Baratza Encore Kaffeemühle im Test

Baratza Encore Kaffeemühle im Test Ergebnis
Veröffentlichungsdat um: 31. März 2016 von 24

Baratza Encore: Test und Kaufempfehlung

Ich habe jetzt schon viele Erfahrungen mit der Baratza Encore sammeln können. Sie ist sehr gut für folgende Methoden der Kaffeezubereitung geeignet:

  • Aeropress
  • Kaffeemaschine
  • Handfilter
  • Chemex
  • Frech Press
  • Cold Brew
  • Karlsbader Kanne

baratza_encore_produktfoto

Für die genannten Verfahren ist die Baratza Encore die elektrische Kaffeemühle mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis auf dem Markt.

Ich bin sehr zufrieden mit dem Mahlergebnis. Das Kaffeepulver wird sehr schön homogen. Für alle Zubereitungsarten, die ich nutze, gebe ich in diesem Artikel Einstellungsempfehlungen für die Mahlgrade. Diese weichen teilweise von den Empfehlungen von Baratza ab.

Durch die geringe statische Aufladung ist das Kaffeemahlen eine saubere Sache, es geht fast nichts daneben. Die Baratza Encore ist stabil und hat einen guten Schwerpunkt. Allerdings ist ihr Gehäuse aus Kunstoff, wer Edelstahl haben möchte, muss mehr bezahlen.

Es gibt diese Mühle auch noch in der Baratza Virtuoso Variante, mit einem Teil Edelstahl, ich finde die Mehrkosten aber nicht gerechtfertigt und möchte hier eher die „Encore“ Variante empfehlen.

Meine Baratza Encore Kaffeemühle habe ich hier bei CoffeeCircle zum Preis von 139€ gekauft. Die Verpackung war hervorragend, der Versand schnell.

Es sind 40 Mahlgrade einstellbar, von diesen empfehle ich aber nur 28, weitere Informationen dazu im Test.

Wer eine Mühle überwiegend für Espresso sucht, dem würde ich eine Graef CM 800 in dieser Preisklasse empfehlen. Hier findet ihr einen ausführlichen Test.

In meinen allgemeinen Informationen über Kaffeemühlen, gehe ich darauf ein, dass es natürlich auch Sinn ergibt, zwei Kaffeemühlen zu haben. Eine für Espresso eine weitere für alles Grobe.

Vorteile  Baratza Encore

  • Wenig statische Aufladung.
  • Einfache Reinigung.
  • Leicht ein- und umzustellen.
  • Kompakt und stabil.
  • Gutes homogenes Mahlgut.
  • 40 Mahlgrade, von denen ich aber nur 28 empfehle.
  • schön langes Stromkabel.

Nachteile  Baratza Encore

  • recht laut.
  • nicht gut für Espresso geeignet.
  • Kunstoff und kein Edelstahl.

Technische Daten der Baratza Encore

KategorieEintrag
HerstellerBaratza
NameEncore
Gewicht3.1 kg
MahlwerkKegelmahlwerk aus Edelstahl
Mahlleistung0,8 - 1,1 g/sek
Mahlgradstufen40 (wobei die grobe 12 zu grob sind)
Typelektrische Kaffeemühle
Abmessungen16 x 12 x 35 cm
Leistung110 Watt
Spannung220 Volt
Gut geeigent fürFrench Press, AeroPress, Karlsbader Kanne, Cold Brew, Chemex

Anleitung: Hier habe ich für euch den Link der Deutschen Bedienungsanleitung der Baratza Encore als PDF zum Downloaden. Das ist natürlich besonders interessant, weil keine Gebrauchsanweisung bei der Lieferung dabei ist.

Das finde ich eigentlich nicht schlimm, weil Anleitungen bei mir immer in einer Kiste landen und später weggeschmissen werden. Deswegen finde ich die PFD Variante gut. Ist aber sicher Geschmackssache. Ich habe auch schon Bewertungen gelesen, in denen sich darüber beschwert wurde.

Mahlgrad-Tabelle Baratza Encore Coffeeness

Später in diesem Artikel schreibe ich noch was zu jeder der Zubereitungsmethoden. Hier eine kleine Übersicht meiner ersten Ergebnisse wie ich die Mahlgrade optimal nutze. Das kann sich aber noch im Laufe meines Langzeittests ändern. Natürlich ist auch nichts in Stein gemeißelt. Der Mahlgrad ist ein flexibler Faktor bei der Kaffeezubereitung. Nichtsdestoweniger sind ein paar Kennzahlen zur Orientierung sicher für einige interessant. Ich fand die Herstellerangeben von Baratza auch nicht gut und bin zu vielen anderen Mahlgraden gekommen.

