Kaffee à la España: 10 spanische Kaffeespezialitäten mit Rezept 

Moin! Ich bin Arne. Nach einigen Jahren als Barista habe ich mich einer Mission verschrieben: mehr guten Kaffee unter die Leute zu bringen. Dafür stellen mein Team und ich eine breite Wissensbasis zum Thema Kaffee für euch bereit.

Wie wir testen | Unser Team

Falls ihr nicht gerade jedes Jahr nach Spanien fahrt, könnt ihr aus dem Stegreif wahrscheinlich kaum eine der vielen spanischen Kaffeespezialitäten nennen. 

Falls ihr nicht gerade jedes Jahr nach Spanien fahrt, könnt ihr aus dem Stegreif wahrscheinlich kaum eine der vielen spanischen Kaffeespezialitäten nennen. 

Schuld daran ist vor allem Italien, das im Grunde die ganze Kaffee-Weltkarte dominiert. Dabei hat der Mittelmeer-Nachbar durchaus einige schöne Eigenheiten zu bieten. Café Bombón mit Kondensmilch, zum Beispiel. Oder Café Cortado als spanische Version des italienischen Espresso Macchiato

Von einigen fragwürdigen Kaffee-Rezepten wie dem Barraquito mal abgesehen, gehören zur spanischen Kaffeekultur vor allem zwei Dinge: guter Kaffee mit guter Milch bzw. Milchschaum. Und eine solche Tradition und Lebensart zählt nicht nur in Spanien!

Spanischer Kaffee: Besonderheiten der Rezepte & Zubereitung 

Spanien pflegt auf den ersten Blick eine Kaffeekultur, die weder spezieller noch exklusiver als die der Nachbarn ist. Zoomen wir allerdings heran, gibt es doch einen besonderen Unterschied.

Zucker-Kaffee ganz nach spanischem Geschmack

Spanische Kaffeetrinker haben nichts dagegen, wenn ihr Getränk einen eigenen Schuss Zucker mitbringt – und zwar nicht extra in Tasse oder Glas, sondern direkt in den Kaffeebohnen.

Die sogenannte Torrefacto-Röstung enthält meist bis zu 20 Prozent Kaffeebohnen, die während des Kaffee-Röstens mit Zucker besprüht werden. Dieser karamellisiert und gibt seine Aromen direkt in den Cortado, Café Solo oder was sonst noch so zwischen Barcelona und La Palma in die Gläser kommt.

Kandierter Kaffee wurde ursprünglich hergestellt, um die Bohnen haltbarer zu machen. Genauso wichtig ist aber, dass früher schlechte Kaffees so optisch und geschmacklich aufgehübscht wurden. So oder so hat nicht nur Spanien bis heute Gefallen an dieser Röstung. Auch in Frankreich, Portugal, Costa Rica und Argentinien ist Torrefacto-Kaffee populär.

Schnaps oder Kondensmilch: Warum nicht beides?

Kondensmilch

Davon abgesehen, lebt ein spanisches Getränk auch vom landeseigenen Schuss. Insbesondere Licor 43, spanischer Brandy oder Rum stehen auf der Café-Menükarte. Gerne auch Schicht für Schicht und mit Begleitern wie Kondensmilch oder Sahne.

Ansonsten nehmen sich spanische, italienische, deutsche oder französische Kaffeeliebhaber nicht allzu viel. Die meisten Variationen setzen ganz klassisch auf Kaffee und Milch, die allerdings weitaus weniger geschäumt wird als etwa in Italien. Insofern sind sich Spanien und Frankreich sogar näher als Spanien und Italien.

Cafe Solo: Die spanische Espresso-Variante

Espresso Crema

Die Spanier haben die Faxen um die Benennung und die Mehrzahl von Espresso noch nie mitgemacht und nennen ihren kompakten Druck-Kaffee aus der Siebträgermaschine einfach „nur Kaffee“ – oder eben Café Solo.

