Kaffeevollautomat fürs Büro: Diese Geräte bestehen den Office-Test

Büro ohne Kaffee? Völlig unmöglich. Selbst in der kleinsten Bürogemeinschaft ist die Kaffeemaschine Dreh- und Angelpunkt der Produktivität. Reichte früher eine Filtermaschine mit ausreichender Tassenmenge, muss es heute ein Vollautomat sein.

Büro ohne Kaffee? Völlig unmöglich. Selbst in der kleinsten Bürogemeinschaft ist die Kaffeemaschine Dreh- und Angelpunkt der Produktivität. Reichte früher eine Filtermaschine mit ausreichender Tassenmenge, muss es heute ein Vollautomat sein.

Wer Kaffeevollautomaten für die Teeküche sucht, sollte höhere Ansprüche an die Maschine stellen, als wir es normalerweise im Kaffeevollautomaten Test tun. Wir brauchen eine hohe Lebensdauer, eine schnelle Zubereitung, eine superleichte Bedienung, einen großen Wassertank und noch viel mehr.

Gewerbliche Kaffeevollautomaten für Firmen und Kaffeevollautomaten für die Gastronomie sind hier zwar im Vorteil, aber nicht zwingend notwendig. Denn in Büro und Gastronomie kommt es wie auch zu Hause nur darauf an, was euer Automat wirklich leisten muss.

In diesem Ratgeber-Update zeige ich euch aktuelle Consumer-Vollautomaten, die den Sprung von der heimischen Küche in den Büroalltag schaffen. 

Zusätzlich findet ihr ein paar Tipps zu Maschinen für verschiedene Gewerbetreibende und Empfehlungen rund um die Anschaffung.

Eure Abkürzung zum Kaffeevollautomaten für Unternehmen

Ich weiß zwar alles über Kaffeevollautomaten, aber nicht zwingend alles über professionelle Geräte. Darum kooperiere ich mit tradingtwins. Das TÜV-geprüfte Unternehmen ist auf den B2B-Vergleich von Kaffeemaschinen und Kaffeevollautomaten für Kauf, Miete und Leasing spezialisiert.

Tragt einfach die Anzahl an Personen im Betrieb, den durchschnittlichen Tassenbezug pro Tag sowie das Gewerbe eures Unternehmens in das Formular ein. Tradingtwins schickt euch kostenlos und unverbindlich maßgeschneiderte Angebote zu den derzeit besten Kaffeevollautomaten für euer Unternehmen.

 

Consumer-Testsieger im Überblick: Welcher Kaffeevollautomat ist der beste fürs Büro?

Sollte euer Büro aus höchstens vier oder fünf Kollegen bestehen, könnt ihr im Grunde jeden Testsieger aus meinem Kaffeevollautomaten Test 2022 kaufen. Geschwindigkeit und andere Gastro-Eigenschaften sind hier nicht so wichtig.

Sobald täglich viele Gäste oder Besucher auf der Matte stehen und die Anzahl an Mitarbeitern über fünf Personen hinausgeht, müssen wir uns um den Stunden-Durchsatz sowie die Verarbeitung mehr Gedanken machen.

Der Jura GIGA 6 bereitet einen Espresso zu.

Consumer-Kaffeevollautomaten sind bei solchen Ansprüchen vielleicht nicht die erste Wahl. Aber für viele Büros und Unternehmen eine clevere (und günstigere) Anschaffung. Aus der aktuellen Testauswahl bringen vier Geräte entsprechend leistungsfähige Parameter mit:

  1. Nivona NICR 1040 CafeRomatica
  2. Jura GIGA 10
  3. Siemens EQ.900
  4. WMF Perfection 880L

Diese Maschinen sind zwar nicht auf Gastronomie-Niveau, erfüllen aber im Vergleich viele Anforderungen an Kaffeevollautomaten mit einem gewerblichen Touch: 

  • Einfache Programmierung und unmissverständliche Bedienung
  • Große Getränkeauswahl auf Knopfdruck
  • Großer Tank, großes Bohnenfach, große Auffangschale usw.
  • Auf hohe Geschwindigkeit und/oder viele Tassen pro Tag ausgelegt
  • Bürotaugliche Lautstärke 
  • Automatischer Milchschaum
  • Hochwertige Verarbeitung von Gehäuse und Komponenten
  • Sehr gute (automatische) Reinigung, Wartung, Entkalkung und Pflege
  • Stilvolles Design

Bester Büro-Kaffeevollautomat für mehr als 60 Tassen pro Tag: Nivona NICR 1040

Der Nivona NICR 1040 bereitet einen Flat White zu.

Der Nivona CafeRomatica 1040 Kaffeevollautomat geht seine Arbeit extrem professionell an. Mit großem Wassertank, einfachen Einstellungen und einer klaren Büro-Ausrichtung ist er nicht nur unter Nivona Kaffeevollautomaten, sondern auch in meinem Test ziemlich einmalig. Für einen Preis von unter 2.000 Euro erhaltet ihr:

  • 50 Tassen pro Tag sind genauso wenig ein Problem wie 60 Tassen
  • Wassertankgröße mit 3,5 Liter absolute Spitze
  • Bohnenbehälter für 600 Gramm Kaffeebohnen
  • Tresterbehälter und Abtropfschale ebenfalls sehr groß
  • 18 Benutzerprofile mit individuellen Einstellungen
  • Kannenfunktion bis 1,9 Liter
  • Milchschlauch lässt sich ohne Umstecken spülen
  • Sehr einfache automatische Reinigung und Pflege
  • Zwei Thermoblöcke (unabhängige Temperatur für Kaffee und Milchschaum)

Für ein solches Paket sind die Anschaffungskosten fast lächerlich, zumal der Automat auch noch nach Business aussieht und Nivona euch einen umfangreichen Service vom Fachmann bietet. 

Ich empfehle diesen Kaffeevollautomat für alle Kleingewerbe, Betriebe mit einem überschaubaren Kundenaufkommen und für ein größeres Büro.

Bester Büro-Kaffeevollautomat für Kaffee in Barista-Qualität: Jura Giga 10

Jura Kaffeevollautomaten gehören zu den Favoriten in Büros, Geschäften und Firmen jeder Größe. Das liegt vielleicht nicht unbedingt am Preis-Leistungs-Verhältnis, aber zu gleichen Teilen am Image und am Kaffee. Der wird nämlich großartig.

Die Schweizer bieten sowohl Geräte mit Gewerbe-Allüren als auch echte gewerbliche Kaffeevollautomaten an. Diese laufen unter den Seriennamen GIGA X und WE. 

Die GIGA-Reihe (ohne X) gehört offiziell zum Consumer-Markt, spielt aber in einer ähnlichen Funktions- und Service-Liga wie der Nivona-Konkurrent.

Jura GIGA 6 in der Uebersicht mit Arne.

Der Jura GIGA 10 ist der aktuellste Streich. Er verbindet die Vorzüge des Jura GIGA 6 mit den innovativen Ideen des Jura Z10 – kann also auch Cold Brew. Ob das für ein Büro wichtig ist, lasse ich mal dahingestellt. Ansonsten bietet euch der GIGA 10:

  • Zwei elektronische Mahlwerke mit individuellen Bohnenbehältern
  • Tankgröße 2,6 Liter
  • Bohnenbehälter für 2 x 280 Gramm Kaffeebohnen
  • 35 vorprogrammierte Kaffeevarianten
  • Individuelle Menü-Anordnung möglich
  • Kännchen Kaffee (keine Kanne)
  • Zwei Thermoblöcke
  • Automatisches One-Touch-Milchsystem-Reinigungsprogramm

Selbstverständlich lässt sich die Getränkeauswahl jeweils sehr fein an den individuellen Geschmack anpassen, nicht nur in Sachen Kaffeestärke oder Milch. Am wichtigsten finde ich hier jedoch das elektronische Mahlwerk im Doppelpack:

Es ist gar nicht so einfach, einen Kaffeevollautomaten einzustellen. Vor allem, wenn jeder Mitarbeiter andere Vorstellungen vom perfekten Kaffee, Espresso oder Latte Macchiato hat. Spielt jeder Jochen ständig an der Maschine herum, ist sie schneller kaputt als zu Hause.

Gerade empfindliche Stellschrauben wie ein Mahlwerk sind im Betrieb, im Lehrerzimmer oder im Kundenbereich in Gefahr. Wird das Ganze ausschließlich elektronisch gesteuert, senkt ihr den Bedarf an Reparaturen.

Jura GIGA 6 mit zwei Mahlwerken.

Zwei Bohnenfächer machen zudem den Wechsel zwischen verschiedenen Kaffeebohnen besonders leicht und stellen verschiedene Ansprüche zufrieden. 

Die Anschaffung eines GIGA 10 für knapp unter 3.000 lohnt sich nach meiner Ansicht im Büro allerdings nur, wenn ihr wirklich mehr als zwei, vier oder sechs Kollegen seid.

Zur Tassenanzahl schweigt sich Jura zwar aus, ich gehe aber von deutlich über 30 Tassen pro Tag, jedoch klar unter 80 Tassen pro Tag aus. Sobald es darüber hinausgeht, seid ihr etwa mit einem Kaffeevollautomat mit Festwasseranschluss sowieso besser bedient.

Andersherum könnt ihr euch die GIGA-Investition in einem kleinen Büro oder Unternehmen auf jeden Fall sparen. Die schon erwähnte Z-Serie wäre hier meine persönliche Empfehlung, ein D-Vollautomat oder ein E-Kaffeeautomat tun es auch. Der neueste Streich heißt Jura J8. Diesen schaue ich mir demnächst genauer an.

Bester Büro-Kaffeevollautomat für Stressgeplagte: Siemens EQ.900

Bis auf die herausnehmbare Brühgruppe decken sich die generellen Büro-Funktionen des Siemens EQ.900 mit dem Giga 10 – wenn ihr auf das Siemens-Modell mit zwei elektronischen Mahlwerken setzt.

Siemens EQ.900 auf der IFA 2022 in Berlin.

Der Siemens EQ.900 übertrifft die Schweizer jedoch in einer Hinsicht – er besitzt weiterhin die geringste Lautstärke im Kaffeevollautomaten Test. Gerade im Großraumbüro kann das die Nerven retten. Daneben überzeugt dieser Vollautomat mit folgenden Büroeigenschaften:

  • Zwei elektronische Mahlwerke (je nach Modell)
  • Edelstahlgehäuse (je nach Modell)
  • 29 vorprogrammierte Kaffeespezialitäten plus Heißwasserfunktion
  • 10 Benutzerprofile
  • BeanIdent System für unterschiedliche Röstungen
  •  Integrierter Milchaufschäumer
  •  2-Tassenfunktion für alle Getränke
  • Kannenfunktion
  • Tassenbeleuchtung
  • Wassertank mit Füllmenge 2,3 Liter
  • ComfortMode für intuitive Zubereitung und Bedienung

Siemens Kaffeevollautomaten sind zwar keine sexy Wahl, aber absolut solide und funktionell. Mit ihrer hochwertigen Verarbeitung halten sie auch bei intensiver Benutzung in vielen Büros weit über die Abschreibungsdauer hinaus.

Das frühere Problem einer zu kalten Brühtemperatur hat sich inzwischen erledigt, auch beim Schaum für Cappuccino und Latte ist Siemens jetzt ganz im Heute angekommen. 

Espresso, Kaffee und vor allem Long Coffee für die Kanne werden vollmundig im Aroma und schmecken eigentlich jedem Mitarbeiter oder Besucher. Für all diese Funktionen zahlt ihr derzeit rund 2.700 Euro, also etwas weniger als für die GIGA. 

Allein wegen des besseren Siemens-Displays und der damit einfacheren Bedienung tendiere ich für Friseur, Kleinunternehmen und Co eher zum Siemens-Gerät. Schon allein, weil ihr die Brüheinheit pflegeleicht herausnehmen könnt. 

Bester Büro-Kaffeevollautomat für den schnellen Tassendurchsatz: WMF Perfection 880L

Theoretisch müsste der WMF Perfection 880 L alle anderen Kaffeevollautomaten fürs Büro ausstechen. Schließlich ist das Edel-Unternehmen ein unbestrittener König in Sachen gewerbliche Kaffeemaschine.

WMF Perfection 880l Uebersicht mit Arne

Als erster WMF-Consumer-Vollautomat ist der 880L absolut nicht schlecht, mir gefällt das Preis-Leistungs-Verhältnis nur nicht so gut wie bei der Konkurrenz. Allerdings ist das Meckern auf hohem Niveau, denn der Perfection bietet unter anderem: 

  • Langlebiges Gehäuse aus Cromargan-Edelstahl mit schwarzer Front
  • Einfache Bedienung über 4,3 Zoll-TFT-Touchscreen (ca. 11 cm)
  • Wassermenge individuell programmierbar
  • Sehr großer Wassertank (2 l)
  • Doppel-Thermoblock für unabhängige Temperatur für Milch und Wasser

Der doppelte Thermoblock, den wir schon beim Nivona NICR 1040 gefeiert haben, spielt auch hier seine Vorteile aus – sogar noch mehr als bei den Nürnbergern. 

Zwei unabhängige Kreisläufe für das Wasser von Espresso und Milch sorgen hier dafür, dass der WMF 880L noch schneller viele Tassen Kaffee, Latte Macchiato oder Cappuccino hintereinander produzieren kann.

Das ist insbesondere zur Rushhour in der Frühstückspause oder am Nachmittag ein echter Vorteil. 

Auch bei der Bedienung hat sich WMF von seinen Gastro-Kaffeevollautomaten inspirieren lassen und macht es extraleicht, das richtige Getränk auf Anhieb zu finden. Groß genug ist das Display auf jeden Fall.

Lediglich bei der Lautstärke ist der Kaffeevollautomat mit gemessenen 70,8 Dezibel nicht gerade konzentrationsfördernd. 

Die fest verbaute Brühgruppe aus Metall ist top für wirklich heiße Getränke, macht den Vollautomaten aber auch zum Hygiene-Risiko, falls sich keiner drum kümmert.

Kaffeevollautomat nach Unternehmenstyp: Tipps für jedes Einsatzgebiet

Meine genannten Consumer-Kaffeevollautomaten können in vielen Betrieben stehen. Aber längst nicht in allen. Je nach Kaffeekonsum, Unternehmenstyp und Anforderungen der Nutzer und Kunden solltet ihr bei der Wahl ein paar Unterschiede und Tipps im Hinterkopf behalten.

Für Einzelhändler & Dienstleister

Nivona NICR 799 CafeRomatica Uebersicht mit Arne

In kleineren Einzelhandelsgeschäften und Dienstleistungsunternehmen mit Kundenorientierung habt ihr zwar eine hohe Besucherfrequenz, aber nicht unbedingt einen hohen Kaffeekonsum. Kaffee ist ein Service zum Haarschnitt oder Beratungsgespräch.

Jura Kaffeevollautomaten haben sich in diesem Segment breit gemacht, mit einem Nivona Kaffeevollautomaten oder einem höherwertigen DeLonghi-Gerät seid ihr ebenfalls bestens beraten. 

Auch wenn es sich nicht direkt um eine Büro-orientierte Wahl handelt, solltet ihr euch Saeco Kaffeevollautomaten genauer anschauen – insbesondere den Saeco Xelsis Suprema.

Für Kiosk & Späti

Sage Kaffeemaschine Uebersicht mit Arne

In Kiosk und Späti ist Kaffee ebenfalls ein Zusatzangebot, je nach Standort und Kundschaft wird es jedoch häufiger angenommen. Das lässt sich allerdings nicht von Anfang an kalkulieren, weshalb ich ein zweistufiges „System“ empfehle:

Für einen überschaubaren Preis gibt es Kaffeemaschinen für Unternehmen, die nur wenige Minuten zur Zubereitung einer großen Kanne Kaffee benötigen.

Sollte diese Kanne stets schnell leer sein und sollte jeder Kunde nach Cappuccino und Co fragen, lohnt der Schritt zum professionellen Vollautomaten. Die Kaffeemaschine bleibt, wird aber zum Beispiel durch einen gewerblichen WMF Kaffeevollautomaten ergänzt.

Hier findet ihr abgestufte Modelle nach täglichem Tassenverbrauch. Ein WMF 2000 S schafft zum Beispiel 200 Tassen am Tag, ein WMF 1100 S produziert rund 80 Tassen. Unser Heim-Modell 880 L kann da definitiv nicht mithalten.

Für die Bäckerei

Brot, Kaffee, Kuchen – das versteht sich von selbst. Während die kleine Kiez-Bäckerei sicher mit Filterkaffee aus dem Gastrobereiter „davonkommt“, sollte es bei einem größeren Sortiment und einer starken Kundenfrequenz ebenfalls ein professioneller Kaffeevollautomat werden.

Hier solltet ihr auf Geräte mit einer Leistung von mindestens 250 Tassen pro Tag setzen und darauf achten, dass die Anzeige auch in der größten Verkaufshektik sofort verstanden wird. 

Wenn jeder Verkäufer erst den Latte Macchiato suchen muss, kommt der Arbeitsflow ins Wanken. Ein schönes Beispiel für einen Bäckerei-Automaten ist der WMF 5000 S.

Für Cafés

Sage Oracle Touch Espressomaschine.

Klarer Fall: Ein Café, das etwas auf sich hält, sollte keinen Vollautomaten aufstellen, sondern eine Espressomaschine kaufen und Barista trainieren. Kunden erwarten das, der Zeitgeist auch.

Professionelle Siebträgermaschinen kosten allerdings um Längen mehr als ein Vollautomat für Firmen. Außerdem braucht ihr professionelle Kaffeemühlen und jemanden, der den Leuten den Umgang mit beiden Geräten beibringt. Darüber hinaus sollte die Espressomaschine einen Wasseranschluss besitzen. 

All das verursacht hohe (laufende) Kosten. Darum halte ich es hier für sinnvoll, eine Espressomaschine zu mieten und euch die entsprechende Expertise durch den Vermieter bzw. gewerbliche Wartungsbetriebe zu sichern.

Für Restaurants

Anders als im Café finde ich Kaffeevollautomaten im Restaurant völlig in Ordnung. Dort ist das Essen die Hauptattraktion, der Espresso nur ein Getränk wie jedes andere. Ob ihr einen Consumer-Kaffeevollautomaten oder ein professionelles Modell benötigt, ist eine individuelle Frage. Ihr müsst rausfinden, wie oft tatsächlich Kaffee bestellt wird.

Nach meiner Erfahrung wird in Restaurants vor allem nach Espresso gefragt. Wenn ihr also ein Vollautomatengetränk anbietet, sollte es möglichst nah am echten Espresso liegen.

Ein schoener Espresso vom Miele Kaffeevollautomat.

Von meinem Büro-Favoriten würde ich alle Geräte mit herausnehmbarer Brühgruppe empfehlen. Im Gastro-Umfeld würde ich mich nie auf automatische Reinigungsprogramme verlassen.

Tägliches gründliches Reinigen und Auseinanderbauen ist hier einfach Pflicht. Sonst macht euch das Gesundheitsamt schnell den Laden zu. 

Auch hier gilt: Je stärker Kaffee und Kaffeevarianten aus dem Vollautomaten in eurem Restaurant nachgefragt werden, desto schneller solltet ihr von einem Gerät für 20 Tassen pro Tag auf einen Kaffeevollautomaten für 100 Tassen pro Tag oder mehr umsteigen.

Für Hotels

Im Hotel gibt es viele Möglichkeiten, einen Kaffeevollautomaten aufzustellen: an der Rezeption, in der Lobbybar, im Frühstücksraum etc. 

In der Suite würde ich es lassen – es sei denn, ihr legt eine minutiöse, leicht verständliche Anleitung neben einen schicken Kaffeevollautomaten und bringt dem Housekeeping die korrekte Reinigung bei. Macht keiner, ist auch sinnlos.

Im Frühstücksraum ist ein professioneller Kaffeevollautomat für Hotels und Pensionen eine super Idee. Hier gilt dasselbe wie an der Bäckereitheke:

Ein Touchdisplay mit klaren Getränkeangaben verhindert Stau vor der Maschine. Der Gast zieht sich sein Getränk in der Größe seiner Wahl, ohne etwas verstellen oder verstehen zu müssen. Je nach Hotelgröße empfehlen sich gewerbliche Versionen mit einem Durchsatz ab 250 Tassen pro Tag.

Vollautomat, Filterkaffeemaschine oder Siebträger: Welches Gerät passt am besten in die Firma?

Mit einem Kaffeevollautomaten könnt ihr viele Kaffeevarianten auf Knopfdruck zubereiten – ohne Vorkenntnisse oder Aufwand. Setzt ihr auf das richtige Gerät, kann der Kaffeeautomat viele Getränke hintereinander beziehen, ohne lange abkühlen zu müssen.

All diese Vorteile habt ihr mit einer schicken Espressomaschine nicht. Hier brauchen entweder alle Kollegen einen Barista-Kurs, oder der einzige Könner im Team wird ständig zum Kaffee kochen abkommandiert. Das ist totaler Quatsch.

Espressomaschinen im Test Ueberblick mit Arne

Anders sieht die Sache mit einer guten alten Kaffeemaschine aus. Die kann nicht nur jeder im Büro bedienen, sie ist günstig in der Anschaffung, einfach zu reinigen, zu pflegen und kann obendrein eine riesige Menge Kaffee in einem Rutsch kochen.

Sie verführt allerdings dazu, schlechten, vorgemahlenen Kaffee zu verwenden, statt anständige Bohnen von einem anständigen Kaffeeröster zu bestellen. 

Zudem steht die Kanne je nach Verbrauch eine ganze Weile halbvoll auf der Heizplatte. Davon wird der Kaffee nicht unbedingt frischer. An der Kaffeemaschine gibt es allerdings nicht so viel Hickhack, keinen Stau und keine nervigen Reinigungsaufgaben.

Kaffee fürs Büro bestellen: Worauf muss ich achten?

Industrie-Kaffeevollautomaten zum Mieten kommen gerne mit einem Bohnen-Abo. Das ist bequem, aber leider nicht immer gut. Schließlich verlangt etwa Tchibo, dass ihr auch die Tchibo-Kaffeebohnen nehmt.

Ich würde meinen Anbieter also stets danach aussuchen, ob ihr die Kaffeemaschine auch ohne Bohnenzwang bekommt und mich dann selbst um das richtige Kaffee-Abo kümmern. Dazu könnt ihr euch mit eurem Lieblingsröster in Verbindung setzen oder gern auch im Coffeeness-Shop stöbern:

Kaffee für Vollautomaten by Coffeeness

Kaffee entwickelt für den Vollautomaten

Bester Kaffee für das Büro.

Für Latte Macchiato

Espresso, schwarzer Kaffee

Schokoladig

Frisch geröstet

Zum Coffeeness Shop

Kaffeevollautomat mieten, leasen oder kaufen?

Wer sein Budget in Zaum halten will, kann Kaffeevollautomaten mieten oder leasen. Während ich euch davon im Privatbereich abrate, gibt es für Geschäftskunden gute Angebote. Leasing und Miete haben jeweils eigene Vor- und Nachteile:

Vorteile

  • Ihr spart euch die Anschaffungskosten
  • Lässt sich steuerlich geltend machen
  • Ihr müsst euch nicht zwingend um die Wartung kümmern (je nach Modell)
  • Ihr könnt bei Bedarf die Modelle schnell wechseln (je nach Vertrag)

Nachteile

  • Ihr bindet euch vertraglich an einen Anbieter (manchmal für mehrere Jahre)
  • Beim Leasen müsst ihr am Ende eine Ablösesumme für ein nicht mehr hervorragendes Gerät zahlen

Wenn ihr den Kaffeevollautomat für Office oder Geschäft direkt kauft, könnt ihr damit machen, was ihr wollt. Damit ihr die Finanzierungen und Alternativen besser einschätzen könnt, habe ich mehrere Ratgeber verfasst:

  1. Kaffeevollautomat mieten
  2. Kaffeevollautomat leasen
  3. Kaffeevollautomaten abschreiben
  4. Kaffeevollautomat mit Bezahlsystem

Egal, was ihr braucht, alle Geräte findet ihr in meinem Kaffeevollautomaten-Test 2022. Dort bekommt ihr auch alle Details zum Nivona CafeRomatica 1040, zur WMF Perfection 880 L und zum Siemens EQ.900.

Ihr habt weitere Fragen oder sucht spezielle B2B-Antworten zu Kaffeevollautomaten? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

18 Kommentare
Neueste
Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Inhaltsverzeichnis