Beem Filterkaffeemaschine Fresh Aroma Perfect Superior

Ich bin Arne Preuß und kämpfe für mehr hochwertigen Kaffee.

Wenn ein Gerät schon im Namen mit Superlativen um sich wirft, werde ich immer hellhörig. Bei Kaffeemaschinen mit Mahlwerk sind Worte wie „Fresh“ und „Aroma“ natürlich Standard. Aber Zusätze wie „Superior“ und „Perfect“ in einem einzigen Titel sind dann doch schon eine Ansage.

Wenn ein Gerät schon im Namen mit Superlativen um sich wirft, werde ich immer hellhörig. Bei Kaffeemaschinen mit Mahlwerk sind Worte wie „Fresh“ und „Aroma“ natürlich Standard. Aber Zusätze wie „Superior“ und „Perfect“ in einem einzigen Titel sind dann doch schon eine Ansage.

Als die Beem Filterkaffeemaschine Fresh Aroma Perfect Superior in meiner Testküche landete, wanderte meine Augenbraue also reflexartig nach oben. Zumal die Marke Beem den meisten von uns kein Begriff ist und dementsprechend auch keinen Imagevorsprung hat.

Allerdings hatte sich das Unternehmen mit Hauptsitz in Stapelfeld in Schleswig-Holstein schon in meiner letzten Testrunde mit der BEEM Fresh Aroma Perfect Deluxe V2 ganz nach vorne gespielt und damals bewiesen, dass es möglich ist, in einer Hybridmaschine mit Mahlwerk sehr guten Kaffee zu machen.

Toller Kaffee

Beem Fresh Aroma Perfect Superior

Die beste Kaffeemaschine mit Mahlwerk

toller Kaffee in jeder Einstellung

einfach zu bedienen

hoher Funktionsumfang

viel Edelstahl

durchdachte Features vom Profi designt

Wassertank fix

lautes Mahlen

Günstig bei Amazon
Best Product

Dementsprechend hoch waren auch meine Erwartungen an das aktuelle Modell, das zwar kein Update in dem Sinne ist, aber durchaus als sehr enges Geschwisterkind der Deluxe V2 gelten kann. Und es ist schlichtweg das neueste Modell.

Wenn ihr euch bei Beem ein wenig umschaut, dann seht ihr sofort, dass Kaffee und Tee hier nicht nur ein kleiner Ausschnitt aus dem Sortiment sind, sondern im Mittelpunkt des Angebots stehen. Diese Konzentration und Expertise merkt ihr auch den Produkten an.

Die Beem Filterkaffeemaschine Fresh Aroma Perfect Superior im Überblick: Kaffeekultur im Alltagsformat

Die Beem Filterkaffeemaschine Fresh Aroma Perfect Superior ist die auffälligste Maschine im aktuellen Test, die nicht nur mit einer Edelstahloptik, sondern mit echtem Metall an der Front glänzen kann. Und das auf herrlich unaufgeregte und stilvolle Art.

Zwar wirkt das Maschinchen insgesamt sehr klobig, aber trotzdem wesentlich durchdesignter als etwa die Russel Hobbs Buckingham.

Dennoch ist der Look des Beem-Vertreters ein wenig altbacken, was aber auf jeden Fall auch seinen Charme hat. Das fiel mir insbesondere an der Front mit dem schon fast vorsintflutlichen LCD und den zurückhaltenden Tasten auf. Diese sind klar beschriftet und führen zu Funktionen wie dem Timer, der Kaffeeintensität oder der Uhrzeit.

Interessanterweise fehlt es dem Gerät an einem eindeutigen An/Aus- oder Start-Knopf. Wie man sie in Gang bekommt, ist also erst einmal ein Rätsel. Auch beim fest verbauten Wassertank, der ein bisschen dämlich am hinteren Ende der Maschine zu finden ist, bleibt Beem im Nebulösen:

Hier gibt es keine sonst übliche Tassenskala, nur einen Maximalstrich. Das hat jedoch einen Grund, der beim Hersteller „intelligente Wasserzufuhr“ heißt. Anders als bei normalen Filterkaffeemaschinen, ob nun mit oder ohne Kaffeemühle, brüht die Beem nicht so lange Kaffee, bis das Wasser alle ist. Sie zieht immer genau so viel Flüssigkeit, wie es für die voreingestellte Menge von bis zu 12 kleinen Tassen braucht.

Ob das nun eine preistreibende Spielerei ist oder nicht, kann ich erst einmal nicht genau sagen. Einerseits minimiert dieses Feature ganz klar Dosierungsprobleme und stimmt die automatisch gemahlene Menge Kaffeemehl mit dem automatisch dosierten Wasserbedarf ab. Damit nähern wir uns einer Grundbedingung für guten Kaffee. Andererseits habt ihr weniger Einfluss auf die Stärke des Kaffees bzw. müsst ihr euch darauf verlassen, dass das Gerät schon weiß, was es tut.

Drittens, und das finde ich wirklich problematisch, verführt diese Funktion dazu, den Tank voll zu hauen und das abgestandene Wasser dann mehrere Tage für kleine Portionen Kaffee zu nutzen. Das ist zwar hygienisch keine Riesenkatastrophe. Aber frisches Leitungswasser ist eine Grundlage für leckeren Kaffee.

Der Preisunterschied zum Modell ohne Wasserintelligenz (das dann Beem Fresh Aroma Perfect II heißt) beträgt aber nur rund acht Euro. Und das Gerät ohne Wasserintelligenz ist auch noch kleiner und funktionell bescheidener.

Das seht ihr zum Beispiel an den Mahlgradstufen. 28 Einzeleinstellungen sind schon ein starkes Stück für eine „günstige“ Kaffeemühle in einem relativ günstigen Hybridgerät. Lasst euch nicht von den acht Bohnen neben dem Bohnenfach verwirren – die dienen als Orientierung. Ihr müsst allerdings Feingefühl beweisen, um sie ordentlich zu treffen.

Mit dem Timer richtet sich auch Beem an den gestressten Großstädter, der morgens wertvolle Minuten beim Kaffeekochen sparen will und von frischem Kaffeeduft geweckt werden möchte. Da auch hier schon ein Dauerfilter im Lieferumfang enthalten ist, sinkt die Gefahr, dass ihr dieses wichtige Bauteil bei der Vorbereitung der Maschine vergesst.

Viel Edelstahl, clevere Dosierungsmöglichkeiten, feinteiliges Mahlwerk und sinnvolle Funktionen: Dafür gebe ich gerne fast 170 Euro aus. Der Preis ist relativ stabil, aber vielleicht findet ihr ja irgendwo ein Schnäppchen.

Bedienung, Benutzerfreundlichkeit und Mahlgrad: Durchdacht im Ganzen, Mini-Macken im Detail

Der fehlende An/Aus-Knopf erklärt sich beim Anschließen der Maschine an den Strom. Das Ding ist immer an, ob ihr wollt oder nicht. Die Uhr soll ja auch stets die Zeit anzeigen. Der eigentliche Start-Knopf verbirgt sich hinter dem Einzelbohnen-Symbol an der Front. Wenn man das weiß, sind alle anderen Einstellungen und Vorbereitungen schnell erledigt.

Die feinteilige Mahlgradeinstellung verführt dazu, erst einmal die goldene Mitte zu wählen und herauszufinden, wie die Maschine getrimmt ist. Bei 28 Stufen rate ich euch aber schon vorher, das Ganze feiner zu halten.

Zum Einfüllen des Wassers sollte die Maschine nicht zu weit weg auf der Arbeitsplatte stehen und Platz nach oben haben. Ihr müsst euch schon gut darüber beugen, um nicht die Hälfte an Wasser zu verschütten.

Ist das getan, steht erst einmal ein kompletter Spülgang im Pulver-Modus an, um die Maschine von Qualitätssicherungsrückständen, Staub und Produktionsresten zu reinigen.

Da ihr hier nur eine Glaskanne habt, würde ich euch auch raten, diese mit heißem (!) Wasser auszuspülen, damit sie eine bessere Temperatur für den Kaffee hat. Im Test habe ich das nicht gemacht, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen.

Denn Beem wirbt mit einer optimierten Brühtemperatur zwischen 90 und 96 Grad Celsius. Dieser überaus korrekte Wert sollte natürlich im fertigen Kaffee messbar sein. Allerdings müsst ihr dennoch bei Glas immer damit rechnen, dass es den Kaffee empfindlich abkühlt – mal schneller, mal langsamer.

Beim Mahlen ging mir die Beem Filterkaffeemaschine Fresh Aroma Perfect Superior dann akustisch doch ein wenig auf die Nerven. Denn der sogenannte „High-Speed-Stahl“ (vielleicht mit besonderen Flügeln?) macht ordentlich Krach bei der Arbeit.

Allerdings ist das Mahlergebnis bei der Beem wirklich homogen und schon rein optisch das Beste im gesamten bisherigen Test.

