Melitta Kaffeevollautomat – Vergleich und Test 2021: Die Mutter der Kaffeemaschine hat es weit gebracht!

Es ist ziemlich einfach, Melitta Kaffeevollautomaten zu unterschätzen. Im Verhältnis zu ihrer offensichtlichen Funktion sind sie keineswegs so günstig wie DeLonghi Kaffeevollautomaten.  In Sachen Design bleiben sie mit ihrer abgerundeten Knubbeligkeit meilenweit hinter Jura oder Miele Kaffeevollautomaten zurück.

Melitta Avanza 600 Kaffeevollautomat Arne mit Cappuccino

Es ist ziemlich einfach, Melitta Kaffeevollautomaten zu unterschätzen. Im Verhältnis zu ihrer offensichtlichen Funktion sind sie keineswegs so günstig wie DeLonghi Kaffeevollautomaten.  In Sachen Design bleiben sie mit ihrer abgerundeten Knubbeligkeit meilenweit hinter Jura oder Miele Kaffeevollautomaten zurück.

Passend zum generellen Markenimage wirkt ein Vollautomat von Melitta stets ein wenig zu niedlich, zu familienfreundlich und zu knubbelig.

Das ist zwar Absicht, verstellt aber schnell den Blick dafür, dass Melitta großartige Maschinen produziert, die in meinem Kaffeevollautomaten Test durch die Bank weg gut abschneiden. In einigen „Nischen“ ist ein Melitta Vollautomat sogar Testsieger.

Wie kommt es, dass die Mindener praktisch keine Nullen produzieren? Welches ist der beste Melitta Kaffeevollautomat? Und was spricht dagegen, die Geräte zu kaufen? Und überhaupt: Macht Melitta Kaffee wirklich zum Genuss?

Vom Melitta Caffeo CI bis zum Melitta Caffeo Solo: Alle Geräte im Überblick

Seitdem Mutter Benz die ersten Kaffeekrümel durchs Löschpapier gefiltert hat, hat Melitta in allen Markensegmenten stets auf den Dreiklang Tradition, Familie, Bodenständigkeit gepocht. Auch wenn das ein bisschen nach Spießertum müffelt, hat es doch insbesondere in Sachen automatischer Kaffee einen riesigen Vorteil:

Melitta Maschinen überzeugen nicht nur mit einer eindeutigen Funktionalität, sondern auch mit einer eindeutigen Bezeichnung – und einer absolut aufgeräumten Produktpalette.

Wo etwa allein der DeLonghi PrimaDonna mit mehr als einem Dutzend Geräten im Handel zu finden ist, hat Melitta nur insgesamt zehn Geräteklassen zu bieten. Diese Klassen tragen fast alle einen Namen, der einen Hinweis auf das wichtigste Alleinstellungsmerkmal liefert. So einfach, so genial!

Melitta Kaffeevollautomat Purista bei Arne im Test

So ist der Melitta Purista ausschließlich für puren Espresso bzw. „Kaffee“ zuständig. Er richtet sich an Kunden, die ihren Vollautomaten grundsätzlich ohne Milch betreiben wollen. Das ist eine Zielgruppe, die sonst gern ignoriert wird!

Der Purista-Vorgänger Melitta Caffeo Solo ist (noch) in verschiedenen Sonderauflagen (für Fußball-Fans oder Rot-Verrückte) erhältlich. Der Purista denkt das Engagement für guten, schwarzen Kaffee zwar weiter, aber der Solo war schon für sich genommen eine super Idee, die gekonnt umgesetzt wurde.

Auch der Melitta Caffeo Avanza ist für sich genommen nicht schlecht. Allerdings nur, wenn wir seinen Preis im Vergleich zum Angebot ignorieren. Denn im Kern ist er nichts weiter als ein Purista mit Milchaufschäumer. Für die Milch auf Knopfdruck zahlt ihr jedoch gleich mal 100 Euro mehr.

