Siemens Kaffeevollautomat EQ6 im Test.

Siemens Kaffeevollautomat EQ6 im Test. Ergebnis

Es ist so weit! Ein neuer Karton ist da. Ein Kaffeevollautomat der gründlich getestet werden muss. Im Test ist der Siemens Kaffeevollautomat EQ.6 700, es gibt auch einen EQ.6 300, aber zu den Unterschieden werde ich gleich etwas schreiben. Also los, es wird getestet. Wie gut wird der Espresso? Wie gut wird die Milch aufgeschäumt? Sieht der Kaffeevollautomat gut aus und passen meine Tassen und Gläser unter den Auslauf? Und wie immer sehr wichtig: lässt sich der Siemens Kaffeevollautomat EQ6 gut reinigen? Hier könnt ihr die Siemens EQ 6 700 auf www.amazon.de kaufen.

Allgemeine Informationen findet ihr auf meiner Übersichtsseite zu Kaffeevollautomaten. Dort erkläre ich, was beim Kauf von Vollautomaten zu beachten ist und empfehle einige Modelle. Der Siemens EQ 6 700 ist auch unter meinen Empfehlungen, er ist sogar Testsieger seiner Preisklasse!

Unterschied Siemens EQ 6 300 und EQ 6 700


 

Unterschiede

Druck:

Getränke:

Verarbeitung:

Gewicht:

Siemens EQ 6 300

15 Bar

Eins zur Zeit

Weniger Edelstahl

9,4 kg

Siemens EQ 6 700

19 Bar

Zwei gleichzeitig

Hochwertig, viel Edelstahl

9,9 kg


 

Kommentar zum Druck: Viel beachtet ist bei Kaffeevollautomaten der angegebene Druck, oder genauer: der Pumpendruck. In den Köpfen vieler Käufer und Käuferinnen ist die Vorstellung fest verankert, je höher der Druck, desto besser. Dass für die Zubereitung eines Espressos Druck nötig ist, stimmt auch – 9 Bar Druck werden aufgebaut, wenn die Pumpe einer Espressomaschine gegen den Kaffeepuck, also den getamperten (verdichteten) Kaffee drückt.

Viele Kaffeevollautomaten haben ohnehin einen höheren maximalen Pumpendruck von 12, 15 oder 19 Bar. Dieser Druck kann von den Pumpen geleistet werden. Sie drückt gegen den Kaffee, der wird im VA automatisch gepresst. Die Pumpe drückt also das Wasser gegen den Kaffee.

Die Höhe des sich tatsächlich aufbauenden Drucks hängt von der Dichte und dem Volumen des Kaffees ab und weniger vom maximalen Pumpendruck. Das bedeutet, der maximale Pumpendruck ist gar nicht so entscheidend. Vielmehr hängt die Espressoqualität von der Brühgruppe und dem eingebautem Mahlwerk ab.

Deswegen möchte ich behaupten, das es völlig egal ist, ob ein Kaffeevollautomat 15 oder 19 Bar Druck aufbauen kann. 

Der EQ 6 300 hat einen angegebenen Druck von 15 Bar und der EQ 6  700 19 Bar. Ich denke, dass ist zu vernachlässigen bei der Kaufentscheidung. Ich halte es sogar für gut möglich, dass genau die gleiche Pumpe verbaut ist und nur was an der Software geändert wurde (Achtung: reine Spekulation).

2 Getränke: Auch hier handelt es sich wahrscheinlich nur um eine Anpassung der Software, aber es ist schon ein Unterschied, ob ich ein oder zwei Latte Macchiato gleichzeitig zubereiten kann. Es ist doch immer schöner zusammen zu trinken. Die Funktion zwei Getränke gleichzeitig zuzubereiten, hat nur der Siemens EQ 6 Kaffeevollautomat mit der Endnummer 700.

Verarbeitung: Dieser Unterschied ist auf Produktfotos sehr schlecht zu erkennen, aber er macht einiges aus. Unter anderem den Gewichtsunterschied. Während bei dem Siemens EQ 6 300 einige der Teile der Verkleidung aus Kunstoff in Metallic-Design sind, ist bei dem Siemens EQ 6 700 die Verkleidung tatsächlich aus Edelstahl und macht einen deutlich hochwertigeren Eindruck.

Gewicht: Die Edelstahlverkleidung wiegt mehr und zwar 0,5 kg. Der EQ 6 300 landet bei 9,4 kg und der EQ 6 700 bei 9,9 kg.

Unterschiede und Kaufempfehlung zu den EQ 6 Modellen

Ursprünglich hatten die beiden Modelle einen sehr hohen Preisunterschied von mehreren hundert Euro. Mittlerweile haben die Preise sich deutlich angeglichen. Der Unterschied zwischen den Modellen liegt jetzt bei weniger als 100€. Die Aktuellen Preise könnt ihr hier auf Amazon.de checken und vergleichen.

Wenn der Preisunterschied bei weniger als Hundert euro liegt, würde ich auf jeden Fall das Modell EQ 6 700 kaufen. Ich finde alleine das verarbeitete Material rechtfertigt schon diese Entscheidung. Wie gesagt, der Pumpendruck wäre für mich kein Argument. Wer gerne zwei Getränke gleichzeitig zubereiten möchte, kommt nicht am EQ 6 700 vorbei.

Siemens EQ 6  kaufen

Siemens TE607503DEAuf Coffeeness.de ist dieser Kaffeevollautomat zum Testsieger seiner Preisklasse geworden.  Ihr könnt den Siemens EQ 6 700 hier auf Amazon.de kaufen.

Im weiteren werde ich noch auf die Vor- und Nachteile eingehen.

Insbesondere die Größe und Haptik gefällt mir an diesem Kaffeevollautomaten. Endlich ein Gerät, dass nicht billig aussieht und die Küche bereichert und sie nicht nur vollstellt.

Es gibt die Möglichkeit einen Siemens Isolierter Milchbehälter als Ergänzung zu dem Siemens EQ 6 zu kaufen. Das ergibt für alle Sinn, die nicht direkt aus der Milchtüte oder einer Tasse oder ähnlichen Gefäßen die Milch zum Aufschäumen ansaugen lassen wollen.

Bei Media Markt oder Saturn gibt es gerade nur den EQ 6, 300. Aber dort hättet ihr auch schlechtere Sicherheit bei der Rückgabe als bei Amazon.

Baugleich mit Bosch VeroAroma 700

Bosch VeroAroma 700Der Siemens EQ 6 hat einen Zwilling und zwar den Bosch TES60759DE Kaffeevollautomat VeroAroma 700. Die beiden Geräte sind genau Baugleich. Deswegen passen auch alle Ersatzteile von beiden Geräten für beide. Die Wasserfilter und die Brühgruppe. Lediglich die Tasten sind beim Siemens im Getränkedesign und bei Bosch beschriftet. Zurzeit ist das Gerät von Siemens günstiger. Außerdem finde die das Design ein wenig besser, aber wenn ihr ein gutes Angebot findet, ist völlig Egal, welches Gerät ihr kauft. Auch der EQ 6 300 Hat einen Zwilling, den Bosch TES60351DE Kaffeevollautomat VeroAroma 300. Ihr seht selbst, die Nomenklatur mit 300 und 700 ist identisch.

Bei Kaffeevollautomaten ist ohnehin unübersichtlich aus welchem Haus welches Teil stammt. Der eine Hersteller nutzt die Pumpe des Anderen und so weiter.

Praktisch für mich, ein Test weniger, den ich machen muss.

 

Technische Daten Siemens EQ 6

KategorieEintrag
HerstellerSiemens
NameEQ 6 Series 700
Abmessungen385 x 280 x 479 mm
Wassertank1,7 l (entnehmbar)
Bohnenbehälter300g
MahlwerkScheibenmahlwerk aus Keramik
Kaffeeauslauf14 cm
Zwei Getränke gleichzeitig
Milchbehälterextra erhältlich
Pumpendruck19 Bar
Gemahlener Kaffee
BrühgruppeEntnehmbar
Mahlgradmehrstufig einstellbar
Leistung1500 Watt
Internationale BestellbezeichnungTE607503DE
BrühsystemKolbendruck
WasserfilterBrita ✓
Gewicht9,9 kg
Temperaturstufen3 einstellbar
Länge Netzkabel1 m
Frequenz50/60 Hz
Spannung220-240 V

Die Original Bedienungsanleitung des EQ 6 als PDF findet ihr unter dem Link.

Hier ist noch das YouTube Video zum Test des Siemens EQ.6.

Vorteile vom Siemens EQ 6

  • Gute Verarbeitung.
  • Gutes Design.
  • 14 cm hoher Auslauf, das ist höher als bei vielen anderen Modellen.
  • Besserer Espresso als bei den meisten VA.
  • Leicht zu reinigen.
  • Entnehmbare Blühgruppe / Brüheinheit.
  • Sehr leiser Betrieb.
  • Scheibenmahlwerk aus Keramik.
  • Sehr stilvolle Beleuchtung.

Nachteile vom Siemens EQ 6

  • Die Menüführung könnte intuitiver sein.
  • Die Kaffee-Pucks könnten trockener sein.
  • Es ist kein Wasserfilter im Lieferumfang enthalten.

Inbetriebnahme Siemens EQ 6

Wie ihr in meinem YouTube Video zum EQ 6 sehen könnt, geht die Inbetriebnahme sehr schnell. Der Wassertank ist entnehmbar und leicht einzusetzen. Was mich verwundert hat ist, dass kein Wasserfilter mitgeliefert wurde. Das ist eigentlich Standard. Gerade in Berlin bei unserem harten Wasser ist ein solcher Filter sinnvoll, denn durch ihn muss das Gerät weniger oft entkalkt werden. Informationen zu Wasserfiltern und Kaffeevollautomaten findest du hier.

Also kein Problem, ich filtere das Wasser mit meinem Standard Brita Filter, der macht das gleiche wie ein Einbaufilter. Espressobohnen rein und angeschlossen. Die Maschine spült sich eine Runde durch — schön. Jetzt lasse ich erst mal zwei Espressos durchlaufen, um die Maschine einzuarbeiten.

Wir sind überrascht: es ist der bisher leiseste Kaffeevollautomat, den ich getestet habe.

Die Edelstahl-Kegelmahlwerke hören sich sonst immer ein wenig nach Großbaustelle an, dieses Scheibenmahlwerk aus Keramik summt vergleichsweise leise.

Ansonsten habe wir alles einfach hinbekommen. Auch der Schlauch für den Milchschaum lässt sich einfach anschließen und sogar an der Bodenschale befestigen. Vor der ersten Nutzung solltet ihr in das Brühgruppenfach schauen, das ist entnehmbar und hier liegt gleich noch eine Kurzanleitung für die Inbetriebnahme. Einfach großartig: In der Anleitung befindet sich der erste Punkt den nicht vorhandenen Wasserfilter einzubauen. Auf jeden Fall kann die Getränkeproduktion jetzt los gehen!

Latte Macchiato EQ 6

Lieferumfang

  • Teststreifen zur Bestimmung der Wasserhärte
  • Eine Entkalkungstablette
  • Eine Reinigungstablette
  • Ein 5 g Kaffeelöffel für das extra Fach für gemahlenen Kaffee
  • Milchschlauch mit Verlängerung
  • Bedienungsanleitung und Hinweise

Kommentar zum Display

Das Display ist kleiner als auf den ersten Blick ersichtlich. Die Getränke und Schaltflächen sind statisch und nur das Feld in der Mitte verändert sich je nach Bedienung. Das ist weniger Intuitiv als bei anderen Kaffeevollautomaten, weil ihr nicht direkt dort drückt, wo was passiert. Also kein voller Touchscreen. Die Bedienung ist aber schnell gemeistert. Insgesamt sieht die Front schon ziemlich gut aus.

EQ 6 Display

Milchschaum aus dem Kaffeevollautomat Siemens EQ 6

Eine besonders interessante Frage bei jedem Kaffeevollautomaten ist immer die nach dem Milchschaum. Der EQ 6 macht einen guten Milchschaum, so viel vorweg. Allerdings fließt dieser nicht 100% gleichmäßig und hinterlässt auf der Oberfläche einige größere Blasen. Insgesamt ist die Menge, Konsistenz und Temperatur des Milchschaums gut.

Die Zubereitung von zwei Getränken nimmt die doppelte Zeit in Anspruch, aber wie ihr auf dem Foto sehen könnt, ist das Ergebnis ebenfalls gut. Die Getränke haben bei der Standardeinstellung 60°C, was optimal ist.

Espresso mit dem Kaffeevollautomat Siemens EQ 6

Beim Thema Espresso hole ich bei Kaffeevollautomaten immer ein wenig aus. Wenn ich von einem Espresso spreche meine ich einen aus dem Siebträger. Wenn ich von VA-Espresso spreche, meine ich einen Espresso bezogen aus einem Kaffeevollautomaten. Diese beiden unterscheiden sich ein wenig in ihrer Zubereitung und Struktur. Die Espressobohne im Kaffeevollautomaten wird weniger fein gemahlen als in der Kaffeemühle für den Siebträger. Das liegt nicht am eingebauten Mahlwerk, sondern an der Verdichtung, die es für den Automaten schwer macht den Kaffeepuck auszuwerfen. Das bedeute, der Kaffee verstopft die Maschine, sollte er zu fein gemahlen sein.

VA Espresso

Nun ist es aber so, dass es natürlich unter Kaffeevollautomaten auch enorme Unterschiede gibt. Ich habe den Siemens EQ 6 auf die feinste Stufe gestellt, das geht übrigens nur bei laufendem Mahlwerk. Am Auswurf, Trester oder Kaffeepuck – nennt es wie ihr wollt, lässt sich jetzt sehen wie fein der Kaffee gemahlen wurde.

Ich habe da mal was vorbereitet. Gerade habe ich zum Testen noch einen Kups EA 8808 in der Küche und eben den Siemens EQ 6, außerdem habe ich Espresso mit meiner Kaffeemühle Mazzer Mini gemahlen, in der Einstellung, die sie gerade für meine La Pavoni Professional hat. Der Vergleich des Mahlguts zeigt deutlich, was ich meine.

Kaffeemehl Vergleich

Das Ergebnis meiner Kaffeemühle seht ihr ganz unten. Es ist am feinsten und wunderbar homogen. Die Mühle kostet aber auch genau so viel wie einer der Kaffeevollautomaten. Bei den VA sieht man aber einen deutlichen Unterschied. Der Krups EA 8808 mahlt deutlich gröber als der Siemens EQ 6. Die beiden Vollautomaten werde ich an anderer Stelle noch ausführlich vergleichen.

Das hat auch einen direkten Einfluss auf die Qualität des VA-Espressos.

Der Espresso aus dem Siemens EQ 6 kommt einem Espresso aus dem Siebträger viel näher, als der Espresso aus dem Kaffeevollautomaten von Krups.

 Für einen Vollautomaten macht der Siemens EQ 6 700 sehr guten Espresso!

Angegeben werden für die Menge eines Espressos 35 ml, was eigentlich zu viel ist. Tatsächlich kommen aber nur 25 ml raus. Das ist zwar eine Abweichung von den Angaben (unter meinen Modifikationen “sehr Stark” und feiner Mahlgrad) — aber eine positive, weil das Ergebnis ein Espresso ist und kein zu langer Espresso.

Welchen Kaffee / Espresso für den Siemens EQ 6

Der Yirga Santos von Coffee Circle ist ein toller Bio-Espresso für alle Kaffeevollautomaten. Es handelt sich um einen Blend aus 75% Arabica und 25% Robusta Bohnen mit toller Crema und Aromen von Schokolade und gerösteten Nüssen. Dieser frische Espresso wird kurz nach der Röstung geliefert. Er schmeckt pur gut, kommt aber auch gegen Milch an und macht sich hervorragend im Cappuccino oder einem Latte Macchiato. Es handelt sich ebenfalls um einen säurearmen und gut verträglichen Espresso. Hier findet ihr meinen ausführlichen Testbericht zum Yirga Santos.

Es kommt auch immer ein wenig auf die Nutzung des Kaffeevollautomaten an. Ich empfehle immer für alle, die einfach nur einen Filter-Kaffee trinken wollen, auf einen Handfilter oder eine French Press auszuweichen. Dann am besten mit einer kleinen Kaffeemühle. Das, was raus kommt, wenn die “Kaffee” Taste gedrückt wird, war bisher bei jedem getesteten Espressoautomaten enttäuschend. Mit Vollautomaten können VA-Espressos und Getränke mit Milch zubereitet werden.

Deswegen empfehle ich nur Espressoröstungen für Kaffeevollautomaten 

Oft finden sich in den Beschreibungen von Kaffeebohnen, die für Kaffeevollautomaten verkauft werden, solche Umschreibungen:  “diese Röstung liegt zwischen Espresso und Kaffee” – weil der Kaffeevollautomat kann ja beides.

Ich finde das nicht sehr zielführend. Eigentlich ist es sogar relativ bescheuert. Also, kauft richtige Espressos, die einen kleinen Robusta-Anteil haben dürfen (ca. 20%). Mit den Kaffees und Espressos, die für Kaffeevollautomaten verkauft werden, kann ich irgendwie nichts anfangen. Zumindest bisher nicht. Die Espressos dieser Art, die ich bisher getestet habe, sind mir zu mild und nichtsagend. Da die Espressos ohnehin zur unterxtraktion neigen, muss der Kaffegeschmack gegen die Milch durchkommen können.

Nutzt klassische italienische Espressos mit einem kleinen Robustaanteil  

Ihr könnt auch gerne in meinen Espresso Artikel schauen, in dem ich viele Espressos teste und bewerte. Wer schnell Stoff braucht, kann auch gerne einen Oh, Harvey! Espresso bei quijote-kaffee.de bestellen und testen, was ich meine. Die Quijote Truppe macht übrigens nicht nur tollen Kaffee und Espresso in Hamburg, sondern ist außerordentlich vorbildlich, was Transparenz und Direkthandel angeht.

Anpassung des Getränks mit dem Siemens EQ 6

Stärke des Kaffees

Es kann wie üblich durch ein Kaffeebohnen-Symbol die Stärke das Kaffees in drei Stufen ausgewählt werden. Damit wird wahrscheinlich einfach nur die Menge des verwendeten Kaffeepulvers angepasst. Stark = viel Kaffeepulver.

Menge der Milch und des Milchschaums

Die Milchmenge kann je nach Getränk in drei Stufen angepasst werden. Theoretisch wäre eine stufenlose Verstellbarkeit besser, praktisch war das für uns in der Handhabung aber kein Nachteil. Durch die Wahl einer hohen ml-Menge und das Abbrechen des Vorgangs kann natürlich auch jeder beliebige Füllstand erreicht werden.

Mahlgradeinstellung

Der Mahlgrad des Scheibenmahlwerks aus Keramik lässt sich nur bei laufendem Betrieb einstellen. Ein homogenes Ergebnis gibt es erst 1 -2  Espressos später – was normal ist. Das Mahlwerk ist leise und bringt ein wirklich homogenes Ergebnis.  Das Rad muss wie üblich im Bohnenbehälter gedreht werden. Das geht nur, wenn es in Betrieb ist. Große Punkte = grober Mahlgrad (mit dem Uhrzeigersinn drehen). Kleine Punkte = feiner Mahlgrad (gegen den Uhrzeigersinn drehen). Dieses Mahlwerk ist wirklich außerordentlich leise. Ich nutze ausschließlich die feinste Einstellung.

Mahlgrad EQ 6

Das externe Kaffeepulverfach

Es wäre nicht der Barista Blog, wenn ich nicht auch mit diesem Fach experimentiert hätte. Generell ist es natürlich so, dass ein Pulverfach an einen Kaffeevollautomaten, der auch ein eigenes Mahlwerk hat, die Idee eines Kaffeevollautomaten konterkariert. Ein Vollautomat soll alles können. Wer seinen Kaffee selbst mahlt, kann auch einen Siebträger nutzen. Wer gemahlenen Kaffee kauft, macht alles falsch. Außerdem braucht derjenige dann auch keinen Automaten.

Es gibt aber auch mögliche Anwendungsbereiche, bei denen so ein Fach Sinn ergeben kann. Wenn beispielsweise eine Person in der Familie ist, die kein Koffein trinken möchte.

Dann kann der entkoffeinierte Kaffee oder besser Espresso in das extra Fach gegeben werden.

Pulverfach Dislpay

Es ist ein 5-Gramm-Löffel mitgeliefert, von dem höchstens 2 (also 10g) Kaffeepulver in das extra Fach geworfen werden sollten. Ich habe natürlich gegen die Anleitung verstoßen und das ist das erste Mal gut gegangen und beim zweiten Mal habe ich den Bezug versaut.

Auf jeden Fall interessant, dass der VA auch mit feinem Pulver klar kommt aber dann nur in einer geringeren Menge. Bei “sehr Stark” verwendet der Automat etwas mehr Pulver als 10 g. Der Espresso, den ich mit meiner Mazzer Mini gemahlen habe, war relativ ähnlich zu dem im EQ 6 gemahlenen.

Etwas wässriger (was an der geringen Pulvermenge liegt) aber er hatte eine dunklere Crema (was an der feineren Mahlung liegt).

Insgesamt gefällt mir der im Vollautomaten gemahlene Espresso besser.

Achtung, wer auch nicht auf die Anleitung hört, kann den Siemens EQ 6 durchaus verstopfen. Hier haben wir eventuell einen Hinweis darauf, warum VA mit entnehmbarer Blühgruppe feiner mahlen. Sollte es hier zu einer Verstopfung kommen, kann nur kurz die Brühgruppe gereinigt werden. Bei einem VA von Krups oder Jura, der eine feste verbaute Brühgruppe hat, würde das zur Reklamation führen.

Gemahlener Kaffee

Das bereits gemahlene Kaffeepulver in den Einwurf zu bekommen, ist eine Herausforderung. Hier wäre einfach ein 1 cm längeres Fach schon eine große Erleichterung. Ich werde das Fach jetzt aber auch nicht mehr nutzen. Wir trinken alle echten Espresso mit Koffein.

Einstellung der Temperatur

Die Temperatur kann in drei Stufen eingestellt werden. Die Standardeinstellung erscheinen mir aber als optimal, die Milchgetränke kommen mit 60°C in den Becher. Also auf “normal” lassen und “hoch” und “max” als Einstellung meiden.

Reinigung Siemens EQ 6

Die Reinigung ist bei allen Kaffeevollautomaten ein wichtiger Punkt. Ich habe im Folgenden die wichtigen Bereiche aufgelistet. Zusammenfassend kann ich sagen, dass sich der Siemens EQ 6 700 einwandfrei reinigen lässt. Das Auseinanderbauen von allem, was Kontakt zur Milch hat, ist einfach und ich finde es ist ein Hygienevorteil, dass die Milch über einen Schlauch aus einem externen Gefäß angesaugt wird. Diese kann einfach immer in die Spülmaschine.

Wasserfilter und Entkalken

Allgemeine Tipps und Erklärungen zur Notwendigkeit von Wasserfiltern in Kaffeevollautomaten findest du hier. Ein Wasserfilter reduziert die Härte des Wassers. Das bedeutet, dass er Kalkgehalt des Wassers reduziert wird.