Der Kaffee: Na endlich!

Ein wichtiges Merkmal von Kaffeemaschinen mit Mahlwerk ist in meinen Augen, ob sie in der Lage sind, auch dann brauch- und trinkbaren Kaffee zu produzieren, wenn ihr bei den Einstellungen eher Pi mal Daumen vorgeht und kein fundiertes Wissen dazu habt, was die einzelnen Parameter der Kaffeezubereitung bedeuten.

In der aktuellen Testrunde klappte das bei der Melitta AromaFresh schon ganz ordentlich. Aber die Beem Fresh Aroma Perfect Superior hat das dann doch noch besser erledigt. Ich habe mit einem offensichtlich zu groben Mahlgrad und der höchsten Kaffeeintensität auf Anhieb einen Kaffee durchgluckern lassen, der ohne wässrigen Grundton, aber mit ganz viel Aroma ankam.

Ich habe im zweiten Durchgang jedoch noch etwas am Mahlgrad und der Kaffeeintensität gedreht. Hier fand ich die goldene Mitte (also zwei von drei Bohnen) ausgewogener. Wenn ihr euch jedoch mit Anlauf in den neuen Tag schicken wollt, dann dürftet ihr bei maximaler Intensität sicher richtig glücklich und angenehm hibbelig werden.

Leider seht ihr trotz optimierter Brühtemperatur auch bei Beem ganz deutlich die Probleme, die euch eine Glaskanne bereitet:

Durchlaufzeit maximale Tassenanzahl in MinutenTemperatur direkt nach dem Brühen in der Kanne bei vier Tassen in Grad CelsiusTemperatur in der Kanne nach zehn Minuten bei vier Tassen in Grad Celsius
13:5579,779,5

Ich kann euch wirklich nur raten, die Kanne mit heißem Wasser ordentlich durchzuwärmen und den Kaffee sofort nach dem Brühen zu genießen. Auch wenn die Warmhaltefähigkeit der Platte die Beste im gesamten Test ist, kann ich natürlich wie immer nur davon abraten.

Die längste Durchlaufzeit im Test ist in dem Sinne keine „Schande“. Im Gegenteil. Lässt sich eine Maschine beim Brühen Zeit, dann kann das dem Aroma nur guttun. Sehr billige Kaffeemaschinen erkennt ihr daran, dass das Wasser sofort nach dem Anschalten über das Pulver gespuckt wird und der Kaffee in Rekordzeit fertig ist. Eine langsame, gleichmäßige Extraktion ist aber ein weiteres Geheimnis guten Kaffees.

Toller Kaffee

Beem Fresh Aroma Perfect Superior

Die beste Kaffeemaschine mit Mahlwerk

toller Kaffee in jeder Einstellung

einfach zu bedienen

hoher Funktionsumfang

viel Edelstahl

durchdachte Features vom Profi designt

Wassertank fix

lautes Mahlen

Günstig bei Amazon
Best Product

Die Reinigung: Immer dieser Wassertank

Beim Putzen ist die Winz-Öffnung des Wassertanks eine echte Belastung. Und auch das Mahlwerk erreicht ihr nicht so einfach wie etwa bei der Melitta AromaFresh. Darum solltet ihr bei der Beem ruhig öfter Spülgänge starten und das Mahlwerk bzw. Bohnenfach regelmäßig mit dem Staubsauger bearbeiten. Anders lassen sich Umständlichkeit und Hygiene hier kaum sinnvoll vereinbaren.

Dauerfilter, Kanne und was sonst noch so an beweglichen Teilen vorhanden ist, können einfach entnommen und dann mit der Putzmethode eurer Wahl gereinigt werden. Passt nur wie immer auf, dass ihr die empfindliche Glastülle der Kanne nicht aus Versehen in der Spülmaschine oder im Waschbecken zerdonnert.

Fazit: Lecker ist mir lieber

Kondensiert auf das Wesentliche habe ich eigentlich keine andere Wahl, als die Beem Filterkaffeemaschine Fresh Aroma Perfect Superior zum Testsieger unter den aktuellen Kaffeemaschinen mit Mahlwerk zu küren.

Hauptargument ist für mich, dass hier offensichtlich Profis am Werk gewesen sind, die etwas von Kaffee und den Feinheiten der Zubereitung verstehen. Sie haben die wesentlichen Grundparameter nach vorne gespielt und so aufeinander abgestimmt, dass praktisch immer ein leckerer Kaffee aus der Maschine kommt.

Das ist keinesfalls selbstverständlich und muss deswegen besonders honoriert werden. Dann kann man auch die etwas beknackte Reinigung und die leichte Anfangsverwirrung bei den Funktionen prima verknusen.

Selbst der doch recht hohe Preis ist für mich unter diesen Voraussetzungen absolut gerechtfertigt – ohne Abstriche. Lediglich die Glaskanne würde ich lieber gegen eine Thermovariante eintauschen. Das ist aber für mich ein Grundsatzding der Maschinenkategorie, an dem ich immer festhalte.

Solltet ihr Fragen, Tipps oder Kommentare haben, wisst ihr, was zu tun ist …

11 Kommentare

    Hallo Arne,
    nach Lesen deines Blogs haben wir uns die Beem Maschine zugelegt.
    Letztendlich waren wir sehr enttäuscht und haben das Gerät wieder retourniert. Was uns nicht gefallen hat:
    – Der Kaffee tropft nach, wenn man die Kanne entfernt. Der Tropfstop dichtet nicht gut ab
    – Das Mahlgut kam uns selbst bei der feinsten Stufe noch sehr grob vor. Meilenweit weg vom fertig gemahlenen Kaffee aus der Packung.
    – Während bei der Kaffepulver-Funktion immer 500ml (4 Tassen-Einstellung, bei uns 2 Tassen) rauskamen, waren es bei der Bohnen-Funktion weniger (1,5 Tassen, ca. 390ml).
    – Die Tassenanzahl kann nur in 2er Schritten eingestellt werden, 3 oder 5 Tassen sind nicht möglich.
    – Was du ja schon in deinem Test angemerkt hast – die intelligente Wasserzufuhr ist zwar praktisch, es bleibt jedoch immer ein Restwasser im Tank, der auch nicht leicht entfernt werden kann.
    – Letztendlich konnten wir keine Geschmacksverbesserung zwischen unserer herkömmlichen Kaffeemaschine und der Beem feststellen.

    Ob das Gerät defekt (bzgl. Mahlgrad) oder unsere Erwartungen zu hoch war, konnten wir letztendlich nicht feststellen.

    LG aus Österreich,
    Peter

    Antworten
    Arne

    Hallo Peter,

    lieben Dank für deinen Erfahrungsbericht. Wir würden da eher auf ein defektes Gerät tippen. Oder wir hatten einfach ein besonders guten ;). Liebe Grüße Team Coffeeness

    Antworten

    Hallo Arne,

    Toller Test, wie immer.
    Der so genannte High-Speed-Stahl (HSS) ist keine ausgedachte Name. Der Stahl wird in den Werkzeugen verwendet, z.B. Bohrer. Mal so am Rande 😉

    Gruß
    Stas

    Antworten
    Arne

    Hallo Stas,

    vielen Dank für deinen Kommentar und den Hinweis :). LG Team Coffeeness

    Antworten

    Hi Arne,
    nach einem Tag stöbern im Netz, da meine Maschine den Geist aufgegeben hat, bin ich über diese gestolpert, Privileg Kaffeemaschine mit Mahlwerk CM4266-A, und hab sie dann mal bestellt, da sie doch verblüffend der Beem ähnlich sieht. 🙂
    Liebe Grüße
    Peter

    Antworten

    Hallo Arne,

    welchen Mahlgrad würdest Du grundsätzlich empfehlen? Eher feiner wurde ja schon geschrieben, aber wie fein genau?

    Viele Grüße
    SVB

    Antworten
    Arne

    Hallo SVB,

    vielen Dank für deinen Kommentar. Das ist Geschmackssache. Am besten selbst ausprobieren :). Wir wollen hier Richtungen geben, wie uns bzw. Arne der Kaffee am besten schmeckt, das ist aber keine ultimative Lösung für alle :). Einfach mal in die „feinen“ Bereiche gehen und langsam hoch bzw. runterarbeiten. Liebe Grüße Team Coffeeness

    Antworten

    Hallo
    Ich habe noch nicht wirklich verstanden, wie die Reinigung funktioniert. Vielleicht auch Reinigungstabletten benutzen?

    Antworten
    Arne

    Hallo Sabine,

    danke für deinen Kommentar. Genau, du kannst mal im Drogeriemarkt deines Vertrauens nach entweder Tabletten oder Pulver suchen. Ansonsten gehen auch viele Haushaltsmittel wie Zitronensäure und Essig. Liebe Grüße Team Coffeeness

    Antworten

Ich freue mich über deinen Kommentar

Inhaltsverzeichnis