauch und Mahlgutqualität des AEG KAM 300

In der Kategorie Kaffeeverbrauch und Mahlgutqualität hat die AEG Kaffeemaschine mit am schlechtesten abgeschnitten. Die Maschine protzt mit 10 Mahlgraden, die aber leider überhaupt nicht zu gebrauchen sind.

Warum?

Nun ja, der Mahlgrad verändert sich kein Stück, oder nur minimal und ist für Filterkaffee definitiv zu grob. Hier mal ein Vergleichsfoto dreier Maschinen (AEG KAM 300, Philips HD7766 und Beem Fresh Aroma).

Mahlgut Qualität

Nachdem ich stundenlang Rezensionen und Erfahrungen auf Amazon durchgelesen habe, könnte es einfach daran liegen, dass die Maschine falsch ausgeliefert wird. Einige berichten davon, dass sie ihre Maschine an den AEG-Support geschickt haben, damit das Mahlwerk enger eingestellt wird und einige haben sogar selbst daran herumgebastelt, um den Mahlgrad feiner zu bekommen. Für meinen Vergleichstest habe ich dafür aber nicht die Zeit, schade drum. Die Philips HD7766 und vor allem mein Testsieger die BEEM Fresh Aroma liefert auf Anhieb viel bessere Ergebnisse.

Das Kegelmahlwerk produziert relativ viel Schrot und es wird nicht sehr homogen gemahlen. Trotzdem bin ich gespannt wie es sich im Blindtest auswirkt.

Der Kaffeeverbrauch ist durch den groben Mahlgrad natürlich relativ hoch, so muss man für 4 Tassen schon 40g Kaffee einplanen. Hier eine Übersichtstabelle über den Kaffeeverbrauch. Einige Fragen sich sicherlich, warum ich nur den mittleren Grad getestet habe. Der Grund ist einfach, es gab leider keinen Unterschied. Ich weiß nicht, ob es sich um einen Defekt oder eine Fehlkonstruktion handelt, ich konnte die Bohnenmenge nicht regulieren.

4 Tassen

 MildKräftig
Philips HD7766
36 g45 g
AEG KAM300
40 g40 g
BEEM24 g29 g

8 Tassen

 MildKräftig
Philips HD7766
6394
AEG KAM300
6666
BEEM4968

10 Tassen

 MildKräftig
Philips HD7766
7898
AEG KAM300
8787
BEEM
6976

Das heißt, die einzige Chance, die ihr habt, um stärkeren Kaffee mit der AEG Maschine zu produzieren ist weniger Wasser als für die ausgewählte Tassenanzahl in den Wassertank zu geben, wodurch dann natürlich wieder der Kaffeeverbrauch erhöht wird.

Stromverbrauch

Die meisten Kaffeemaschinen mit Mahlwerk in diesem Test haben eine Leistungsaufnahme von 1000 Watt. Diese Grenze halten alle Geräte ein und liegen beim Brühen meistens etwas unter 1000W. Beim Brühen wird selbstverständlich der meiste Strom verbraucht und ein Brühvorgang dauert ja zwischen 4 und 9 Minuten.

Die AEG KAM 300 zog am meisten Strom und kostet euch 3,90 Cent pro Liter zubereiteten Kaffee. Ist natürlich im Vergleich zu den Kaffeekosten vernachlässigbar. Im Stand-by verbraucht sie aber vorbildlich unter 2W, so dass mein Strommesser hier gar nicht mehr weiter gezählt hat. Generell kostet der Liter Kaffee bei allen Testkandidaten zwischen 3 und 4 Cent. Hier gibt es nochmal einen Vergleich anderer Maschinen:

 Cent/Liter
Stand-byVorbereitungMahlenBrühen
AEG KAM3003,90
1,7
5,0
77,4
965,0
Philips HD7766
3,72
1,3
4,7
78,5
995,0
BEEM3,58
1,4
3,7
107,0
970,0

AEG KAM 300 – Wie schmeckt der Kaffee?