Wer einen Wasserfilter nutzt, muss weniger oft Entkalken 

Das hängt aber auch stark von der Härte des verwendeten Wassers ab. Je härter das Wasser, desto wichtiger ist ein Wasserfilter. Wenn ihr sehr weiches Wasser habt, kann es sein, dass ein Wasserfilter überhaupt keinen Sinn ergibt. Die Wasserhärte könnt ihr online nachfragen. Bei dem EQ 6 700 ist aber auch ein Teststreifen dabei. Mit dem kann auch einfach die Wasserhärte bestimmt werden.

Leider ist kein Filter im Lieferumfang enthalten. Dafür ist Werbung für einen Brita Siemens Intenza Filter dabei. Ich habe mal die günstigen rausgesucht. Das ist nicht die Seriennummer, die angegeben wird und es steht Bosch und nicht Siemens drauf. Aber sie sind baugleich und bei den Fixkosten sparen ist doch immer toll! Wie ich oben bereits geschrieben habe, gibt es baugleiche Modelle dieses Kaffeevollautomaten mit Bosch Modellen.

Entkalkungstabletten von Siemens findet ihr hier.

Schlauch und Düse

Lässt sich alles gut auseinander bauen und spülen. Besonders cool finde ich, dass sich der Schlauch zum Ansaugen der Milch, an der Ablaufschale befestigen lässt. Dann fliegt der nicht im Weg rum. Reste können ablaufen und es sieht gut aus.

EQ 6 Schlauchhalter

Der Wassertank und die Auffangbehälter

Der Wassertank ist enhnehmbar und fasst bis zu 1,7 l. Das ist beides Standard. Der Wassertank befindet sich auf der linken Seite von vorne. Er hat einen Griff.

Wassertank EQ 6

Die Auffangschale für Wasser lässt sich einfach entnehmen und auswaschen. In ihr befindet sich eine Box, in die die benutzen Kaffee-Pucks fallen. Diese sind relativ feucht. Das kann aber auch an dem Gesamtklima liegen, denn in der Abfangschale ist ja warmes Wasser. Bei anderen Geräten sind die beiden Kammern oft getrennt.

Auffang EQ 6

Die Reinigungsprogramme

Die sind wie bei allen modernen Kaffeevollautomaten in der Software vorgesehen und richten sich an der Anzahl der Bezüge. Was auffällt ist, dass dieser Kaffeevollautomat nicht ständig von alleine spült, was ein Vorteil ist, wenn die Benutzer selber dran denken. Beim Abstellen findet aber immer eine Spülung statt.

Brühgruppe ist entnehmbar

Die Frage nach der Brühgruppe/ Brüheinheit ist die Gretchenfrage für Kaffeevollautomaten.

Nun sag, wie hast du’s mit der Brühgruppe?

Krups und Jura sagen, ein geschlossenes System ist besser. Alle anderen Hersteller verwenden entnehmbare Brühgruppen und sagen, das ist hygienischer. Die meisten Käufer und Käuferinnen suchen gezielt nach Kaffeevollautomaten, bei denen die Brüheinheit mit der Hand abgebaut werden kann. Das wird auch durch Berichte im öffentlich-rechtlichen Fernsehen unterstützt. Diese Beiträge sind zumeist recht tendenziös.

Nichtsdestoweniger, glaube auch ich dass sich mit nichts so gut reinigen lässt wie mit den  eigenen Händen und einem Schwamm. Ich finde immer noch, dass eine entnehmbare Brühgrupe ein großer Vorteil ist. Ich habe gerade einen Krups EA 8808 zuhause stehen und den werde ich in einem Jahr auseinanderbauen. Dann werden wir sehen, ob es auch ohne Hände und Schwamm geht.

Bei dem Siemens EQ 6 700 lässt sich die Brühgruppe rausnehmen und das ist auch gut so! Bitte immer zuerst den Stromstecker ziehen.

Siemens EQ 6 Bruegruppe I

Der rote Schieber muss nach links geschoben werden. Damit entriegelt ihr die Brühgruppe. Dann muss der rechte Schalter nach unten gedrückt werden, der hebelt die Brühgruppe aus der Halterung.

Siemens EQ 6 Bruegruppe II

Draußen ist die Brühgruppe. Sie macht einen sehr soliden und gut verarbeiteten Eindruck, auch wenn sie größtenteils aus Kunststoff besteht. Die Brüheinheit gibt es für 65€ als Ersatzteil. Zum Reinigen müsst ihr sie einfach unter fließendes Wasser halten und mit einem sauberen Schwann abschrubben. Am besten vor dem Einsetzen gründlich trocknen.

Welche Milch lässt sich schäumen

Es lassen sich mit dem Siemens EQ 6 700 alle gängigen Milchsorten aufschäumen.

  • Frische Vollmilch mit 3,8% Fett.
  • Frische Vollmilch mit 1,5% Fett.
  • Bio-H-Milch mit 3,5% Fett.
  • Bio-Sojamilch ohne Zusatz von Zucker mit 2,1 % Fett.
  • Bio-Laktosefeie Frische Milch mit 1,5% Fett.

Ich habe sogar selbstgemachte Mandelmilch und Haselnussmilch gut aufgeschäumt bekommen. Ein Rezept dafür bekommt ihr bald.

Fazit zum Test des Siemens EQ 6 700

Zunächst möchte ich sagen, endlich ein Kaffeevollautomat, der nicht nur teuer ist, sondern auch wertig aussieht. Es handelt sich um ein sehr gut verarbeitetes Gerät. Die Edelstahlhülle ist wirklich hochwertig und sucht in dieser Preisklasse ihres Gleichen.

Das Scheibenmahlwerk aus Keramik kann vor allem durch den leisen Betrieb glänzen. Bisher der leiseste VA, den ich getestet habe. Jetzt gibt es sicher einige, die sagen, ein Kegelmahlwerk ist besser. Es kommt aber auf die Größe an und nicht nur auf das Patent. Das Mahlgut hat sehr homogen ausgesehen. Guten Kaffee und Espresso zu nutzen ist immer wichtig – bei einem Keramikmahlwerk besonders, denn jeder Stein kann es zerstören. Wer auf meine Tipps beim Kaffee- und Espressokauf hört, dem kann nichts passieren.

Die Reinigung geht problemlos und die Brüheinheit / Brühgruppe ist leicht zu entnehmen, das ist ein weiterer Vorteil.

Das extra Fach für gemahlenen Kaffee finde ich überflüssig und der Einwurf ist zu klein.

Das Display sieht wirklich toll aus und die Getränkebeleuchtung ist stilvoll. Die Bedienung ist nicht so intuitiv wie bei anderen Kaffeevollautomaten, aber auch nicht sehr kompliziert.

Die Getränke konnten mich überzeugen.

Aus einem Kaffeevollautomaten habe ich noch keinen besseren Espresso getrunken. Der Milchschaum war gut, wird aber bei anderen Modellen noch ein wenig feiner. Hier würde ich aber dem besseren Espresso den Vorzug lassen. Auch bei zwei gleichzeitig zubereiteten Getränken kann der Siemens EQ 6 überzeugen.

Ich gebe eine klare Kaufempfehlung.  In dieser Preiskasse meine Meinung nach das beste Modell.

Hier könnt ihr den Siemens EQ 6 700 auf Amazon.de Kaufen

Vergleich Krups EA 8808 und Siemens EQ 6

Wettbewerb belebt bekanntlich das Geschäft, deswegen haben wir auch einen Vergleichstest dieser beiden Kaffeevollautomaten veröffentlichen. Dazu gibt es selbstverständlich auch ein YouTube Video. Ich hoffe ihr bleibt dabei und schaut euch auch diesen Test an.

 

230 Kommentare
  • Langenegger Marlies
    11 February, 2016

    Hallo lieber Arne

    Du meine Güte! Eigentlich hatte ich mich jetzt für die DeLonghi One Touch ECAM 28.466 entschieden. Der neue Testbericht Siemens EQ 6 700 von dir bringt alles zum Schwanken. Und jetzt?? Nach deinem Bericht ist die Siemens- Maschine besser. Was denkst du?
    Soll ich doch die Siemens nehmen. Langsam bekommst du die Krise, gell?
    Hiiiiiilllllffffffeeeeee!

    Liebe Grüsse von der Nervensäge

  • Arne
    11 February, 2016

    Haha, es ist nicht leicht sich zu entscheiden. Ich würde den EQ 6 700 Kaufen. Der ist leiser und ich finde er sieht auch hochwertiger aus.

  • Langenegger Marlies
    11 February, 2016

    Danke lieber Arne , das ist ein klares Wort! Ich werde die Siemens-Maschine kaufen. Wer hätte das gedacht. Ich denke, das ist in jeder Hinsicht eine gute Wahl und eine gute Qualität. Ich werde mir noch deine Kaffeebeurteilung zu Gemüte führen und dann steht einem guten Espresso nichts mehr im Wege. Vielen Dank für deinen Rat.

    Liebe Grüsse
    Marlies – die glückliche Kaffetante –

  • Arne
    12 February, 2016

    Glückwunsch zur Entscheidung. Mit dem EQ 6 kenne ich mich auch besser aus und kann dir Tipps geben 😉 Gerne! Ich würde mich natürlich freuen von dir zu hören – ob du zufrieden bist. Viele Grüße aus Berlin

  • Langenegger Marlies
    12 February, 2016

    Vielen Dank lieber Arne. Die Video-Filme waren für mich eine grosse Hilfe mit den entsprechenden Erklärungen. Einfach super!
    Merci vielmol – wie man in der Schweiz sagt – und alles Gute wünscht dir

    Marlies
    Und Tschüss

  • Michael
    17 February, 2016

    Hallo Arne!

    Nachdem meine Saeco Odea Giro kurz davor war, das Zeitliche zu segnen, habe ich begonnen, mich auf die Suche nach einem neuen Vollautomaten zu machen. Zuerst kamen nur Saecos infrage, doch dann tauchte die EQ6 300 auf. Bei genaueren Durchschauen (und hier vielen Dank für deinen Test) fiel dann die Entscheidung auf die EQ6 Extraklasse. Die war dann allerdings nicht lieferbar, also hab ich mir heute beim großen Elektrodiskonten die 700er geholt.

    Erste Tests: Espresso ausgezeichnet, Cappuccino ausgezeichnet… Bin auf den Rest gespannt, aber die Maschine ist absolut solide. Und der Preis ist durchaus ok (meine EQ.6 700 kostete 769 Euro).

    Danke nochmals für den Test – er hat zwar keine Kaufentscheidung gegeben (die stand eigentlich schon vorher fest), aber er hat mich bestärkt, dass es sich um eine gute Investition handelt!

  • Ben
    22 February, 2016

    Hi Arne,

    danke für Deine tolle Website.

    Wir wollen auch endlich weg von unserer Nespresso-Maschine (gut, aber zu teuer und die Umwelt würde es auch freuen, wenn wir wechseln).

    Aktuell haben wir die Melitta Caffeo CI, die Siemens EQ.6 700 bzw. die Jura E8 zur Auswahl. Die Krups irgendwie nicht – aber keine Ahnung warum genau.

    Viele Freunde von uns haben Jura, und alle sind zufrieden. Von daher spielt die Jura auch noch in der engen Auswahl mit.

    Uns geht es vor Allem darum, dass die Maschine natürlich gut läuft, der Kaffee schmeckt und mit wenig Aufwand zu reinigen ist! Die einfache Reinigung ist uns sehr wichtig.

    Was würdest Du empfehlen – und warum so eine Abneigung gegen Jura?

    Grüße Ben

  • Arne
    22 February, 2016

    Hallo Ben,

    danke für deinen Kommentar. Es ist eine gute Idee von der Nespresso-Maschine weg zu kommen. Für den gleichen Preis wäre die Siemens EQ.6 700 besser. Aber sie ist auch deutlich teuer. Ihr Vorteil ist ein viel leiseres Mahlwerk. Und die Edelstahl Flächen sehen toll aus. Vom Preis-Leisutngs-Verhältniss ist die Melitta Caffeo CI echt gut (hier zum Test). Erfüllt ihren Zweck.

    Ich werde in den nächsten Wochen auch noch anfangen Jura Vollautomaten zu testen. Was mich bei Jura und Krups stört ist, dass die Brühgruppen fest verbaut sind. Das ist ein Nachteil weil:

    1. Ein defekt der Brühgruppe zu einem Defekt des KVA führt.
    2. Diese Geräte den Kaffee oft nur sehr grob malen (damit die feste Brühgruppe nicht verstopft).
    3. Es ist besser für die Reinigung die Brühgruppe ausbauen zu können. Gerde im Urlaub – jetzt kann die Maschine Offen und ausgebaut stehen gelassen werden.

    Jura verkauft halt sehr viel über “Elektronikfachmärkte” und macht auch viele Schulungen für die Mitarbeiter. Ich habe selten das Gefühl dort objektiv beraten zu werden.

    Ich hoffe das hilft ein wenig, viele Grüße aus Berlin! Arne

  • Ben
    22 February, 2016

    Danke Dir für die Tipps….

    Würdest Du eher die Miletta oder die Siemens empfehlen? Merke, dass diese doch sehr nahe beieinander liegen.

  • Arne
    22 February, 2016

    Ich würde dann Siemens sagen, die hat ein besseres Mahlwerk. Brühgruppe und andere “Innereien” kommen ansonsten aus der gleichen Fabrik (Eugster/Frismag).

  • Ben
    23 February, 2016

    Danke Dir.

    Habe eben noch die EQ.9 300 gefunden. Geringfügig teurer als die EQ.6 700 – aber dafür mit wohl besseren Reinigungs-Modi?!

  • Jürgen
    27 February, 2016

    Hallo
    haben uns ebenfalls die Siemens gekauft Drei Sorten Kaffee versucht und immer noch zu schwach. Bei Kaffee Crema schon aud Duble+ gestellt . feiner Mahlgrad ist bis auf zwei kleine Punkte eingestellt. Bestimmt 30 Tassen entsorgt wegen zu wenig Geschmack.
    Kaffee von Lidl starke3 , Melitta Stärke 3 ebenfalls schwach.

  • Arne
    27 February, 2016

    Hallo Jürgen, der EQ 6 ist ein guter Kaffeevollautomat – gute Entscheidung.

    1. Ich würde immer Espressobohnen nutzen.
    2. Das Rösten sollte nicht länger als 4 Wochen zurückliegen.

    Damit sind Supermärkte leine keine Lösung. Gute Espressos sind:

    Der Sidamo von Coffee Circle
    Einer der Espressos von Sonntagmorgen

    Die beiden Röster verschicken auch immer sehr schnell nach dem Rösten.

    Neue Bohnen sind immer ein wenig Gewöhnungssache 🙂

  • Jürgen
    27 February, 2016

    Hallo Arne.
    vielen Dank für dein Tipp.
    Bin schon am verzweifeln. Lese sehr viel das die Maschine (Vollautomat sehr gut sein soll)
    Nur den richtigen Kaffee eben noch nicht gefunden oder die Einstellung nicht richtig. Gerade noch auf ganz fein gestellt.,und auf extra stark. Istdas die Lösung seitens Siemens ?? Wer trinkt denn die Einstellung Normal. ??

  • Andreas
    1 March, 2016

    Morgen,

    danke für den ausführlichen Test inkl. der tollen Videos. Ich stehe kurz vor der Anschaffung eines KVA um doch endlich von den Kapseln weg zu kommen. Die Entscheidung steht momentan an zwischen der DeLonghi 28.466 und der Siemens EQ.6 700er.

    Ich weiß das Sie hier eher zur Siemens raten und grundsätzlich ist die EQ.6 toll (habe sie bei einem Kollegen gesehen) und gerade das ist imho Milchsystem einfacher sauber zu halten.

    Aber jetzt bin ich in den Amazon-Rezensionen darüber gestolpert das die Capuccino-Zubereitung falsch ist, nämlich erst Milch in die Tasse kommt und dann der Kaffee. Können Sie das bestätigen (in Ihrem Video sieht man leider nur die Zubereitung eines Latte Macchiato)?

    Außerdem: kann ich bei der Siemens ähnlich wie bei der DeLonghi den Espresso einstellen so wie das von Ihnen im Test der DeLonghi hier auf der Homepage beschrieben ist?

    Danke und viele Grüße
    Andreas

  • Arne
    1 March, 2016

    Moin Moin Andreas,

    den DeLonghi 28.466 habe ich noch nicht persönlich getestet aber ich kann eignes zu beiden Geräte sagen.

    Danke für den Kommentar. Man kann die Espresso Menge bei beiden Geräten eistellen. Das funktioniert ein wenig unterschiedlich. Mit der Anleitung aber kein Problem.

    Zum Cappuccino: Ich habe lange als Barista gearbeitet und muss sagen: ein echter Cappuccino kommt aus keinem KVA den ich bisher getestet habe. Ich befürchte auch aus keinem anderen. Deswegen teste ich gerne Latte Macchiato.

    Über den Kommentar würde ich mir keine Sorge machen. Bei KVA ist es kein Nachteil, wenn die Reinfolge Espresso –Milch umgekehrt wird.

    Vorteile die ich beim EQ 6 700 sehne:

    1. Sein Scheibenmahlwerk ist deutlich leiser als das Kegelmahlwerk des DeLonghi.
    2. Ich persönlich finde er sieht besser aus.
    3. Ich finde das Milchschaumsystem bei Modellen von Siemens (und Miele, Bosch, Melitta…) besser. Bei diesen Herstellern kommen die meisten Teile aus der gleichen Fabrik.

    Ansonsten sind aber beide Geräte gute KVA.

    Ich hoffe das hilft ein wenig. Viele Grüße aus Berlin,
    Arne

  • jürgen
    1 March, 2016

    Hallo Arne
    Möchte noch etwas loswerden. Habe jetzt die richtige Einstellung bei der Siemens gefunden. Einfach Toll diese Maschiene. Die ml habe ich von 240 auf 200 gestellt. Brauche jetzt auch kein Double mehr einstellen und der Kaffee ist erste Sahne.
    Mahlwerg ist Mittig ab sofort eingestellt und nicht mehr sehr fein. Also jetzt noch sehr viel Spielraum. Hoffe auf viele Jahre mit dem KVA von Siemes Q6 Serie 700.

  • Arne
    1 March, 2016

    Hallo Jürgen,

    das freut mich. Selbst an den Einstellung rumdrehen bringt doch am meisten. Viel Spaß mit dem Gerät!

  • Andreas
    1 March, 2016

    Mahlzeit 😉

    danke erstmal für die ausführliche Antwort Arne! Eine Frage noch nachgeschoben: hatte verschiedentlich gelesen das die Temperatur von Milch und Milchschaum zu niedrig wäre. Kannst Du dazu noch was sagen?

    Danke und viele Grüße
    Andreas

  • Arne
    1 March, 2016

    Gerne! Generell bei diesen automatischen Systemen ist es so, dass die Milch + X Grad bekommt. Also spielt auch die Ausgangstemperatur der Milch eine Rolle. Die Temperatur ist aber auch bei beiden Automaten einstellbar. Beim EQ 6 fand ich die Werkseinstellungen gut. Es wäre aber auch heißer gegangen. Ich trinke nicht gerne über 65°C. Je heißer der Milchschaum wird, desto leichter verstopfen die Düsen. Weil die Milch dann denaturiert und flockt. Temperatur wird auch sehr unterschiedlich wahrgenommen. Ich trinke z.B. alles kälter als mein Mitbewohner. 🙂

  • Andreas
    1 March, 2016

    Hallo Arne,

    danke für die follte Antwort – EQ6 bestellt, natürlich brav über den Affiliate-Link 😉

    Grüße
    Andreas

  • Arne
    1 March, 2016

    🙂 Hi Andreas, alles richtig gemacht. Danke! Freue mich natürlich immer über Rückmeldungen. Gerade habe ich eine Jura zum testen hier. Von der bin ich leider enttäuscht. Viele Spaß mit dem EQ 6 und beste Grüße aus Berlin

  • Jürgen
    1 March, 2016

    Habe doch noch eine Frage.
    Kann man bei der EQ6 die Temperatur noch manuell erhöhen. Zum Beispiel bei der Milch oder beim Kaffee. ?? In den Einstellungen sind ja nur drei Temperaturen möglich. Eine genaue wird ja nicht angezeigt,

  • Marie
    1 March, 2016

    Hi Arne,

    könntest du aus eigener Erfahrung einen Vergleich der EQ 6 700 zur Jura C60 ziehen?
    Wir überlegen gerade, welche Maschine wir uns für unser kleines Büro (4 Leute) zulegen sollen und die beiden stehen aktuell zur Auswahl. Evtl. weißt du sogar, welche sich besser für den Gebrauch von Sojamilch eignet (oder ob das absolut egal ist)? Würde mich über Feedback freuen 🙂 Danke!
    Übrigens ne super informative Website!

  • Arne
    1 March, 2016

    Hi Marie, kann ich allerdings! Den Jura C60 habe ich gerade bei mir in der Küche zum testen. Heute habe ich am Bericht gearbeitet. Der wird morgen auch veröffentlicht. Bisher der schlechtes KVA den ich getestet habe. Der EQ.6 series 700 kostet gerade unter 800€ bei Amazon, der hat die letzten 2 Monate noch 1150€ gekostet. Auf jeden fall eine gute Wahl. Als entwas günstigere Alternative kannst du dir noch den Melitta Caffeo CI anschauen (hier zu meinem Test). Aber für den aktuellen Preis ist der EQ. 6 eigentlich unschlagbar.

    Morgen im laufe des Tages kommt auch noch der Jura C60 Test. Dort beschreibe ich in 3000 Worten warum der KVA nichts taugt. Damit habe ich nicht gerechnet. Stiftung Warentest und viele Kommentatoren sind anderer Meinung als ich. Ich war sehr enttäuscht. Gerade in einem kleinen Büro hättet ihr mit dem keine Freude. Er ist laut. Die Usability ist schlecht. Espresso und Milchschaum werden wässrig. “Spoiler Alert” weites im Test…

    Sojamilch lässt sich mit automatischen Milchschaumsystemen gut zubereiten. Funktioniert bei allen Herstellern. Das habe ich ein mal beim Krups EA 8808 ausprobiert. Geht aber bei allen Systemen gut.

    Danke für das Kompliment 🙂

  • Ben
    1 March, 2016

    Hi Arne,

    habe heute meine EQ.6 700 bekommen. Soweit ein klasse Gerät, wie ich es nach Aufbau, Putzen und Testreinigen sagen kann.

    Jedoch schon erste Probleme. Und zwar sind die Pads, welche im Auffangbehälter sind, sehr sehr nass und zerfallen.
    Zusätzlich finde ich, dass aus der rechten Düse weitaus mehr Kaffee kommt als aus der linken. Da tropft es oft an Stelle eines laufenden Strahls. Generell kommt der Kaffee langsamer raus, als was man so in den Produkt-Videos sieht.

    Woran kann das liegen? Muss er sich erst noch “einlaufen”, oder liegt es evtl. an den Einstellungen?

