Cappuccino-Tassen kaufen: Mehr als eine Geschmacksfrage?

Moin! Ich bin Arne. Nach einigen Jahren als Barista habe ich mich einer Mission verschrieben: mehr guten Kaffee unter die Leute zu bringen. Dafür stellen mein Team und ich eine breite Wissensbasis zum Thema Kaffee für euch bereit.

Wie wir testen | Unser Team

Hochwertige Kaffeespezialitäten schmecken auch aus einem Pappbecher. Trotzdem existieren spezielle Cappuccino-Tassen nicht ohne Grund. Beim Mix aus Espresso und Milchschaum macht vor allem die Größe den Unterschied: 

Hochwertige Kaffeespezialitäten schmecken auch aus einem Pappbecher. Trotzdem existieren spezielle Cappuccino-Tassen nicht ohne Grund. Beim Mix aus Espresso und Milchschaum macht vor allem die Größe den Unterschied: 

Ist die Tasse zu klein, passt nicht genug Milchschaum hinein. Ist sie zu groß, kühlt der Cappuccino schneller ab und verführt zur übermäßigen Schaumschlacht. Ist die Tasse zu niedrig, schwappt es spätestens beim Servieren. Ist sie zu hoch, passt sie nicht unter die Espressomaschine oder unter den Auslauf eures Kaffeevollautomaten. Wie ihr wisst, trinke ich gern meinen Cappuccino zu Hause aus der Jura Z8

Irgendwas ist also immer. Spart euch das einfach und holt euch meine Tipps zur Wahl der richtigen Cappuccino-Tassen.

Cappuccino-Tassen besitzen standardmäßig ein Fassungsvermögen von 120 ml bis 160 ml. In Italien sind es meist 130 bis 150 ml, hierzulande trifft man auch auf Modelle mit 180 bis 200 ml.

Cappuccino wird in Millilitern angegeben. Ein Cappuccino besteht aus einem Espresso à 25 ml plus 100 ml Milch als Milchschaum. Die Gesamtmenge beträgt somit 125 m – oder 12,5 cl.

Rezept & Überblick: Wie trinkt ein Barista Cappuccino?

Cappuccino besteht aus Espresso mit 25 bis 40 Milliliter sowie 100 Milliliter Milch, die auf 125 Milliliter geschäumt werden. Nicht mehr. Darum müssen die Kaffeebohnen gut und der Milchschaum fein sein.

Dunklere Röstungen mit Robusta-Anteil sind genauso gute Cappuccino-Könner wie mittlere Arabica-Röstungen mit starken Schokoaromen. Sobald euch jemand irgendeine andere Zutat unterjubeln will, reden wir nicht mehr von Cappuccino.

In (älteren) deutschen Cafés wird gern eine Variante mit Sahne angeboten. In Italien heißt das cappuccino con panna – Cappuccino mit Sahne. Es handelt sich also um zwei verschiedene Dinge.

Kaffee für Vollautomaten by Coffeeness

Auch wenn der Espresso wie immer die wichtigste Basis ist – egal, ob aus dem Siebträger oder dem Vollautomaten. Erst der Milchschaum macht den Cappuccino. Er muss fest, aber nicht zu fest, cremig und bloß nicht zu schaumig sein.

Damit das hinhaut, verwendet ihr zum Aufschäumen kalte Milch aus dem Kühlschrank. Mit Vollmilch holt ihr euch ein besonders cremiges Mundgefühl, am wichtigsten ist jedoch ein hoher Eiweißgehalt: 

Je mehr Protein in der Milch oder Milchalternative, desto schneller erhaltet ihr stabilen Schaum in gewünschter Konsistenz. Beides zusammen kommt idealerweise in Cappuccino-Tassen mit höchstens 160 Milliliter Füllmenge. 

Was macht gute Cappuccino-Tassen aus?

Modern oder klassisch, sexy oder rustikal, Schwarz, Lila oder Weiß? Die meisten Faktoren rund um Cappuccino-Tassen sind Ansichtssache. Einige sind es nicht.

Größe & Kapazität

Eine handelsübliche Cappuccino-Tasse hat ein Fassungsvermögen von 120 bis 160 Milliliter und passt bei einer Höhe zwischen 5 und 7 Zentimeter problemlos unter den Kaffeevollautomaten oder den Auslauf einer Siebträgermaschine.

An der Öffnung beträgt der Durchmesser 6 bis 9 Zentimeter, am Boden sind es weniger. Diese Form konzentriert den Espresso und damit die Crema, was wiederum für eine bessere Verbindung mit dem Milchschaum und mehr Raum für Latte Art sorgt.

