Saeco Incanto Kaffeevollautomat im Test

Ich bin Arne Preuß und kämpfe für mehr hochwertigen Kaffee.

Der Saeco Incanto gehört zu den Modellen mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis auf dem Markt. Er ist sehr gut verarbeitet und wirkt stabil, ist dabei aber klein und elegant. Es gibt keinen günstigeren Kaffeevollautomat mit so viel Edelstahlteilen im Gehäuse.

Der Saeco Incanto gehört zu den Modellen mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis auf dem Markt. Er ist sehr gut verarbeitet und wirkt stabil, ist dabei aber klein und elegant. Es gibt keinen günstigeren Kaffeevollautomat mit so viel Edelstahlteilen im Gehäuse.

Eine Übersicht und Vergleiche über alle getesteten Kaffeevollautomaten findest du hier.

Insgesamt wirkt sein Aufbau sehr durchdacht.  Er ist schön schmal und durch sein Milchsystem, bei dem die Karaffe direkt in die Saeco Incanto eingesetzt wird, ist er einer der platzsparendsten Kaffeevollautomaten, die ich bisher getestet habe.

Die Reinigung ist leicht und geht schnell von der Hand. Nur die Milchkaraffe muss regelmäßig auseinandergebaut werden – das ist etwas aufwändiger als bei einigen anderen Kaffeevollautomaten.

Der Saeco Incanto verfügt über eine ausbaubare Brühgruppe, dass ist für die Reinigung oder den Einbau eines Ersatzteils ein großer Vorteil.

Er verfügt über ein großes Display und die Benutzerfreundlichkeit ist hoch. Die Einstellung des Espressos hat mir besonders gut gefallen, hier konnte ich genau die Menge kalibrieren, die ich gerne beziehen wollte.

Verwendet habe ich dabei meinen speziell für Vollautomaten kreierten Coffeeness-Kaffee. Er ist fair und direkt vom Farmer aus Brasilien gehandelt. Das Aroma mit Schoko-Note entfaltet sich sehr gut im Incanto. Das Feintuning für das Modell habe ich euch aufgeschrieben:

Die Qualität des Milchschaums für Latte Macchiato, Espresso Macchiato, Caffè Latte und Cappuccino ist gut. Ich halte den Saeco Incanto mit seiner Gesamtleistung für einen der besten Kaffeevollautomaten seiner Preisklasse.

Im weiteren findet ihr einen ausführlichen Test und Erfahrungsbericht zum Saeco Incanto. Über seinen aktuellen Preis könnt ihr euch hier auf Amazon.de informieren.

Die unterschiedlichen Versionen des Saeco Incanto

Die Saeco Incanto HD8917/01 ist genau das Modell aus diesem Test.

Saeco Incanto Kaffeevollautomat

Es gibt aber auch noch die Saeco Incanto HD8914/01:

Dabei handelt es sich um einen baugleichen Kaffeevollautomat. Beim Vergleich besteht der einzige Unterschied im Milchschaumsystem. Hier kann mit einem Cappuccinatore Milch direkt angeschlossen werden, aus jedem Behälter. Das hat den Vorteil, dass die Milchkaraffee nicht gereinigt werden muss. Allerdings hat es den Nachteil, dass die Tasse nach dem Bezug des Espressos unter die Milchdüse umgestellt werden muss. Ihr müsst also bei der Zubereitung dabei bleiben.

Ich finde beide Versionen gut, ihr müsst jetzt überlegen, was euch lieber ist. Den Preis dieses Modells könnt ihr euch hier auf Amazon.de anschauen. Weil die Geräte ansonsten Baugleich sind, werde ich keinen extra Test durchführen.