    Bohnen sind dunkle Arabica 100% Espresso Bohnen. Mahlwerk steht auf fast feinster Stufe. Ansonsten habe ich im Menü noch nichts angepasst.

  • Arne
    1 March, 2016

    Hi Ben, am besten ist immer das Mahlwerk kleinstufig zu verstellen. Ein wenig nass dürfen die Pucks schon sein. Bei mir sind sie nicht stark zerfallen. Kann aber auch an der Bohne liegen. Eventuell muss die Mühle sich im neuen Mahlgrad erst einarbeiten. Ich würde den Mahlgrad noch ein mal gröber stellen und dann einen Espresso beziehen – dann kleinschrittig feiner stellen und immer nach jeder Umstellung einen Espresso beziehe. Bis du ein gutes Ergebnis bekommst.

    Ich teste bei jedem KVA auch immer erst ein paar Tage rum 😉 Viel Erfolg und Spaß mit dem Gerät – eine gute Wahl!

  • Ben
    1 March, 2016

    Danke für das schnelle Feedback. Habe direkt nach den ersten zwei Bezügen jeweils während dem Mahlen eine Stufe runtergestellt. Ging etwas schwer – man will ja nichts kaputt machen – hat dann aber geklappt.

    Dann stelle ich jetzt aber mal wieder eine Stufe zurück in Richtung mittlere Einstellung und lasse ein paar Kaffee/Espresso durchlaufen.

    Evtl. liegt es ja auch an den Bohnen?!

  • Andreas
    4 March, 2016

    Hi Arne,

    ich muss jetzt doch noch einmal eine Frage nachschieben, und zwar zum Wasserfilter.

    Wir haben hier doch recht hartes Wasser, der Teststreifen zeigt Wasserhärte 1 an und die zweite Markierung bleibt nicht ganz grün sondern fängt zumindest an die Farbe zu verändern….das ganze in Wasser das von mir aus einer mit einem neuen Filter versehenen Brita-Karaffe getestet wurde. Das wäre auch das Wasser was von mir in die EQ6 gefüllt wird….sollte ich zusätzlich noch den Filter einbauen? Die Einstellung habe ich wegen des nicht ganz eindeutigen Ergebnisses (und weil es ja ein neuer Filter war, gewechselt wird stur nach einem Monat) auf Stärke 2 gestellt….

    Bin etwas unsicher, weil andererseits habe ich mit dem Brita-gefilterten Wasser keine wirklich Probleme, der Wasserkocher muss nur einw enig abgewischt werden um den Ein- und Ausguss, sonst keine Notwendigkeit da was zu entkalken…

    Danke und Grüße
    Andreas

  • Arne
    4 March, 2016

    Hi Andreas, dein Britta Filter und der einsetzbare Filter machen das gleiche mit dem Wasser. Auf eine geringer Härte bringt auch ein weites filtern das Wasser nicht. Mit anderen Worten – Britta reicht, doppelt ist Geldverschwendung. Ich denke Stärke 2 ist ok. Lieber ein mal zu viel Entkalken als zu wenig.

  • Sven
    5 March, 2016

    Hallo Arne,
    eigentlich war ich nun drauf und dran mir eine Delonghi 45.766 anzuschaffen. Der Test jetzt hier bringt mich wieder ins Wanken… Kannst Du mir evtl helfen? Preislich bewegen sich beide Maschinen auf einem Niveau.
    Kannst Du denn zu der Maschine etwas sagen?`
    Das wäre super!

    Viele Grüße
    Sven

  • Arne
    6 March, 2016

    Hi Seven, der EQ 6 700 war bis vor kurzen auf jeden Fall noch deutlich teurer. Ich glaube 1150€ (zu Weihnachten war er schon mal günstiger) wenn die beiden einen ähnlichen Preis haben, würde ich den KVA von Siemens kaufen. Der Delonghi 45.766 ist nicht schlecht, aber das Milchaufschäumsystem ist etwas aufwändiger zu reinigen und er ist ein wenig lauter.

    Viel Grüße aus Berlin,
    Arne

  • Ben
    6 March, 2016

    Hi Arne,

    leider läuft das bei mir mit der Maschine nicht so rund. Vermute, dass es an der Maschine selbst liegt.

    Kaffee und Espresso laufen total ungleichmäßig aus beiden Düsen. Die linke tropft meist nur. Die Mengen sind auch weit unter den eingestellten Angaben.

    Espresso 25ml endet meist bei 9 bis 15 ml. (bei Brühstärke: normal). Kaffee 125ml endet meist bei 80-90ml.

    Bohnen habe ich div. probiert. Mahlwerk steht auf ca. mittlerer Einstellung.

    Was denkst Du, was das noch sein kann? Am Ende vom Brühvorgang hört man auch ein zischen und als ob im Hintergrund ein Teil vom Wasser in den Auffangbehälter statt in die Tassen läuft.

    Gereinigt habe ich alles ordentlich. Das Problem existiert auch von Anfang an.

    Keine Ahnung ob das normal ist?! Denke, dass ich die Maschine zurücksenden werde, oder gibt es noch einen Tip was es sein kann?

  • Sven
    6 March, 2016

    Danke für die schnelle Antwort. Habe sofort Nägel mit Köpfen gemacht und schon die Maschine bei mir. War sogar 30€ günstiger als die Delonghi. Jetzt heisst es testen und vernünftigen Kaffee kaufen. Bin gespannt. Danke nochmals

    Viele Grüße
    Sven

    P.S. Super Blog. Hab in den letzten Tagen viel über Kaffee gegelernt. 🙂

  • Arne
    7 March, 2016

    @Ben

    ich brauche auch immer ein paar Tage bis ich einen KVA gut eingestellt habe. Nicht zu schnell aufgeben. Ich würde den Mahlgrad noch mal so grob wie möglich stellen und einen Espresso beziehen. Dann in sehr kleinen schritten feiner stellen. Und nach jedem feiner stellen einen Espresso beziehen. Vorher die Brühgruppe abspülen. Die Mühle braucht durchaus einige Bezüge bis es rund läuft. Eventuelle sind die Bohnen zu ölig?

    @Sven

    Sehr schön 🙂 Das Motiviert mich sehr. Ich wünsche viel Spaß mit dem Gerät! Ohne vernünftig Kaffeebohnen geht gibt es natürlich auch keinen guten Kaffee. Heute teste ich wieder Espresso für meine Espresso-Bohnen-Testseite.

    Ich wünsche allen eine erfolgreiche Woche!

  • Ben
    8 March, 2016

    Hi Arne,

    nach Rücksprache mit Amazon habe ich eine neue Maschine erhalten. Siehe da – alles wunderbar. Es funktioniert alles so wie es soll.

    So wie es ausschaut war die 1. Maschine fehlerhaft im Bereich Brühgruppe Übergang zur Maschine selbst (undicht etc.).

    Jetzt läuft alles so wie es soll.

  • Arne
    9 March, 2016

    Hi Ben, sehr gut! Dann bin ich erleichtert. Kann leider mal passieren, aber bei Amazon bist du bei Reklamationen auf der sicheren Seite. Viel Spaß beim Kaffee trinken 🙂

  • André l.
    9 March, 2016

    Hallo Arne,
    ich habe seit gestern die Siemens Q6 700 und habe mir diese vor allem wegen Deinem ausführlichen Test (Beratung) gekauft.
    Und ich wollte Dir nur kurz sagen, das war die beste Entscheidung . Super Teil.
    Danke für Deine Tipps und Videos und Anregungen auf Deiner Seite.
    Werde weiter Deine Seite beobachten.
    P.S.: Welche Bohne ist nach deiner Ansicht die Beste ? Hat Du einen Tipp!!!
    Gruß und nochmal Danke
    André

  • Tobias
    11 March, 2016

    Hi Arne,

    Bin heute das erste mal auf Deiner Seite gelandet, da Du zwei Automaten, die für mich zur Zeit ganz weit vorne liegen, auch positiv bewertest hier die alles entscheidende Frage:

    Siemens eq 6 700 oder
    Miele CM 6310

    Den Preis würde ich bei meiner Entscheidung erst mal außen vor lassen.

    Vielen Dank für Deine Meinung

    LG Tobias

  • Joumana
    11 March, 2016

    Hallo Arne, auch ich brauche mal deine Hilfe 🙂 ich habe vor einer Woche den VA Eq 6 Series 300 geholt und bin eigentlich zufrieden! Aber leider kommt unser Kaffee so wässrig raus ! Haben schon drei verschiedene Bohnen probiert und sogar den Mahlgrad geändert! An was kann es liegen? Der Geschmack ist kräftig aber so wässrig! Würde mich über eine Antwort freuen . Gruß

  • Arne
    11 March, 2016

    Hallo Tobias, danke für deinen Kommentar. Ok, die sind echt beide sehr gut! Aber ich muss mich entscheiden… also: Siemens EQ 6. Der ist ein wenig leiser. Viele Grüße aus Berlin

  • Arne
    11 March, 2016

    Hallo Joumana, gut Entscheidung und danke für den Kommentar. Ich würde versuchen den Mahlgrad, immer in kleine Schritten, feiner zu stellen. Wenn ihr Kaffee wollt, würde ich einen doppelten Espresso beziehen und den mit Wasser verlängern. Aus allen KVA wird Kaffee ein wenig wässrig. Die Espressomenge würde ich so gering wie möglich einstellen, dann wird der schön voll. Ich glaube das sind bei dem EQ 6 300 auch 30 ml. Viele Grüße aus Berlin, Arne

  • Ingeborg
    12 March, 2016

    Hallo Arne,

    erst einmal vielen Dank und ein großes Kompliment für die tolle Website!
    Wir nutzen seit einigen Jahren das Nespresso-System mit einer Maschine von Delonghi. Wir sind aber erstens überhaupt nicht zufrieden mit Delonghi und möchten zweiten dringend weg von diesem umweltverschmutzenden System!
    Wir liebäugeln sehr mit der Siemens Maschine, die Sie ja so gut getestet haben. Nun eine Frage dazu: Ich selber trinke ab dem Nachmittag nur noch koffeinfreien Kaffe und bin daher wohl auf das Pulverfach angewiesen. Ist das wirklich so schlecht zu bedienen und wie schmeckt ein Cappucino mit gemahlenem Kaffee aus dieser Maschine? Oder empfiehlt sich da für uns eher der VA von Melitta mit dem zweiten Bohnenfach? Doch wie schaut das da aus, da muss ich doch sicher zumindest einen Espresso zur Umstellung dazwischen, sprich umsonst, zapfen, eher ich wirklich einen Kaffee ohne Koffein bekomme, oder?

    Herzliche Grüße
    Ingeborg

  • Arne
    12 March, 2016

    Hallo liebe Ingeborg, danke für deinen Kommentar und das Kompliment. Von den Kapseln weg zu kommen ist eine sehr gute Idee. Wegen der Umwelt, dem Geldbeutel und dem Geschmack. Ich habe echt schon viele Pulverfächer getestet und war nie wirklich zufrieden. Oft kommt die Brühgruppe damit nicht klar, außerdem macht es viel Dreck. Das ist bei allen Geräten so. Ein Kaffeevollautomat von Melitta ist eine recht gute Möglichkeit. Bei dem “Melitta Caffeo CI” ist es so wie du beschreibst, es ist ein Espresso zur Umstellung nötig.

    Bei dem “Melitta Caffeo Barista” und “Melitta Caffeo Varianza” ist es anders, hier werden die Kaffeebohnen bei jedem Durchlauf komplett verbraucht. Einer dieser beiden wäre auch meine Empfehlung für dich. Hier sind noch mal die Links zu den Testberichten:

    https://www.coffeeness.de/melitta-caffeo-barista-test/
    https://www.coffeeness.de/melitta-caffeo-varianza-test/

    Ich hoffe das Hilft dir weiter – ansonsten einfach weiter fragen. Viele Grüße aus Berlin, Arne

  • Ingeborg
    13 March, 2016

    Hallo Arne,

    vielen Dank für deine schnelle Rückmeldung. Wir haben uns nun beide von dir empfohlenen VA genauer angeschaut und uns für die günstigste Ausführung der Barista entschieden. Sie liegt preislich mit knapp 700 Euro noch im Bereich des Akzeptablen und bietet zu diesem Preis sehr viele Möglichkeiten. Vor allem für mich ist die zweite Bohnensorte klasse! Ein kleiner Hinweis noch: die Maschine ist nicht viel tiefer als andere, sie ist auch nur 46,5 cm tief.

    Lieben Dank, jetzt werden wir uns, nachdem wir unsere Kapselreste getrunken haben, deine Espressoempfehlungen und -tests anschauen, um auch einen richtig guten Espresso trinken zu können.

    Liebe Grüße
    Ingeborg

  • Julian
    17 March, 2016

    Hi Arne,

    ich habe mir auch die Siemens Maschine gekauft und folgendes Problem, bei dem ich dich um Rat bitten würde:
    Der Espresso schmeckt sehr Sauer!

    Ich habe schon einiges Probiert und auch die Bohne gewechselt (beides von Röstereieen ca. Eine Woche alt). Brühgruppeneinstellung stimmt. Wassermenge stimmt. Feinster Mahlgrad. Stärkste Bohne.
    Hast du eine Idee an was es noch liegen kann?

    VG
    Julian

  • Arne
    18 March, 2016

    Hi Julian,

    ich habe eine Idee. Ich sage immer, der Espresso sollte “so frisch wie möglich” sein. Allerdings sollte ein Espresso (je nach Röstung) 2-3 Wochen liegen. Je dunkler, desto länger. Mit Glück hilft schon die Bohnen ein wenig liegen zu lassen. Natürlich kommt es auch auf den Espresso an sich an. Kannst du noch was zu den Bohne sagen? Röster / Anbauregion /. Eventuell solltest du mal einen süditalienischen Espresso testen. Also einen mit 20 -40% Ronusta. Ich hoffe das Hilft schon weiter. Viele Grüße, Arne

  • Martin
    23 March, 2016

    Hi Arne,

    ich habe seit einigen Tagen die EQ 6 300 und habe eine Frage an dich. Ich habe in der Auffangschale immer recht viel Wasser (trotz Auffangen des Spülwassers) und einige Kaffeekrümel. Die Kaffeereste sind meines Erachtens nach auch recht nass und nicht immer fest. Ist dies bei der Siemens normal? Von Delonghi kenne ich das anders.

  • Arne
    23 March, 2016

    Hallo Martin, das ist bei den Siemens-Modellen so. Hat mich nicht gestört. Kaffeereste und Wasser in den Schalen sind nie zu vermeiden. Ich hoffe der Espresso schmeckt. Der Trester sieht bei jedem KVA anders aus. Viele Grüße aus Berlin

  • Anke
    25 March, 2016

    Hallo Herr Preuß,
    wir haben seit dieser Woche eine EQ6 700. Ein Latte Macchiato schmeckt recht gut, wenn auch mit recht wenig Schaum. Ein Cappuccino ist dazu sehr ähnlich und uns fehlt der Unterschied.
    Ein Caffe Crema schmeckt ungenießbar mit Espresso-Bohnen. Wir haben bereits vier Sorten probiert. Ist das normal? Brauch man hier ein zweites Fach mit Kaffeebohnen?
    Wir sind bisher vom KVA nicht wirklich überzeugt.

  • Arne
    25 March, 2016

    Hallo Anke, danke für den Kommentar. Glückwunsch zum Kauf, es handelt sich um einen sehr guten KVA. Der EQ 6 700 war bei uns im Test (von 5 Testern) gerade wegen seines Milchschaums gelobt worden. Ich test bei allen KVA Espresso und Latte Macchiato, weil KVA diese Getränke gut zubereiten können.

    Von “Caffe Crema” Getränken rate ich bei KVA generell (bei allen Vollautomaten) ab. Hier ein Link, wo ich erkläre welche Getränke ein KVA gut zubereiten kann. Für schwarzen Kaffee würde ich empfehlen 2-3 Espressos zu beziehen und diese mit heißem Wasser aufzugießen. Das ist dann ein Café Americano.

    Ich finde ein zweites Bohnenfach ist demnach nicht notwenig. Der Espresso sollte sich im Idealfall in der 3. Woche nach der Röstung befinden und auf keinen Fall älter als 3 Monate sein. Hier teste ich regelmäßig Espresso.

    Für den Siemens EQ 6 700 kann ich den “Yirga Santos” von Coffee Circle 75% Arabica / 25% Robusta und schön frisch empfehlen.

    Viel Spaß beim Testen und beste Grüße aus Berlin,
    Arne

  • Paul
    27 March, 2016

    Hallo Arne. Wir haben in unserer EQ.6 300 nun einen Brita Wasserfilter eingesetzt. Die Wasserhärte hat sich dadurch im EQ.6 automatisch von 2 auf 1 gestellt. Ist das so korrekt oder sollten wir wieder zurück zu Wasserhärte 2? Grüße aus Stuttgart, Paul.

  • Arne
    27 March, 2016

    Hallo Paul, nachdem das Wasser durch den Filter gelaufen ist hat es “Härte I”. Deswegen ist alles gut denke ich. Wenn ihr jetzt wieder auf 2 Umstellt wird euch der EQ 6 schneller den Filter wechseln lassen und das ist nicht nötig. Viele Grüße, Arne

  • Bernard
    5 April, 2016

    Hallo Arne,

    zuerstmal ein Kompliment für diese gelungene Seite und vielen Dank für die tolle Berichte. Mann sieht auf jedem Fall, dass sich hier jemand Mühe gegeben hat 😉

    Unsere KVA – Krups “Orchestro” hat sich vor ein paar Tage (nach 13 Jahren!) entgüldig verarschiedet. Deswegen wollen/müssen wir ein neues KVA besorgen.

    Die entgüldige Entscheidung steht noch aus, aber das “Siemens EQ6” ist schon unter der Top Favoriten.

    Mir ist aber gerade aufgefallen, dass ab Mai 2016 eine neue Version des “EQ6-Serie” auf dem Markt kommen soll:

    TE61******

    http://www.siemens-home.de/produktliste/kaffeemaschinen/kaffeevollautomaten/kaffeevollautomat-eq6

    Hast du vielleicht irgendwelche Infos diesbezüglich?

    Vielen Dank
    Bernard

  • Arne
    6 April, 2016

    Hallo Bernard, 13 Jahre ist doch anständig. Nach großen Veränderten in der Technik sehen die Modelle nicht aus. Wenn sie was wichtiges verändern, wird es eine neue Seriensummer geben. Das was Siemens “EQ.6 extraKlasse” nennt, gab es schon. Es handelt sich um den Normalen EQ 6 700 mit einem Milchbehälter aus Edelstahl. Der kann aber auch extra gekauft werden. Die als “neu” verkauften Modelle bringen keine echten Vorteile. Das erklärt aber, warum der EQ 6 gerade recht günstig ist. Der war vor 2 Monaten noch bei 1150€. Ich würde versuchen das Modell, was jetzt auf dem Markt ist, günstig zu bekommen. Viele Grüße, Arne

  • murat
    6 April, 2016

    ich habe den eq6 700 für knapp 730€ geschossen. die bohnen von coffee circle sind bestellt und ich bleibe gespannt. komme grad von einer konferenz, wo an mehreren ständen baristas waren. yammi. die kunst der siebträgerei und latte art überlasse ich den experten. es muss nur der nespresso geschlagen werden, auf den ich keinen bock mehr habe 😉 ich berichte.
    danke arne!

  • Arne
    7 April, 2016

    Hallo Murat, das hört sich sehr gut an, toller Preis! Und Nespresso hast du schon geschlagen, wenn du die Kaffeebohnenpackung aufmachst und dran riechst 😉 Ich wünsche viel Spaß mit dem EQ 6 und dem Kaffee! Viele Grüße, Arne

  • Bernd
    8 April, 2016

    Hallo Arne, den EQ.6 series 700 gibt es bei amazon für 899 EUR. Dann gibt es den Siemens EQ.8 series 300 für 797 und einen Siemens EQ.9 s300 für 1.099 EUR. Was ist davon zu halten bzw. gibt es wesentliche Unterschiede?? Zu was würdest du raten?
    Danke Bernd

  • Mark
    8 April, 2016

    Moin Arne,

    ich bin seinerzeit wegen deiner Bewertung der Siemens EQ6 700 eben zu dieser Maschine gekommen. Danke dafür! 🙂 Habe ich auch just einem Kollegen empfohlen…

    Eine Frage habe ich, hast du eine Idee ob es für diese Maschine einen XL Wassertank gibt? Bei meiner alten Saeco gab es sowas… 🙂

    Das ständige spülen ist toll, aber der Tank – gerade mit eingesetzten Filter – doch ziemlich klein.

    VG
    Mark

  • Arne
    8 April, 2016

    Hallo Bernd, ich würde den EQ. 8 ausschließen. Bei dem gibt es keine “One Touch” Funktion und ich persönlich finde er sieht nicht gut aus. Die anderen beiden sind von der Technik sehr ähnlich. Ich finde das Milchschaumsystem beim EQ 6 700 besser. Also würde ich den kaufen. Viele Grüße, Arne

  • Arne
    8 April, 2016

    Hi Mark, von einem XL Wassertank habe ich noch nichts gehört. Ich befürchte du musst mit dem auskommen. Viel Spaß beim Einstellen, der KVA macht auf jeden Fall freunde. Viele Grüße, Arne

  • Michl
    9 April, 2016

    Hallo Arne,
    Gw zu dieser Seite, hast mi ganz schön ins schwitzen gebracht. Jetzt darf ich mich stolzer Besitzer eines EQ6-700 nennen.
    Aber! ist es normal das das Mahlwerk am Anfang so laut ist? Meine Ohrwatscherl san nit die Besten, finde aber das es ziemlich laut ist.
    Wie belässt man die Stromeinstellungen, sind die 15min sinnvoll? Ermacht ja doch jedesmal vor und nachher eine Spülung.
    Zum Kaffee, habe mir erst a mal den Alnatura Espresso geholt, ein Bio Kaffee aus Arabica und Robustabohnen. Weist du ob es in Österreich einen guten Kaffeehändler gibt?
    LG aus Innsbruck
    Michl

  • Anke
    9 April, 2016

    Hi Arne! Wir sind mittlerweile mit unserer EQ6 sehr zufrieden. Nur über eine Sache schweigt sich die Bedienungsanleitung aus: Wie genau wird die Brühgruppe gefettet und wie oft sollte man dies tun? Wir reinigen die Brühgruppe täglich und das ursprüngliche Fett wird ja kontinuierlich ausgespült. Grüße, Anke.

  • Nicole
    11 April, 2016

    Hallo Arne,

    deine Infos sind klasse! Wir haben uns den EQ 6 700 zugelegt. Eigentlich sind wir zufrieden, aber der Milchschaum ist nicht so toll. Er zerfällt recht schnell. Ich hätte ihn gerne etwas fester. Habe schon 1,5 %ige Milch und 3,5 %ige Milch verwendet.
    Gibts da einen Tipp???
    Außerdem finde ich die Getränke etwas kalt, welche Einstellung ist optimal?
    Wir haben hoch eingestellt.

