Der Moccamaster im Test – die beste Kaffeemaschine der Welt?

Der Moccamaster im Test – die beste Kaffeemaschine der Welt? Ergebnis
Veröffentlichungsdat um: 25. Mai 2016 von 28

Moccamaster Kaffeemaschine im Test

Moccamaster

Der Moccamaster hat bei mir im Test ein Heimspiel. Es handelt sich um meine absolute Lieblingskaffeemaschine. Meiner Meinung nach passt alles zusammen. Sie sieht toll aus, sie ist hervorragend verarbeitet und ihre Funktionalität ist durchdacht.

Im Testbericht hier auf Coffeeness hat die handgemachte Qualitätsmaschine sehr gut abgeschnitten.

Der 9 Loch Wasserdurchlauf, oder wie ich sage, die Dusche, mit der sie das Wasser über den Kaffee gießt, ermöglicht ein schonendes und gleichmäßiges Aufbrühen. Ich könnte fast sagen, es handelt sich um einen automatischen Handfilter – was natürlich ein großes Kompliment ist.

Das minimalistische Design spiegelt sich auch im Bedienkonzept wider. Der Moccamaster kommt mit nur zwei Knöpfen aus. Die Bedienung ist intuitiv und einfach. Kleinigkeiten wie der automatische Tropfstopp funktionieren gut.

Die Glaskanne ist handlich und sogar als günstiges Ersatzteil erhältlich. Ersatzkannen kosten bei günstigen Kaffeemaschinen oft so viel wie die Maschine selbst.

Der Hersteller vertraut auf die Qualität seines Produkts und gibt satte 5 Jahre Garantie.

Den Moccamaster könnt ihr in allen Farben auf Amazon bekommen.

Oder ihr bestellt ihn einfach bei Coffee Circle für den gleichen Preis und bestellt euch noch einen anständigen Kaffee mit.

Vorteile

  • 5 Jahre Garantie.
  • Günstige Ersatzteile.
  • Sehr gute Funktionalität.
  • Hervorragender Kaffeegeschmack.
  • Hochwertige Verarbeitung.
  • Leises Kaffeeaufbrühen.
  • Kann bis zu 1,2 l Kaffee brühen.
  • Sieht in jeder Küche toll aus  – von Alu bis Pink.

Nachteile

  • Teurer als viele andere Kaffeemaschinen.

Moccamaster Logo

Das YouTube Test Video zum Moccamaster

Welche Moccamaster Typen gibt es?

Moccamaster ThermoskanneDen Moccamaster gibt es auch noch ohne Warmhalteplatte und dafür mit Thermoskanne. Der heißt dann KBG  741 Thermo. Für alle, die darauf angewiesen sind ihren Kaffee lange warm zu halten, ist eine Isolierkanne auf jeden Fall eine bessere Lösung als eine Warmhalteplatte. Ich finde das klassische Design etwas besser. Die Kaffeemaschine mit Kanne könnt ihr hier auf Amazon kaufen.

Den Moccamaster gibt es in allen Farben des Regenbogens. Das finde ich ziemlich cool. Bei mir ist es die orangefarbene Variante geworden.

Es gibt aber auch etwas schlichtere Modelle. Ich finde alle Designs cool, wobei einige natürlich wirklich nicht in jeden Haushalt passen.  Ich fand es echt schwer mich zu entscheiden.

Geschwankt habe ich auch zwischen gelb, aluminum, brushed und rot. Ich bin aber mit meiner Entscheidung sehr glücklich.

Welche Farbe passt zu dir?

Moccamaster in allen Farben

Stromverbrauch, Kaffeemenge und Durchlaufzeit

Neuerdings bin ich mit einem Stromverbrauchsmesser bewaffnet, das Thermometer und die Stoppuhr habe ich schon länger.

Tassen AnzahlDurchlaufzeitTemperatur KaffeeTemperatur nach 30 MinutenStromverbrauch in CentKaffeemenge
2 Tassen 0,25 l1:20 Minuten90°C90°C1,35 Cent15 g
4 Tassen 0.5 l2:40 Minuten94°C93°C1,52 Cent30 g
6 Tassen 0,75 l3:15 Minuten95°C93°C2,41 Cent45 g
8 Tassen 1 L4:00 Minuten95°C93°C3,1 Cent60 g
10 Tassen 1,25 l5:30 Minuten95°C93°C3,7 Cent75 g

Die Kosten für den Stromverbrauch habe ich mit 28 Cent pro Kilowattstunde berechnet.

Es gibt eine „Auto Off“ Funktion, diese schaltet die Maschine inklusive Warmhalteplatte nach 40 Minuten ab. Wenn ihr den Hauptschalter links umlegt, geht auch die Platte mit aus. Mit dem rechten Schalter könnt ihr nur die Platte ausschalten, wenn der Moccamaster läuft.

Der Stromverbrauch für den Brühvorgang der maximalen Menge und 30 Minuten Warmhaltezeit mit der Platte, hat nach meinen Messungen also 4,76 Cent gekostet. Wenn du jeden Tag im Jahr die maximale Menge Kaffee zubereitest und die Warmhaltefunktion nutzt, muss du mit ca. 17 € Stromkosten rechnen.

Messung: Stromverbrauch und Temperatur

Bei etwas kleineren Kaffeemaschinen bin ich schon auf ca. 2€ weniger gekommen. Die haben aber auch ein kleineres Volumen.

Anleitung – wie macht der Moccamaster den besten Kaffee

Moccamaster von oben

Die vom Hersteller empfohlenen Kaffeepulvermengen könnt ihr der Tabelle entnehmen. Ich habe schon ein wenig probiert und finde die Angaben gut. Sie sind natürlich immer ein wenig von den Kaffeebohnen abhängig. Ich würde auf jeden Fall immer probieren, die Mengen zu verändern und die Ergebnisse zu verbessern.

  • Du brauchst am besten gefiltertes, kaltes Wasser. Dieses sollte nicht aus der Kaffeekanne eingegossen werden. In der sind fast immer noch Kaffee – und Ölreste, damit verschmutzt ihr den Moccamaster von innen. Am besten nehmt ihr das Wasser aus einem Glasgefäß, dass in die Spülmaschine darf.
  • Den Kaffee solltet ihr frisch malen. Er sollte auch nicht älter als maximal 3 Monate sein.
  • Filter nass machen Den Papierfilter solltet ihr in den Filterhalter einsetzten und kurz mit klarem Wasser ausspülen. Dann werden Fussel ausgeschwemmt. Ein nasser Filter begünstigt außerdem eine gleichmäßige Extraktion. Wie ihr seht, saugt er sich sehr schön an.
  • Die Dusche funktioniert sehr gut.Dusche Kaffeepulver Bei kleinen Kaffeemengen könnt ihr einfach zusehen, wie perfekter Kaffee automatisch gezaubert wird. Ab ca. 40 g Kaffeepulver solltet ihr euch mit einem Löffel bereit halten und das Pulver im Filter, die ersten zwei Duschschübe umrühren. Dann wird das Kaffeepulver noch gleichmäßiger extrahiert. Die Warmhaltefunktion nicht oder nur so kurz wie möglich nutzen.
  • Kaffee aus dem MoccamasterVor dem Einschenken noch mal die Kanne schwenken oder den Kaffee umrühren, dann habt ihr ein noch homogeneres Ergebnis.
  • Genießt einen Kaffee wie aus dem Handfilter.

Wieviel Kaffee verwendet werden soll, könnt ihr der Tabelle oben entnehmen. Wenn ihr noch Hilfe bei der Kaffeeauswahl braucht, schaut doch auf meine Seite: Kaffeebohnen Tests.

Welche Kaffeemühle für den Moccamaster

Wer in eine gute Kaffeemaschine investiert, sollte auch eine Kaffeemühle haben. Ich nutze eine Baratza Encore. Auf dem Link findet ihr einen ausführlichen Testbericht.

Frisch gemahlener Kaffee ist einfach sehr wichtig. Die Bohnen sind die besten Bewahrer des guten Aromas. Wer einen Moccamaster nutzt, möchte sicher eine elektrische Kaffeemühle haben. Eine Handkaffeemühle und Kaffeemaschine wären eine unübliche Kombination.

Allgemeine Information und Empfehlungen zu Mühlen findest du hier: Kaffeemühlen Test.

Moccamaster Kaffeemühle

Die Baratza Encore ist eine gute und solide Kaffeemühle für Filterkaffee. Sie mahlt homogen und ist gut verarbeitet. Mit dem Moccamaster zusammen ist sie ein klasse Team. Wer Wert auf guten Kaffee legt, sollte immer auch Geld für eine gute Kaffeemühle einplanen. Meine Baratza Encore habe ich bei Coffee Circle gekauft.

Baratza Encore

Entkalken und Reinigen

Wie jede andere Kaffeemaschine, muss auch der Moccamaster entkalkt werden.

Sollte sich zu viel Kalk in der Maschine ablagern, bringt das Komplikationen mit sich. Die Brühzeit und Brühtemperatur könnten sich verändern. Im schlimmsten Fall geht nichts mehr. Das gilt aber für alle Kaffeemaschinen.

Der Hersteller empfiehlt das Entkalken alle 3 Monate. Beziehungsweise nach 100 durchläufen. Wie schnell die Maschine verkalkt hängt aber auch von dem benutzen Wasser ab. Je härter das Wasser ist, desto schneller wird euer Moccamaster verkalken. Wenn ihr euer Wasser mit einem Brita Wasserfilter filtert, reduziert ihr die Wasserhärte und damit auch den Kalkgehalt.

Wie hart euer Wasser ist könnt ihr online bei den Wasserwerken nachsehen.

StufeHärtebereichMillimol Calciumcarbonat je LiterGrad deutscher HärteWie oft entkalken?
1Weichweniger als 1,5weniger als 8,4 °dHSelten
2Mittel1,5 bis 2,58,4 bis 14 °dHMittel
3Hartmehr als 2,5mehr als 14 °dHOft
Einen weiteren großen Vorteil hat gefiltertes Wasser: der Kaffee schmeckt einfach besser. 

Wer hartes Wasser nutzt sollte öfter entkalken. Bei weichem Wasser ist es sicher nicht alle 3 Monate nötig. Für die Langlebigkeit und Hygiene der Maschine ist es wichtig, dass Wasser immer aus einem absolut sauberen Gefäß einzuschenken. Also nach Möglichkeit nicht aus der Glaskanne der Kaffeemaschine.

Den Filterhalter und die beiden Deckel könnt ihr einfach unter fließendem Wasser abspülen. Die Kanne müsst ihr ein wenig polieren, um Kalkflecken verschwinden zu lassen. Bei stärker verschmutzung könnt ihr mit Kaffeefettlöser oder Zitronensäure ran.

Moccamaster technische Daten und Gebrauchsanweisung

[kaffee_tabel]

Hier findest du die Bedienungsanleitung als PDF zum Downloaden. Leider habe ich keine Deutsche Version online gefunden, diese ist auf Englisch. Ich war mir nicht sicher, ob ich gegen Urheberrecht verstoße, wenn ich meine Anleitung scanne und bereit stelle. Also habe ich das lieber nicht gemacht. Wenn ihr was wissen wollt, fragt mich einfach.