Technische Daten Saeco Incanto

EintragEintragEintrag
HerstellerPhilipsPhilips (Saeco)
Name5000 Serie LatteGo EP5335/10 Incanto
ArtKaffeevollautomatKaffeevollautomat
Brühgruppe herausnehmbarJaJa
GehäusematerialEdelstahlEdelstahl
MilchschaumsystemAutomatischAutomatisch
DisplayJaJa
AppNeinNein
BenutzerprofileJa (1)Ja (1)
Wassertank1,8 l1,8 l
Maximale Auslaufhöhe15 cm15 cm
MahlwerkScheibenmahlwerk KeramikKegelmahlwerk Keramik
Bohnenfach250 g250 g
Zwei Bohnenfächer/-kammernNeinNein
Mahlgrade5 Stufen5 Stufen
KaffeepulverfachJaJa
KannenfunktionNeinNein
Kaffeegetränke auf KnopfdruckEspresso, Heißes Wasser, Cappuccino, Kaffee,
Milchschaum, Latte Macchiato, Café au Lait, Americano
Espresso, Espresso Lungo, Cappuccino, Latte Macchiato
Temperatur Kaffee einstellbarJa (3 Stufen)Ja (3 Stufen)
Temperatur Milch(-schaum) einstellbarNeinNein
2-Tassen-FunktionJa (keine Milchgetränke)Ja (keine Milchgetränke)
HeißwasserfunktionJaJa
Heiße-Milch-FunktionJaJa
Nur Milchschaum beziehenJaJa
WasserfiltereinsatzJa (1 Wasserfilter wird mitgeliefert)Ja
Gewicht7,2 kg7,2 kg
Maße (Höhe x Breite x Tiefe)34 x 22.1 x 43 cm43,0 x 22,1 x 34,0 cm

Hier habe ich euch die Gebrauchsanleitung der Saeco Incanto direkt von der Philips Webseite zum Downloaden als PDF bereitgestellt gestellt: Bedienungsanleitung.

Modelle im Vergleich: Minuto und Incanto

Es gibt noch einen „Saeco HD8763/01 Minuto“ Kaffeevollautomat mit einer integrierten Milchkaraffe. Der ist im Vergleich in der Funktionalität dem Saeco Incanto sehr ähnlich. Allerdings finde ich, dass er deutlich billiger aussieht. Ich würde erst über die Anschaffung des Saeco Minuto nachdenken, wenn der Preisunterschied über 200€ beträgt. Den aktuellen Preis dieses Modells findet ihr hier auf Amazon.de.

Saeco Incanto HD8763  01 Minuto One Touch Kaffeevollautomat

Den Saeco Minuto gibt es auch noch in der „Pure“ Variante, diese kann überhaupt keine Milch und keinen Milchschaum zubereiten. Ebenfalls gibt es eine Zwischenversion, bei der die Milch manuell aufgeschäumt werden muss.

Inbetriebnahme Saeco Incanto

Der Saeco Incanto hat ein schön großes Display, welches die Bedienung einfach macht. Es weist auf das Fehlen der Brühgruppe oder einer der Abtropfschalen hin. Es kann auch direkt und unkompliziert die Kaffeepulvermenge eingestellt werden.

Vorteile

  • Sehr schöne Edelstahl-Verkleidung
  • Schmal und platzsparend (Insbesondere das Milchsystem)
  • Der Espresso lässt ich sehr gut einstellen

Nachteile

  • Aufwändige Reinigung des Milchsystems

Zunächst solltet ihr den Wassertank gründlich auswaschen. Das gleiche gilt für die Milchkaraffe. Nachdem der Wasserfilter eingeschraubt wurde, muss das Gerät diesen zunächst durchspülen. Dazu später mehr.

Im Gerät muss die Wasserhärte eingestellt werden. Wie die Wasserhärte bestimmt werden kann berichte ich ebenfalls später noch.

Insgesamt ist der Saeco Incanto sehr einfach bedienbar.

Lieferumfang

  • Milchkaraffe.
  • Wasserdüse.
  • Abdeckung für die Maschine, sollte weder Milchkaraffe noch Wasserdüse angeschlossen sein.
  • Wasserfilter Saeco Aqua Clean.
  • Fett für die Brühgruppe.
  • Reinigungspinsel.

Milchschaum aus dem Kaffeevollautomat Saeco Incanto

Bei dem Saeco Incanto handelt es sich um einen Kaffeevollautomat, der mit einer Milchkaraffe arbeitet. Diese wird platzsparend am Gerät befestig und kann einfach wieder entnommen und in den Kühlschrank gestellt werden.

Auf dem Foto befülle ich die Milchkaraffe gerade.

