Espressokocher aus Edelstahl im Test – Induktion und alle Kochflächen

Ich bin Arne Preuß und kämpfe für mehr hochwertigen Kaffee.

Update: 28.05.2017: Die Bialetti Venus ist mein lieblings Espressokocher und somit der Testsieger in dieser Kategorie. Der einzige, dem ich bisher die volle Punktzahl geben konnte. Er ist gut verarbeitet. Außerdem ist er solide und sehr hitzebeständig. Dieser Espressokocher aus Edelstahl darf auch in der Spülmaschine gereinigt werden.

Update: 28.05.2017: Die Bialetti Venus ist mein lieblings Espressokocher und somit der Testsieger in dieser Kategorie. Der einzige, dem ich bisher die volle Punktzahl geben konnte. Er ist gut verarbeitet. Außerdem ist er solide und sehr hitzebeständig. Dieser Espressokocher aus Edelstahl darf auch in der Spülmaschine gereinigt werden.

Venus Edelstahl Espressokocher von Bialetti im Test

Außerdem kann er auf der Ceranfläche, auf Herden mit Induktion und auf dem Gasherd genutzt werden, damit bietet er auch die meisten Möglichkeiten zum Einsatz.

Kaffeezubereitung Uebersicht Espressokocher

Den Bialetti Venus Espressokocher aus Edelstahl gibt es in vier Größen.

  • Venus für 2 Tassen (nicht für Induktion geeignet).
  • Venus für 4 Tassen.
  • Venus für 6 Tassen.
  • Venus für 10 Tassen.

Ich empfinde Edelstahl als geschmacksneutraler im Vergleich zu Aluminium – ob diese Empfindung einen Blindtest überstehen würde, kann ich allerdings nicht versprechen. Das probiere ich bald aus, dann mehr dazu.

Wer den Edelstahl Espressokocher Bialetti Venus kaufen möchte, kann dies hier auf Amazon machen

Edelstahl oder Aluminium Espressokocher?

Ich bin kein Anhänger der harten „anti-Alu“-Fraktion. In den letzten Jahren ist Aluminium aber in Verruf gekommen.

Unseriöse „Gesundheitsportale“ im internet feuern die Stimmung weiter an. Gerade das sogenannte „Zentrum der Gesundheit“ trägt weiter zur Hysterie bei. Die Spinner sind übrigens auch sehr aktiv mit ihrer Propaganda gegen Kaffeekonsum im Allgemeinen. Aber wer sich auf einer Seite über Gesundheitsfragen „informiert“, die behaupten HIV sei eine Erfindung der Pharmaindustrie, kann auch keine gute Beratung erwarten.

Espressokocher Oberteil

Einen guten Artikel zu dem Thema findet ihr hier auf Spektrum.de: Wie gefährlich ist Aluminium?

Nichtsdestoweniger ist mir Edelstahl lieber als Aluminium. Es ist hitzebeständiger und riecht nicht so leicht angebrannt. Es darf in die Spülmaschine und ist sehr robust. Außerdem ist das Material für alle Kochflächen geeignet.

Und falls es nicht gesundheitsschädlich ist (wie es Aluminium vermeintlich ist), nehme ich das doch gerne mit. Auf mich wirkt es immer ein wenig geschmacksneutraler.

Geeignet für Induktion

Für viele ist sicher interessant, dass dieser Espressokocher induktionsgeeignet ist. Das solltet ihr mit den Modellen aus Aluminium lieber nicht versuchen. Hierbei muss der Kocher auch nicht die genaue Größe der Platte haben. Aber aufgepasst, dass erhitzen geht sehr schnell, bitte dreht den Herd nicht voll auf.

Gut geeignet für Gasherd

Gaskocher haben sehr viel Power. Deswegen würde ich den auch nie ganz aufdrehen. Der Edelstahl kommt mit der Hitze besser klar als Aluminium. Deswegen ist dieser Kocher auch fürs Camping die bessere Wahl (auch wenn er leider ein wenig schwerer ist).

Als Alternative einen elektrischen Espressokocher

Es gibt auch elektrische Espressokocher aus Edelstahl. Mein Favorit habe ich hier gründlich getestet: Espressokocher elektrisch. Der ist allerdings deutlich teurer und darf nicht in der Spülmaschine gereinigt werden.

Venus Edelstahl Testbericht

Schauen wir uns die Einzelteile des Bialetti Venus an. Der Kocher aus Edelstahl ist genauso aufgebaut, wie sein alter Bruder aus Alu.