Encore MahlgradEspressoAero- PressKaffee- maschineHandfilter / V60ChemexFrench PressCold Brew
Empfehlung Baratza101420142130keine Angaben
Empfehlung Coffeeness0-6 nicht optimal1415161822-2428

Wenn ihr zu anderen Einstellung gekommen seid, interessiert mich das natürlich auch sehr und ich freue mich immer über Kommentare!

Mahlwerk – Baratza Encore Kaffeemühle

Es handelt sich bei der Baratza Encore Kaffeemühle um kegelförmige „40mm Encore“ Mahlscheiben aus Edelstahl. Wie für Kegelmahlwerke typisch, handelt es sich um ein recht lautes Mahlwerk. Die Lautstärke verringert sich deutlich, wenn der Bohnenbehälter mit Kaffeebohnen gefüllt ist. Am lautesten ist die Mühle, wenn es auf die letzten Bohnen zugeht. Auch das ist normal, das Geräusch wird ein wenig höher.

HermannACHTUNG! Mahlscheiben sind scharfkantig. Bitte schneidet euch nicht. Außerdem solltet ihr immer den Stromstecker ziehen. Sonst geht es euch wie Hermann von den Simpsons. Ich kann leider weder Haftung für eure Geräte noch für eure Gesundheit übernehmen.

Wie bei jeder Kaffeemühle ist eine gründliche Reinigung sehr wichtig. Wer seine Kaffeemühle nicht sauber macht, wird bald feststellen, dass sein Kaffee nicht mehr schmeckt.

Ich gebe euch hier nur eine kurze Übersicht über die Reinigung der Baratza Encore, wie sie vom Hersteller empfohlen wird. Meine Mühle ist neu und ich wollte sie jetzt nicht in der erste Woche komplett zerlegen. Das reiche ich nach, sobald eine Grundreinigung ansteht.

Der obere Mahlscheiben-Ring ist abnehmbar. Ihr seht die Rote Markierung. Diese dient als Griff. Hier kommt ihr natürlich erst dran, wenn ihr den Bohnenbehälter abgedreht habt.

Wenn sie entnommen ist, seht ihr den Kegel der zweiten Mahlscheibe. Hier könnt ihr einfach mit Zahnbürste und Staubsauger reinigen. Es gibt noch eine Silikondichtung, die bitte nicht wegsaugen. Davon zeige ich auch noch Fotos.

baratza_encore_mahlwerk

baratza_encore_mahlwerk_2

Wichtig ist es bei Wiedereinsetzen der Mahlscheiben die richtige Ausrichtung zu bedenken. Dabei hilft die rote Markierung.

baratza_encore_mahlwerk_reinigen

Silikondichtung Baratza Encore

Über dem oberen Mahlscheibenring befindet sich noch eine Silikondichtung. Diese sorgt dafür, dass die Kaffeebohnen dort bleiben, wo sie hingehören. Auf der Unterseite befinden sich zwei Kerben, die in die Griffe der oberen Mahlscheibe passen.

silikondichtung_baratza_encore

baratza_encore_silikondichtung

Nur so kann die Dichtung wieder eingesetzt werden. Das geht aber einfach. Erst jetzt sollte der Bohnenbehälter wieder aufgesetzt werden.

Bohnenbehälter Baratza Encore

Es handelt sich um einen sehr einfachen Bohnenbehälter aus Kunstoff, der einfach abgedreht werden kann. Es gibt keine Möglichkeit, den Behälter mit einem Schieber zu verschließen.

Es passen 227 g Kaffeebohnen in den Behälter. Ich nutze die Größe aber sehr selten aus. Der Bohnentrichter hat ebenfalls Kerben, an denen die genaue Position zum Einsetzten abgelesen werden kann.

baratza_encore_bohnenbehaelter_2

baratza_encore_bohnenbehaelter

Baratza Encore Kaffeemehlbehälter

Der Behälter für das Mahlgut ist einfach gehalten. In ihm gibt es erfreulicherweise sehr wenig statische Aufladung. In den unteren Ecken bleibt gerne mal ein wenig Kaffeepulver hängen. Wie ihr auf dem rechten Foto seht, hat der Behälter dort eine Verdickung auf der Vorderseite. Diese erleichtert das Greifen und Einsetzen.

In den Behälter passen 142 g Kaffeepulver.

baratza_encore_kaffeebohaelter

baratza_encore_kaffeebohaelter_2

Insgesamt praktisch aber unspektakulär. Ich finde die Behälter haben beide ein gutes Format.

Ein – Ausschalter / Pulse-Taste – Baratza Encore

Wenn ihr euch die Baratza Encore Kaffeemühle kauft, habt ihr die Ehre den Ein- und Ausschalter selbst anzustecken. Am Anfang dachte ich mir, warum denn zwei mal „on“ und „off“? Aber das hat sich als praktisch erwiesen. So muss ich nie drüber nachdenke in welche Richtung ich drehe. Wenn sie angeschaltet ist, geht sie in beide Richtungen aus und umgekehrt.

baratza_encore_schalter_ein_aus

pulse-taste_baratza _encore

Auf der Vorderseite gibt es noch den Knopf mit den drei Punkten. Es handelt sich bei der Baratza Encore um eine Kaffeemühle, die keinen Timer eingebaut hat. Ihr könnt mit dieser Taste Manuell mahlen. Das ist sicher hauptsächlich für den direkten Bezug in einen Siebträger gedacht.

Wie heißt so ein Knopf auf deutsch? Wie wäre es mit Direktmahltaste?

Mahleinstellungs-Skala Baratza Encore

Hier noch mal die Übersicht zu den Mahlgraden, zu denen ich mit der Baratza Encore bisher gekommen bin.

Encore MahlgradEspressoAero- PressKaffee- maschineHandfilter / V60ChemexFrench PressCold Brew
Empfehlung Baratza101420142130keine Angaben
Empfehlung Coffeeness0-6 nicht optimal1415161822-2428

An dem Behälter seht ihr eine Markierung, die auf den jeweiligen Mahlgrad zeigt. Hier seht er gerade auf 17. Die Markierung musste ich beim ersten Mal kurz suchen. Sie könnte ein wenig deutlicher sein, aber wenn sie erst mal gefunden ist, findet ihr sie schnell wieder.

 

mahleinstellungs_skala_baratza_encore

mahleinstellungs_skala_baratza_encore_hand

Durch drehen des Behälters könnt ihr jetzt den Mahlgrad anpassen. Das geht wirklich einfach. Wenn ihr Mahlgrade feiner als 10 einstellt, solltet ihr die Mühle dabei kurz laufen lassen, das verhindert ein Verkanten. Dann werden die Kaffeebohnen nicht mehr richtig gegriffen. Wenn ihr in Richtung gröber verstellt, sollte es aber keine Probleme geben.

Baratza Encore Zubereitungsmethoden

Jetzt wollte ich euch noch kurz zeigen, was ich schon alles mit der Baratza Encore ausprobiert habe. Bei diesen Tests habe ich die Mahlgrade recht schnell umgestellt und der Mühle wenig Zeit gelassen sich auch an die neuen Einstellungen zu „gewöhnen“. Wenn ich jetzt länger einen Mahlgrad nutze, werden die Ergebnisse noch deutlich besser, als bei diesen ersten Tests.

Baratza Encore für French Press

Die Frech Press ist natürlich auf Coffeeness ein absoluter Klassiker. Seit 2009 habe ich unzählige Kaffees in der Kaffeepresse getestet. Die Baratza Encore Kaffeemühle ist für diese Zubereitungsart wie gemacht.

Baratza gibt einen Mahlgrad von „30“ für die French Press an. Das ist eindeutig zu grob nach meiner Einschätzung. Ich würde empfehlen bei Einstellung zwischen „22“-„24“ mit dem Testen anzufangen. Die Ergebnisse bei den gröbsten 12 Mahlgraden sind nach meiner Einschätzung für keine Zubereitung brauchbar. Sie sind einfach eher geschreddert als gemahlen.

baratza_encore_french_press_kaffee

baratza_encore_french_press

Hier seht ihr meine kleinste French Press vom Bodum im ersten Versuch mit der Baratza Encore.

baratza_encore_french_press_einstellung

Läuft! Für die Zubereitung mit der French Press ist die Kaffeemühle Baratza Encore bestens geeignet. Wenn ihr noch weitere Tipps zur Kaffeezubereitung mit der French Press baucht, könnt ihr meinen Artikel dazu lesen. Dort findet ihr auch ein YouTube Video von mir, zum Thema Kaffeepresse.

