DeLonghi EC 685 im Test 2020 – Wie viel Einsteigerniveau verträgt ein Siebträger?

Ich bin Arne Preuß und kämpfe für mehr hochwertigen Kaffee.

So sieht man sich wieder: Es ist ziemlich exakt drei Jahre her, dass das letzte Mal mit einer brauchbaren Espressomaschine im absoluten Einsteigersegment unter 200 Euro zu tun hatte – zumindest aus dem Hause DeLonghi.

DeLonghi EC685.BK Espressomaschine Ubersicht

So sieht man sich wieder: Es ist ziemlich exakt drei Jahre her, dass das letzte Mal mit einer brauchbaren Espressomaschine im absoluten Einsteigersegment unter 200 Euro zu tun hatte – zumindest aus dem Hause DeLonghi.

Damals war ich von der EC 680 Dedica recht begeistert, weil sie in ihrem Preissegment sinnvolle Funktionalität lieferte.

Dazwischen schickte DeLonghi reichlich Murks ins Billig-Siebträger-Rennen. Das ist nicht weiter verwunderlich, schließlich braucht es für echten Espresso aus der Siebträgermaschine schon eine gewisse Qualität der Bauteile – die in 150 Euro-Buden nur schwer erreichbar ist.

Jetzt habe ich für euch mit der DeLonghi EC685.BK Espressomaschine den direkten Nachfolger der 680 getestet. Und ich muss sagen: Für den Preis könnt ihr kaum mehr verlangen, die Ergebnisse sind recht überzeugend.

Wenn ihr allerdings bereits eine 680 besitzt, gibt es keinen Grund, ein Upgrade auf die 685 zu machen. Denn die Unterschiede müsst ihr mit der Lupe suchen.

Unterschiedliche Farben und Modelle: Die DeLonghi EC685 im Überblick

Das alte Spiel „undurchsichtige Seriennamen für immer wieder das gleiche Gerät“ beherrscht DeLonghi wie kaum ein anderer. Entscheidend bei der 685 sind wie immer die Buchstaben am Ende.

Die DeLonghi EC685.M kommt im Silberlook (oder „Metallic“) daher, die von mir getestete DeLonghi EC685.BK trägt einen schwarzen Mantel (also „BlacK“). Wenn ihr crazy unterwegs seid, könnt ihr das Ganze auch in Weiß oder Rot haben.

DeLonghi EC685.BK Espressomaschine

Aus welchen Gründen auch immer kostet die Silbervariante rund 20 Euro weniger (Stand: Dezember 2019), was beim sowieso günstigen Preisschild des Siebträgers jedoch kaum mehr ins Gewicht fällt.

Ich habe die schwarze Variante genommen, die in der Realität eher in Richtung Schiefer tendiert – was edler aussieht als auf der Produktseite. Das könnt ihr im Testvideo Delonghi Dedica EC685 im Test | Was kann die billige Espressomaschine ziemlich gut erkennen.

Unterschied zur DeLonghi EC680: Gibt’s den?

Ich bemühe mich immer, ein Produktupdate völlig unvoreingenommen zu testen, auch wenn ich den Vorgänger gut kenne. Das ist bei der EC685 aber nur schwer möglich, da sie der EC680 fast bis aufs Haar gleicht.

Wesentlicher Unterschied ist die Milchschaumdüse. Ursprünglich war an der 680 ein einfacher Panarello–Aufsatz verbaut.

DeLonghi EC685.BK Espressomaschine Milchschaumduese

Dieses Zubehörteil erleichtert Milchschaum-Anfängern die Handhabung der Düse, weil es völlig wurscht ist, wie tief und in welcher Position ihr sie in den Milchpitcher hängt. Durch das automatisch richtige Ansaugen von Luft wird’s trotzdem schaumig.

Bei der neuen 685 wurde dieser Aufsatz erweitert. Ihr könnt mit einem Klick die Einstellung „Cappuccino“ für Milchschaum oder die Version „Hot Milk“ ohne Schaum wählen. Das ist eine feine Sache, weil sich dann auch andere Heißgetränke ohne Geschäume herstellen lassen.

Alle anderen technischen Daten und die Ausstattung mit Siebträger und Co. sind gleich geblieben. Zumindest habe ich nichts weiter gefunden. Ihr vielleicht?

