Kaffeevollautomat mieten: Kosten-Nutzen-Rechnung für Firma, Büro, Gastro & Privat

Moin! Ich bin Arne. Nach einigen Jahren als Barista habe ich mich einer Mission verschrieben: mehr guten Kaffee unter die Leute zu bringen. Dafür stellen mein Team und ich eine breite Wissensbasis zum Thema Kaffee für euch bereit.

Wie wir testen | Unser Team

Kaffeevollautomaten fürs Büro, Gewerbe oder die Gastro sollten größer, leistungsfähiger und vielschichtiger sein als die typischen Kandidaten in meinem Kaffeevollautomaten Test 2024. Das macht sie zwangsläufig preisintensiver und meist auch wartungsbedürftiger. Ist ein Kaffeevollautomat mieten daher die clevere Beschaffungsmethode im Vergleich zum Kauf oder Leasing?

Kaffeevollautomaten fürs Büro, Gewerbe oder die Gastro sollten größer, leistungsfähiger und vielschichtiger sein als die typischen Kandidaten in meinem Kaffeevollautomaten Test 2024. Das macht sie zwangsläufig preisintensiver und meist auch wartungsbedürftiger. Ist ein Kaffeevollautomat mieten daher die clevere Beschaffungsmethode im Vergleich zum Kauf oder Leasing?

Eine kleine Abkürzung bietet euch das Formular: Tragt ihr eure Ansprüche ein, erhaltet ihr individuelle und unverbindliche Angebote zum Kaffeevollautomat mieten, leasen oder kaufen von professionellen Kaffeemaschinen. Was ihr dabei generell beachten solltet, klären wir in diesem Ratgeber.

Neben Leasing und Kauf sind Miet-Kaffeevollautomaten beliebt, da sie auf den ersten Blick Kosten und Service-Aufwand sparen. Doch ob sich das wirklich lohnt, hängt von eurem individuellen Kosten-Nutzen-Vergleich ab.

Kaffeevollautomat mieten oder kaufen? Vorteile & Nachteile der Miete auf einen Blick

VORTEILE

  • Keine langfristige Bindung an einen Kaffeevollautomaten
  • Service, Wartung & Reparatur immer öfter inkludiert
  • Kalkulierbare Kosten auch bei sehr leistungsstarken Kaffeevollautomaten

NACHTEILE

  • Je nach Vertrag langfristige Bindung an einen Miet-Anbieter bzw. eine Marke
  • Kosten langfristig höher als bei Kauf
  • Häufig Zwang zur zusätzlichen Abnahme von Kaffeebohnen
  • Upgrades möglich, Downgrades eher nicht

Preise & Kosten der Miete: Gegenüberstellung & die Tassenfrage

Wichtigster Kalkulationsfaktor zur besten Kaffeemaschine für euer Unternehmen ist der Preis pro Tasse, nach dem ihr verschiedene Möglichkeiten der Kaffeezubereitung bewerten könnt. 

Die meisten Ratgeber kalkulieren mit etwa 0,12 Euro pro Vollautomaten-Kaffee. Mit der Inflation um dem Anstieg der Preise für Rohkaffee und Kaffeebohnen sind 0,16 Euro pro Tasse jedoch weitaus realistischer.

Doppelwandige Gläser Reihe

Das ist trotzdem noch erheblich weniger als bei einer Kapselmaschine (weit über 0,35 Euro), aber auch deutlich mehr als bei simplem Filterkaffee (rund 0,10 Euro).

Dies sind jedoch nur Näherungswerte, die sich je nach Kaffeebohnen, Maschine, Tagesdurchsatz und zugrundeliegendem Beschaffungsmodell verändern. Um die Kosten für Kaffee aus dem Vollautomaten in eurem Unternehmen näherungsweise vorauszuberechnen, müsst ihr folgende Faktoren kalkulieren:

  1. Anzahl Kaffeebezüge pro Jahr (Personen x Kaffee pro Tag x Arbeitstage)

  2. Verbrauchskosten pro Tasse (Preis der Kaffeebohnen / Portionen pro Packung, Zucker, Milch usw. pro Tasse)

  3. Abschreibungszeitraum der Maschine (Je nach Maschinenpreis und Investitionsvorgaben)

  4. Jährliche Nebenkosten (Wasser, Strom, Pflege, Wartung)

  5. Anschaffungskosten der Maschine

Zwischen Kauf und Langzeitleihe müsst ihr den Preis für einen Full-Service-Kaffeeautomat zum täglichen Tassendurchsatz ins Verhältnis setzen. 

Je mehr Leute daraus Kaffee beziehen, desto schneller hat sich das Gerät amortisiert – allerdings nur in Zufriedenheit, nicht unbedingt in den Kosten. Schauen wir uns das für zwei völlig verschiedene Unternehmen mal genauer an.

Szenario A: Automatische Kaffeemaschine für kleines Büro leihen

Jura Z10 Kaffeevollautomat Cappuccino Bezug

In einem Büro mit 6 Personen sollen pro Arbeitstag (nehmen wir 250 Tage p.a. an) 3 Tassen Kaffee pro Kopf zubereitet werden. Dafür fasst ihr zum Beispiel einen hochwertigen Jura Z10 Kaffeevollautomaten ins Auge. Der Kaufpreis beträgt zum Zeitpunkt dieses Artikels (Februar 2023) rund 2.200 Euro (inklusive Mehrwertsteuer).

Die Rechnung wäre demnach ungefähr folgende:

  • 6 Personen x 3 Tassen = 18 Tassen pro Tag (T)

  • 18 T x 250 Tage = 4.500 Tassen

  • Durchschnittliche Abschreibungszeit = 3 Jahre

Also

  • 4.500 Tassen x 3 = 13.500 Tassen

  • 2.200 (Maschinenpreis) / 13.500 = 0,16 Euro pro Tasse bei drei Jahren Abschreibungszeit

  • 375 Tassen pro Monat (4500/12) x 0,16 = 60,00 € Kaffee- bzw. Maschinenkosten pro Monat.

Zu dieser reinen Tassen-Maschinen-Rechnung kommen die Kosten für die Kaffeebohnen, Verbrauchszutaten wie Milch und Zucker, Stromkosten usw. dazu. Grob angenommen kämen wir so bei einem Tassenpreis von ca. 20 Cent und einem Monatswert von 75 Euro an.

Die Frage ist nun, wie hoch die Monatsrate ist, wenn ihr den auserkorenen Kaffeevollautomat mieten oder leasen möchtet. 

Jura Z10 Kaffeevollautomat Kaffee Bezug nah

Leasing ist als typisches Geschäftsmodell weiter verbreitet, auch für den Z10 gibt es Angebote. Er ist allerdings ein typischer Consumer-Kaffeevollautomat, für unser Beispiel-Büro jedoch realistischer als etwa ein Jura WE oder gar der aktuelle Jura GIGA 10.

Bei einer Laufzeit von 36 Monaten (analog zur Abschreibungsdauer) zahlt ihr bei einem Anbieter mit Full Service 98,55 Euro monatlich. Kaffeebohnen oder Nebenkosten sind nicht dabei.

In unserem kleinen Büro mit nur sechs Leuten ist Kaffee aus dem Mietomat also teurer – zumal ihr kaum mit einem hohen Wartungsaufwand rechnen müsst. Es ergibt also mehr Sinn, den Vollautomaten zu kaufen. Auch, wenn der initiale Kaufpreis höher liegt.

Szenario B: Vollautomat für große Firma oder Gastronomie leihen

In einem größeren Unternehmen oder einem gastronomischen Betrieb reden wir über Gewerbe-Kaffeevollautomaten wie den WMF 5000 S, der rund 250 Tassen pro Stunde (!) zubereiten kann. Der Preis für diese Kaffeemaschine wird ausschließlich auf Anfrage ausgegeben.

Würden wir konservativ mit einer Tassenzahl von 250 pro Tag (!) sowie einem Maschinenpreis von 10.000 Euro rechnen, stünden wir bei einem Tassenpreis von nur 0,05 Euro, hätten aber 260,42 Euro monatliche Tassen-Maschinenkosten bei Kauf.

In diesem Beispiel ist diese Rechnung jedoch komplizierter. Erstens können wir gerade in einer Gastronomie nicht mit einer festen und regelmäßigen Bezugszahl rechnen. 

Außerdem sorgt jeder weitere Bezug für einen unterm Strich höheren Neben- und Verbrauchskostenanteil und erhöht den Wartungsaufwand. Wenn wir an Abschreibungen denken, müssen wir einen längeren Zeitraum aufgrund des Maschinenpreises einkalkulieren.

WMF Espresso beziehen nah.

Bei all diesen Unwägbarkeiten bietet eine gewerblich gemietete (professionelle) Kaffeemaschine aus meiner Sicht mehr Vorteile. Der Verleih hat Geräte im Angebot, den sich kaum eine Gastronomie (genauso wenig wie manche Firma) leisten könnte. 

Und mit dem Mietverhältnis holt ihr euch Reparatur, Service und die Möglichkeit zum Tausch direkt mit dazu. Auch wenn die Gesamtkosten am Ende höher liegen, ist die Kalkulierbarkeit plus Service hier ein starkes Mietargument.

Die besten Marken-Kaffeevollautomaten mieten: Erfahrungen mit Tchibo, Jura & WMF

Die meisten Miet-Anbieter haben Jura Kaffeevollautomaten und WMF-Angebote im Programm. Kaffeeriesen wie Tchibo oder Melitta bieten ebenfalls einen Profi-Service. Was können diese Marken in Sachen Maschinenmiete? 

Jura: Kaffeevollautomat für kleine Firma & Büro

Jura GIGA 10 Uebersicht Latte Macchiato

Bei Jura stehen Geräte aus der GIGA-Reihe an der Schwelle zum professionellen Automaten. Die eigentliche Profi-Serie wird von der WE-Reihe und den massiven GIGA X-Modellen dominiert.

Wenn wir das Wissen über Maschinen wie den aktuellen Jura GIGA 10 auf die Gewerbe-Ebene übertragen, steht außer Frage, dass ihr euch exzellenten Kaffee, top Milchschaum und zusätzlich Möglichkeiten wie ein Bezahlsystem oder einen Festwasseranschluss ins Büro oder die Gastro holt. Wenn ihr das noch toppen wollt, könnt ihr euren Kaffeevollautomaten mit einem Milchkühler ergänzen.

Noch mehr GIGA-Funktion

Jura GIGA 10

Als GIGA-Update nicht ganz zu Ende gedacht

Zwei elektronische Mahlwerke

Viele Einstellungen

Superschnelle Zubereitung

Top Espresso und Milchschaum

Verwirrende und begrenzte Menüführung

Neuigkeitswert

Eine realistische Alternative für eine kleinere Bürogemeinschaft ist der Jura Z10. Als klassisches Consumer-Modell versorgt er auch mehrere Kaffeefans problemlos mit ihren Lieblingsgetränken. Hier ist der Kauf allerdings die bessere Variante, wie wir später noch sehen werden. 

Tolle Innovation

Jura Z10

Rundum gelungen mit hervorragenden Innovationen

Sehr hochwertige Verarbeitung

Vollständig elektronisch steuerbar

Wesentlich leiseres elektronisches Mahlwerk

Heißer und kalter Kaffee

Hervorragender Espresso und Milchschaum

Kein Milchbehälter im Lieferumfang

„Cold Brew“ ist Etikettenschwindel

WMF: Kaffeeautomat für Gastronomie & Gewerbe mieten

WMF Perfection 880L Uebersicht mit Arne

WMF ist in der SB-Gastro eine Selbstverständlichkeit. Hier gibt es die größte Range an Funktions- und Leistungsklassen, Kaffeevollautomaten aller Größen und eine breite Palette an Miet-Partnern. 

Qualität ist hier ebenso ein Grundvorteil wie die top Programmier- und Bedienbarkeit. Während WMF Kaffeevollautomaten im Consumer-Segment etwas überteuert sind (zum Beispiel der WMF Perfection), stimmt im B2B-Bereich das Preis-Leistungs-Verhältnis auf jeden Fall. 

WMF-KVA für Zuhause

WMF Perfection

Mit Gastro-Attitüde in den Endkundenmarkt

Edles Design

Einfache Bedienung

Schnelle Zubereitung

Kräftiger Espresso

Schöner Milchschaum

Preis-Leistung eher mittel

Milchschlauch dumm verbaut

Tchibo & Melitta für alles außer Kaffeebohnen

Tchibo Esperto Cafe Kaffee Arne

Mit dem Tchibo Coffeeservice oder Melitta Professional Coffee Solutions habe ich auf Maschinenebene absolut keine Probleme. Der Industrieröster-König beliefert zum Beispiel auch WMF und Jura. Melitta hat zwar ausschließlich Melitta Kaffeevollautomaten im Angebot, dafür aber viele professionelle Abstufungen.

Mein Problem besteht darin, dass ihr bei beiden (Stand meiner letzten Recherche) keinen Kaffeevollautomat mieten könnt, ohne gleich einen Bohnenvertrag abzuschließen. Aus Anbietersicht ist das nachvollziehbar. 

Melitta Caffeo Barista TS Smart Latte Macchiato fertig vorne

Doch die Kaffeebohnen sind für mich nicht vertretbar. Gute Kaffeebohnen aus transparenten Quellen sind in meinen Augen im professionellen Umfeld noch mehr Pflicht, da der Impact auf die Wertschöpfungskette von Kaffee als Großverbraucher noch größer ist.

Kaffeevollautomat privat mieten: Lohnt sich das?

Sharing is caring und wird auch für private Kaffee-Fans immer interessanter. Bei der Privatmiete geht es weniger um den Tassenpreis als um die Frage: Welcher Preis wird für euer Wunschmodell aufgerufen?

Bei privaten Plattformen wie Grover könnt ihr inzwischen auch einen Kaffeevollautomat mieten. Der ziemlich gute Delonghi Eletta Explore ist hier zum Beispiel für 49,90 Euro im Monat bei einer Laufzeit von 12 Monaten erhältlich – oder für 69,90 Euro im Monat für sechs Monate.

DeLonghi Eletta Explore Uebersicht mit Arne

Bei Media Markt gab es den Heiß- und Kaltschäumer zum Zeitpunkt dieses Ratgebers für rund 780 Euro. Im 12-Monats-Vertrag zahlt ihr unterm Strich 598,80 Euro. Über sechs Monate sind wir bei 419,40 Euro. 

Beide Zahlen sind zwar geringer als der Kaufpreis, aber in meinen Augen nicht gering genug. Es geht aber noch deutlicher:

Der Einstiegs-Testsieger DeLonghi Magnifica S kostet im Kauf konstant unter oder um 300 Euro. Eine Grover-Miete über 12 Monate würde euch insgesamt 298 Euro kosten. Wollt ihr die Maschine nur sechs Monate behalten, wird’s noch teurer.

Delonghi Magnifica Uebersicht Kaffee ziehen

Zusätzlich sind Mietgeräte – selbst bei kürzerer Laufzeit – ein kleines Risiko. Denn ihr wisst bei Erhalt nicht, wie gut der Vorgänger (oder Mietanbieter) das Gerät gepflegt und geputzt hat. Zwar wird es bei Rückgabe einen Check geben, aber der muss nicht unbedingt perfekt sein.

Kaffeevollautomat mieten oder leasen: Was sind die Unterschiede?

Generell ist Leasen ist ein Ratenkauf in Zeitlupe, Mieten eine Nutzung auf Zeit. Die Grenzen verschwimmen im Bereich gewerblicher Kaffeemaschinen jedoch. Klarer wird’s eher beim Dienstwagen.

Kaffeevollautomat mietenKaffeevollautomat leasen
NeugerätNicht zwangsläufigMeist ja
LaufzeitKurz bis langlang
Service inklusiveSeltenGenerell Ja
MonatsratenHöherNiedriger
Kaufoption bei VertragsendeImmer öfterJa
Upgrade oder Wechsel möglichEinfachSchwerer

Ähnlich wie bei Autos ist der Leasingvertrag für Kaffeemaschinen nur dann sinnvoll, wenn ihr eure Bilanz auf Vordermann bringen wollt und einen wirklich preisintensiven Vollautomaten mit allen möglichen Funktionen und riesigem Tassendurchsatz benötigt.

Kaffeevollautomat für einen Tag mieten: Gute Idee für Party, Hochzeit & Veranstaltung

Wenn ihr offizielle Events wie Messen oder Hochzeiten ausrichtet, braucht ihr weder einen Vollautomaten kaufen noch euch auf Langzeitmiete einlassen. Entweder, ihr wendet euch an einen Caterer, der diesen Service anbietet, oder an Spezialisten:

In Großstädten von Berlin über Hamburg bis Düsseldorf und Hannover gibt es Kaffeevollautomaten-Verleiher, die euch das Gerät und den Service für einen stark begrenzten Zeitraum vermieten. 

Das ist hochgerechnet natürlich wesentlich preisintensiver. Aber es lohnt sich deutlich mehr: Ihr habt keinen Stress, einen klar kalkulierbaren Posten und könnt Kaffee anbieten, der Gäste und Besucher erfreut. Sucht dazu einfach nach „Kaffeevollautomat mieten Event [Stadt]“ – viele Anbieter sind auch bereit, etwas weiter zu fahren.

Kaffeevollautomat-Abo? Kommt drauf an

Im gewerblichen Kontext lautet das Fazit: Je leistungsstärker die Maschine ist, desto eher solltet ihr einen Kaffeevollautomat mieten statt kaufen.

Für Firmen mit riesigem Durchsatz und dem Bedarf an Dingen wie einem Festwasseranschluss, einem Bezahlsystem oder einfach vielen Tassen Kaffee pro Tag ist die professionelle Miete eine gute Idee.

Ähnliches gilt für Hotels und Pensionen oder andere Gastronomien. Allerdings sollten ihr stets die Möglichkeiten zur Abschreibung bei Kauf gegenrechnen und gleichzeitig überblicken, ob es sich lohnt, den Kaffeevollautomaten zu leasen.

Ein kleines Büro braucht weder Miete noch ein professionelles Gerät. Hochwertige Kandidaten aus meinem Kaffeevollautomaten Test 2024 reichen völlig.

Kaffeevollautomat mieten, Kaufen oder Kurzleihe? Wie macht ihr es in eurem Büro oder Betrieb? Hinterlasst mir gern einen Kommentar!

Dein Kaffee-Experte
Team Image
Arne Preuss

Moin! Ich bin Arne. Nach einigen Jahren als Barista habe ich mich einer Mission verschrieben: mehr guten Kaffee unter die Leute zu bringen. Dafür stellen mein Team und ich eine breite Wissensbasis zum Thema Kaffee für euch bereit.

Mehr über Arne Preuss

Moin! Ich bin Arne. Nach einigen Jahren als Barista habe ich mich einer Mission verschrieben: mehr guten Kaffee unter die Leute zu bringen. Dafür stellen mein Team und ich eine breite Wissensbasis zum Thema Kaffee für euch bereit.

Mehr über Arne Preuss

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

5
Neueste
Älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Inhaltsverzeichnis