Jura vs. DeLonghi: Wer baut die besseren Kaffeevollautomaten?

Moin! Ich bin Arne. Nach einigen Jahren als Barista habe ich mich einer Mission verschrieben: mehr guten Kaffee unter die Leute zu bringen. Dafür stellen mein Team und ich eine breite Wissensbasis zum Thema Kaffee für euch bereit.

Wie wir testen | Unser Team

Jura Kaffeevollautomaten machen den besten Espresso, Kaffee und Milchgetränke. DeLonghi Kaffeevollautomaten bieten das beste Preis-Leistungs-Verhältnis in jedem Preissegment unseres Kaffeevollautomaten Test 2024. Ratgeber zu Ende, Anschaffung kann losgehen.

Jura Kaffeevollautomaten machen den besten Espresso, Kaffee und Milchgetränke. DeLonghi Kaffeevollautomaten bieten das beste Preis-Leistungs-Verhältnis in jedem Preissegment unseres Kaffeevollautomaten Test 2024. Ratgeber zu Ende, Anschaffung kann losgehen.

Doch so einfach ist es nicht. Beide Marken differenzieren ihr Angebot immer weiter und versuchen so, dem anderen das Wasser (oder den Cappuccino) in seinem angestammten Marktsegment abzugraben. Manchmal klappt das, manchmal nicht.

Deswegen habe ich diesen Vergleich rundum erneuert und schaue mir verschiedene Geräte und Serien beider Anbieter genauer an. 

Wir schauen auf den Preis, den Kaffee und vergleichen die Testergebnisse. Wir gucken auf das Verhalten im Einsatz, arbeiten die jeweils wichtigsten Eigenschaften und Vorteile heraus und betrachten die Sauberkeit.

Ich unterstütze euch bei der Kaufentscheidung und gebe euch Tipps, unter welchen Umständen euer Budget vielleicht bei anderen Herstellern besser angelegt wäre.

Denn sowohl für DeLonghi als auch für Jura gilt: Testsieger hin oder her – hier ist nicht immer alles Kaffee-Gold, was glänzt.

DeLonghi vs. Jura Kaffeevollautomat: Duell-Kategorien für die Geräte im Überblick

Bevor wir uns einzelne Modelle genauer anschauen, starten wir mit einer allgemeinen Einordnung beider Hersteller und den Faktoren, die in jedem Test eine Rolle spielen.

DeLonghi KaffeevollautomatenJura Kaffeevollautomaten
Preis-Leistungs-Verhältnis++++
Bedienung+++++ bis +++
Kaffee und Espresso++ bis ++++++
Milchschaum++ bis ++++++
Reinigung++++++
Funktionen & Ausstattung+ bis ++++ bis +++
Innovative Features+++++
Lautstärke Mahlwerk & Zubereitung+++++

Wie wir sehen, zeigen sich Kaffeevollautomaten von Jura insgesamt beständiger, hier gebe ich öfter eine top Note für alle Aspekte. Auf der anderen Seite spielt DeLonghi seine größte Kaffeestärke beim Preisschild aus, hier kommt ihr stets günstiger zu richtig gutem Kaffee nach eurem Geschmack.

Serien, Klassen, Qualität: Die Modelle im Überblick

Auch wenn für uns Kunden ältere Geräte wie ein DeLonghi PrimaDonna Class oder ein Jura Z8 weiterhin interessant sind, widmen sich die Hersteller stets nur ihren aktuellen Linien. Logisch.

Ausnahmen bilden einige Magnifica-ECAM-Vertreter bei DeLonghi sowie die E-Serie bei Jura. Diese Dauerbrenner werden entweder unverändert angeboten oder erhalten alle paar Jahre ein kleines Update.

Gehen wir nach Preisklasse und Zielgruppe, sieht das derzeitige Vollautomaten-Angebot bei beiden Herstellern folgendermaßen aus:

JuraDeLonghi
EinsteigerD4Magnifica S

Magnifica Start
Preis-Range (UVP)700 Euro320 bis 380 Euro
SinglesENA 4

ENA 8
Preis-Range (UVP)650 bis 1.050 Euro
MittelklasseE4

E6

E8
Magnifica Evo

Dinamica

Dinamica Plus

Perfecta Evo
Preis-Range (UVP)750 bis 1.400 Euro390 bis 950 Euro
OberklasseS8

J8
Eletta Explore

Primadonna Soul

Primadonna Elita
Preis-Range (UVP)1.500 bis 1.800 Euro1.050 bis 1.500 Euro
LuxusklasseZ10Maestosa
Preis-Range (UVP)2.300 Euro2.300 Euro
Büro-KlasseGIGA 10
Preis-Range (UVP)3.000 Euro

Schon hier sehen wir, dass beide Namen unter den verschiedenen Klassen etwas völlig anderes verstehen. Nur in Sachen Luxus sind sich beide einig.

Jura oder DeLonghi: Beliebte Maschinen im Vergleich

Für die folgenden Vergleiche habe ich mich von euren häufigsten Anfragen und Onlinesuchen inspirieren lassen. Fehlt ein für euch interessantes Gerät, hinterlasst mir gern einen Kommentar.

Wir werden sehen, dass einige dieser Duelle Äpfel mit Kirschen vergleichen. Doch es gibt jeweils Gründe, warum die Kaffeevollautomaten für euch direkt gegenüberstehen.

Jura D4 vs DeLonghi Magnifica

Es ist vollkommen egal, ob ihr den DeLonghi Magnifica S als Dauertestsieger der Einstiegsklasse oder den neueren Magnifica Start gegen den Jura D4 antreten lasst: 

Hier gehen wirklich alle Punkte der Bewertung an DeLonghi. Dafür brauchen wir noch nicht einmal einen Testbericht zum D4 – Datenblatt lesen reicht.

Arne posa sonriente con la cafetera superautomática DeLonghi Magnifica Start y un latte macchiato preparado con el café de Coffeeness

Bei DeLonghi bekommen wir 13 Mahlgradstufen und eine Milchschaumdüse für Milchgetränke nach eurem Geschmack. Beim D4 noch nicht einmal das. 

Er kann ausschließlich schwarze Getränke, ist ziemlich klobig und fast doppelt so teuer wie die beiden kompakten Italiener.

In der funktionell beschränkten Einstiegsklasse können die Schweizer übrigens generell (bisher) nicht punkten. ENA-Geräte als dezidierte Kaffeevollautomaten für Singles ergeben ausschließlich als Jura ENA 8 Sinn.

Selbst dieser wirkt im Vergleich zu eigentlich nicht vergleichbaren DeLonghi-Vertretern wie dem Magnifica Evo Milk wie ein zwanghaft zielgruppenorientierter Kaffeevollautomat mit künstlich beschränkten Funktionen. Der Jura ENA 4 ist in meinen Augen fast noch sinnloser als der D4.

Jura E8 vs DeLonghi PrimaDonna Soul

Jura E8 Uebersicht
DeLonghi PrimaDonna Soul Uebersicht mit Arne

Hier gibt es für mich keine Frage, welcher Kaffeevollautomat das Rennen macht: Der DeLonghi PrimaDonna Soul mit elektronischem Mahlwerk und allen Vorteilen eines Oberklasse-Vollautomaten ist dem vergleichsweise bescheidenen Jura E8 überlegen. Und das, obwohl beide fast dasselbe kosten.

Natürlich punktet der Jura E8 mit Qualität, tollem Kaffee und exzellentem Milchschaum, einer guten Reinigung und einer einfachen Zubereitung. Für sich genommen ist er ein gelungenes Gesamtpaket. Steht der PrimaDonna Soul daneben, hat er trotzdem keine Chance.

Jura E8 vs DeLonghi Eletta Explore

In diesem Vergleich zeigt sich gut, wie unterschiedlich die Hersteller ihre Zielgruppe bewerten. Während der Jura E8 für die Schweizer noch zur Mittelklasse gehört, sehen die Italiener den Funktionsumfang des DeLonghi Eletta Explore in der Oberklasse.

Zusätzlich ist dieses Duell spannend, weil gefühlt jeder Zweite einen E8 in der Küche stehen hat, während der Eletta Explore unter dem Radar fliegt. 

Doch ich finde, es müsste andersherum sein. Das DeLonghi-Gerät hat mich im Test überzeugt – nicht nur mit seiner Funktion für kalten Milchschaum oder der so beliebten Kannenfunktion.

Beide bringen schönen Latte Macchiato, Ristretto und Co auf Knopfdruck in die Tassen, DeLonghi konzentriert sich jedoch noch mehr auf die Milch-Individualisierung und die Anpassungsfähigkeit an eure Bohnen.

Trotzdem hat er – glaube ich – weniger Chancen gegen das E8-Gerät, weil dieser mit schickem Gehäuse, dezentem Display und seinem Marken-Prestige insgesamt ansprechender wirkt. Die eigentliche Kaffeestärke liegt hier aber beim Explore.

Vom Duell Jura E8 vs. DeLonghi Primadonna Elite halte ich übrigens nichts. Die PrimaDonna-Reihe dünnt sich bis auf den PrimaDonna Soul komplett aus, der Elite ist in vielen Shops nicht mehr erhältlich. Der E8 hat Dauerbrenner-Status und ist damit schon aus Gründen der Ersatzteilbeschaffung oder Reparatur die bessere Wahl.

Jura S8 vs DeLonghi Eletta Explore

Jura S8 Uebersicht Arne froehlich
DeLonghi Eletta Explore Uebersicht mit Arne

In euren Suchanfragen bleibt offen, mit welchem DeLonghi-Modell ihr den Jura S8 im Test vergleichen wollt. Damit es fair bleibt, kommt für mich erneut der Explore infrage.

Zwar gibt es auch ein Duell Jura S8 vs. DeLonghi PrimaDonna Elite, doch das ergibt aus eben genannten Gründen keinen Sinn (mehr). Der S8 ist hingegen taufrisch – und hat im Test für eine schöne Überraschung gesorgt.

Während alle seine Kollegen stets ein bisschen angeben und so tun, als brächten nur sie guten Kaffee auf Knopfdruck in die Tassen, ist der S8 ein angenehm bescheidener Rundum-Vollautomat, der für Schweizer Verhältnisse sogar recht günstig ist.

Zwar hat er nicht den Innovationsgrad des Eletta Explore, doch den braucht er nicht. Ich würde also zum S8 greifen. 

Ich muss euch aber warnen: Kaffee und Milch kommen aus getrennten Ausläufen. Wer vergisst, die Tassen umzustellen, macht Cappuccino oder Flat White in der Auffangschale.

Jura S8 vs DeLonghi PrimaDonna Soul

DeLonghi PrimaDonna Soul Uebersicht mit Arne

Was passiert, wenn wir den S8 gegen den eben schon genannten PrimaDonna Soul als modernsten PrimaDonna-Vertreter antreten lassen? In meinen Augen nicht viel: 

Wo der S8 bescheiden bleibt, geht der PrimaDonna Soul in die Vollen – klassisches Edelstahl-Kegelmahlwerk gegen elektronisches Mahlwerk, einen ganzen Stall an Benutzerprofilen, Touchscreen, variables Milchschaumsystem usw.

Trotzdem bin ich unterm Strich nicht sicher, wer im Fazit die bessere Note erhält. Wie wir schon öfter betonten, haben die Schweizer einen Image-Vorsprung, den sie bei ihren Kaffeevollautomaten immer wieder clever ausspielen.

Geht es um DeLonghi PrimaDonna Soul vs Jura S8, entgeht euch durch diesen Halo-Effekt mit dem PrimaDonna Soul unter Umständen ein Automat mit überragender Kaffeestärke. 

Jura E8 vs DeLonghi Dinamica Plus

DeLonghi Dinamica Plus Arne uebersicht dunkel

Ausgerechnet in diesem fast unscheinbaren Mittelklasse-Duell zwischen dem DeLonghi Dinamica Plus und dem Jura E8 zeigen beide Anbieter, aus welchem Holz sie geschnitzt sind:

Der E8 macht zwar den besseren Kaffee, der Dinamica Plus hat aber mehr für weniger an Bord – mehr Einstellungen, mehr Features, ein integriertes Milchsystem usw.

Trotzdem werden viele Kaffeetrinker vom Aroma aus dem Jura-Automaten mehr überzeugt sein. Davon bin ich wiederum überzeugt. Ihr müsst nur entscheiden, ob es euch das wert ist.

Das Duell Jura E6 vs. DeLonghi Dinamica Plus kann ich übrigens kategorisch entscheiden: Der E6 mit seiner Zwangsreduktion (Latte Macchiato nur mit vielen Umständen) macht einfach keinen Spaß.

Jura Z10 vs DeLonghi Maestosa

Jura Z10 Kaffeevollautomat Arne mit Glas
DeLonghi Maestosa Uebersicht Kaffeevollautomat Arne mit Glas

Hier bin ich parteiisch: Auch wenn der DeLonghi Maestosa Kaffeevollautomat mit unendlich vielen Ideen und doppeltem elektronischen Mahlwerk alle Muskeln spielen lässt, steht in meiner Küche ein Jura Z10 – und ich habe diese Entscheidung nie bereut.

Der Z10 mit „Cold Brew“-Funktion besitzt ebenfalls ein elektronisches Mahlwerk, macht abenteuerlich guten Kaffee, Espresso und Milchschaum und gehört in Sachen Bedienung und Verarbeitung zum Besten, was die Schweizer derzeit zu bieten haben.

Jura Z10 Kaffeevollautomat fertiger kalter Kaffee

Ganz gleich, mit welchen Kaffeesorten ich loslege oder welche komischen Einstellungen ich für Flat White, Cappuccino und Milchkaffee ausprobiere – der Z10 bringt perfekten Geschmack, tiefes Aroma und ein super Schaum-Design in die Tassen.

Klar, bei DeLonghi bekommt ihr praktisch doppelt so viel Kaffeevollautomat für denselben Preis. Aber das Gesamtpaket fühlt sich bei Jura in diesem Fall stimmiger und sinnvoller an. Wäre der (kaum noch verfügbare) Jura Z8 Kaffeevollautomat angetreten, wäre dieses Duell eher zugunsten von DeLonghi ausgegangen.

Jura GIGA 6 vs DeLonghi Maestosa

Jura GIGA 6 eUbersicht Kaffee Arne

Auch wenn wir reflexartig davon ausgehen, dass wir eigentlich Juras neuesten GIGA-Kaffeevollautomaten antreten lassen sollten, finde ich das Duell zwischen dem Jura GIGA 6 und dem DeLonghi Maestosa vollkommen gerechtfertigt.

Denn der GIGA 10 hat trotz Cold-Brew-Funktion und neuem Display im Vergleich zum GIGA 6 keine wirklich neuen Argumente zu bieten. Zwei elektronische Mahlwerke und volle Power für Bohnen, Schaum und Espresso haben beide.

Der Maestosa war der erste (doppelte) Elektroniker und erhält berechtigterweise die besten Bewertungen. Einzige Nachteile? Sein eher funktionelles Design und die riesigen Ausmaße. Aber die brauchen wir nun mal für zwei Bohnenbehälter, einen großen Wassertank usw.

DeLonghi Maestosa Bohnenfaecher offen

Der GIGA 6 ist allerdings auf dem Weg ins Kaffeevollautomaten-Nirvana und kostet momentan bei seriösen Händlern mehr als der GIGA 10, Z10 und erst recht als der Maestosa.

Welche Maschine nehmen? Theoretisch den Maestosa, praktisch vermutlich den GIGA 10. Solche Maschinen sucht man im Grunde nur als Kaffeevollautomat fürs Büro. Und da sind die Schweizer unangefochtener King of alles.

Brühgruppe, Milchschaumsystem, Display: Faktoren & Funktionen im Vergleich

Damit wir die Duellanten übergeordnet verstehen, gehen wir auf ein paar grundsätzliche Eigenschaften ein. Das soll euch die Wahl ebenfalls ein bisschen leichter machen.

Mahlwerk: Wer mahlt die Bohnen besser?

Inzwischen wissen wir, dass es für eure Kaufentscheidung keine Rolle spielt, aus welchem Material das verbaute Mahlwerk im Vollautomaten besteht. Keramikmahlwerk, eine Scheibe oder ein Kegel aus Edelstahl? Das macht keinen Unterschied.

Sowohl Jura als auch DeLonghi setzen in bisher allen Kaffeevollautomaten auf ein Kegelmahlwerk aus Edelstahl. Dabei gönnen uns die Italiener immer mehr Mahlstufen als die Schweizer – selbst in der blutigen Einsteigerklasse mit Geräten wie dem ECAM 22.110.B. Allerdings werden die Kaffeebohnen meist erst ab Stufe 3 gut verarbeitet.

DeLonghi Magnifica Start Mahlgrad einstellen

Lautstärketechnisch könnt ihr bei Jura nach der Formel „je teurer und elektronischer die Maschine, desto leiser das Mahlwerk“ vorgehen. Der ENA 4 ballert euch fast 75 Dezibel um die Ohren, der Elektroniker Z10 hingegen nur rund 65 Dezibel. 

Bei DeLonghi bewegen wir uns immer um die 70 Dezibel oder darüber hinaus – selbst im Elektroniker PrimaDonna Soul. Die Isolierung der Geräte gelingt den Schweizern offenbar besser.

Espresso & Milchschaum: Wer zaubert den besten Shot?

Selbst Jura Kaffeevollautomaten, die ich überflüssig, überteuert oder einfach komisch finde, erhalten beste Bewertungen für Espresso und Schaum – sofern sie ihn können. Bei DeLonghi Kaffeevollautomaten kommt es stark auf die Serie, das Alter und die Maschine an.

Jura E8 Milchschaum 3 Finger breit

Fakt ist dennoch, dass neuere Kaffeevollautomaten wie der DeLonghi Magnifica Evo Milk immer weniger Anlass zum Meckern geben. Gerade bei Milchschaum nehmen sich beide Hersteller kaum noch etwas. 

Doch selbst ein toller DeLonghi-Espresso oder -Kaffee aus einem Maestosa oder PrimaDonna Soul kommt nicht gegen die vielschichtige Aromentiefe an, die Jura immer aus meinen Kaffeebohnen für Vollautomaten herauskitzelt. Komme, was da wolle. 

Bedienung: Wo findet ihr einfacher zum perfekten Espresso?

In diesem Punkt zeigt Jura derzeit, wie man es besser nicht machen sollte: Mit jeder neuen Serie, manchmal sogar mit jeder neuen Auflage, denkt sich der Hersteller ein neues Bedienkonzept aus, das entweder der Intuition widerspricht oder Dinge unnötig kompliziert macht.

DeLonghi Eletta Explore Display

Zwar betätigt ihr keine zehn verschiedenen Vollautomaten täglich und gewöhnt euch schnell an die jeweilige Menüführung. DeLonghi Kaffeevollautomaten bleiben der Intuition immer treu – ob sie nun tausende Einstellungen per Touchscreen erlauben oder ihr nur ein paar Knöpfe drehen oder Symbole berühren könnt.

Aber: Juras App gefällt mir gut. Ich nutze sie für alle Voreinstellungen – insbesondere bei der ersten Inbetriebnahme oder für sehr versteckte Punkte wie die Ausschaltzeit. 

DeLonghis App ist in Ordnung, aber nicht meine Lieblingsanwendung. Hier gehe ich lieber ans Gerät.

Preis-Leistungs-Verhältnis: Wer lässt euch noch was für guten Kaffee übrig?

Kaffeevollautomaten sind letztendlich immer Mittel zum Zweck. Solange die Bohnen fein, das Wasser heiß und der Espresso aromatisch werden, sind Faktoren wie Image und Prestige egal. Das haben DeLonghi Kaffeevollautomaten wesentlich besser verstanden.

Jura J8 Ueberischt Arne ausser sich

Die Schweizer lassen sich ihren Look und ihr Image hingegen gut bezahlen. Deshalb machen manche ihrer Vollautomaten viel monetären Lärm um ein funktionelles Nichts. Wenn Jura allerdings Technik, Technologie und Leistung auf Anschlag dreht, sagt fast jeder shut up and take my money!

Das war zum Beispiel erst jüngst mit dem Jura J8 der Fall, der als erster Vollautomat der Welt süßen Milchschaum über eine Sirup-Kartusche zubereiten kann. Völlig überflüssige Erfindung, aber sowas von spaßig! An euren Reaktionen konnte ich sehen, wie euch diese Maschine auf Anhieb begeistert hat – mich übrigens auch.

Auch für den Jura Z10 würde ich jederzeit wieder dasselbe Geld ausgeben – ob ich nun jedes Feature nutze oder nicht.

DeLonghi Magnifica Start Uebersicht Kaffee ziehen

Bei DeLonghi habe ich oft den Eindruck, dass ich euch die besten Vertreter extraschmackhaft machen muss, sobald der Preis steigt.

Die Italiener haben einfach nicht das Selbstläufer-Prestige der Schweizer. Dabei finde ich, dass etwa der PrimaDonna Soul eine Granate ist, die ihr Geld mehr als wert ist.

Reinigung, Wartung & Pflege: Wer hat das bessere Reinigungsprogramm?

Nennt mich einen Bekehrten. Nachdem ich Jura Kaffeevollautomaten jahrelang für ihre fest verbaute Brühgruppe angezählt habe, kann ich das nach meinem Dauer-Schimmel-Test nicht mehr tun. Der Jura A1 war nach einem Jahr Dauernutzung und Einhaltung aller Schritte im Reinigungsprogramm fast so sauber wie am Anfang.

Trotzdem bleibt in meinem Innersten die Überzeugung, dass eine herausnehmbare Brühgruppe langfristig besser zu reinigen und zu warten ist als eine fest verbaute Brüheinheit. Vielleicht nicht unbedingt wegen der Kaffeereste, aber sicherlich wegen der notwendigen Schmierung.

Reinigung der Brühgruppe durch Barista Arne

Geht es um das Entkalkungsprogramm, die Spülung von Milchsystem und Kaffeeauslass, um die Reinigung von Wassertank, Gehäuse und Auffangschale, könnte ich mich nicht erinnern, wann einer der beiden Hersteller jemals daneben gelegen hätte.

Allerdings gibt es doch ein paar wesentliche Unterschiede. Während DeLonghi am liebsten einen festen Milchbehälter an seine Vollautomaten knüppert, ist Jura ein entschiedener Master of Milchschlauch.

Der Schlauch hat den generellen Vorteil, dass ihr ihn in jedes Gefäß hängen könnt und keinen Milchbehälter sauber halten müsst. Auch verführt er nicht dazu, Milchreste aufzubewahren oder einfach neue Milch nachzugießen.

Jura GIGA 10 Milchschlauch abnehmbar

Noch ein Wort zum Thema „Reparatur“: DeLonghi bietet viele Ersatzteile von der Brüheinheit bis zur Kanne. Bei Jura gibt es davon erstens nur wenig, zweitens kosten sie abenteuerlich viel. Auch da bleibt sich Jura mal wieder treu. 

Jura vs. DeLonghi Kaffeevollautomaten: Wer ist denn nun Testsieger?

DeLonghi Magnifica Evo Milk ECAM Arne

In meiner Rolle als Tester, der im Kaffeevollautomaten Test 2024 nach objektiven Kriterien urteilt und ein Auge auf die jeweilige Zielgruppe hat, liegen beide Marken gleichauf.

Gehe ich rein nach persönlichen Vorlieben, sind Jura Kaffeevollautomaten meine individuellen Testsieger – allerdings nur mit einzelnen Maschinen. Im Angebotsquerschnitt gewinnen DeLonghi-Geräte.

Ich weiß, das macht die Sache nicht leichter. Doch genau darin liegt die Crux der Maschinenwelt: Sonst müsste ich nicht für jeden Kaffeevollautomat einen Test durchführen und einen Testbericht verfassen. Sonst würde sich die Stiftung Warentest mit ihren komischen Untersuchungen keine goldene Nase verdienen.

Wie auch in anderen Segmenten herrscht in unserem Fall zudem eine fast blinde Treue zu bestimmten Marken. Jura kann davon das lauteste Lied singen. Damit entgeht euch unter Umständen aber ein Gerät, das wirklich zu euch passt.

So würde ich in der Unter- und Mittelklasse nicht nur auf DeLonghi, sondern auch auf Krups schielen. Jura vs. Nivona ist ein ebenso spannendes Duell. Wenn wir ab der Mittelklasse Saeco und Siemens ins Spiel bringen, wird es für alle Vertreter gefährlich.

Habt ihr noch weitere Vergleichspunkte oder eigene Erfahrungen? Welches Gerät begeistert euch mit Espresso, Kaffee oder Reinigung? Welches Test-Duell sollte ich noch durchführen? Hinterlasst mir einen Kommentar!

FAQ

Jura Kaffeevollautomaten sind sehr hochwertig, innovativ und machen exzellenten Kaffee und Milchschaum. DeLonghi-Geräte sind immer wieder ein Preis-Leistungs-Tipp und bieten in jeder Preisklasse viele Vorteile.

 

Das ist absolut subjektiv. Gute Kaffeevollautomaten kommen von allen Marken. Jura und DeLonghi liefern exzellenten Kaffee, Saeco und Krups ebenso.

Jura lässt zwar wie Nivona das Innere seiner Maschinen beim selben Teilehersteller fabrizieren, eine baugleiche Marke gibt es nicht. Reden wir von einer fest verbauten Brühgruppe, kommen Krups und WMF als Vergleichspartner infrage – aber auch das hinkt.

Dein Kaffee-Experte
Team Image
Arne Preuss

Moin! Ich bin Arne. Nach einigen Jahren als Barista habe ich mich einer Mission verschrieben: mehr guten Kaffee unter die Leute zu bringen. Dafür stellen mein Team und ich eine breite Wissensbasis zum Thema Kaffee für euch bereit.

Mehr über Arne Preuss

Moin! Ich bin Arne. Nach einigen Jahren als Barista habe ich mich einer Mission verschrieben: mehr guten Kaffee unter die Leute zu bringen. Dafür stellen mein Team und ich eine breite Wissensbasis zum Thema Kaffee für euch bereit.

Mehr über Arne Preuss

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

21
Neueste
Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Inhaltsverzeichnis