Illy Espresso im Test

Ich bin Arne Preuß und kämpfe für mehr hochwertigen Kaffee.

Heute teste ich Illy Espresso

Illy ist eine sehr bekannte Kaffee-Marke. Normalerweise teste ich keine Supermarkt-Kaffee- oder Espressobohnen, aber ich werde im Blog sehr oft gefragt, was ich von Illy Espresso halte, also habe ich mir die Konservendose mal “gegönnt”.

Bei Illy handelt es sich um ein Italienisches Familienunternehmen, was der  Mittelstandsgröße mit seinen 700 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen und einem Jahresumsatz von 373,9 Mio. EUR deutlich entwachsen ist. Francesco Illy gründetet das Unternehmen 1933. (siehe Wikipedia:Illy).

Wenn ich mir die Amazon Bewertungen zu diesem Kaffee durchlese komme ich schon ist staunen:

Bisher der Beste / Genialer Kaffee! / Einer der besten

Es handelt sich um einen Espresso, der in vielen Supermärkten zu finden ist. Zu einem stolzen Preis.

Der Illy Espresso, den ich hier teste, hat einen Kilopreis von 34 €.

Er ist also teurer als der Espresso von vielen kleinen Röstereien, die tolle Produkte haben und auf Direkthandel und Nachhaltigkeit großen Wert legen. Zu nennen ist beispielsweise Quijote Kaffee aus Hamburg.

Es gibt Illy in vielen Varianten

  • Entkoffeinierte Bohne
  • Verschiedene Röstgrade: Normal (im Test), dunkel
  • Gemahlen oder in der ganzen Bohne
  • Es gibt auch Kapseln 🙁

9 Sorten Arabica-Kaffee aus den besten Anbaugebieten auf drei Kontinenten, sorgfältig von Hand geerntet.

Zur Herkunft des Kaffees habe ich auf der Illy Seite nur diese Angabe gefunden. Es wird nicht genau gesagt, wie die Anteile der Kaffees verteilt und welche enthalten sind. Das legt nahe, dass die Mischung in jedem Jahr geändert wird. Kein gutes Zeichen. Ich kenne bisher keinen anderen Espresso dieser Preisklasse, bei dem nicht mal klar ist, woher der Espresso kommt.

Der Preis ist hoch angesetzt

Alle Illy Kaffeebohnen kommen in einer Blechdose, die zugegeben schön aussieht. Außerdem kann sie später zur Lagerung von allem Möglichen genutzt werden.

Illy Espresso Dose

Der Deckel hat etwas von Bierdose.

Beim Öffnen zischt es ein wenig. Ich frage mich, ob die Dose nicht platzen würde, wenn der Espresso wirklich röstfrisch abgefüllt wird? Nicht ohne Grund haben Kaffeebohnen doch so oft Verpackungen mit einem Einwegventil. Kann mir dazu jemand was sagen?

Illy Espresso Bohnen

Wie erwartet finde ich Kaffeebohnen, diese sind recht dunkel.

Ich habe mir die Bohnen ein wenig genauer angeschaut und muss sagen, für einen Supermarkt-Espresso sehen die Bohnen nicht schlecht aus. Aber wenn ich diese mit einem Espresso dieser Preisklasse vergleiche, ist das Ergebnis ein anderes. Für die Preisklasse zu viel Bruch, einige verbrannte Stellen und ein sehr heterogenes Bohnenbild.

  • Für Supermarktbohnen relativ gut.
  • Für den Preis sehr schlecht.

Ich teste den Illy Espresso

In der Espressomaschine und dem Kaffeevollautomat.

Ich habe auch die Aeropress und French Press getestet – um das Ergebnis zusammen zu fassen: Wirklich nicht empfehlenswert.

Mit Kapseln und in der gemahlenen Variante, sowie entkoffeiniertem Kaffee habe ich es gar nicht erst probiert.

Illy Espresso Pavoni

Rein in die Kaffeemühle, eine Mazzer Mini und in den Siebträger eine La Pavoni Professional.

Illy Espresso Bezug Pavoni

Erfahrungsbericht Illy Espresso

Der Illy Espresso ließ sich dieses Mal in der Pavoni gut zubereiten. Ich hatte das schon einmal mit diesem Illy Kaffee probiert und dort war es mir nicht gelungen. Ich denke diese Bohne waren älter, sie waren nämlich bei einem Kaffeevollautomat als Probe mit dabei.

Ich habe jetzt gerade nachgeschaut. Und tatsächlich, den ich heute gekauft habe hat ein MHD bis zum 11.2017 (ich weiß nicht aber schätze, dass Illy Röstdatum + 2 Jahre stempelt). Also wäre dieser Espresso vom 11.2015. Und damit ca. 3 Monate alt.

Nicht gerade frisch aber für einen Supermarktkaffee fast ok.

Der letzte, den ich vor ca. 2 Monaten hatte (der war als Probe beim Miele CM7500 dabei, hier geht es zum Test). Hatte das MHD 06.2016. Ist also wahrscheinlich 06.2014 geröstet worden. Der Espresso war daher bei meinem letzten Versuch 18 Monate alt.

Deswegen ist es mir auch nicht gelungen einen anständigen Espresso zu beziehen. Der heutige aus dem Supermarkt war frischer, aber alt im Vergleich zu einem Kaffee oder Espresso einer kleinen Rösterei.

Rechnet das MDH minus zwei Jahre und ihr habt wahrscheinlich das Röstdatum.

Es ist nie ein gutes Zeichen, wenn kein Röstdatum auf der Verpackung steht.

Illy Espresso Test: Geschmack

Zunächst zum oberflächlichen. Recht dünne aber feine und geschlossene Crema. Der Bezug hat mit dem “frischen” Illy Espresso recht gut funktioniert.

Illy Espresso Crema

Der Geschmack war recht einfach. Kein voller Körper. Ein wenig dünn. Frucht, Säure oder Süße suche ich vergebens.

Es handelt sich um einen gut trinkbaren Espresso, der aber wirklich sehr gewöhnlich ist. Alles, was ich an Espresso mag hat er leider nicht. Keine Bewegung auf der Zunge. Keine interessanten Aromen, die noch mit dem richtige Mahlgrad raus gekitzelt werden könnten.

Vorteile

  • Für Supermarktbohnen relativ gut

Nachteile

  • Zu teuer bei der Qualität
  • Oft alt im Supermarkt
  • Komische Werbeversprechen

Im Kaffeevollautomat wurde der Espresso übrigens noch dünner.

Bewertung Illy Espresso

Beim Illy Espresso handelt es sich um einen Highend-Supermarkt-Espresso. Wobei sich das hauptsächlich auf den Preis bezieht. Dieser Espresso hat einen guten Ruf und einen sehr hohen Preis.

Die Verpackung ist interessant und unbedingt nötig, um den Preis zu rechtfertigen, die Kaffeebohnen machen das definitiv nicht.

Schon vor Ablauf der Zwei Jahre, die der Illy Espresso an MDH genießt, konnte ich ihn nicht mehr ordentlich zubereiten. Die Espressoextraktion hat nicht geklappt. Das ist auch nicht verwunderlich, denn gute, kleinere Röster empfehlen den Verbrauch innerhalb von 3 Monaten nach der Röstung.

Nur weil etwas nicht verdorben ist, heißt es eben nicht, dass es noch frisch ist. Das gilt insbesondere für Kaffeebohnen.

Illy Espresso Crema Arne

Der Illy aus dem Supermarkt war weniger alt.

Ich habe hier zwei Sterne vergeben, weil die Bohnen halbwegs ordentlich ausgesehen haben und der Espresso trinkbar gewesen ist.

Um es noch mal auf einen Satz zu reduzieren: So viel Geld für einen Espresso dieser Qualität zu nehmen ist eine Frechheit.

Schaut euch für bessere und meistens günstigere Alternativen doch mal auf meiner allgemeinen Espresso-Testseite um oder kauft bei einer Kaffeerösterei in eurer Nähe.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
25 Kommentare
Newest
Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
Inhaltsverzeichnis