Melitta Optima Timer Kaffeemaschine im Test

Melitta Optima Timer Kaffeemaschine im Test Ergebnis

Kurzer Überblick: Melitta Optima Timer

Bei der Melitta Optima handelt es sich um eine der günstigsten Kaffeemaschinen mit Timer. Sie hat die Seriennummer 100801, das schreibe ich immer dazu, weil die Benennung von Kaffeemaschinen oft unübersichtlich ist.

Allgemeine Informationen und viele Tests zu anderen Geräten findet ihr hier: Kaffeemaschinen.

Melitta Optima Timer TestFür die Maschine passen 102 Melitta Kaffeefilter, um diese Frage schon am Anfang zu beantworten. Danach fragen mich immer sehr viele Leser. Es sollten ca. 6g Kaffeepulver pro Tasse genutzt werden. Ich würde da aber viel testen und ausprobieren. Außerdem solltet ihr die Maschine nach Benutzung 5 Minuten abkühlen lassen.

Es handelt sich um eine Kaffeemaschine, die ein recht typisches “traditionelles” Design hat. Sie hat einen programmierbaren Timer, also könnt ihr euch vom Kaffeegeruch wecken lassen. Besonders gut finde ich, dass der Wassertank entnommen werden kann. Das geht bei vielen Kaffeemaschinen nicht.

Die Bedienung funktioniert gut und leicht. Sie sollte eigentlich keine Probleme machen. Die Temperatur beim Aufbrühen ist gut, hier wird nicht zu heiß aufgebrüht, das ist gut für das Aroma und die Verträglichkeit! Aber keine Angst vor kaltem Kaffee, der kommt mit 85°C in die Kanne.

Insgesamt handelt es sich um ein solide, durchdachte Kaffeemaschine, die guten Kaffee macht und die ich gerne empfehle.

Wer sich die Melitta Optima Timer auf Amazon anschauen möchte kann das hier tun.

Vorteile

  • Entnehmbarer Wassertank.
  • Günstig.
  • Sehr leicht zu bedienen.
  • Hat eine Timer Funktion.

Nachteile

  • Keine Thermoskanne.
  • Viel Kunststoff.
  • Uhr muss nach Trennung vom Strom neu eingestellt werden.

Technische Daten Melitta Optima Timer

Die Bedienungsanleitung zum Downloaden als PDF-Anleitung, findest du auf dem Link.

KategorieEintrag
HerstellerMelitta
NameOptima Timer
Abmessungen19,5 x 25,5 x 33,5 cm
Seriennummer100801
Leistung850 Watt
KanneGlas
Timer
WassertankAbnehmbar
Auto-Off-Funktion
Warmhaltefunktion
Tropfstopp
Schwenkfilter
Filtertüten Größe102

Kaffeemaschinen von Melitta im Vergleich

Die Maschine aus diesem Test gibt es in zwei Farben. Weiß und Schwarz, beides mit Edelstahlteilen.

Optima Timer schwarz/Edelstahl

Melitta Optima Timer Test

Optima Timer weiß/Edelstahl

Melitta Optima Timer weiss

Melitta Kaffeemaschine mit Timer und Isolierkanne

Wer eine Kaffeemaschine von Melitta sucht und einen Timer haben möchte aber zusätzlich noch eine Thermoskanne, ist mit der Kaffeefiltermaschine “Look Therm Timer” gut bedient. Sie hat die Seriennummer 101116.

Der Nachteil zu der vorgestellten Kaffeemaschine besteht darin, dass der Wassertank nicht entnommen werden kann, außerdem ist sie ein wenig teurer. Die Vorteile liegen bei der Kanne, sie ist etwas größer und hat eine sogenannte “Aroma-Selector” Funktion. Damit ist einfach gemeint, dass die Geschwindigkeit, in welcher der Kaffee durchläuft, verändert werden kann. So wird der Kaffee stärker oder schwächer.

Die “Look Therm Timer” könnt ihr euch hier auf Amazon anschauen.

Melitta mit Isolierkanne

Durchlaufzeit und Stromverbrauch

Ich habe mich mit einem Stromverbrauchszähler, einem Thermometer und einer Stoppuhr bewaffnet und gemessen. In der Tabelle sind meine eigenen Messergebnisse aufgelistet. Ich habe die Herstellerangaben bei den technischen Angaben mit eingefügt. Die Brühtemperatur liegt bei ca. 94 Grad. 

Tassen AnzahlDurchlaufzeitTemperatur KaffeeTemperatur nach 30 Minuten Stromverbrauch in Cent
2-3 Tassen 2:23 Minuten85°C85°C0,8
4-6 Tassen3:45 Minuten 84°C85°C1,52
6-9 Tassen5:00 Minuten85°C85°C2,24
8-12 Tassen 7:40 Mintuten 85°C85°C3,07

Die Kosten für den Stromverbrauch habe ich mit 28 Cent pro Kilowattstunde berechnet. Hier kann es natürlich sein, dass ihr einen anderen Strompreis habt. Ich liege aber sicher ungefähr im Schnitt der Haushalte.

Stromverbrauch

Wenn ich die volle Kaffeemenge zubereitet habe und die Kaffeemaschine nach den Werkseinstellungen angelassen habe, bis sie sich nach 30 Minuten abgeschaltet hat, hat sie für die Kaffeezubereitung und die Warmhalteplatte Strom für 4,21 Cent verbraucht.

Bei täglichem Gebrauch mit der Maximalen Kaffeemenge und dem Warmhalten, würdet ihr über ein Jahr auf Stromkosten von ca. 15 € kommen. Das ist sozusagen das worst case scenario.

Vor der ersten Nutzung

Ich empfehle bei allen Kaffeemaschinen, diese vor der ersten Nutzung gründlich durchzuspülen. Dabei müsst ihr kein Kaffeepulver nutzen, ihr könnt einfach die Maschine ohne Filtertüte durchlaufen lassen. Ich habe das in diesem Fall einfach drei mal gemacht. Also den Wassertank bis oben gefüllt und eingeschaltet.

Vorher müsst ihr nur die Uhr einstellen. Diese kann einfach eingestellt werden. Die “H” Taste stellt die Stunden und die “MIN” Taste die Minuten ein.

Wenn ihr die Melitta Optima Timer vom Strom trennt, wird die Uhr wieder auf 00:00 gesetzt. Das ist natürlich ein wenig lästig. Gerade weil sicher in vielen Küchen die Kaffeemaschine, nach der Nutzung dem, Toaster oder Wasserkocher, weichen muss. Ich finde in einer Küche gibt es nie genügend Steckdosen.

Tipps für die Kaffeezubereitung

Wasser nicht aus der Kanne

Ihr solltet den Wassertank immer direkt einfüllen. Also nicht mit der Kanne Wasser einfüllen, das ist zwar praktisch, weil ihr so die Menge absehen könnt, die später in ihr landet aber für die Sauberkeit der Maschine nicht gut. In den Kannen sind immer Kaffeereste, Öle und Partikel – diese Kontaminieren den Wassertank und die Maschine von innen und werden im Laufe der Zeit zum Problem.

Deswegen ist der entnehmbare Wassertank so praktisch!

Gefiltertes Wasser nutzen 

Gefiltertes Wasser hat zwei Vorteile: Kaffee, der mit ihm zubereitet wird, schmeckt besser und die Kaffeemaschine muss nicht mehr so oft entkalkt werden. Die Melitta Optima Timer hat zwar die “CALC” Funktion, die einen informiert, wenn das Entkalken nötig ist, aber es ist besser diese nicht so oft nutzen zu müssen. Wenn ihr einen Brita Wasserfilter nutzt, könnt ihr die Wasserhärte im Gerät auf 1 stellen.

Ihr müsst immer noch entkalken aber wenige oft. Vom Hersteller wird Swirl Citrus Clean empfohlen. Ein nicht Markenprodukt macht es aber genau so gut.

