In the Mix: Coffee Cocktails zum Dahinschmelzen

Bei der letzten World of Coffee in Amsterdam – DIE Veranstaltung für Kaffee-Enthusiasten und Coffee Professionals aus der ganzen Welt – wurde ich vom Team um den österreichischen Barista Champion Junior Vargas, Gota Coffee aus Wien, an den La Marzocco Stand gewunken. Ich sollte den Signature Drink des Champions verkosten.

Das ließ ich mir natürlich nicht zweimal sagen! Denn wer mich kennt, weiß, dass es mir in der Kaffeegetränkewelt besonders die Signature Drinks und Coffee Cocktails angetan haben. Diese Kreationen, die die Barista- und die Barkultur verknüpfen, stehen bei mir immer ganz hoch im Kurs. Wenn ich ein solches Getränk auf der Karte eines Cafés, Coffee Shops oder einer Bar entdecke, komme ich einfach nicht daran vorbei.

Was sind Coffee Cocktails?

Grundsätzlich kann man sagen, dass Coffee Cocktails genau das sind, was der Name besagt, Cocktails mit Kaffee. Und viele dieser Mixgetränke bestehen tatsächlich aus nicht sehr viel mehr als Kaffee, Espresso oder Cold Brew Coffee, und einem alkoholischen Getränk, zumeist Gin, Vodka oder Rum.

Aber, Cocktails wären nicht Cocktails, wenn die Bartender nicht auch ihre ganze Kreativität in die Herstellung dieser Getränke fließen lassen würden. Genau wie bei den Signature Drinks sind hier fast keinerlei Grenzen gesetzt. Ob Fruchtsäfte, Limonaden, allerlei Sirupe, Reduktionen oder aber Obstbrände und Bitters, alles ist möglich!

Coffee in Good Spirits

Kaffee und Saft Für mich sind Coffee Cocktails schlichtweg die Zukunft der Kaffeewelt! Punkt! Nicht nur, dass damit zwei sehr kreative Welten, die der Kaffee- und der Barkultur, verknüpft werden, beide profitieren und lernen auch voneinander!

Genau aus diesem (und sicherlich noch mehreren Gründen) wurde eine eigene Disziplin für die Kaffeemeisterschaften ins Leben gerufen, die „Coffee in Good Spirits“ (CiGS).

Jedes Jahr werden dort die besten „brewing bartender“ der ganzen Welt gekürt. Und ja, die „winning recipes“ werden nach den Meisterschaften auch veröffentlicht! Das lässt jedes Cocktail-shaking-Herz höher schlagen.

Die Regeln für die CiGS lesen sich relativ strikt, denn für die Vorrunde müssen die Teilnehmer gleich mehrere Getränke produzieren, warme und kalte, Mixgetränke aus Kaffee und Alkohol sowie so genannte Designer-Drinks, die auf Kaffee und Alkohol basieren. Hier kann experimentiert werden was das Zeug hält!

Im Finale müssen dann gleich vier Coffee Cocktails hergestellt werden. Jeweils zwei Irish Coffee, DER König unter den Coffee Cocktails, und zwei Signature Drinks mit Kaffee und Alkohol, die kalt oder warm serviert werden dürfen.

Mel und die Coffee Cocktails

Während meiner bisherigen Kaffeereisen konnte ich mich durch unzählige solcher Coffee Cocktails probieren. Die folgenden vier Coffee Cocktails sind auf der Basis meiner Erfahrungen entstanden oder davon inspiriert.

Ich nehme es vorweg, ich bin kein Bartender, versuche mich aber bei den Mengenangaben an Rezepten zu orientieren, die ich kenne und probiert habe.

Es sind vier Rezepte, zwei mit jeweils Espresso als Basis und zwei mit Cold Brew Coffee. Einige Klassiker sind dabei, aber auch interessante Kreationen, denn ich liebe ausgefallene und ungewöhnliche Geschmackspaarungen.

Wenn wir an die CiGS Meisterschaften und den Irish Coffee zurück denken, ist das schon ganz hohe Barmix-Kunst. Ich persönlich finde Irish Coffee sehr lecker, aber die Zubereitung erfordert echt ein wenig Geschicklichkeit, wenn ihr ein Vermischen der Zutaten vermeiden wollt. Daher beschränke ich mich bei den hier abgedruckten Rezepten auf Kreationen, für die ihr lediglich einen Cocktail-Shaker benötigt.

Irish Coffee

Jedes der Rezepte ist ausgelegt für zwei Drinks, wer mehr produzieren möchte, berechnet die Zutaten entsprechend. Den Espresso für die Espresso-basierten Cocktails solltet ihr immer frisch zubereiten und in einem mit Eiswürfeln gekühlten Wasserbad zur weiteren Verwendung herunterkühlen.

Coffee Cocktails mit Espresso

Für all diejenigen, die eine Siebträgermaschine ihr Eigen nennen, sind die folgenden beiden Rezepte genau richtig! Beide basieren auf einem Double Shot Espresso, das ergibt ca. 45 bis 50 Milliliter Flüssigkeit.