Glaskanne

Moccamaster Glaskanne

Moccamaster Kanne

Hier seht ihr die Kugel, die den Filterhalter öffnet. So bald ihr die Kanne weg zieht wird der Tropfstopp aktiv und es läuft kein Kaffee mehr aus dem Filter.

Das ist mittlerweile Standard bei Kaffeemaschinen und darf natürlich auch beim Moccamaster nicht fehlen.

Tropfstopp

Es gibt auch eine günstige Ersatzkanne zu kaufen. Die findet ihr hier auf Amazon. Der Rüssel in der Kanne ist übrigens zur besseren Verteilung und Homogenisierung des Kaffees, ich würde trotzdem kurz schwenken.

Filterhalter

Der Filtertütenhalter funktioniert einwandfrei. Ihr könnt ihn einfach im Moccamaster einrasten lassen. Er verfügt über einen Tropfstopp, der ebenfalls gut funktioniert. Oben kann ein Deckel aufgesetzt werden.

Bei der Lieferung waren ein paar original Filtertüten vom Moccamaster dabei. Die haben mir gut gefallen und sind auch nicht teuer. Hier gibt es sie auf Amazon. Eine weitere Option wäre ein Dauerfilter mit Goldbeschichtung. Dieser ist etwas teurer; dafür eine permanente Lösung. Einen Goldfilter findet ihr hier auf Amazon. Weitere Informationen zu allen Arten von Filtern findet ihr hier auf Coffeeness: Kaffeefilter.

Moccamaster Filterhalter

Moccamaster Filter Deckel

Ich würde den Papierfilter immer am doppelten Rand knicken, wie bei einem Handfilter, diesen dann in den Halter einsetzten und mit fließendem Wasser abduschen. Am Ende einfach auskippen. So werden Fussel ausgeschwemmt und ihr habt einen Filter der bereit ist, den extrahierten Kaffee gleichmäßig weiter zu leiten.

Reinigen würde ich den Filterhalter und seinen Deckel einfach unter fließendem Wasser mit einem weichen Schwamm.

Wasserbehälter

Der Moccamaster ist eine Kaffeemaschine mit Tassenanzahl auf dem Wassertank. Das ergibt eigentlich auch viel mehr Sinn als eine Anzeige auf der Kanne, denn die Wassermenge entscheidet wieviel Kaffee am Ende herauskommt. Alle Kaffeemaschinen arbeiten nach dem Prinzip, das immer das komplette Wasser durchläuft.

Der Behälter ist aus Kunststoff. In ihm seht ihr ein Rohr aus Glas, durch das das Wasser ins Innere der Maschine fließt. Der Wassertank hat ebenfalls einen Deckel.

Moccamaster Wassertank

Moccamaster Wasserbehäter Deckel

Hier seht ihr den Anschluss für den 9 Loch Wasserdurchlauf. Der verbindet den Tank mit dem Filterhalter und lässt heißes Wasser auf das Kaffeepulver regnen.

Er wird einfach mit ein wenig Druck drauf gesteckt.

Den Moccamaster zusammenzubauen ist einfach und intuitiv, wie die gesamte Bedienung dieses Geräts. Gut finde ich, dass das Verbindungsrohr aus Glas gearbeitet ist.

moccamaster_tank_anschluss

 

Das Herzstück: Der Wasserdurchlauf, die Dusche

Was den Moccamaster besser macht als andere Kaffeemaschinen ist sein kontrollierter und breiter Wasserauslauf. Es wird nicht einfach nur Wasser in die Mitte der Filters gespritzt, nein, der Moccamaster lässt es regnen. Und das mit genau der richtigen Temperatur und in sehr guten Abständen. Zunächst kommen zwei Wasserzufuhren, mit denen das Kaffeepulver nass gemacht werden soll. Die sogenannte Preinfusion. Die kennt ihr eventuelle schon vom Handfilter.

Das ist für den Geschmack des Kaffees sehr wichtig. So kann eine gleichmäßige Extraktion stattfinden. Es werden Kaffeepulverklumpen oder schnelle fiesswegen des Wassers verhindert. Bei hohen Kaffeemengen ist es eine gute Idee, kurz mit einem Löffel nachzuhelfen und das Pulver zu verteilen.

Durch die konstante Temperatur und die gleichmäßige Verteilung des Wasser bekommt ihr einen tollen Kaffee wie aus dem Handfilter!

 

Moccamaster Wasserdruchlauf

Wasserdurchlauf mit 9 Löchern

Preinfusion

Testergebnis und Kaufempfehlung

Ich habe jetzt schon einige Erfahrungen mit dem Moccamaster machen können und bin begeistert.

Er ist die erste Kaffeemaschine, die bei einem Blindtest mit dem Handfilter mithalten kann. Ich habe immer gesagt, das ist die ultimative Messlatte für eine Filterkaffeemaschine.

Moccamaster in Rot Wenn ihr euch die anderen Kaffeemaschinen Tests auf Coffeeness anschaut, werdet ihr sehen, dass es zwar Geräte mit gutem Preisleistungsverhältnis gibt, aber keine andere Maschine so guten Kaffee abliefert.

Wobei ich natürlich von der Warmhalteplatte so wenig Gebrauch wie möglich machen würde. Der Moccamster sieht sehr gut aus. Ist hervorragend verarbeitet. Der Hersteller gibt auch einfach 5 Jahre Garantie ab dem Kauf. Das ist doch wirklich ein Zeichen für Vertrauen in die Qualität des eigenen Produkts.

Auch die Ersatzteile haben einen gerechten Preis. Bei günstigeren Kaffeemaschinen kostet eine Ersatzkanne gerne so viel wie die Maschine selbst. Beim Moccamaster nur 20€.

Es gibt viele interessante Farben und ich bin mir sicher eine davon passt eigentlich in jede Küche. Klar, fast 200€ sind recht viel Geld für eine Kaffeemaschine, andererseits bin ich immer bei Dingen, die ich jeden Tag benutze, recht großzügig mit meinem Geld. Wenn ihr die Kosten für eine Kaffeemaschine auf ihre Nutzungsdauer und Anzahl umrechnet, wird sie schnell günstiger als der Sandwichmaker der seit 5 Jahren im Schrank liegt und Spinnweben ansetzt.

Der Moccamaster ist sicher auch ein tolles Geschenk für die Familie; die nicht Kaffeetrinker haben dann wenigstens was schönes zum Anschauen.

Meine Bewertung musste auch einfach mit der vollen Punktezahl ausfallen. Ich werde den Moccamaster jetzt immer selbst nutzen, wenn ich Kaffee für mehr als 2 Personen zubereite oder wenn es schnell gehen soll.

Hier könnt ihr den Moccamaster Preis auf Amazon Checken oder ihr kauft ihn einfach bei Coffee Circle und bestellt euch gleich einen tollen Limu Kaffee oder eine Baratza Encore mit.

Die Ausgangsfrage war, ob es sich bei dem Moccamaster um die beste Kaffeemaschine der Welt handelt. So weit kann ich mich nicht aus dem Fenster lehnen – was ich sagen kann ist: der Moccamster ist die Kaffeemaschine, aus der mir der Kaffee bisher am besten schmeckt. Und wie ihr wisst habe ich schon einige getestet.

Alternativen zum Moccamaster?

Wo es tolle Kaffeemaschinen gibt, da bleiben die Kopierer und Nachahmer nicht aus. Melitta versucht es mit einer Maschine, mit dem bescheidenen Namen: „Melitta Aroma Signature De Luxe Kaffeefiltermaschine„. Leider kann die in Qualität und das Design nicht mit dem Original mithalten. 

Sie ist etwas günstiger, aber keine gute Alternative.

Moccamaster von Melitta

Dann gibt es noch das neue Wunderkind. Die Chemex Ottomatic Kaffeemaschine mit dem bekannten Chemex. Der hat ein perfektes Design, die Maschine sieht, wie ich finde, eher aus wie eine Kreuzung aus Raumschiff Enterprise und einer Tupperschüssel.

War noch was? Genau, dieses Kunstoff-Vehikel kostet 350€. Ich habe die Chemex Kaffeemaschine noch nicht getestet, aber hier müsste schon Kaffee wie aus dem Replikator kommen, um von den Fakten abzulenken.

Chemex Kaffeemaschine

Netter Versuch, aber irgendwie peinlich und das sage ich als Chemex fan. Solltet ihr gerade die 350€ ausgeben wollen, hier geht es zum shop von Coffee Circle, bei Amazon gibt es diese Kaffeemaschine gerade nicht.

 

28 Kommentare
  • Frank
    3 August, 2016

    Hallo,
    habe die Melitta Aroma Elegance deluxe. Finde die macht einen sehr guten aromatischen Kaffe.
    Ich habe mehrfach gelesen das diese Maschine von Moccamaster gebaut.
    Beide Geräte haben 1520 Watt. Auf beide Maschinen gibt es 5Jahre Garantie. Das Heizelement ist bei beiden aus Kupfer. Beide haben diesen 9 loch Duschkopf
    und fast den gleichen Filter, auch die Filterabdeckung ist gleich.
    Warum sollte die Melitta schlechter sein als die Moccamaster?
    Hatte vorher eine Melitta Aroma Elegance deluxe. Die habe ich nach 3 mal testen gleich wieder zurückgeschickt.
    Der Kaffee hatte überhaupt kein Aroma. Im Kaffeegeschmack liegen welten zwischen der Melitta Aroma Elegance deluxe und der Aroma Signature deluxe.
    Ich finde die Melitta Signature deluxe macht einen sehr wohlschmeckenden Kaffe. Besser als alle Kaffeemaschinen die ich bis jetzt hatte.
    Mit freundlichen Grüßen
    Frank Wöllner

  • Kruemel
    19 August, 2016

    Hallo Arne,
    Kompliment an deine (kompletten und umfangreichen) Tests. Ich denke mal, dass hier alle Bereiche von Amateur bis „Nerd“ *lieb gemeint* viel lernen können.
    Zum aktuellen Bericht des Moccamasters möchte ich dir beipflichten. Es ist eine sehr schöne Maschine, die ihren Preis rechtfertigt. In Anbetracht der häufigen Nutzung sollte dies aber nicht ausschlaggebend sein. Sofern man sich an die Formgestaltung gewöhnen kann, ist dies eine wirkliche Bereicherung, was die Filterära zu bieten hat. Geschmacklich einfach nicht zu schlagen. Und der Erfolg der Moccamaster hat ja auch schon einige Kopien nach sich gezogen..hier warten wir alle noch auf vergleichbare Testergebnisse 😉 und könnte dir noch eine weitere „Analogie“ zum Testen anbieten. Sehr ähnlich und auch aus NL ist (noch!) die Inventum „King of coffee“ zu haben. Wenn man beide Geräte miteinander vergleicht, dann stellt man schnell fest, dass ähnliche Ausgestaltungen nicht zwingend zu gleichen Ergebnissen führt. Leider..m.E. noch schlechter als das Pendant von WMF. Die Verarbeitung ist nicht wirklich gut und wirkt in einigen Bereichen billig, der Kaffee ist eher unter dem Durchschnitt anzusiedeln *sry* Nun denn..
    aber auch mal mehr Bohnen mit reinnehmen ins Programm 😉
    *ich bevorzuge die Röstereien aus HH*

  • Kruemel
    6 September, 2016

    Vielleicht noch als Ergänzung..wem die Kaffeemaschine zu „groß“ ist und lediglich ein paar Tassen am Tag trinkt, so hat Moccamaster nun als Alternative die Moccamaster Cup One entwickelt und verkauft diese nun auch auf der dt. HP 😉
    Ist zwar ziemich teuer, aber wertig und ebenso vom gleichen Format wie die „große Schwester“! 😉
    Und nein, ich will keine Werbung machen, aber ich bin von der Marke wirklich überzeugt.
    Ggf. stellt Arne ja mal einen Test bereit?!

  • Mary
    30 November, 2016

    Hallo,
    danke für Deinen tollen Bericht!
    Ich kenne den Moccamaster schon seit meiner Kindheit. Meine Mutter hat das erste Modell noch auf dem Dachboden stehen, schon viele Jahrzehnte.
    Sie hat sich irgendwann einen moderneren Moccamaster gekauft, weil sie auch die
    Kaffeepunkte gesammelt hat, die es in Holland auf Tee und Kaffee gab.
    Die alte Maschine funktioniert aber immernoch und es gibt auch noch Ersatzteile dafür.

    Wir hatten einen Krups Proaroma all die Jahre, nun hat er nach mehr als 20 Jahren den Geist aufgegeben und die Nachfolgemodelle sind einfach nur noch billigschrott.

    Wir wollten schon immer einen Moccamaster haben, leider gibt es in Holland keinen Douwe Egbertsladen mehr, nur noch über Blokker erhältlich.

    Nun bin ich auf der Suche nach einem Moccamaster in Deutschland und bekomme die Maschinen von Technivorm angeboten. Was ist daran anders als zum Original?
    Der Preis ist dergleiche und vom Aufbau sieht es auch gleich aus.

  • Arne
    1 Dezember, 2016

    Hallo Mary, danke für den Kommentar. Also bei mir steht beides drauf. Technivorm als Hersteller und Moccamaster als Markenname. Ist auf jeden Fall die gleiche Kaffeemaschine. Viele Grüße, Arne

  • Ekki
    28 Dezember, 2016

    Hallo, danke für den Test. Habe daraufhin auch den Moccamaster geordert. Eigentlich bin ich auch ganz zufrieden. Allerdings macht mich stutzig, dass bei mir das Wasser nicht so schön gleichmäßig aus den Düsen kommt. Vielmehr zieht es sich zusammen und läuft als ein Strahl in den Filter. Mit einmal umrühren sicherlich zu verschmerzen. Auf der Seite von Moccamaster wird dazu geschrieben, dass dies durch die Oberflächenspannung des Wassers kommt, die Verteilung aber trotzdem gut ist. Nun frage ich mich natürlich, habe ich ein Montagsmodell oder nehme ich das „falsche“ Wasser? Hoffe Du kannst mir einen Tipp geben. Ekki

  • Acredula
    27 Februar, 2017

    Ich habe mir in den letzten Tagen einige Videos hier angesehen. Generell bin ich dankbar für diese Tests und finde die Seite gut aber, ein paar Sachen möchte ich jetzt doch mal sagen: Der Aufwand, der Teilweise hier betrieben wird, scheint mir die Anschaffung einer Maschine obsolet zu machen. Wenn ich jeden Tag solche Rituale vollzog um mir meinen Kaffee zuzubereiten, könnte ich ihn -zeitlich betrachtet- auch gleich von Hand aufbrühen.
    Gut, wahrscheinlich bin ich auch eher der Kaffeetrinker als der Kaffeegenießer oder irgendwas dazwischen. Nur der echte, reine Kaffeegenießer wird sich eine solche Maschine ohnehin nicht zulegen. Ich bin also der Meinung, dass man sich vor den Videos Gedanken darüber machen kann, welche Interessenten ein Gerät erreicht um sich dann im Video auf das Wesentliche zu beschränken. Ich meine, gefiltertes Wasser? Weiße Kaffeefilter? Filter nass machen? Substrat umrühren? „Heidewitzka, ich will doch nur Kaffee“ 😀 18 Minuten für ein Testvideo finde ich echt lang. Was mir übrigens noch auffällt neben diesem ganzen „Krempel“ für ein mutmaßlich besseres Ergebnis: Fertig gemahlenes Kaffeepulver??? Passt nicht ganz zueinander, oder? 😉
    Man kann jeden Genuss auf die Spitze treiben, so wie bei Wein z.B. Nur ab einem Gewissen Grad wirkt das Ganze hochnäsig. Wenn wir nämlich ganz ehrlich sind, ist der perfekte Kaffee entweder rein manuell zubereitet oder der vom Barista. Nur wer hat den schon zu Hause oder will solchen Aufwand täglich betreiben?
    Ich jedenfalls bin hier gelandet, weil ich auf der Suche nach einer Maschine bin, die den Kaffee direkt oder zumindest mit einer konstant hohen Temperatur aufbrüht. Ein gutes Mittelmaß zwischen Praktikabilität und Geschmack stellt mich völlig zufrieden.
    Gesprochen für viele Kaffeetrinker: Ich möchte das Zubereiten meines täglichen Kaffees nicht ritualisieren und wenn ich es wollte, landete ich nicht hier bez. bei diesen Geräten.
    Mein Fazit ist eine Empfehlung. Konzentriert euch auf die jeweilige Maschine, was sie kann oder nicht kann, was sie hat oder nicht hat und wie der Kaffee letztlich schmeckt ohne dabei auf ausschweifende Kleinigkeiten einzugehen die das Resultat für uns einfache Leute nicht wirklich beeinflussen wenn es um diese Maschinen geht. Man kann sein Silber vergolden, es bleibt doch immer silber und mit „so tun als ob“ ist keinem geholfen.

  • Richard
    15 März, 2017

    Ich bin ja immer noch beim durchforsten dieser informativen site und bin jetzt hier bei „Moccamaster“ angekommen. Respekt für den Test, das Video.
    An anderer Stelle hatte ich ja bereits geschrieben, dass ich wieder vom Handfilter zur Kaffeemaschine „back to the roots“ bin und mir nach Recherche die „Melitta Aroma Signature De Luxe Kaffeefiltermaschine“ bestellt und gekauft hatte.
    Nun muss ich voller Entsetzten lesen, dass du am Ende deines Berichts von „Alternativen zur Moccamaster“ meine „schöne“ Kaffeemaschine ‚madig‘ gemacht hast und sie vom Design und Qualität nicht mithalten kann (-:
    Gleichzeitig man diese, hier nicht als getestet nachlesen kann. Wie oben schon ein Leser schrieb, dass selbst die unterschiedlichen Kaffeemaschinen innerhalb Melittas unterschiedliche Qualität aufweisen.
    Die Moccamaster kenne ich nicht, da ich mich als zahlender Kunde immer nur für ein Produkt entscheiden kann. Neben der Kaffee Geschmacksqualität einer Philips Gourmet, die das viel gerühmte Heißbrühverfahren besitzt, was m.M.n. völlig überschätzt wird und bei mir vom Kaffeschmack einen zwar recht kräftigen aber immer mit Sodbrennen verbundenes Ergebnis servierte und immer den bisher heißesten Kaffee aber recht schnell angebrannt auf der Heizplatte, verkostete ich mehrere Jahre von Hand gebrühten Kaffee.
    Deshalb bin ich der Meinung, dass ich recht gut den geschmacklichen Unterschied zwischen von Hand zubereitetem und der jetzt in meinem Besitz befindlichen „Melitta Aroma Signature De Luxe Kaffeefiltermaschine“ beurteilen kann.
    Und da bin ich der Meinung dass diese Kaffeemaschine (Melitta A.Sig. De L – was für ein langer Name) einen vergleichbaren Kaffee Genuss, jedenfalls für meinen Gaumengeschmack, wie mit meinem bisherigen Handfilter brüht.
    Im Augenblick bin ich sogar dabei, einen evtl Geschmacksunterschied zwischen den einzelnen Melitta Filtertüten, Farbe weiß 1×4 „Original“ und „Gourmet mild“ zu er-schmecken, gegenüber den vorher billigen 1×2 (kleinen + billigen) Filtertüten.
    Dienen weiße Filtertüten gegenüber einer braunen nur der Optik?
    Ein Zurück zum Handfilter habe ich seit Gebrauch mit dieser Kaffeemaschine jedenfalls nicht einmal verschwendet.

  • Alexander Wolf
    7 April, 2017

    Servus,
    meine Frau ist ein absoluter Kitchen Aid Fan und da wir am morgen einen normalen Kaffee trinken wollen, und wir auch öfters größere Mengen Kaffee benötigen, sind wir vom Vollautomaten weggekommen und sind jetzt bei der KITCHENAID FILTERKAFFEEMASCHINE 5KCM0802 gelandet, hast Du diese zufällig schon einmal getestet. Sie hat ja lt. Beschreibung eine ähnliche Brühprozedur wie der Moccamaster. Ich weiß sie ist teurer aber die Frau liebt die Marke.
    Ich würde sehr gerne deine Meinung dazu erfahren. Als Kaffeemühle würde ich deiner Empfehlung folgen und nicht die Mühle von Kitchen Aid/Artisan kaufen. Da werde ich mich durchsetzen.

  • Renate Pichler
    9 April, 2017

    Lieber Arne!

    Dieser Blog ist einfach traumhaft! Stimmt es, dass der Filterkaffee viele Schadstoffe enthält? Ich hatte bis jetzt Vollautomaten, möchte aber umsteigen. Ich habe gesehen, dass jeder Vollautomat mit Schimmel zu kämpfen hat! Es kommt einem das Grauen!
    Ich schwanke zwischen dem Moccamaster und dem Siemens TC 86303. Da keine Überprüfung Ihrerseits besteht, habe ich so meine Zweifel! Die Schadstoffe im Filterkaffee machen mir Sorgen! Ich Bitte um Antwort und danke im Voraus recht herzlich! Renate aus Österreich

  • Tina
    29 April, 2017

    Beste Maschine der Welt!!!!! Einfach zum säubern usw… . Wie früher bei Oma frisch aufgebrüht…. besser geht’s nicht. Hatte vor 10 Jahren zur Hochzeit ein Jura mit Milchaufschäumer geschenkt bekommen…….. viel Aufwand zur Säuberung und andauernd kaputt….. . Bin über meine Mama …. über Manufactum auf den Moccamaster gestoßen. Jetzt ist dieser auch schon 5 Jahre alt und alles noch heil… Respekt für den Preis. Der Trend geht wieder zu den 90ern … Milch wird im Bodum Milchaufschäumer auf der Herdplatte aufgewärmt…….. und …….. es ist suuuuuuupppppper. Im heutigen Zeitalter lachen dich die Leute aus wenn Du keine Kapselmaschine hast.
    1. Kapseln sind nicht abbaubar und Du verabreichst Deinem Köper jeden Tag Aluminium…..krank…..die Umwelt leidet und die Kapseln sind viiiiell zu teuer. Meine Meinung………. Filterkaffe wird wieder Trend !!!!!!!

  • Lora
    3 Juni, 2017

    Im Anschauungsvideo wird ab Min. 07:40 drauf drauf hingewiesen, dass man mit dieser Kaffeemaschine angeblich Kindern zeigen kann, wie der Kaffee durch die Maschine transportiert wird.
    Diesen Hinweis halte ich für problematisch: Kaffeemaschinen sind kein Spielzeug und gehören keinesfalls in Kinderhände.
    Erstens werden sie mit Strom betrieben.
    Zum zweitens steht der Plastik Kaffeefilter wohl nur auf der Maschine unbefestigt, wird nur einfach herauf gestellt zum Durchlass des Kaffees in die Filterkanne.
    Die Maschine steht für Erwachsene immer in geeigneter Höhe. Für Kinder steht sie unmittelbar in Höhe von Brustbereich und des Kopfes und Gesichtsbereich.
    Kinder neigen immer dazu es den Erwachsenen nach zumachen, wenn diese nicht anwesend sind.
    Das Durchlaufwasser im Kaffeefilter ist extrem heiß zum verbrühen, sollten Kinder auf die Idee kommen sich den Filter dabei anschauen zu wollen, wenn Erwachsene nicht dabei sind.
    Der Hinweis mit den Kindern zur Vorführung ist völlig überflüssig, es gibt wahrlich wichtigere und vor allem ungefährlichere Dinge die man Kindern beibringen sollte.

  • Markus
    7 Juni, 2017

    Huhu,

    hier gibt es die Bedienungsanleitung mittlerweile auch auf deutsch:

    http://www.moccamaster.de/files/gebruiksaanwijzing/gebrauchsanleitung_kaffeemaschine_741.pdf

  • Dirk Berenberg
    29 Juli, 2017

    Hatte jetzt zweimal das Problem das der Wassertank kleine Risse im Bereich des Brüharms hatte! Wurde sofort bei Moccamaster schnellstens ausgetauscht!! Hat noch jemand diese Erfahrung gemacht? Soll an einer neuen Plastik Mischung liegen Moccamaster will mit dem Hersteller des Tanks an einer Lösung arbeiten!

  • Tine
    11 Oktober, 2017

    Danke für deinen tollen – sehr informativen – Bericht!

    Der Moccamaster scheint auch für mich die richtige Wahl zu sein!
    Aber, welches Modell ist das wohl richtige für mich?

    Ich möchte gerne regelmäßig ca. 300- 600 ml (1 – 2 „Pötte“) Kaffee kochen. Nun stehe ich vor der Entscheidung: Moccamaster KBG 741 (die Glaskanne müsste ich dann wohl erst dann unter den Filterhalter stellen, wenn das Wasser durchgelaufen ist, damit die Kontaktzeit länger ist?!),
    oder das Modell mit verstellbarem Filter (hier bin ich mir nicht sicher, wie „stabil“ der Hebel zum Verschließen des Filterhalters ist)…

    Wie ist deine Meinung hierzu?

  • Sebastian
    13 Oktober, 2017

    Lieber Arne,

    der Moccamaster scheint ja wirklich DIE Filterkaffeemaschine zu sein… DANKE für die zahlreichen Informationen!!!! 🙂

    Eine Alternative stellt sicherlich -laut diverser Forenbeiträge – die für (ab) 235€ angebotene WILFA SVART PRESISJON dar.
    Bisher wurde sie jedoch nicht getestet – wäre es vielleicht eine Anregung für dich, auch diese „Konkurrentin der Moccamaster“ mal „unter die Lupe zu nehmen?

    Sicherlich ein spannender Vergleich!!

  • Konrad Klaus
    20 Oktober, 2017

    Seit ca. 2 Monaten haben wir die Moccamaster. Wir sind bis jetzt sehr zufrieden. Der Kaffee, überwiegend kräftige Sorten aus handwerklicher Röstung, gelingt super und man kann die aromatischen Unterschiede gut spüren.
    Das Design hat irgendetwas von Einfachheit und deshalb vielleicht auch von Genialität, wobei die Funktionselemente in dieser Form nicht neu sind, bis auf die Kombination von Boiler und die Dusche, die sich hier bewährt haben und derzeit möglicherweise neu nachempfunden werden.
    Zuvor hatten wir eine optisch schöne Maschine von einer würtembergischen Firma mit 3 Buchstaben. Die Brühtemperatur und der Geschmack waren durchaus vergleichbar. Leider gab es dort zunächst einige Nervigkeiten bei der Handhabung der Kanne mit Tropfenbildung und -emmision und später kamen unerwartet noch Undichtheiten in der Brühwasserführung hinzu, was nach < 2 Jahren für uns den Impuls zum Tausch gab. Jetzt haben wir erstmal 5 Jahre Garantie vor uns und jeden Tag einen sehr aromatischen Kaffee. Die Kombination aus Moccamaster und Handwerkskaffee aus Uganda, Indonesien und Peru ist perfekt. Möge es lange so bleiben!

  • Kerstin
    16 November, 2017

    ich habe leider zum Brühvorgang ganz andere Erfahrungen gemacht, wie hier beschrieben. Beim Kochen von 2 Tassen trifft das Wasser im Filter mit sehr
    großer Geschwindgkeit auf und erzeugt damit einen Krater im Kaffee,
    so dass sich der Geschmack des Kaffees dadurch erheblich verringert.
    Schade, ich hatte das so nicht erwartet, nach diesem Video.