Saeco Incanto Kaffeevollautomat Milchkännchen

Auf der linken Seite des Saeco Incanto setze ich gerade die Karaffe an.

Es klickt und schon ist sie angeschlossen. Jetzt muss noch der Milchauslauf ausgezogen werden. So kann die Milch direkt in die Tasse laufen. Das Praktische ist, dass hierbei die Tasse für Cappuccino oder Latte Macchiato einfach stehen gelassen werden kann.

Lego Barista Larry überwacht die Milchschaumproduktion. An der ersten Sekunde kommen noch ein paar Wassertropfen mit raus, dann kommt guter Schaum mit einer angenehmen Temperatur. Die Temperatur hängt aber auch immer stark von der Ausgangstemperatur der Milch ab.

Saeco Incanto Kaffeevollautomat Milchschaum

Besonders gut an diesem Milchschaum-Konzept finde ich, dass es extrem platzsparend ist. Der Saeco Incanto ist schon von sich her schön schmal. Bei anderen Kaffeevollautomaten muss oft der Milchbehälter neben die Maschine gestellt werden, das verbraucht natürlich extra Platz. Als Beispiel kannst du dir meinen Test vom Melitta Caffeo CI anschauen. Ebenfalls ein toller Vollautomat.

Die Qualität des Schaums ist solide. Oben auf dem Getränk sind einige gröbere Blasen, ansonsten ist der Schaum schön fein und sahnig.

Espresso mit dem Kaffeevollautomat Saeco Incanto

Für den Espresso habe ich die Kaffeepulvermenge maximal hoch eingestellt. Das bedeutet in diesem Fall, dass ich bei dem Saeco Incanto alle 5 Kaffeebohnen ausgewählt habe.

Saeco Incanto Kaffeevollautomat Espresso

Außerdem habe ich den Mahlgrad so fein wie möglich eingestellt.

Die Milliliter des Espressos ließen sich mit dem Saeco Incanto ebenfalls einstellen. Die Bezugsmenge kann durch ein längeres Drücken der Espressotaste kalibriert werden (Anleitung S. 9).   Die „MEMO“ Funktion wird dann ausgelöst. Jetzt beginnt der Bezug des Espressos.  Sobald die gewünschte Menge erreicht ist, kann mit der „ok“ Taste die Menge gespeichert werden. Ich würde die Espressotasse einfach auf eine Wage stellen und dann speichern, wenn zwischen 20 und 25g erreicht sind.

Saeco Incanto Kaffeevollautomat Espresso

Der Espresso hat eine schöne geschlossene Crema und konnte sogar mit einigen dunklen Tupfern glänzen. Das ist für einen Espresso aus einem Kaffeevollauomaten nicht selbstverständlich. Er hatte einen kräftigen Geschmack. Der Espresso aus dem Saeco Incanto wird im Vergleich zu den anderen Kaffeevollautomaten, die ich bisher getestet habe, überdurchschnittlich gut.

Welchen Kaffee / Espresso für den Saeco Incanto

Natürlich kann ein Kaffeevollautomat nur guten Kaffee zubereiten, wenn die richtigen Bohnen verwendet werden. Ich empfehle frisch geröstete Kaffeebohnen von einem Röster, der auch wert auf Herkunft und alle Menschen in der Produktionskette legt.

Nichtsdestoweniger steht der Geschmack natürlich im Vordergrund. Wir haben kurz vor Weihnachten unseren ersten eigenen Kaffee herausgebracht. Die Coffeeness-Bohne ist auf Vollautomaten ausgelegt. Wir sind ein bisschen stolz und freuen uns riesig auf euer Feedback!

Bester Kaffee für den Saeco Incanto

Coffeeness Kaffee für Vollautomaten Saeco Incanto

Wir haben einen Kaffee extra für Kaffeevollautomaten entwickelt. Er ist hervorragend geeignet für alle Getränke aus dem Saeco Incanto. So gelingt der Espresso, schwarzer Kaffee und Latte Macchiato. Hier geht es zu unserem Shop für unseren Kaffeevollautomaten Kaffee.

Denn mit altem und schlechtem Kaffee bringen auch die besten Einstellungen nichts. Nur wer oben was Gutes reinkippt, bekommt auch unten was Gutes raus!

