Die besten Gastronomie Kaffeevollautomaten: WMF, Jura und Co im Überblick 2020

Obwohl die Gastroszene von Handarbeit und dem gewissen Flair lebt, darf es bei einigen Dingen ruhig praktisch zugehen. Der Kaffeevollautomat ist so ein praktisches Ding.

Obwohl die Gastroszene von Handarbeit und dem gewissen Flair lebt, darf es bei einigen Dingen ruhig praktisch zugehen. Der Kaffeevollautomat ist so ein praktisches Ding.

Denn in der Bäckerei, Kantine, im Imbiss und sogar im Restaurant muss es nicht gleich die professionelle Espressomaschine sein, um Gäste oder Kunden zu beeindrucken.

Schließlich gibt es kaum eine einfachere Möglichkeit, viele Menschen mit unterschiedlichen Kaffee-Ansprüchen auf unkompliziertem Wege zu versorgen. In vielen Fällen sogar ohne Hilfe eines Mitarbeiters.

Die Anzahl der Menschen und die unterschiedlichen Ansprüche an den besten Vollautomaten sind jedoch auch der Knackpunkt bei der Beschaffung – und lassen sich kaum pauschal beantworten. Darum gebe ich einige allgemeine Tipps und habe mir etwas überlegt:

Über das eingebettete Formular erhaltet ihr unverbindliche Preisvergleiche zu aktuellen Gastromodellen und findet außerdem heraus, ob ihr den Vollautomaten kaufen, leasen oder mieten solltet.

In diesem Ratgeber stelle ich euch die bekanntesten Gastronomiemarken vor, erkläre die Besonderheiten einzelner Gastro-Kaffeeautomaten und untersuche ein paar Details, die eure Beschaffungsbeauftragten im Blick behalten sollten.

Der Unterschied zwischen „professionell“ und echtem Profi: Gastromarken im Überblick

In meinem Kaffeevollautomaten Test gibt es durchaus einige Modelle, denen ich den Einsatz in der Gastronomie zutraue. Sie sind hochwertig genug, funktionsfreudig genug, schnell genug.

Hier findet ihr die besten Kaffeevollautomat fürs Büro.

Allerdings sind sie immer noch meilenweit von echten Profi-Modellen entfernt, die sich auf einen extrem hohen Tassendurchsatz und einen ebenso hohen Funktionsanspruch spezialisieren. Das heißt aber nicht, dass klassische Consumer-Marken und -Geräte für kleine gastronomische Betriebe nicht die bessere Wahl sind.

Jura Z8 Kaffeevollautomat Uebersicht

Dazu zählen auf jeden Fall Jura Kaffeevollautomaten, die sich bei ihren Fans seit Jahren mit ihrer robusten Langlebigkeit beliebt machen. Zur Abwechslung finde ich die fest verbaute Brühgruppe beim täglichen Gastro-Einsatz weniger problematisch als im Privatbereich.

Denn am Ende jedes Arbeitstages in der Gastro ist Grundreinigung angesagt – die Hygieneaufsicht guckt da sehr genau hin. Ihr müsst also täglich alle automatischen und manuellen Reinigungsschritte gründlich umsetzen, was die Gefahr von Ablagerungen im Jura-Automaten minimiert.

Doch selbst anspruchsvolle Consumer-Modelle wie der Jura Z8 sind nach meiner Ansicht entweder eine Ergänzung zu klassischen Filterkaffeemaschinen für die Gastro oder versorgen regelmäßig am besten nur bis zu sechs Personen.

Denn trotz ihres Preises sind sie nur „professionelle Einsteigermodelle“. Sie reichen allerdings vollkommen aus, um zum Beispiel euren Kunden bei der Beratung einen Kaffee anzubieten. Ihr könnt gerne mal vergleichen, was ein solches Gerät gebraucht kostet.

Für den Profi-Einsatz sind die Modellreihen Jura X und Jura GIGA gedacht. Die Jura GIGA X8 beispielsweise ist auf den täglichen Tassenbezug von 200 Portionen ausgelegt. Das versorgt bereits eine größere Bürogemeinschaft oder einen Bäcker mit viel Kundenkontakt.

Miele CM 7500 Uebersicht

Beim eleganten Kaffeemaschinenhersteller Miele findet ihr sehr ansprechende Vollautomaten wie den Miele CM 7550, die allerdings ebenso eher den Bürotest bestehen.

Miele bietet mit Einbau-Vollautomaten jedoch eine spannende Alternative für die Teeküche, die ein sehr großes Getränkeangebot inklusive mehrerer Kannenoptionen bereithält. Damit sorgt ihr für eine ansprechende Bürooptik, spart euch die Frage nach dem Wassernachschub und könnt viel Kaffee auf einmal produzieren.

Melitta CI Touch Milchschaumbezug Arne

Es wäre fast ein Unding, wenn Melitta nicht auch in der Gastronomie eine Rolle spielen würde. Für übersichtliche Büros oder den Privatgebrauch sind hochwertige Kandidaten wie der Melitta CI Touch eine gute Wahl. Wenn viele Menschen tagtäglich mit Kaffee versorgt werden sollen, lohnt ein Blick auf die sogenannten Melitta Professional Coffee Solutions.

Der Siemens EQ 9 Kaffeevollautomat ist für mich ein Klassiker der Büroausstattung, zielt aber ebenso wieder auf bis zu sechs Benutzer am Tag ab. Wenn ich die Konzernstruktur richtig interpretiert habe, ist Siemens in der professionellen Gastronomieausstattung nicht unterwegs.

Siemens EQ.9 Kaffeevollautomat App Arne

Gerade weil es einen riesigen Unterschied zwischen Kaffeevollautomaten mit professionellem Anspruch und echten Kaffeevollautomaten für Profis gibt, halte ich ein individuelles Angebot für wichtig.

Denn der Preissprung zwischen diesen beiden Kategorien ist enorm. Doch die richtige Investition zahlt sich am Ende immer aus – egal, wie hoch sie ist.

Image

Denn in der Gastronomie gilt: Mit günstigen Einsteigermodellen, wie wir sie zum Beispiel ständig bei DeLonghi Kaffeevollautomaten feiern, kommt ihr leider nicht weit. Ganz gleich, wie gut die Maschinen sonst sind.

WMF Gastro Kaffeevollautomat: Die sichere Wahl?

Dass WMF einen eigenen Abschnitt erhält, während die Marke in meinem sonstigen Kaffeevollautomaten Test keine Rolle spielt, zeigt die besondere Ausrichtung.

Im Consumer-Markt ist WMF nicht vertreten, während ein WMF Kaffeevollautomat praktisch überall zu finden ist, wo ihr Kaffee kaufen könnt – bei jedem SB-Bäcker, in vielen Kantinen, im Tankstellenimbiss und neuerdings sogar im Eingangsbereich von Supermärkten.

Ich will nicht Testsieger sagen, aber eines der beliebten Modelle heißt WMF 8000S und schafft ganze 270 Tassen pro Stunde. Da kann kein normaler Vollautomat mithalten. Zudem besitzt das Modell mit festem Wasseranschluss eine sehr genau programmierbare Kaffeevielfalt.

Wenn ihr diesen Vollautomaten einmal eingestellt habt, könnt ihr zum Beispiel Kantinenbesucher selbst an die Maschine lassen, damit sie sich ihren Latte oder Cappuccino ziehen können. Unmissverständliche Touchsymbole machen es möglich.

Ich kenne WMF Kaffeevollautomaten aus verschiedenen Gastro-Szenarien und war bisher nie enttäuscht. Die Geräte sind eine zuverlässige, sichere Wahl für den Großeinsatz.

Aber ich finde: So klasse sie sind, so übertrieben sind sie vermutlich für sehr viele kleine Betriebe und Einrichtungen. Doch diese Entscheidung trefft ihr.

Kaffeevollautomat von Tchibo: Für die Gastro geeignet?

Im Kaffeevollautomaten Test und in anderen Kategorien haben wir schon oft festgestellt, dass Tchibo oft Marken mit dem Bau von Maschinen beauftragt, um sie dann unter dem eigenen Label zu vertreiben.

Tchibo Esperto Caffè Kaffeevollautomat Cafe Creme Bezug

Dieses Whitelabeling ist völlig normal, wird jedoch von fast niemandem so intensiv betrieben wie von Tchibo – zumindest nicht in der Kaffeewelt.

Bei sehr vielen Kaffeevollautomaten für die Gastronomie, auf denen Tchibo draufsteht, ist WMF drin. Demzufolge kann ich diese Varianten auch empfehlen.

Unter dem Begriff Coffeeservice hat Tchibo jedoch auch andere Marken für den Profi-Einsatz im Angebot und stellt zum Beispiel dezidierte WMF-Geräte gleichberechtigt neben die Tchibo-Whitelabel.

Wenn ihr euch einen Tchibo Vollautomaten mit WMF-Technik holt, schlagt ihr oft zwei Fliegen mit einer Klappe: Ihr setzt auf die Zuverlässigkeit und Funktionsfreude von WMF und überzeugt die Kunden gleichzeitig mit dem Tchibo-Image.

Der Begriff Tchibo ist in Deutschland so bekannt wie kaum ein anderer und prägt das deutsche Verständnis von Kaffee. Wenn ein Tchibo Kaffeevollautomat hinter der Theke steht, weckt das Vertrauen. Das könnt ihr euch als Betreiber zunutze machen.

Allerdings bleibe ich dabei, dass ihr bei der Bohnenwahl unbedingt auf kleine, regionale Röstereien setzen solltet. Der Kaffeegigant Tchibo bietet euch zwar gute Konditionen und einen einfachen Lieferservice. Er steht aber auch (wie jede andere große Kaffeemarke) für die Ausbeutung in der Kaffeewertschöpfungskette. Aus dieser müssen wir ausbrechen!

QBO Kolumbien Kaffeebohnen

Die Kooperation mit Röstereien vor Ort hat noch weitere positive Aspekte: Stichwort „shop local“ und lokale Synergieeffekte mit hoher Werbewirkung.

Der Festwasseranschluss: Ein Muss in der Gastro?

Nehmen wir an, jeder eurer Kaffees aus dem Vollautomaten verbraucht eine Wassermenge von 200 ml. Wasser für die Spülvorgänge lassen wir in dieser Rechnung mal außen vor.

Ein „einsteigerprofessionelles“ Spitzenmodell wie der Jura Z8 besitzt einen sehr geräumigen Wassertank mit einer Füllmenge von 2,4 Liter. Damit ist er spätestens nach zwölf Bezügen komplett leer und muss nachgefüllt werden. Wie gesagt, ohne die Spülvorgänge.

Jura Z8 Kaffeevollautomat Wassertank

Bei einer Bürogröße von sechs Personen und nur zwei Kaffees pro Kopf und Tag ist das kein Problem. Mit einer Zwischenfüllung lässt sich sogar so manche Kaffeerunde für Kunden problemlos auffangen. Übrigens hat selbst der schon erwähnte „professionelle“ Jura Giga 6 nur einen Wassertank von 2,6 Liter.

Jetzt rechnen wir diese Füllmenge einmal gegen 60 oder 600 Personen und 200 Kaffees pro Stunde auf …

Ein Festwasseranschluss ist in der Gastronomie dann ein Muss, wenn sich Bezugszahlen ankündigen, die konstant und regelmäßig über dem Jura-Rechenbeispiel liegen.

Dieser Anschluss hängt nicht von der eigentlichen Größe und Leistungsfähigkeit der Maschine ab, spart aber sehr viele Umstände und Staus vor dem Gerät.

Außerdem erhöht er die Hygiene, weil alle automatischen oder manuellen Reinigungsprogramme nach Herzenslust gestartet werden können – je öfter, desto besser. Um das Abwasser müsst ihr euch mit diesen Systemen ebenfalls keine Gedanken machen.

Allerdings braucht es für den Festwasseranschluss einen speziellen Aufstellort mit der Möglichkeit, diesen Anschluss überhaupt zu verlegen. Das schränkt wiederum die Wahlfreiheit bei den Kaffeevollautomaten ein bzw. wird es noch wichtiger, ein maßgeschneidertes Angebot einzuholen.

Wenn ihr euch einen sinnvollen Kaffeevollautomaten mit Festwasseranschluss genauer anschauen wollt, empfehle ich einen Blick auf den WMF 8000S.

Ist ein zweiter Bohnenbehälter in der Gastronomie unverzichtbar?

Im Vergleich zum Wasseranschluss ist der zweite Bohnenbehälter aus meiner Sicht ein sinnvolles Feature, aber kein Muss.

Mit einem zweiten Bohnenbehälter (und idealerweise einem separaten Mahlwerk!) könnt ihr oder eure Gäste problemlos zwischen Espresso und Decaf oder dunklen und hellen Kaffeebohnen wechseln.

Melitta Barista TS Smart Arne

Der zweite Behälter, wie er zum Beispiel selbst beim Einsteigermodell Melitta Barista TS Smart vorhanden ist, vergrößert das Angebot, ohne dass ihr dafür viel tun oder eine zweite Maschine anschaffen müsst.

Doch wiederum gilt: Allein der zweite Behälter ist genauso wenig entscheidend wie der Wasseranschluss. Das Gesamtpaket muss exakt zu euren Gastro-Bedürfnissen passen. Und für diesen Vergleich ist das Formular da.

Vollautomatisierte Gastro?

Obwohl ich nichts gegen die vollautomatisierte Gastro habe, finde ich, dass ihr in einem Café auf einen Vollautomaten verzichten solltet. Zumindest, wenn dieses Café mehr sein soll als ein freundlicher Aufenthaltsort mit Kaffeeangebot.

Da Kaffee hier im Mittelpunkt steht, solltet ihr auf eine Espressomaschine setzen, die die gleichen Ansprüche und Voraussetzungen wie das professionelle Automatenangebot erfüllen muss.

Kaffeevollautomaten Test Uebersicht Testgeraete

Und selbst, wenn ich mich auf Testsieger im Kaffeevollautomaten Test festlege, heißt das nicht, dass diese Favoriten zu eurem Unternehmen passen. Daher nochmals der Tipp mit dem Formular.

Apropos Tipps: Ich habe mich schlau gemacht, ihr könnt in der Gastronomie den Kaffeevollautomaten abschreiben. Lest außerdem, welche Vor- und Nachteile entstehen, wenn ihr einen Kaffeevollautomaten mietet.

Bei Fragen und Ergänzungen freue ich mich auf euren Kommentar!

Ich freue mich über deinen Kommentar

Inhaltsverzeichnis