Nichts an dieser Variante weicht grundlegend vom Italiener ab – außer, es kommt Torrefacto ins Spiel. Manche sprechen vom Nationalgetränk, aber im Grunde ist der Cafe Solo ein Alltags- und Lebens-Getränk genau wie italienischer Espresso auch.

Zutaten & Zubereitung

Es wäre an dieser Stelle viel zu umfangreich, euch die gesamte Espressozubereitung zu erklären. Denn dieser Kaffee ist und bleibt die Königsdisziplin der Kaffeezubereitung. Darum gibt es einen eigenen, umfangreichen Ratgeber dazu, wie ihr Espresso richtig zubereiten könnt. Was Espresso ist, erfahrt ihr in diesem Artikel. 

Cafe Cortado: Das Halb-und-halb-Rezept

Cafe Cortado

Wenn sich Milchschaum und ein Solo im Mischverhältnis eins zu eins treffen, reden die Spanier vom Café Cortado. Er ist das Pendant zum Espresso Macchiato in Italien, wird aber in Espresso-Gläsern serviert. Das Wort cortado bedeutet übrigens „geschnitten“ oder „verschnitten“, eben weil die Reinheit des Kaffees mit einem Klecks Milch verschnitten wird.

Zutaten

  • 25 ml Espresso

  • 25 ml Milchschaum (etwa 20 ml Milch)

Zubereitung

Kaffee zubereiten und Milch aufschäumen. Ihr könnt auch einen doppelten Solo beziehen. Der Schaum wird per Löffel auf die Crema gesetzt.

Cafe con Leche: Der spanische Milchkaffee

Cafe con leche

Wer Milchkaffee feiert, kennt wahrscheinlich auch Café con leche. Denn das bedeutet „Kaffee mit Milch“. Allerdings kommt hier kein Filterkaffee infrage, vielmehr steht ein doppelter Solo auf dem Programm.

Analog zum Café Cortado bleibt im Café con Leche alles in Balance, da Milch und Kaffee ebenfalls im Verhältnis ein zu eins in die Tassen oder Gläser kommen. Café con leche ist übrigens auch in Lateinamerika fester Bestandteil der Kaffeekultur – vor allem in Argentinien.

Er wird in einer mittleren Tasse und oft mit Latte-Art serviert. Traditionell wird der Schaum jedoch nur ganz leicht aufgeplustert, um den Geschmack des Kaffees stärker in den Fokus zu rücken.

Zutaten

  • 40 ml Solo

  • 40 ml Milch

Zubereitung

Wärmt eine mittelgroße Tasse vor. Bereitet den doppelten Kaffee zu. Schäumt die Milch leicht auf und gießt sie über den Espresso.

Café Bombón: Kaffee mit Kondensmilch-Schichten

Cafe Bombon

Die Spanier stehen aufs Schichten. Insbesondere, wenn dabei so richtig viel Zucker in der Kaffeespezialität steckt. Ihr müsst die Sprache nicht können, um zu verstehen, was Café Bombón ist – etwas sehr, sehr Süßes.

Für Café Bombón schichtet ihr einen Café Solo mit gesüßter Kondensmilch. Obendrauf kommt noch ein Hauch Milchschaum. Ob wir von einer Kaffeespezialität oder doch lieber von einer Gaga-Variante reden sollten, überlasse ich euch. Serviert wird der Hingucker natürlich im Glas.

Zutaten

  • 25 ml Espresso

  • 8 ml Kondensmilch

  • 25 ml Milchschaum

Zubereitung

Gebt kalte Kondensmilch in ein Glas. Bereitet den Kaffee zu und lasst diesen über einen Löffelrücken vorsichtig ins Glas laufen. Schäumt die Milch auf und legt diese mit dem Löffel vorsichtig auf den Espresso.

Cafe Manchado: Die Latte-Cappuccino-Methode

Cafe Manchado aehnelt dem Cappuccino

Café Manchado bedeutet so viel wie „fleckiger Kaffee“. Das kommt uns doch bekannt vor?! Im Vergleich zu Latte Macchiato („gefleckte Milch“) setzt Café Manchado allerdings auf eine eher bescheidene Gesamtmenge und ähnelt stärker einem Cappuccino.