Kaffee für Vollautomaten by Coffeeness

Kaffee entwickelt für den Vollautomaten

Bester Kaffee für den Saeco Incanto.

Für Latte Macchiato

Espresso, schwarzer Kaffee

Schokoladig

Frisch geröstet

Zum Coffeeness Shop

Das sind die richtigen Einstellungen für unseren Kaffee mit dem Saeco Incanto:

  • Den Mahlgrad empfehle ich auf feinster Stufe.
  • Die Kaffeestärke habe ich auf 5 Bohnen eingestellt.
  • Mit 20 bis 25 ml ist die Bezugsmenge perfekt beim Saeco einstellbar.

Ich kann nur immer wieder dazu aufrufen, guten Kaffee zu kaufen – und den findet ihr leider nicht in Supermärkten. Dort mangelt es an Frische. Die Röstungen liegen weit zurück, sind meist viele, viele Monate alt. Außerdem nutzen die großen Industrieröster oft minderwertige Rohkaffees. Von den unmenschlichen Arbeitsbedingungen entlang der Wertschöpfungskette ganz zu schweigen. Anders könnten sie diese Preise nicht halten.

Anpassung der programmierten Getränke mit dem Saeco Incanto

Es gibt die Möglichkeit die Kaffeepulvermenge mit dem Saeco Incanto zu verstellen. Das nennt sich in diesem Fall „Aromaintensität“. Das ganze wird wie üblich mit 0 bis 5 Kaffeebohnen illustriertet.

  • extra mildes Aroma = 1 Kaffeebohne
  • mildes Aroma = 2 Kaffeebohnen
  • mittleres Aroma = 3 Kaffeebohnen
  • starkes Aroma = 4 Kaffeebohnen
  • extrastarkes Aroma = 5 Kaffeebohnen

Ich habe schon darauf hingewiesen, dass ich den Espresso mit dem feinsten Mahlgrad und unter Verwendung des „extrastarken Aromas“  zubereitet habe.

Die Bezugsmenge kann ebenfalls einsgestellt werden. Das geht stufenlos und funktioniert recht einfach. Ihr müsst die Espressotaste gedrückt halten, dann erscheint die „MEMO“ Funktion. Jetzt beginnt der Bezug des Espressos und kann durch die „ok-Taste“ beim Erreichen der gewünschten Menge abgebrochen werden. Bei mir waren das 25ml. Diese Einstellungen werden jetzt als neuer Standard gespeichert.

Die Brühtemperatur kann in drei Stufen eingestellt werden. Hier habe ich die Standardeinstellung beibehalten.

Ich mache bei mir zuhause schwarzen Kaffee mit dem Handfilter oder der French Press, wer Kaffee aus dem Saeco Incanto haben möchte, würde ich die Zubereitung eines Cafe Americanos empfehlen. Ihr bezieht einfach 2-4 Espressos und füllt diese dann mit heißem Wasser auf. Entweder direkt mit der Heißwasserfunktion des Saeco Incanto oder aus dem Wasserkocher.

Das mache ich so, weil ich das Ergebnis sehr viel besser finde, als bei einem „Kaffee“ aus einem Kaffeevollautomat. Das hat überhaupt nichts mit dem Saeco Incanto zu tun, es handelt sich um eine Empfehlung, die ich bei allen Kaffeevollautomaten gebe.

Heißes Wasser mit dem Saeco Incanto

Um mit dem Saeco Incanto Tee zuzubereiten, kann heißes Wasser bezogen werden. Dafür muss nur der Milchbehälter abgesteckt und die Heißwasserdüse angesteckt werden.

Die Rastet einfach ein und kann durch Druck auf die Seite auch einfach entnommen werden.

Schon kann heißes Wasser bezogen werden. Ich nutze diese Funktion selbst nicht oft, weil ich dafür einen Wasserkocher habe, aber für einige ist das sicher interessant.

Das ganze geht ebenfalls schnell und ist praktisch, weil die Heißwasserdüse zu keinem Zeitpunkt in Kontakt zur Milch kommt und somit klares Wasser ohne Milchreste bezogen werden kann. Der Bezug von heißem Wasser muss kurz im Menü eingestellt werden. Dort kannst du zwischen Milch und Heißwasser auswählen.