Kaffeemaschine mit Mahlwerk NotizenWir haben uns jetzt um viele technische Details zur AEG KAM 300 gekümmert aber bis jetzt den essentiellen Teil ausgelassen, den Kaffeegeschmack. Ich war zunächst sehr skeptisch, weil die Mahlgutqualität mehr als zu Wünschen übrig lässt. Und tatsächlich, der Kaffee aus der AEG in den Standardeinstellungen war im Blindtest deutlich wässriger als der unseres Testsiegers, der Philips HD7766.

Woran liegt’s?

Durch das zu grobe Mahlgut wird die Kontaktzeit verringert und das Wasser fließt zu schnell durch; der Kaffee wird zu dünn und extrahiert nicht vernünftig.

Hier muss erstmal an den Einstellungen gedreht werden, um einen für mich akzeptablen Geschmack hervorzubringen: so verwendete ich für die AEG Kaffeemaschine weniger Wasser als für die Tassenauswahl vorgegeben, außerdem half es die Aromafunktion zu aktivieren. Aber die ist leider nur für bis zu 4 Tassen verfügbar.

Testfazit zur AEG KAM 300 Kaffeemaschine mit Mahlwerk

Ihr habt es sicherlich schon geahnt, diese Maschine gehört nicht zu meinen Lieblingskandidaten im Test. Sie sieht toll aus und verfügt über eine praktische 360° Drehfunktion, so dass ihr den Wassertank gut erreichen könnt.

Bis auf die Knöpfe wirkt sie hochwertig und sieht in der Küche gut aus, kann aber nur mit mäßiger Kaffeequalität punkten, da das Mahlwerk einfach zu grob mahlt. Ob dies eine generelle Fehlkonstruktion ist, oder vielleicht nur an meinem Modell lag, weiß ich nicht.

Ich würde eher die Philips HD 7766/00 empfehlen. Sie macht besseren Kaffee.

Glücklicherweise sind Kaffeemaschinen mit Mahlwerk so konstruiert, dass jeder mit Wassermenge und Aromafunktion experimentieren kann bis die optimalen Einstellungen gefunden wurden.

Hier könnt ihr nochmal einen Blick bei Amazon auf die AEG KAM 300

2 Kommentare
  • Harry Klein
    1 Dezember, 2016

    Vielen Dank für die Informationen.
    Deine Argumente kann ich weitgehend bestätigen, sehr grobes Mahlgut, sehr lautes Mahlwerk, sehr hoher Kaffeeverbrauch.
    Meine erste Maschine wurde vier Mal zum Kundendienst gesandt.
    Hier ist man sehr hilfsbereit und freundlich.
    Nach beinahe zwei Jahren, kurz vor Ablauf der Garantiezeit, bekam ich Ersatz, eine neue Maschine.
    Die läuft nun fast 10 Monate problemlos, wenn man von den oben genannten Nachteilen absieht.
    Das Mahlwerk werde ich versuchen selbst feiner einzustellen, dazu muss die Maschine teilzerlegt werden.
    Des weiteren gibt es für den Kundendienst zusätzliche Menüpunkte, die dem normalen Nutzer regelmäßig nicht zur Verfügung stehen.
    Besten Gruß
    H. Klein
    Ich werde diese Maschine ein zweites Mal nicht kaufen.

  • Martina
    11 September, 2017

    Ich habe diese Maschine gerade mal drei Jahre, nun ist sie defekt. Es dreht sich nichts mehr mit einem Schlag war das Mahlwerk defekt, also ging nicht mehr. Am nächsten Tag klickte die Maschine nur noch, das heißt es geht gar nix mehr. Garantie ist vorbei, eine Reparatur sicherlich wenig sinnvoll. Bin nicht so begeistert von der Maschine, da sehr lautes Mahlwerk, Wasser lässt sich fast nie ohne Nebeneffekt eingießen. Das heißt es schwappt meistens über. Liegt auch an der Glaskanne, welche nicht gut gießt.
    Kaffee ist zu grob gemahlen und schmeckt nur richtig gut mit der Aromataste.
    Werde mir nun nur noch eine Maschine mit Thermobehälter kaufen.

Ich freue mich über deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.