Guter, frischer Kaffee ist das wichtigste

Die Kaffeemaschine kann noch so gut sein, wenn ihr keine guten Kaffeebohnen nutzt bringt euch das nichts. Der Kaffee sollte nicht älter als 3 Monate sein. Mit jedem Tag nach der Röstung verliert er an Aroma. Kaffees stehen oft sehr lange in Supermärkten. Deswegen würde ich einen Röster in der Nähe oder online suchen. Ihr bezahlt dann zwar etwas mehr – aber dafür bekommt ihr auch gesünderen und leckereren Kaffee.

Hier könnt ihr euch meine Kaffee Tests anschauen.

Du brauchst eine Kaffeemühle 

Kaffee frisch und selbst zu mahlen ist meiner Meinung nach unbedingt nötig. Bereits gemahlener Kaffee verliert sofort ein Großteil seines Aromas. Der beste “Aroma-Tresor” ist die Kaffeebohne an sich. Sie hat viel weniger Oberfläche und speichert die tollen Röstaromen.

Keine Verpackung ändert was an dem Verlust des Aromas. Wenn ihr noch auf der Suche nach einer Kaffeemühle seid, findet ihr hier alle wichtigen Information: Kaffeemühlen Test.

Melitta Optima Timer Testbericht

Jetzt wollen wir uns die Melitta Optima Timer mal genau anschauen. Sie hat auf jeden Fall ein recht klassisches Aussehen einer günstigen Kaffeemaschine. Viel Kunstoff und sie ist recht groß. Das glänzende schwarz ist sicher Geschmacksache. Es gibt aber auch noch die genannte weiße Alternative.

Display

Die wenigen Tasten erlauben eine einfache und intuitive Bedienung. Es wird immer die gesamte Menge Wasser verbraucht, die ihr in den Tank füllt. Das bedeutet es kann nicht programmiert werden, dass ihr 2 Tassen wollt und das restliche Wasser in der Maschine verbleibt.

Mit dem “ON/OFF” Schalter beginnt ihr den Vorgang. Wenn ihr kein Warmhalten wollt, könnt ihr die Maschine direkt nach dem Durchlaufen ausschalten.

Die Härte des verwendeten Wassers muss in der Maschine gespeichert werden. Die könnt ihr mit einem mitgelieferten Teststreifen oder online prüfen. Aus vier Härtegraden kann ausgewählt werden.

Display

Timer

Mit dem Timer könnt ihr das Aufbrühen des Kaffees vorprogrammieren. Dafür müsst ihr einfach die “Timer” Taste gedrückt halten und die Zeit programmieren, zu der ihr den Kaffee haben wollt. In der Regel sicher so, dass er fertig ist, wenn ihr aus dem Bett fallt. Und ich muss zugeben, von Kaffeegeruch geweckt zu werden ist schon was schönes. Aber es kann sein, dass ich hier nur daran denke, weil Melitta mich mit dieser Werbung in meiner Kindheit so stark bespielt hat.

Gut, dass ich keinen Fernseher mehr habe.

Es gibt aber einen Nachteil, der Kaffee muss schon in den Filter gepackt werden. Daran müsst ihr am Abend vorher denken und in der Zeit verliert das Pulver natürlich auch einen Teil seines Aromas. Hier hat eine Kaffeemaschine mit Mahlwerk Vorteile.

Glaskanne

Es handelt sich um eine übliche Glaskanne ohne Überraschungen. Sie liegt gut in der Hand und wenn sie runterfällt ist sie kaputt.  Wenn das passiert könnt ihr aber eine Ersatzkanne auf Amazon kaufen. Die Ersatzteile sind bei Kaffeemaschinen immer im Verhältnis zum Anschaffungspreis der Maschine recht hoch. Dieses Ersatzteil kostet ca. 25€ aber ohne Kanne geht es leider nicht.

Die Kanne darf nicht in die Mikrowelle!

