Die WMF BUENO Kaffeemaschine Glas im Test

Die WMF BUENO Kaffeemaschine Glas im Test Ergebnis

Es gibt Unternehmen, bei denen ihr euch praktisch blind darauf verlassen könnt, dass ein Gerät in unseren Tests entweder überzeugen kann oder durchfällt. Und dann gibt es Unternehmen wie WMF. Deswegen schaue ich mir heute die WMF BUENO Kaffeemaschine genau an.

Bei WMF ist es zwingend notwendig, jedes einzelne Gerät genau zu testen. Denn nur, weil die Produkte ein gewisses Image haben und häufig teurer als die Konkurrenz sind, heißt das noch lange nicht, dass sie auch Qualität abliefern. Ein durchwachsenes Beispiel wäre der WMF Bueno Wasserkocher.

Entsprechend skeptisch war ich auch, als ich mir ein weiteres Produkt aus der Bueno-Familie bestellt habe, die WMF Bueno Kaffeemaschine mit Glaskanne. Umso überraschter war ich, als ich sie im Test erstens sehr schätzen lernte und zweitens nochmal gucken musste, ob der Preis von aktuell 39.80 € tatsächlich stimmt.

Hat mich dann irgendwie doch ueberzeugt

Denn für so wenig Geld erhaltet ihr hier ein durchaus schnuckeliges Gerät, dass in Sachen Kaffeearoma eine eigene Schiene fährt, die ich aber überaus mochte. Denn vollmundig ist er auf jeden Fall. Ein absoluter Preis-Leistungstipp meinerseits und der Anlass für mich, beim nächsten Bueno-Gerät mehr zu erwarten!

Datenblatt

EINTRAGWERT
ModellnameWMF BUENO Kaffeemaschine Glas
Material KanneGlas
Fassungsvermögen gesamt1,25 Liter
Nennleistung1.000 Watt
Tatsächliche Leistung*945 Watt
Durchlaufzeit 4 Tassen*3.47 Minuten
Durchlaufzeit 10 Tassen*7.09 Minuten
Temperatur Kaffee 4 Tassen*78,0 °C
Temperatur Kaffee 15 Tassen*83,8 °C
Tassenportionen2 bis 10 (á 125 ml)
Filtern entnehmbar
Einhandbefüllung
Extras-

Gewicht1,6 kg
Warmhaltefunktion
Ersatzteile bestellbarX
Preis (Preis zum Kaufzeitpunkt)39.80 € (39,99 Euro)

* laut Testergebnis

Die WMF BUENO Kaffeemaschine im Überblick

Wenn WMF eine Sache kann, dann mit einer hochwertigen Edelstahloptik punkten. Selbst wenn es sich, wie bei der WMF BUENO Kaffeemaschine, nur um einen Oberflächeneffekt auf Kunststoff handelt. Es macht eben den feinen Unterschied, wenn das Ding in eurer Küche steht.

Hochwertige Edelstahloptik

Die Glaskanne mit bequemem Hebeldeckel macht ebenfalls einen sehr stabilen Eindruck, auch wenn ich schon oft gelesen habe, dass sie wohl gerne mal kaputtgeht. Ersatz gibt es nach meinem Informationsstand nicht, was aber bei einer Maschine für aktuell 39.80 € sowieso wenig wirtschaftlich wäre.

Hatte ich bei der Krups F30908 ProAroma in der aktuellen Runde des Kaffeemaschinen Tests 2018 gelobt, dass die Füllstandsanzeige nach vorne lesbar ist, muss ich bei der WMF meckern, dass sie etwas umständlich an der Seite positioniert wurde.

Die Wasseranzeige ist leider an der Seite positioniert

Auch bei der Füllmengenangabe bleibt die WMF eher grob und lässt euch 2 bis 10 Tassen mit jeweils 125 ml Füllmenge (also kleine Tassen) kochen. Ganz so tragisch ist diese Grobheit nicht, denn die meisten von uns kochen eh in der Maschine ein bisschen mehr als ihren aktuellen Bedarf. Und Pi mal Daumen sowieso.

Nur beim Abstimmen von Kaffeepulvermenge und Wasserfüllung ist eine Pi mal Daumen-Rechnung nie eine gute Idee. Wenn das nämlich nicht passt, schmeckt der Kaffee nicht. Ganz gleich, wie gut die Maschine ist.

Wiederum stand ich im Test vor dem Rätsel, warum auch die WMF BUENO Kaffeemaschine im ausgeschalteten Zustand Strom zieht, obwohl nichts an ihr dran ist, das irgendwie diesen Firlefanz rechtfertigen würde. Die Melitta ENJOY Top Therm beweist zum Beispiel, dass das nicht einmal ansatzweise nötig ist. Und der Umkehrschluss lautet: Hier hat irgendwer gepennt.

Zieht auch in ausgeschaltetem Zustand Strom

In jedem Fall kann die WMF BUENO Kaffeemaschine schon auf den ersten Blick überzeugen und bringt es in Sachen Vor- und Nachteile komfortabel und mit hoch erhobenem Haupt auf den zweiten Platz in dieser Testrunde:

Pro

  • Günstig
  • Trotz Kunststoff hochwertiger Look
  • herausnehmbarer Filter
  • einfache Reinigung
  • recht flotte Zubereitung
  • Gute Kaffeetemperatur bei großen Füllmengen
  • Annehmbare Kaffeetemperatur bei kleinen Füllmengen
  • Sehr aromenreicher Kaffee trotz nur ungefährer Dosierung
  • Einhand-befüllen möglich
  • Keine Geruchsentwicklung

Contra

  • zieht immer Strom
  • starker Temperaturabfall in Glaskanne

Wenn wir nur ein wirkliches Gegenargument haben, das auch gilt, dürfte klar sein, dass ihr dieses vernachlässigen könnt. Und das Argument gegen die Glaskanne gilt NICHT. Denn dieses Problem haben alle Glaskannenmodelle und ihr sollt doch sowieso nur so viel Kaffee kochen, wie ihr auch trinkt.

Die Kanne aus Glas

Die WMF BUENO Kaffeemaschine im Einsatz – Die Vorbereitung

Eigentlich gibt es keinen Grund, bei einer günstigen Filterkaffeemaschine groß technisch und nerdig zu werden. Denn hier geht es um möglichst viel Kaffee auf möglichst bequeme Art in möglichst kurzer Zeit.

Wer sich aber die Mühe macht, und ein wenig auf die Details achtet, kann, darf und wird von seinem Kaffee mehr erwarten können. Der wird dann nämlich rundum lecker und wesentlich gehaltvoller. Darum also wie immer meine Tipps, die ich auch in der WMF BUENO Kaffeemaschine umgesetzt habe:

  • Nehmt immer frisches Leitungswasser, und zwar kaltes!
  • Spült den Papierfilter (Größe 4) vor dem Einsetzen ordentlich aus
  • Wärmt die Kanne leicht an
  • Nutzt frisch gemahlene Kaffeebohnen

Nun würde ich für einen Ersttest sicher nicht meine teuersten und besten Kaffeebohnen verwenden, sondern eher zu einer bescheidenen Arabicabohne greifen und diese mit mittlerem Grad mahlen.

Ich kann euch aber sagen, dass die WMF BUENO Kaffeemaschine genug Feingefühl mitbringt, dass ihr auch eure Gourmetbohnen einmal durchjagen könnt, falls Mutti, Vati und Omi überraschend zu Besuch kommen.

Feine Arabicabohnen

Weil ich weiß, dass keiner von euch auf Küchenwaage oder Grind-on-Demand-Funktionen zurückgreifen will, wenn er eine Filtermaschine bestückt, rate ich bei der Dosierung zunächst zur guten alten Regel: 1 EL pro Tasse, plus einer für die Maschine. Nachjustieren könnt ihr immer noch.

Die WMF BUENO Kaffeemaschine im technischen Überblick

Was ich der WMF Bueno besonders anrechne: Sie versucht euch nicht mit vollmundigen Versprechen zum besten Aroma zu ködern. Aber auch sie kommt nicht ohne einen fetten Aroma-Garantie-Aufdruck aus, und dass sogar in dreifacher Ausführung. Nun gut.

Das Aromaversprechen

Gut ist trotzdem: beim Kaffee kochen macht sie einfach. Und das ziemlich sanft, wie ich bei einem Blick in die Maschine im Betrieb feststellen durfte. Sie spuckt das Wasser nicht ins Mehl, sie lässt es eher sanft hinein tröpfeln. Und das ist prima für eine langsame und gleichmäßige Extraktion.

Laesst das Wasser reintroepfeln

Aber auch diese Kaffeemaschine legt mal wieder sofort los, auch wenn der Zeitraum, bis der erste Kaffee in der Kanne landet, hier länger ist als bei der Krups F30908 ProAroma. Das ist ein Zeichen dafür, dass das Wasser erst einmal besser erhitzt wird.

Da legt sie los

Zwar hätte ich in diesem Test auch mit der kleinsten Füllmenge, also zwei Tassen, arbeiten können, aber ich habe 4 Tassen und 10 Tassen durchexerziert, um eine bessere Vergleichbarkeit zu erreichen. Für die WMF BUENO Kaffeemaschine sieht das Ergebnis folgendermaßen aus:

Tassenanzahl Durchlaufzeit in MinutenTemperatur Kaffee in °CTemperatur nach 30 min.*
in °C
Verbrauch in kWh
43.4778,060,10,058
107.0983,869,40,111

*ausgeschaltet auf der Heizplatte in Kanne

Damit ihr euch vorstellen könnt, was das im Vergleich heißt, hier noch einmal ein Blick auf die Werte der Krups F30908 ProAroma:

Tassenanzahl (groß)Durchlaufzeit in MinutenTemperatur Kaffee in °CTemperatur nach 30 min.*
in °C
Verbrauch in kWh
43.3377,861,20.057
106.5585,370,80,112

Was sehen wir? Erstens, dass sich die WMF Bueno wirklich ein bisschen mehr Zeit lässt, was aber dem Kaffee ganz sicher nicht schadet. Zweitens sehen wir, wie enorm der Temperaturabfall bei einer Glaskanne ausfallen kann, wenn diese nur auf der ausgeschalteten Herdplatte steht.

Was wir hier aber nicht sehen, ist das Gegenteil: Wiederum habe ich die 4er-Portion einmal eine halbe Stunde mit eingeschalteter Platte stehen lassen. Dabei stieg die Temperatur in der Flüssigkeit „nur“ um rund 1,9 Grad – und nicht wie bei der Krups um rund 5 Grad Celsius.

Aber ein nachträgliches Erhitzen von fertig gebrühtem Kaffee ist so oder so ein Verbrechen am Aroma. Wärme hin oder her. Aber wenigstens könnt ihr euch bei der WMF BUENO Kaffeemaschine sicher sein, dass der Anstieg nicht ganz so tragisch ist.

Der Kaffee an sich ist jedoch eine runde Sache. Und das wortwörtlich. Denn hier wurden sehr viele Öle extrahiert, die dem Kaffee eine sehr angenehme Breite am Gaumen geben und ihn wirklich lecker und aromatisch vielseitig machen. Und das, obwohl ich beim Dosieren eher mit dem lockeren Handgelenk gearbeitet habe!

Es gilt was ich sagte: Hierbei hätte ich keine Skrupel, auch einmal ein paar Bohnen aus meiner Exklusivsammlung auszuprobieren, denn die WMF Bueno sollte daraus ein Getränk machen können, das schlotzig und kaffeemäßig im besten Sinne ist.

Die Reinigung

Auch wenn ihr Sauberkeit bei einer solchen Filtermaschine am besten (und einfachsten) erreicht, wenn ihr alle beweglichen Teile in die Spülmaschine stellt, würde ich euch bei der WMF BUENO Kaffeemaschine davon abraten. Zumindest, was die Glaskanne betritt.

Denn auch mich beschleicht das Gefühl, dass Sprünge und Risse gerade am empfindlichen Rand durchaus schneller entstehen, als euch lieb ist. Filter und Kannendeckel sollten aber problemlos darin Platz finden, wenn ihr den Deckel wirklich abfummeln wollt. Macht aber auch keiner.

Der Filter darf ruhig in die Spuelmaschine

Die gute Nachricht: Selbst im Handbetrieb bereitet euch die Maschine keine Probleme, weil ihr überall problemlos ran kommt. Sie hat zwar mehr Ecken und Nischen als etwa die Krups, aber so penibel, wie ich sie reinige, werdet ihr bestimmt nicht ans Werk gehen.

Regelmäßiges Entkalken mit einem Essig-Wasser-Gemisch ist jedoch auch hier angesagt, wenn ihr ein bisschen länger was davon haben wollt und der Kaffee so schlotzig bleiben soll wie am Anfang.

Und: Auch die „Edelstahl“-Oberfläche muss man ein wenig regelmäßiger polieren, sonst sieht man eure Griffel!

Mein Fazit zur WMF BUENO Kaffeemaschine

Ein kleines Hurrachen auf die WMF Bueno! Zu einem wirklich vernünftigen Preis erhaltet ihr hier eine Maschine, die selbst dann lecker Kaffee macht, wenn ihr Wasser und Kaffee mit verbundenen Augen dosiert. Und das auch noch ohne Spielereien, Marketinggetöse oder sinnlos komplizierte Funktionalität.

Hier findet ihr sie auf www.amazon.de.

Die Kaffeemaschine macht ihre Sache gut

Ich würde sie in der aktuellen Testrunde hauchdünn hinter der Melitta Melitta ENJOY Top Therm einordnen, die euch noch mehr Wahlfreiheit verspricht und ein ebenso rundes, wenn auch anderes Geschmacksbild abliefert. Dafür kostet die Melitta etwas mehr.

Wenn ihr ein angenehmes Preis-Leistungsverhältnis sucht, seid ihr bei der WMF Bueno auf jeden Fall an einer guten Adresse. Und ich hätte nicht gedacht, dass ich das über diese Marke einmal sagen würde.

Und ihr so? Noch Fragen oder vielleicht Hinweise und Klärungsbedürfnisse? Ich freue mich auf eure zahlreichen Kommentare.

1 Kommentar
  • Berg
    7 Juli, 2018

    Leider erwähnen Sie nicht, dass diese Maschine einen unerträglichen Lärm beim Aufbrühen bis zum Ende des Durchlaufens macht. Schade.

Ich freue mich über deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.