    LG Nicole

  • Arne
    11 April, 2016

    Hallo Anke, danke für deinen Kommentar. Einige Hersteller sagen, es ist jeden Monat nötig. Wenn du die Brühgruppe des Siemens EQ 6 ohne Reinigungsmittel abspülst, solle das Fetten alle 6 Monate reichen. Es ist so weit, wenn die Maschine beim Bezug lauter wird. Als nicht beim Mahlen sonder beim Bezug des Espressos und kurz davor. Gefettet muss an allen Stellen werden, in denen die Maschine in die Gruppe greift und sich Beweg, sowie an der Gummidichtung. Dazu gibt es recht gute Anleitungen auf YouTube. Ich muss auch mal eins machen. Das ist übrigens die gleiche Brühgruppe wie bei Bosch, Melitta und Miele. Viele Grüße, Arne

  • Arne
    11 April, 2016

    Hallo Michl, ich habe den Siemens EQ 6 700 immer als besonders leise empfunden. Die Mahlwerke brauchen gelegentlich ein wenig um sich einzuspielen. Ich würde generell von Supermarkt-Kaffee abraten und frischen Espresso probieren.

    Hier habe ich einen Bio-Espresso getestet, den ich auch sehr gerne für alle KVA empfehle:

    https://www.coffeeness.de/bio-espresso-yirga-santos-test/

    Mit Röstern in Österreich habe ich mich noch nicht so viel beschäftig. Ich habe schon Mühle in Berlin und Hamburg der Überblick zu behalten 🙂

    Viele Grüße und Spaß mit dem EQ6,
    Arne

  • Arne
    11 April, 2016

    Hallo Nicole,

    das war eine gute Entscheidung. Ich finde den EQ 6 richtig gut. Ich nutze ausschließlich frische Vollmilch mit 3,8%. Mit der klappt es wunderbar. Die Milch wird im Siemens EQ 6 700 um +x Grad erhitzt. Wenn du ein wärmeres Getränk haben möchtest, kannst du einfach die Milch ein wenig früher aus dem Kühlschrank holen. Allerdings ist der Geschmack bei geringer Hitze besser. Viele Grüße, Arne

  • Anke
    12 April, 2016

    Hi Arne! Vielen Dank für deine Antwort! Hast du einen Link zu einem guten Youtube-Video, bei dem die Brühgruppe gefettet wird? Ich finde leider nur welche, bei denen man kaum etwas erkennt.
    Ein Video von dir dazu wäre natürlich toll. Grüße, Anke.

  • Jonas
    14 April, 2016

    Hallo Arne,
    vielen Dank für den super Testbericht! Ich finde den Siemens-VA sehr interessant weil er so guten Espresso machen soll. Nun trinken wir neben Espressogetränken aber vor allem auch gerne einen Verlängerten (Café Crema). Würdest Du die Maschine hierfür auch empfehlen und mit Espressobohnen befüllen?

    Viele Grüße
    Jonas

  • Jonas
    14 April, 2016

    Hallo Arne,

    danke für den Testbericht. Würdest Du den VA empfehlen wenn man gerne sowohl Espresso als auch “kaffe schwarz” bzw “Café Crema” trinkt? Die Maschine hat ja nur ein Bohnenfach.
    Viele Grüße

  • Arne
    14 April, 2016

    Hallo Jonas, ich würde richtigen Espresso empfehlen und den „Café Crema“ durch einen “Caffè Americano” ersetzen. Also 2-3 Espressos beziehen und diese mit heißem Wasser aufgießen. Meiner Meinung nach ist das Ergebnis um Welten besser. Ich habe gerade den Bio Espresso Yirga Santos getestet. Der ist dafür sehr gut geeignet. Viele Grüße, Arne

  • Marcel Wursthorn
    17 April, 2016

    Was ist der Unterschied von der jetzigen
    Eq6 Serie 700

    TE607503DE
    Und der Neuen

    TE617F03DE
    Ab Mai

  • Benjamin
    18 April, 2016

    Hallo Arne,

    habe mir die Siemens EQ. 6 700 bestellt und bin schon sehr gespannt 🙂

    Nun meine Frage:
    wir haben sehr kalkhaltiges Leitungswasser, dieses möchte ich zusätzlich mit einem Brita Wasserfilter filtern. Ist das zu empfehlen?
    Oder ist der Filter (im Wasertank) im Siemens EQ. 6 700 Kaffeevollautomat ausreichend?.

    Über eine Rückmeldung würde ich mich freuen.

    Grüße
    Benjamin.

  • Arne
    19 April, 2016

    Hallo Marcel,

    der größte Unterschied ist die Seriennummer. Von der Technik wird es, so weit ich es sehe, keine nennenswerten Unterschiede geben. “extraKlasse” nenne sie immer das Modell bei dem ein Milchbehälter aus Edelstahl dabei ist.

    Viele Grüße, Arne

  • Arne
    19 April, 2016

    Hallo Benjamin, der wird euch bestimmt gut gefallen. Der Britta Wasserfilter macht zu 100% das, was auch der interne Filter macht. Er reduziert die Wasserhärte auf Stufe 1. Deswegen bringt es nichts beide zu nutzen, außer höhere Kosten. Einer von beiden recht vollkommen aus. Welcher ist eigentlich egal.

    Viele Grüße, Arne

  • Marcel Wursthorn
    22 April, 2016

    Hallo Arne,

    heute meine EQ6 Extraklasse bekommen.
    Schon das neue Modell das es erst an Mai geben soll.
    Nach langem hin und her Melitta Saeco Siemens.
    Habe ich dank deinen Tests mich für die EQ6 entschieden.
    Und was soll ich sagen Topmaschine.
    Ich bin überglücklich.
    Mach weiter so mit deinen Tests.
    Da macht es die Entscheidung leichter.
    Schönes Wochenende

    Gruß
    Marcel

  • Arne
    22 April, 2016

    Hallo Marcel,

    ich freue mich, wenn du zufrieden bis! Viel spaß mit dem Siemens EQ 6 Extraklasse 🙂

    Beste Grüße,
    Arne

  • Heike
    24 April, 2016

    Hallo Arne,
    inspiriert durch deine Tests, haben wir uns für die Siemens EQ6 700 entschieden und sind mit unseren ersten Tests schon super zufrieden. Nach einer Kaffeebohne aus dem Discounter, haben wir nun auf einen recht kräftigen Espresso einer Oldenburger Kafferösterei umgestellt, einer Mischung aus Arabica und Robusta, die allerdings erst vor 2 Tagen geröstet wurde.
    Der Espresso ist um Längen besser, als aus unseren alten Vollautomaten. Die EQ6 700 ist bereits unser dritter Siemens-VA; allerdings der erste, aus dem mir auch der Espresso super schmeckt.
    Danke für deine tollen Tips!

    Viele Grüße
    Heike

  • Arne
    25 April, 2016

    Hallo Heike, gerne und viel Spaß mit dem EQ 6 und dem frischen Kaffee 🙂

  • tuba
    27 April, 2016

    hallo, erstmals danke für deine test.

    wir wollen uns auch einen KVA anschaffen und haben uns eingegrenzt bei siemens und bosch.
    eq6 kann ja 2 milchgetränke gleichzeitig zubereiten deswegen hat der schonmal ein Plus Punkt. aber ganz entschieden habe wir uns leider nicht. was sagst du zu eq8?
    oder die bosch serie von eq6? also veroaroma 700
    was wären deine überzeugende Argumente gegen einen bosch veroSelection 300?
    ich danke dir.
    lg grüße

  • Sven
    27 April, 2016

    Hallo Arne,

    Deine Tests sind echt super und total informativ. Wir haben uns den EQ.6 Series 300 gekauft und sind super zufrieden. Im Saturn haben Sie uns eine Anschlussgarantie aufquatschen wollen. Was hälst Du davon bzw. wie sind Deine Erfahrungen mit solchen Garantien?

    Vielen Dank.

    Sven.

  • Ralf
    27 April, 2016

    Hallo Arne,

    bin wie viele derzeit am Umstieg von Nespresso (Geschmack passt, aber der Müll stört mich nun doch sehr) auf KVA.
    Wir trinken hauptsächlich Cappuccino und Kaffee schwarz mit einem Schuss Milch.
    Deine tipps zur grundsätzlichen Verwendung einer Espressobohne waren schon super hilfreich.
    Als Maschine hatte ich die SAECO HD8927/01 PicoBaristo ausgewählt.
    Dein Test hat mich aber nochmals zum nachdenken gebracht.

    Die Siemens sehen wirklich toll aus und scheinen durchdacht zu sein.

    Damit erweitert sich mein Kandidatenkreis auf:

    – SAECO HD8927/01 PicoBaristo
    – Siemens EQ9 S300
    – Siemens EQ9 S500 (brauche ich nen “BaristaMode”???)

    Ich hoffe du kannst etwas licht in meine Auswahl bringen, da ich durch das viele Forenlesen so langsam den Überblick verliere :-)…

    Vielen Dank schonmal und mach weiter so, deine Seite ist echt ein Gewinn für interessierte !!!!

    liebe Grüsse Ralf

  • Arne
    28 April, 2016

    Hallo Tuba, Ich finde den EQ 8 nicht so interessant wie den EQ 6 und EQ 9. Ob du die Modelle von Siemens oder die baugleichen Modelle von Bosch kaufst ist egal. Ich würde immer das günstigere wählen. In der Funktionalität sind die 700er und 300er Serien sehr ähnlich. Bei den 700er ist aber deutlich mehr Edelstahl verbaut. Das macht einen deutlichen optischen Unterschied, der auf Fotos nicht so gut zu sehen ist. Viele Grüße, Arne

  • Arne
    28 April, 2016

    Hallo Sven, das ist halt eine Versicherung. Ob die sich lohnt ist vorher eigentlich nie klar. Ich bin bei dem Thema auch unsicher. Einerseits ist es eine Extraausgabe, anderseits hast du dann auf jeden Fall 5 Jahre ruhe. Ich glaube wenn ich mit jetzt einen Vollautomat kaufte, würde ich eine Garantieverlängerung mit kaufen. Aber kein plan wie gut Saturn ist. Viele Grüße, Arne

  • Arne
    28 April, 2016

    Moin moin Ralf, “Barista Mode” schon der Name ;). Den brauchst du nicht. Die Getränke sind auch bei dem Siemens EQ9 S300 einstellbar. Das wäre auch meine Empfehlung für dich. Ich habe viele Leser die mit dem sehr zufrieden sind. Sehr leise und er hat alles was du brauchst. Du wirst auch viel besseren Geschmack bekommen als bei Nespresso! Viele Grüße, Arne

  • Ralf
    30 April, 2016

    Super vielen Dank für die schnelle und deutliche Antwort 🙂 …

    Eine Sache wäre noch interessant: Bei der S500 ist über “Aromaintense” die Brühgeschwindigkeit regelbar. Hat dies nach deiner Erfahrung einen spürbaren Einfluss auf die Espressoqualität?

    Hast du in nächster Zeit vor die Siemens zu testen?

    Vielen Dank schonmal und weiter so,…
    Habe deine Seite bereits im Kollegenkreis weiterempfohlen!!!!

  • Uwe
    9 May, 2016

    Hallo Arne,
    ein großes Lob und Danke für Deine Mühe und Deine ” saugeilen ” Berichten / Tests !!!
    Mir wäre vieles erspart geblieben wenn mir Deine Seite viel früher aufgefallen wäre.
    Die viele Leserei von zum Teil nichtssagenden KVA-Tests hängt mir zum Halse raus , zudem weiß ich nichts mehr richtig zuzuordnen, also völlig überlesen.
    Das einzige was sich rauskristallisiert hat , es soll eine Melitta oder Siemens / Bosch werden. ( Meine wmf 900 streikt seit einer Woche )
    Wir trinken quer durch , aber am liebsten , in jeder Form , Kaffee / Milch Getränke.
    Nun bleibt mal wieder die Qual der Wahl.
    Ich stöber noch auf Deiner Seite , aber für einen Tip wäre ich dankbar.
    Grüße aus dem alten Neuss Uwe

  • Arne
    9 May, 2016

    Hallo Uwe, danke für deinen Kommentar. Schlechte Tests von Vollautomaten kenne ich auch gut. Die haben mich motiviert diese Seite zu gründen. Deswegen hatten sie auch was gutes 😉 Für einen Tip brauche ich noch zwei Informationen. 1. Wie viele Getränke macht ihr ungefähr am Tag? 2. Was wollt ihr ungefähr ausgeben? Die Geräte beider Hersteller sind gut.

    Viele Grüße,
    Arne

  • Uwe
    9 May, 2016

    Hallo Arne,
    Danke für die schnelle Antwort.
    Wir ( Auch unsere Besuche mit eingerechnet ) trinken ca. 5 – 12 Tassen am Tag.
    Ausgeben wollte ich so ca. 800,- Euro.
    Die Siemens q6-700 + q9-300 Reihe liegt drüber,
    eine Melitta Barista T bei Amazon ist für 660,- Euronen zu haben.
    Die c1 finde ich auch nicht schlecht.
    Gruß aus Neuss Uwe

  • Uwe
    9 May, 2016

    Hallo Arne,
    ich habe soeben eine Melitta Barista T , F 731-101 bei Amazon für 660,- € entdeckt.
    Sie ist ohne Stahlblech Verblendung was mir ziemlich egal ist, alles andere z.B. Technik dürfte wohl gleich sein.
    Gruß Uwe

  • Murat
    10 May, 2016

    Mein Kaffeebohnenbericht:

    Mit der Siemens EQ6 700 habe ich bisher, folgende auch hier bereits empfohlenen Coffecircle Kaffeebohnen ausprobiert: Espresso Sidamo, Espresso Yirga Santos, Buna Dimaa Kaffee. Der Espresso Yirga Santos war von allen dreien das Beste.
    Der Nespresso heule ich definitv nicht mehr hinterher. A B E R das ganze muss ein wenig billiger werden #grins# Also weiter gesucht und folgendes direkt bei Heilandt in Köln gekauft: https://www.heilandt.de/kaffee-und-espresso/fuer-vollautomaten/
    Die beiden “Büromischungen” sind super! Nicht schlechter als der Yirga Santos, wobei der Feininger für mich ein ticken besser als die Schaumkrone ist. Sind schon mal 10€ das Kilo weniger.
    Und als nächstes #Schande über mein Haupt# ist die neue Barista Coffee Creme Mischung aus Tchibo aus dem Schrank dran ^^ Gott sei Dank gehen die Bohnen ja durch wie Butter bei uns, für den Fall, dass es eine Qual sein sollte…

  • Murat
    10 May, 2016

    Nachtrag Einstellungen:
    Mahlgrad am feinsten, Kaffeetemperatur am heißesten.

    Ich ziehe immer Espresso (meist double shot stark + und maximal volumen) und Milchschaum drauf.
    Meine Frau mag es nicht so milchig-schäumig, also Caffee Creme und warme Milch drauf.
    Der Besuch zwischendurch darf dann auch die anderen Knöpfe drücken wie Latte Machiatto, Cappuchino etc. Ich benutze sie nicht 😉
    Das ist unser Kaffee-Profil.

  • Arne
    12 May, 2016

    Hallo Murat, danke für deine Kommentare. Ich finde es immer spannend zu hören zu welchen Einstellungen und Espressos ihr so kommt. Der Yirga Santos ist wirklich nicht günstig. Ein Vollautomat haut auch ordentlich was durch 😉 Viele Grüße aus Berlin, Arne

  • Nico
    14 May, 2016

    Hallo Arne.

    Meine Frau und ich kommen aus Leipzig und war bis vor 3 Tagen auf der Suche nach einem KVA. Angefangen hat es bei diversen Verkaufseiten und geendet hat es bei deinem Blog inkl. Youtube-Videos.
    Das erste Testgerät war der Delonghi Esam 3000 ( keine Ahnung wer sich diesen “Dino” in die heimische Küche stellt ). Weiter ging es mit dem Delonghi Ecam 22.110.b in der nächsthöheren Preisklasse. Auch da fand meine Frau das dieser immer noch zu laut
    ( Vorführung bei MediaMarkt ) ist. Wir wurden dann vor Ort auf die Siemens Reihe aufmerksam. Schließlich blieben wir bei der EQ. 6 – Reihe hängen.

    Nach ausgiebigen lesen in deinem Blog und das Vorführen deines Video´s meiner Frau war die Wahl endgültig gefallen.

    Kleiner Wermutstropfen: Es ist aus wegen eines Angebots dann doch ein
    Bosch TES60351DE geworden. Inhaltlich sind die Geräte gleich nur äußerlich gibt es ein paar Unterschiede.

    Heute kam das schmucke Gerät und wurde erst einmal ausgiebig getestet und malte meiner Frau nach ihrem Nachtdienstschlaf ein Lächeln ins Gesicht.

    Letztes Wort zum Schluss.

    Danke Arne für deine vielfältigen Tests!!!!!

    PS: Vielleicht solltest du die Einspielmusik ein wenig reduzieren und mehr die Geräuschkulisse der Geräte einfangen. Glaube viele Leser und Zuschauer legen darauf sehr großen Wert das der KVA nicht die halbe Nachbarschaft oder die eigene Familie weckt.

    Beste Grüße aus Leipzig

    Nico

  • Arne
    15 May, 2016

    Hallo Nico, danke für deinen Kommentar. Ich bin gespannt ob ihr weiter zufrieden seit. Ich finde der Bosch sieht auch gut aus. Wir habe gerade angefangen die Lautstärke zu messen und ein Schallpegel-Messgerät angeschafft. Wir rüsten weiter auf 😉 Danke für den Hinweis. Viele Grüße, Arne

  • Andre
    17 May, 2016

    Hallo Arne,
    vielen Dank für deinen tollen Testbericht! Ein Lichtblick unter den vielen unbrauchbaren Tests im Netz!! Schwanke momentan zwischen der Siemens EQ6 700, der Jura E80 und der Nivona 777. Zu den Nivona’s findet man leider nicht sehr viel. Wäre schön wenn du dich der Sache mal annehmen könntest… ;). Preislich liegen alle drei Kandidaten auf einem Niveau. Wie wäre deine Empfehlung?

    Viele Grüße
    Andre

  • Arne
    17 May, 2016

    Hallo Andre, Nivona steht oben auf der Liste. Die weisen übriges eine recht großer “Verwandtschaft” zu den Miele-Vollautomaten auf. Mein erste Jura Test hat mich ein wenig enttäuscht. Also würde ich EQ6 700 oder Nivona 777 in der Auswahl behalten. Wenn die Größe egal ist, würde ich den Siemens wählen. Wenn du einen kleinen KVA willst den Nivona 777. Viele Grüße, Arne

  • basti
    25 May, 2016

    Hallo arne,

    Ich und meine freundin besitzen seit april 2015 eine siemens eq6 extraklasse

    Bin total begeistert von der maschine 2100 kaffee sprechen naklar für sich 😉 (jetzt mai 2016)

    Nur ich habe mal 2 fragen, was ist der genaue unterschied zwischen der 700er und der extraklasse? Und zweitens, unsere maschine ist immer unten drunter nass, wissen aber nicht woher das kommt, sie steht sogar mittlerweile in waage.. hast du eine idee?

    Gruß basti

  • Arne
    2 June, 2016

    Hallo Basti, der Unterschied liegt fast nur im Zubehör. Bei der “Extraklasse” ist ein Thermo-Milchbehälter dabei. Es kann auch noch kleiner Unterschiede in der Software geben, aber die sind nicht der Rede wert. Schön, dass euch der EQ 6 gefällt 🙂 Viele Grüße aus Berlin, Arne

  • Sengül
    6 June, 2016

    Hallo Arne,
    super Seite :)) sehr sympathisch.
    Ich bin ein wenig verwirrt. Welchen VA empfiehlst du nun mehr? Den Melitta Ci oder den Siemens E6? Der Preis wäre mir egal. Welcher Automat wäre langlebiger? Und kann man bei beiden Automaten auch mal nur warme Milch oder extra “Schuss” Schaum bekommen? Und gibt es einen großen Unterschied zw. Melitta Ci und dem Barista?. Anhand deiner Berichte konnte ich keinen großen finden. ;)). Sorry. Viele Fragen auf einmal
    LG

  • Arne
    7 June, 2016

    Hallo Sengül, es kommt immer drauf an wie viele und welche Getränke zubereitet werden. Wie viel Platz in der Küche ist usw. Eine pauschale Empfehlung gibt es nicht. Von der Langlebigkeit gibt es keinen Unterschied. Wenn der Preis egal ist dann den EQ 6 700, wenn der Preis komplett egal ist der Siemens EQ 9 700

    Melitta Caffeo CI und https://www.coffeeness.de/melitta-caffeo-barista-test/ sind schon ein wenig anders. Der CI ist kleiner und hat weniger Tiefe. Der Barista hat mehr Einstellungsmöglichkeiten und es kommt zu keiner Vermischung der Bohnen aus den beiden Fächern. Die Mühle malt immer komplett durch.

    Viele Grüße,
    Arne

  • Marco
    14 June, 2016

    Hallo Arne,
    Da unser Neff Einbaukaffee Vollautomat langsam in seine Jahre kommt steht nun was neues an. Entweder wird es der Siemens CT636LES1 oder das Mobile Gegenstück die EQ.9. Vor allem wollen wir uns mal vom “Supermarkt” Kaffee trennen. Jetzt habe ich bei uns in der Nähe (8 km) eine kleine Private Kaffeerösterei entdeckt.
    http://www.kaffee-kueper.de/
    Hast Du von denen schon mal was gehört oder Probieren können?
    Machen zumindest für mich als Leihe einen recht positiven Eindruck.
    Wir suchen eine gute Espresso Bohne mit der man Guten Kaffee (Americano) und Milchgetränke zubereiten können. Hast Du da eventuell eine Empfehlung, am besten von der Rösterei aus unsere Nähe.

    Viele Grüße
    Marco

  • Arne
    14 June, 2016

    Hallo Marco, ich hatte auf einen ähnlichen Kommentar von dir schon in der Kaffeebohnen Rubrik geantwortet. Viele Grüße aus Berlin, Arne

  • Carsten
    15 June, 2016

    Lieber Arne,

    Ich danke Dir für Deinen tollen und unterhaltsamen Beitrag! Als ich “Wer gemahlenen Kaffee kauft, macht alles falsch.” gelesen habe, musste ich herzlich lachen :-D. Ich werde mir die EQ.6 700 kaufen. Da ich selbst bei Siemens bin (natürlich nicht bei VAs 😉 ), bekomme ich den VA mit Mitarbeiterrabatt nochmal wesentlich günstiger. Aber da der Preis nicht alles im Leben ist, wollte ich mich nochmal informieren und Dein Artikel hat mir sehr dabei geholfen! Mach weiter so :-).

    Viele Grüße,
    Carsten

  • Michael
    17 June, 2016

    Hallo!

    Auch von mir Glückwunsch zu dieser tollen Seite.
    Ich habe derzeit einen Bosch TES50351 VA. Nun könnte ich die EQ 6 700er für nur 320 Euro Aufpreis bekommen. Also aktuelle verkaufen und die Siemens kaufen. Lohnt sich der Wechsel? Hat jemand den Vergleich?
    Ich trinke gerne Espresso und Milch-Getränke.

