Philips HD7546 Test: Gaia-Kaffeemaschine mit Thermoskanne und ohne Allüren

Ich bin Arne Preuß und kämpfe für mehr hochwertigen Kaffee.

Manchmal habe ich die Nase voll – von Espresso, von Vollautomaten, von Handfilter-Akrobatiken, von allem! 

Thermoskanne Philips HD7546

Manchmal habe ich die Nase voll – von Espresso, von Vollautomaten, von Handfilter-Akrobatiken, von allem! 

Manchmal will ich einfach nur eine anständige Tasse Filterkaffee, für die ich mich vielleicht zwei Sekunden engagieren muss – um die Kaffeebohnen frisch zu mahlen und die Kanne zu heben. 

Ein Barista und Profi-Tester bekommt fast rote Ohren, wenn er eine Filterkaffeemaschine wie die Philips HD7546/20 Gaia ernsthaft testet und den Testbericht rund sechs Jahre später sogar noch aktualisiert. Schließlich ist das Modell mit Thermoskanne und einem Preis von unter 60 Euro meilenweit vom Goldstandard Moccamaster entfernt.

Doch ähnlich wie bei Kaffeevollautomaten will ich den supergünstigen Evergreens im Kaffeemaschinen Test 2022 die Chance geben, sich mit der Weisheit der Jahre nochmals neu zu beweisen. Das Gaia-Modell von Philips macht in Sachen Funktion, Geschmack und Brühsystem sicher nicht alles richtig. Aber immer noch recht wenig falsch.

KategorieEintrag
Material KanneEdelstahl
Tassenportionen10 Große (je 120 ml)
Filter entnehmbarJa
EinhandbefüllungJa
Ersatzteile bestellbarJa
Gewicht2,03 kg
Größe 25,5 x 22,1 x 37,01 cm
Fassungsvermögen1,2 l
Brühtemperatur einstellenNein
Kaffeestärke einstellenNein
ExtrasAusschaltautomatik

Philips Gaia Filterkaffeemaschine: Überblick & Preisvergleich

Während die HD-Serie von Philips bei den Vollautomaten auf eine alte Maschine ohne echte Gültigkeit hinweist, seid ihr mit diesem Kürzel bei einer Filtermaschine fast immer auf der richtigen Spur. Ob für eine Kanne mit oder ohne Thermo, ob in Schwarz oder Edelstahl-Look.

Philips HD7546

Das gilt insbesondere, wenn es euch um ein mehr als anständiges Preis-Leistungs-Verhältnis geht. Das wichtigste Argument am Preis von rund 60 Euro dürfte für viele die Thermoskanne sein, die beim Gaia-Modell die perfekte Balance zwischen hochwertig, schwer und einfach zu handhaben findet.

Thermoskannen haben den generellen Vorteil, dass ihr den Kaffee direkt auf den Tisch stellen könnt und trotzdem nicht sofort austrinken müsst. Zudem spart ihr euch den Einsatz der Heizplatte an der Maschine, die den Kaffee nach dem Brühen permanent weiter kocht und damit bitter macht.

Während ähnlich beliebte Kaffeemaschinen wie die Philips HD5408/20 Cafe Gourmet oder die Philips HD7697/90 Intense andere Spielereien an Bord haben, kümmert sich die Gaia ausschließlich um den direkten Weg vom Kaffeepulver zum fertigen Kaffee durch den Kaffeefilter. Darum gibt es an erwähnenswerten Features „nur“:

  • Hochwertiges Edelstahl-Design trifft Kunststoff in Schwarz 
  • Thermoskanne aus Edelstahl
  • Herausnehmbarer Schwenkfilter für Papierfilter in Standardgröße 4 oder 1 x 4
  • Abschaltautomatik (aber kein Schalter zum Abschalten!)
  • Tropfstopp (der wirklich funktioniert)
  • Wasserstandsanzeige am Wassertank mit Füllmenge 1,2 Liter / 10 Tassen
  • Reinigung beweglicher Teile in der Spülmaschine (bis auf Isolierkanne)
  • Kabellänge 88 cm plus Kabelaufwicklung

Wenn wir davon ausgehen, dass ihr den Geschmack eures Kaffees mit frischen Kaffeebohnen aus einer separaten Kaffeemühle selbst in der Hand habt, brauchen wir sowieso nicht mehr als dieses simple Direktbrühsystem mit Filter.

Zwar ist hier nicht alles Edelstahl, was nach Metall aussieht. Unter der „Metallblende“ der HD7546/20 befindet sich einfaches Plastik in Schwarz. Die Philips Gaia mit der Modellnummer HD7544/20 zeigt sich gleich ganz in Schwarz.

Auch besitzt die Maschine weder einen Timer noch eine Möglichkeit, den Wassertank abzunehmen oder den Wasserdurchfluss zu regulieren.

Das sind Details, die mehr Komfort und tatsächlich noch mehr Aroma in die Zubereitung bringen. Doch für einen Preis von 60 Euro nebst Thermoskanne können wir kaum mehr verlangen.

Nur eine Sache ist für mich verwirrend: Es gibt keinen echten Aus-Knopf. Der große hinterleuchtete Knopf am Sockel ist nur eine Arbeitsanzeige. Der echte On-Off-Knopf an der Rückseite beendet zwar die Stromzufuhr, jedoch nicht das Brühen.

Philips HD7546 Schalter

Wenn der Brühvorgang einmal gestartet ist, läuft das Wasser durch, bis es alle ist. Weder in der Bedienungsanleitung noch sonst irgendwo konnte ich einen Trick finden, um das zu umgehen.

So funktionieren zwar alle einfachen Kaffeemaschinen, aber der Begriff „Auto-Stopp“ suggeriert etwas anderes. Er meint jedoch, dass die Maschine ausgestellt wird, wenn sie tatsächlich fertig ist. 

Wie lange hält die Gaia-Thermoskanne warm?

Knackpunkt bei jeder Filterkaffeemaschine dieses Typs ist für viele die Thermoskanne. Wie lange hält der Edelstahl warm, wie wirkt die Verarbeitung, wie lässt sie sich handhaben? Darum habe ich genau hingeschaut und noch genauer gemessen.

Ich habe jeweils stündlich ein Thermometer in den Thermo-Behälter gehalten und Wasser statt Kaffee genommen. Uns geht es erst einmal um das Haltevermögen, nicht die Brühtemperatur. Das Wasser hatte direkt aus der Maschine eine Temperatur von 80 Grad Celsius in der Kanne. Daraus wurden:

  • Nach einer Stunde: 74 °C
  • Nach zwei Stunden: 69 °C
  • Nach drei Stunden: 66 °C
  • Nach vier Stunden: 64 °C

Die Kanne erledigt offensichtlich ihren Job, auch wenn ich niemandem empfehlen würde, Kaffee nach vier Stunden rumstehen noch zu trinken – es sei denn, ihr setzt auf einen besonders guten Filterkaffee, der beim Abkühlen neue Geschmacksnoten entfaltet. 

Nur ist dann die Frage, ob solche Kaffeebohnen wirklich in eine Gaia gehören – oder überhaupt in eine Maschine.

Verarbeitung & Handhabung der Thermoskanne

Eine Kanne aus Edelstahl soll nicht nur warmhalten, sondern auch tropffrei einschenken. Das kann die Gaia-Thermoskanne hervorragend. Ihr müsst nur daran denken, den Deckel aus Kunststoff auf die „Befüllen“-Position zu stellen, wenn ihr sie in die Maschine setzt, und auf „Schließen“, wenn ihr einschenken wollt. Beim Eingießen betätigt ihr den Hebel am Deckel.

Philips HD7546 Deckel

Dieses Prinzip besitzen viele Thermoskannen, aber bei der Philips Gaia wirkt alles sehr hochwertig und durchdacht, sodass ihr euren Kaffee auch halb verpennt und superlässig mit einer Hand in die Tasse bekommt.

Brühvorgang & Gaia-Aroma: Schwallbrühverfahren ohne besondere Vorkommnisse

Einige Kundenbewertungen behaupten, die Gaia ließe sich schwer bedienen – vor allem, weil der Schwenkfilter kompliziert sei. Keine Ahnung, woher eine solche Bewertung kommt. 

Der Filterhalter in Schwarz oder Silber wird an zwei Haltepunkten aus dem Gerät geklickt und so auch wieder eingesetzt. Ihr faltet den Filter, legt ihn in den Filterhalter, nehmt das ganze Konstrukt aus der Maschine und spült es vor dem Brühen mit warmem Wasser aus.

Durch diesen Trick sitzt nicht nur der Filter bombenfest, ihr öffnet auch die Poren und spült Staub- oder Produktionsreste heraus. Das verbessert das Aroma im direkten Vergleich ungemein.

Der Wassertank für eine Wassermenge von 1,2 Liter oder zehn Standard-Tassen lässt sich leider nicht abnehmen, aber einfach befüllen. 

Weder auf die Brühtemperatur noch auf die Brühzeit habt ihr an dieser Filterkaffeemaschine direkten Einfluss – da müsstet ihr schon einen höheren Preis wie etwa für die Sage the Precision Brewer investieren. Einen Timer gäbe es zum Beispiel bei der ähnlich günstigen Melitta Optima Timer.

Ihr könnt den Brühvorgang jedoch durch einige Hebel optimieren, die abseits der Kaffeemaschine für einen noch besseren Geschmack sorgen. Siehe Filter ausspülen. Oder auch folgende Punkte:

  1. Mahlt die Kaffeebohnen frisch und etwa ein bis zwei Stufen gröber als für den Handfilter. Das reguliert die Durchflussgeschwindigkeit einen Tick nach oben und sorgt hier für ein feineres Aroma.
  2. Dosiert den Kaffee nicht nach der Formel „1 Löffel pro Tasse plus einer fürs Gerät“, sondern wiegt zwischen 6 und 7 Gramm pro Tasse mit der Kaffeewaage ab. 
  3. Achtet auf einen genauen Füllstand im Wassertank oder messt das Wasser ebenfalls separat.
  4. Nehmt kaltes, frisches Wasser. Kommt es aus dem Hahn, lasst ihn vor dem Füllen kurz laufen. Nehmt ihr gefiltertes Wasser, bereitet es vorher frisch zu.

Ob diese Tipps (bis auf Filter und frisch mahlen) wirklich notwendig sind, lasse ich mal dahingestellt. Eine Filterkaffeemaschine soll es nicht unnötig kompliziert machen. Generell ist nur wichtig, dass die Philips Gaia zwar nicht die sanfteste und sauberste Extraktion auf diesem Planeten bietet, der Kaffee schwarz aber dennoch sehr gut schmeckt.

Wenn ich dieselben Kaffeebohnen sowohl im Handfilter als auch in der Maschine zubereite (was ich mit einem äthiopischen Yirgacheffe getan habe), merke ich zwar klare Unterschiede im Geschmack. Der Handfilter ist einfach besser in der Lage, feine Aromen herauszukitzeln.

Trotzdem ist der Gaia-Geschmack weder langweilig noch platt. Allerdings geht auch hier noch wesentlich mehr. Siehe zum Beispiel Testsieger Moccamaster oder Handbrüh-Imitator Beem Basic Selection Pour Over.

Philips Gaia reinigen & entkalken: Filterkaffeemaschine halt

Während ein Kaffeeautomat einen Großteil seiner Bedienungsanleitung dem Reinigen und Entkalken widmen muss, kann sich ein Gerät wie die Philips Gaia im Grunde mit vier Sätzen begnügen:

  • Bis auf die Kaffeekanne dürfen alle beweglichen Teile in die Spülmaschine.
  • Jagt ab und zu etwas Zitronensäure (ausreichend in Wasser gelöst) in einem normalen Brühvorgang ohne Papierfilter und Kaffee durch die Maschine und spült anschließend in zwei Durchgängen mit klarem Wasser nach.
  • Reinigt die Thermoskanne mit Spüli von Hand.
  • Setzt sich in der Kanne Kalk ab, könnt ihr auch hier Zitronensäurepulver mit kochendem Wasser einfüllen, kurz einwirken lassen, danach ausspülen.

Ich wäre zwar ein Fan davon, wenn sich der Tank auseinanderbauen bzw. abnehmen ließe. Aber wenn ihr ihn ab und zu auswischt und die Maschine stets mit offenem Tankdeckel parkt, ist auch das nicht weiter tragisch.

Fazit zur Philips Gaia HD7546: Toller Preis für ein simples Gerät

Mein neuer Testbericht zur Philips HD7546/20 Gaia kommt zum selben Ergebnis wie der erste Durchlauf: Der Preis für diese Kaffeemaschine mit Thermoskanne stimmt, die Leistung ist ebenfalls sehr zufriedenstellend. Die robuste Kanne aus Thermo-Metall macht genau das, was sie soll. 

Ich würde mir zwar einen echten Ausschalter wünschen, der den Brühvorgang abbricht. Ihr habt in dieser Hinsicht schon ähnliche Erfahrungen gesammelt, wie eure Kommentare zeigen.

Auch manch andere Funktion wie ein Timer oder eine Temperatur-Kontrolleinheit wären super. Ein abnehmbarer Wasserbehälter fehlt uns vielleicht nur, weil wir ihn am Kaffeevollautomat gewohnt sind.

Doch wir sollten bei diesem Preis nicht schauen, was der Kaffeemaschine fehlt. Bei diesem Preis wurde genau an den richtigen Ecken gespart. 

Ich finde, dass die Philips Gaia zum Beispiel als Camping-Kaffeemaschine eine tolle Idee ist oder im Büro mit mehreren Mitarbeitern funktioniert.

Und ihr? Ich freue mich weiterhin auf eure Erfahrungsberichte in den Kommentaren!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
23 Kommentare
Neueste
Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Inhaltsverzeichnis