Espressokocher Einzelteile

Aufbau

Die Herdkanne besteht aus drei Teilen. Dem Sieb, dem Unterteil mit dem Überdruckventil und der Kanne. An der Unterseite der Kanne befindet sich die Gummidichtung des Kochers. Sie ist das einzige Verschleißteil und kann als Ersatzteil gekauft werden.

Dieser Filter wird mit grobem Kaffeepulver bis zum Rand aufgefüllt. Der Kaffee darf nicht angedrückt werden. Wenn ihr ihn zu stark andrückt baut sich zu hoher Druck auf, der Kaffee verbrennt und ihr habt nur noch etwas bitteres und unverträgliches in der Tasse.

Dem kleinen Schalter im Ventil tut es gut, gelegentlich manuell bewegt zu werden. Das verhindert ein Verklemmen. Gerade weil sich dort gerne Kalk absetzten kann.

Ersatzteile

Am häufigsten muss sicher die Gummidichtung ausgetauscht werden. Ersatzteile sind gut erhältlich, die Dichtung als Ersatzteil findest du hier im Amazon Shop für die 6 Tassen Variante. Es gibt aber auch die Dichtungen für alle anderen Größen. Sollte eins der anderen Teile kaputt gehen, würde ich lieber den gesamten Espressokocher ersetzten.

Bialetti Ersatzteil Dichtung

Eigentlich sind die Espressokocher aber robust. Die Dichtung zu wechseln ist einfach und auch ohne jedes Talent möglich. Mit neuem Dichtungsring gibt es auch keine undichten Stellen und keinen ungewollten Wasseraustritt mehr.

Venus Anleitung

Jetzt gibt es noch eine kleine Bedienungsanleitung:

  1. Verwende frisches gefiltertes Wasser. Nur bis unterhalb des Ventils füllen.
  2. Mahle den Kaffee selbst. Nicht für Espresso! Der Mahlgrad sollte zwischen French Press und dem Handfilter liegen.
  3. Nutze frischen Kaffee, die Röstung sollte nicht länger als maximal 3 Monate zurück liegen.
  4. Fülle den Filter locker mit Kaffeepulver, nicht andrücken.
  5. Wenn Kaffee übersteht streiche ihn ab, achte darauf, dass kein Kaffeepulver in das Gewinde kommt.
  6. Fest zuschrauben, damit die Dichtung greift.
  7. Jetzt den Herd anstellen, am besten nicht auf volle Pulle und bleibe bei der Kanne.
  8. Nimm die Kanne bei einem gurgelnden Geräusch runter und lasse sie nicht auf der Platte stehen.
  9. Genieße deinen Kaffee.

Kaffeemenge

Wenn dir der Kaffee zu stark ist, kannst du die Kaffeepulvermenge reduzieren. Eine weitere Möglichkeit wäre ein gröberer Mahlgrad des Kaffees. Das Ergebnis hängt natürlich stark von dem verwendeten Espresso oder Kaffee ab. Ich würde mit der Dosierung einfach experimentieren, bis ihr zufrieden seid.

Reinigung

Dieser Espressocher hat die volle Punktzahl im Test bekommen, weil er so gut zu reinigen ist. Er ist spülmaschinenfest und ihr könnt ihn einfach mit Zitronensäure entkalken. Das geht bei Herdkannen aus Alu nicht. Eine Reinigung im Geschirrspüler ist aber nicht nach jedem Durchgang nötig. Ich würde ihn im Normalfall einfach mit einem weichen Schwarm und fließendem Wasser abspülen.

Immer auseinandergebaut und trocken wegpacken!

Cremaventil

Das ist eine dieser unnötigen Erfindungen. Ich würde mir an eurer Stelle nie einen Espressokocher mit einem „Cremaventil“ kaufen. Der schäumt den Kaffee auf, aber ihr bekommt dadurch weder guten Espresso noch besseren Kaffee. Im Gegenteil, die Gefahr, dass ihr euren Kaffee verbrennt, steigt noch an.

Edelstahl Espressokocher - Bewertung

Hier habe ich den Testsieger vorgestellt. Ich finde den Bialetti Venus von allen bisher getesteten manuellen Espressokochern mit Abstand am besten. Er ist robust und kann in der Spülmaschine gereinigt werden. Auch das Entkalken ist einfacher als bei den Modellen aus Aluminum.

Ich finde sein Design, wenn auch nicht so klassisch wie bei dem Bialetti Moka Express , doch sehr ansprechend.

Deswegen gebe ich meine Empfehlung natürlich dem Testsieger, der obendrein noch für Induktion geeignet ist.
Auf Amazon könnt ihr den Baletti Espressokocher hier kaufen.