Baratza Encore für AeroPress

Die AeroPress ist aus der Kaffee-Welt nicht mehr weg zu denken. Nachdem ich sie in den letzten Monaten oft liegen gelassen habe, nutze ich sie in den letzten Wochen wieder regelmäßig.

Der vorgeschlagene Mahlgrad von Baratza war „14“. Ohne mir das vorher anzuschauen, bin ich tatsächlich in dem Fall zu dem gleichen Ergebnis gekommen. Dabei handelt es sich um die einzige Übereinstimmung bei den Angaben.

baratza_encore_aeropress_geeigent

baratza_encore_aeropress_mahlen

Nun ist es natürlich insbesondere bei der AeroPress so, dass viel mit dem Mahlgrad experimentiert werden kann. Je nach Kontaktzeit mit dem Wasser, Kaffeepulvermenge und Methoden.

Deswegen ist diese Angabe nur als „Mahlgrad für den ersten Versuch“ zu sehen, dann könnt ihr schön loslegen und experimentieren. Für alle die noch Tipps und eine Bedingungsanleitung für die AeroPress suchen, können hier meinen Artikel dazu finden.

Baratza Encore für Handfilter

Ich liebe Handfilter. Deswegen muss eine Kaffeemühle selbstverständlich für diese geeignet sein. Das ist die Baratza Encore auf jeden Fall. Ich habe hier meinen Hario V60 Kupfer Filter genutzt. Der hat die gleiche Form wie die Keramikfilter von Hario. Nämlich die V Form, mit dem 60 Grad Winkel.

Über alle Kaffeefilter, die ich habe und nutze, habe ich auch schon einen ausführlichen Bericht geschrieben.

Angegeben ist der Mahlgrad „14“ für den Handfilter. Ich orientiere mich mit dem Handfilter eher an dem Mahlgrad „16“, also etwas gröber.

baratza_encore_handfilter_mahlgrad

baratza_encore_v60_hario_handfilter

Weitere Information zur Handfiltration findest du hier in meinem Kaffee-Blog.

Baratza Encore für die Kaffeemaschine

Mit einer konventionellen Kaffeemaschine habe ich noch nicht getestet. Hier kommt es aber natürlich auch immer ein wenig auf die Maschine an. Mit einem Moccamaster komme ich zu einem anderen Ergebnis als mit einer billigen Kaffeemaschine.

Deswegen sind auch hier unterschiedliche Mahlgrade nötig. Baratza empfehlt einen Mahlgrad von „20“, ich würde es zunächst mit „15“ versuchen. Dazu schreibe ich aber mehr, wenn ich das wirklich getestet habe.

Informationen zu Kaffeemaschinen findest du ebenfalls auf Coffeeness.

Baratza Encore für Chemex

Der Chemex gehört mittlerweile in jede gut sortierte Kaffeebar. Die Reinigung ist ein wenig aufwändiger, die Filter sind ein wenig teurer.

Dafür sieht alles –inklusive Verpackungen– aus als sei es Dekoration aus einer Design-Boutique.  Auf jeden Fall sieht der Chemex gut aus bereitet wunderbar klaren Kaffee.

Der Hersteller der Encore sagt Mahlgrad „21“ ist für den Chemex optimal. Ich schlage Stufe „18“ vor, um zu testen, also ein wenig feiner als vom Mühlenbauer gedacht.

baratza_encore_chemex

baratza_encore_chemex_2

Baratza Encore – Cold Brew Coffee

Für Cold Brew Coffee gab es keine Angaben. Ich lasse meinen Cold Brew immer ein wenig länger ziehen, als die meisten anderen Kaffeeliebhaber. Ich stehe auf eine richtig schwarze Brühe.

Deswegen kommt hier der bisher gröbste Mahlgrad zustande. Ich verwende gerade Stufe „28“. Hier wird das Mahlgut schon sehr grob. Die noch gröberen Stufen möchte ich nicht empfehlen, hier verliert das Kaffeemehl auch rapide seine Homogenität.

baratza_encore_cold_brew_coffee

baratza_encore_cold_brew_coffee_2

baratza_encore_cold_brew_coffee_3

Weitere Information und Tipps zu Cold Brew Coffee findest du bei meinen Rezepten.