Mahlwerk, Bohnenbehälter und Mahlgradeinstellung

Es handelt sich um ein schön leises Mahlwerk aus Keramik. Der Mahlgrad, darf nur während des Betriebs verstellt werden. Das geht über einen Imbus im Bohnenfach, allerdings nur mit einem mitgelieferten Schlüssel (der befindet sich an der Unterseite des Kaffeelöffels). Das Verstellen ist nicht so einfach wie bei den meisten anderen Kaffeevollautomaten und ist ein wenig unpraktisch.

Saeco Incanto Kaffeevollautomat Kaffeebohnen-Container

Mit ein wenig Geduld funktioniert die Einstellung aber gut. Es ist wichtig in kleinen Schritten vorzugehen. Immer nur eine Mahlgradstufe zur Zeit. Außerdem darf die Mühle nur verstellt werden, wenn das Mahlwerk arbeitet. Bedenkt bitte, dass die Veränderung des Mahlgrads noch nicht beim nächsten Bezug das Endergebnis darstellt. Erst nach 1-3 zwischen Bezügen erhaltet ihr das neue Ergebnis.

Ich muss noch ein Wort zu den Bohnen sagen, die sehen nicht nur schlecht aus, sie sind es auch. Das sind die Kaffeebohnen, die ich zum Voreinstellen des Mahlwerks genutzt habe. Die Bohnen, die ich euch weiter oben empfohlen habe, sehen selbstverständlich besser aus.

Fach für Kaffeepulver

Ein Kaffeepulverfach gibt es auch beim Saeco Incanto. Insgesamt bin ich kein Freund dieser Fächer, das gilt für alle Hersteller. Es gibt bei allen Fächern die gleichen Probleme. Oft bleibt das Kaffeepulver im Schacht hängen, wegen der Luftfeuchtigkeit in der Maschine. Die Kondensflüssigkeit seht ihr auch gut auf dem Foto. Außerdem kommen die Brühgruppen nicht mit jedem Kaffeepulver klar. Teilweise verweigern sie mit feinem Kaffeepulver die Arbeit.

Saeco Incanto Kaffeevollautomat Gemahlener Kaffee

Für Notfälle können diese Klappen genutzt werden, ich persönlich finde sie unpraktisch. Das ist aber eine allgemeine Aussage und hat nichts mit dem Saeco Incanto im speziellen zu tun. Es ist ja einer der großen Vorteile eines Kaffeevollautomaten frische Bohnen mahlen zu können. Diese Fähigkeit wird durch einen Bypass umgangen.

Wer zwei verschiedene Bohnen nutzen möchte, kann sich meinen Test zum Melitta Caffeo Barista anschauen. Mit dem können zwei Bohnenfächer gleichzeitig genutzt werden.

Die Auslaufhöhe

Die ist maximal 15,2 cm hoch und minimal ca. 8 cm hoch. Meine Tassen und Gläser haben alle problemlos drunter gepasst.

Reinigung Saeco Incanto

Die Reinigung ist für jeden Kaffeevollautomaten besonders wichtig. Insgesamt finde ich den Saeco Incanto sehr gut, sein einziger Nachteil ist eine etwas aufwändigere Reinigung beim Milchsystem. Ansonsten geht die Reinigung standardmäßig mit den üblichen Reinigungsprogrammen. Die Brühgruppe ist entnehmbar, was ein entscheidender Vorteil ist.

Schlauch und Düse

Hier haben wir schon den Übeltäter. Dieses Milchschaumsystem hat einen extremen Platzvorteil, dafür ist es etwas aufwändiger zu reinigen. Wie ihr seht, kann der Milchbehälter in seine Einzelteile zerlegt werden. Alle Teile können unter fließendem Wasser ausgespült werden.

Saeco Incanto Kaffeevollautomat Sauberer Milchaufschäumer

Zusätzlich gibt es noch ein automatisches Reinigungsprogramm für die Milchkaraffe. Dabei wird Wasser und der „Saeco Reiniger Milchsystem“ hinzugegeben. Laut Herstellerangaben ist das monatlich nötig.