Melitta Avanza 600 Kaffeevollautomat Milchschaumbezug fuer Latte Macchiato

Wenn wir kurz nachrechnen, bekommt ihr ausgesprochen leistungsstarke automatische Milchaufschäumer schon für einen Bruchteil dieses Aufpreises!

Von dieser Merkwürdigkeit abgesehen, ist Melitta dafür bekannt, dass sie nur dann Geräte-Updates oder völlig neue Serien auf den Markt bringen, wenn sich wirklich etwas geändert hat.

Der „uralte“ Melitta Caffeo CI (von 2010) hat als Melitta CI Touch (2017) mehr Mahlstufen, eine korrigierte Mindestfüllmenge, ein bunteres Display sowie ein größeres Angebot an Getränken.

Ein bisschen aus der Rolle fällt der brandneue Melitta LatteSelect. Allerdings nur, weil ich mir noch nicht ganz sicher bin, ob diese Produkteinführung wirklich nötig war. Denn dieser Vollautomat bietet im Kern alle Features, die wir schon aus der CI- und Caffeo-Reihe kennen.

Melitta LatteSelect Kaffeevollautomat Uebersicht

Der neue Name soll aber klarer die Vorteile unterstreichen, was wiederum eindeutig Melitta-kompatibel ist. Auch wurde das Display bzw. die Menüführung nach dem etwas verwirrenden „Touch“ am CI Touch korrigiert.

In ähnlicher Weise wurde auch der Solo zum Purista „korrigiert“. Das finde ich angesichts der Launch-Wut vieler anderer Hersteller nicht nur grundsympathisch, sondern irgendwie auch ehrlicher.

Auch wenn Melitta ein Garant für extraviel Technik ist, machen die Mindener nur wenig Gewese um ihre smarten Features. Eine Ausnahme ist der Melitta Caffeo Barista TS Smart, dessen App sich fast besser bedienen lässt als die Maschine.

Melitta Caffeo Barista TS Smart Arne mit App

Fehlen eigentlich nur noch die Caffeo Passione-Geräte, die ich bisher nicht getestet habe, sowie der Melitta Caffeo Varianza, der sich im aktuellen Vergleich jedoch irgendwie nicht so richtig profilieren kann.

So oder so unterstelle ich Melitta Automaten durch die Bank weg eine absolute „Volksnähe“, von der sich manch anderer Hersteller noch etwas abschneiden kann. Das zeigt sich schon an den typischen Ausstattungsmerkmalen:

  • Alltagstaugliches Kegelmahlwerk aus Stahl (auf Langlebigkeit ausgelegt)
  • Milchaufschäumer als pflegefreundlicher Cappuccinatore
  • Höchstens fünf nicht-überfordernde Mahlstufen
  • Einfache Bohnenskala und praktisch selbsterklärende Bedienung
  • Individualisierungsmöglichkeiten in ausreichenden Stufen
  • „Familienfunktionen“ wie Kannenfunktion, zwei Bohnenbehälter und zahlreiche Nutzerprofile
  • Sehr einfache Reinigung, teilweise sehr günstige Ersatzteile

All das sind Angaben, wie wir sie wirklich gerne bei Vollautomaten lesen. Allerdings müssen wir auch festhalten, dass ihr für den doch recht begrenzten Umfang (mickriges Mahlwerk, Milchschaumsystem nicht integriert etc.) doch vergleichsweise viel hinlegen müsst.

Zumal es keinen Melitta-Vollautomat in der echten (günstigen) Einsteigerklasse gibt. Melitta Purista und Solo zählen nicht – mangels Milchschlauch. Und gegen den King DeLonghi Magnifica ECAM 22.110.B kommen sie sowieso nicht an … oder?

DeLonghi ECAM 22.110.B Kaffeevollautomat Arne froehlich

Melitta Kaffeeautomat im Funktionsvergleich: Welche Angebote lohnen sich?

Angesichts der Funktions- und Marketingübermacht von DeLonghi oder auch Miele fällt es mir mitunter etwas schwer, mich an einen Latte Macchiato von Melitta zu erinnern oder heute noch ausreichend zu begründen, warum ich den Melitta CI Touch unbedingt fürs Büro kaufen wollte.

 Melitta Purista F 230-101Melitta Caffeo SoloMelitta Avanza
MahlwerkKegelmahlwerk aus EdelstahlStahlkegelmahlwerk 3-StufenKegelmahlwerk aus Edelstahl
Mahlgrad-Einstellungen535
Voreingestellte Getränke222
Individuelle Getränkeprofile1NeinNein
Größe Wassertank1,2 l1,2 l1,5 l
Größe Bohnenbehälter125 g125 g250 g
Kaffeestärke einstellbarJa (3)Ja (3)Ja
Temperatur einstellbarNeinNeinJa
Füllmenge einstellbarJaJaJa
WasserfilterJaJaOptional
MilchschaumsystemNeinNur bei den Perfect Milk ModellenCappuccinatore
2-TassenfunktionJaJaJa
GehäusematerialKunststoffKunststoffKunststoff
Gewicht8 kg9 kg7,5 kg
Maße45,5 x 20 x 32,5 cm45,5 x 20 x 32,5 cm45,5 x 20 x 35,3 cm

Auch beim Preisvergleich ist Melitta manchmal unsichtbar und verliert in meiner Wahrnehmung schnell gegen Siemens oder gar Krups. All das ist aber kompletter Blödsinn.

Darum habe ich mir die aktuellen Melitta-Maschinen nochmal genauer angeschaut und echte Empfehlungen für unterschiedliche Ansprüche zusammengestellt. Gerade im Vergleich mit anderen Marken stellt sich nämlich oft heraus, dass Melitta mehr kann als Benutzerfreundlichkeit!

Melitta Purista: Toller Espresso, klein, kompakt & durchdacht

Abgesehen von Tchibo schert sich neben Melitta keine Sau um Leute, die einfach keinen Milchschaum brauchen. Schon deshalb ist der Purista eine echte Empfehlung.

Wenn ihr euch den Milchbehälter spart, spart ihr nicht nur Geld. Ihr profitiert auch von einer schöneren Optik, einer klareren Bedienung, einer kompakteren Grundfläche und richtig gutem Kaffee für zu Hause!

Vor allem, wenn ihr die Euros stattdessen in hochwertige Kaffeebohnen investiert. Denn nur, wer oben was Gutes reinkippt, bekommt auch unten was Gutes raus. Darum haben wir gemeinsam mit einer der renommiertesten Röstereien Deutschlands einen Kaffee entwickelt, der extra für den Vollautomaten ausgelegt ist. Unsere Coffeeness-Bohnen sind fair gehandelt und stammen direkt vom Farmer aus Brasilien.

Kaffee für Vollautomaten by Coffeeness

Kaffee entwickelt für den Vollautomaten

Der Coffeeness Kaffee ist endlich erhältlich.

Für Latte Macchiato

Espresso, schwarzer Kaffee

Schokoladig

Frisch geröstet

Zum Coffeeness Shop

Mit unter 300 Euro und der (zugegeben) stark begrenzten Funktionalität ist der Melitta Purista zwar kein absolutes Schnäppchen, aber eine gekonnte und hochwertige Reduktion aufs Wesentliche.

Melitta Purista Kaffeevollautomat Kaffee zubereiten

Ich bin jedenfalls großer Fan und auch überzeugt, dass Melitta euch in diesem Fall hochwertigere Ergebnisse bietet als Tchibo mit seinem Esperto Caffè.

