Nitro Cold Brew Coffee: Chemie-Stunde für kalten Kaffee

Veröffentlichungsdat um: 9. Mai 2018 von 0

Ich erinnere mich noch genau an meinen ersten Nitro Cold Brew Coffee. Das war bei Ozone Coffee Roasters in London im Juni 2015. Ganz besonders gut erinnere ich mich aber auch an meine Vorfreude auf dieses damals für mich neue Kaffeegetränk.

Ich hatte bereits viel darüber gehört und gelesen, in Deutschland hätte man mich zu dem Zeitpunkt aber schief von der Seite angeschaut, wenn ich in einem Coffee Shop einen Nitro Cold Brew Coffee, kurz Nitro, bestellt hätte. Heute ist Nitro aus vielen Specialty Coffee Shops schon fast nicht mehr wegzudenken. Sogar bis in die Mainstream Coffee Shops hat es das schäumende Getränk geschafft, das wohl von der samtig-weichen Konsistenz am ehesten an ein Guinness Bier erinnert.

Nitro Cold Brew Coffee

Was hat ein Guinness mit Kaffee zu tun? In dem Falle nicht viel. Nein, in Nitro Cold Brew ist kein Bier, falls ihr das schon gehofft hattet. Es ist vielmehr so, dass die feinperlige Textur des Getränks – und die Farbe natürlich – aufgrund der gleichen Herstellungsweise, einem erfrischenden Guinness ähnelt. Guinness Bier wird anders als herkömmliche Biere nicht mit Kohlensäure versetzt, sondern mit Stickstoff. Genau das gibt dem irischen Traditionsbier seinen charakteristischen cremigen Geschmack und die stabile Schaumkrone, die wir alle so lieben.

Was ist Nitro Cold Brew Coffee?

Nitro Cold Brew Coffee ist zunächst ein Cold Brew, also ein kalt gebrühter Kaffee. D.h., gemahlener Kaffee – gröber als Filterkaffee – wird mit kaltem Wasser (Zimmertemperatur reicht) aufgebrüht und dann über einen Zeitraum von ca. 8 bis 12 Stunden, z.T. sogar bis zu 24 Stunden, ziehen gelassen. Das ist die Basis für Nitro Cold Brew Coffee.

Falls ihr noch nach der richtigen Rezeptur für euren nächsten Cold Brew sucht, Arne hat euch dort seine Lieblingsrezepte zusammengefasst.

In einem druckbeständigen Gefäß, zumeist in Fässern – ok, wieder ähnlich zu Bier – wird dieser kalt gebrühte Kaffee dann mit Stickstoff – chemisches Element N, das für Nitrogen steht –, versetzt. Klingt nach einer Menge Chemie, die hier am Werk ist! Glaubt mir, beim Bierbrauen sind noch mehr biochemische Prozesse am Wirken.

Das beste Ergebnis im Glas erreicht der Nitro Cold Brew Coffee, wenn er mit Hilfe einer Zapfanlage gezapft wird. Dann erhält er seine charakteristische Schaumkrone.

Nitro Cold Brew Schaum

Nitro Cold Brew Coffee enthält also nichts weiter als gemahlenen Kaffee, Wasser und Stickstoff. Keinen Zucker, keine Milch oder andere Zusatzstoffe. Für die figurbewussten unter euch, fast kalorienarm also.

Es sei hier hinzugefügt, dass es inzwischen auch Nitro Cold Brew Coffees gibt, die zuvor als Filterkaffees (heiß) gebrüht und dann vor dem Versetzen mit Stickstoff entsprechend heruntergekühlt wurden.

Wer hat Nitro Cold Brew Coffee erfunden?

Ja, auch diesmal sind – wieder – die Amerikaner Schuld. Genauer gesagt die Specialty Coffee Pioniere Stumptown aus Portland / Oregon. Die Kaffee-Experten von der US-amerikanischen Westküste, allen voran Nate Armbrust, Lebensmittelwissenschaftler und bei Stumptown lange Zeit für die Cold Brew Getränke zuständig, experimentierten bereits eine Weile damit, Cold Brew im wahrsten Sinne des Wortes zum Sprudeln zu bringen. Zunächst versuchte man es mit Kohlensäure. Anders als bei Säften oder Tees war das Ergebnis aber alles andere als trink- und genießbar.

Nach einigen weiteren Versuchen, kam dann schließlich das vom Guinness-Zapfen bekannte Stickstoff zum Einsatz, das dem Cold Brew im gasförmigen Zustand zugefügt wird.