Glaskanne

Glaskanne Ausschank

Entnehmbarer Schwenkfilter

Der schwenkbare Filterhalter besteht aus zwei Teilen. Dem Filtereinsatz, der kann einfach herausgehoben werden. Das ist praktisch, weil ihr dann nicht die leicht reißenden Filtertüten rausfummeln müsst. Danach kann er einfach unter fliessendem Wasser abgewaschen werden. Auf seiner Unterseite befindet sich die Tropf-Stopp Vorrichtung.

Aber auch der Schwenkfilter kann am Scharnier abgelöst und einfach zur Reinigung entnommen werden. Zuerst oben abziehen und dann abheben. Auf der Unterseite ist ein Stift eingesteckt, der den Filterhalter fixiert.

Filter eingebaut

Filter ausgebaut

Filter Einsatz

Tropfschutz

Filter Halter

Filter Halter in Halter

Warmhalte-Funktion

Die gibt es. Die Platte heizt auch schon beim Durchlaufen mit auf. Das könnt ihr auch der Durchlaufzeittabelle entnehmen. Die Temperatur ist mit der Optima Timer schön konstant. Der Kaffee kommt mit 85°C in die Kanne und wird von der Platte bei dieser Temperatur gehalten. Schlecht ist es, wenn die Platte den Kaffee weiter erwärmt.

Ihr könnt diese 30 Minuten Warmhaltezeit auch ändern und verlängern. Das würde ich aber nicht empfehlen. Es ist der sichere Tot für den Geschmack des Kaffees. Das gilt aber auch für alle anderen Kaffeemaschinen.

Der Wassertank

Der Wassertank ist entnehmbar, ich finde das ist ein großer Vorteil dieser Kaffeemaschine. Er hat Griffe, die gut in der Hand liegen und ein gutes Format. Er kann auch gut getrocknet werden, wenn ihr die Maschine länger nicht nutzen wollt. Er ist solide verarbeitet. Einen Ersatzwassertank als Ersatzteil habe ich leider nicht finden können.

Er hat eine Skala von:

  • 2-3 Tassen
  • 4-6 Tassen
  • 6-9 Tassen
  • 8-12 Tassen

Wobei es sich wie fast immer um die Norm-Tassen handelt. Die haben 125 ml, meine Tassen sind deutlich größer.

Externer Wassertank

Wassertank einbauen

Wassertank und Zahlen

Wassertank Deckel

Reinigen und Entkalken

Wichtig ist es das Entkalkungsprogramm zu nutzen. Dafür muss die Wasserhärte eingespeichert sein. Die beiden Teile des Filterhalters sollten regelmäßig, am besten nach jeder Nutzung unter fließendem Wasser abgespült werden. Ich würde sie nicht in die Spülmaschine stellen.

 

Teile reinigen

Wenn ihr gefiltertes Wasser nutzt müsst ihr wenige oft entkalken. Die Glaskanne kann einfach mit klarem Wasser und einem Schwamm gereinigt werden. Bei stärkeren Verschmutzungen mit Spüli oder Zitronensäure.

Fazit Melitta Optima Timer

Melitta Optima Timer weissDie Melitta Optima Timer hat von mir eine gute Bewertung bekommen, weil ihr Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. Sie brüht mit einer guten Temperatur auf, was zu guten Ergebnissen im Geschmack führt. Sie ist für den Leistungsumfang recht günstig. Den genauen Preis könnt ihr euch hier auf Amazon anschauen, Preisvergleich schadet nie!

Im Testbericht ist besonders positiv aufgefallen, dass der Wassertank entnommen werden kann. Als Ersatzteil habe ich nur die Glaskanne gefunden. Insgesamt also eine gute und preiswerte Kaffeemaschine.

7 Kommentare
  • Egger
    12 September, 2016

    Hallo Arne,
    deine Seite ist sehr übersichtlich und ausfürhrlich gestaltet. Vielen Dank für all die Informationen!
    Eine Frage habe ich an dich: Wir hatten bisher 2x die Philips Gourmet, bei beiden löste sich die Teflonbeschichtung im Heizbehältnis.
    Kannst du mir sagen, ob alle Direkt- Brühsysteme diese Teflonbeschichtung haben? Denn das ist nirgendwo ersichtlich.
    Vielen Dank für deine Mühe, herzliche Grüße,
    Dagmar Egger

  • Richard
    14 März, 2017

    Hallo Dagmar Egger,
    lese die Frage erst heute, deshalb auch die verspätete Antwort eines Nutzers.
    Im Jahr 2009 hatte ich ebenfalls eine Philips Gourmet. Nach relativ kurzer Zeit bemerkte ich unten im Heizbehältnis Ablagerungen,was aussah wie Mini Fusseln, relativ klein und fein.
    Die Teflon Beschichtung sah auch optisch nicht mehr so ansprechend aus, von glatt auf eher stumpf wechselnd. Kann man auch bei amazon die Kritiken nachlesen.
    Die heutigen Philips Gourmets haben eine glatte schwarze Teflon Beschichtung. Die Verkäuferin im Elektomarkt sagte auf meine bezügliche Frage, dass sich auch heute noch aufgrund der hohen Temperatur des Wassers diese Beschichtung in eine art Flocken löse.
    Angeblich soll das unschädlich, ähnlich wie bei den Teflon Bratpfannen sein. Ich hab die Gourmet nicht mehr in Nutzung, weil mir die Sache auch zu unappetitlich ist, abgesehen vom bedenklichen Umstand für meine Gesundheit.

  • Müller
    20 April, 2017

    Kaffeemaschine ist in Ordnung und ich bin sehr zufrieden.
    Allerdings gibt es ein Problem, dass sich einfach nicht abstellen lässt. Die Lampe zur Entkalkung erlischt nicht. Was kann ich tun?

  • Grimm
    24 Juli, 2017

    Also ganz ehrlich bei 25€ für eine Ersatzkanne verkauf ich lieber das Gerät ohne Kanne für 25€ auf eBay und kauf mir die Maschiene neu und habe unterm Strich statt nur ner Kanne eine komplett neue Maschiene.

  • alexander der grosse
    26 November, 2017

    die maschine ist eine Entaeuschung…..Die Entkalkung wird sehr haeufig appeliert…sehr nervig…

  • Seidel
    18 Dezember, 2017

    Nach viermaligen Gebrauch wieder Rückgabe. Der Geschmack des gefilterten Kaffes war ausgesprochen dünn. Nach der Ursachenforschung folgendes Ergebnis:
    Im Kaffeefilter nach jedem Brühvorgang ein relativ tiefer Krater Kaffeesatz, rundherum angefeuchtetes aber nicht gefiltertes Kaffeepulver. Die Ursache ist darin begründet, dass das heiße / kochende Wasser in nur einem Strahl (nur eine Öffnung) in den Kaffeefilter senkrecht auf das Kaffeepulver gelangt. Im Vergleich zu anderen Filtermaschinen, einschließlich unserer nun wieder reaktivierten “Moulinex Subito”, wird hier das Brühwasser durch eine Art Brause in mehreren Strahlen über das gesamte Mahlgut verteilt. Der alte bewährte manuelle Brühvorgang mit einem “Melitta Prozellanfilter” läßt grüßen.
    Meine Wunschmaschine “Aroma Elegance® DeLuxe” , diese war leider in diversen Verkaufseinrichtungen nicht erhältlich, besitzt diesen “Brausekopf”.
    Ich ließ mich leider vom Verkäufer zur “… Optima Timer” überreden, ganz schnell wieder anstandslos Rückgabe.

  • wegst Herbert
    24 Februar, 2018

    Kaffeemaschine ist in Ordnung und ich bin sehr zufrieden.
    Allerdings gibt es ein Problem, dass sich einfach nicht abstellen lässt. Die Lampe zur Entkalkung erlischt nicht. Was kann ich tun?

Ich freue mich über deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.