  • Franzi
    26 November, 2017

    Der moccamaster ist auch unser absoluter Favorit! Nur eine Sache nervt ziemlich: die Kanne des moccamasters tropft beim einschenken. Zu so einer hochwertigen Maschine sollte es möglich sein, eine Kanne mitzuliefern, die dieses Problem nicht hat. Oder hat der Hersteller dieses Problem bereits gelöst? Unser moccamaster ist 6 Jahre alt und funktioniert super! Vielleicht können wir eine Ersatzkanne kaufen, wenn sich hier etwas geändert hat?

  • Gregor
    16 Dezember, 2017

    Die Mokkamaster macht nur unter bestimmten Bedingungen guten Kaffee, hat aber einen entscheidenden Fehler und geht deshalb wieder als unbrauchbar zurück!
    Bei kleinen Mengen Kaffee schmeckt er dünn und plörrig, ab 6 Löffeln Kaffeemehl läuft regelmäßig der Filter über und es gelangt Kaffeemehl in die Kanne. Rücksprache beim Hersteller sowie bei Melitta, zig Versuche mit verschiedenen Mahlgraden, gekauftem gemahlenem Kaffee, Kontrolle des Tropfstopps (übrigens wirkungslos, es tropft immer mindestens 1 bis 2 mal kurz nach) brachten keine Verbesserung.
    Da war die alte Melitta für 30,- € um Klassen einfacher im Handling, tropfte nicht nach und lief nie über.

  • Arne
    16 Dezember, 2017

    Für kleine Kaffeemengen würde ich immer einen Handfilter empfehlen.

  • Nils Reischke
    17 Mai, 2018

    Hallo,

    vielen Dank für den Bericht. Wir brauchen auf Arbeit eine bessere Maschine!
    Kurze Frage: Kann man das T-Shirt kaufen? 🙂

    Beste Grüße,
    Nils

  • Arne
    17 Mai, 2018

    Noch leider nicht 🙂

  • Manfred
    15 Juli, 2018

    Hallo Arne,
    ich habe seit ca. 3 Wochen einen Mokkamster und festgestellt, dass es bei mir keine
    Preinfusion gibt. Die Wasserzufuhr ist nach den ersten Schüben nicht länger unterbrochen, als während des gesamten Prozesses!
    Bei mir ist es auch so, dass in der Mitte ein größerer Krater ausgebildet wird.
    Ich habe sehr viel Erfahrung mit Espresso und co. Besitze zwei Kaffeemühlen und einen 2-Kreiser von ECM.
    Eventuell sollte ich wegen des Kraters noch feiner mahlen. Der Kaffee schmeckt aber nicht dünn und leer oder so. Er hat nur einen anderen Geschmack als mit meiner French-Press, die ist mir aber für mehrere Tassen zu klein, deswegen habe ich mir den Moccamaster gekauft!

  • A. Köhler
    31 Juli, 2018

    Nun, nach soviel Lob über Technik und Ergebnis habe ich mir die Moccamaster zugelegt.
    Ob der Kaffee seine Qualitäten haben wird bleibt abzuwarten.
    Überrascht, wenn nicht enttäuscht haben mich die Einzelteile der Maschine.
    Wasserbehälter, Filter, Kanne, die Abdeckungen.
    Rein haptisch, Platik der scheinbar preiswertesten (ich vermeide das Wort billigsten) Art.
    Mag sein, das unter dem bunten Blech solide Technik in hoher Qualität und Zuverlässigkeit verbaut ist, das bleibt abzuwarten.
    Die Maschine sieht von der Ferne sicher gut aus, aber anfassen mag ich sie nicht.
    Für den doppelten bis vierfachen Preis einer Kaffeemaschine muss sie eine Menge an Geschmack liefern um den negativen Eindruck zu kompensieren.
    Hätte ich die möglichkeit des anfassens vor dem Kauf gehabt, egal was mir der Verkäufer erzählt hätte, sie wäre nie mein Eigentum geworden.
    Aber nun warten wir mal auf das Ergebnis.

  • Clemens Stilling
    11 August, 2018

    Hallo Arne,
    Danke für den ausführlichen Test Bericht. Nachdem ich viel herum gelesen hatte kaufte ich mir eine rote Technivorm mit Isokanne. Optisch finde ich die Maschine mit Glaskanne schöner aber ich vertraue den Wärmeplatten nicht (mir wurde schon zu viel schrecklichen warmgehaltenen Kaffee eingeschenkt). Und leider gab es dieses Modell nicht in grün, also wurde die Maschine rot.

    Ich habe gesehen dass Technivorm auch eine Mühle anbietet. Es scheint ein etwas ungewöhnliches Konzept zu sein. Wie der Moccsmaster einfach zu bedienen aber nicht im Billigsortiment. Hast Du die Mühle Mal getestet oder geplant zu testen?

    Danke
    Clemens

  • Gerd
    30 August, 2018

    Hallo,
    meine Nachfrage bei Melitta hat ergeben, dass das Heizelemeent der Aromasignature doch nur aus Aluminium besteht, also ist diese Kaffemaschine, wie Arne schon sagte, keine wirkliche Alternative zum Moccamaster. Wir werden täglich genug durch Aluminium belastet, das muss nicht auch noch mit dem Kaffe getrunken werden. Auch dürfte die Dauerhaltbarkeit durch die nötigen Entkalkungsaktionen stark beeinträchtigt werden! Der Preis für die Ersatzkanne ist eine Zumutung.

    Grüße und Danke an alle, die hier informieren!

    Gerd

  • Leif Bottke
    26 September, 2018

    Fantastischerweise kann man die Garantie für die MM ganz einfach auf 10 Jahre verdoppeln – stressfrei und kostenlos.

    https://www.moccamaster.com/dk/registrer-10-ars-garanti

    Seite erklärt sich auch „Nichtdänen“ von allein….

Ich freue mich über deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.