Im Unterschied zu den Italienern ist die spanische Milchzugabe aber höchstens ein wenig angeschäumt. Ob ihr genau 75 Prozent Milch(schaum) auf 25 Prozent Kaffee mixt, ist egal. Hauptsache, ihr haltet euch an eher kleinere Tassen und eine kleinere Gesamtmenge. Das macht den Charakter dieses Kaffees schließlich aus.

Zutaten

  • 25 ml Espresso (oder doppelter Espresso)

  • 75 ml Milch

Zubereitung

Bereitet den Espresso zu. Erhitzt die Milch und gebt sie zuerst ins Glas oder die Tasse. Es darf gern ein bisschen Milchschaum dabei sein. Lasst den Kaffee vorsichtig hineinfließen – am besten mit einem speziellen Espressokännchen.

Café con Hielo: Ein großer Schuss Eis

Cafe con Hielo

Eisgekühlter Kaffee gehört in jedem Südland zur Standardausrüstung im Café. Anders als sonst kommt beim Café con Hielo aber kein Milchzusatz ins Glas. 

Nicht einmal die Eiswürfel werden bei der Zubereitung ins Spiel gebracht. Diese werden extra serviert und das Abkühlen ist euch überlassen. Damit es besonders frisch wird, könnt ihr euer Glas noch mit einer Zitronenschale parfümieren.

Zutaten

  • 40 ml Espresso

  • 4 bis 6 Eiswürfel 

  • Zitronenschale

Zubereitung

Um euch das Leben etwas einfacher zu machen, könnt ihr den Kaffee direkt in ein Glas mit Eis beziehen, anstatt es nachträglich umständlich hinzuzufügen.

Barraquito oder Zaperoco: Likör-Kaffee von den kanarischen Inseln

Barraquito coffee

Barraquito bzw. Zaperoco ist eigentlich schon ein Kaffee-Cocktail. Erfunden auf Teneriffa, wird er inzwischen auf allen Kanarischen Inseln serviert. 

Dass er es von La Gomera oder La Palma bisher nicht nach Deutschland oder sonst wohin geschafft hat, mag an den etwas abenteuerlichen Barraquito-Schichten mit Kaffee, Likör 43, gesüßter Kondensmilch, Zimt und aufgeschäumter Milch liegen.

Bei dieser Variante spielen einfach viel zu viele Aromen miteinander, die zwar die Tradition und Lebensart der kanarischen Inseln widerspiegeln, aber mehr als einen Schuss übers Ziel hinausgehen. Oder sehe nur ich das so?

Zutaten

  • 25 ml Espresso

  • 40 ml gesüßte Kondensmilch 

  • 60 ml Likör 43

  • 100 ml Milch

  • Zitronenzeste

  • Zimt

Zubereitung

Bereitet den Espresso zu und schäumt die Milch auf. Gebt zuerst die Kondensmilch ins Glas. Anschließend schüttet ihr den Likör über die Rückseite eines Löffels vorsichtig auf die Kondensmilch. Mit der gleichen Technik schichtet ihr den Espresso auf den Likör. Legt danach den Milchschaum obendrauf. Garniert das Ganze mit Zitronenzeste und Zimt. 

Carajillo: Legendärer Kaffee mit Schuss

El Carajillo Rezept

Laut Legende soll Carajillo während der Kolonialzeit in Kuba von spanischen Soldaten erfunden worden sein. Sie tranken sich vor jedem Einsatz Mut an und vermischten ihre Kaffees mit einem Schuss Rum.

Zutaten

  • 25 ml Espresso

  • 2 ml Rum (alternativ Likör 43 oder Brandy)

  • 1 TL Zucker (alternativ Honig)

  • Eis (optional)

  • Zitronenschale

Zubereitung

Erhitzt Rum zusammen mit Zucker und Zitronenschale in einem Topf, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Gießt die Mischung in ein hitzebeständiges Glas. Gebt Espresso dazu und kühlt das Getränk nach Geschmack herunter. 

