Lavazza Espresso Perfetto Test

Lavazza Espresso Perfetto Test Ergebnis
von 6

Lavazza Perfetto im Test

Der Lavazza Espresso Perfetto ist einer der meist bestellten Espressos  im Internet. Ihn gibt es in 1kg Packungen in ganzen Bohnen. Für das “normale” Online-Shop- und Supermarktsortiment ist er hochpreisig mit seinen 17€ pro Kilogramm. Es gibt auch direkt gehandelte, frisch geröstete Espressos von kleinen Rösterein für 20€ pro kg.

Ein Röstdatum war nicht angegeben aber ein Haltbarkeitsdatum “30.11.2017” – ich gehe davon aus, dass dieser Espresso mit einem MHD von 2 Jahren nach der Röstung versehen wurde. Damit ist er heute ca. 3 Monate alt. Ich habe den Lavazza Perfetto direkt bei amazon.de bestellt.

Schaut auf meiner Espresso Test Seite vorbei, um euch wirklich gute Espressos auszusuchen. 😉

KategorieEintrag
HerstellerLavazza
NameEspresso Perfetto
Preisca. 17€ pro Kilo
Arabica70%
Robusta30%
HerkunftIndonesien und Südamerika
MDH30.11.2017
Geröstet30.11.2015 ?

Lavazza oder Illy Espresso?

Diese Frage wird mir auf Coffeeness jede Woche mehrmals gestellt. Die Antwort ist: Weder noch!

Den Espresso aus der Dose mit dem roten Deckel von Illy habe ich auch schon im Blog getestet. Den Illy Test findest du hier. Ich muss sagen, mich haben beide Espressos nicht überzeugt. Insbesondere in Anbetracht der Tatsache, dass es für den Preis schon frische und besondere Espressos gibt, von vertrauenswürdigen Röstern aus deiner Stadt.

Wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich tatsächlich den Lavazza Perfetto dem Illy Espresso vorziehen. Das schlägt sich auch in den jeweiligen Beurteilungen nieder. Weit liegen die beiden Espressos im Vergleich nicht auseinander. Der Lavazza wirkt aber ein wenig lebendiger und nicht so tot und abgestanden, wie die Illy Bohnen.

Mein Tipp: Kauft keine der Bohnen. Wenn ihr euch entscheiden müsst, kauft den Lavazza Perfetto.

Lavazza Espresso Perfetto aus dem Siebträger

Lavazza Espresso Perfetto Test Pavoni

Es handelt sich auf jeden Fall um einen pflegeleichten Espresso. Der Robusta Anteil sorgt dafür, dass es auf jeden Fall Crema gibt. Er läuft anständig durch, auch ohne erst stundenlang den Mahlgrad verstellen zu müssen. Auf dem Foto seht ihr einen der helleren Espressos, die ich aus den Lavazza Bohnen bezogen habe. Andere wurden auch ein wenig dunkler.

Erstklassige und feinste Auswahl an aromareichen Kaffees aus Indonesien und Südamerika mit einem kräftigen und vollmundigen Geschmack. (Siehe Lavazza Seite).

Dieser Beschreibung kann ich mich nicht anschließen. Ich würde fast sagen, das Gegenteil ist der Fall. Ich habe diesen Espresso als mild empfunden. Mit mittlerem Körper. Das Aroma war flach und sollte es doch mehr gewesen sein, hat es sich sehr erfolgreich hinter einer rauchigen und unangenehm bitteren Fassade versteckt. Ein lebendiger Espresso ist etwas anderes. Von Frucht, Säure oder Bewegung im Mund kann ich überhaupt nicht sprechen.

Hört sich jetzt vernichtend an, dieser Espresso ist aber im Kontext von Supermarkt-Espressos überdurchschnittlich gut. Er ist natürlich auch überdurchschnittlich teuer.

Aber verlasst doch mit mir dieses Bezugssystem und lasst uns über gute, frische Kaffeebohnen reden. Für diesen Preis bekommt ihr auch tolle, direkt gehandelte Kaffeebohnen, von den besten Röstern Deutschlands. OK, in vielen Fällen müsst ihr noch ein paar Euro drauf legen. Aber das lohnt sich. In der 17€ bis 25€ Kategorie, wenn wir die kleinen Röster mit einbeziehen, steht der Lavazza Espresso Perfetto auf verlorenem Posten.

Lavazza Espresso Perfetto Test

Lavazza Espresso Perfetto aus dem Kaffeevollautomaten

Auch im Kaffeevollautomat habe ich getestet. Gerade habe ich wieder fünf Vollautomaten zuhause. Allerdings habe ich nur im Saeco Incanto getestet, weil ich den gerade intensiv für meinen nächsten Artikel ausprobiere. Zunächst musste ich lachen, weil das Foto des Espressos auf der Lavazza Verpackung wirklich akkurat gewesen ist. Der Espresso aus dem Saeco Incanto sieht wirklich so aus wie auf der Packung.

Lavazza Espresso Perfetto Test Vollautomat II

Dieser Espresso hat wenig Säure und wenig Frucht, deswegen kann die für einen Kaffeevollautomaten typische Unterextraktion ihn auch nicht zu einem unangenehm sauren Espresso machen.  Er ist noch weniger voll als aus dem Siebträger und auch weniger rauchig. Kein schlechtes Ergebnis für meinen Geschmack, aber zu wenig Aroma, insbesondere, wenn er gegen Milch ankommen soll. Ich will nicht nur merken, dass Espresso in der Latte ist, sondern ich will seine einzelnen Aromen schmecken können. Davon kann hier nicht die Rede sein.

Der Lavazza Espresso Perfetto ist aus dem Kaffeevollautomat weder besonders gut noch besonders schlecht.

Lavazza Espresso Perfetto Test Vollautomat

Lavazza Espresso Perfetto aus der French Press

Ich habe diesen Espresso auch in der French Press getestet. Jetzt noch mal mit grobem Mahlgrad. Ich hatte einen schlechteren Geschmack erwartet. Es gibt keine Bewegung auf der Zunge und keine Säure. Keine Frucht. Das sind alles Dinge, die ich an Kaffee liebe. Aber dieser Espresso ist aus der French Press trinkbar. Er hat keine Ecken und Kanten und wirkt recht leblos. Nichtsdestoweniger hat er keinen schlechten Nachgeschmack. Auf jeden Fall besser als 90% alle Supermaktkaffees.

An dieser Stelle verweise ich euch aber auch gerne noch mal auf meine Kaffeebohnen Seite, dort stelle ich immer Kaffees vor, die mir aus der French Press gut schmecken. Ich will natürlich viel mehr als nur einen trinkbaren Kaffee in der Tasse haben.

Fazit und Testergebnis Lavazza Espresso Perfetto

Auch wenn der Lavazza Perfetto Espresso zu anderen Supermarkt-Espressos gut abschneidet, so hat er eigentlich doch ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis. Für diesen Preis gibt es frischere und lebendigere Espressos, die mehr Spaß machen. Ich finde “0815” beschreibt diesen Espresso schon recht gut.

Er ist nicht mal richtig schlecht, dann könnte ich mich noch viel besser aufregen. Aber viele bezeichnen diesen Espresso als “qualitativ besonders hochwertig” (siehe Amazon Bewertungen). Das kann ich überhaupt nicht verstehen. Es gibt hier so viele besser Alternativen – ich verstehe den Erfolg dieses Espressos nicht. Ich vergesse natürlich Marketing, PR und die Kraft von Marken.

Mich überzeugt dieser Espresso überhaupt nicht.

6 Kommentare
  • Thorsten
    12 April, 2016

    Hallo Arne,

    guter Test. Er deckt sich weitestgehend mit meinen Erfahrungen mit dem Lavazza Parfetto: Im Supermarktregal spielt er m.E. in der Oberklasse, vor allem als unkomplizierter Vollautomaten-Espresso. Aber genau diese fehlende Komplexität ist es eben auch, die ihn mitunter recht langweilig macht.
    Dennoch hast du ganz Recht: Bei der tollen Auswahl an Espresso kleiner Röstereien ist’s bem Kauf des Parfettos eigentlich schade ums Geld.

    Schöne Grüße
    Thorsten

  • Arne
    12 April, 2016

    Hallo Thorsten,

    danke für deinen Kommentar. Wir haben in im Büro auch verbraucht. Das war bei dem Cream Diamonds Espresso nicht möglich. Mit dem kalibriere ich jetzt meine Mühlen.

    Geplant ist auch noch den “Lavazza Caffe Crema Dolce” vorzustellen. Getestet habe ich schon aber den Artikel noch nicht geschrieben. Echt grausam!

    Viele Grüße,
    Arne

  • Hagen
    15 September, 2016

    Hallo Arne,

    ich sethe kurz davor mir eine SAECO Moltio One Touch zu kaufen. Hätte ich morgens mehr Zeit, wäre es vielleicht eine Gatroback Design Advamced Po G S.

    Was sind denn Deine Top 5 der besten Kaffee Sorten im Preissegment von 15-25 Euro, die ich im Internet erhalten kann und die in der SAECO auch was taugen ?

  • Arne
    19 September, 2016

    Hallo Hagen,

    ich werde dazu bald einen gesonderten Artikel schreiben. Bis dahin würde ich die gerne auf meine Espresso Tests verweisen. Viele Grüße, Arne

  • Manfred Anders
    22 November, 2016

    Bin voll bei Dir.
    Da meine Espresso – Lieferung von einer Privatrösterei von DHL nicht geliefert wurde, habe ich mir den Lavazza mitgenommen. Der erste Espresso hat mir schon die “Socken” ausgezogen. Kein Vergleich zu “meinen Bohnen”.
    LG Manfred

  • Matthias & Petra
    2 December, 2016

    Also, den Test finde ich sehr aussagekräftig und ausgewogen. Wir haben diesen Espresso gerade zum ersten Mal gekauft. Sind allerdings vom Geschmack angetan (Verwendung im Vollautomat Saeco Incanto Sirius), nachdem wir zuletzt verschiedene direkt gehandelte Kaffees ausprobierten (z.B. Bendinelli). Einzig der gehobene Preis passt nicht so recht. Jedoch können wir den Vergleich zum sauteuren Illy absolut bestätigen. Wir bleiben weiter auf der Suche nach unserem persönlichen Favoriten.

Ich freue mich über deinen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *