Saeco Moltio Kaffeevollautomat im Test – Der Beste bei Stiftung Warentest

Saeco Moltio Kaffeevollautomat im Test – Der Beste bei Stiftung Warentest Ergebnis

Saeco Moltio Test und Vergleich

Jetzt widme ich mich auch endlich dem Testsieger von Stiftung Warentest, dem Saeco Moltio. Ich habe schon in meinem Artikel über Kaffeevollautomaten geschrieben, dass ich nicht alle Tests der Stiftung gut finde. Vor allem nicht die Tatsache, dass sie mit Illy Espresso testen. Nichtsdestoweniger bin auch ich der Meinung: Es handelt sich um einen sehr guten Vollautomaten.

Er bereitet ein oder zwei Getränke auf Knopfdruck mit der “One Touch” Funktion zu. Die Getränke sind gut einstellbar, was mir besonders wichtig ist, um für jedes Getränk die richtigen Parameter finden zu können. Es ist nicht bei allen Vollautomaten selbstverständlich, dass ich den Espresso auf 20 ml einstellen kann. Das ist super und geht selbst bei deutlich teuren Geräten oft nicht.

Testsieger bei Stiftung Warentest
Saeco Moltio

Gut auf Coffeeness bewertet und Testsieger bei Stiftung Warentest

Der Milchschaum wird homogen und macht einen guten Eindruck. Die Temperatur finde ich ideal. Die Bedienung geht leicht von der Hand.  Es handelt sich um einen soliden Vollautomaten, der ein gut verarbeiteten Eindruck macht. Das Bohnenfach ist mit samt den Kaffeebohnen herausnehmbar.

Was mir sehr gut gefällt ist, dass der Kaffeesatz von der Vorderseite entfernt werden kann. Auch der Wassertank ist von der Vorderseite erreichbar. Das ist in vielen Küchen sicher sehr praktisch, weil ihr weder an die Rückseite des Geräts müsst, noch eine größere Höhe braucht.

Es gibt immer wieder Verwirrung, weil viele nicht wissen, dass Saeco zu Philips gehört. Behaltet das einfach im Hinterkopf, das erklärt auch sehr schön die Ähnlichkeit einiger Modelle.

Hier findet ihr den aktuellen Preis auf Amazon. Ein Preisvergleich lohnt sich immer.

Vorteile vom Saeco Moltio

  • Bohnenfach ist herausnehmbar.
  • Er ist leise.
  • Das Milchsystem spart Platz.
  • Espresso gut einstellbar.
  • Sehr gute Getränkequalität.
  • Wassertank, Auffang und Tresterbehälter von der Vorderseite erreichbar.

Nachteile vom Saeco Moltio

  • Die Reinigung des Milchschaumsystems ist ein wenig aufwändig.
  • Für die Mahlgradeinstellung braucht ihr den mitgelieferten 6 Kant.

Mein Youtube Video zum Saeco Moltio auf deutsch

Die unterschiedlichen Versionen des Saeco Moltio

Es gibt viele Seriennummern und zwischen den Modellen oft nur kleine Unterschiede. Ich habe den Moltio mal auf drei Typen verglichen, die ich für relevant halte.

Saeco Moltio

Kaffeevollautomat aus diesem Test

 

 

 

Er hat die Nummer: HD8769 Taucht aber mit marginalen Unterschieden auch unter anderen Seriennummern auf. Um dieses Modell geht es in dem gesamten Test. Ich würde diesen Moltio auch den anderen beiden Versionen vorziehen. Er hat das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Hier könnt ihr den Vollautomaten aus diesem Test auf Amazon kaufen.

Saeco Moltio Premium

Moltio Premium Unterschied

Es ist bei den Herstellern sehr beliebt ein weiteres Gerät mit dem Zusatz “Premium” herauszubringen, das dann teurer verkauft wird. So auch in diesem Fall mit der Seriennummer HD8869. Die Unterschiede sind nicht sehr groß. Dieser Kaffeevollautomat hat einen etwas größeren Wassertank. Anstelle von 1,8 l sind es 1,9 l. Das Bohnenfach fasst anstelle von 250g, 300g Kaffeebohnen und die Verkleidung hat teilweise eine Metallic-Lackierung. Ich persönlich würde die günstigere Variante kaufen, die Funktionalität ist gleich. Dieses Modell findet ihr hier auf Amazon.

Saeco Moltio mit Cappuccinatore

Saeco Moltio Cappuccinatore

Der Saeco HD8768/21 Moltio Kaffeevollautomat hat zwar auch einen automatischen Milchaufschäumer, aber dabei handelt es sich um einen sogenannten Cappuccinatore. Das hat den großen Nachteil, dass ihr nach dem Bezug des Espressos die Tasse umstellen müsst. Es lässt sich kein Getränk mit Milch und Espresso mit nur einem Knopfruck zubereiten. Der Vorteil an einem Cappuccinatore ist, das Milchtüten oder andere Gefäße angeschlossen werden können. Das ist praktisch und bedeutet weniger Reinigungsaufwand. Dieses Modell findet ihr hier auf Amazon.

Technische Daten Saeco Moltio

KategorieEintrag
HerstellerPhilips / Saeco
NameSaeco Moltio
NummerHD8769
Hergestellt inItalien
Kaffeepulvermenge5 Stufen
Temperatur3 Stufen
Mahlgrad5 Stufen
DisplayLCD
Kaffeepulverfach
MahlwerkKeramikmahlwerk
MilchbehälterIntegrierter
BrühgruppeHerausnehmbar ✓
WasserfilterBrita Wasserfilter möglich
Garantie2 Jahre
Max Pumpendruck15 Bar
Kapazität Wassertank1,8 l
Tassenhöhe14,2 cm
Bohnebehäter290 g Herausnehmbar ✓
Milchbehälter0,5 l
Stromverbrauch1850 W
Frequenz50 Hz
Spannung230 v
Abmessungen (B x T x H)256 x 470 x 350 mm
Gewicht8,5 kg

Gebrauchsanleitung

Hier findet ihr die Bedienungsanleitung als PDF zum Downloaden direkt von der Philips Seite. Die Anleitung ist gerade für die Einstellung der Getränkemenge hilfreich. Es ist immer möglich das Gerät wieder auf die Werkseinstellung zurücksetzen.

Modelle im Vergleich: Saeco Moltio oder Incanto

Es gibt von Saeco auch noch den Incanto HD8914. Den habe ich bereits ausgiebig getestet: Saeco Incanto Test. Dabei handelt es sich um einen kleineren Kaffeevollautomat. Der Saeco Incanto hat das gleiche Milchschaumsystem, nur auf der linken Seite. Auch ist die Funktionalität ähnlich, aber alles ist ein wenig kleiner. Das Bohnenfach des Saeco Incanto ist fest verbaut. Er ist schmaler und hat mehr Edelstahl Bauteile. Die Entnahme von Wassertank, Brühgruppe und und Tresterbehälter ist bei dem kleinen Incanto ein wenig aufwändiger, als bei seinem großen Bruder aus diesem Test. An den Wassertank kommt ihr von oben.

 

Saeco Incanto Produktfoto

Inbetriebnahme Saeco Moltio

Der Moltio ist schnell anschlossen. Den Wassertank solltet ihr kurz mit kaltem Wasser ausspülen. Dann auffüllen und einsetzen. Den Milchbehälter würde ich ebenfalls vor der ersten Nutzung gründlich ausspülen. Bei diesem Kaffeevollautomat gibt es aber keine unangenehmen Kunststoffgerüche.

Ihr solltet zu Beginn einige Bezüge Espresso und auch Milch durchlaufen lassen, bevor ihr anfangt die Getränke zu trinken, das mache ich jedefalls bei allen Kaffeevollautomaten so. Die Bedienung ist einfach und ihr könnt gleich los legen. Zu der genauen Einstellung der Getränke sage ich später im Test noch einiges. Die Anzahl der Bezüge kann auch ausgelesen werden.

Lieferumfang

Neben dem Milchbehälter und dem Bohnenfach, sind noch ein paar Kleinigkeiten dabei.

  • Teststreifen, um die Wasserhärte zu bestimmen.
  • Fett um die Brühgrüppe zu fetten.
  • Reinigungspinsel für das Mahlwerk.
  • Saeco Brita Wasserfilter.
  • Saeco Entkalker 250ml.

Milchschaum aus dem Kaffeevollautomat Saeco Moltio

Der Milchschaum hat eine gute Konsistenz. Auf der Oberfläche gibt es ein paar größere Blasen, insgesamt ist der Milchschaum aber sehr fein und homogen.

Saeco Moltio Temperatur

Saeco Moltio Temperatur Milch

Er läuft zügig ein und es gibt ein wenig Wasserdampf. Ihr müsst darauf achten die Milchleitung an der Kanne auszuziehen, sonst kann das Getränk nicht zubereitet werden.

Saeco Moltio Temperatur Milchschaum

Saeco Moltio Temperatur Milchschaum

Der Milchschaum aus dem Saeco Moltio hat mit 65°C , wie ich finde, die perfekte Temperatur. Wer die Milch gerne heißer haben möchte, muss sie einfach etwas früher aus dem Kühlschrank holen. Das Milchschaumsystem erhitzt die Milch immer um + x-Grad. Wenn ihr mit wärmerer Milch anfangt, wird auch eure Milch in der Latte heißer. Allerdings kann zu heiße Milch denaturieren. Dann wird der Geschmack schlechter und die Düsen können verstopfen.

Die Milchschaumqualität ist gut, aber das ist bei Kaffeevollautomaten dieser Preisklasse auch üblich und alles andere wäre eine Enttäuschung gewesen.

Saeco Moltio Temperatur Latte

Espresso mit dem Kaffeevollautomat Saeco Moltio

Saeco Moltio Espresso

Saeco Moltio Espresso Crema

Saeco Moltio Espresso 20 ml

Saeco Moltio Espresso yummy

Wenn ihr euch noch fragt,  welche Kaffeebohnen ihr für den Saeco Moltio braucht, seid ihr hier natürlich auch richtig. Ich habe einige Espressos getestet. Bei allen gab es eine schöne Crema, die bei einigen der Bohnen hätte dunkler ausfallen sollen. Im Vergleich zum Espresso aus der Espressomaschine wird die Crema aber immer ein wenig heller. Tipps für gute Bohnen gibt es hier: Espresso Test.

Saeco Moltio Espresso auslauf

Anpassung der programmierten Getränke mit dem Saeco Moltio

Die Getränke können nach belieben angepasst werden. Die Temperatur und der Mahlgrad werden generell für alle Getränke festgelegt. Es kann aber nur eine Einstellung getroffen werden, das bedeutet, dass es keine unterschiedlichen Nutzerprofile gibt.

Saeco Moltio Espresso Menge

Saeco Moltio Einstellen

Der Mahlgrad wird manuell eingestellt und kann bei keinem Vollautomat per Knopfruck verändert werden. Aber die Einstellung der Temperatur schon.

Für die Kaffeepulvermenge könnt ihr diese Taste nutzen. Damit könnt ihr die Menge von 1 bis 5 stellen. Je höher, desto kräftiger wird der Kaffee. Es kann auch eingestellt werden, ob ihr Arabica oder Robusta Kaffee nutzt. Die Einstellung ergibt aber meiner Meinung nach keinen Sinn. Ich bin mir auch nicht sicher, ob das Gerät dann etwas anderes macht und wenn ja, was?

Saeco Moltio kaliebrieren

saeco_moltio_einstellen_memo

Saeco Moltio Einstellen Mem0

Es kann natürlich auch die Kaffeemenge und Milchmenge eingestellt werden. Damit das Latte Macchiato Glas auch wirklich bis oben hin gefüllt wird. Das geht mit der “Memo” Funktion und ist wirklich einfach. Ihr müsst einfach die Taste des jeweiligen Getränks gedrückt halten. Jetzt landet ihr im Memo Modus. Der Bezug beginnt. Jetzt müsst ihr oben Links die Stop Taste drücken, sobald die gewünschte Menge erreicht ist.

Espresso: Ich habe mir eine Waage genommen, weil ich einen 20 g Espresso wollte. Die Werkseinstellung hatten eine deutlich größere Menge. Espresso-Taste lange gedrückt halten. Der Bezug beginnt. Sobald auf der Waage 20 g erreicht waren, habe ich jetzt die Stop-Taste gedrückt und schon ist die neue Bezugsmenge gespeichert.

Mahlgrad Einstellen

Der Mahlgrad kann mit einem mitgelieferten Sechskant verstellt werden, der mit am Kaffeelöffel zu finden ist. Das ist leider ein wenig umständlicher als bei vielen anderen Kaffeevollautomaten. Es funktioniert genau wie beim Saeco Incanto.

Zunächst muss das Bohnenfach entommen werden. Ihr solltet den Mahlgrad nur schrittweise verstellen und dann einen Espresso beziehen. Dann den nächsten Schritt feiner stellen. Ich habe die zweitfeinste Einstellung gewählt. Das kommt aber immer ein wenig darauf an, welche Espressobohnen ihr zubereitet. Ich würde immer feiner stellen, bis der Bezug ins Stocken gerät und dann wieder eine Stufe gröber stellen. Das verbraucht leider ein wenig Kaffeebohnen, aber ihr bekommt am Ende der Mühen einen guten Espresso.

Es handelt sich übrigens um ein schön leises Keramikmahlwerk, bei unseren Messungen sind wir auf knapp 70 dB gekommen, das ist deutlich leister als bei dem Melitta Caffeo CI, die beiden haben wir direkt verglichen. 

Saeco Moltio Mahlgrad Einstellen in 5 Stufen

Saeco Moltio Mahlgrad Einstellen

Heißes Wasser mit dem Moltio

Wasserauslauf für Tee

Wasserauslauf Anschluss

Die Wasserdüse ist extra anzustecken. Mit ihr kann heißes Wasser bezogen werden, für einen Cafe Americano oder um einen Tee zu kochen.

Der große Vorteil ist natürlich, dass dieses Teil nie mit Milch in Kontakt kommt wie bei vielen anderen Kaffeevollautomaten. Das hat natürlich hygienische Vorzüge. Wobei das heiße Wasser sicher auch einiges an Keimen platt macht. Für alle, die schwarzen Kaffee trinken möchten, würde ich einen Cafe Americano zubereiten. Der schmeckt besser als der “Kaffee” oder “Cafe Crema” aus dem Moltio.

Mahlwerk, Bohnenbehälter und Mahlgradeinstellung

Eine der Besonderheiten des Saeco Moltio ist sein entnehmbares Bohnenfach. Diese Fächer lassen sich auch sehr gut stapeln und haben eine Dichtung, die den Kaffee frisch halten soll. Ihr könnt weitere Bohnenfächer auf Amazon kaufen.

Zusätzloches Bohnenfach

Bohnenbehälter

Hier seht ihr den Deckel mit der Dichtung. Die sitzt echt gut und fest und muss mit ein wenig Kraft abgenommen werden. Insgesamt macht der Behälter, wie das gesamte Gerät einen sehr soliden und robusten Eindruck. Es sieht lustig aus, wenn die Mühle in Betrieb ist, denn sie schüttelt die Bohnen im Einsatz gut durch. Das ist sehr praktisch, weil so auch letzte Kaffeebohnen in die Mühle geraten. Wenn der Bohnenbehälter klemmt, müsst ihr einfach nur den Schieber ein paar Mal hin und her bewegen. Das kann passieren, wenn sich eine Bohne verkantet hat.

Bohnenfach Deckel

So ist das Bohnenfach auf jeden fall überdurchschnittlich gut zu reinigen. Außerdem könnt ihr die Kaffeebohnen wieder in die Tüte kippen, solltet ihr den Espresso wechseln wollen. Insgesamt eine sehr gute Idee, die auch gut umgesetzt wurde. Ich würde mir noch einen zweiten Behälter dazu kaufen. Der hätte auch gerne schon dabei sein dürfen.

Bohnen mit Fach

Fach für Kaffeepulver

Das Extrafach für schon gemahlenen Kaffee gibt es bei sehr vielen Kaffeevollautomaten. Es umgeht das Mahlwerk und bringt das Kaffeepulver direkt zur Brühgruppe. Ich bin kein Freund dieser Fächer. Sie sind nicht gut sauber zu halten und funktionieren zumeist nicht gut.

Kaffeepulverfach

Mit zu feinem Pulver verklemmt die Brühgruppe sehr leicht. Außerdem gibt es in dem Schacht immer Kaffeepulver, welches durch den Wasserdampf an den Wänden kleben bleibt.

Meine Empfehung ist, dieses Fach einfach bei allen Kaffeevollautomaten zu ignorieren

Die Auslaufhöhe

Minimal ist die höhe 10 cm und maximal 14,5, hier sollte eigentlich jedes Latte Macchiato Glas drunter passen. Das könnt ihr euch natürlich auch noch mal in dem YouTube Video anschauen.

Die Höhe ist durch einfaches Schieben des Auslaufs manuell zu verstellen. Ich bin mir sicher, eure Tassen und Gläser werden hier gut drunter passen.

Tassenhöhe

Reinigung Saeco Moltio

Es gibt für Saeco natürlich die üblichen Reinigungstabletten. Dabei handelt es sich um typische Kaffeefettlöser, die entkalken die Maschine aber nicht. Zum Entkalken braucht ihr einen flüssigen Entkalker. Auf den Links findet ihr die entsprechenden Produkte auf Amazon. Es ist wichtig, auch den Auslauf zu reinigen, das wird leider oft vergessen. Jetzt gehen wir die zu reinigenden Teile durch. Aber keine Angst, die Reinigung geht schnell von der Hand.

Milchbehälter

Milchbehälter einsetzen

Milchbehälter einsetzen ranklappen

Milchbehälter einsetzen und ausfahren

Der Milchbehälter kann leicht auseinander gebaut werden. Auch der Schlauch im Inneren kann ohne Probleme abgenommen werden. Passt gut auf die Einzelteile auf, bisher habe ich nur den gesamten Behälter als Ersatzteil gefunden und der kostet über 60€. Ich finde es immer schade, wenn kleine Teile nicht einzeln ersetzt werden können.

Tipp: verbraucht immer die gesamten 0,5 l im Behälter und reinigt ihn und füllt ihn erst dann wieder auf

Ansonsten kann es sein, das euch die Milch umkippt, weil immer die alte Milch unten im Behälter geblieben ist. Der Behälter kann einfach abgenommen und in den Kühlschrank gestellt werden.

Milchauslauf

Milchansaugschlauch

Vor dem Bezug muss der Rüssel über die Tasse gefahren werden, damit die Milch in das Glas fließen kann. Das funktioniert gut. Insgesamt kommt es zur Bildung von mehr Wasserdampf als bei anderen Vollautomaten. Interessant ist hier die Lautstärke: der Saeco Moltio ist der erste Kaffeevollautomat, der beim Milchaufschäumen lauter ist, als beim Kaffeemahlen.

Milchbehälter mit Milch

Milchbehälter 0.5 l

Milchbehälter ohne Deckel

Der Behälter gehört mit seinen 0,5 l eher zu den Kleinen. Bei vielen anderen Kaffeevollautomaten gibt es Milchbehälter mit bis zu einem Liter Fassungsvermögen. Wenn ihr regelmäßig mehr als 2-3 Milchgetränke zubereitet, solltet ihr eventuell lieber ein anderes Modell wählen. Alternativen findet ihr hier: Kaffeevollautomaten Tests.

Wassertank, Wasserfilter und Entkalken

Der Wassertank kann komplett von der Vorderseite entnommen werden. Auf dem ersten Foto seht ihr die Klappe, die auch gleichzeitig als Griff dient. Das ist sehr praktisch. In den Wassertank passen 1,8 l was für Geräte dieser Klasse die normale Größe ist. In den Tank kann ein Wasserfilter eingesetzt werden. Dieser Filter muss alle 2-3 Monate, je nach Nutzung, gewechselt werden. Die Filter kosten knapp über 10€ und können günstig in 3er Packs auf Amazon bestellt werden.

Die Wasserhärte zu reduzieren ist gerade bei hartem Wasser wichtig.  Die Wasserhärte könnt ihr mit einem Teststreifen (der ist dabei) testen oder bei den Wasserwerken online einsehen. Wichtig ist es außerdem die Härte des Wassers im Gerät zu speichern. Jetzt meldet sich sich der Moltio immer, wenn entkalkt werden muss. Mit Filter passiert das deutlich seltener.

Klappe Wassertank

Wassertank

Entnehmbare Brühgruppe

Die Brühgruppe aka Brüheinheit befindet sich hinter einer Klappe.

Bitte versucht die Brühgruppe nur dann zu entfernen, wenn ihr den Saeco Moltio am vorderen Schalter ausgeschaltet habt

Das ist nötig, weil die Brühgruppe nur so in ihre Ruheposition gelangt und ansonsten bei der Herausnahme verklemmt. Im schlimmsten Fall könnt ihr sogar das Gerät beschädigen. Also am besten nie am hinteren Hauptschalter abschalten oder den Stecker ziehen. Eine klemmende Brühgruppe macht keinen Spaß.

Wenn die Brühgruppe schon klemmt, was tun?

Keine Panik, das kann passieren. jetzt solltet ihr einfach das Gerät einschalten und hochfahren lassen. Auf keine Fall an der Brühgruppe reißen, Gewalt ist auch bei Kaffeevollautomaten keine Lösung. Jetzt einfach wieder am vorderen Schalter ausschalten und warten, bis die Maschine runtergefahren ist. Jetzt befindet sich die Brühgruppe in einer Postion, in der sie entnommen werden kann.

Brühgruppe im Moltio

Brühgruppe mit Kaffeeauffang

Unter der Brühgruppe befindet sich ein kleiner Auffang für Kaffeereste. Der kann einfach abgezogen werden und ihr könnt ihn abspülen. Er ist auch Spülmaschinenfest.

Kaffee Reste

Einsatz Brühgruppe

Kaffeefänger

Auch die Brühguppe weiß eine kräftige, klare und kalte Dusche zu schätzen. Ich würde versuchen, die Brühgruppe an jedem Tag der Nutzung abzuspülen und zu trocknen. Ohne Reinigungsmittel. Dann reicht es, wenn ihr sie ein, bis zwei Mal im Jahr nach fettet. Das Fett zum Schmieren der Brüheinheit ist im Lieferumfang enthalten. Bei einem längeren Urlaub würde ich die Brühgruppe einfach außerhalb des Geräts, gereinigt und abgetrocknet, lagern. So kann alles gut trocknen und das feuchte Klima im Automaten kann keinen Schimmel begünstigen.

Brühgruppe reinigen

Brühgruppe sauber machen

Brühgruppe abwaschen

Brüheinheit reinigen

Wie ihr seht, ist die Reinigung der Brühgruppe einfach aber sollte nicht wegfallen. Dann schmeckt der Kaffee nicht mehr und ihr verringert die Lebenserwartung eures schönen Kaffeevollautomatens. Zur weiteren Wartung der Brühgruppe ist nur das Fetten zu beachten. Hier solltet ihr alle beweglichen Teile fetten. Die Brühgruppe darf nicht in die Spülmaschine und ihr solltet keine Reinigungsmittel nutzen.

Auf Amazon habe ich ein Ersatzteil, also eine gesamte Brühgruppe nicht gefunden, aber auf Ebay findet ihr sie für ca. 50€. Oft reicht es aber neue Dichtungen, also O-Ringe zu kaufen und auszutauschen.

Auffangbehälter und Auffangschale

Die Auffangschale habe ich vergessen zu fotografieren. Sie ist aber genau wie bei allen Kaffeevollautomaten dieser Größe. Sie ist recht groß und hat einen roten Schwimmer, der den Wasserstand anzeigt. Sie wird durch zwei kleine Knöpfe an den Seiten entriegelt und kann einfach abgespült werden.

Hier könnt ihr bei Kaffeeresten auch einen weichen Schwamm und Spüli nutzen. Das ist der Tresterbehälter, der die alten Kaffeepucks auffängt und sammelt. Er kann, wie der Wassertank, von der Vorderseite entnommen werden. Auch er hat eine gewöhnlich Größe. Auch wenn das auf dem Foto anders aussieht, war ich mit den Pucks zufrieden. Sie waren trocken und es tropfte kein Wasser rein.

Trester Behälter

Fazit und Bewertung zum Test des Saeco Moltio

Bei dem Test von Stiftung Warentest ist der Saeco Moltio mit dem DeLonghi ETAM 29.660.SB (hier auf Amazon anschauen) der Gewinner. Das war 2014 zumindest so. Den ETAM habe ich bisher noch nicht getestet aber beim Moltio kann ich mich dem gutem Ergebnis anschließen.

Testsieger bei Stiftung Warentest
Saeco Moltio

Gut auf Coffeeness bewertet und Testsieger bei Stiftung Warentest

Das Bohnenfach ist herausnehmbar und gut gemacht. Der Vollautomat ist sehr leise und sein Milchsystem spart Platz. Die Getränke werden gut und sind sehr flexibel einstellabr, so kann jeder das Optimum für seinem Geschmack herausholen. Der Wassertank, Auffang- und Tresterbehälter sind von der Vorderseite erreichbar, was das Aufstellen auch in einer kleineren oder schlechter geschnittenen Küche ermöglicht.

Die Reinigung des Milchschaumsystems ist ein wenig aufwändiger als bei anderen Modellen und in den Milchbehälter passen nur 0,5 l.

Die Bedienung ist einfach und ihr bekommt euren Cappuccino auf Knopfdruck. Der wird auch richtig heiß. Es gibt eine Garantie des Herstellers von 2 Jahren. 

Insgesamt bin ich nach meinen Erfahrungen zufrieden und kann euch dem Saeco Moltio gut empfehlen. Hier findet ihr ihn auf Amazon

Mögliche Alternativen

Es gibt auf dem Markt wirklich viele Kaffeevollautomaten und auch weitere  gute in dieser Preisklasse. Auf den Hersteller Jura müsst ihr aber verzichten. Ich habe zwar eines seiner Geräte in dieser Klasse getestet, es ist aber glatt durchgefallen: Jura Impressa c60 im Test. Aber zum Glück gibt es noch Siemens und Melitta.

Melitta Caffeo CI

melitta_caffeo_ci_arne

Dieser Vollautomat ist etwas lauter beim Mahlen aber leiser beim Milchbezug. Er hat einen doppelt so großen Milchtank und ist für größere Familien gut. Außerdem können für die Getränke verschiedene Profile angelegt werden. Einer meiner Lieblings Kaffeevollautomaten mit gutem Preis-Leisutngs-Verhältnis: Melitta Caffeo CI Test.

Siemens EQ 6 700

Siemens Kaffeevollautomat EQ 6

Der EQ 6  in der 700 Variante sieht einfach noch edler aus. An ihm ist viel mehr Edelstahl. Leider ist er ein wenig teurer aber auch sehr leise: Siemens EQ 6 700 Test.

15 Kommentare
  • enes
    4 July, 2016

    Hallo Arne 🙂

    zunächst möchte ich dir für deinen Blog und Videos gratulieren. Diese sind ausgezeichnet! Sehr informativ und sehr gut aufgebaut, welche mit deiner Sympathie aubegerundet wird. Mein Respekt. Hab alle Videos schon durch und auch abonniert 🙂

    Kannst du vielleicht mal den Krups EA 9010 testen in sehr naher Zukunft?

    Ich möchte mir einen Kaffeevollautomat zulegen und ziehe gerade diese Modelle in Betracht:
    Sarco Incanto
    Saeco Moltio
    Siemens EQ6
    Krups EA 9010

    Deine Videos zu den ersten dreien habe ich schon mehrmals gesehen. Ich brauche eine solide Maschine für ca 4 Tassen Kaffeespezi am Tag. Vor allem ist mir die Hygiene sehr wichtig, weil ich zu oft über verschimmelte Automaten gelesen habe.
    Da hat zB der Krups eine automatische Milchdüsenreinigung jedoch ist da die Brühgruppe nicht abnehmbar, sondern fest integriert.

    Was empfiehlst du mir? Bin ich auch mit dem MOLTIO bestens bedient?

    Ich bedanke mich im Voraus für deine Informative Antwort und freue mich von dir zu lesen.

    Liebe Grüße
    Enes

  • Arne
    4 July, 2016

    Hallo Enes,

    Danke 🙂 Den Krups EA 9010 kenne ich und habe mit ihm Getränke zubereitet. Der ist irgendwie echt mal was anderes. Allerdings sind die Getränke nicht ideal einzustellen. Der Mahlgad wird nicht fein genug und wie du schon sagst, die fest verbaute Brühgruppe ist, wie ich finde, ein großer Nachteil.

    Gerade ist kein EA 9010 Test geplant, aber im Herbst kommt der sicher.

    Zu den anderen Kaffeevollautomaten gibt es Tests auf Coffeeness, die hast du sicher schon gefunden:

    Saeco Incanto Test
    Siemens EQ 6 Test

    Die beiden von Saeco sind recht ähnlich. Der Incanto ist kleiner und hat mehr Edelstahl, dafür sind die Einstellungen und die Reinigung ein wenig aufwändiger. Ich glaube für 4 Getränke am Tag würde ich den Moltio empfehlen. Der Siemens EQ 6 ist auch gut aber deutlich größer. Außerdem nimmt der Milchschaumbehälter Extraplatz ein. Wenn du viel platz hast ist er auch eine gute Wahl. Ich finde die EQ 6 700 Version viel schöner als die EQ 6 300 Version. Die ist aber deutlich teurer als der Saeco Moltio. Wenn Platz und Geld egal sind, dann den Siemens EQ 6 700 ansonsten den Saeco Moltio, würde ich sagen.

    Ich hoffe das hilft 🙂 Viele Grüße aus Berlin,
    Arne

  • Enes
    4 July, 2016

    Vielen Dank für die informative Amtwort. Ich schwanke nun zwischen Incanto und Moltio. Incanto sieht schon sehr edel aus. Die Reinigung der Innereien sind doch dieselben, oder? Nur äußerlich wegen dem Edelstahl ist die Reinigung schwerer? Wenn dem so ist, dann doch den Incanto?
    Könnte ich auch in den Milchbehälter vorgefertigtes Kakao einfüllen und mir dann eine heisse Schokolade zubereiten?

  • Arne
    4 July, 2016

    Der Saeco Incanto ist eine gut Wahl! Du kommst an weniger Teile von der Vorderseite ran also beim Moltio. Ansonsten ist die Reinigung vergleichbar. Wie gesagt, das ist jetzt Geschmacksache 😉 Ich würde kein Kakao in den Milchbehälter geben. Der verstopft leider das Milchschaumsystem aber der Kakao löst sich auch sehr gut in der heißen Milch. Beste Grüße, Arne

  • Enes
    4 July, 2016

    Vielen vielen Dank Super, dass du dir Zeit nimmst. Ich werde mir den Incanto zulegen ☺️

  • Natalie
    29 August, 2016

    Hallo Arne,

    ich bin momentan auch auf der Suche nach einem Kaffeevollautomaten und deine Seite hat mir wirklich schon weiter geholfen. Ich liebäugle mit der Saeco incanto, allerdings trinke ich vor allem morgens gerne einen großen Pott “stinknormalen” Kaffee. Du sagst ja selbst, dass normaler Kaffee aus Kaffeevollautomaten nicht so gut schmeckt und die Incanto bietet keine Funktion für Café Crema oder ähnliches (nur Espresso Lungo….). Der Saeco GranBaristo wirbt nun mit VarioPress Verfahren womit auch normaler Kaffee gemacht wird. Meinst du der Mehrpreis lohnt sich?

    Liebe Grüße
    Natalie

  • Andreas
    30 August, 2016

    Meinen Glückwunsch zu Deiner tollen Seite!

    Vor allem Dein Eintreten für die “gute Bohne” kann ich nur voll unterstützen. Da ich selber nur ein “stupid user”, also ganz normaleer Espressofreak bin, hat diese Erkenntnis bei mir ein bisschen länger gedauert aber mittlerweile ist sie angekommen.

    Egal wie gut die verwendete Maschine ist, mit einer schlechten und/oder nicht mehr frischen Bohne gibt es keinen guten Cafe.

    Illy und Lavazza habe ich in dieser Beziehung hinter mir gelassen, wenn es denn eine Bohne aus dem Supermarkt sein muss, weil es schnell gehen muss und ich keine Zeit habe bei meinem kleinen aber gut sortierten Laden in Potsdam vorbei zu fahren, greife ich meist zu Segafredo, nicht der Weiheit letzter Schluß aber meiner Erfahrung nach recht brauchbar.

    Deinem hier veröffentlichtem Bericht über die Saecco Moltio kann ich weitgehend zustimmen, möchte allerdings einige Anmerkungen los werden.

    Begeistert hat mich bei der Maschine vor allem der leichte und im Ergebnis qualitativ sehr gute Bezug von Capuccino oder Late Macchiato.

    Da das eher billige Display nur Zeichen und keinen Klartext verwendet und die Beschriftung der Hochglanz-Kunststoff-Tasten, zumindest für ältere Augen, recht schwer ablesbar ist gestaltet sich die Bedienung auch für erfahrenere Benutzer von Vollautomaten als nicht so einfach. Man muss sich schon ein bisschen einarbeiten.

    Den herausnehmbaren Vorratsbehälter halte auch ich für eine tolle Idee, leider kann ich die Ausführung nicht als gelungen bezeichnen, da sowohl das Herausnehmen als auch das Wiedereinsetzen sich sehr häufig als hakelige Geduldsprobe entpuppt, was gerade wenn es mal schnell gehen muss recht nervig sein kann.

    Was mich an dem Teil aber wirklich ärgert ist die mangelnde Zuverlässigkeit. Gekauft im November letzten Jahres war nach drei Wochen das Mahlwerk defekt. Weihnachten fand also ohne Vollautomat statt.

    Recht kurz nach der Reparatur begannen die Tassen beim Bezug zu “wandern”, sprich das Gerät vibrierte heftiger als ich das von anderen Automaten, auch jahrelang gebrauchten, kenne.

    Mittlerweile ist sie nach etwas mehr als einem halben Jahr zum zweiten Mal in der Reparatur und ich bin sehr gespannt wie das weiter geht. Das Vertrauen in die Marke ist jedenfalls erstmal weg.

    Vielleicht wäre das ja auch mal ein Kandidat für einen Dauertest bei Dir, laut Stiftung Warentest soll das Gerät ja sehr zuverlässig sein, was ich nach meinen bisherigen Erfahrungen allerdings stark in Zweifel ziehe.

    Beste Grüße aus dem Berliner Umland

    Andreas

  • Gaby Clemens
    6 November, 2016

    Hallo Arne,
    toller Block, vielen Dank dafür! Bei Amazon wird derzeit zur Saeco Moltior HD8769/01 folgendes Gerät als “neueres Model” angeboten: Saeco PicoBaristo HD8925/01. Kannst du mir etwas zu den Unterschieden sagen? Dieser Markt ist ja schier unüberschaubar! 🙁
    Freue mich über deine Rückmeldung.
    Beste Grüße
    Gaby

  • Sebastian Hillebrand
    15 December, 2016

    Hallo,
    ich bin sehr begeistert von Ihren Blog. Ich habe von einer Firma eine Saeco Xelsis Evo bekommen. Die haben sie zufällig noch nicht getestet und haben Tips zur Einstellung. Mein Problem ist ich möchte ein ganz normalen Kaffee Crema mit machen, aber das gibt es ja von werk aus nicht.
    Kann man Ihre Einstelltips von den anderen Saeco benutzen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Hillebrand

  • Steven
    10 February, 2017

    Hallo Arne,

    als erstes möchte ich Dir für deine Seite und die vielen Informationen zum Thema Kaffee danken.
    Leider ist das Internet durchzogen von wenig brauchbaren Tipps und Empfehlungen und “neutralen” Tests. Da ist deine Seite eine der wenigen Ausnahmen.

    Ich selber nutze seit Jahren schon die Baratza Encore mit folgenden Zubereitungsmethoden.
    Chemex, French Press, Handfilter, die gute alte Bialetti und was ganz spezielles den(Canadiano musst du auch mal testen) 🙂

    Nun ist es so, dass man natürlich älter wird und das Thema VA steht seit Jahren auch schon im Raum. Aktuell wird das Thema wieder von mir aufgegriffen und eigentlich will ich unbedingt einen VA.
    Ich schwanke zwischen folgenden Geräten.
    Saeco Moltio
    Siemens EQ 6 700
    Melitta Caffeo CI

    Unter der Woche werden vielleicht 2-3 Bezüge pro Tag stattfinden und entweder Kaffee (Kaffee Americano) oder Cappuccino! Wochenende auch gerne mal mehr.
    Vernünftigen Cappuccino bekommen ja die wenigsten hin und das wäre mir mich schon must have.
    Heisses Wasser für Tee wäre super.

    Bosch ist mit Siemens ja baugleich und evtl bekomme ich den über Beziehungen zum Mitarbeiterlagerverkaufpreis. Falls das noch eine Hilfe ist 🙂

    Falls du noch mehr Informationen benötigst werde ich die nachreichen und hoffe du kannst mir einen vernünftigen Tipp zur Entscheidungsfindung geben.

    Viele Grüße
    Steven

  • Arne
    10 February, 2017

    Hallo Steven, erst mal viele Dank! Ich würde dann an Deiner stelle versuchen den Bosch VeroAroma 700 günstig zu bekommen 🙂 Wenn ich mir von den drei genannten, einen aussuchen dürfte, wäre es der Siemens EQ 6 700. Der ist aber auch der teuerste. Viele Grüße, Arne

  • Rüdiger
    19 February, 2017

    Servus Arne,

    bin auf Deine Seite gestoßen und finde Sie wirklich sehr informativ. Hut ab welche Arbeit Du Dir machst.
    Nach nun fast 3 Wochen recherchieren im Preissegment um die 500 Euronen, kann ich mich nicht zwischen dem Incanto 8917 und dem Moltio 8769 entscheiden, wobei mir der Milchschaum nicht so wichtig ist. Ausschlaggebend ist für mich eher, dass man den Mahlgrad, die Brühtemperatur, die Wassermenge und die Pulvermenge einstellen kann und ich ein heisses Getränk bekomme.
    Beide bekomme ich im Moment für 499 Euronen.
    Welchen würdest Du dir nehmen?
    Oder hast Du evtl. noch nen anderen Tipp?
    (Ist mein erster Kaffeevollautomat)

    Schonmal vielen Dank und weiter so!

    Gruß Rüdiger

  • Heiko Meyer
    8 March, 2017

    Hallo Arne,

    ich habe derzeit noch eine Padmaschine die WMF 10, möchte mir aber einen Vollautomaten zulegen. Ich habe auch früher mal eine Saeco im Haushalt gehabt und seinerzeit zwar Anfangs reichlich Ärger gehabt, aber nach einier zeit lief sie wunderbar und der Kaffee ist aus den Dingern einfach eine Klasse für sich finde ich.

    Für mich ist die Integrierte Milchschaumkaraffe sehr wichtig und so habe ich 2 Saeco Geräte ins Auge gefasst. Einmal den Moltio (HD8769/1) und den PicoBaristo (HD8925/01).
    Der Vorteil des Moltio liegt für mich darin, dass das Gerät bei mir zwischen Küchenplatte und Küchenoberschrank steht und man Den Wassertank sowie den Kaffeesatzbehälter von vorn erreicht. Nachteil ich habe ein paar 15cm Latte Gläser die unter den Moltio nicht passen, was aber jetzt nicht so schlimm wäre

    Der Vorteil des PicoBaristo liegt meiner Meinung nach in der höheren Vielfalt der Kaffeespezialitäten (11 anstatt 6 bei der Moltio – vor allem beim Pico auch heiße Milch). Zudem passen hier auch Gläser bis 15,2cm unter den Kaffeeauslauf.

    Zu welchem der Geräte würdest du mir raten oder hast du ein ganz anderes Gerät der gleichen Preisklasse welches du mir empfehlen kannst?

    Ich würde mich über eine Antwort und einen Rat von dir sehr freuen.

    Viele Grüße
    Heiko

  • Klaus
    11 April, 2017

    Sehr schöne Maschine die insgesamt guten Kaffee macht.
    Leider wurde unsere Moltio nach wenigen Monaten immer lauter, weil vermutlich durch eine Undichtigkeit irgendwo Luft in das Pumpen/Brühsystem gelangt. Philips lehnt eine Reparatur mit dem Hinweis ab, das dies in der Toleranz sei. Da nutzt dann auch die zweijährige Garantie nichts.

    Daher lautet meine Empfehlung: Finger weg von diesen Philips-Produkten, zumal auch keine Serviceunterlagen erhältlich sind.

  • Johannes
    15 April, 2017

    Hey ihr Kaffeespezialisten 🙂
    Ich würde mir gerne einen Vollautomaten über eure Amazon Banner kaufen. Leider finde ich noch nicht die richtige Maschine.
    Ich brauch keinerlei Milchfunktionen. Ich hätte gerne einfach eine schöne, wertige Maschine, die guten schwarzen Kaffee macht und leicht zu reinigen ist.
    Preislich bis maximal 600-700€
    Die Maschine steht sehr “präsent” in der Wohung und sollte daher nicht so billig aussehen, wie es leider die günstigen Modelle tun.
    Gibt es nicht das Aussehen einer Miele/WMF o.ä. ohne die ganzen Schnick-Schnack dinge? Also irgendwas mit Edelstahl oder so? 😉

    Hättest du einen Tipp?

Ich freue mich über deinen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *