Severin KV 8090 Test: Und täglich grüßt der Kaffeevollautomat …

Ich bin Arne Preuß und kämpfe für mehr hochwertigen Kaffee.

Ich sage es immer wieder: Solange das Mahlwerk eure Kaffeebohnen anständig verarbeitet und die Brüheinheit einen anständigen Espresso erzeugt, ist es fast egal, welchen Kaffeevollautomaten ihr kauft. Denn viele Geräte sind erstaunlich austauschbar.

Ich sage es immer wieder: Solange das Mahlwerk eure Kaffeebohnen anständig verarbeitet und die Brüheinheit einen anständigen Espresso erzeugt, ist es fast egal, welchen Kaffeevollautomaten ihr kauft. Denn viele Geräte sind erstaunlich austauschbar.

Das fängt beim grundsätzlichen Konzept an, geht über das Design und reicht bis zu wichtigen Details im Inneren der Maschine. Geht es um diesen Murmeltiertag-Effekt, liegt der Severin KV 8090 ganz weit vorn. Denn es gibt eine ganze Batterie an Kaffeevollautomaten zum ähnlichen Preis, die ihm fast aufs Haar gleichen.

Da wäre zum einen der Tchibo Esperto Caffè, der wie eine exakte Whitelabel-Kopie erscheint. Zum anderen wären da auch noch Varianten von Grundig oder Beko.

Severin? Grundig?? Beko??? Das sind keine Standard-Marken in unserem Kaffeevollautomaten-Test 2021. Wir kennen sie eher von Toastern oder alten Fernsehern.

Genau deswegen habe ich euren vielfachen Wunsch aufgegriffen und das Severin-Modell als günstigen Kaffeevollautomat ohne Milchschaum getestet.

Bin ich ab jetzt Fan? Nun ja. Es gibt gute Gründe, weshalb ich dieses Modell in meinem Testvideo einen „Vollautomat aus dem YPS Heft“ nenne …

Vier Kaffeevollautomaten, eine identische Technik? Tchibo Esperto Caffè bis Severin

Vollautomaten ohne Milchschaumsystem sind zwar eine Nischenkategorie, erfreuen sich aber großer Beliebtheit. Wo nix geschäumt werden muss, wird das Gerät insgesamt kleiner. Durch diese Maße passt es in kleine Küchen oder beispielsweise als Kaffeevollautomat für Singles.

Der Preisvergleich stimmt meist ebenso – zwischen 200 und 300 Euro sind absolut in Ordnung. Natürlich nur, wenn die Qualität auch dazu passt.

Diese Grundsatz-Faktoren erfüllt der Severin KV 8090 allemal. Mit einer Breite von gerade einmal 18 Zentimetern passt der schmucke silbergraue Automat im „Slim-Design“ in fast jede Nische.

HerstellerSeverin
NameKV 8090
ArtKaffeevollautomat
Brühgruppe herausnehmbarJa
GehäusematerialKunststoff
MilchschaumsystemNein
DisplayJa (Touch)
AppNein
BenutzerprofileNein
Wassertank1,1 Liter
Maximale Auslaufhöhe8 cm
Maximale Auslaufhöhe16 cm
MahlwerkKegelmahlwerk Edelstahl
Bohnenfach160 g
Zwei Bohnenfächer/-kammernNein
Mahlgradestufenlos
KaffeepulverfachNein
KannenfunktionNein
Kaffeegetränke auf Knopfdruck2
Temperatur Kaffee einstellbarNein
Temperatur Milch(-schaum) einstellbarNein
2-Tassen-FunktionNein
HeißwasserfunktionJa
Heiße-Milch-FunktionNein
Nur Milchschaum beziehenNein
WasserfiltereinsatzJa
Gewicht7,95 kg
Maße (Höhe x Breite x Tiefe)32 x 18,2 x 39,5 cm
Extras/SonstigesVorbrühfunktion, Tassenbeleuchtung

Das Modell existiert seit 2016 und scheint Vorbild (oder sogar Grundlage) für eine Menge Nachahmer gewesen zu sein. Denn die Unterschiede zwischen Severin, dem schon erwähnten Tchibo Esperto Caffè sowie dem Grundig KVA 4830 und dem Beko CEG5301X müsst ihr mit der Lupe suchen.

Mal ist das Touch-Bedienpanel vorne, mal auf der Oberseite untergebracht. Mal gibt es hier eine Kurve im Gehäuse mehr, mal dort einen Mahlgrad weniger. Slim-Design haben sie alle, kompakt sind sie auch, Milchschaum können sie nicht. Mit dem CASO Café Crema One gibt es jedoch noch eine bauverwandte Version mit Dampflanze.

Fakt ist, dass sich das Tchibo-Modell und die Severin-Variante so ähnlich sind, dass ich beim Bohnenriesen nachgefragt habe, ob es sich beim Esperto um ein Whitelabel-Produkt handelt.

Dazu wollte Tchibo nix sagen. Vermutlich, weil es ein Loch in das Marketing-Versprechen gebrannt hätte, dass der erste hauseigene Kaffeevollautomat speziell für Tchibo-Kaffeebohnen entwickelt wurde. Kicher.

Wenn wir schon von Kaffeevollautomaten ohne Milchaufschäumer reden, kommen wir natürlich um den Melitta Caffeo Solo und den Nachfolger Melitta Purista nicht herum.

Mit beiden Geräten habe ich nur beste Erfahrungen gemacht und sehe sie als Goldstandard in dieser Subkategorie. Sie gehen baulich und funktionell auch etwas andere Wege als der Severin KV 8090.

Bevor ich euch lang und breit erkläre, wo die Unterschiede zwischen den gleichen Geräten liegt, schauen wir lieber in eine Tabelle:

 Severin KV 8090Tchibo Esperto CaffèGrundig KVA 4830Beko CEG5301XMelitta Purista
Durchschnittlicher Preis zum Berichtszeitpunkt270 Euro200 Euro290 Euro280 Euro370 Euro
MahlwerkEdelstahl-KegelEdelstahl-KegelEdelstahl-KegelEdelstahl-KegelEdelstahl-Kegel
Mahlgradstufenlosstufenlos555
BedienungTouch-FeldTouch-FeldTouch-FeldTouch-FeldDrehknöpfe, Display, Tasten
GetränkeKaffee, Espresso, Heißes WasserKaffee, Espresso, Heißes WasserEspresso, Heißes WasserEspresso, Heißes WasserKaffee, Espresso,Heißes Wasser
Bohnenbehälter160 g160 (erweiterbar bis 300 g)160 g150 g125 g
Wassertank1,1 Liter1,1 Liter1,5 Liter1,5 Liter1,2 Liter
Kaffeemenge einstellbar25 bis 250 ml25 bis 250 ml25 bis 250 ml25 bis 250 ml25 bis 220 ml
Temperatur einstellbarNeinNeinNeinNeinJa (3)
Kaffeestärke einstellbarNeinJa (2)Ja (Espresso, 2-stufig)Ja (Espresso, 2-stufig)Ja (3)
Besonderheiten----Benutzerprofil
Gewicht7,95 kg7,5 kg7,8 kg7,8 kg7,8 kg
Maße (HxBxT)32 x 18,2 x 39,5 cm31,5 x 18 x 40 cm32 x 19 x 41 cm32 x 18,6 x 41 cm33,4 x 20,0 x 46,0 cm

Wir sehen praktisch nichts. Außer, dass es sich offensichtlich lohnt, das Tchibo-Modell zu kaufen, wenn ihr die Severin-Technik wollt. Dass Melitta einen höheren Preis verlangt, finde ich vollkommen in Ordnung. Schließlich habt ihr beim Purista (und auch beim Solo) viel mehr Einstellmöglichkeiten.

Beko und Grundig waren jüngst bei der Stiftung Warentest im Labor und mussten sich gegenüber Tchibo geschlagen geben. Die Bewertung mag stimmen, richtig nachvollziehbar ist sie trotzdem nicht. Warum, erfahrt ihr in meiner Analyse des aktuellen StiWa-Tests.

Alle folgenden Angaben, die ich für Severin getestet habe, könnt ihr praktisch eins zu eins auch für die anderen Geräte übernehmen. Zur Orientierung habe ich deshalb alle Gerätenamen in den Überschriften untergebracht. Das spart euch langes Suchen!

Das Grundig-Modell haben wir im Video noch einmal direkt neben den Severin 8090 gestellt:

Maschine & Mahlwerk: Schlanke Bedienung auch beim Grundig KVA 4830

Es hat etwas Befreiendes, wenn sich Kaffeevollautomaten in weniger als fünf Minuten einstellen lassen. Ich habe es zwar nicht gestoppt, aber der Severin KV 8090 ist ohne Anleitung oder Erfahrung innerhalb kürzester Zeit bereit für die erste Tasse Kaffee.

Ihr müsst nur das Kegelmahlwerk auf die kleinste Stufe regeln und den Knopf für Kaffee oder Espresso drücken. Mehr ist sowieso kaum verstellbar.

Severin KV8090 Kaffeevollautomat Espresso fertig nah

Ihr habt jedoch die Möglichkeit, die Bezugsmenge pro Tasse zu regulieren, indem ihr den jeweiligen Getränke-Touch-Knopf gedrückt haltet und erst loslasst, wenn genug Kaffee in eurem Lieblingsbecher ist. Es geht von 25 bis 250 ml – eine sehr gute Range!

Severin will euch auch den „Speed-Modus“ (schnelles Aufheizen, schneller Bezug) und den „Eco-Modus“ (schneller in den Ruhezustand) als Besonderheit verkaufen. Das ist aber im Grunde genauso Standard wie eine halbwegs gut ansprechende Touch-Bedienung.

Die Lautstärke des Mahlwerks liegt mit gemessenen 71,3 Dezibel über dem Leise-Standard für Kaffeevollautomaten. Zudem finde ich den Sound etwas röchelig und leicht nervig. Von „laut“ im Sinne einer wirklich negativen Bewertung würde ich nicht sprechen.

Severin KV8090 Kaffeevollautomat Lautstaerke messen

Kaffee & Espresso aus dem Severin KV 8090: Gut? Gut!

Könnt ihr nichts oder nur sehr wenig einstellen, lauft ihr Gefahr, dass euch eine Maschine wortwörtlich nicht schmeckt. Egal, wie gut die Kaffeebohnen sind, die ihr oben hineinkippt (schamlose Werbung für meine neuen Bohnen für Vollautomaten by Coffeeness!)

Diese Sorgen bestätigen sich beim Severin 8090 jedoch nicht. Der Espresso hat in der 25ml-Variante ordentliche Schokonoten, einen angenehmen Körper und eine feine Crema.

Bester Kaffee für den Severin KV 8090

Coffeeness Kaffee für Vollautomaten Severin KV 8090

Wir haben einen Kaffee extra für Kaffeevollautomaten entwickelt – auch für die beiden Getränke aus dem Severin KV 8090. Wir haben getestet: Espresso und schwarzer Kaffee erhalten eine klare Schokonote. Hier geht es zu unserem Shop für unseren Kaffeevollautomaten Kaffee.

Mit altem und schlechtem Kaffee bringen die besten Einstellungen nichts. Nur wer oben was Gutes reinkippt, bekommt unten was Gutes raus!

Kaffee für Vollautomaten by Coffeeness

Kaffee entwickelt für den Vollautomaten

Bester Kaffee für den Severin KV 8090.

Für Latte Macchiato

Espresso, schwarzer Kaffee

Schokoladig-nussig

Frisch geröstet

Zum Coffeeness Shop

Das sind die richtigen Einstellungen für unseren Kaffee mit dem Severin KV 8090:

  • Der Espresso wird im feinsten Mahlgrad am aromatischsten. Achtung: Bitte immer nur bei laufendem Mahlwerk verstellen!
  • Obwohl ihr nichts an der Kaffeepulvermenge oder Temperatur ändern könnt, werden die schokoladigen Nuancen gut in den Vordergrund gespielt.
  • Die Bezugsmenge eines Espresso ist mit mindestens 25 ml optimal. Für einen Kaffee wählt ihr rund 125 ml.

Der Kaffee schmeckt mir wie immer einen Hauch zu wässrig. Zudem gibt es eine Nebennote, die ich nicht einordnen kann und die ich nicht gut finde. Aber das ist vielleicht nur mein Empfinden.

Reinigung: Das Slim-Design-Problem hat auch der Beko CEG5301X

Kompakte Kaffeevollautomaten lassen sich einfacher reinigen? Stimmt. Und stimmt nicht. Über ranzige Milch müsst ihr euch beim Severin und seinen Geschwistern zumindest keine Gedanken machen.

Allerdings müsst ihr extrasorgfältig mit der Brühgruppe umgehen. Diese lässt sich seitlich entnehmen und ist ultraniedlich. Damit das Gerät platzsparend wird, ist sie anders aufgebaut als üblicherweise.

Wenn ihr sie entnehmt, entnehmt ihr nicht die ganze Brühgruppe. Das Gegenstück zum Stempel bleibt in der Maschine. Sowohl am entnehmbaren Teil als auch am fest verbauten Stück sammelt sich sehr schnell viel Kaffee an.

Überspringt ihr also meinen Grundsatztipp, die Brühgruppe täglich (!) zu putzen, wird das Severin-Modell in kurzer Zeit ungenießbar.

Severin KV8090 Kaffeevollautomat Bruehgruppe drin

Da hilft es auch nichts, wenn der Wasserfilter das Entkalken verschiebt oder ihr alle Reinigungsdurchläufe nach Bedienungsanleitung vornehmt. Die Brüheinheit ist hier der absolute Knackpunkt.

Fazit zum Severin KV 8090: Besser zur „Kopie“?

Eines muss man Tchibo lassen: Selbst wenn sie den Severin KV 8090 nachgebaut und schamlos kopiert haben sollten, ist ihre Version nach meiner Ansicht besser gelungen. Nicht, weil sie toller wäre oder mehr kann. Sondern, weil der Preis besser zur Leistung passt.

Der Severin KV 8090 ist ein durchaus gelungener „Teil-Kaffeevollautomat“, der nicht die Welt kostet und schnell einen Kaffee auf Knopfdruck zubereitet. Nicht mehr. Weniger geht ja kaum.

Weil ich Severin grundsätzlich als verlässliche, solide Marke kenne, empfehle ich ihn auch stärker als die anderen Varianten von Grundig oder Beko.

Wer Single ist, seinen Kaffee nur schwarz trinkt und keine Lust auf eine hohe Investition hat, wird damit sicher glücklich. Wer ein bisschen mehr Anspruch an seinen Kaffee erhebt, sollte sich in meinem Kaffeevollautomaten-Test nach Alternativen umgucken.

Diese können als Nischenprodukt ohne Milchaufschäumer von Melitta kommen. Oder ihr schaut, was euch zum Beispiel DeLonghi-Kaffeevollautomaten für einen etwas höheren Preis bietet.

Wie seht ihr meine Bewertung? Severin KV 8090 oder Tchibo? Mit oder ohne Milchaufschäumer? Hinterlasst gern Kommentare!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Kommentare
Newest
Oldest
Inline Feedbacks
View all comments
Inhaltsverzeichnis