Café del Tiempo: Flambiert mit Alkohol

Der Café del Tiempo ist eine etwas abgefahrene Variante des Carajillo, bei dem Anis statt Brandy oder Rum im Einsatz ist. Dieser wird jedoch nicht gekocht, sondern flambiert und anschließend eisgekühlt.

Zutaten

  • 25 ml Espresso

  • 2 ml Anislikör 

  • 1 TL Zucker

  • Eis

  • Zitronenzeste

Zubereitung

Flambiert Zitronenzeste und Anislikör mit einem Teelöffel Zucker in der Tasse. Achtung, heiß! Gebt anschließend Espresso zu und serviert das Ganze mit Eiswürfeln. 

Descafeinado: Spanischer Kaffee ohne Koffein

Café descafeinado ist kein Getränk bzw. Rezept im eigentlichen Sinne, sondern nur der Begriff für entkoffeinierte Bohnen. Ihr bekommt ihn problemlos in jedem Café und könnt ihn für sämtliche Rezepte von Café con Leche bis Café Cortado oder Barraquito verwenden.

Das Schöne dabei: Spanier essen traditionell spät, ein Kaffee zur Verdauung ist auch hier eine häufige Wahl. Steckt kein Koffein drin, bleibt ihr wenigstens nicht bis zum Frühstück wach. Wollt ihr den Café descafeinado zu Hause nachmachen, bietet sich ein Blick in meinen Shop an…

Kaffee für Vollautomaten by Coffeeness

Kaffee für Vollautomaten – Entkoffeiniert (Decaf)

Jetzt neu! Unsere entkoffeinierten Kaffeebohnen. Perfekt für Vollautomaten und Espressomaschinen.

Entkoffeiniert (Decaf)

Schokoladig & würzig

Täglich frisch geröstet

Geringe Säure

Zum Coffeeness Shop

Torrefacto & Co: Welche Kaffeebohnen für Variationen aus Spanien?

Bei all den vielen Zutaten in den beliebtesten Kaffee-Variationen ist es kein Wunder, dass auf La Gomera oder in Barcelona nicht einfach nur Arabica-Bohnen hinter der Café-Theke stehen, sondern auch Robusta-Kaffeebohnen eine Hauptrolle spielen dürfen.

So entsteht besonders kräftiger Kaffee, der sich gegen jeden Schuss Alkohol oder Zuckermilch durchsetzen kann. Fällt die Wahl auf Torrefacto-Kaffee, geht es nicht nur um die Glasur, sondern um eine möglichst geringe Säure, die etwa den Geschmack im spanischem Milchkaffee Café con Leche nicht verzerren soll.

Coffeeness Bohnen Loeffel

Bevorzugt ihr euren Milchkaffee und generell Kaffeesorten ohne Zucker, könnt ihr meine Coffeeness Bohnen für Vollautomaten ausprobieren. Sie eignen sich auch für die Espressomaschine und besitzen ebenfalls wenig Säure. Zudem haben sie ein nussig-schokoladiges Aroma, das gut zu spanischen Spezialitätenkaffees passt.

Solltet ihr einmal Torrefacto ausprobieren wollen, traut euch zum Beispiel mal an Jurado oder Bahia Kaffee als beliebte Marken.

Kaffeekultur in Spanien: Treffpunkt Café

In Spanien ist es nicht anders als woanders auf der Welt: Schon zum Frühstück treffen sich die Menschen gern im Café, essen gemeinsam, teilen die neuesten Gerüchte und machen sich das an die Arbeit. Nach Feierabend geht’s weiter.

In Touri-Hochburgen wie Teneriffa wird zwar häufig viel Aufhebens um Traditions-Kaffee wie Barraquito gemacht, aber Third Wave Coffee ist hier genauso verbreitet wie in New York oder Berlin.

Wann trinken Spanier Kaffee? 

Zum Frühstück, zur Mittagspause, nach dem Essen, zwischendurch: Spanien ist nicht anders als Deutschland. Die Kaffeepause hat hier dieselbe Tradition wie bei uns, auch wenn sie nicht einfach mit Kaffee aus der Kanne, sondern mit Solo aus dem Glas zelebriert wird.

Kaffee für Vollautomaten by Coffeeness

Doppelwandige Espresso-Gläser von Coffeeness

Unsere Coffeeness Kaffeegläser sind wieder verfügbar!

65 ml Füllmenge

Hitzebeständiges Borosilikatglas

Im 2er-, 4er- und 6er-Set

Doppelwandig mit Schwebe-Effekt

Zum Coffeeness-Shop

Vokabeln zur Kaffeebestellung in Spanien: Un café por favor!

Damit ihr euch auf eurer nächsten Reise nicht weinend zum nächsten Kaffee durchschlagen müsst, gebe ich euch ein paar Vokabeln zum Kaffee bestellen mit auf den Weg.

  • Café Solo: Espresso

  • Café Solo doble: Doppelter Espresso

  • Café Largo: Langer Espresso

  • Semilargo: Espresso mit Milch aufgefüllt

  • Solo Corto: Kurzer Espresso (wie Ristretto)

  • Fría: Mit kalter Milch

  • Caliente: Mit heißer Milch / Milchschaum

  • Templada: Mischung aus heißer & kalter Milch

  • Espuma de Leche: Milchschaum

Spanische Kaffee-Spezialitäten: Bekannte Kreationen, nur ein bisschen anders

Die Welt ist ein einziges Dorf. Auch bei Kaffeespezialitäten und Kaffee-Rezepten. Zwar darf Kaffee in Spanien gern supersüß und superkomplex sein, aber Cortado, Café con Leche oder Café Solo sind eben doch nicht viel anders als Café Americano oder einfach nur „Kaffee“.

Solltet ihr demnächst mal in Spanien sein, lernt auf jeden Fall Torrefacto-Bohnen kennen und traut euch ruhig auch mal an einen Barraquito ran. Wer den spanischen Geschmack versteht, weiß auch jeden anderen Kaffee mehr zu schätzen. Und das ist schließlich das Wichtigste.

Welche spanischen Kaffeevarianten trinkt ihr am liebsten? Kennt ihr eine, die ich nicht erwähnt habe? Schreibt mir einen Kommentar!

FAQ zu spanischem Kaffee

In Spanien wird vor allem Espresso bzw. Café solo getrunken. Auch Café con Leche und Café cortado als Varianten mit Milchschaum sind beliebt. Zudem gibt es Kaffee-Spezialiäten wie kalter Espresso mit Eiswürfeln oder Espresso mit Zimt und Rum.

Ein Cortado ist ein Espresso mit Milchschaum, der dem italienischen Espresso Macchiato ähnlich ist. 

Kaffeespezialitäten sind so vielfältig wie die Kultur des jeweiligen Landes. Die Grundlage stellen oft Espresso und Milch dar. Allerdings sind Misch- und Mengenverhältnisse immer ein bisschen anders, der Kaffee wird landestypisch zubereitet.

Dein Kaffee-Experte
Team Image
Arne Preuss

Moin! Ich bin Arne. Nach einigen Jahren als Barista habe ich mich einer Mission verschrieben: mehr guten Kaffee unter die Leute zu bringen. Dafür stellen mein Team und ich eine breite Wissensbasis zum Thema Kaffee für euch bereit.

Mehr über Arne Preuss

Moin! Ich bin Arne. Nach einigen Jahren als Barista habe ich mich einer Mission verschrieben: mehr guten Kaffee unter die Leute zu bringen. Dafür stellen mein Team und ich eine breite Wissensbasis zum Thema Kaffee für euch bereit.

Mehr über Arne Preuss

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0
Inline Feedbacks
View all comments
Inhaltsverzeichnis