Hario Slim Handkaffeemühle im Test

Hario Slim Handkaffeemühle im Test Ergebnis

Auch wenn ich zuhause eher ein Freund der elektrischen Kaffeemühlen bin, habe ich für dich natürlich immer wieder einen Blick auf die Handkaffeemühlen – schließlich funktionieren sie ohne Strom und meistens für alle Zubereitungsmethoden.

Nachteile – wie die Tatsache, dass du ordentlich Muckis in den Armen brauchst – gleichen gute Modelle durch ein perfektes Mahlwerk und tolle Ergebnisse aus. Wie das im Überblick aussehen sollte, verrate ich dir in meinem großen Artikel zu Handkaffeemühlen.

Günstige Handkaffeemühle
Hario Slim

Günstige Mühle mit guten Ergebnissen aber viel Kunstoff

Doch nicht jedes gehypte und oft gekaufte Produkt lohnt die Investition – auch wenn diese meist weit geringer als bei elektrischen Mühlen ist. Bestes Beispiel: Die Hario MSS-1B Mini Mill Slim, die ich für dich ausführlich getestet habe.

Im Vorfeld sei schon einmal verraten: Empfehlen kann ich sie nur für Sparfüchse. Obwohl die Mahlergebnisse eigentlich ganz gut sind. Ein Widerspruch? Nö.

Der erste Eindruck

Bei einem Amazon-Preis von aktuell gerade einmal 23 Euro, hatte ich natürlich nicht erwartet, dass mich die Hario Slim mit einem Hammer-Design und einem überaus angenehmen Handgefühl erwartet.

Dazu müsste ich mich in andere Preisgefilde, wie etwa für die Commandante Handkaffeemühle, begeben.

Die Hario Slim sieht wie eine etwas überdimensionierte handelsübliche Pfeffermühle aus – und hat in etwa den gleichen Sex-Appeal. Aber gut, das ist Geschmackssache.

Was ich allerdings für einen objektiven Minuspunkt halte, ist der viele Kunststoff, den die Hario Slim mitbringt. Dadurch wird die Mühle viel zu leicht, wirkt viel zu anfällig für Störungen und eben alles andere als hochwertig.

Der Hersteller sieht das natürlich anders: „Der Kaffeebehälter ist aus Kunststoff. Deshalb ist die Mini Mill sehr leicht und robust sowie kurzum ein idealer Reisebegleiter“, steht in der Betriebsanleitung.

Ich halte das teilweise für Schönfärberei. Dieser Verdacht hat sich bestätigt, als ich das Teil einmal auseinandergenommen und ein paar Trockenübungen gemacht habe. Vielleicht habe ich ein Montagsexemplar erwischt, aber der Hebel ruckelt und die ganze Mühle ist schlecht verarbeitet.

Dennoch muss ich zugeben, dass ein Kunststoffbehälter für Reisen wirklich besser ist, denn Bruchgefahr besteht hier natürlich weniger. Du kannst auch den Hebel abnehmen und so mehr Platz im Koffer sparen.

Auch finde ich es hervorragend, dass du mit wenigen Handgriffen direkt zum Keramikwahlwerk vordringen und es so überaus leicht reinigen kannst. Das ist in dieser Preisklasse nicht selbstverständlich. Genauso wenig wie ein Keramikmahlwerk.

hario_slim_handkaffeemuehle_plastik

Hier mein erster Eindruck in Kurzfassung:

  • günstiger Preis.
  • hochwertiges Mahlwerk.
  • bruchsicherer Behälter.
  • abnehmbare Kurbel.
  • langweilige Optik.
  • schlechte Verarbeitung.

Bis hierhin bin ich der Meinung, dass diese Mühle etwas für den Reisenden und Camper ist, der unterwegs nicht auf frischen Kaffee verzichten will, aber keine Lust auf große Geldausgaben hat.

Das Mahlwerk

Keramik gilt als vorbildliches Material für Mahlwerke. Wie du in meinem Artikel zum Handkaffeemühlen bzw. Kaffeemühlen nachlesen kannst, bin ich da geteilter Meinung. Zwar nutzt sich Keramik weniger ab und läuft auch nicht so heiß, ist aber ziemlich anfällig für Steinchen oder andere Rückstände, die schon öfter in Kaffeebohnen gesichtet wurden.

Die Hario Slim besitzt ein solches Keramikmahlwerk, das du lobenswerterweise stufenlos einstellen kannst. Das funktioniert über ein kleines Rädchen an der Unterseite des Mahlwerkbehälters – das ist zwar Fummelarbeit, aber besser als nichts.

Damit kann die Hario Slim theoretisch Kaffeemehl für alle Zubereitungsarten zubereiten:

„Vom feinen Espressopulver für die Herdkanne oder einen
Siebträger bis zu einer gröberen French Press-Mahlung“, wie es die Betriebsanleitung ausdrückt.

Wie viel Kaffeemehl du mahlst, ist natürlich dir überlassen – und deiner Muskelkraft. Eine volle Ladung ergibt etwa 20 Gramm Kaffeemehl, was für den ganz kleinen Haushalt (oder Einzel-Reisende) ausreichend ist.

hario_slim_handkaffeemuehle_teile

Die Hario Slim im Einsatz

Nach dem schlechten ersten Eindruck war ich etwas skeptisch, ob die Hario Slim im Einsatz überhaupt etwas taugt. Wie immer habe ich mich einmal durch alle Mahlgrade und Einstellungsmöglichkeiten durchprobiert und war angenehm überrascht:

  • Das Ergebnis ist in den meisten Einstellungen brauchbar homogen.
  • Die Hario Slim schwächelt allerdings im groben Mahlgrad für French Press.
  • Espressomehl und Kaffee für Handfilter sind hingegen kein Problem.
  • Die Kurbelei wird irgendwann echt anstrengend, denn wie ich schon sagte: So ganz rund läuft der Hebel nicht.
  • Auch das leichte Gewicht rächt sich ein bisschen, weil das Teil nicht so selbstverständlich in der Hand liegt, wie es bei schwereren, hochwertigen Versionen der Fall ist.

Mancher mag sich wundern, dass ein Mahlwerk ausgerechnet in den groben Einstellungen versagt. Dieses Phänomen ist bei günstigen Handmühlen mit Kegelmahlwerk jedoch keine Seltenheit, weil sich kleinste Konstruktionsfehler nicht „verwachsen“ können.

Oder anders gesagt: Auf solch engem Raum muss jede Kleinigkeit stimmen, um perfekte Ergebnisse zu erzielen. Und das ist bei der Hario Slim (erwartungsgemäß) nicht der Fall.

hario_slim_handkaffeemuehle_kurbel

Die Reinigung

Bei Handkaffeemühlen erwarte ich eigentlich immer, dass du sie leicht auseinandernehmen und ebenso leicht reinigen kannst. Gradmesser ist dabei für mich, wie problemlos du an das Mahlwerk herankommst.

Das geht bei der Hario Slim einfach und fix. Lediglich die schlanke, doppelwandige Konstruktion des Auffangbehälters nervt ein wenig, weil sich im Zwischenraum Wasser sammeln kann – vor allem, wenn am Verbindungsrand eine Unregelmäßigkeit bestehen sollte.

Darum hat dieser Teil der Mühle auch nichts in der Spülmaschine verloren und für so manche große Hand könnte es schwierig werden, den kleinen Auffangbehälter perfekt zu säubern.

hario_slim_handkaffeemuehle_deckel

hario_slim_handkaffeemuehle_mahlgrad

Mein Fazit: Für wen eignet sich die Hario MSS-1B Mini Mill Slim?

Ehrlich gesagt weiß ich nicht so ganz, was ich von der Hario MSS-1B Mini Mill Slim halten soll. Denn die Pro- und Contraliste ist relativ ausgewogen:

Vorteile

  • sehr günstiger Preis.
  • leicht und kompakt und damit fürs Reisegepäck gedacht.
  • hochwertiges Mahlwerk.
  • stufenlos einstellbar.
  • relativ leichte Reinigung (des Mahlwerks).
  • gute Mahlergebnisse in vielen Mahlgraden.

Nachteile

  • schlechte Verarbeitung.
  • nicht gut für French Press geeignet (in meinen Augen ein der beliebtesten Zubereitungsmethoden auf Reisen).
  • kleine Mahlmenge.
  • umständliche Reinigung des Auffangbehälters.
  • anstrengendes Mahlen.

So richtig macht mich die Mühle trotz ihrer guten Ergebnisse und ihres günstigen Preises nicht an.

Günstige Handkaffeemühle
Hario Slim

Günstige Mühle mit guten Ergebnissen aber viel Kunstoff

Ich würde lieber doppelt so viel Geld investieren und zum Beispiel auf die Porlex Mini Handkaffeemühle setzen, die nicht nur hübscher, sondern auch präziser und einfach besser ist.

Als leichte Einsteigerversion für Camping, Reisen und Urlaub – hier mein Video zum Thema Kaffee-Equipment für Backpacker – habe ich nichts gegen diese Mühle. Dafür allerdings auch nicht viel.

Sagen wir es also so: Wenn du schon so verrückt bist wie ich und eine Kaffeemühle im Rucksack durch die Gegend schleppst, dann soll es auch ein gutes Teil sein. Und da gibt es bessere Versionen als die Hario MSS-1B Mini Mill Slim.

Was sind deinen Erfahrungen? Ich freue mich über einen Kommentar!

1 Kommentar
  • Matthias
    8 Februar, 2017

    Die Hario MSS-1B Mini Mill Slim reist seit 2 Jahren mit uns im Wohnwagen und mahlt dort an ca. 50 Tagen im Jahr 2 mal den Kaffee für einen Percolator (Bialetti Brikka). Das hat die kleine preiswerte Mühle bisher bravourös gemeistert.

    Dein Test ist nicht der Erste in dem ich von der angeblich so schlechten Verarbeitung lese. Ein Urteil, was mir so gar nicht über die Lippen (bzw Finger) gekommen wäre. Denn ich finde die Kunststoffteile durchaus gut verarbeitet. Natürlich ist es immer noch Kunststoff, aber das habe ich bisher durchaus als Vorteil gesehen.

    Etwas nervig ist tatsächlich die Kurbel aus gestanztem Blech, die in einer Rille des Sechskants hält. Ohne Ruckeln geht die nach relativ kurzer Zeit schon nicht mehr runter. Aber …. ich ruckel jetzt schon fast zwei Jahre, und der Funktion der Mühle, hat das noch keinen Abbruch getan.

    Meiner Auffassung nach sind die Brikka und die Hario mini für unterwegs ein perfektes Paar. für gerade mal rund 50,- €

Ich freue mich über deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.