Drunken Jungle Bird

Dieses Rezept basiert auf der Signature Drink Kreation „Jungle Bird“ des malaysischen Barista Champion, Keith Koay, den ich im Coffee Shop ‚Random Food Store’ in Kuala Lumpur probieren durfte.

Für die Zubereitung benötigt ihr nicht mal den Cocktail-Shaker, sondern lediglich einen Barlöffel.

Das braucht ihr:

  • 1 Double Shot Espresso, gekühlt im Eiswasserbad
  • 50 ml Rum
  • 16 ml Ananassaft
  • 15 ml einfacher Zuckersirup (hier lang zum Rezept)
  • 2 ml Saft einer Limette
  • 2 ml Zitrus-Öl (hier lang zum Rezept)
  • Garnitur: 1 getrocknete oder frische Scheibe Babyananas

Gebt nach und nach alle Zutaten in ein Gefäß, am besten ebenfalls in einem Eiswasserbad, damit alle Zutaten dieselbe Temperatur haben, rührt das Ganze mit dem Barlöffel um und gießt es über einen großen Eiswürfel-Ball.

Espresso Martini mit Zimt-Twist

Für dieses Rezept habe ich mich von der Coffee Cocktail Kreation von World Coffee in Good Spirits Champion 2017, Martin Hudak, inspirieren lassen. Die Basis für diesen Drink? Der Coffee Cocktail Klassiker Espresso Martini!

Espresso und Martini

Hier die Zutaten für meine Variante des Espresso Martini:

  • 1 Double Shot Espresso
  • 80 ml Vodka
  • 60 ml Grapefruitsaft
  • 40 ml Zimt-Sirup, z.B. von Monin
  • Garnitur: frisch geraspelte Schokolade oder die klassische Kaffee-Bohne.

Für die Zubereitung benötigt ihr den Cocktail Shaker in den ihr alle Zutaten zusammen mit ein paar Eiswürfeln gebt, kräftig schüttelt und dann möglichst in einem Martini-Glas serviert und mit der Garnitur verfeinert.

Coffee Cocktails mit Cold Brew

Wie schon bei meinen Signature Drinks Rezepten, möchte ich euch auch zwei Coffee Cocktail Rezepte mit auf den Weg geben, die Cold Brew Coffee beinhalten. Mit Cold Brew Coffee lässt sich einfach so viel, aber mit so wenig Aufwand, erreichen.

Ich bin ein großer Fan von einfachen Rezepten, die nach mehr schmecken, daher haben die beiden folgenden Kreationen nicht sehr viel mehr Zutaten als den Cold Brew Coffee und den Alkohol.

Wie schon bei den Espressobasierten Coffee Cocktails, sind die Cold Brew Coffee Cocktails ausgelegt für jeweils zwei Drinks.

Campari & Coffee Soda

Wer Cold Brew Tonic und natürlich Cold Brew Gin Tonic kennt, wird es wissen, ein wenig Kohlensäure gibt diesem Kaffeegetränk erst das gewissen Etwas. Genau das ist auch der Gedanke bei diesem Campari & Coffee Soda.

Was ihr braucht:

  • 60 ml Cold Brew Coffee
  • 120 ml Campari
  • Soda-Wasser zum Aufgießen des Drinks
  • Garnitur: Orangenscheibe

Füllt ein Longdrinkglas mit Eiswürfeln, Cold Brew und Campari und gießt das Ganze mit Sodawasser auf. Garniert euren Drink mit der Orangenscheibe.

Camapri Soda

Photo by El Salanzo on Unsplash

Coffee Caipi

Key Lime SaftNoch ein Klassiker unter den Cocktails. Wer das Original kennt, dieser Cocktail hat allein schon ordentlich Bums. Zusammen mit dem Cold Brew Coffee Konzentrat gibt es diesem Coffee Cocktail aber noch mal eine Extraportion Booze.

Hier die Zutaten für den Coffee Caipi:

  • 1 Limette in Stücke geschnitten
  • 2 TL Rohrzucker
  • 50 ml Cold Brew Coffee Konzentrat, d.h. nicht 60:1, sondern beispielsweise 70:1 Ratio von Cold Brew Coffee zu Wasser
  • 120 ml Cachaça (weißer Rum aus Zuckerrohrsaft)
  • Garnitur: Minze natürlich!

Für die Zubereitung des Coffee Caipi die Limette und den Zucker in den Gläsern zerstoßen, das Cold Brew Konzentrat und den Cachaça aufgießen, mit dem Barlöffel verrühren und mit einer ordentlichen Portion Eiswürfel auffüllen und mit frischer Minze garnieren. Genießen!

Wer sind die ‚brewing bartender’ unter euch? Probiert die Drinks aus und lasst mich wissen, welcher euer Favorit war!

Nicht so schüchtern. Ich freue mich von dir zu hören.

Ich freue mich über deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.