Seit Juni 2013 gibt es das cremige Ergebnis in den Stumptown-Filialen in Portland, frisch gezapft aus der Zapfanlage, zum Probieren. Als ich im Sommer 2016 der ersten Stumptown-Filiale überhaupt auf der Division Street in Portland einen Besuch abgestattet habe, war natürlich der Nitro Cold Brew Coffee DAS Getränk meiner Wahl. Serviert in einem Glas, das auch als Bierglas hätte durchgehen können, war es eine willkommene Erfrischung an diesem heißen Julitag.

In den USA gibt es Nitro Cold Brew Coffee bereits in Dosen abgepackt zu kaufen, teilweise sogar so verrückte Sorten wie Pumpkin Spice Draft Lattes. Übrigens gibt es auf Coffeeness auch schon ein „Pumpkin Spice Latte“ Rezept zu finden.

Wie schmeckt Nitro Cold Brew Coffee?

Wohlgemerkt, Nitro Cold Brew Coffee enthält keinen Zucker, das Ergebnis in eurem Glas ist, dank Stickstoff, sehr süß und cremig, dabei aber dennoch erfrischend.

Ich habe in den vergangenen knapp drei Jahren verschiedene Nitro Cold Brew Coffee probiert. Das heißt, der Cold Brew war jedes Mal aus unterschiedlichen Kaffees, meint hier Herkunftsländern, gebrüht. Genauso wie dies Einfluss auf einen Filterkaffee oder Cold Brew hat, hat dies natürlich auch eine Auswirkung auf den Geschmack eures Nitro Cold Brew Coffee. Ein Kaffee aus Ruanda, der mit Stickstoff versetzt wird, schmeckt tatsächlich wesentlich fruchtiger als ein Brasilianer.

Die Kaffeeröster Hoppenworth & Ploch aus Frankfurt hatten im Sommer 2016 einen superfruchtigen Nitro Coffee Cold Brew auf ihrer Karte, den ich persönlich sehr mochte. Auf Nachfrage meinte Julian, Miteigentümer der Hopplos, wie die beiden liebevoll genannt werden, mir gegenüber aber, dass dieser für viele Gäste zu fruchtig – sprich zu sauer in dem Fall – sei und sie deshalb zu einem wesentlich schokoladigeren Brasilianer wechseln würden. Nitro Cold Brew Coffee ist also nicht gleich Nitro Cold Brew Coffee.

Cold Brew_Hoppenworth Ploch

Tatsächlich sind fruchtige und schokoladige Noten im Cold Brew am prominentesten wahrnehmbar, weshalb viele Kaffeetrinker Cold Brew im Vergleich zu herkömmlich gebrühtem Kaffee als süßer empfinden.

Wo bekommt ihr Nitro Cold Brew in Deutschland?

Inzwischen bieten viele Specialty Coffee Shops in Deutschland, die über eine entsprechende Zapfanlage verfügen, Nitro Cold Brew Coffee an. Falls ihr die Zapfanlage nicht sofort entdeckt, oft ist diese nur über einen Zapfhahn, der aus dem Tresen ragt, sichtbar. Fragt einfach euren Barista nach Nitro Coffee – vorausgesetzt, dieser befindet sich auch auf der Karte.

Einige dieser Coffee Shops haben sogar eigene Nitro Coffee Marken gegründet, beispielsweise Squid Nitro von den Happy Baristas aus Berlin, die neben Nitro Cold Brew Coffee auch ihre Tees, beispielsweise Schwarztee oder Grünen Tee, mit Stickstoff versetzen. Auf meinen Kaffeereisen durch Südostasien habe ich sogar einen Chai als Nitro Cold Brew in einem Coffee Shop in Singapur probieren können.

Andere Berliner Start-Ups wie Motelminibar, füllen ihren Nitro Cold Brew Coffee unter Zugabe von Mineralwasser und Stickstoff in Flaschen ab, so dass ihr euren Nitro Cold Brew Coffee auch unterwegs genießen könnt.

Die findigen Kaffee-Fans unter euch werden Nitro Cold Brew Coffee auch bereits bei dem ein oder anderen Mainstream Coffee Shop entdeckt haben. Ja, auch Starbucks ist auf den Stickstoff-Zug aufgesprungen. Man kann davon halten, was man mag, es verhilft aber wiederum den kleinen Shops zu mehr Aufmerksamkeit, wenn auch in umgekehrter Reihenfolge. Nach dem Motto, „Wer hat’s erfunden?“.

Kann man Nitro Cold Brew Coffee auch selbst daheim herstellen?

Ja, das ist möglich! Wir übernehmen aber keine Garantie für eventuelle Stickstoff-Unfälle in eurem Zuhause… Nein, nein, ganz so explosiv ist es natürlich nicht, Nitro Cold Brew Coffee daheim herzustellen.