Italienisch oder international?

In Italien haben die meisten Cappuccino-Tassen ein Volumen von 130 bis 150 Milliliter. Also perfekt für das korrekte italienische Cappuccino-Rezept: 25 Milliliter Espresso oder Ristretto mit 100 Milliliter Milch. Das finden wir Nordeuropäer jedoch irgendwie zu klein. 

Deshalb haben sich bei uns auch große Cappuccino-Tassen mit einem Fassungsvermögen von 180 bis 200 Milliliter durchgesetzt – was einer typischen Kaffeetasse entspricht. Wir wollen einfach mehr Milchschaum.

Wärmespeicherung: Dickwandig hält besser, doppelwandig trinkt sich besser

Cappuccinotassen sind traditionell dickwandig, damit sie besser Wärme speichern können. Das gilt im umgekehrten Fall aber auch für Kälte. Daher müsst ihr die Tassen auf jeden Fall vorwärmen. Oder eben mit kaltem Kaffee leben.

Barista nutzen zum Vorwärmen meist die Heizablage auf der Espressomaschine, zu Hause tuts auch etwas heißes Wasser.

Eine pfiffige Lösung sind doppelwandige Cappuccinotassen bzw. Cappuccino-Gläser, bei denen eine isolierende Luftschicht den Kaffee innen heiß und die äußere Wand kühl hält.

Das ideale Material für Cappuccino-Tassen

Materialentscheidungen sind zumindest bei Cappuccino- oder Espresso-Tassen buchstäblich Geschmackssache. Denn sie haben direkten Einfluss auf das Kaffeearoma – oder am besten gar keinen.

Geruchs- und geschmacksneutrale Tassen aus Porzellan, Glas oder ähnlichen Grundlagen halten sich nicht nur zurück. Sie können auch einiges mehr.

Steingut & Steinzeug: Rustikal & trotzdem modern

In italienischen Espresso-Bars wird Cappuccino traditionell in Tassen aus Steingut serviert. Es ist robust, günstig in der Herstellung und wird nach dem Brennen mit einer Glasurschicht versiegelt.

Die modernere Variante sind Kaffeetassen aus Steinzeug (Sinterzeug), das bei hohen Temperaturen zu einem sehr festen Gefäß gebrannt wird. Produkte aus Steinzeug haben oftmals eine raue Oberfläche, was beim Reinigen vielleicht etwas herausfordernd werden kann. 

Während ihr Steinzeug-Tassen problemlos in den Backofen oder die Mikrowelle stellen könnt, sind Steingutgefäße nur bedingt hitzebeständig. Dafür ist das unglasierte Steinzeug widerstandsfähiger gegen Kratzer.

Porzellan: Die edelste Form der Keramik

Cappuccino Tasse aus Porzellan

Porzellan ist die hochwertigste Form der Ton-Keramik und wird durch seine Feinheit, Transparenz und Härte charakterisiert. Es besteht aus Kaolin (weißer Tonerde), feinem Ton und Feldspat (einem Silikat) und wird bei hohen Temperaturen bis 1.500 Grad Celsius gebrannt. Dadurch wird das Material sehr robust, langlebig und wasserdicht.

Porzellan ist sehr hitzebeständig und geschmacksneutral, womit es sich optimal für alle Arten von Kaffeetassen und ein unverfälschtes Aroma eignet. Cappuccino-Tassen aus Porzellan sehen zwar edel aus, gehen aufgrund Ihrer Feinheit in der Praxis aber deutlich schneller zu Bruch. Daher würde ich teures Porzellan – auch wenn es grundsätzlich in die Spülmaschine kann – immer mit der Hand abwaschen.

Edelstahl & Emaille: Unverwüstbare Leichtgewichte 

Kaffeetassen aus Edelstahl sind leicht, speichern Wärme und sehen mit ihrem kühl-eleganten Look auch noch stylisch aus. Das Material ist antibakteriell, spülmaschinenfest und hält bei guter Pflege eine Ewigkeit.

Emaille kennt man vor allem aus dem Outdoor- und Campingbereich. Das Material ist zwar praktisch, wird aber heiß. Daher solltet ihr euch grundsätzlich für ein Modell mit Henkel entscheiden. Aufgrund der guten Wärmeleitfähigkeit wird Kaffee in einer Metalltasse zudem schneller kalt.

Cappuccino-Gläser: Alles im Blick

Cappuccino Glas mit Bohnen

Manche Kaffeetrinker bevorzugen Cappuccino-Tassen aus hitzebeständigem Borosilikatglas, was in erster Linie der Optik geschuldet ist. In einem durchsichtigen Becher kommen Kaffee und Crema gut zur Geltung und ihr habt das Mengenverhältnis im Blick.