Baratza Encore für Espresso

Ich habe mir die Baratza Encore nicht für das Mahlen von Espresso für den Siebträger gekauft. Dafür habe ich eine alte und treue Mazzer Mini (der Link geht zum Testbericht), die nach Jahren immer noch hervorragend funktioniert.

Nichtsdestoweniger wollte ich natürlich testen, wie gut es funktioniert Espressobohnen fein zu mahlen.

Hier sehr ihr das Ergebnis der beiden Mühlen im Vergleich. Unter dem Foto gibt es noch einen Link, dort findet ihr das Foto in höherer Auflösung.

Für die Espresso Zubereitung schlägt Baratza, für die Encore, einen Mahlgrad von „10“ vor. Das ist aber nach üblichen Maßstäben zu grob für die Zubereitung im Siebträger.

Ich würde versuchen zwischen „0“ bis „6“ zu kommen. Hier muss sehr kleinschrittig mit laufendem Mahlwerk verstellt werden, weil die Kaffeemühle ansonsten blockiert und keine Bohnen mehr nachrutschen. Bei der Mazzer Mini habe ich meine letzte Einstellung genutzt, bei der Baratza Encore bin ich auf die schnelle bis Stufe „6“ gekommen.

mazzer_mini_oder_baratze

Hier könnt ihr euch das Mahlgut auch noch in hoher Auflösung anschauen.

Auf den nächsten Fotos könnt ihr schön die Espresso Extraktion sehen. Das Mahlgut aus der Encore ist ein wenig zu grob. So kommt es zu Unterextraktion, der Espresso läuft zu schnell durch.

Auf der rechten Seite läuft der Espresso aus der Mazzer Mini deutlich besser durch. Ich habe auch schon schönere Extraktionen hinbekommen, habe hier aber bei der Dokumentation ein wenig die Geduld verloren.

Mit anderen Worten, beide Ergebnisse sind noch zu verbessern, aber die Tendenz ist denke ich recht eindeutig.

baratza_encore_espresso

mazzer_mini_espresso

Dem erste Espresso, der mit der Baratza Encore gemahlen wurde, sehe ich die Unterextraktion ein wenig an. Der Espresso aus der Mazzer Mini sieht besser aus. Der ist mir aber um ehrlich zu sein ein wenig verbrannt, weil mir meine La Pavoni Professional (zum Test) ein wenig überhitzt ist. Das hat natürlich nichts mit den Mühlen zu tun, sondern mit mir.

baratza_encore_espresso_2

mazzer_mini_espresso_2

Bei neunen Erkenntnissen werde ich diesen Artikel natürlich weiter aktualisieren.

Baratza Encore – Fazit

baratza_encore_produktfotoDer Test ist jetzt doch recht umfangreich geworden und ich habe viele Erfahrungen sammeln können. Die Baratza Encore ist eine wirklich tolle Kaffeemühle für ihre Preisklasse. Perfekt ist sie für alle, die kein Espresso mahlen müssen, oder eine extra Mühle dafür haben.

Für alles, was gröber als Espresso gemahlen werden muss, ist die Baratza Encore hervorragend geeignet und liefert tolle und homogene Ergebnisse ab.

Sie hat übrigens auch ein schön langes Stromkabel. Der einzige Minuspunkt ist die recht hohe Lautstärke. Für alle French Press und Handfilter Fans ist die Encore die richtige Wahl.

Sie ist klein und stabil mit einem gutem Schwerpunkt. Sie arbeitet in den empfohlen Mahlgraden zügig. Bei Stufe „6“ bis „0“ wird sie recht langsam.

Meine Baratza Encore Kaffeemühle habe ich bei CoffeeCircle zum Preis von 139€ gekauft. Die Verpackung war sehr gut, es hätte sich auch um Tannenbaumkugeln handeln können. Die Mühle kam schon am zweiten Tag nach der Bestellung an.

Ich halte euch auf dem Laufenden und hoffe, dass sie mich viele Jahre begleitet.

Baratza Encore – Alternativen

Graef Kaffeemühle CM 800

Bei den elektrischen Kaffeemühlen in der Preisklasse, für den gleichen Anwendungsbereich fällt mir keine bessere Alternative ein.

Für alle, die in dieser Preisklasse eine Mühle suchen, die auch und hauptsächlich gut für Espresso geeignet ist, kann ich die Graef CM 800 empfehlen.

Die könnt ihr auch bei CoffeeCircle kaufen. Bei Amazon.de schwanken die Preise immer recht stark. Aber ein Preisvergleich für die Graef CM 800 kann sich sicher lohnen.

Die Graef CM 800 (Link zu meinem Test)  ist ein Preis-Leistungs-Sieger, nur eben für den Siebträger, wie eine Rancilio Silvia (Link zum Test).

Hier findet ihr einen ausführlichen Test zur Graef CM 800. Dort findet ihr auch Hermann wieder.

 

24 Kommentare
  • Anke
    21 April, 2016

    Hallo Arne,
    vielen Dank für den ausführlichen Bericht!
    Mich interessiert, welchen Mahlgrad du für den Bialetti-Herdkocher empfehlen würdest.
    Liebe Grüße
    Anke

  • Arne
    21 April, 2016

    Hallo Anke,

    danke für deinen Kommentar. Habe ich leider noch nicht getestet. Ich habe aber auf meiner Test-Liste 3 Espressokocher und davon sind zwei von Bialetti. Deswegen kann ich deine Frage sicher bald beantworten.

    Viele Grüße,
    Arne

  • Anke
    21 April, 2016

    Danke – dann bin ich auf deine Ergebnisse gespannt.
    Gruß Anke

  • Kita
    6 August, 2016

    Hi Arne,

    Kannst du vllt einen Vergleich zu der elektrischen Kaffeemühle von Bodum (10903) anstellen? Da die beiden preislich sehr nah beieinander liegen, mir die Bodum allerdings vom optischen Aspekt eher zusagt, suche ich jemanden, der die beiden Mühlen vergleichen kann.

    Lieben Gruß

  • Eduardo Stavale
    28 Oktober, 2016

    Hello Arne,

    This is the best test article I ever saw. Pretty much complete, clear and helpful.
    From now on, I won’t miss your blog posts!

    I’m coming to Berlin in late November and I intend to buy one Baratza Encore.
    Could you name a few good stores (physical store) to buy one? Do you recommend some place?

    Thank you and congrats for the blog =]

  • Andrea
    4 November, 2016

    Hallo Arne,

    ich suche ein gutes Einsteigermodel für’s Handfiltern. Wir trinken nur selten Espresso. Würdest Du in diesem Fall eher das Modell von Baratza als die Graef CM800 empfehlen?

    Vielen Dank

    Andrea

  • Arne
    4 November, 2016

    Für den Handfilter auf jeden Fall die Baratza, für Espresso eher die Graef CM800. Weil du das nur selten machst würde ich also die Baratza wählen. Beste Grüße

  • Jean
    6 November, 2016

    Hallo,
    ich wollte die Frage vom April aufgreifen und fragen welche Einstellung du für den bialetti herdkocher empfehlen kannst?

  • David
    25 November, 2016

    Hi Arne!
    Hast du schon deinen favorisierten Mahlgrad für die Verwendung mit dem Moccamaster gefunden?

  • Arne
    25 November, 2016

    Moin moin David, gerade habe ich ihn auf 14 eingestellt. Also bei der Baratza Encore. Viele Grüße, Arne

  • Florian
    28 Januar, 2017

    Hallo Arne, ich bin gerade frisch umgestiegen auf „selbst gemachten“ Kaffee. Habe mir einen Hario V60 gekauft und die Baratza Encore. Ich habe mal eine, vielleicht doofe, Frage zur Reinigung: theoretisch könnte ich die Mühle nach jedem Durchgang reinigen, da sich immer ein bisschen Kaffeemehl im Mahlwerk verfängt, was sich nicht löst und nicht im Auffangbehälter landet. Ist das normal so und wie lange kann ich damit wohl mahlen, bevor es unangenehm vom Geschmack her wird? Ich nutze aktuell immer einen kleinen Pinsel, um die Reste aus dem Mahlwerk zu kratzen.

    Viele Grüße,

    Florian

  • Wolle
    26 Februar, 2017

    Hallo Arne, mir ist aufgefallen, das du die Virtuoso nicht gerade gelobt und als Vergleich nur das Metall angegeben hast. Also ich hatte zuvor eine Encore, ich habe sie dann gegen eine Virtuoso aus folgendem Grund eingetauscht: 1. Das entscheidende ist, sie hat ein anderes Mahlwerk aus Lichtenstein, welches viel höherwertig ist und kaum „Fines “
    produziert. 2. Weiterhin ist sie bedeutent leiser durch das Metall. 3. Sie hat statt einem Ein/Ausschalter eine Zeitschaltung um den Kaffee grob zu dosieren.
    Ich kann nur sagen, das das Preis -Leistungsverhältnis trotz der 70-80 € mehr voll ok. Ist.
    Ich hatte auch vorher eine „Graef 800″ ,welche mir trotz des groben Mahlgrades ständig durch den vielen Feinstaub die “ Karlsbader Kanne “ verstopft hat.

    Kaffee freundliche Grüße !

  • Doris und Hartmut Schmidt
    13 Mai, 2017

    Hallo Arne,

    danke für Deine ausführlichen Beschreibungen zu der Baratza Encore und dem Moccamaster.
    Wir haben beide Maschinen unlängst gekauft, sind spontan nicht wirklich mit der Mühle zurecht gekommen und können uns aber erst jetzt endlich eingehender damit befassen.
    (Noch funktioniert unser Jura Kaffeautomat ganz gut 😉
    Unsere Fragen zu der Kaffemühle:
    Wir stellen den niedrigsten Mahlgrad ein und trotzdem ist das Kaffeemehl nicht sehr fein und der Kaffee wirkt im Vergleich zu unserem Automatenkaffee dünn. Wenn ich einen Vergleich zu einem fertig gekauften Kaffeemehl anstelle, ist das „Baratza-Mehl“ (auf der geringsten Stufe gemahlen) immer noch deutlich grober.
    Muss sich unser Geschmack erst umstellen?
    Bedienen wir die Maschine falsch?
    Vermutest Du, dass mit der Maschine etwas nicht in Ordnung ist?

    Wir feuen uns über eine Antwort.
    Viele Grüße,
    Doris und Hartmut

  • Debby
    9 Januar, 2018

    Hallo Arne,
    mir geht es wie Doris und Hartmut: Habe mir die Baratza Encore geholt und mahle für meine Moccamaster mit dem Mahlgrad 14. Das Mahlgut erscheint mir viel zu grob, fast schon geschreddert und der Kaffee wird total dünn. Ich hoffe Du kannst weiterhelfen, würde mich über eine Antwort sehr freuen!
    Lieben Gruß
    Debby

  • Bettina
    17 Februar, 2018

    Hallo Arne !
    Mich interessiert auch ganz unbedingt die Kombination Baratza Encore +Moccamaster!
    Ich würde mich auch sehr freuen hier mal wieder etwas von dir zu lesen….ich verfolge deinen Blogg sehr gerne und habe schon viel gelernt und dank dir umsetzen können!
    Mit freundlichen Grüßen
    Bettina

  • Beate Ott
    1 März, 2018

    Hallo Arne , bin auch sehr begeistert von Deinem Block. Da ich ein großer Fan von French press bin, überlege ich mir die Baratza Encore Kaffeemühle zu kaufen. Jetzt mal einen „blöde“ Frage; woher weiß ich denn, wann ich genug Kaffee für meinen 750 ml Kanne gemahlen haben. D.h. wie portioniere ich die Menge? Bisher habe ich von Hand gemahlen.
    Vielen Dank und liebe Grüße
    Beate

  • Anja
    29 März, 2018

    Hallo Arne,

    hast du deine Baratza inzwischen mal auseinandergebaut zum gründlich Reinigen?

    Meine Baratza Encore bräuchte mal eine Grundreinigung, aber ich trau mich nicht, sie aufzuschrauben, weil ich Angst hab, dass ich sie hinterher nicht mehr richtig zusammenkriege.

    Von oben kommt man ja immer gut ran. Mahlscheibe rausnehmen, mit Pinsel alles lose bürsten und mit Staubsauger wegsaugen. Aber wenn man die Mühle mal hochnimmt und von unten reinschaut, siehr man, was sich dort alles angesammelt hat und dort um die Ecke kommt man mit keiner Bürste hin und mit dem Staubsauger schon gar nicht.

    Ich habe zwar so ein Reinigungsgranulat, aber so ganz das Wahre ist das auch nicht. Ich würd sie gerne mal richtig reinigen, aber trau mich nicht. 🙁

    Ich bin für jeden Tipp äußerst dankbar!

    Liebe Grüße,
    Anja

  • Florian
    15 April, 2018

    Hallo Anja, ich habe vor Kurzem einfach mal das Gehäuse abgenommen, um genau das zu machen, was du beschreibst. Geht im Prinzip wirklich einfach. Habe es nach der Baratza Anleitung gemacht: https://youtu.be/tvPmA2laBzM
    Einzig das Gehäuse hat jetzt zwei kleinere Dellen vom Einsatz des Schraubendrehers (siehe Video). Aber das ist nicht weiter schlimm. Ist das Gehäuse erst einmal ab, kann man gut mit einem Pinsel oder einem trockenen Lappen alles recht gut säubern. Einfach machen, wird schon schief gehen 🙂

    @Beate: wie machst du es denn momentan mit der Handmühle? Ich wiege die Bohnen mit einer Waage vorher ab und dann mahle ich sie alle durch. Wie viel Gramm du für 750 ml brauchst, kann ich dir nicht sagen, aber hier im Blog gibt es eine gute Anleitung für French Press. Ich nehme den Mahlgrad 24 bei mir. Im Prinzip machst du das ja nicht anders als mit der Handmühle.

  • Anja
    25 April, 2018

    Hallo Florian,

    danke für den Tipp und das Video! Das sieht total brutal aus, das trau ich mich nie im Leben. 😉 Schade, dass Baratza da keine Clips oder sowas dran hat am Gehäuse, damit man das einfach abziehen und wieder anbringen kann zum Reinigen. Sich das mit dem Schraubenzieher jedesmal kaputtzukratzen ist ja nicht schön.

    Ich hab gehört, manche lassen einfach Dinkel durchlaufen, aber ich weiß nicht, ob das gut ist. Reis soll man ja nicht nehmen, aber ob Dinkel soviel anders ist? Ich bin mir da nicht sicher. Das wäre natürlich am Einfachsten. Wenn das Reinigungsgranulat nur nicht so teuer wäre…

  • jörg h. werner
    9 Mai, 2018

    Hallo Arne,

    Welchen Mahlgrad würdest Du für einen Jura Kaffeautomat (S9) empfehlen wollen.

    Gruß

    Jörg

  • Fuat
    15 Juli, 2018

    Hallo Arne,

    dank deines Reviews habe ich mich ebenfalls für die Encore entschieden und bin bisher sehr zufrieden.
    Kannst du mittlerweile eine Mahlgradeinstellung für einen Espressokocher empfehlen?

    Vielen Dank

    Gruß
    Fuat

  • Julius
    26 Juli, 2018

    Hallo Arne,

    Super guter und detailreicher Bericht! Hab die Encore daheim und bin sehr zufrieden. Nutze sie ausschließlich für Filterkaffee. Preis/Leistung ist Top.

    So wie du aber auch beschrieben hast, bin ich Morgens nach jedem Mahlvorgang etwas wacher, die Nachbaren evtl. auch.

    Gruß
    Julius

  • Katja
    2 November, 2018

    Hallo Arne, danke für die vielen tollen Tests und Beschreibungen auf Deinem Blog. Ich Habe eine Frage zur Bedienung der Baratza Encore: Wie funktioniert das mit dem Einstellen des Mahlgrades, ist das ein Rädchen, das einrastet oder passiert das stufenlos? Ich bin blind und die Anzeigen auf dem Gerät sind für mich nutzlos. Ist das Gerät auch blind bedienbar oder gibt es, falls nicht, möglicherweise eine Alternative dazu? Und noch eine weitere Frage: Läßt sich eine bestimmte Kaffeemenge nur mit einer Wage abmessen oder gibt es auch dazu Alternativen? Herzlichen Gruß!

  • Arne Preuss
    2 November, 2018

    Hallo liebe Katja, ich hatte bisher nur Anfragen von blinden Lesern und Leserinnen die etwas zu Kaffeevollautomaten wissen wollten. Ich glaube du könntest mit der Baratza Encore gut arbeiten. Auf dem Bohnenbehälter ist eine Physische und gut fühlbare Markierung. Sobald jemand den Bohnenbehölter dreht und er im richtigen Bereich ist, hört du ein Klicken. Allerdings ist die Einstellung stufenlos. Das könnt aber mit Markierungen bei dem gewünschten Mahlgrad schnell gelöst werden. Ich hoffe das hilft dir weiter! Viele Grüße, Arne

Ich freue mich über deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.