    Danke schon mal!
    Michael

  • Maren
    21 June, 2016

    Hallo Arne,

    erst mal….super Seite 😉
    Meine Frage…..
    Sind die Bosch Veroaroma 700 und die Eq 6 7000 wirklich komplett identisch?
    Das Innenleben ,Mahlwerk ,Brühgruppe usw….
    Außer dem Display natürlich…
    Können uns nicht entscheiden und die Bosch wäre auf Amazon gerade 100 € billiger

    L G Maren

  • Arne
    22 June, 2016

    Hallo Maren,

    ja, wirklich wirklich 🙂 Ich würde immer zu dem gerade günstigeren Modell greifen.

    Viele Grüße,
    Arne

  • Klaus
    29 June, 2016

    Hi,

    ich überlege mir auch nach Deinem sehr guten Test, mir diesen KVA zuzulegen, aber habe bedenken, dass der Milchschaum wie in mehreren Foren beschrieben ist, zu kalt ist.

    Auch soll der Kaffee nicht wirklich heiss sein!

    Hast Du oder Besitzer des Systems hier ähnliche Erfahrungen gemacht?

    Gruß
    Klaus

  • Richard
    30 June, 2016

    Hi Arne,

    zunächst einmal vielen Dank für dieses Blog. Ich wusste gar nicht, wie viel ich über Kaffeezubereitung nicht weiß 😀 Deine ausführlichen Testberichte sind super!

    ich bin seit heute stolzer Neubesitzer des EQ.6 700. Selbst die mitgelieferten Lavazza-Bohnen sind schon mal ein Riesenfortschritt gegenüber dem Espressopulver, mit dem ich bisher meine Saeco Aroma Nero fütterte 🙂

    Du hast bei mehreren KVA-Tests spezielle Espressobohnen empfohlen. Sind das generelle Empfehlungen oder warum passen die gerade zu einem bestimmten Automaten (und zu einem anderen vielleicht nicht)?

    Hast du Erfahrungen mit Kaffee Elbgold aus Hamburg? Den Direktkauf im Shop fände ich doch bequemer als den Versand von Coffee Circle…

    Danke und viele Grüße,
    Richard

  • Arne
    30 June, 2016

    Hallo Richard,

    danke für deinen Kommentar. Glückwunsch zum Siemens EQ 6 700 – ein sehr schöner Vollautomat. Wenn du die Lavazza-Bohnen gut findest, wirst du Elbgold lieben. Die wissen was sie machen und dort kannst du gerne Kaffeebohnen kaufen gehen! Oder in dem Fall besser Espresso. Als Hamburger kannst du auch zu Quijote, die sind wirklich sehr gut! Bohnen sind meistens generell für Kaffeevollautomaten geeignet oder nicht.

    Viele Grüße aus Berlin,
    Arne

  • Doris Kunst
    1 July, 2016

    Halli hallo lieber Arne, danke für diese tolle Website. Nun bin ich stolze Besitzerin einer Siemens EQ 6 / 700. Ein absolutes Sahnestück. Ich bin total begeistert! Du hast einen super Test hingelegt und mir genau gezeigt, worauf ich beim Kauf eines Kaffeevollautomaten achten muss. Ein großes fettes Dankeschön an Dich. Bist Du mal in Bremen: Komm’ auf einen leckeren Kaffee vorbei Sei lieb gegrüßt, Doris

  • Hagen
    2 July, 2016

    Hallo Arne,

    vielen Dank für die guten und objektiven Tests.

    Nachdem unsere Krups EA9000 leider den Geist aufgegeben hat und der Kundenservice von Krups wirklich unterirdisch war, haben wir uns für die Siemens EQ 6 700 entschieden. Das Gerät kam heute, zeitgleich mit dem von Dir empfohlenen Esptesso. Super leise im Vergleich zu Krups, hochwertig verarbeitet und es lag sogar ein Britta Filter mit dabei. Die Werkseinstellungen waren schon fast wie von Dir vorgeschlagen, nicht dass da einer von Siemens evtl. Deinen Test gelesen hat… Noch ist der Espresso etwas lasch, aber ich denke, dass das mit dem vierten, fünften Bezug besser wird, so steht es auch in der Anleitung. Evtl. kann ich den Mahlgrad auch noch etwas feiner stellen, aber ich habe Sorge mit zu viel Kraft das Rädchen zu drehen.

    Viele Grüße

    Hagen

  • Tanja
    5 July, 2016

    Hallo Arne,

    für unser Büro suchen wir endlich mal keine Jura 🙂
    Wäre die Siemens EQ6 auch für einen täglichen Bezug von ca 30 Tassen geeignet?

    LG
    Tanja

  • Bastian
    13 July, 2016

    Hi Arne,

    ich bin zur Zeit hin und her gerissen:
    die Siemens EQ.6 300 macht einen sehr guten Eindruck und ist für 699€ zu haben.
    Nun habe ich aber auch die Möglichkeit eine Jura F9 für etwas über 800€ zu bekommen.

    Meine Frage ist nun, für welches Gerät sollte man sich entscheiden?
    Ist die Selbstreinigung der Brüheinheit seitens Jura zu empfehlen?
    Ich persönlich vertraue in Sachen Kaffee Jura etwas mehr auch wegen der Wertigkeit, Erfahrung und dem wertigem Aussehen.

    Vielen Dank und viele Grüße
    Bastian

  • Erhard
    13 July, 2016

    Hallo Arne,
    ersteinmal vielen Dank für deine Mühe die du dir machst !
    Meine Frage zu der Siemens 300 bzw 700-
    1 Wie heiß wird den der Kaffee oder ein Mixgetränk ?
    2. Ich habe gelesen das der Vollautomat bei einem Latte und Cappucino (richtig geschrieben ?) die gleiche Zubereitungsart macht. Also beide sehen m Glas aus wie ein Latte (dreischichtig) ist das so ?
    Stört mich nicht persönlich, aber wenn man dann mit dem KVA angeben will und den Preis rechtfertigen muss ist das ärgerlich.
    Über ein Feedback würde ich mich freuen !!
    Beste Grüße
    Erhard

  • Chris
    18 July, 2016

    Hi Arne!

    Unsere Spidem Chiara, die wir immer brav mit Segafredo Bohnen gefüllt haben, ist vor kurzem kaputt gegangen.
    Als wir im Fachmarkt die Siemens gesehen und gehört haben, sind wir auf deine tolle Seite gestoßen!

    Wir haben jetzt die Maschine nit den Yirga Santos Bohnen bei uns und sind begeistert und schockiert:
    Schockiert, dass wir bisher die Kombination Spidem+Segafredo mit viel Zucker hatten,
    Begeistert über diese tollen Bohnen mit ihrem eigenen Geschmack.

    Dazu haben wir eine höhere Sensibilität über die Herkunft der Bohnen und die Kunst von Kaffee an sich.

    Danke für deine Begeisterung für dieses Thema, damit hast du uns ein wenig die Augen geöffnet und etwas angesteckt 🙂

    Prost, Inga und Chris

  • Jan
    26 July, 2016

    Hallo Arne,

    danke für die tolle Entscheidungshilfe in Deinem blog!

    Wir sind seit knapp 10 Jahren Besitzer eine Jura Ena 5.
    Nun wird es altersbedingt Zeit für eine neue.

    Nun zu meiner Frage: Kannst du uns etwas zur EQ 8 Serie sagen. Gibt es hier Erfahrungswerte EQ8 300 vs. EQ6 700?

    Wir hoffen auf eine Rückantwort.
    Liebe Grüße aus Berlin nach Berlin.

  • murat
    27 July, 2016

    Hi Arne,

    kurze Frage: muss die Brüheinheit (oder andere Bauteile) der EQ6 700 nachgefettet werden? Ich finde nirgends Info hierzu…

    Dank und Gruß

    Murat

  • Peter
    29 July, 2016

    Hallo Arne,

    ich verfolge deine wertvollen Tipps schon seit längerer Zeit. Super Seite, super Fachwissen. Und jetzt habe ich dank deiner Seite auch noch mit der eq6 700 einen super KVA für unser Büro gefunden.
    Die ersten Tests verliefen bestens. Das Finetuning kommt am Wochenende! 🙂

    Die Milchgetränke erscheinen mir jedoch etwas zu lau, obwohl ich die Tassen mit heißem Wasser vorwärme. Ich habe bei unserer alten Maschine die Milch ohne Probleme immer direkt aus dem Kühlschrank genommen. Muss ich mich daran gewöhnen, die Milch vorher immer erst etwas stehen zu lassen. (Dafür bin ich eigentlich, wenn ich morgens ins Büro komme, zu ungeduldig. Da brauche ich gleich den Morgen-Cappu! 🙂
    Oder betrifft die Temperaturerhöhung in den Einstellungen auch die Milch? Ich gehe davon aus, dass die Temperaturanpassung nur für die Brüheinheit gilt?!

    Morgen kommt der Yirga Santos, kann es kaum erwarten! 🙂

    Vielen Dank nochmal für die vielen Infos und Tipps!

    Gruß,

    Peter

  • Detlev
    16 August, 2016

    Hi Arne,

    erstmal Hut ab für Deine Tests, da steckt eine Menge Mühe und Liebe drin!

    Jetzt zu meinen Fragen: ich möchte meiner Frau einen KVA zum Geburtstag schenken. Da ich absolut keine Ahnung davon hatte, habe ich mich jetzt erstmal eine ganze Weile eingelesen und bin dabei auch zum Glück über Deine Seite gestolpert.

    Im Laden habe ich mir die EQ6.700 schon mal angeschaut und auch getestet. Angenehm leise und der Kaffee hatte auch überzeugt. Erst danach hatte ich Deinen Test gelesen. Dann ist mir von anderer Seite jedoch die Melitta Caffeo CI E 970 empfohlen worden. Dein Testbericht über das Teil ist ja auch sehr überzeugend. Ich schwanke jetzt hauptsächlich aufgrund folgender Punkte:

    – EQ6 ist sehr leise
    – Caffeo überzeugt mit Langzeittest

    Weiterhin wurde mir jetzt erzählt, dass ein Keramikmahlwerk, wie ja bei der EQ6 verbaut, durch ein kleines Steinchen im Kaffee (soll angeblich schon ab und zu mal vorkommen, auch bei hochpreisigen Kaffees) das Keramikmahlwerk zerstört werden kann. Kannst Du das kommentieren?

    Wenn Du Dich unter den Aspekten Kaffeequalität und Qualität/Bedienbarkeit des KVA für eine der beiden Maschinen entscheiden müsstest (unabhängig vom Preis), für welche würdest Du Dich entscheiden und warum? 🙂

    Im Voraus schon mal vielen Dank und viele Grüße,
    Detlev

  • Detlev
    24 August, 2016

    Immer wenn ich zu einer der beiden Maschinen tendiere, entdecke ich kurz danach wieder ein Gegenargument… Zwischenzeitlich tendierte ich zu einer Melitta Caffeo Barista, wegen der Möglichkeit bei einer Änderung des aktuell gewählten Bohnenfachs aus diesem sofort zu beziehen und vor allem wegen eines unschlagbaren Angebotes bei Amazon (ca. €420). Das Angebot war jedoch ein Betrugsversuch, das war aber erst im Einkaufskorb ersichtlich. Dabei sind mir in den letzten Tagen vermehrt solche Betrugsversuche bei KVAs aufgefallen, ersichtlich im Einkaufskorb, dort steht dann beim Artikel eine Bemerkung, eine eMail Adresse zu kontaktieren ehe man bestellt. Also obacht bei guten Angeboten und genau hinschauen!

    Zurück zu meinem Entscheidungsproblemchen: Ich habe mich jetzt mal intensiver mit den 1-Stern Bewertungen auf Amazon auseinandergesetzt. Mir scheint es, als wäre der Melitta Support eher mittelmäßig bis schlecht. Der Siemens Support schreibt zwar aktiv in den Kommentaren mit, aber ich kann daraus keine Qualität ableiten.

    Zusätzlich zu meinen beiden Fragen vom 16.8.: Wie ist denn Dein Eindruck des Supports der beiden Firmen?

    Nochmal Danke im Voraus und viele Grüße,
    Detlev

  • murat
    25 August, 2016

    Also meine “Nachfettungs”-Frage oben, die übrigens auch hier nicht beantwortet wurde ^^, hatte ich auch dem Siemens-Support geschrieben – keine Antwort seit vielen Wochen…

  • Tobias
    28 August, 2016

    Hallo Arne,
    super HP und super ausführliche Tests!
    Ich weiß du findest die eq8 oder Bosch veroselection optisch nicht so schön, aber hast du die mal mit der EQ6 verglichen? Auf der HP von Bosch und Siemens steht das diese Maschinen die leisesten sein sollen, auch die einstellmöglichkeiten sind besser. Ich fine die eq6 auch schöner aber sollte nicht der Kaffee besser sein? Leider konnte ich beide noch nicht gleichzeitig testen. Was meinst du?

    Gruß Tobias die

  • Hajnal Boekhoff
    5 September, 2016

    Hallo Arne
    deine Seite hat mich gestern den ganzen Tag mit tolle Infos versorgt, bin ganz begeistert. Drauf gekommen bin ich allerdings weil unsere jetztige Siemens EQ7 mal wieder, zum 7 mal, reparaturbedürftig ist. Und wollte gerne ein anderes Gerät. Deine Empfelungen sind echt klasse, sehr profesionell, nur eine Sache erfahre ich hier nicht. Was passiert nach 1-2 Jahren, nach 3-4 oder mehr Jahren. Was gibt es für Probleme? Das wüsste ich alles so gerne um zu entscheiden was ich letztendlich nehme. Am Anfang funktionieren die meisten Geräte gut, und irgind wann fangen die Probleme an. Hast Du selber Langzeiterfahrungen oder kannst Du eine Seite empfelen die sich drauf spezialisiert hat, eine die mindestens so gut ist wie Deine? Oder möchtest Du eventuell dein Geschäftsfeld in die Richtung ausweiten? 😉
    Hier unsere Erfahrung mit unserem, am Anfang, heiss geliebten Siemens EQ7er.
    Unsere Maschine wird diese Woche 6 Jahre alt. Wir machen täglich 1 bis 3 Kaffees, in den 6 Jahren kamen 3000 Kaffees und 1500 Milchgetränke raus. Das ist für eine so hochpreisige Maschine nicht gerade viel!!!
    Der Kaffee bzw. Espresso ist ganz OK, der Milchschaum meistens auch. Was die Getränke angehnt, nicht shclechter als andere Geräte dieser Preisklasse. Ich persönlich würde meinen Kaffepulver gerne noch ein wenig feiner haben, um richtig starken Kaffee rauszulassen. Vielleicht hat sich in den 6 Jahren seitdem wir die Maschine haben noch etwas auf dem Gebiet geändert.
    Die Pflege der Maschine bleibt im Rahmen des machbaren, ein VA will nunmal gepflegt werden. Dies würde mich garnicht stören, wenn das Gerät dann wirklich ein langes Leben vor sich hätte. Dies ist bei unserem leider nicht der Fall.
    Noch während der Garantiezeit fingen die Probleme an.
    1. Schaden:
    Diese werden in der Garantieziet anstandlos und ohne Ärger von Siemens behoben, das Gerät wird zu hause abgeholt und nach wenigen Tagen wieder gebracht. Bei seinem ersten Ausflug in die Werkstatt waren wir nur 4 Tage ohne Gerät. Das ist mehr als KLASSE, vor allem in Vergleich zu anderen Hersteller. Dass das Gerät in seine Garantiezeit überhaut so stark kaputtgeht dass nur die Werkstatt helfen kann ist mehr als enttäuschend.
    2. Schaden: 2 Wochen vor Ablauf der Garantie hat das Gerät wieder angefangen zu mäckern (Die Milchdüse schloss nicht mehr dicht und konnte so auch keinen Schaum mehr zubereiten.), doch wir haben mit Hilfe des Hotlines wieder selber hinbekommen. Ein wenig Öl draufschmieren und schon gings wieder. Das war wirklich simpel und wir waren wieder GLÜCKLICH! Doch nicht lange, denn genau 1 Monat danach…
    3. Schaden: wieder die Milchdüse! Ölen half nicht mehr! Und somit nach abgelaufene Garantie (!!!!!!!!!) ging garnichts mehr. Das war sehr bitter, denn Siemens kam uns nicht mehr entgegen, obwohl die Probleme mit der Milchdüse ja schon bekannt waren.
    Also sollte unserer Gerät einen zweiten Ausflug in die Werkstatt machen, diesmal für die Pauschalen 231 €. Das fand ich ungeheuer, und wirklich nicht OK: Innerhalb 2 Jahren 2 mal Werkstatt, das ist mangelhaft.. Ich beschloss die Sache in die Hand zu nehmen. Für unter 6 Euro bestellte ich bei Siemens neue Dichtungen (ein Versuch war es ja Wert) und siehe da, alles Funktionierte wieder. Dafür 231€ wären eindeutig BETRUG gewäsen!
    Nun hatten wir einige Monate Ruhe bis die Kaffeemaschine in eine riessige Pfütze stand. Und somit:
    4. Schaden: Wir haben alles versucht aber konnten das Problem nicht beheben. Die Maschine machte sich auf die Reise, für 231€. Angeblich Brüheinheit defekt. Für eine Brüheinheit die 67€ Kostet eine überteuerte Reparatur!!!!!!!!!
    5. Schaden: Nach 4 Monaten wieder das selbe Problem. Dies haben wir reklamiert und man hat uns kostenlos das Gerät wieder repariert.
    Weitere Monate Ruhe.
    6. Schaden: Plötzlich die Wasserdüse verstopft. (Es versteht sich von alleine dass wir unsere Maschine regelmässig reinigen und entkalken.) Diesmal war Siemens nicht mehr kulant und wollte schon wieder 231€ haben. Das nachdem wir ein Jahr zuvor schon die Summe geblecht haben. Das fanden wir unverschämt und nahmen das Gerät letztendlich auseinander. Nach 2 Tagen rumwerkeln war das Problem behoben. Wieder weitere Monate Ruhe.
    7. Schaden: nun sind wir in der Gegenwart angekommen: August 2016, eine Woche vor seinem 6 Geburtstag!
    Letzte Woche kam aus der Maschine statt Kaffee eine sehr sehr helle braune Brühe raus. Ein Blick in die Abtropfschale verriet uns dass der ausgeworfene Kaffeesatz eine grog geschrotete und nicht gemahlene Menge war, die auch nicht zusammenklebt, wie sonst üblich. Also diesmal das Mahlwerk. Ich vermutete ein Stein oder etwas änliches am Mahlwerk was man mit eine Reinigung dessen vielleicht beheben könnte? Allerdings kommt man da nicht so leicht dran und wir wollten nicht wieder 2 Tage rumdoktern, es ist ja nicht so dass wir Langeweile hätten. Wir entschieden uns das Gerät in die Inspektion zu schicken, dies kostet 100€ und verspricht das Gerät angeblich komplett sauber zu machen, ölen usw. Das wäre dann ja die Lösung für uns, denn so wäre das Mahlwerk ja auch wieder sauber. Und das Gerät wieder rundum sauber. Nach einer knappen Woche kam ein Schreiben von Siemens, mit der Diagnose: angeblich Brüheinheit undicht und Kaffeeauswurf verstopft. Vom Mahlwerk kein Wort. Kostenvoranschlag: Du wirst es schon erraten habe, natürlich die Siemenspauschale von 231€. Alternativ wird uns grosszügig angeboten das Gerät für die 100€ Inspektionspreis kaputt zurückzuschicken oder kostenlos zu entsorgen. Na wenn das nicht ein Glücksfall ist.

    Jetzt sitze ich da, sehr ernüchtert und mehr als enttäuscht. Wir haben uns entschieden die 231€ jetzt wieder auszugeben, das letzte mal. Sollte nochmal was sein, werden wir auf ein neues Gerät setzten, allerdings womöglich nicht mehr aus dem Hause Siemens. Das ist so schade, denn wir sind Siemens fans, alle unsere Küchengeräte, und Waschküchengeräte sind aud dem Hause Siemens, und das seit 2 Generationen!!!

    Sind die neueren Geräte von Siemens besser? Leben sie länger ohne groß Probleme zu machen??? Hast Du da Gute Vergleiche?
    Liebe Grüsse aus Karlsruhe

  • Rainer Koch
    9 September, 2016

    Hallo Arne, ich habe seit April eine EQ6 700 und bin bei 5 bis 8 Bezügen pro Tag und Quijote-Espresso eigentlich sehr zufrieden. Brühgruppe reinigen 1mal pro Woche, ansonsten wie es der VA anzeigt, verwende britta-gefiltertes Wasser.Folgendes fällt mir aber auf: Wasser- und Tresterschale werden jeden Abend entleert, gereinigt. Nun habe ich aus Trocknungsgründen die Schale mal über Nacht draussen gelassen, und morgens war im Inneren des VA auf dem Boden eine deutliche Wasserlache (bei ausgeschalteter Maschine wohlgemerkt). Ich habe dann mal speziell auf dieses Phänomen geachtet, die Schale über Nacht drin gelassen, und dann war die Wasserpfütze morgens eben in der Schale. Es kommt vor, dass nach dem Ausschalten des VA und Reinigen der Schale nach 4 bis 7 Stunden keine Wasserpfütze im Gerät ist, aber zu 80% liegt morgens in der Schale eine Wasserpfütze; das heißt, das ausgeschaltete Gerät produziert über Nacht einen Wasserauslauf ins Innere. Habe das Gerät vom Siemens Kundendienst abholen lassen ( hat toll geklappt, war nach einer Woche wieder da), hatte die vorgenannte Problematik schriftlich gemacht und dem Gerät beigelegt. Siemens sagt: Gerät überprüft, alles ist in Ordnung, Gerät produziert eben nach dem Ausschalten noch ein wenig “Spülwasser”, das sei also normal. Man ist bei Siemens also auf das eigentliche Problem des “Wasserlassens nach stundenlanger Geräteabschaltung” nicht eingegangen. Meine Frage: Hast Du bei einem EQ6 700 dieses Problem schon einmal gehabt oder haben EQ6-Besitzer dieses Forums das gleiche Problem, nämlich morgens zu 80% eine Wasserpfütze im Gerät, die sich zu irgendeinem nicht bestimmbaren Zeitpunkt nach 4 bis ca. 7 Stunden bei ausgeschaltetem Gerät bildet?
    Liebe Grüße aus Hünfelden, Rainer Koch

  • Wolfgang Delattre
    12 September, 2016

    Hallo Arne,

    ich vertreibe seit einigen Monaten einen Bohnenkaffee mit gutem Erfolg.

    Würde aber gerne von Dir wissen, wie Du diesen Kaffee bewertest.

    Ich schicke Dir 1 kg davon und würde mich über eine Rückmeldung sehr freuen.

    Habe gerade einen Namen für den Kaffee durch meinen Patentanwalt eintragen können.

    Der Name lautet ” Hafen Hamburg Kaffee ”

    Herzliche Grüße Wolfgang

  • Uli
    25 September, 2016

    Hallo Arne, bin gespannt auf Deinen Test der Delonghi 6900 und einem Vergleich zur Siemens … kannst Du schon etwas verraten?