Wenn wir es genau nehmen, ist der Purista-Kaffee sogar besser als aus dem Magnifica. Zwar könnt ihr wesentlich weniger einstellen, aber die Abstufungen sind offensichtlich zu Ende gedacht. Es lohnt sich halt immer, sich nur auf eine Sache zu konzentrieren. Und beim Purista heißt diese Sache: Kaffeepulver, Wasser, Kaffee, fertig.

Melitta Caffeo Barista TS Smart: Kluge Maschine mit toller One Touch-Auswahl

Wenn es so etwas wie einen aktuellen Oberklasse-Automaten von Melitta gibt, ist es zweifelsohne der Barista TS Smart. Auch wenn etwa Jura inzwischen in Sachen App mächtig nachgelegt hat, halte ich das Design der Melitta-App immer noch für hervorragend.

Genauso hervorragend finde ich 21 vorprogrammierte Kaffeegetränke und acht Nutzerprofile, zwei Bohnenbehälter und eine unwahrscheinliche Einstell-Freude. Trotz hoher Funktionalität ist die Bedienung überaus leicht. Das Ganze gibt es für unter 900 Euro, was angesichts der sonstigen Preise bei Melitta wirklich nichts ist.

Darüber hinaus macht der smarteste Melitta super Kaffee, tollen Milchschaum und lässt sich extrem leicht reinigen. Schon deshalb empfehle ich den Melitta Barista TS immer wieder als gute Alternative für Familien oder (sehr kleine!) Büros.

Optisch macht er zwar nicht so viel her wie ein Jura-Vollautomat oder gar ein schniekes Miele-Modell. Auch fehlt es in dieser Klasse an einem Keramikmahlwerk, noch mehr Mahlgraden für einen wirklich gekonnten Cappuccino sowie andere eindeutige Oberklasse-Elemente. Doch das Gesamtpaket ist absolut überzeugend und mehr als einen Blick wert!

Melitta-Maschinen reinigen: Was ist der Systemfehler 8?

Zur Reinigung muss ich kurz ein paar Extraworte sagen, weil sich Melitta hier besonders viel Mühe gibt. In den meisten Fällen dauert es fast länger, die Tassen zu putzen als den Vollautomaten zu reinigen. Alle Modelle zeichnen sich durch eine hohe Spülfreude, eine entnehmbare Brühgruppe und eine sehr eindeutige Menüführung in Sachen Entkalkungsvorgang aus.

Allerdings geistert ein ominöser Systemfehler durch verschiedene Kaffee-Foren, der sich scheinbar des Öfteren bei Geräten von Melitta zeigt. Hinter dem „Systemfehler 8“ steht jedoch ein allgemeines Problem: eine falsch eingesetzte Brühgruppe.

Melitta Purista Kaffeevollautomat Bruehgruppe herausgenommen

Das passiert, wenn ihr die Brüheinheit zum Säubern nicht in der korrekten Parkposition (bei vollständig ausgeschalteter Maschine) entnehmt, sondern sie irgendwie rausfriemelt und wieder einsetzt. Dann weigert sich der Automat, Wasser in die „schiefe“ Brühkammer zu pumpen.

Und das ist eine gute Sache! Ich weiß nicht, wie oft ich darauf hinweise, dass die Modelle am Hauptschalter ausgemacht werden müssen, bevor es an die Tiefenreinigung geht. Melitta schaltet einfach direkt auf stur.

Vernunft im hochwertigen Format: Es lohnt sich, Melitta zu testen!

Ich glaube nicht, dass überzeugte DeLonghi-Jünger oder Fans einer Espressomaschine ihre Tassen demnächst unter ein Melitta-Modell stellen werden. Diese Marke ist trotz toller Ergebnisse bei Kaffee, Latte Macchiato und Cappuccino kein Wechselgrund.

Melitta Caffeo CI Touch Arne praesentiert alle Kaffeegetraenke

Allerdings ist sie eine hochwertige Wahl für alle, die erstmals einen Kaffeevollautomaten (online) kaufen und direkt bei einer langlebigen und überzeugenden Produktreihe landen wollen.

Ich will zwar nicht das ausgenudelte Prädikat Deutsche Ingenieurskunst bemühen – aber dennoch passt Melitta hier durchaus rein. Und zwar als vernünftigere, zugänglichere Alternative zu Marken wie Miele oder Siemens.

Abgesehen von Ideen wie zwei Bohnenkammern oder dem Purista ist Melitta sicher kein Ausbund an Innovationsfähigkeit und Spielfreude. Aber die Maschinen sind so gottverdammt sympathisch. Das Schöne dabei: Diese Sympathien bestätigen sich in meinen Kaffeevollautomaten Tests immer wieder.

Und welcher Hersteller kann sonst schon von sich behaupten, dass seine gesamte Produktpalette von vorne bis hinten durchdacht erscheint? Eben.

Melitta macht also Kaffee zu … was eigentlich? Lasst uns über eure Erfahrungen in den Kommentaren diskutieren!

8 Kommentare

    Haben uns gerade die SOLO gekauft. Scheint eine Neuaflage zu sein, da sie 5 Mahlgrade hat. Sind mit dem Espresso von Geschmack her sehr zufrieden. Einziger Kritikpunkt: Die Temperatur. Selbst auf höchster Stufe ist der Espresso heiß, aber nicht so heiß, dass man sich die Finger verbrennen würde. Sobald man also den Espresso mit Milch verlängert ist er kalt. Im Vergleich mit einer Nespresso-Kapselmaschine&Milch ist er einfach viel kälter. Scheint aber kein Einzelfall zu sein, wenn man Erfahrungsberichte liest. Denke ernsthaft darüber nach die Maschine zurück zu geben. Ansonsten ein sehr simples aber dadurch auch sehr einfach zu handhabenes Gerät.
    Hat jemand ähnliche Erfahrungen mit der Temperatur?

    Antworten

    Hallo Arne, per Zufall – weil ich schon 2 Tage nach einem neuen KVA suche – bin ich auf deine Seite gestoßen. Sagenhaft. Nun sitze ich schon fast den ganzen Tag und schaue Videos.
    ABer trotzdem bin ich ratlos. Wir hatten mal ein DeLonghi – die war nach ca. 3 Jahren defekt, weil ein Stein anscheinend im Mahlwerk hing. Jetzt momentan haben wir eine Melitta Caffeo Solo & Milk. Sie ist 4 Jahre und ich bekomme die Brühgruppe kaum noch raus und auch sehr schwer wieder hinein, der Trester ist fast flüssig. Durch HomeOffice wird sie halt auch stärker gebraucht.
    Also ich suche eine die leise ist, leicht bedienbar für Kaffee und Cappuccino und Espresso und sie soll keine 1000 EUR kosten. Nun schwanke ich zwischen der Melitta CI Touch, der Nivona Romatica 769 (die Marke kannte ich noch gar nicht), der Bosch VeroAroma 700 (die gibts aber wohl gar nicht mehr) und der Melitta Barista TS smart (hier finde ich die App klasse, aber der Unterschied zhur CI Touch ist wohl auch nicht so groß oder?). Bei De Longhi wäre die Dinamica Plus wohl ganz gut oder eher die Eletta Cappuccino?
    Siemens finde ich auch toll, aber die leisen sind wohl viel zu teuer.
    Du siehst, trotz deiner Tests bin ich nach wie vor verwirrt. Vielleicht kannst du mir helfen, die richtige Maschine für uns zu finden. Das wäre toll. Auf Facebook werde ich demnächst liken und folgen, damit ich Nachrichten bekomme über neue Videos. Muss erst mein Passwort suchen 🙂
    Herzliche Grüße Manon

    Antworten
    Arne

    Hallo Manon,

    danke für deinen Kommentar. Wir raten dir zum Melitta Caffeo Barista TS Smart, den du auch schon erwähnt hast. Dieser ist eine bessere Version des Melitta CIs. Das ist zumindest unser Gefühl, was zu dir passen könnte. Liebe Grüße Team Coffeeness

    Antworten

    Hallo Arne,
    Erstmal vorneweg: Deine Artikel sind super brauchbar und du gibst die Auskünfte, auf die es (mir) ankommt.

    Mir würde die Melitta Caffeeo Solo & Perfect Milk sehr zusprechen.
    Laut dem Artikel scheint diese eine hochwertige und langlebige Maschine zu sein, welche auch für Vollautomateneinsteiger wie meine Frau und mich passen würde.
    Wir trinken am liebsten Café crema, Milchkaffe und Cappuchino.

    Am liebsten möchten wir den Automaten vor dem kauf einmal testen, nur konnte ich noch niegendwo eine Möglichkeit dazu finden.

    Mich würde allerdings noch interessieren, wie nötig bzw. sinnvoll es ist einen Wasserfilter zu verwenden. Wir sind nicht unbedingt „Die“ Feinschmecker von Kaffeeliebhabern. Ich frage mich nur, ob man die Lebensdauer der Maschine durch regelmäsige Reinigung und Entkalkung ebenfalls gut aufrecht erhalten kann?

    Vielen Dank schonmal
    und
    viele Grüße Marcus

    Antworten
    Arne

    Hallo Marcus,

    danke für deinen Kommentar. Der Wasserfilter ist nur wichtig, wenn dein Wasser besonders hart ist und du ein Kalkproblem hast. Wenn du regelmäßig entkalkst und auch die wichtigen Parts reinigst, dann brauchst du nicht unbedingt ein Wasserfilter. Natürlich hat dieser auch Einfluss auf den Kaffeegeschmack. Jedoch nur, wenn das Wasser besonders hart ist und der Filter das Wasser dann „weicher“ macht. Liebe Grüße Team Coffeeness

    Antworten

    Mit welcher Milch erzielst Du den „tollen Milchschaum“? Ich habe die Maschine seit gestern und bin enttäuscht. Oder erwarte ich zuviel? Bislang habe ich immer ohne Dampf selbst aufgeschäumt.

    Antworten

    Hallo Arne,
    Deine Tests sind gute Entscheidungshilfe, dennoch stehe ich zwischen den Stühlen.
    Magnifica S Smart oder magnifica s ecam 21.116? Leider finde ich hier keine Produktbeschreibung, die mir den unterschied der beiden Automaten darlegt. Wie schaut’s aus? Unterschiedliche Mahlwerke, Temperatureinstellungen? Vielleicht könntest du mir weiterhelfen?? Vielleicht könntest du mir weiterhelfen?

    Antworten

    Ich habe auch aufgrund Deiner Bewertung der TS Smart, mir diese Maschine am Primeday zum Preis von 680€ gegönnt. Ebenso konnte ich 2 Arbeitskollegen davon überzeugen, demnächst kommt noch ein vierter hinzu.
    Die Maschine gefällt mir sehr gut, macht durchweg gute und leckere Getränke, allerdings mit kleinen Schönheitsfehlern.

    1. Es fällt doch einiges an Kaffeepulver an der Brühgruppe vorbei. Die Maschine ist tatsächlich nicht sehr sparsam was Kaffeepulver betrifft.

    2. Bei Nutzung des Milchbehälters, egal ob Original oder von Jura, spuckt der Milchbereiter nur grobporigen Schaum.
    Mit der Milchlanze funktioniert es perfekt. Die Vermutung liegt dabei sehr nahe, das nur mit der Milchlanze genügend Milch gepumpt wird.

    Ansonsten, auch unter der Berücksichtigung des Sparpreises, eine tolle Maschine.

    Jetzt hoffe ich nur, das sie lange hält. Man liest über die Fehleranfälligkeit doch einiges.

    Antworten

Ich freue mich über deinen Kommentar

Inhaltsverzeichnis