Glas ist allerdings ein schlechter Isolator, daher kühlt der Kaffee recht schnell ab und verliert den Geschmack. Aus diesem Grund empfehle ich, doppelwandige Gläser zu kaufen – das ist besser für eure Finger und die Temperatur des Getränks.

In unserem Shop findet ihr eine Auswahl Cappuccino-Gläser – schaut einfach mal rein!

Kaffee für Vollautomaten by Coffeeness

Doppelwandige Cappuccino-Gläser von Coffeeness

Unsere Coffeeness Kaffeegläser sind wieder verfügbar!

200 ml Füllmenge

Hitzebeständiges Borosilikatglas

Im 2er-, 4er- und 6er-Set

Doppelwandig mit Schwebe-Effekt

Zum Coffeeness-Shop

Cappuccino-Tassen einzeln oder als Set: Modern bunt, original italienisch oder Vintage

In Sachen Farben und Design stehen euch wie bei Espresso-Tassen und Latte-Macchiato-Tassen alle Wege offen. Die meisten Modelle sind entweder einzeln, als 2er-Set oder als 6er-Set erhältlich.

Ihr steht auf moderne, klare Linien? Dann passen klassische Tassen in Weiß von Rosenthal oder Thomas Trend. Ähnliche Modelle (mit oder ohne Henkel) findet ihr auch bei Ikea, Tchibo oder Metro. 

Villeroy und Boch, Le Creuset und die Espressokocher-Marke Bialetti haben auch bunte Tassen-Serien mit wilden Mustern und ausgefallenen Farben wie Pink oder Neon-Gelb im Angebot. Zum Set gehört üblicherweise auch eine passende Untertasse.

Während eure Sets mit Untertassen von außen schwarz, beige oder knallbunt sein dürfen, sollten sie innen nur weiß lackiert sein. So könnt ihr das Ergebnis besser beurteilen und ggf. beim Espresso oder Milchschaum nachjustieren.

Personalisieren & bedrucken: Weckt den Designer in euch

Alternativ könnt ihr selbst ein Design gestalten und es euch von einem Anbieter im Internet auf eine Cappuccino-Tasse drucken lassen. 

Die Auswahl an Tassen-Modellen ist oftmals recht beschränkt und die Qualität und Verarbeitung reichen nicht an hochwertige Markenprodukte heran. Darüber hinaus überleben die meisten Tassen dieser Art einen Aufenthalt in der Spülmaschine nicht.

Eine Tasse für alles? Sicher nicht

Mit der richtigen Tasse legt ihr den Grundstein für einen perfekten Cappuccino und holt geschmacklich das Beste aus eurem Lieblingsgetränk heraus.

In der Gastronomie wird Cappuccino üblicherweise in dickwandigen, vorgewärmten Tassen serviert, die sich nach unten hin verjüngen. So entsteht beim Eingießen der Milch ein Strudel, der für Latte Art und eine perfekte Schaumhaube sorgt.

Ich trinke meinen Kaffee gern aus doppelwandigen Cappuccino-Gläsern, weil darin der Milchschaum gut zur Geltung kommt und sie das Getränk lange warm halten.

Ob es sich bei eurem Favoriten um ein Modell aus Keramik, Glas oder Metall handelt, bleibt am Ende jedoch euch überlassen. Am wichtigsten ist nur, dass sie nicht zu groß sind. 

Denn Cappuccino lebt von seiner Portionierung – mehr Kaffee oder Milchschaum sind ein Grund dafür, warum Cappuccino eine zeitlang kaum verkauft und vollkommen missverstanden wurde.

Was macht für euch die perfekte Cappuccino-Tasse aus? Erzählt es mir gerne in den Kommentaren!

Dein Kaffee-Experte
Team Image
Arne Preuss

Moin! Ich bin Arne. Nach einigen Jahren als Barista habe ich mich einer Mission verschrieben: mehr guten Kaffee unter die Leute zu bringen. Dafür stellen mein Team und ich eine breite Wissensbasis zum Thema Kaffee für euch bereit.

Mehr über Arne Preuss

Moin! Ich bin Arne. Nach einigen Jahren als Barista habe ich mich einer Mission verschrieben: mehr guten Kaffee unter die Leute zu bringen. Dafür stellen mein Team und ich eine breite Wissensbasis zum Thema Kaffee für euch bereit.

Mehr über Arne Preuss

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Inhaltsverzeichnis