  • Paul
    30 September, 2016

    Dank Arne hab ich mich für einen EQ.6 Automaten entschieden … Habe mich aber für den EQ.6 S400 entschieden. Pumbendruck 15bar, 2 Tassenbezug bei Milch und Kaffeegetränken möglich. Der S700 war mir zu chromig. Es gibt auch noch den S500, der hat Klavierlackoptik und 19 bar Druck wie der empfohlene S700.
    Zu meinem S400 kann ich sagen: Mahlwerk leise, kein Unterschied zum S700.
    Info am Rande: der KVA passt perfekt auf die Melitta caffeo motion (sehr praktisch)

    Arne vl,, bekommst Du mal den Quickmill 05009 Monza Evolution in die Hände! Mich würde sehr interessieren, wie der Automat mit seinen Einstellungsmöglichkeiten bei einem Profi wie Du einer bist, abschneidet.

    LG und Dank

  • Monika
    2 October, 2016

    Hallo Arne,
    Toller Bericht. DANKE!
    Wir sind von der Saeco Intelia HD8751 (Gekauft 12/2014) auf die EQ.6 400 umgestiegen.
    Was ist der Unterschied zwischen ihr und der 700er-Reihe?
    Liebe grüße aus Österreich

  • Björn
    4 October, 2016

    Hallo Arne, ich habe eine kleine Frage zur Siemens EQ6 700:
    Kann man die Auffangschale und die Box für die Kaffee-Pucks problemlos in der Spülmaschine reinigen?

  • Pascal
    9 October, 2016

    Hallo Arne
    Ich habe mir die Siemens EQ6 300 gekauft was mir aufefallen ist das das Aufgangbecken immer sehr schnell voll Wasser ist.bub frage ich mich ob das normal ist bei dem Modell ??

    Gruss Pascal

  • Frank Ernst
    11 October, 2016

    Hallo Arne,
    wir haben uns jetzt einen Siemens EQ6.300 gekauft, es gab den als Schnäppchen bei S….n, da unsere Jura-Maschine in die Jahre gekommen war und wieder eine kleine Reparatur Anstand. Insgesamt sind wir zufrieden mit dem Kauf, die Maschine ist wesentlich leiser und die Milchgetränke werden gut, nur das Touchpad ist unsensibel. Allerdings! Ich, Frank, bin etwas enttäuscht über die Crema beim normalen Cafe. Die war bei der Jura mehr ausgeprägt und der Geschmack kam auch besser zur Geltung. Der Kaffee ist noch die gleiche Tüte, der Mahlgrad ist auf fein und die Temperatur auf hoch eingestellt. Hast du eine Idee, was man noch probieren kann für eine bessere Crema? Vielen Dank im voraus.
    Frank

  • Ralf Gember
    16 October, 2016

    Gestern (15.10.16) laß ich voller Interesse den tollen Testbericht zur EQ6 700 und ging dann zu Amazon um zu schauen was der aktuelle Preis ist. In der Suchübersicht wurde mir 584 Euro angezeigt. Ich habe mich gefreut und sofort auf dieses Angebot geklickt, um die EQ6 700 zu bestellen.

    Es wurde mir aber nicht 588,95 Euro angezeigt, sondern 305,00 Euro plus 4,95 Euro Versandkosten von FD-Tools GmbH (Sitz: 56651 Niederzissen), einmal auf Lager! “Siemens TE607503DE Kaffeevollautomat EQ.6 series 700 (19 bar, Direktanwahl durch Sensorfelder, oneTouch DoubleCup, Cappuccinatore) Edelstahl”, Artikelzustand NEU, für 309,95 Euro inkl. Versandkosten????!!!

    Ich habe diese Maschiene SOFORT gekauft und bekam auch umgehend eine Bestätigung von Amazon. Unglaublich, aber ich traue dem Braten irgendwie nicht.’ Es kann doch nicht sein, eine *NEUE* EQ6 700 für diesen Preis zu verkaufen??!!

    Ich bin mal gespannt ob und was kommende Woche bei mir ankommt und ob ich Amazons A-Z Garantie bemühen muss. Ich werde bei Interesse gerne berichten …

    Liebe Grüße

    Ralf

    PS:

    Wenn ich bei Amazon auf “nochmal bestellen” gehe, bekomme ich nun das 584 Euro Angebot angezeigt von “MEDX5 Ltd. & CoKG” mit Sitz in 86316 Friedberg, 10 Stück auf Lager.

  • Chris
    17 October, 2016

    Hallo zusammen,

    @Ralf: Das war mit Sicherheit ein gehackter Amazon Accoutn mit Fake-Angebot 🙁

    @Coffeeness und Siemens EQ.6 User:

    Danke für den ausführlichen Test. habe mich daraufhin zum Kauf dieser Maschine bewegen lassen. Hauptsächlich wegen des geringen Lärmpegels und der Tropfschalensensorik.

    Ich habe schon viele Vollautomaten verwendet, repariert und getestet. Nun auch diesen hier:

    Nach Analyse der Funktionen muss ich zum Entschluss kommen, daß Siemens leider versucht den Kunden etwas zu täuschen.

    Das Gerät wird mit einem kapazititven “Füllstandssensor” für die Tropfschale beworben. Hat es jedoch nicht. Die Tropfschalen Leerung wird bei meiner EQ.6 700 anhand eines internen Zählers vorgegeben. Eine voll gefüllte und eingesetzte Tropfschale erkennt das Gerät nicht als voll, ebenso erkennt es nicht, wenn die Schale bei ausgeschaltetem Gerät geleert wird und fordert eine Leerung völlig unabhängig vom Füllstand.

    nach Rückfrage bei Siemens sagte man mir, daß das Gerät solange es nicht überläuft “funktioniert” und es sich um eine komplexe kombinierte Füllstands- und “Feuchtemessung” handele… ? 🙂

    Komischerweise gibt es für die EQ.6 keinen Füllstandssensor als Ersatzteil. Trotzdem steht dieser in den Hauptmerkmalen auf der Siemens Homepage….

    Konnten Sie die Funktion des Sensors in Ihrem Test prüfen ?

    Viele Grüße,

    Chris

  • Daniel
    17 October, 2016

    Hallo Arne,

    erst einmal vielen Dank für deine tollen Berichte und Videos.

    Ich bin auf der Suche nach meinem ersten Kaffeevollautomaten und nach reichlicher Recherche (v.a. durch deinen Bericht) nun davon überzeugt, dass der Siemens EQ 6 300 Series der Richtige für mich ist.

    Eine Frage habe ich jedoch. Ist es möglich, die Milchmenge so gering zu stellen (quasi 1 EL Milchschaum), dass man einen Espresso Macchiato beziehen kann? Ich habe nämlich gesehen, dass der Siemens EQ 9 dieses Getränk separat aufführt. Der EQ 9 ist mir aber momentan zu hochpreisig, weshalb dieser nicht in Frage kommt.

    Vielen Dank und beste Grüße
    Daniel

  • Arne
    19 October, 2016

    Hallo Daniel, so kleinen Mengen Milchschaum können nicht von Kaffeevollautoamten hergestellt werden. Das ist aber mit Espressomaschinen auch nicht möglich. Oft verbessert sich die Qualität nach den ersten 50 ml deutlich. Viele Grüße, Arne

  • Moe
    21 October, 2016

    Hi Arne,

    ich spiele mit dem Gedanken den Siemens EQ 6 700 zu kaufen.
    Wir haben bei uns im Haushalt zentral entkalktes Wasser (ne super Sache) und bräuchten folglich keinen weiteren Entkalker in der Maschine.
    Gibts da irgendeine Möglichkeit auf den eingebauten Entkalker zu verzichten oder lasse ich einfach einen Filter auf lange Sicht drin ohne ihn zu wechseln?
    Mfg

  • Arne
    21 October, 2016

    Hallo Moe, das ist wirklich überhabt kein Problem. Du kannst den Wasserfilter auch einfach nicht in den Tank einschrauben. Also sparst du alle 2-3 Monate 10€ für den Filter. Wichtig ist es dann nur im EQ 6 700 eine geringe Wasserhärte zu speichern. Sonst entkalkst du öfter als nötig. Viele Grüße, Arne

  • Diana
    21 October, 2016

    Hallo Arne,

    ich brauche Hilfe…
    Zu Weihnachten suche ich für meinen Mann einen Vollautomaten. Er liiiebt Kaffee. Ich bin da eher Püppi und trinke mal nen Latte Macchiato oder so. Deshalb kenne ich mich mit Kaffee auch so gut wie gar nicht aus. Und erst recht nicht mit den dazugehörigen Maschinen.
    Bei der Suche bin ich auf deine Seite gestoßen. Toll gemacht aber für mich leider zum Verzweifeln. Nachdem ich mich nun fast für die Saeco Incanto entschieden hatte, steht hier, wie toll die EQ 700 ist. Und das gibt´s dann auch nochmal von Bosch…. Nun bin ich endgültig verwirrt und entscheidungsunfähig.
    Hilf mir doch bitte. Mit welcher Maschine mache ich ihm eine echte Freude?
    LG Diana

  • Arne
    21 October, 2016

    Hallo Diana, ich finde den Siemens EQ 700 ein wenig besser als den Saeco Incanto. Der Bosch veroAroma 700 ist wirklich baugleich. Hier würde ich einfach zu dem günstigeren greifen (die Preis schwanken). Das macht sicher viel Freude 🙂 Viele Grüße, Arne

  • Martin Allemann
    27 October, 2016

    Hallo Arne
    Ich habe eine Frage bezüglich entkalken, ist es auch möglich durgol als entkalkter zu nehmen oder sind die entkalkungstabtten zwingend ?

  • Arne
    28 October, 2016

    Hallo Martin, ja kannst du mache. Du muss weder bei der Marke noch bei der Konsistenz treu sein 😉 Viele Grüße, Arne

  • Martin
    28 October, 2016

    Vielen Dank für die schnelle Antwort.Kurz noch eine Frage zu Kaffeesorte ich habe immer diese Sorte Chicco d’Oro Tradition Bohnenkaffee genommen, aber irgendwie fand ich die bei meiner alten Saeco besser also weniger bitter vom Geschmack her hast du eine e Idee ab was das liegen könnte ?

  • Hartmut
    29 October, 2016

    Hallo zusammen,

    danke für den Test der EQ6 Serie. Da für mich keine Edelstahl Optik in Frage kam (Putz-intensiver) und die EQ6 300 nicht die OneTouch DoubleCup hatte , hab ich mich für das Zwischenmodell EQ.6 series 400 TE604509DE entschieden . Schwarz, Kunststoff mit 15 anstatt 19 Bar. Ein weiterer Unterschied zur 700er ist die fehlende Beleuchtung beim Auslauf und kein Edelstahl . Ansonsten kann ich nichts entdecken . Der Preis lag bei 699 jedoch als Aktion bekam ich sie für 599 Euro. Überraschend sehr leise , im Gegensatz zu meiner alten MAGNIFICA ESAM 3000.B . Aber das dürfte für keinen Kaffeevollautomaten ein Problem sein. 🙂

    Bin zufrieden und aufgrund des Test von Coffeeness gekauft.

    Gruß Hartmut

  • Arne
    29 October, 2016

    Hallo Hartmut, das freut mich. Der Delonghi ESAM 3000 ist wirklich schon recht laut. Aber die EQ 6 Serien sind auch wirklich sehr leise. Du hast also fast den maximalen Sprung bei der Lautstärke gemacht. Leiser wäre nur noch der Siemens EQ 9 Viel Spaß mit dem Kaffeevollautomat, der ist im Winter jetzt genau das richtige 🙂 Viele Grüße, Arne

  • Pia Müller
    31 October, 2016

    Hallo Arne, wir haben zuhause eine entkalkungsanlage.darum haben wir bei den Einstellungen auf enthärtungsalage eingestellt,komischerweise musste ich die Maschine nach 2 Wochen schon entkalken und einer Woche später noch mit Tablette reinigen jetzt frage ich mich ob das die falsche Einstellung ist soll ich doch lieber auf die niedrigste Stufe 1 umstellen ?
    Gruss Pia

  • Torben
    2 November, 2016

    Moin Arne,
    erstmal vielen Dank für diese super informative Seite! Sie ist für mich deutlich hilfreicher, als alle anderen KVA Tests zusammen, die ich bis jetzt gesehen habe.
    Wir stehen kurz vor dem Kauf unseres ersten KVA. Nach wochenlangen Recherchen haben sich unsere Favoriten auf die Siemsens EQ 6 700 und auf die Melitta Caffeo CI eingeschränkt. Nehmen wir mal an, Preis, Optik, Handhabung, Lautstärke, etc. wären bei beiden Maschinen identisch – Welche der beiden KVA würdest du bezüglich Espressogeschmack und Milchschaumqualität bevorzugen?

    Meine 2. Frage ist eine allgemeine Frage zur Wasserhärte. Wir haben in Hamburg im Leitungswasser 10°dH. Ich spiele mit dem Gedanken, einen Brita Untertisch Filter zur Enthärtung zu installieren. Nun habe ich jedoch gelesen, dass zu weiches Wasser (etwa 2-4°dH) den Kaffee/Epressogeschmack negativ beeinflusst, da dem Wasser durch die Enthärtung Mineralien entzogen werden. Mich würde deine Meinung dazu interessieren. Gibt es so etwas wie den perfekten Härtegrad für die Zubereitung von Espresso?

    VG Torben

  • Janni
    3 November, 2016

    Hallo Arne,

    wir sind auch auf der Suche nach einem neuen Vollautomaten. Die EQ 6 hat nach deinem Test bei uns einiges an Boden gut gemacht und steht nun weit oben auf der Entscheidungsliste. Vielen Dank für den ausführlichen Bericht! Die EQ 6 700 existiert in der 607 und in der 617 er Reihe. Gibt es einen nennenswerten Unterschied zwischen beiden Modellen?
    Herzliche Grüße,

    Janni

  • Torben
    3 November, 2016

    Moin Arne,
    erstmal vielen Dank für diese super informative Seite! Sie ist für mich deutlich hilfreicher, als alle anderen KVA Tests, die ich bis jetzt gesehen habe.
    Wir stehen kurz vor dem Kauf unseres ersten KVA. Nach wochenlangen Recherchen haben sich unsere Favoriten auf die Siemsens EQ 6 700 und auf die Melitta Caffeo CI eingeschränkt. Nehmen wir mal an, Preis, Optik, Handhabung, Lautstärke, etc. wären bei beiden Maschinen identisch – Welche der beiden KVA würdest du bezüglich Espressogeschmack und Milchschaumqualität bevorzugen?

    Meine 2. Frage ist eine allgemeine Frage zur Wasserhärte. Wir haben im Hamburger Leitungswasser 10°dH. Ich spiele mit dem Gedanken, einen Brita Untertisch Filter zur Enthärtung zu installieren. Nun habe ich jedoch gelesen, dass zu weiches Wasser (etwa 2-4°dH) den Kaffee/Epressogeschmack negativ beeinflusst, da dem Wasser durch die Enthärtung Mineralien entzogen werden. Mich würde deine Meinung dazu interessieren. Gibt es so etwas wie den perfekten Härtegrad für die Zubereitung von Espresso?

    VG Torben

  • Petra
    3 November, 2016

    Hallo Arne,
    deine Seite finde ich sehr informativ. Jetzt bin ich eigentlich ziemlich sicher, mir eine Siemens KVA zu kaufen. Ich liebäugel mit der EQ6 700 oder EQ9 700. Kannst du mir starke Argumente für die EQ9 700 geben??? Ist dort die Reinigung des Milchbehälters problemlos möglich? Muss ich ein Milchreiniger verwenden?
    Hast du mittlerweile schon mal eine Nivona getestet?
    LG Petra

  • Andreas Netscher
    5 November, 2016

    Hallo Arne !

    Ein sehr schöner Bericht der mich vor einigen Tagen in meiner Absicht einen Siemens KVA der Serie EQ.6 zu kaufen bekräftigte.

    Bei mir wurde es die EQ.6 300.

    Du schreibst dass die 300er Variante der EQ.6 nicht 2 Getränke gleichzeitig zubereiten kann. Dies ist nur teilweise richtig. 2 reine Kaffeegetränke können zubereitet nur bei den Getränken mit Milch kann diese Funktion nicht gewählt werden.

    Hier kann man sich aber behelfen indem man hierfür die Programme für heisse Milch, MIlchschaum und Espresso händisch anwählt. So lassen sich dann doch 2 Getränke mit Milch parallel herstelle – wenn auch mit etwas mehr “Tipaufwand” am Touch-Bedienfeld.

  • Anika
    7 November, 2016

    Hallo Arne,
    kann man auf dem Display erkennen wenn das Wasser im Tank alle ist? Oder besser noch bevor es alle ist?

    VG
    Anika

  • Kai
    8 November, 2016

    Hallo Arne,
    wir interessieren uns für die Siemens EQ6 300 und würden ggf. auch ein gutes gebrauchtes Gerät kaufen.
    Kannst du vielleicht kurz erklären wie ich die Getränkebezüge kontrollieren kann?
    Ich möchte schließlich kein Gerät kaufen, welches als “selten benutzt” verkauft wird, allerdings in Wirklichkeit bereits 10000 Getränke produziert hat.

    Besten Dank vorab.
    Gruß Kai

  • Sandro Mager
    10 November, 2016

    Hallo.

    Habe mich für diesen Vollautomaten entschieden. Optik, Haptik und Bedienung sind klasse. Das größte Problem was mein positiven Eindruck trübt, ist die Temperatur der Milchmixgetränke. Absolut inakzeptabel. Ein Latte macchiato oder Cappuccino muss heiß (nicht kochend) sein und nicht lauwarm. Laut Siemens ist das nicht zu ändern. Tasse mit heißem Wasser vorwärmen oder die Milch auf Zimmertemperatur bringen. Das sollte bei offener Milchpackung schwer sein. Sicher sollte man nicht den direkten Vergleich zu barista-Maschinen ziehen. Aber der Preis von etwa 800 Euro für die eq6 700 ist hoch genug um Hitze zu erwarten. Schade für das Gerät.

  • Jürgen
    11 November, 2016

    Hallo Arne

    Vielen Dank für deine Mühe und dieses Geile Video!
    Du hast mich bereits überzeugt, die EQ 6 700 wird wohl meine neue Maschine werden!

    Trotzdem habe ich noch eine Frage dazu.
    Kann ich im Menü die Gesamtzahl der getrunkenen Tassen sehen oder zahlt die Maschine nur die Anzahl der Tassen zwecks der als nächstes fälligen Reinigung?

    Gruß Jürgen

  • madmoe
    14 November, 2016

    Hallo. Vielen Dank für deinen umfangreichen Test.

    Habe bei Otto das Angebot de EQ6 “400” gesehen. Worin liegt denn dort der Unterschied zu deinen beiden getesteten Versionen “300” und “700” ??

    Vielen Dank im voraus.

  • Daniel
    14 November, 2016

    Guten Abend.
    Sehr ausführlich berichtet!
    Hut ab!
    Aber eins kann ich beim Vergleich zwischen 700 und 300 nicht bestätigen, zwei Getränke fertigen.
    Habe heute im Media Markt den EQ6 300 für 599€ gekauft.
    Der macht zwei Getränke gleichzeitig, egal was.
    Ansonsten, sehr tolle Berichte und Tests!
    LG aus Bergisch Gladbach
    Daniel

  • Balu
    15 November, 2016

    Hallo Arne, (oder andere Wissenden)
    Tolle Seite über KVA. Besten dank dafür.

    Die EQ.6 700 gibt es unter der Nummer
    TE 607503DE für 1.064€
    TE 617503DE für 732€
    Wo liegt hier der Unterschied ?

    Vielen Dank für Deine Bemühungen

    Balu

  • Tim
    19 November, 2016

    Moin Arne,
    erstmal wollte ich dir sagen, das dein Blog Spitze ist 🙂
    Mach weiter so.
    Und nun hab ich noch eine Frage an dich:
    Ich interessiere mich auch sehr für den Kaffeevollautomat von Siemens den EQ6 Serie 700 und nun tauchen immer wieder unterschiedliche Herstellernummern auf und zwar:

    Siemens TE617503DE und TE607503DE

    Ich kann keinen Unterschied finden nur das die sich preislich
    unterscheiden. Vielleicht kannst du mir weiterhelfen?

    Liebe Grüße aus Hamburg
    Gruß Tim

  • Kambatx
    20 November, 2016

    Guten Tag,

    Ich finde es ja interessant wie hier die Kaffeemenge gemessen wird.
    25,5g sind mit Sicherheit keine 25,5ml. Wenn man bedenkt wie dick der Schaum ist, kann man nicht von dem gleichen Gewicht ausgehen.

    Gruß
    Kambatx

  • Arne
    23 November, 2016

    Hallo Leute, der Siemens EQ 6 700 kommt immer mal in einer anderen Promo raus. Ob TE617503DE oder TE607503DE ist völlig egal! Die Nummern machen mich auch verrückt. Unterschiede gibt es nur zum EQ 6 300, wie im Artikel beschrieben. Sorry ich komme gerade nicht viel zum Antworten. Viele Grüße, Arne

  • Samson
    23 November, 2016

    Hm, so ganz nicht.
    Lt. den Fragen und Antworten auf http://www.siemens-home.bsh-group.com/de/produktliste/kaffeemaschinen/kaffeevollautomaten/kaffeevollautomat-eq6/TE617503DE?breadcrumb=eq6#/tab=section-reviews

    soll das Modell seit 2016 im Handel sein und die Funktion “AromaPressure” (was auch immer das sein soll) und einen Wasserfilter.

    Lt. anderen Quellen (sorry, die finde ich so schnell nicht), wurde die Brühgruppe modifiziert und es gab Änderungen am Durchlauferhitzer.

    “AromaPressure” würde wahrscheinlich die geänderte Brühgruppe bestätigen.

    Das hier müsste die aktuelle Brühgruppe sein, kannst ja mal vergleichen:

    http://www.siemens-home.bsh-group.com/de/shop-produktliste/11014117

  • Stefan
    23 November, 2016

    hallo Arne,

    habe mich auch für den Kauf der Siemens EQ6 Serie 700 entschieden, Ich las jedoch dass es Probnleme mit der Milchtemperatur gab und das Cappuccino nicht heiß genug war. Ist dir das bekannt und konnte das von Siemens mittlerweie gelöst werden?
    Kann man die Maschine bei Firmwareupdates eigentlich auch selber updaten?

    Danke für deine kurzfristige Antwort

    Gruß Stefan

  • Arne
    23 November, 2016

    Hallo Samson,

    wenn jetzt ein Wasserfilter im Lieferumfang dabei ist, macht das einen Unterschied von 10€. Eingebaut konnte der schon immer werden. Die Brühgruppe ist immer noch Standart (wie bei Melitta / Bosch und Miele…) auch. Bei allen anderen Änderungen möchte ich behaupten, dass es keinen messbaren unterschied gibt. Aber da gerade das neuere Modell günstiger ist, würde ich einfach das bestellen 🙂

    Danke für den Kommentar,
    Arne

  • Samson
    24 November, 2016

    Jo, hatte ich vor. Ich wollte so bestellen, dass sie am Samstag ankommt.
    Aktuell ist sie wieder ausverkauft. Entweder wird es die Bosch-Version oder die 300’er .
    Bei der “Stiftung” hat ja wieder eine Jura “gewonnen”…

  • Rainer
    25 November, 2016

    Servus Arne,

    auch ich möchte mich an dieser Stelle für Deinen tollen Blog bedanken 😉
    Find’s auch Klasse, dass Du die ganzen Fragen hier immer noch beantwortest.