Mein Tipp ist es wirklich großen Wert auf das Reinigen per Hand zu legen. Außerdem würde ich die Karaffe immer voll auffüllen und wenn sie leer ist gründlich reinigen, nicht einfach ständig Milch nachkippen. Das dauert auch nur knappe 5 Minuten und stellt sicher, dass ihr keine alten Milchreste im System habt.

Wassertank, Wasserfilter und Entkalken

Der Wassertank hat eine übliche Größe von 1,8l, aber ist ein wenig kompakter als bei anderen Kaffeevollautomaten. Das macht den Wassertank das Saeco Incanto leicht zu handhaben. Der lässt sich an seinem Griff gut tragen.

Hier könnt ihr schön sehen, dass der Tank breiter und dafür weniger Lang ist.

Hier seht ihr die Stelle, an der der Saeco Aqua Clean Wasserfilter eingesetzt werden kann. Auch bei diesem Filter haben wir eine kompaktere Form als bei Filtern der Mitbewerber, die eher die Form von goßen Zigarren haben. Der Filterpreis sollte bei den zukünftigen Fixkosten mit eingeplant werden.

Ihr müsst die Wasserhärte bestimmen, die wiederum gibt an, wie viel Kalk im Wasser ist. Je härter, desto mehr Kalk und umso wichtiger ist ein Wasserfilter. Der Kalkgehalt kann mit einem Teststreifen bestimmt werden. Der ist auch im Lieferumfang enthalten. Ihr könnt aber auch online bei euren Wasserwerken die Härte des Wassers in eurer Region einsehen.

Die Nutzung eines Wasserfilters hat zwei wesentliche Vorteile:

  1. Der Geschmack des Kaffees wird besser mit gefiltertem Wasser.
  2. Die Maschine muss seltener entkalkt werden mit gefiltertem Wasser.

Hier noch eine Tabelle über die übliche Einstufung von Wasserhärte. Hier in Berlin haben wir sehr hartes Wasser.

StufeHärtebereichMillimol Calciumcarbonat je LiterGrad deutscher HärteWie oft entkalken?
1Weichweniger als 1,5weniger als 8,4 °dHSelten
2Mittel1,5 bis 2,58,4 bis 14 °dHMittel
3Hartmehr als 2,5mehr als 14 °dHOft

Entnehmbare Brühgruppe

Die Brühgruppe lässt sich herausnehmen. Das geht mit ein wenig Übung gut, ist aber nicht ganz so einfach wie bei anderen Herstellern. Die Brüheinheit kann einfach unter fließendem Wasser abgespült werden.

So sitzt die Brühruppe in der Saeco Incanto.

Unter der Brügruppe seht ihr die Tischplatte, an diese Stelle kann noch eine Auffangschale einsetzt werden. Das ist recht praktisch für die Reinigung der Maschine von innen, weil diese einfach entnommen werden kann.

Hier seht ihr Wasser und Kaffeereste, die sich in der Schale sammeln.

So wird die Schale wieder eingesetzt. Das richtige Einsetzten ist wichtig, weil ansonsten die Brühgruppe der Saeco Incanto verklemmen kann.

Was ebenfalls wichtig ist, dass die Brühgruppe beim Einsetzen diese Einstellung haben muss. Ihr seht einen kleinen gelben Feil und den größeren schwarzen. Diese beiden müssen aufeinanderzeigen, ansonsten verklemmt die Brüheinheit und kann nicht entnommen oder eingesetzt werden. Wenn die Brügruppe beim Saeco Incanto blockiert, ist das die häufigste Ursache.

Hier seht ihr noch mal die Saeco Incanto Brühgruppe (links) im Vergleich zu einer Brühgruppe wie sie in Melitta, Miele, Siemens und Bosch Geräten verbaut wird (rechts).  Vom Gewicht und Stabilität sind die Brühgruppen im Vergleich sehr ähnlich. Allerdings ist auch hier das Incanto Design etwas kompakter.

Melitta Saeco Kaffeevollautomat Bruehgruppe

Die Brühgruppen können natürlich auch als Ersatzteile bestellt werden. Das ist ein weiterer Vorteil dieser Systeme, bei einem Defekt kann selbst ein Austausch, ohne auch nur eine Schraube zu lösen, vorgenommen werden.