Die DeLonghi 685 Bedienungsanleitung als PDF

Ich habe einen guten alten Servicepunkt für euch wiederbelebt und liefere euch auch für die EC685.BK die Bedienungsanleitung als PDF mit. Der Blick hinein lohnt sich vor allem für die Ersteinstellung. Danach braucht ihr sie bei einer solch einfachen Maschine eigentlich nicht mehr.

Technische Daten: Bewusstes Einsteigerniveau

Wie fast jeder Siebträger für Einsteiger schafft es auch die EC685.BK bei einigen Faktoren so zu tun, als wäre er ein Profi-Modell. Mein Lieblingsquark ist dabei immer wieder die Angabe Druck 15 bar, die euch suggeriert, dass dieses Teil ordentlich Dampf machen kann – im Punkt Milchschaum sogar wörtlich.

KategorieEintrag
HerstellerDeLonghi
NameEC685.BK
ArtSiebträgermaschine mit Thermoblock
Größe Wassertank1,0 l
Wassertank entnehmbarJa
Steuerung/DarstellungKnöpfe, Lämpchen
VorbrühfunktionNein
WasserfilterNein
MilchschaumsystemHalbautomatische Dampflanze
HeißwasserdüseJa
2-TassenbezugJa
GehäusematerialEdelstahl
Enthaltenes ZubehörTamper inklusive Dosierwerkzeug, 1 & 2 Cup Doppelwandfilterkörbe, Pad-Sieb
Gewicht4,2 kg
Maße32,99 x 30,28 x 14,9 cm

Hier gelten mehrere Einschränkungen: Analog zum Kaffeevollautomaten ist diese Angabe erstens eine Maximalleistung, die die Pumpe theoretisch hinkriegt. Dieser Druck wird aber nicht unbedingt auch abgerufen, weil der Rest der Maschine das nicht kann.

Zweitens brauchen wir für anständigen Espresso 9 bar am Siebträger – nicht mehr, nicht weniger. Damit die aufgebaut werden können, müssen unzählige Faktoren zusammenspielen. Und zwar innerhalb und außerhalb der Maschine.

Eine so leichte Espressomaschine wie die DeLonghi EC685.BK kriegt das in jedem Fall nur mit Ach und Krach hin. Und mit ein paar Schummeleien.

Ansonsten dürft ihr euch aber über drei Temperatureinstellungen sowie eine stufenlose (!) Einstellung der gewünschten Füllmenge in der Tasse freuen. Das ist erstens sinnvoll und zweitens so einfach, dass ihr sogar je nach Kaffeebohne im Milliliter-Bereich nachjustieren könntet. Und zwar völlig ohne Schummeleien.

DeLonghi EC685.BK Espressomaschine Bedienung

Clevere Tricks im Lieferumfang: „Double-Floor”-Siebe machen Druck

Einer dieser Schummeleien ist der Siebhalter nebst Sieb. Die Siebe sind für einen einfachen bzw. doppelten Espresso ausgelegt und können relativ simpel gewechselt werden.

Euch fällt sicher auf, dass der Siebträger der EC685.BK im Vergleich zu Profi-Modell sehr tief und merkwürdig geformt ist. Die Dimensionen sind darauf ausgelegt, sogenannte doppelwandige Siebe aufzunehmen.

DeLonghi EC685.BK Espressomaschine Siebtraeger innen

Doppelwandige Siebe sehen oben aus wie ein professionelles Modell – siehe zum Beispiel an der Rancilio Silvia oder der Solis Barista Gran Gusto – besitzen aber unten nur wenige Löcher oder sogar nur einen Auslass.

DeLonghi EC685.BK Espressomaschine Siebe Unterseite

Mit dem Doppelwand-plus-Mini-Auslass-Trick erhaltet ihr trotz mangelnden Drucks bei der Extraktion eine ziemlich stabile Crema und einen recht ordentlich extrahierten Espresso. Denn der Druck wird nachträglich im Siebträger selbst „simuliert“.

Der ist zwar für geübte Menschen weit vom Profi-Standard entfernt und kratzt auch am Aromenprofil der jeweiligen Espressobohne. Aber stört uns das bei dieser Maschinengattung? Grundsätzlich nicht.

Vor allem nicht, wenn die DeLonghi EC685.BK als Einkreiser mit Thermoblock so schön fix aufheizt und schnell einsatzbereit ist. Den Unterschied zwischen Ein- und Zweikreiser und die Vor- und Nachteile des Thermoblocks erläutere ich ausführlich im Ratgeberartikel zum Espressomaschinen Test.

Siebe austauschen: Kann man. Muss man?

Solltet ihr darauf bestehen, „echte“ Siebe für den Siebträger zu nutzen, könnt ihr euch bei Amazon Ersatz von Graef mit einem Durchmesser von 51mm besorgen. Doch dazu müsstet ihr den Siebträger selbst etwas umbauen und ein wenig mit Gewalt ans Werk gehen – zumindest beim Doppelsieb.

Wiederum finde ich, dass die Umbauerei bei diesem Preis-Leistungs-Niveau totaler Quatsch ist. Zumal ihr euch damit die Schwächen einer Einsteiger-Espressomaschine zurückholt, die die Schummelsiebe so gut verstecken können.

Was ihr euch aber besorgen solltet, ist einen anständigen Tamper mit entsprechendem Durchmesser. Denn das mitgelieferte Tool ist absoluter Mist. Es besteht aus ekelhaft leichtem Kunststoff und hat auch noch einen Dosierlöffel am Hintern.

DeLonghi EC685.BK Espressomaschine Tamper Vergleich

Ich habe es sofort weggelegt, weil es zum Verdichten des Kaffeemehls im Sieb komplett unbrauchbar ist. Alles außer massivem Metall ist für einen Handtamper nur Verarsche.

Ansonsten finden wir bei der DeLonghi EC685.BK die üblichen Standards wie einen entnehmbaren Wassertank mit kompaktem Literinhalt und eine entnehmbare Schale für Kaffee und Wasser.

DeLonghi EC685.BK Espressomaschine Wassertank

Die DeLonghi EC685.BK einstellen: Heute so, morgen so

Das Besondere an einer Espressomaschine ist nicht nur, dass sie echten Espresso zaubert. Im Vergleich zu einem Vollautomaten lässt sie sich auch hervorragend einstellen – und vor allem ungestraft verstellen.

Bei einem Vollautomaten sucht ihr manisch nach dem richtigen Mahlgrad, um dann die Füllmenge, die Temperatur und vielleicht noch die Kaffeemehlstärke abzustimmen. Und wenn ihr endlich auf dem Sweet Spot gelandet seid, werdet ihr einen Teufel tun, das noch einmal zu verändern.

DeLonghi EC685.BK Espressomaschine Cappuccino

Bei einem Modell wie der EC685.BK könnt ihr euren Kaffee theoretisch heute so und morgen so zubereiten, ohne auch nur einmal ins Schwitzen zu kommen.

Der wichtigste Grund ist natürlich, dass ihr die Kaffeemühle extra kaufen und einstellen müsst. Hier solltet ihr mindestens so viel Geld investieren wie in die EC685, wenn nicht sogar mehr. Denn eine hochwertige Mühle ist der Grundstein für anständigen Kaffee.

Wenn ihr gleich auf Qualität setzt, wird sie euch jahrelang begleiten – auch, wenn ihr die Nase voll habt und euch endlich eine „richtige“ Espressomaschine zulegt.

Meine Empfehlung im Einsteigerniveau geht ungebrochen Richtung Graef. Ein sehr brauchbarer Klassiker ist die Graef CM 800.

Der zweite Grund ist aber auch, dass es euch die EC685 bewusst einfach macht, die wichtigsten Komponenten an der Maschine zu verstellen. Dabei ist sie zwar nicht besser als höherwertigere Versionen, macht sich aber die richtigen Gedanken.

Temperatur einstellen

Es gibt insgesamt drei Temperaturstufen für die Kaffeezubereitung. Ich nenne sie „völlig unbrauchbar“, „unbrauchbar“ und „einzig zu empfehlen“. Die höchste Stufe ist mir zwar immer noch etwas zu lau, doch kommt der Espresso dann einer optimalen Temperatur schon näher.

DeLonghi EC685.BK Espressomaschine Temperatur

Die Temperatur ist nicht nur in der Tasse wichtig, sondern ist auch ein direkter Hinweis auf die Leistungsfähigkeit des Boilers und die Kühleigenschaften der Espressomaschine bei Schläuchen und Co. Und hier kann die EC685 ihr Einsteigerniveau nun wirklich nicht kaschieren.

Bezugsmenge einstellen

Wie bei sehr vielen Siebträgern stellt ihr die Bezugsmenge an der DeLonghi EC685 saueinfach ein – und könnt sie genauso saueinfach wieder verstellen. Dazu haltet ihr einfach die Bezugstaste solange gedrückt, bis die gewünschte Menge in der Tasse ist. Danach „speichert“ die Maschine das Niveau.

Dies funktioniert wie beim Vorgänger völlig reibungslos. Bedenkt allerdings, dass jedes Gramm Kaffeemehl mehr oder weniger sowie jede Schlamperei beim Mahlen oder Tampen die Bezugsmenge verändern kann.

Checkt also erst die Mühle und eure Tamping-Skills, bevor ihr die Maschine sinnlos verstellt.

DeLonghi EC685.BK Espressomaschine Tamper

Wie wird der Espresso in der EC685?

Mal abgesehen vom Temperaturproblem und der Tatsache, dass die DeLonghi EC685 nichts dafür kann, wenn eure Mühle Mist oder nicht richtig eingestellt ist, wird der Espresso sehr gut trinkbar. Die Crema ist vordergründig sauber. Die Maschine schummelt also auf dem richtigen Niveau.

DeLonghi EC685.BK Espressomaschine Espressobezug fertig

Ihr solltet eure Tassen aber auf jeden Fall vorwärmen. Die (passive) Tassenabstell-Heizfläche auf der Oberseite ist dafür tatsächlich ein guter Ort, weil sie überraschend warm wird. Oder ihr nehmt einfach etwas heißes Wasser aus der Dampflanze. Dazu müsst ihr nur den seitlichen Hebel aufdrehen.

Wie wird der Milchschaum in der EC685?

Rüssel in den Pitcher, Schalter auf Cappuccino und ab geht die Post in Sachen Milchschaum? Theoretisch ist es wirklich so einfach und die EC685 in dieser Hinsicht auch wirklich anfängerfreundlich. Allerdings liegt es in der Natur der Einkreiser, dass ihr vorher (und nachher) zunächst einiges tun und begreifen müsst.

DeLonghi EC685.BK Espressomaschine Milch aufschaeumen

Milchschaum beziehen und vorbereiten

Damit aus dem heißen Wasser für Espresso noch heißerer Wasserdampf für Milchschaum wird, muss der Siebträger natürlich noch einmal extra heizen. Das tut er nur, wenn ihr die Dampftaste drückt. Dann dauert es eine Weile, bis nichts mehr hektisch blinkt.

DeLonghi EC685.BK Espressomaschine Heisswasser aus Milchschaumduese

Würdet ihr den seitlichen Hebel ohne Heizdurchgang aufdrehen, käme nur heißes Wasser auf dem Niveau der Brühtemperatur heraus. Da wir das ab und zu auch brauchen, ist diese Funktion natürlich nicht überflüssig.

Bevor ihr aber den Milchschaumrüssel mit Panarello in den Pitcher hängt, solltet ihr die fertig aufgeheizte Dampfdüse kurz über der Auffangschale anschalten – also „flashen“.

Das ist hier besonders wichtig, weil vor dem Dampf erst einmal eine ordentliche Portion Restwasser aus den Düsen sprotzelt, die wir nicht in der Milch haben wollen. Denn jeder Fitzel Wasser stört die Schaumbildung.

Danach braucht ihr nur noch eine Hand am Pitcher lassen, um die gewünschte Temperatur der Milch nicht zu verpassen. Ihr könnt auch ein Thermometer nehmen, aber die Hand am Metall ist ein sehr guter Kompass. Sobald es anfängt (!), für die Berührung zu heiß zu werden, solltet ihr die Düse abstellen.

DeLonghi EC685.BK Espressomaschine fertiger Milchschaum

Vergesst nicht, mit einem eigens dafür reservierten und sauberen Lappen sofort die Düse von Milchresten zu befreien und in den Lappen noch einmal zu flashen. Denn Milch backt sofort fest.

Vom Schaum zurück zum Kaffee – das Temperatursurfen

Hat sich die Maschine einmal auf Wasserdampfniveau aufgeheizt, ist es etwas schwierig, zur optimalen Temperatur für Espresso zurückzufinden. Ist sie insgesamt zu heiß, macht euch die EC685 darauf mit hektischem Geblinke der Kaffeetasten aufmerksam.

Ihr könnt das Abkühlen durch Temperatursurfen beschleunigen, indem ihr die Maschine über die Espressobezugstaste ohne Siebträger kurz durchlaufen lasst, um ihr dann etwas Zeit zu geben, sich wieder auf das richtige Niveau hochzuarbeiten. 

Das klingt komplizierter als es ist. Es ist nur wichtig, weil ihr mit dem kochenden Wasser, das für den Wasserdampf benötigt wurde, nun wirklich keinen Espresso zubereiten könnt und solltet.

Die Reinigung: Zack und aus

Bei der Reinigung verhält sich die DeLonghi EC685.Bk genauso unkompliziert wie jede Espressomaschine. Ihr müsst nach der Anwendung den Siebträger entfernen und den Kaffeepuck ausklopfen. Gleichzeitig befreit ihr das Sieb am Auslass mit einem Leerbezug und einem Reinigungspinsel von Kaffeeresten. Das war es im Grunde schon.

DeLonghi EC685.BK Espressomaschine Entkalker

Natürlich dürft ihr weder den Wassertank noch die Auffangschale ignorieren und solltet sie täglich unter fließendem Wasser reinigen und anschließend gut trocknen lassen.

Da sich in dieser Hinsicht günstige von teuren Espressomaschinen überhaupt nicht unterscheiden, gibt es für die gesamte Kategorie praktisch immer volle Punktzahl.

Übrigens: Ob nun billig und Schummelei oder hochwertig und echt: Eure Siebträgerhalter haben absolut nichts in der Spülmaschine verloren. Insbesondere dann nicht, wenn wie hier günstige Legierungen und recht viel Kunststoff im Spiel sind.

Fazit zur DeLonghi EC685.BK: Gelungenes Update ohne Update

Es ist erfreulich, dass ich an der DeLonghi EC685.BK Espressomaschine genauso wenig auszusetzen habe wie am Vorgänger 680. Schließlich habe ich mich schon eine Weile gefragt, wann es im Preissegment Siebträger um 150 Euro mal wieder Sinnvolles zu vermelden gibt.

DeLonghi EC685.BK Espressomaschine Arne fertiger Espresso

Wenn ihr mich aber fragt, ob sie der beste Siebträger für Einsteiger ist, muss ich das klar verneinen. Sie ist sozusagen ein gelungenes Schnupperprodukt. Wenn wir von Espressomaschine auf Einsteigerniveau reden, meinen wir eigentlich Modelle wie die Solis Barista Gran Gusto oder die Rancilio Silvia.

Das DeLonghi-Modell ist eher die Supergünstig-Variante der Sage the Bambino Plus und ähnlicher Siebträgermaschinen, die mit einigen Automatisierungen auch blutigste Anfänger abholen wollen.

Auf dem nächsten Level erhaltet ihr nämlich kaum mehr so viel Hilfe wie bei DeLonghi oder Sage. Dann braucht und wollt ihr sie jedoch auch nicht mehr. Doch es muss ja nicht gleich der Endgegner in Sachen Espressozubereitung sein. Und da reicht die EC685 völlig aus.

Sind noch Fragen offen oder Widersprüche anzumelden? Dafür gibt es die Kommentarspalte!

4 Kommentare

    Danke für den ausführlichen Bericht! Eine Frage, wo kann ich einen passenden (50cm) Tamper beziehen? Ich finde immer nur 58cm oder ab und an auch mal 48 oder 51cm…
    Hast du einen Tipp? Danke!

    Antworten
    Arne

    Hallo David,

    danke für deinen Kommentar. Wenn du 50 cm in Google eintippst, kommen da schon ein paar. Bzw. die DeLonghi EC 685 benötigt einen 51mm Tamper. Liebe Grüße Team Coffeeness

    Antworten

    Hallo David, schau’e mal auf der DeLonghi Webseite nach, dort findest du hast einen Tamper, Abklopfbox, Milchkännchen usw. , alles passend zur EC 685! CIAO Klaus

    Antworten

    Wieder mal ein sehr schöner Bericht.
    Ich habe mich nun letztendlich doch für die Silvia entschieden und schlage da auch demnächst zu!

    VG
    Seb

    Antworten

Ich freue mich über deinen Kommentar

Inhaltsverzeichnis