Alles, was ihr dazu benötigt, ist ein Profi-Sahnespender oder auch Sahnesyphon genannt, in den ihr euren Cold Brew füllt und dann mit den dafür erhältlichen Stickstoff-Kartuschen aufschäumt, d.h. ordentlich schüttelt und dann den Nitro Cold Brew Coffee aus dem Spender in ein Glas sprüht.

Ich habe dies bisher nicht selbst getestet, kann also zu Umsetzbarkeit, Konsistenz und Geschmack des so zubereiteten Nitro Cold Brew Coffee keine Aussagen machen.

Wer etwas mehr investieren kann und will, kann sich eine eigene kleine Nitro Cold Brew Coffee Zapf-Box – es sieht tatsächlich aus wie eine 30 mal 30 Zentimeter große Box mit Zapfhahn – für den Heimgebrauch kaufen, einige der Hersteller bieten das in Deutschland bereits an. Das macht sich sicherlich auch gut bei der nächsten Grillparty im Sommer.

Der Einfachheit halber und um euren Lieblings-Coffee Shop um die Ecke zu unterstützen, würde ich aber auf jeden Fall immer empfehlen, den aus der dortigen Zapfanlage gezapften Nitro zu trinken.

Was ist noch mit Nitro Cold Brew Coffee möglich?

Wer von euch hat schon mal einen Signature Drink oder Coffee Cocktail probiert? Richtig lecker, oder? Die meisten dieser Kaffee-Mixgetränke haben als Basis Espresso oder auch schon mal Cold Brew. Was mit diesen Wachmachern geht, funktioniert aber auch mit Nitro Cold Brew Coffee!

Auf meinen Kaffeereisen durch Südostasien habe ich auch die Coffee Shops in Chiang Mai im Norden Thailands unsicher gemacht. Und erstaunlich kreative und überaus fotogene Kaffeegetränke probiert.

Die Getränkekarte einiger dieser Shops lesen sich wie die Cocktail-Menüs der besten Bars eurer Stadt! In Chiang Mai wird gemixt, was die Zutaten hergeben. Hier werden Kaffee-Mix-Kreationen aus Sirup, Fruchtsäften, Gewürzen und Kräutern gezaubert, die neben Espresso und Cold Brew auch Nitro Cold Brew Coffee enthalten.

Roasters Singapur Nitro Cold Brew

So zum Beispiel im Graph Cafe in der Old City in Chiang Mai, das sich auf derlei Signature Drinks spezialisiert hat. Es gibt ein paar Klassiker auf der Karte, aber auch immer wieder jede Menge saisonale Specials. Ich durfte während meines Aufenthalts so verrückte und interessante Kombinationen wie Nitro Cold Brew Coffee mit Tomatensaft und Zitrone oder Nitro Cold Brew Coffee mit Rosenwasser testen.

Findige Sirup-Hersteller in Südostasien, die ihre Produkte auch an Coffee Shops vertreiben und sogar mit natürlichen statt künstlichen Aromen und Zusätzen werben, nutzen diesen Trend für sich und kreieren Mixgetränke aus Nitro Cold Brew Coffee und ihren Sirupen. Ich bin des öfteren auf Messen unterwegs, auch kürzlich während meiner Zeit auf Bali. Dort habe ich auf einer Food-Messe einen dieser Nitro Cold Brew Mocktails verkostet, mir persönlich war der aber viel zu süß. Südostasiaten lieben es süß, habe ich mir sagen lassen.

Signature Drink Nitro

Auch die Kandidaten der Barista-Meisterschaften nutzen Stickstoff für die Zubereitung ihrer Signature Drinks, die jeder Teilnehmer während seiner 15-minütigen Performance kreieren muss. Das ist dann im klassischen Sinne kein Nitro Cold Brew Coffee, die Baristi nutzen vielmehr einen sogenannten Nitro-Flush oder gar flüssigen Stickstoff, um ihre Getränke zuzubereiten.

Chiang Mai signature drink

Diese Methode wird vor allem auch in der Lebensmittelindustrie und beim Verpacken von Kaffees verwendet, um Sauerstoff aus der Verpackung zu ziehen und dabei gleichzeitig die Frische des verpackten Lebensmittels zu garantieren. Bei den Meisterschafts-Drink werden dank des Nitro Flush die Aromen zusätzlich betont.

Mich als Kaffee-Expertin und Coffee Cocktail/Mocktail Genießerin kann man immer überraschen. Sollte ich also bei einem meiner nächsten Coffee Trips einen Nitro Cold Brew Coffee, sei es pur oder als Mixgetränk, auf der Karte eines Specialty Coffee Shop entdecken, wisst ihr, wo ihr mich findet: An der (Kaffee)Bar!

Nicht so schüchtern. Ich freue mich von dir zu hören.

Ich freue mich über deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.