Auffangbehälter und Auffangschale

Die Front des Saeco Incanto kann einfach herausgezogen werden. Hinten rechts seht ihr noch mal die Brühgruppe. In dem Gitter seht ihr einen roten Schwimmer, der den Wassersand in der Auffangschale angibt.

Saeco Incanto KaffeevollautomatEspresso Tassen Staender

So sieht es ausgebaut aus. In die Abtropfschale ist der Tresterbehälter eingesetzt.

Der Behälter wiederum kann einfach abgenommen werden.

Die Abtropfschale und den Tresterbehälter würde ich einfach beide unter fließendem Wasser ausspülen. Das reicht eigentlich aus. Sollte sich was festgesetzt haben, hilft ein Schwamm mit Spüli. Es ist eigentlich nicht nötig die Teile in die Spülmaschine zu stecken, darunter leidet auch das Material.

Fazit und Bewertung zum Test des Saeco Incanto

Insgesamt hat der Saeco Incanto ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. So viel Edelstahl gibt es bei keinem anderen Kaffeevollautomat dieser Preisklasse.

Besonders gut gefällt mir die kompakte Bauform, das Material (Edelstahl) und das platzsparende Milschaumsystem. Neben seinen klobigen Konkurrenten sieht der Saeco Incanto echt toll aus. Schon beim Auspacken, haben alle im Raum anerkennend genickt. Die Getränkeeinstellungen haben wunderbar funktioniert. Ich war am Ende mit dem Espresso sehr zufrieden. Dessen Menge kann stufenlos eingestellt werden. Bei anderen Geräten ist meistens 30ml die minimale Menge, hier konnte ich ihn auf 25ml kalibrieren.

Die Mahlgradeistellung hat gut funktioniert, ist aber ein wenig aufwändiger als bei anderen Kaffeevollautomaten, dafür ist der Saeco Incanto schön leise!

Das Milchschaumsystem ist sehr platzsparend, aber etwas aufwändig zu reinigen. Die Milchkaraffe kann einfach entnommen und in den Kühlschrank gestellt werden. Der Milchschaum wird gut aber nicht hervorragend.

Der Saeco Incanto ist leicht zu bedienen. Nur für die Kalibrierung des Espressos musste ich einen kurzen Blick in die Anleitung werfen.

Trotz kleinerer Mängel bin ich von dem Saeco Incanto überzeugt. Ich kann ihn auf jeden Fall empfehlen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis bei Design als auch bei der Funktionalität ist wirklich außergewöhnlich gut.

Den aktuellen Preis könnt ihr hier auf Amazon.de checken.

Mögliche Alternativen Saeco Incanto

Natürlich habe ich noch viele weitere Kaffeevollautomaten getestet. Eine Übersicht über alle Tests findet ihr hier.

Melitta Caffeo CI

Die Melitta Caffeo CI ist die erste Alternative. Dieser Kaffeevollautomat befindet sich in der gleichen Preisklasse. Bei den Edelstahl-Bauteilen kann sie mit der Saeco Incanto im Vergleich nicht mithalten. Er verbraucht auch ein wenig mehr Platz. Dafür ist sein Milchsystem einfacher zu reinigen, der Milchbehälter darf in die Spülmaschine und er hat zwei Kammern für Kaffeebohnen.

Hier findet ihr den aktuellen Preis auf Amazon. Ihr könnt natürlich auch meinen ausführlichen Testbericht zur  Melitta Caffeo CI lesen.

Siemens EQ 6 700

Der Siemens EQ 6 ist ein Kaffeevollautomat, der auch was sein Design angeht gut mit dem Saeco Incanto mithalten kann. Im Vergleich hat er allerdings einen höheren Preis. Es handelt sich bisher um den einzigen Kaffeevollautomat, den ich getestet habe, der noch leiser ist als der Saeco Incanto. Der Siemens EQ 6 700 ist ein größerer Kaffeevollautomat. Den aktuellen Preis vom Siemen EQ 6 700   könnt ihr euch hier auf Amazon.de anschauen.

Einen ausführlichen Test findet ihr hier: Siemens EQ 6 700 Test.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
107 Kommentare
Neueste
Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Inhaltsverzeichnis