    Deswegen komme ich gleich mit einer neuen Frage: Es ist wohl nicht möglich, den Bohnenbehälter vom Gerät abzunehmen, um z.B. die derzeit verwendeten Bohnen gegen andere zu tauschen?

    Bedeutet also, dass man immer erst komplett alles Bohnen verbrauchen muss, um eine andere Bohnensorte zu benutzen?

    Viele Grüße
    Rainer

  • Arne
    25 November, 2016

    Hallo Rainer, das geht bei Siemens Kaffeevollautomaten nicht. Bei dem Saeco Moltio kannst du das machen. Ist aber die Ausnahme. Viele Grüße, Arne

  • Samson
    26 November, 2016

    So, ich habe heute die 300’er Version TE613501DE bekommen.
    Mit dabei ist ein Filter, 3x Entkalker und 1x Reinigungstablette.

    Für die 1. Versuche bin ich zufrieden. Ob ich mit dem Espresso vom örtlichen Röster zufrieden bin, weiss ich noch nicht.
    Etwas negativ bis jetzt ist die Milchtemperatur. Da muss ich noch experimentieren.
    Die Reinigung der Auffangschale ist wegen der vielen Teile auch umständlich.
    Eben hatte ich noch “Amerikanisch” probiert, also Espresso + Wasser.
    Hier hat das Teil beim Ausschalten ungefragt und überflüssigerweise die Milchreinigung durchgeführt. Das finde ich sehr lästig zumal man den Milchschlauch anfummeln muss, sonst blubbert es an der Seite raus.
    Mal sehen, ob das wieder passiert. Ich vertrage gerade keinen weiteren Kaffee 😉

  • FraBu
    27 November, 2016

    Hallo Arne,

    habe auch eine EQ6 S700, ohne lang lamentieren und aus dem Bauch heraus gekauft – und bin sehr zufrieden.
    Allerdings verlangt sie manchmal aus heiterem Himmel nach entkalken. Erst kürzlich wars wieder so. Vor ca. 2 Wochen hatte die Maschine nach Reinigung verlangt. Laut Menü hatte ich noch 550 Tassen bis Entkalken, also nur reinigen nicht calc’n’clean. Aber nur zwei Wochen später verlangt sie ohne Vorwarnung (normalerweise kommt die vorher) nach Entkalken. Laut Menü sind es noch ca. 70 Tassen bis Entkalken (obwohl wir bestimmt keine 480 Tassen in der kurzen Zeit getrunken hatten), aber die Maschine besteht auf sofortiges Entkalken. Auch spült sie nicht mehr beim Ein- und Ausschalten, das war ganz neu. Nach dem Entkalken war wieder alles gut.
    Jetzt frage ich mich, ob das evtl. ein Softwareproblem ist und wenn ja, ob und wie man das Updaten kann. Die Maschine aufs grade Wohl einzuschicken habe ich keine Lust.
    Hast Du da Erfahrung?

  • René
    27 November, 2016

    Danke für den Testbericht, nun steh ich zwischen der Entscheidung ob ich die Siemens TE613501DE oder TE617503DE nehme. Letztere hat ja eigentlich nur den Vorteil, dass man direkt 2 Getränke zu bereiten kann.

    Wird mein erster Kaffeevollautomat, bisher hab ich mir oft dann Unterwegs einen Latte Macchiato gekauft, was irgendwie auch gut ins Geld geht, wenn man dies 1-2 mal täglich macht 😉

    Was ich aber auch immer wieder lese ist, dass die Milchtemperatur für viele zu niedrig ist. Mag es auch gern, zu dieser Jahreszeit etwas wärmer.

    Würdest du eher zu der kleineren oder größeren greifen? Oder hast du inzwischen sogar eine Alternativ-Empfehlung?

    Beste Grüße
    René

  • Detlef
    27 November, 2016

    Hallo Arne,
    Ich habe diesen VA nun fast 2 Monate. Alle Deine Beschreibungen sind treffend formuliert. Bis jetzt bin ich sehr zufrieden mit Handhabung und Kaffee. Nun habe ich allerdings eine Frage zur Zubereitung das Cappuccino. Der VA füllt 2/3 Milchschaum ein, und dann den Kaffee. Sollte beim Cappuccino nicht erst der Kaffee in die Tasse ? Einen Unterschied zum Latte kann ich auch nicht so recht feststellen.
    Vielleicht kannst Du mein Wissen etwas auffrischen.
    Viele Grüße aus dem Kafeesachsen,

    Detlef

  • Sven
    2 December, 2016

    Hi Arne,

    ich habe jetzt sehr viel auf deiner Seite gelesen, nur fällt mir auf dass du irgendwie nie konkret auf Fragen zur EQ 9 antwortest… Ist das nur Zufall?

    Mich würde der Unterschied zwischen EQ 6 und EQ9 interessieren. Lohnt sich der Mehrpreis? Hab ich so viel mehr Möglichkeiten? Ist die Bedienung viel einfacher?

    Wäre super wenn du dich einmal kurz dazu äußern könntest.

    Danke.

  • Arne
    3 December, 2016

    Hallo Sven,

    warum sollte ich darauf nicht antworten? Es sind generell viele Kommentare hier und wenig Zeit bei mir. Zu dem angefangen Thema gibt es auch einen Artikel: Siemens EQ 6 oder EQ 9 im Vergleich: Welcher ist der Beste? Darin sollten alle Information zu finden sein. Den muss ich mal besser platzieren 😉

    Viele Grüße,
    Arne

  • Maik Mehrlein
    3 December, 2016

    Hallo Arne,
    danke für die vielen Test und Tipps, die Seite gehört schon beinahe zu meinen Täglichen Anlaufstellen. Eigentlich hatten wir uns die Mellita Coffeo CI ausgesucht, dank Black Friday Deal gab es dann doch die Siemens EQ.6 700 (TE617503DE) für 699€ im Angebot, denke das war ein super Schnäppchen.

    Gruß

  • Sascha
    4 December, 2016

    Hallo zusammen.
    Deine Tests gefallen mir immer sehr gut.

    Nun habe ich aber mal eine Frage.
    Die Siemens EQ6 ist ja was das Mahlwerk betrifft sehr leise.
    Welche der Maschinen in diesem Preissegment sind denn noch so leise und können z.B. einen Latte auf Knopfdruck herstellen?
    Ob Milchbehälter der in der Maschine steckt oder ein extra Schlauch ist dabei egal.

    Nur leise sollte sie sein.

  • Pascal Allemann
    4 December, 2016

    Hallo Arne ich habe eine Frage,habe eine entkalunfsanlage im Haus eingebaut,also entfàllt das entkalken eigentlich.darum habe ich die Maschine auf entärtungsanlage eingestellt nun kommisch ist das mir die Maschine alles 2 Wochen anzeigt das ich sie entkalken soll,hat das was mit der Einstellung der Wasserhärte zu tun oder ist das ein software Problem ?

  • Jörg
    5 December, 2016

    Hallo Arne,

    vielen Dank für die vielen nützlichen Informationen und den ausführlichen Tests. Habe mich in letzter Zeit mit der Umstellung von meiner Tassimo beschäftigt und bin hier bei dir gelandet.

    Eigentlich hatte ich im Vorfeld schon ein Auge auf den Siemens EQ 6 300, weil mir einfach das moderne Design gefällt. Nun hast du mich durch deinen Test auch noch positiv in punkto Technik und Getränke unterstützt und ich habe die paar Euro mehr ausgegeben und mir einen Siemens EQ 6 700 (TE617503DE) bestellt – derzeit 699,00 €. Der sollte dann auch diese Woche noch bei mir eintreffen.

    Da du ja immer wieder betonst, wie wichtig gute Kaffeebohnen für das perfekte Getränk sind habe ich mir zum Testen mal gleich noch den Yirga Santos dazubestellt. Nun endlich zu meiner Frage … kannst du auch eine Espressobohne aus dem “normalen Handel” zumindetst als alltagtauglich empfehlen (z.B. Prodomo Espresso, Lavazza oder gar von Aldi etc.) mit der man auch ein gutes Ergebnis (wenn auch nicht den GeschmacksAnforderungen eines Barista genügend) erziehlt auch wenn mir klar ist man sollte sicher nicht versuchen beim Kaffee zu sparen.

    Grüße
    Jörg

  • Klaus Lichtwardt
    6 December, 2016

    6.Dezember
    Hallo Arne
    Erst einmal toll das es diese Seite gibt, finde ich genial.
    Auf deinen Test und der Vorstellung der Siemens EQ.6 700 (TE617503DE)
    habe ich mir diese auch gekauft und bin vom Desing und vom Kaffee sehr zufrieden.
    Was ich aber noch nicht rausgefunden habe ist wie ich die Milchmenge verstellen kann ??
    Ich hätte gerne beim Latte wie beim Cappuccino weniger Milch (Schaum) aber mehr Kaffee
    das habe ich bei der EQ9 gesehen da ist auf dem Display eine extra sichtbare Einstellung für die Milchmenge.
    Nun noch eine Frage ,im Geschäft haben wir eine Jura bei der sammelt sich fast kein Wasser im Auffangbehälter ,da spühlt die Siemens bei mir aber einiges rein ?
    Ist das normal .
    Freue mich auf eine Antwort und wünsche Dir noch einen schönen Nickolaustag
    Liebe Güße Klaus

  • Markus
    6 December, 2016

    Hallo Arne,

    vielen Dank für diesen ausführlichen und guten Test. Leider hat mich der Test an meiner gestrigen spontan getroffenen Wahl zweifeln lassen. Ich hab mir gestern den MELITTA BARISTA T gekauft und bin, wie ob geschrieben, heute in der früh auf den Siemens EQ.6 700 Test aufmerksam geworden. Aufgrund der Ausführung zweifel ich an meiner Wahl. Kannst du hier vllt. nochmal einen kleinen Input geben, ob es geschmacklich große Unterschiede zwischen den Maschinen gibt oder ob es Unterschiede in anderen Bereichen gibt, die einen Umtausch rechtfertigen können?

    Danke und viele Grüße

    Markus

  • Markus
    6 December, 2016

    Sorry, ich an meinen Post direkt einen weiteren Hänge. Bei stiftung Warentest bekommt der Barista T einen 3,3 und der Barista TS eine 1,3. Soweit ich das Verstanden habe, gibt es nur Unterschiede bei dem Miilchbehälter und einen größeren Umfang an Speichermöglichkeiten.
    Habe ich hier etwas überleseb, falsch verstanden oder kannst du dir den starken Unterschied erklären?

    Danke nochmal und viele Grüße

    Markus

  • Markus
    6 December, 2016

    Hallo Arne,

    vielen Dank für diesen guten und ausführlichen Test. Allerdings hat mich der Test an meiner gestern spontan getroffenen Entscheidung zweifeln lassen. Ich habe mir gestern die Melitta Barista T gekauft und bin wie oben kurz angeschrießen nicht merh sicher, ob ich die richtige Wahl getroffen habe.

    Gibt es große Unterschiede in der Cafe/Espresso Qualität? Gibt es andere oder weitere Merkmal, die einen Wechsel zur EQ.6 rechtfertigen? Ist die Melitta das qulitativ schlechtere Gerät?
    Weiterhin verunsichert mich auch der Test von Stiftung Warentest. Die Barista T bekommt dort eine 3,3. Die Barista TS wiederrum eine 1,6.
    Sind die Unterschiede der beiden Maschinen nicht der Milchbehälter und mehr Speicherfunktionen oder habe ich hier etwas falsch verstanden oder überlesen? Kannst du die starken Wertungsunterschiede nachvollziehen?

    Danke und viele Grüße

    Markus

  • Jörg
    6 December, 2016

    Hallo Arne,

    heute kam der 1. Teil meiner Bestellung … die Espressobohnen Yirga Santos von Coffee Circle. Also wirklich frisch geröstet … Datum 21.11.2016. Das sind genau 16 Tage … perfekt!

    Grüße
    Jörg

  • Matthias
    7 December, 2016

    Moin Arne,

    meine alte Siems TK54001 ist leider nur noch für 202 Euro reparierbar. Nun hat mir der freundliche Kundendienst angeboten davon abzusehen und für 571 Euronen die TE613501DE (also die 300er Version) zu kaufen.

    Wir waren mit unserer alten immer zufrieden, da jedoch der Preis bei 1000 Euro normalerweise liegt und Du die 700er schon sehr gut getestet hast, bzw. auch grundsätzlich die 300er empfohlen hast bin ich ehrlich gesagt unschlüssig.

    Was würdest Du empfehlen 😉

    Nutzungsverhalten, täglich nen Espresso, ggf. auch latte machiatto (haben jedoch einen Nespresso Aufschäumer von Lidl der richtig gut ist) und wenn Besucht kommt auch Kaffee.

    Viele Grüße,

    Matthias

  • Matthias
    7 December, 2016

    Moin Arne,

    mein Kommentar scheint nicht übermittelt worden zu sein.

    Situation:
    Ich habe noch eine TK54001 (9 Jahre) mit der ich zufrieden bin. Diese wollte ich bei Siemens reinigen lassen und es wurde festgestellt, das eine Reparatur i.H.v. 202 Euro ansteht.

    MIr wurde die 300er Siemens eq6 für 571 Euro angeboten.

    Nutzungsverhalten: Jeden Tag nen lecker Espresso, oder ein zwei mehr, ab und zu nen Latte, Kaffee nur bei Besuch.

    Was würdest Du jetzt tun? Siebträger mit Mühle, 300er Angebot annehmen oder das Altgerät reparieren?

    Über eine kurze Antwort wäre ich glücklich.

    Viele Grüße,

    Matthias

  • Manuela Schulte
    8 December, 2016

    Hallo arne da du ja von der Café Crema abreißt uns den Café American empfiehlst hätte ich gerne gewußt wieviel heißes Wasser idealerweise auf die 2 bzw 3 Espresso kommen. Möchte mir die siemens EQ 6 300 oder 700 zulegen und brauche einen guten schwarzen Kaffee ” Ersatz ” damit ich meinen Mann zu einem KVA überzeugen kann. Mir persönlich würden cappu und Co reichen.

  • Jack
    10 December, 2016

    Meines erachtens fehlt bei der Maschine etwas wichtiges:
    Das vorprogrammierte Mischungsverhältnis Milch/schaum zu Kaffeemenge kann nicht geändert werden – oder doch ? man kann nur die vorprogrammierte Ausgabe jeweils unterbrechen.

  • Klaus Lichtwardt
    12 December, 2016

    Hallo Arne und Jack ,
    Ja das interresiert mich auch was Jack geschrieben hat wegen dem
    Mischungsverhältnis Milch/schaum , das finde ich ein echtes Manko !!
    Oder kann es doch verstellt werden . ??
    Freue mich auf eine Antwort .
    Liebe Güße Klaus

  • Saruul
    13 December, 2016

    Hallo Arne,

    Danke für deine Tipps.
    ich würde gerne wissen wieviele Unterschiede zwischen EQ 6 300 und EQ 6 700 gibt.
    Der Preisunterschied zwischen den zwei Geräten ist jetzt mehr als 200€. Ich weiß, dass EQ 6 700 schöner ist und 2 Kaffees gleichzeitig machen kann. Aber mich interessieren diese Funktionen nicht, sondern nur der Geschmack.

    Wie groß ist der Geschmacksunterschied zwischen den Geräten ?

    Wenn beide Kaffeemaschinen gleich gut Kaffees machen, würde ich gerne EQ 6 300 kaufen.
    Oder sollte ich EQ 6 700 kaufen ?

    Gruß

    Saruul

  • Maximilian
    14 December, 2016

    Zum Punkt Zuverlässigkeit der Bosch/Siemens Geräte.
    Bei uns im Büro hielt der Vorgänger 4 Jahre und ca. 12 tausend Tassen!! ohne Ausfälle.
    Jetzt ist leider ein Leck durch sehr kalkhaltiges Wasser und vielen Entkalkungsdurchgängen (alle 2 Wochen) entstanden. Könnte man vielleicht reparieren, aber wir wollten eine neue 😉
    Wir haben 10 Cent pro Tasse als Maschinenaufschlag berechnet und konnten uns dadurch eine EQ leisten.
    Mal überlegen wie lange diese Maschine im Privatbereich halten würde….

  • Arne
    16 December, 2016

    Es kommt einfach nur drauf an, was dir das Edelstal-Design wert ist. Alles andere finde ich in dem Fall nicht so entscheidend. Im Zweifelsfall gerne noch mal den “Coffeeness Kaffeevollautomaten finder” Testen!

    https://www.coffeeness.de/kaffeevollautomat-finder/

  • Stefan
    16 December, 2016

    Hallo Arne,

    besten Dank für Deine tollen Tips.
    Ich schwanke derzeit zwischen der Siemens EQ6 und der Saeco Incato.
    Liegen derzeit bei Saturn weniger als 100€ auseinander.
    Was wäre Deine Empfehlung?

    Viele Grüße
    Stefan

  • Matthias
    22 December, 2016

    Moin Arne,

    ich habe mittlerweile die EQ300 und habe auch bei Coffee Circle den guten Expresso gekauft 😉 Mal eine Frage: Irgendwie schmeckt der Espresso ziemlich sauer. Hast Du hier einen Tipp für mich?

    Gruß,

    Matthias

  • Sebastian
    26 December, 2016

    Hallo Arne,

    Wir haben seit einem Monat die Siemens EQ.6 – 300er-Serie.
    Wir sind vollstens zufrieden, haben jetzt jedoch eine Frsge zum Milchkaffee. Beim Aufschäumen der Milch erzeugt das Gerät mehr Lärm/Geräusche als bei z.B. Cappuccino oder Latte Macciato und die Milch hat auch keine gute Konsistenz.
    Jetzt die Frage: ist die Zubereitung von Milchkaffee lauter und die Milchzubereitung dünner und somit so korrekt oder ist dieses Zubereitungsart nicht richtig und muss eingeschickt werden?

    Vielen Dank für eine Antworr und viele Grüße

    Sebastian

  • Nicole Rasche
    30 December, 2016

    Hallo Arne,
    wir haben die EQ 6 Serie 700. Seit einigen Tagen bin ich ratlos. Sie zeigte entkalken an. Hab ich gemacht. Neuen Filter eingesetzt. Erste Tasse Kaffee war in ordnung, beim Latte kam nur gezische u die Maschine war sehr laut u sie macht gar kein schaum mehr. Danach kam die Meldung Entkalken nach 20 Tassen notwendig. Das hatten wir noch nie. Ich hab jetzt 3x entkalkt aber diese Meldung kommt immer wieder u sie macht kein Schaum nur normalen Kaffee.
    Den Siemens Kundendienst erreiche ich leider nicht, da ist man ewig in der Warteschleife.
    Was könnte das nur sein? Hast du einen Tipp?

    LG Nicole

  • Mathias
    2 January, 2017

    Hi Arne,
    erstmal wünsche ichd dir noch ein frohes neues Jahr mit sicherlich neuen tollen Tests 🙂
    Ich möchte auf diesem Weg einfach mal ein riesiges Dankeschön loswerden für die fantastische Seite, die du hier erstellt hast. Sicher eine riesige Arbeit, diese ganzen Tests, Ratgeber und Anleitungen. Ich stand vor kurzem auch vor der Entscheidung, welche KVA ich mir wohl zulegen sollte. Bin endlich (!) von einer PAD-Maschine umgestiegen und habe dies noch keine Sekunde bereut. Letztendlich ist es auch durch deinen Test auf die Siemens EQ6 700er geworden. Wirklich eine topp Maschine, alle Gäste waren bisher begeistert 🙂 Die Espresso-Bohnen beziehe ich (ebenfalls auf deinen Tipp hin) bei Coffee Circle, bin nun beim Espresso Sidamo “hängen” geblieben. Kennst du den evtl. und wie ist deine Meinung dazu?
    Nochmals danke für deine tolle Arbeit und Grüße aus Braunschweig!

  • Claude
    2 January, 2017

    Hallo!

    Danke für den Test. Es wäre schön, wenn bei den Tests immer eine Begründung dabei wäre wie z.B. warum die Temperatur auf normal und warum hoch und max meiden.
    Die Begründung dass die Temperatur mit hoch/max nicht optimal erscheinen, empfinde ich eher als subjektiv. Was passiert mit dem Kaffee oder Cappuccino etc.?

    Auch z.B. der Mahlgrad ausschließlich fein? Warum fein was ändert das am Geschmack, braucht man dann eher mehr Kaffeebohne oder weniger oder gleich viel; wird der Kaffee stärker, die Crema steifer; alles Fragen die zumindest mich als Erstbesitzer einer Siemens EQ.6 interessieren.

    Wie gesagt, danke für den zumindest aussagekräftigsten Kaffeeautomaten-Test den ich im Netz gefunden habe.

    Gruß
    Claude

  • Wolle
    4 January, 2017

    Hallo Arne,

    danke für deine tollen Test bezüglich der KVA. Haben mich dazu bewogen einen KVA zu kaufen. In der Auswahl der Siemens EQ6 700 und der Bosch vero Aroma 700. Du hast geschrieben, dass die Maschinen baugleich sind. Unterschied im Display/der Optik. Ist die Lautstärke des Malwerks und die Aufbereitung vom Milchschaum identisch? Habe die Bosch für 200,– Euro günstiger gesehen. Ist dann der Bosch zu empfehlen, wenn mich die Optik nicht “stört”?
    Danke für deine Einschätzung!

    Gruß Wolle

  • Achim Lorch
    6 January, 2017

    Hallo Arne,
    vielen Dank für Deine ausführlichen Testberichte.
    Mich interessiert ein Punkt, der in fast keinen Testberichten (sowohl in Deinen, als auch in anderen Testberichten im Internet) angesprochen wird:
    Wie sieht das eigentlich aus mit der Reinigung des Mahlwerks?
    Da die Kaffeebohnen ja auch leicht ölig sind, verbleiben im Laufe der Zeit Kaffeemehlpartikel in der Mühle hängen. Ebenso bleibt etwas Kaffeemehl im Mahlwerk zurück. Diese Rückstände können im Laufe der Zeit, auch durch das teilweise “feucht, heiße Klima” in der Maschine zum schimmeln anfangen und verschlechtern “bestenfalls” den Geschmack.
    Ich habe bereits einige Hersteller dazu angefragt, die aber unisono sagen, das eine Reinigung oder ein Ausbau des Mahlwerks nicht nötig ist.
    DeLonghi: “Eine Herausnahme und Reinigung des Mahlwerkes ist nicht notwendig und deshalb auch nicht vorgesehen.”
    Siemens: “Im Mahlwerk verbleiben keine Rückstände, deswegen muss das Mahlwerk nicht ausgebaut werden können.”
    Wie stehst Du zu diesen Aussagen und kannst Du was sagen, ob der Ausbau eines Mahlwerks z.B. bei der Siemens EQ 6 einfach möglich ist?
    Vorab schon vielen Dank für Deine Antwort!