 

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
40 Comments
Newest
Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
Rico
Rico
3 Monate zuvor

Hallo Arno, danke für den tollen Test, der mich zur Bialetti Venus gebracht und schlussendlich auch begeistert hat. Macht weiter so.
Eine Sache verwirrt mich jedoch. Hier beim Test der Venus beschreibst du den Mahlgrad zwischen French Press und Handfilter – also ziemlich grob – als ideal und rätst von zu feinen Mahlgraden ab. Unter Kaffeezubereitung -> Espressokocher hältst du einen Mahlgrad zwischen Espresso und Filterkaffee für ideal, also deutlich feiner als hier im Test. Für mich persönlich ist der gröbere Mahlgrad der Bessere. Der feine Mahlgrad zwischen Espresso und Filterkaffee ist mir zu bitter. wie immer heißt es natürlich: probieren und testen, erlaubt ist was schmeckt. Trotzdem wollte ich auf den kleinen Widerspruch auf deiner extrem informativen Seite aufmerksam machen.

Team Coffeeness
Editor
Team Coffeeness
2 Monate zuvor
Reply to  Rico

Hey Rico, danke für deinen Kommentar und deinen wichtigen Hinweis. Wir haben uns das nochmal angesehen und werden es bald anpassen. Der neue Espressokocher-Artikel ist bereits im zweiten Edit und wird bald veröffentlicht bzw. dann auch angepasst! Danke nochmal für das aufmerksame Lesen und den konstruktiven Hinweis. Liebe Grüße, Team Coffeeness.

Ludwig
Ludwig
11 Monate zuvor

Hallo – Spinner sind nicht die vom „Zentrum der Gesundheit“, sondern diejenigen, die den Wasserbehälter von Edelstahl-Espressokochern innen mit giftigen Substanzen lackieren.

Mariella
Mariella
9 Monate zuvor
Reply to  Ludwig

Hallo,
Aluminium und Lebensmittel sind eine schlechte Kombi. Aluminium hat die Fähigkeit die Blut-Hirn-Schränke zu überwinden und sich im Gehirn dauerhaft abzulagern. Es gibt Studien über den Zusammenhang zwischen Aluminium und Alzheimer!
Als Spinnerei würde ich das nicht bezeichnet und eine Frage des Geschmacks ist hier auch unpassend

Stephan
Stephan
3 Monate zuvor
Reply to  Mariella

Asbest auch. Aber nur, wenn instabil bis bröckelig. Also:

Geht überhaupt Aluminium ins Wasser über? Insbesondere, auch wenn sich eine Kalkschicht aufgebaut hat? Belege?

Florian
Florian
2 Monate zuvor
Reply to  Stephan

Sehr aufschlussreich ist die arte-Doku “Die Akte Aluminium “ z.B. auf amazon prime video. Seitdem denke ich wie die Spinner”…

St. G.
St. G.
6 Monate zuvor
Reply to  Ludwig

Soll das bedeuten, das der Bialetti so von innen lackiert ist?

Max
Max
11 Monate zuvor

Bei meiner Bialetti ist nach ca. 3 Jahren der Boden an 2 Stellen durchgerostet. Sie hält das wasser nicht mehr und ist somit ein Fall für die Tonne. Sowas ist nicht cool !

Team Coffeeness
Editor
Team Coffeeness
11 Monate zuvor
Reply to  Max

Hallo Max,

danke für deinen Bericht. Das ist wirklich nicht cool! Liebe Grüße Team Coffeeness

Isabel
Isabel
10 Monate zuvor

Bei uns ist das nach 3 Jahren jetzt auch fast der Fall. Löcher sind noch keine da, aber ich kann schon sehen wo sie demnächst entstehen.
Vielleicht doch eine elektrische beim nächsten mal?

Andrea
Andrea
1 Jahr zuvor

Hallo Arne, wir haben auch den Bialetti, der für Induktion geeignet ist. Unser Problem ist, dass sich ziemlich schnell gleich nach der Anschaffung unten im Wasserbehälter eine ‚verbrannte‘ Schicht gebildet hat. Außerdem befindet sich nach dem Kochen sowohl im Espresso als auch im Wasserbehälter etwas Espressopulver. Dadurch riecht und schmeckt es ein wenig angebrannt. Der Dichtungsring ist jedoch gut positioniert. Hast du oder jemand anderes hier eine Idee, woran das liegen könnte?

Ewa
Ewa
1 Jahr zuvor

Hallo, ich habe eine kl.Venus Edelstahl Espresso kanne 4 Tassen und bin sehr zufrieden.Nun habe ich eine Kanne, ebenfalls von Bialetti,für 10 Tassen gekauft, die aber im unteren Behälter sandgestrahlt ist..Ich möchte jedoch eine, die innen auch unpoliert ist. Gibt es bei diesem Modell Unterschiede im Edelstahl? Bei manchen anderen Produkten steht 18/10..das könnte vielleicht auch die unterschiedlichen Preise bei den Venus Modellen erklären? Welche Kanne für 10 Tassen , Edelstahl, Bialetti, ist denn nicht sandgestrahlt innen(unten)

Martin
Martin
2 Jahre zuvor

Habe heute zum ersten Mal die Mokka Kanne Bialetti Venus 6 ausprobiert; ich benutze einen Induktionsherd. Was ich nicht verstehen kann ist, dass sich so viele über unzureichend warmen Kaffee bzw. Zu lange Brühzeiten beschweren; bei mir dauert es auf höchster Stufe gerade mal zwei Minuten, bis der Kaffee fertig ist… und der i s t heiß! Dass während des Brühvorgangs das Wasser den Griff etwas herunter läuft, muss ich allerdings auch sagen, aber tragisch finde ich das nicht. Als Neuling auf diesem Gebiet dachte ich bloß, man bekäme bei dieser Art der Zubereitung wenigstens ansatzweise so etwas wie einen cremigen Mokka/ Espresso, was jedoch überhaupt nicht der Fall ist (ist das normal? )… schade. Ansonsten aber ok.

Oliver
Oliver
2 Jahre zuvor

Ich habe festgestellt, dass alle Espressokocher aus Edelstahl in der oberen Kaffekanne am Boden eine Rinne/Fuge habe, die schlecht zu reinigen ist. Diese Rinne/Fuge fehlt bei den Modellen aus Aluminium. Dort ist der Boden eben. Gibt es für diese Rinne/Fuge bei den Modellen aus Edelstahl eine Klärung?

Oliver
Oliver
2 Jahre zuvor

Ich habe mir die Bialetti Edelstahl besorgt, weil ich dachte, dass Edelstahl weniger gesundheitsschädlich sei als Aluminium. Mir ist aufgefallen, wenn man Wasser ( oder Kaffee) durch die Bialetti laufen lässt, so hat es dann einen feinen Öl/Fett film. Gibt es dafür eine Erklärung? Ich habe die Bialletti natürlich vor Gebrauch ordentlich gewaschen. Sichtbar ist innen nichts, ich kann nicht sagen, woher der Öl/Fett-Film kommt. Ich habe herausgefunden, dass offensichtlich alle Edelstahl-Espressokocher in der oberen Kanne am Boden eine Rille habe, die bei den Aluminium Modellen nicht vorhanden ist. Kann es sein, dass sich dort Rest von der Produktion etc. angesammelt haben? Diese Rille ist sehr schmal und lässt sich daher nur schwer reinigen. Mich würde interessieren, welchen Zweck diese Rille erfüllt und warum sie nur bei den Modellen aus Edelstahl vorhanden ist.

Jörg
Jörg
1 Jahr zuvor
Reply to  Oliver

Hallo, Oliver,
das „Öl“ kommt aus der Kaffeebohne. Guck Dir mal ungemahlene Bohnen an, da siehst Du´s glänzen….

DirkP
DirkP
1 Jahr zuvor
Reply to  Jörg

Kaffee enthält Öl

Uli
Uli
4 Monate zuvor
Reply to  Oliver

Der ölige Film kommt vom Kaffee und ist völlig normal.

Chris
Chris
2 Jahre zuvor

Muss Euch leider berichten, Wasser am Griff läuft aus. Und die Schraube am Deckel hält nicht mehr – und es gibt keine Ersatzteile.

Superhenni
Superhenni
3 Jahre zuvor

Ich bin ja absoluter Espressokocher Neuling. Habe mir gerade ein Edelstahlmodell zugelegt, eher so für wenn mal unterwegs oder auf Arbeit. Mit Espresso hat das natürlich nix zu tun, ich würde mal sagen, eher ein bekömmliches Zwischending zwischen Filterkaffee und French press. Was mir allerdings etwas befremdlich vorkommt ist, dass da bereits heißes Wasserrein muss, sonst wird der Kaffee nicht heiß genug, nicht ausreichend extrahiert und schmeckt entsprechend. Ist ja auch logisch aufgrund der Bauweise, der fängt ja an Wasser zu drücken, sobald sich die Luft ausdehnt und etwas Druck aufbaut. Wäre da nicht eigentlich ein zusätzliches Entlüftungsventil sinnvoll, wie es auch an nem Kessel einer Siebträgermaschine verbaut ist, welches sich erst bei entsprechender Temperatur schließt und man sich so das vorherige Erwärmen des Wassers erspart??

Inhaltsverzeichnis