  • Lars
    11 January, 2017

    Hi Arne,

    ich suche auch gerade nach einer Maschine. Hatte erst die Caffeo CI die mir gut geschmeckt hat aber leider war sie nach 2 Tagen schon defekt. Darum wollte ich dann noch ein anderes Modell testen und bin auf die EQ6 400 gegangen.
    Leider ist der Geschmack dort nicht gut bei feinem Mahlgrad für die Starbucks Espresso Bohne. In der Melitta schmeckte er fast wie bei Starbucks aber die Siemens liegt ganz weit davon entfernt und schmeckt viel sagen wir mal intensiver und hat auch einen Nachgeschmack der sich sehr lange im Mund hält. Hab jetzt ca 700g Bohnen dort durchgejagt und verschiedene Einstellungen getestet aber auch das Gefühl, dass sich nach Änderungen der Einstellung der Geschmack kaum ändert.

    Hast du das auch so erlebt oder waren beide Maschinen bei ähnlichen Einstellungen geschmacklich ähnlich?
    Kann es vielleicht sein, dass meine Maschine einen defekt hat auch wenn sie neu ist?

    LG
    Lars

  • Bruant Claude
    14 January, 2017

    Hallo Herr Preuß!

    Ich hätte bitte eine Frage bei der sie mir eventuell helfen könnten. Ich habe mir vor kurzem die Siemens E.Q.6 – 700 gekauft und stelle mir nun die Frage ob man den Bohnenbehälter auch vernünftig reinigen kann?
    Wir haben in unserem Betrieb auch einen Kaffeeautomaten, bei dem der Bohnenbehälter eklige ölige Ablagerungen hat; soweit will ich es natürlich bei meiner Maschine nicht kommen lassen.
    Könnten sie mir hierzu bitte einen Tipp geben wie man dies bewerkstelligen könnte?

    Vielen Dank!

    Mit freundlichen Grüßen
    Claude

  • Eugen
    14 January, 2017

    Ich habe auch die Siemens EQ6 700, bevor ich den Test hier gefunden hatte, gekauft. Weil ich schon die Bosch VeroBar 300 kenne. Der Schaum ist sehr gut, egal welche Milch. Eine Verkäuferin wollte mir eine Melitta verkaufen. Als “Schaum” kam weißes Wasser mit etwas Luft dazwischen auf den Kaffee. Als Erklärung kam “die Milch müsste mehr Fettgehalt haben”… alles Käse.
    Die Siemens / Bosch die machen aus jeder Milch sehr guten Schaum.
    Der Test entspricht 100% meinen Erfahrungen. Die Maschine klare Kaufempfehlung!!! Auch wenn es günstigere Modele gibt, aber das Geld ist es Wert!!!

    Schöne Grüße
    Eugen

  • Florian
    16 January, 2017

    Hallo Arne,

    ich stehe momentan vor der Entscheidung eines Neukaufs.
    Meine Wahl liegt momentan zwischen Melitta T oder TS, denke die T wäre ausreichend und der Siemens EQ6 700 bzw. Bosch VeroAroma 700. Was würdest du nehmen und warum. Kann die Siemens auch eigene Getränke abspeichern?

    Gruß

  • Claudia
    16 January, 2017

    Hallo, habe mich schon länger mit der Anschaffung eines KVA beschäftigt. Habe eine Delonghi Ecam 350 im Visier. Zuletzt wurde ich noch über die Siemens EQ6 300 Serie aufmerksam. Ist die wirklich ganz ident mit Bosch Veroaroma 300? Möchte auch heiße Milch und Teeaufbereitung. Das kann die Siemens. Aber es wurde auch über zu geringe Temperatur geschrieben, hilft hier das senso flow System?
    Kann mich leider nicht entscheiden. Bitte um Rat.
    Freundliche Grüße
    Claudia

  • Patrick
    18 January, 2017

    Moin und danke, der Test hat mir bei der (richtigen) Anschaffung geholfen. Latte ist super, insbesondere mit “9bar” Bohnen aus dem Elbgold (“Classico” nicht so).

    Ein Problem fällt leider unter den Tisch: Die Auslaufdüsen “zielen” nicht in die Löcher der Tropfschale – wenn das Gerät sich abschaltet und durchspült, geht ein Großteil daneben und läuft über das Gitter der Tropfschale neben das Gerät.

    Das Problem wurde auch in den Amazon-Kundenfragen durch diskutiert: “Hallo, ist es normal, dass bei uns die löcher des abtropfgitters beim spülen kaum/nicht getroffen werden und das wasser stark über das gitter läuft?”

    Einzige Selbsthilfe: Immer ein Gefäß drunter stellen.
    Den Auslauf gang nach unten zu ziehen bringt auch nichts.

    Ich rief gerade trotzdem bei der Siemens Hotline an, und bat die Dame, doch mal in der Wissensdatenbank nachzuschauen, da das Problem ja schon lange bekannt ist. Krasse Antwort: “Da habe ich keine Zeit zu. Ich kann nur Ihnen anbieten, das Gerät vom Werkskundendienst prüfen zu lassen.”

    Falls jemand eine Lösung hat…

  • Arne
    18 January, 2017

    Hallo liebe Leser – Sorry, ich kommen gerade nicht mit alle Kommentar und Fragen zu beantworten. Es sind echt sehr viele geworden. Um genau zu sein, es sind sicher mehr als 100 in der Woche nur im Blog. Dann gibt es noch YouTube, Facebook und Twitter 😉

    Hallo Patrick: Zu den Löchern in der Schale. Das ist echt an mir vorbei gegangen. Ich stelle immer eine große Tasse unter. Bei allen Kaffeevollautomaten. Für mich und meine Nutzung wäre es also kein Problem. Aber warum die Löcher an der falschen stelle sind erschließt sich mir nicht. Das sollte doch schon getestet werden^^ Es handelt sich nun wirklich um eines der greifbaren Problem.

    Beste Grüße,
    Arne

  • Tatjana
    25 January, 2017

    Hallo Arne,
    Deine Bewertungen haben mir sehr bei der Entscheidung den Kaffeevollautomaten Siemens EQ6 Series 700 zu kaufen. Ich habe trotzdem noch die Frage, ob dieser sich von EQ 6 Series 500 unterscheidet? Denn momentan haben alle Händler bei uns Lieferschwierigkeiten für Series 700. Ist Series 500 eine gute Alternative oder soll ich lieber noch warten, auf den 700.
    Vielen Dank für deine Antwort jetzt schon!

  • Roland Stolle
    26 January, 2017

    Hallo Arne, hallo Leser,

    neben der EQ 6.300 und der EQ 6.700 finde ich im Internet – und zwar wohl nur bei einem einzigen Anbieter – auch eine EQ 6.400.

    Wie verhält die sich denn zu den beiden anderen Geräten? Belastbare Testberichte kann ich leider nicht finden. Offenbar ist das Gerät der EQ 6.700 sehr ähnlich und dennoch günstiger, obwohl sogar ein Wasserfilter eingebaut ist.

    Übrigens eine sehr gut lesbare und sehr informative Seite, Hut ab und Danke!

    Viele Grüße, Roland

  • Thea Janssen-Hille
    27 January, 2017

    Hallo Arne, vielen dank für die vielen Infos auf deiner Seite! Ich War schon drauf und dran wegen der guten Bewertungen eine Melitta Caffeo CI zu kaufen, als ich sie im Laden dann live sah, war mir das aber irgendwie zuviel Kunststoff… Trotz gutem Kaffee käme mir die Optik doch etwas zu kurz. Nach der Beratung im Geschäft hat mich die Saeco picobaristo angesprochen: mehr Edelstahl, schlanke Bauart, schöne Milchkanne an der alles zu zerlegen und reinigen ist, entnehmbares Bohnenfach welches stapelbar und im Kühlschrank zu lagern ist, mit einem 2. Fach wäre auch ein Bohnenwechsel unkompliziert. Was hältst du von dieser Maschine? Und im Vergleich zur Siemens – welche würdest du empfehlen?
    Benutzt du selbst eigentlich einen KVA?
    Viele grüße, Thea

  • Gerd Orth
    29 January, 2017

    Hallo Arne,
    Du hast mich mit dem Test der Siemens ECO 6 700 sehr überzeugt.
    Kannst du mir sagen was für eine Kaffesorte für die Maschine am besten wäre?

  • Sandra
    3 February, 2017

    Hallo!

    Durch Stöbern auf dieser Seite weil wir demnächst einen neuen Kaffeevollautomaten kaufen wollen bin ich auf die Siemens EQ6 aufmerksam geworden.
    Momentan ist der Preisunterschied zwischen der 300er und der 700er relativ groß, so dass ich wohl zur 300er tendiere.

    Bei Saturn werden online nun allerdings zwei 300er mit erheblichem Preisunterschied angeboten und ich kann keine Unterschiede erkennen. Kannst du mir da eventuell weiter helfen. Bei unserem Saturn vor Ort ist wohl der günstigere der beiden erhältlich, natürlich würde ich dann lieber den nehmen, wenn beide gleich gut sind 🙂

    SIEMENS TE 603501 DE EQ.6 (für 825 Euro) und SIEMENS TE613501DE EQ.6 (für 654Euro)

    Danke und viele Grüße Sandra

  • Sandra
    4 February, 2017

    Hallo!

    Ich habe die Antwort auf die Frage dann doch noch selber (auf der Siemensseite in denFragen zwischen den Bewertungen) raus gefunden … und vielleicht interesseiert es nicht nur mich.

    Es gibt bei den Maschinen selbst keinen Unterschied. Lediglich der Lieferumfang unterscheidet sich – bei der SIEMENS TE613501DE EQ.6 ist noch ein Wasserfilter und Entkalkungstabletten beigelegt.

    Viele Grüße Sandra

  • Karl Heinz Rom
    5 February, 2017

    Hallo Arne,

    sehr interessanter Test und super gemacht. Dieser hat mich, neben weiteren guten Bewertungen veranlasst, die EQ.6 – 300 fürs Büro zu kaufen. Edelstahl und 2 Tassen Milchgetränkefunktion der 700er wären nice to have, aber die 150.- EUR mehr waren es mir nicht wert. Bislang (nach 700 Tassen) habe ich den Kauf keinesfalls bereut. Die Maschine sieht super aus, ist flüsterleise und vor allem bereitet sie wirklich erstklassigen Kaffee zu – macht fast süchtig danach 😉 und schmeckt (zumindest) wie im Cafe.
    Wenn ich schon einen kleinen Kritikpunkt finden sollte, dann ist es die etwas längere Zubereitungszeit, vor allem bei Milchgetränken. Die Getränketemperatur ist für meinen Geschmack bei allen Getränkespezialitäten ideal.
    Ich hoffe nun, dass diese Maschine zumindest in die Nähe der 60.000! produzierten Tassen unseres Vorgängers (Saeco) herankommt.

    Weiter so mit deinen tollen Tests und schöne Grüße aus AUT,

    Karl Heinz

  • Klaus Zell
    5 February, 2017

    Bei Deinem Test beziehst Du Dich auf die Bestellbezeichnung TE 607503 DE (die kostet lt. Amazon ca. 1.360 €.
    Es gibt aber auch die TE 617503 DE (ca. 899 €), die TE 613501 DE (ca. 795 €) und die TE 603501 DE (ca. 710 €).
    Frage: Auf welches Gerät bezieht sich Dein Test?
    Und wo sind die Unterschiede ? (vor allem bei der deutlich teureren zu den anderen drei?)

  • Stefan Schmalz
    8 February, 2017

    Hallo,
    wir haben uns auch dank euer Test Ergebnis für die Bosch Veroaroma 700 entschieden, die wir auch seit 2 Wochen nutzen. Bis auf wenige Fehlmeldungen, das die Tropfschale entleert werden soll. Obwohl diese noch recht leer war sind wir auch zufrieden.
    Einzig die Form der Pucks finde ich ein bisschen seltsam. Sind wie in euern Test etwas feucht, halten aber gut zusammen denke ich. Sehen aber eher wie ein runder Keil aus. Der Puck eines grossen, sehr starken Cafe Crema hat an der dicksten Seite etwa 15mm und an der dünnsten Seite nur etwa 10mm.
    Ist der Puck so in Ordnung oder stimmt irgendwas mit der Brüheinheit nicht: Z.B. verkanntet beim Pressen.
    Gruss
    Stefan

  • Philipp
    10 February, 2017

    Moin Arne,
    Einen schönen gruss aus’m Norden und ein dickes Dankeschön für deine tolle Seite und den tollen Test.
    Nach langem gucken und anfassen und lesen und probieren und wieder gucken und vergleichen und ach wieder nach hause fahren um dann wieder doch hin zufahren…Jeder kennt es bis man zu einer Entscheidung kommt.
    Der Schritt ist nun aber gewagt, jetzt bin ich Stolzer Besitzer des Siemensglücks.
    Dein Spruch” Wer Kapseln trinkt….”hat es auf den Punkt gebracht und den Weg zum richtigen Kaffee geöffnet bzw wie du es schön formulierst Espresso.
    Nun ja jetzt geht es an austesten und probieren ich vermute das ich sicherlich noch die eine oder andere Frage aber da kann ich ja auf dein Wissen zählen :)wie ich bemerkt habe.

    Also wat bleibt mir noch zu sabbeln

    Aufs ins Kaffevollautomaten testen 🙂
    Ich werde mich bezüglich diesem auch noch mal eine Bemerkung verfassen wie er nun ist und ob er den Erwartungen stand gehalten hat.

    Aber dieses musste ich einfach los werden bevor es zum testen geht da du hier eine top Seite aufgebaut hast und es dementsprechend auch mal gesagt werden muss.

    Also grüße aus dem Norden von einem geborenem Berliner der den Norden als seine Heimat lieb gewonnen hat.

    Danke

    Gruss
    Philipp

  • Ulf
    14 February, 2017

    Hallo Arne,
    danke für den ausführlichen Test. Kannst Du mir sagen wie das verhalten ist, wenn ich den Automat nach jeden Kaffee vom Stromnetz nehme. Werden dann beim erneuten Starten irgendwelche Daten wie Sprache, Uhrzeit oder dergleichen abgefragt oder wird alles gemerkt? Immer wenn ich in den Urlaub gehe nehme ich ich alle Geräte vom Netz. Dannn wenn ich wiederkomme bin ich genervt wenn alles Einstellung weg sind und ich zum 10. mal Datum und Uhrzeit eingeben muss.
    Ich habe nicht so gerne die Geräte immer am Netz, man hört ja auch so viel zu Standby Betrieb
    Danke
    Ulf

  • Tobi
    17 February, 2017

    Hallo Arne,

    super Tests! stehe gerade vor dem Kauf meines ersten KVA, da ich überzeugter Filterkaffe-Trinker bin, meiner Frau jedoch für ihren Latte Macchiato die Siebträgermaschine zu aufwändig ist.
    Ich habe nach langer Suche die EQ.6 300 TE613501DE gefunden. Ist wohl kein aktuelles Modell mehr, ist aber im Handel noch erhältlich (für aktuell 653,- €). Nach vielen Vergleich konnte ich keinen großen Unterschied zwischen der 613501 und der 603501 erkennen (Preisunterschied von ca.220€).
    Kannst du mir sagen was es damit auf sich hat? Taugt die Maschine was?
    Vielen Dank für deine Antwort.

    Tobi

  • Sarah
    19 February, 2017

    Lieber Arne,

    zu allererst, vielen Dank für deinen tollen Blog! Mein Mann und ich haben uns schon einige Zeit mit der Anschaffung eines VA beschäftigt. Dank deines Blogs und der tollen Beschreibungen, konnten wir uns nun endlich entscheiden und haben uns nun für die Siemens EQ6 700 entschieden. Wir haben Die Vorgängerversion (607503de) gekauft und ein schönes Schnäppchen gemacht (590€).
    Als nächstes lese ich mich nun durch die “Bohnen-Abteilung” deines Blogs, um mich auch auf diesem Gebiet firm zu machen.

    Mach weiter so!
    Viele Grüße aus Wiesbaden,
    Sarah

  • Sabine
    21 February, 2017

    Hallo Arne,

    wir möchten uns einen KVA anschaffen und haben dazu folgende Frage:

    Bei uns wird gerne Kaffee und Espresso getrunken. Wie ist das bei der EQ6 700… Kaffeebohnen in das Bohnenfach und Espressopulver in das Pulverfach? Oder kann ich auch mit den den Kaffeebohnen einen Espresso zubereiten?

    LG Sabine

  • Arne
    22 February, 2017

    Hallo Sabine, ich würde nur Espressobohnen in einem Vollautomaten benutzen. Dann kannst du schauen wie dir der “Caffee Crem” gefällt oder einen Cafe Americano zubereiten. Viele Grüße, Arne

  • Steven
    13 March, 2017

    Hallo Arne,

    kannst du mir den Unterschied von den beiden EQ. 6 700 Geräten erklären?

    TE607503DE
    zu
    TE617503DE

    Aus meiner Sicht ist der 617 ja der Nachfolger vom 607? Gibt es da sonst noch Unterschiede?
    Ich kann den 607 für 517€ bekommen und den 617 für 880€. Ist ja schon ein Preisunterschied.

    Vielen Dank für dein Hilfe

  • Philipp Mienkus
    16 March, 2017

    Hallo Arne,

    wir stehen Dank deiner Beratung nun kurz vor einem Kauf der Siemens EQ 6, jedoch stellt sich für uns die aktuelle Frage des technischen Unterschiedes zwischen der EQ 6 – 400 und der EQ 6 – 700. Könntest du uns diesen ggf. kurz erläutern ggf. empfehlen.

    Aufgrund der optischen und materiellen Wertigkeit liegt die 700er aktuell vorne.

    Vorab Vielen Dank und ein Bericht nach Kauf und Test ist Dir sicher!

    Grüße Phil

  • Steffen
    27 March, 2017

    Hallo Arne,
    Vorab vielen Dank das man über deine Videos schon die wichtigsten Infos über die einzelnen Automaten bekommt.
    Eine Frage habe ich noch
    Wir sind aktuell auf der Suche nach einer neuen Maschine
    Ich schwanke zwischen dem eq6 Serie 500 und dem 700. gibt es hier außer dem Licht und dem Edelstahl noch einen andere Unterscheidungsmerkmale.
    Ich freue mich auf deine Antwort.
    Vielen Dank im Voraus
    Viele Grüße
    Steffen

  • Thorsten W.
    15 April, 2017

    Hallo Arne,

    erst einmal vielen Dank für deine tollen Videos und Testberichte. Dank Dir konnte ich meine Frau davon überzeugen, nun endlich einen Kaffevollautomaten zu kaufen.
    Der EQ 6 gefällt uns ganz gut. Jetzt habe ich neben dem Series 300 und 700 auch noch den 400 gefunden. Dieser ist schwarz und kann auch wohl zwei Milchgetränke gleichzeitig.
    Hast du mehr Infos zu diesem Gerät? Ist etwas günstiger als der Series 700 und nur ca. 50 € teurer als der 300.
    Die Optik gefällt uns besser als die vom 300.
    Wäre super, wenn du uns hierzu etwas sagen könntest.
    Lieben Dank!

  • Wolfgang Voltz
    3 May, 2017

    Hallo Arne,

    kannst Du mir die unterschiedliche Artikelnummern erklären.
    Bei Fabrikat Siemens EQ.6 series 700 TE 613501DE, TE 607503DE, TE 617503DE.

    Ich finde keine Erklärung.

    Mit freundlichen Grüßen

    Wolfgang Voltz

  • Rainer
    13 May, 2017

    Hallo Arne
    Erst mal vielen Dank für deine ausführlichen Tests .
    Ich hätte da trotzdem noch einmal zwei Fragen .
    So wie ich das sehe fehlen bei der baugleichen Bosch die zusätzlichen Wahlmöglichkeiten für heißes Wasser und Milchschaum.
    Eigentlich gefällt mit die Bosch optisch etwas besser weil die schlichter wirkt.
    Allerdings möchte ich auf die Funktion heißes Wasser und Milchschaum nicht verzichten.
    Kannst du das bestätigen oder sieht das auf den Bildern nur so aus?

    Im Moment schwanke ich noch zwischen der Bosch, Siemens 700 oder der Mellita Barista TS.
    Welche würdest du empfehlen?
    Danke für deine Tipps, deine tollen Tests und mach weiter so.

  • Michael
    1 June, 2017

    Hallo Arne!

    Dein Blog ist wirklich sensationell! Nirgendwo sonst habe ich so viele fundierte Informationen zu KVA’s bekommen. Da möchte ich mich wirklich sehr bedanken! Tolle Sache!
    Zu meinem Problem:
    Zwei Dinge sind mir bei einem KVA SEHR WICHTIG: der beste Espresso und die einfachste und beste Reinigung. Ich schwanke zwischen einem Miele 6110, den ich sehr günstig bekommen kann und der ja eigentlich (fast) dasselbe kann wie der 6350 mit derselben technischen Basis und den Philips EQ 6/9. Da mein Budget bis 1100 Euro reicht, sind sie alle in meinem Radar. Du bewertest den Espresso des Siemens EQ.6 als den besten, in Summe hat aber der Miele 6350 die beste Gesamtnote. Welches der drei Geräte würdest du nehmen?
    Vielen lieben Dank für deine Hilfe, und….weiter so!!

    Liebe Grüße

    Michael

  • Mike
    7 June, 2017

    Mahlzeit.
    Ich will von meiner Nespresso weg und bin dank diesem Blog nun bei der EQ6.700 oder EQ9.700/900 gelandet.
    Lese mich momentan noch ein, die EQ6 hat leider kein Barista Modus oder? Kann ich da aber mein persönlichen Cafe abspeichern oder geht das nur bei der EQ9 Serie.
    Bei der EQ9 Serie soll ja der Milchbehälter und dessen Funktionen ja nicht so toll sein, und wenn noch Milch im behälter ist und das Gerät reinigt Wasser in den Milchbehälter leiten, was ja blöd ist wenn noch Milch drin ist.Oder ist das falsch?
    Zumindest nach jedem Milchbezug wird ein Dampfstoß in den Schlauch geleitet, auch wenn sich noch Milch im Behälter befindet, richtig? Ist das schlimm oder macht das nichts aus?

  • Marcus
    8 June, 2017

    Hallo,

    erstmal vielen Dank für deinen Blog. Wirklich super informativ.

    Jetzt zu meiner Frage.

    Aktuell gibt es die Melitta Caffeo CI für 470€ im Angebot. Wäre diese eine würdige Alternative zu der Siemens EQ 6 Serie.

    Viele Grüße

    Marcus

  • Mike
    10 June, 2017

    Melitta CI Modell 2010, also Technik usw schon sehr veraltet. Und Amazon Rezensionen sind sehr viele mit negativ Bewertungen und viele Defekte.
    Bin auch am Überlegen EQ6, EQ9 oder die CI da momentan sehr günstig

Ich freue mich über deinen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *